Friday for future, wednesday for present and monday for past. Was meint ihr dazu?

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von newdesignsucks, 10. März 2019.

  1. newdesignsucks

    newdesignsucks
    Registriert seit:
    30. August 2007
    Beiträge:
    773
    Was haltet ihr von den Schülerdemos an Wochentagen obwohl sie gegen die Schulpflicht verstoßen?

    Quelle https://www.test.de/Urlaub-und-Schule-Schon-vor-Ferienbeginn-in-den-Urlaub-5328772-0/

    Welche Strafen drohen, wenn ein Schüler unentschuldigt fehlt?

    Wenn Schüler unentschuldigt fehlen, obliegt es den Städten und Kommunen Buß- oder Verwarngelder anzuordnen, deren Höhe sie selbst bestimmen. Die Spanne reicht von wenigen Euro pro Tag bis zu 2500 Euro, wie beispielsweise in Berlin. Dort wurde eine Mutter 2013 zu neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt, weil sie nach Ansicht der Behörden ihre Fürsorge- und Erziehungspflicht verletzt hatte. Ihr Sohn hatte an fast 1000 Tagen die Schule geschwänzt.

    Und wenn man sich einfach vor den Sommerferien beurlauben lässt?
    Das geht in den meisten Bundesländern nicht so einfach, da in den meisten Schulgesetzen ein Beurlaubungsverbot vor den Ferien erlassen wurde. So zum Beispiel auch in Nordrhein-Westfalen. Hier werden seit 2013 Pro Kind und Elternteil pro „geschwänztem“ Tag 80 Euro fällig.
     
  2. MusicViking

    MusicViking
    Registriert seit:
    31. Juli 2018
    Beiträge:
    636
    Gar nichts. Schulpflicht ist Schulpflicht.

    In der Freizeit können Schüler soviel demonstrieren wie sie möchten.
     
    Flori der Fux, Rofl Copter, Goof und 5 anderen gefällt das.
  3. Joskam

    Joskam
    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    7.292
    Mein RIG:
    CPU:
    Maybach HL120 TRM V-12 300 PS
    Grafikkarte:
    7.5 cm StuK 40 L/48
    RAM:
    7.92 mm MG34
    Laufwerke:
    torsion bar
    Soundkarte:
    40 km/h
    Gehäuse:
    16–80 mm
    Monitor:
    SE14Z scissors periscope
    Auge um Auge, Zahn um Zahn!
     
  4. -Z0nK-

    -Z0nK-
    Registriert seit:
    25. Februar 2019
    Beiträge:
    292
    Kann man gerne machen. Die Entwicklung von vereinzelten lokalen Demos in eine Jugendbewegung ist grundsätzlich zu begrüßen und darf ruhig Regeln verletzen, insbesondere wenn der Anlass mehr als gerechtfertigt ist. Schließlich geht es hier um die Beendigung einer Grundrechtsverletzung (körperliche Unversehrtheit), unabhängig davon ob die Rechtssprechung das aktuell so sieht, wobei ökologische Nachhaltigkeit auf jeden Fall ins Grundgesetz gehört und aktuell wohl auch in Ausarbeitung ist.
     
    gesuntight, Superdomi und FainMcConner gefällt das.
  5. Teiler Der mit dem V tanzt

    Teiler
    Registriert seit:
    9. Januar 2018
    Beiträge:
    5.788
    Ort:
    hographisch völlig inakzeptabel!
    ich kanns schon verstehen denn durch das fehlen erlangt es aufmerksamkeit. Trotzdem verboten.
     
