Game-Empfehlungen für Barrierefreiheit: Sammelthread zu Spielen, Tools und Hardware

Dieses Thema im Forum "Spieleforum" wurde erstellt von Onsche, 3. Juli 2020.

  1. Onsche

    Onsche
    Registriert seit:
    24. September 2008
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Österreich
    Dieses Thema möchte ich eröffnen um eine angesprochene Lücke von @Michael Graf im Bezug auf die Gamestar zu schließen. Im Gamestar-Podcast "Folge 87: Ein körperliches Handicap darf kein Grund sein, nicht zu spielen!" diskutierte Michael zusammen mit @Natalie Schermann, Melanie Eilert und Lukas Baumann über die sogenannte Barrierefreiheit und wie es ist mit einem körperlichen Handicap zu Spielen.

    Dabei sprach Michael auch darüber, dass die Gamestar schlicht kaum Erfahrungswerte hat bzw. keine Leute beschäftigt welche sich damit dementsprechend gut auskennen respektive einen Support geben könnten. Nun, ich bin jemand der kann tatsächlich viel dazu Support leisten (hoffe ich jedenfalls), allein schon wegen meinen eigenen Erfahrungswerten für Barrierefreiheit, aber auch weil ich sehr viel spiele bzw. spielen kann und sogar Setups kreiert habe für Genres wie First-Person-Shooter, Rennspiele, Souls Like, ja sogar Fighting Games.

    Ich möchte euch in diesem Thread ab jetzt regelmäßig Games, Tools und Hardware vorstellen die das Gaming mit Handicap ermöglichen. Erst wollte ich einen Blog diesbezüglich auf meiner Webseite oder hier auf Gamestar verfassen. Durch meine Tätigkeit als Moderator bei einem FIFA-Forum (für das FIFA-Game) weiß ich erfahrungsgemäß, dass ein Support direkt über das Forum jedoch meist besser läuft. Nachträglich werde ich aber trotzdem zu einem späteren Zeitpunkt dies als Blog veröffentlichen, jedoch möchte ich euch zuerst ins Boot holen bzw. das ganze mit euch gemeinsam ausbauen.

    Ich starte erstmal mit ein paar wenigen Empfehlungen und werde dann Schritt für Schritt weiter in die Tiefe gehen. Ich erstelle dieses Thema extra hier im Gaming-Bereich weil es fortlaufend nicht nur um Tools oder Hardware gehen soll, sondern auch richtig um Spiele die einen Aspekt für Barrierefreiheit besitzen (Gears 5, TLoU2 etc.).

    Kleine Anmerkung noch: Nicht jede Empfehlung von einem Spiel oder Tool muss zwingend für Barrierefreiheit stehen. Es können auch Titel oder Programme genannt werden, die für jedermann/frau sind, aber eine gute Zugänglichkeit haben bzw. Barrierefreiheit ermöglichen.

    Wer bin ich eigentlich:
    Ich bin Johannes Keuschnig und werde unter Freunden auch gern Onsche genannt. Ihr könnt das aber handhaben wie ihr möchtet. Ich betreibe seit 2011 das kleine Spieleportal/Blog GamersHeavenTV und dazu läuft parallel mein gleichnamiger YouTube-Kanal.

    Wie ich Games zocke ist relativ ungewöhnlich und interessant zugleich. Da ich eine recht schwere Behinderung habe namens Spinale Muskelatrophie, resultiert sich daraus das ich nur mit einer Hand bzw. zwei Fingern spielen kann. Demnach werden von mir alle Texte und Videos die ich auf YouTube oder auf meinem Gameportal veröffentliche einhändig gespielt bzw. geschrieben. Weitere Informationen diesbezüglich findet ihr in meinem Gamestar-Blog: The Onehand-Gamer - Wenn zwei Finger reichen


    Spiele die Barrierefreiheit ermöglichen oder Optionen anbieten:

    F1 2020: Im neuen Ableger zur Formel 1 gibt es neben den herkömmlichen Fahrhilfen nun auch einen sogenannten Gelegenheitsfahrer-Modus. Dieser fügt einen Lenkassistenten hinzu. Der Wagen wird dadurch nicht alleine gelenkt, aber sowohl im Kurveneingang als auch im Kurvenausgang lenkt der Wagen bis zu einem gewissen Punkt selbst. Übrigens funktioniert der Gelegenheitsfahrer-Modus unabhängig zum Schwierigkeitsgrad. Außerdem hat auch F1 2020 wieder Eye-Tracking-Support.

