Frage: wer von euch kennt sich mit alten Soundka aus? Roland Sound Canvas SC 55

Dieses Thema im Forum "Hardwareforum" wurde erstellt von Freestyler_LU, 16. Mai 2019.

  1. Freestyler_LU

    Freestyler_LU
    Registriert seit:
    4. August 2013
    Beiträge:
    241
    Hallo zusammen,

    ein Bekannter bietet mir an, ein altes Roland Sound Canvas SC 55 System günstig zu verkaufen.

    Ich hab mir überlegt, wenn ich mir ein Retro PC aufbaue, wäre es cool die best mögliche Soundkarte von damals zu haben. Aber es waren doch damals Roland ISA Karten oder?

    Frage: wie schliesst man dieses externe System an die interne Soundkarte eines retro PCs an, über den Gameport etwa?

    Was würdet ihr mir als primäre Karte empfehlen, SB AWE 64, Gravis Ultrasound PnP oder irgend eine Terratec?
     
  2. Rawoe

    Rawoe
    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.397
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 2700
    Grafikkarte:
    Gainward RTX 2070 Phoenix GS
    Motherboard:
    Gigabyte B450 Aorus Pro AMD B450
    RAM:
    16GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200 DIMM CL14 Dual Kit
    Laufwerke:
    512GB Intel 660P M.2 2280 PCIe 3.0 x4 NVMe 1.3 3D-NAND QLC
    Seagate Ironwolf ST4000VN008
    Soundkarte:
    Onboard Realtek ALC1220
    Gehäuse:
    Thermaltake Shark 2
    Maus und Tastatur:
    Logitech MX1000 Cordless Laser Maus Silber
    Logitech Cordless Desktop
    Betriebssystem:
    Windows 10 Professionel
    Monitor:
    Omen by HP 27
    Das ist lange her, angesclossen wurde das Rolan canvas über Audio und Midi In Buchsen, davon gab´s immer 3 Stück, in, out und thru, also Eingang, Ausgang und Durchgang. Ich habe son Teil nur ein paar mal gesehen, war mit über 1200 DM auch relativ unerschwinglich. Also war das Teil eher etwas, was eine Lücke schloß.Soundkarten waren damals per ISA Steckplatz angebunden, ich hatte damals ein paar Soundblastermodelle, eine AWE 32, die wohl längste Soundkarte hatte ich auch. Das war wirklich Sound aufrüsten, neue Generation, ganz andere Soundeffekte. Für mehr muss ich noch ein wenig in den Gehirnwindungen kramen, ist lange her.
     
    BLUTSUCHT und Freestyler_LU gefällt das.
  3. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    20.844
    Die Rolandkarten waren Tochterkarten, die auf eine Soundkarte mit entsprechendem Anschluss aufgesteckt wurden. Einige PCI-Soundkarten hatten noch die passende Pfostensteckerleiste, z.B. die Turtle Beach Montego (auf der hatte ich meine Roland zuletzt montiert) ...

    Der Sound rockt einfach. ;)
     
    Freestyler_LU gefällt das.
  4. Freestyler_LU

    Freestyler_LU
    Registriert seit:
    4. August 2013
    Beiträge:
    241
    Danke!

    Ich merke aber, dass diese Aufsteckkarten ca 500€ bei eBay kosten, während externe Boxen wie Roland SC 55 oder MT 32 oder wie die alle heissen, für nur 100€ verkauft werden. Wenn ich das richtig verstehe, werden sie am GamePort der Soundkarte angeschlossen. Meine Frage war, ob und wie sie dann in den Games wie Monkey Island funktionieren?

    Oder soll ich einen Emulator für MS-DOS Spiele nehmen, der Roland beherrscht?
     
  5. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    20.844
    Sollten sie. Der externe MIDI-Port (kombiniert mit dem Gameport) und der interne Stecker sind soweit ich weiß der selbe Bus; darüber laufen die gleichen Befehle.

    Man könnte auch ein Keyboard oder E-Piano anschließen und Midi darüber abspielen.

    Ich weiß nicht, ob es Emulatoren gibt, die das Roland-Sampleset beherrschen.

    Bestimmte Versionen von Windows (98, XP) verwenden eine Softwareemulation mit dem Roland-Sampleset. Ich weiß nicht, ob das bei Windows 10 noch so ist, aber ich war damals ziemlich überrascht, die wohlbekannten Klänge zu hören, ohne dass Roland-Hardware in meinem Rechner steckte.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top