  6. Der Müllmann Der den Abfall hält

    Der Müllmann
    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    38.886
    Ort:
    Nordhorn (lel, als ob)
    Schwierig. Einerseits beschwert man sich ja oftmals wenn die jungen Menschen nicht politisch teilhaben wollen. Zudem finden diese Freitagsdemos auch durchaus ausserhalb der Schulzeiten statt. Letzten Freitag war in Berlin ja Feiertag, dennoch sah man auf Bildern durchaus rege Beteiligung. Das "Die wollen doch nur Schule schwänzen"-Argument ist wohl nicht so wirklich angebracht. Aber andererseits hat Lindner im Kern schon Recht wenn er sagt dass ein Schulkind einfach noch nicht über das bildungstechnische Rüstzeug verfügt, selbst halbwegs zu erfassen welche Forderungen sinnvoll und v.a. machbar sind und welche reine Fantasterei und dass sie doch lieber in der Schule eben diese Bildung kriegen sollten (auch wenn die (natur)wissenschaftliche Bildung, die man zu Schulzeiten erfährt, bestenfalls ein Trailer für eigentliche wissenschaftliche Ausblidungen ist :ugly: ). Zumal man, wo immer Kinder vor Demonstrationen gespannt werden, die Frage im Raum stehen sollte wieviel eigene Initiative dahintersteht und nicht auch ein Sütck weit Instrumentalisierung seitens anderer.

    Dennoch, Schulpflicht besteht nunmal und die Verletzung dieser zur regelrechten Tugend zu erklären kann auch böse nach hinten losgehen. Ich denke nicht dass die entsprechenden Prüfungen und Abschlussarbeiten Rücksicht auf die verpassten Stunden nehmen. Genauso wenig glaube ich dass die Mehrheit der Demonstranten den verpassten Stoff nachholt. Andererseits, wenn man bedenkt wieviel man zu Abi-Zeiten geschwänzt hat...

    tl;dr: Ich hab eigentlich weder eine explizite Meinung, noch Ahnung. :ugly:
     
    gesuntight, Boschboehrlie und rbue gefällt das.
  7. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    22.936
    Schulpflicht ist Schulpflicht. Bei einem Fehltag können die Schulleitungen ja "ein Auge zudrücken" oder sich kreative, sanfte "Strafen" einfallen lassen. Bei ständigem Fehlen hat man aber ein Problem.


    Prinzipiell finde ich es aber gut, wenn Schüler sich politisch einbringen und demonstrieren. Nur halt besser am Nachmittag.
     
    Boschboehrlie, Rofl Copter und rbue gefällt das.
  8. rbue

    rbue
    Registriert seit:
    4. Juli 2005
    Beiträge:
    27.947
    Das Recht, an einer Demonstration teilzunehmen, sollte verantwortlich genutzt werden. Einfach der Schule fernzubleiben, ist nicht verantwortungsvoll.

    .
     
    Boschboehrlie und legal gefällt das.
  9. ancalagon Alarmarzt Meier-Wohlfühl

    ancalagon
    Registriert seit:
    26. September 2001
    Beiträge:
    28.232
    Ort:
    das muss "aus" heíßen nich "von" :p
    Man wirft „der Jugend“ seit rund 50 Jahren permanente Unlust, Politikverdrossenheit und Ignoranz vor.. jetzt beweisem „sie“ das Gegenteil und alle sind genervt. Top :runter::ugly::hoch:
     
  10. SpeedKill08 DEMODIVIERT in BERLIN Moderator

    SpeedKill08
    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    30.619
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core i7 8700K
    Grafikkarte:
    Palit Geforce RTX 2070 Super Jetstream
    Motherboard:
    ASUS PRIME Z370
    RAM:
    4x 8 GB Corsair DDR4-3200 RAM
    Laufwerke:
    6x Samsung 860 Evo (4,25 TB)
    Soundkarte:
    CREATIVE Sound Blaster Z
    Gehäuse:
    NZXT H440
    Maus und Tastatur:
    Logitech G710+
    Logitech G502 Hero
    Betriebssystem:
    Windows 10 Professional (64 Bit)
    Monitor:
    Dell S2716DG + Dell SE2416H
    Deutsche Leidkultur. :teach:
     
    ancalagon gefällt das.
  11. poff Hitler des Humors

    poff
    Registriert seit:
    3. März 2000
    Beiträge:
    12.479
  12. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    17.434
    Netter Nebeneffekt ist, dass man schulfrei hat und viele Schüler, die sonst gar nichts mit dem Thema am Hut haben, einfach frei machen können. :yes:


    Bosbach dazu.
    Oder soll das legale Schuleschwänzen zukünftig davon abhängen, wofür oder wogegen demonstriert wird? Würde etwa bei einer Demo "Gegen die Islamisierung des Abendlandes" die Schulpflicht ebenso suspendiert? Nein? Habe ich mir schon gedacht.
     