    The Last of Us - Part II: Sehr viele Optionen, sowohl für Seh-, Körper- und Hörbehinderung. Es gibt über 60 Einstellungen die eine hohe Bandbreite an Handicaps abdeckt.

    Uncharted 4 - A Thief's End: Der Titel bietet diverse Möglichkeiten um die Kamera zu bedienen bzw. mit der Waffe zu Zielen. Es gibt zudem ein komplettes Lock-On-System für jeden Gegner in jeder Richtung oder Höhe. Außerdem kann eine Taste auch gehalten statt wiederholt gedrückt werden zu müssen.

    Shadow of the Tomb Raider: Optionen für Eye Tracking, Sehbehinderung und Körperbehinderung. Lara Croft kann unter anderem mit Eye Tracking über Bäume klettern und das komplette Zielsystem ist für Eye Tracking ausgelegt.

    FIFA 20: Spezielle vorgefertigte Tastenkonfigurationen erlauben es, körperlich eingeschränkten Menschen FIFA voll umfänglich zu Spielen. So gibt es neben einer 2-Buttons-Steuerung auch eine kontextsensitive 1-Button-Steuerung. Entwickelt wurde diese Art der Bedienung von EA in Zusammenarbeit mit Special Effect. Diese Organisation hat sich darauf spezialisiert Gaming mit Handicap zu ermöglichen.

    Deus Ex: Mankind Divided: Umfangreicher Support mit vielen Möglichkeiten für Eye Tracking. Auch Interaktionen Abseits von Kamera und Zielen sind möglich.

    Elite Dangerous
    : Ebenfalls viele Optionen für Eye Tracking in Bereich Kamera und Zielen. Fast ganze Dogfights kann man zusätzlich mit den Augen bewältigen.

    Assassin's Creed Origin und Odyssey: Viele Möglichkeiten für Eye Tracking. Insbesondere für die Kamera und Zielen.

    The Division 1 und Teil 2: Sehr viele Optionen um die Steuerung auf seine Bedürfnisse anzupassen. Eine Barrierefreiheit bei den vielen Möglichkeiten ist somit bereits gegeben. Ebenso besitzen beide Ableger umfangreichen Eye-Tracking-Support.

    Gears 5: Sehr viele und unterschiedliche Steuerungsmethoden die gut durchdacht sind. Dabei werden auch Gamepad-Sticks bzw. Mausachsen berücksichtigt. Auch hier gibt es ein starkes Lock-On-System beim aufschalten.

    Final Fantasy 7 Remake: Es gibt einen klassischen Kampfmodus in dem nicht selbst gekämpft werden muss. Es müssen lediglich die Specials und magischen Angriffe im Menü ausgewählt werden. Schläge, Blocks und Ausweichen werden von der K.I. übernommen.

    Men of Medan: Die Quicktime-Events können so eingestellt werden das wesentlich mehr Zeit vorhanden ist. Zudem kann man auch hier eine Taste halten und muss nicht mashen.

    Liste wird in Zukunft noch erweitert.

    Tools die für Barrierefreiheit nützlich sind:

    Xpadder (kostenlos/Spende): Dieses Tool sollte einigen sicher bekannt sein. Ihr könnt damit eure Tastatur bzw. Tastatureingaben auf euer Gamepad mappen (Übertragen). Besonders hilfreich wenn PC-Spiele nur Tastatur und Maus unterstützen. Apropos Maus, ihr könnt den elektronischen Nager übrigens auch auf einen Stick eures Gamepads legen, sogar Facebuttons oder Digikreuz können so zur Maus werden. Um das hier aber nicht überstrapazieren zu müssen, werde ich zukünftig dazu noch weitere Tipps geben.