  13. Wolfpig

    Wolfpig
    Registriert seit:
    14. Dezember 2004
    Beiträge:
    38.773

    Man wirft der Jugend doch immer irgendwas vor.......das ist doch jetzt nichts neues.
    Und wenn man jetzt davon ausgeht das bei den Demos die meisten Personen unter 20 sind dürften da ja auch nicht unbedingt nur Schüler dabei sein.......nur das die die vielleicht schon Arbeiten oder in Ausbildung sind nicht einfach so die Arbeit schwänzen können ohne Konsequenzen zu befürchten.
     
  14. -Z0nK-

    -Z0nK-
    Registriert seit:
    25. Februar 2019
    Beiträge:
    292
    Das ist so herrlich deutsch :tdv:

    Kinder gehen auf die Straße um für den lebenswerten Fortbestand der menschlichen Spezies zu demonstrieren, aber "Schulpflicht! :mad:"

    Herr Lindner ist dabei ja das Oberhorst:

    1: Wenn er auf die Komplexität das Themas hinweist, dann schließt er damit gleichzeitig einen sehr hohen Prozentsatz der erwachsenen Normalbevölkerung aus, und zwar jeden der keinen MINT-Abschluss mit Umweltbezug verfügt.
    Oder um es noch deutlicher zu sagen: Wenn er Kinder mangels fachlicher Kompetenz ausklammert, dann betrachte ich mich ebenfalls als ausgeklammert, und wenn ich ausgeklammert bin, dann darf sich der Herr Politologe Lindner ebenfalls aus ausgeklammert betrachten. Letzteres gilt umso mehr, wo er doch seit knapp 20 Jahren im "Zentrum der Macht" sitzt, erst als Landtagsabgeordneter, jetzt als Bundesvorsitzender, aber wahrscheinlich in dieser Zeit erbärmlich wenig für die Themen rund um Nachhaltigkeit etc. getan hat.

    2: Wir haben 9 Jahre Schulpflicht. Da machen wohl ein paar Wochen Unterricht nicht den Unterschied zwischen einer gebildeten und einer ungebildeten Jugend. Wenn ich jetzt außerdem so darüber nachdenke, wie viel konkretes Wissen aus meiner Schulzeit noch hängen geblieben ist... erstaunlich wenig. An die Themen, mit denen ich mich hingegen bei der Vorbereitung und Durchführung einer Klimademo auseinandergesetzt hätte, würde ich mich wahrscheinlich noch heute erinnern.
    Aber irgendwo ists halt auch offensichtlich und verständlich, dass der liberale Wirtschaftspolitiker mittleren Alters kein Interesse daran hat, dass die kommende Wählergeneration ihre Sensibilisierung fürs Klima als erinnerungswürdigstes Erlebnis ihrer Schulzeit betrachtet. So wird er nämlich nicht Kanzler... und wenn erstmal die Lebensräume von 500 Mio Menschen endgültig nicht mehr bewohnbar sind und die sich neue Heimaten suchen müssen, liegt Lindner doch schon längst unter der Erde, also juckt ihn das auch nicht. Schulpflicht! :mad:

    3: Sofern eine Demonstration nicht irgendeinen sehr spezifischen arbeitsrechtlichen Hintergrund hat und z.B. durch Gewerkschaften ordnungsgemäß angekündigt, organisiert usw. wird, wird immer irgendjemand gegen irgendetwas verstoßen. Der gemeine obrigkeitshörige deutsche Erwachsene hat halt ne höhere Hemmschwelle, der Arbeit fernzubleiben, aber das entbindet die Gesellschaft als Ganzes nicht von ihrem Demonstrationsrecht, insbesondere in grundsätzlichen Angelegenheiten.

    Ja aber irgendwie halt doch. Der nächste Wirtschaftspolitiker, der sich seiner Linie entsprechend äussert, will uns also erklären, dass die Schulen ihre Unterstützung einer Jugendbewegung nicht vom Anlass abhängig machen können?
    - Anlass liegt auf einer Linie mit dem Grundgesetzt -> Unterstützung
    - Anlass tritt das Grundgesetz mit Füßen -> Keine Unterstützung

    Lasst uns doch in ein paar Monaten ne Demo pro Marktliberalisierung auf die Beine stellen und kucken, wie lange es dann dauert, bis Bosbach und Lindner dort als Redner für die tapferen und wohlgeleiteten Schüler auftreten wollen. :ugly:
     
  15. electric Ein M-A-S-S-I-V

    electric
    Registriert seit:
    25. Februar 2006
    Beiträge:
    30.033
    Ort:
    Mystery Babylon
    Warum nicht nach der Schule? Oder am Sonntag? Weil dann nur noch 10 Leute da sind :yes: :ugly:
     
  16. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    17.434
    Dann ersetz es durch "striktere Migrationspolitik", oder "pro Kohlekraftwerke". Das Ergebnis wäre das Gleiche und es würde mit zweierlei Maß gemessen, obwohl die Jugend sich auch hier politisch engagieren würde.
     
  17. MusicViking

    MusicViking
    Registriert seit:
    31. Juli 2018
    Beiträge:
    636
    Glaubst du ernsthaft das 13 jährige für die Umwelt demonstrieren oder das sie einfach keine Lust auf Schule haben, wie viele in dem Alter.

    Ich bin Ausbilder in einer sogenannten Jugendunternehmenswerkstatt. D. H. wir übernehmen zusammen mit anderen Unternehmen der Region wöchentlich 2 Schulstunden für eine praktische Ausbildung (Holz, Metall, einfache Elektrotechnik und Robotik).

    Im Moment nimmt daran eine 6. und eine 7. Klasse teil. Die Teilnahme ist.freiwillig. Gerade die Mädchen und teilweise auch Jungs nehmen daran nur teil, weil sie so nicht in der Schule sind und das obwohl wir die Themen interessant gestalten.

    Und wenn du dich dann mit den Schülern über diese Demos unterhälst, kommt nur die Aussage das es doch toll wäre, das bei uns in der Stadt auch zu machen. Besser als Schule wäre es allemal.
     
    Flori der Fux und rbue gefällt das.
  18. Der Müllmann Der den Abfall hält

    Der Müllmann
    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    38.886
    Ort:
    Nordhorn (lel, als ob)
    Ehrlich gesagt fände ich es tatsächlich sehr begrüßenswert wenn man bei sowas zumindest bevorzugt die Menschen zu Wort kommen ließe, die sich fachlich zumindest halbwegs ausmalen können, wie die Zusammenhänge liegen und ohne Dogmatik die Fakten benennen und in Kontext setzen. Aktuell ist es ja eher so dass solche Menschen für gewöhnlich bestenfalls mal "live zugeschaltet" oder zitiert werden. Aber bevor die Menschheit dazu übergeht, komplexe Themen weitestgehend exklusiv denen zu überlassen, die auch fundiert dazu beitragen können, hat man vermutlich technologisch eh schon einen Stand erreicht an dem diese Probleme keine Rolle mehr spielen. :ugly:
     
    Boschboehrlie und legal gefällt das.
  19. legal 》der die Waage hält《 Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    52.168
    Aber natürlich, denn es ging in dem Interview mit der Bams nicht um den Diskurs, da kann jeder diskursen wie es beliebt, sondern um konkrete Maßnahmen, da kann zwar jeder mitreden, machen wir hier ja auch, aber die letztendliche Entscheidung obliegt Fachkreisen.

    Die Klimaziele von Paris wurden ja auch nicht am Stammtisch und auch nicht auf dem Schulhof beschlossen.
     
  20. Krabbler Joghurtäffchen

    Krabbler
    Registriert seit:
    18. Februar 2000
    Beiträge:
    106.172
    Meiner Meinung nach ist es sehr heuchlerisch, Schülern ein Demonstrationsrecht abzusprechen. Einerseits wird permanent die mangelnde Bereitschaft kritisiert, sich politisch / umweltaktivistisch einzumischen, andererseits darf es nur in der Freizeit der Schüler passieren.

    Ich bin überzeugt, dass einige da nur mitmachen, weil sie dann "schulfrei" haben, aber ich bin der Ansicht, dass jedes Gesicht mehr auf so einer Demonstration etwas nützt. Schulpflicht ist Schulpflicht, das mag sein, aber: 1. hier geht's tatsächlich um die Zukunft der Schüler. Und wenn es nur dabei hilft, dass sich die Schüler mit ihrer (politischen) Zukunft auseinandersetzen. 2. fällt so viel Unterricht aus, dass das hier kaum mehr ins Gewicht fällt.

    Ich persönlich hätte damals auch mitgemacht, ungeachtet dessen, ob mir da irgendwelche Konsequenzen gedroht hätten.
     
    gesuntight, FainMcConner, Aspen und 5 anderen gefällt das.
  21. Rofl Copter

    Rofl Copter
    Registriert seit:
    30. Dezember 2018
    Beiträge:
    715
    Solange "sie" nur während der Schulzeiten demonstrieren, sehe ich hier leider noch nichts bewiesen
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2019
    MusicViking gefällt das.
  22. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    20.571
    Super. So sorgen die die Schüler dafür, dass sie nicht in der Lage sein werden, die Probleme der Zukunft anzupacken. Denn dazu braucht man unter anderem Bildung.
     
    MusicViking gefällt das.
  23. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    17.434
    Paar Bierchen zischen und auf den Abend einstimmen, anstatt in der Schule zu hocken. Die hätten es uns wirklich zu einfach gemacht. :ugly:
     
  24. Wolfpig

    Wolfpig
    Registriert seit:
    14. Dezember 2004
    Beiträge:
    38.773

    Was im Grunde genommen mit ein guter Grund ist das während der Schulzeit nicht zu erlauben.
    Den am Ende sind die Schüler ja selber die Leidtragenden wenn die den Stoff den die lernen sollen nicht mitbekommen, da muss man das dann nicht noch extra forcieren noch weniger davon zu kriegen.
     
  25. Muffin-Man Lord Of Skill

    Muffin-Man
    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    7.916
    Ort:
    LuKü auf WaKü gewechselt
    Siehe unsere Politiker:muhaha:
     
  26. Rofl Copter

    Rofl Copter
    Registriert seit:
    30. Dezember 2018
    Beiträge:
    715
    Das ist ja nicht der Fall. Ich finde es auch anstrengend, dass das ständig gebetsmühlenartig widerholt wird. Die Schüler können in ihrer Freizeit demonstrieren und sorgen damit auch für Glaubwürdigkeit. Es würde auch nicht mehr oder weniger Aufmerksamkeit generieren
    So fällt es mir leider sehr schwer diese Demonstrationsbewegung ausreichend ernst zu nehmen und vielen anderen auch.
     
  27. The Fragile

    The Fragile
    Registriert seit:
    24. Oktober 2001
    Beiträge:
    17.619
    Schwierig, gerade als Politiklehrer. In der bayerischen GSO ist die Sache eindeutig: Demos während der Schulzeit nur zu Schulrelevanten Themen (z.B. gegen das G8). Demonstrieren ist wichtig, ja - aber ich würde z.B. keine Rücksicht wegen Abfragen oder Stegreifaufgaben nehmen.
     
    legal gefällt das.
  28. Blup

    Blup
    Registriert seit:
    7. Mai 2011
    Beiträge:
    11.664
    Mein RIG:
    Maus und Tastatur:
    Steelseries 6gv2, Logitech RX250
    Betriebssystem:
    Windows 7 Home, 64 bit
    Monitor:
    iiyama ProLite E2407HDS
    Gerade die Aussagen von Lindner fand ich nun dermaßen anmaßend. Hier sagt er, dass man doch wohl auf Experten hören sollte. Aber sobald Experten eine Höchstgeschwindigkeit empfehlen, schreit Lindner "Verbotspolitik". Sobald Experten Grenzwerte oder höhere Preise für CO2-Emissionen empfehlen, schreit Lindner "Zentralwirtschaft". Auf dem seine Meinung braucht man nun wirklich nichts mehr zu geben.
     
    gesuntight, Superdomi, Oi!Olli und 6 anderen gefällt das.
  29. Blup

    Blup
    Registriert seit:
    7. Mai 2011
    Beiträge:
    11.664
    Mein RIG:
    Maus und Tastatur:
    Steelseries 6gv2, Logitech RX250
    Betriebssystem:
    Windows 7 Home, 64 bit
    Monitor:
    iiyama ProLite E2407HDS
    Heißt es das mittlerweile? Zu meiner Zeit (vllt. anno 2010) wurden von der Schulleitung (in Bayern) drakonische Maßnahmen angekündigt, sollte jemand an einer Demo gegen das G8 teilnehmen.
     
  30. Der Müllmann Der den Abfall hält

    Der Müllmann
    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    38.886
    Ort:
    Nordhorn (lel, als ob)
    1. würde ich Dinge wie Verkehrswissenschaften jetzt nicht explizit dem MINT-Bereich zuordnen und
    2. hat sich meine Aussage nicht nur auf Lindners Aussage bezogen sondern generell auf den Umgang von Medien und Gesellschaft mit dem naturwissenschaftlichen Konsens. Wissenschaftlich unstrittige Sachverhalte ignorieren bzw. sogar angreifen können alle Parteien unseres politischen Spektrums ganz prima. :ugly:
     
  31. Makney

    Makney
    Registriert seit:
    2. Dezember 2015
    Beiträge:
    3.427
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 1700
    Grafikkarte:
    GTX 660TI
    Motherboard:
    Asus Crosshair VI Hero
    RAM:
    32 GB Gskill F4-3200C14D DDR-4
    Laufwerke:
    1x Samsung 960 EVO 500GB M2
    2x Samsung 850 EVO 500GB
    1x WD Red 4TB
    Gehäuse:
    be Quiet! Dark Base Pro 900
    Maus und Tastatur:
    Tastatur: Logitech G910
    Maus: Trust Ergonomic
    Controller: Xbox 1, PS4
    Zusatz Divice: Logitech G13
    Betriebssystem:
    Windwos 10 Pro 64-bit
    Ich Vergleich die Friday for future mal mit den Artikel 13 Demos, warum beides sind Demos wo größtenteils Leute sind die auch Schulpflichtig sind.

    Artikel 13 Demos gehen in der Freizeit und Bewirken ja wohl was, während die Umwelt Demos in der Schulzeit wohl nichts bewirken.


    Wo ist also das Problem die Demos nicht in der Freizeit zu machen?

    Edit: noch mal über arbeitet hoffe man verstehst nun besser.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2019
    legal gefällt das.
  32. Jdizzle

    Jdizzle
    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    5.216
    Finde ich gut.

    Nach der Schule oder am Wochenende würde es halt niemanden interessieren
     
  33. The Fragile

    The Fragile
    Registriert seit:
    24. Oktober 2001
    Beiträge:
    17.619
    Das wurde zumindest letztens auf einer Schulrecht-Fortbildung so erzählt. Evtl. steht es auch nicht in der GSO (kanns zumindest gerade nicht finden) - aber zumindest wurde uns das so erklärt, dass es in diesem Fall wohl i.O. ginge.
     
  34. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    17.434
    Why not both, oder abwechselnd? Eine Woche Freitag, eine Samstag usw. Die Aufmerksamkeit ist ihnen doch sicher. Vll aus Angst, dass die Samstagsdemo viel spärlicher wäre?
     
  35. Muffin-Man Lord Of Skill

    Muffin-Man
    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    7.916
    Ort:
    LuKü auf WaKü gewechselt
    Was? sry aber das kann man nicht verstehen
     
  36. Jdizzle

    Jdizzle
    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    5.216
    Klar könnte man machen.
    Unter der Woche funktioniert halt, da würde ich jetzt nicht direkt irgendwelche schlimmen Motive vermuten^^
     
  37. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    17.434
    Autokorrektur nehme ich mal an. Verstehen kann man es schon, wenn es sich auch sehr unangenehm liest.
     
  38. Der Müllmann Der den Abfall hält

    Der Müllmann
    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    38.886
    Ort:
    Nordhorn (lel, als ob)
    Wie schon gesagt, es wurde auch am Feiertag in Berlin ganz ordentlich demonstriert.
     
  39. legal 》der die Waage hält《 Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    52.168
    Ich denke die wenigsten die sich jetzt aufregen, haben das Interview tatsächlich gelesen.
    Beim Thema Klimawandel gibt es ja auch, anders als bei vielen anderen Themen, eigentlich keine zwei Meinungen in der Fachwelt.
     
  40. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    17.434
    Kann schon sein. Aber wieviele machen blau und tauchen dann bei keiner Demo auf? Die Differenz, dass mehr Schüler fehlen, als demonstrieren, wurde ja schon im anderen Thread angesprochen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top