    JoytoKey (kostenlos/Spende): Ganz ähnlich wie Xpadder könnt ihr auch mit JoytoKey die Tastatur auf das Gamepad mappen. Ebenfalls kann auch die Maus auf das Gamepad gelegt werden. JoytoKey hat zudem ein paar spezielle Eigenschaften um beispielsweise mit einer einzigen Taste mehrere Aktionen auszuführen. Auch hier wieder, dass Verständnis von spezifischen Elementen werde ich zukünftig erklären.

    reWASD (kostenpflichtig): Eines der mächtigsten Tools die es im Netz gibt, nicht nur für Menschen mit körperlicher Behinderung. Mit reWASD ist es möglich nicht nur den Xbox Elite Controller zu emulieren, sondern auch den Dualshock 4 Controller für die PS4. Beide Controller können mit ihrem vollen Funktionsumfang komplett auf die Tastatur und Maus gemappt werden. Damit ist es beispielsweise möglich über PS Now oder Playstation 4 Remote mit Tastatur und Maus zu spielen. Sowohl der Xbox Elite Controller als auch der DS4 werden nativ emuliert, ihr benötigt also kein physisch angeschlossenes Gamepad. Darüber hinaus besitzt reWASD mehrere Module mit Feinheiten für Sensibilität, Deadzones, Makros etc. Auch hier dazu demnächst mehr.

    vJoy (kostenlos): vJoy könnten ebenfalls einige kennen. Damit lässt sich ein konformes Standard-Gamepad bzw. Joystick emulieren. Sowohl Axen als auch Buttons können beliebig hinzugefügt oder entfernt werden. Für sich allein genommen ist vJoy nur für Entwickler interessant und dient lediglich als Brücke für andere Softwarelösungen...

    Virtual Controller (kostenlos): ...Jedoch wird vJoy dann interessant wenn es in Verbindung mit Virtual Controller verwendet wird. Virtual Controller ersetzt ein recht altes aber bekanntes Tool namens PPJoy. Mit Virtual Controller könnt ihr quasi jedes Eingabegerät anders mappen. Also Tastatur auf Maus, Maus auf Tastatur, Tastatur auf Gamepad, Gamepad auf Tastatur, Maus auf Gamepad oder Gamepad auf Maus. Über den sogenannten vXbox-Treiber kann auch ein standardmäßiges Xbox Gamepad emuliert werden, was wiederum auch auf jedes Eingabegerät gemappt werden kann. Mit der richtigen Konfiguration ist vJoy in Verbindung mit Virtual Controller sehr mächtig und kann dabei helfen eventuelle Hürden beim Gaming komplett zu überwinden.

    Eye Tracking und Augensteuerung:

    Das grundsätzliche Eye Tracking dürften mittlerweile viele unter euch kennen. Am bekanntesten ist hier sicherlich der Eye Tracker von Tobii, welchen ich selbst verwende. Diverse Games wie das bereits erwähnte The Division 2 oder eben Elite Dangerous unterstützen volles Eye Tracking zum Spielen. Tobii erweitert seinen Support auch immer mehr und somit kommen immer weitere Titel hinzu. Besonders alles was mit Kamera und Zielen in Spielen zu tun hat, ist Eye Tracking für Barrierefreiheit sehr hilfreich.

    Eine Ergänzung zum herkömmlichen Eye Tracking bietet noch das Tool Project Iris. Damit ist es möglich mehrere Bereiche am Monitor mit sogenannten Interactors zu versehen. Das sind kleine Felder (idealerweise am Bildschirmrand oder die Bildschirmecken) auf die man mit den Augen guckt. Jedes Feld, je nach dem wie viele benötigt werden, repräsentiert eine Tastatur- oder Maustaste. So ist es beispielsweise möglich die Tasten 1 bis 4 (oder mehr) auf den Bildschirm zu legen um Diablo 3 teilweise mit den Augen zu Spielen. So können unter anderem die Skills allein durch draufschauen aktiviert werden ohne die Hand zu benutzen. Das ist nur ein Beispiel von vielen. Auch Laufen in Spielen ist dadurch möglich, oder auch Rennspiele sowie Fighting Games. Es können sogar Tasten durch einmal hinsehen gehalten werden und sogar Zwinkern für jeweils beide Augen wird unterstützt. Somit steht jeweils ein Auge für eine Taste. Speziell mit diesem Tool in Verbindung mit Tobii eröffnet sich somit ein großes Repertoire an Spielen die mit körperlichen Handicap möglich sind.

    Spracherkennungssoftware für Gaming:

    Hierbei gibt es nur zwei Programme zu erwähnen, wobei eines davon perfekt ist für Spiele. Beide Softwarelösungen sind auch relativ bekannt und nicht nur für Menschen mit Handicap geeignet, da sie generell sehr hilfreich für jeden sein können.

    Dragon Professional (kostenpflichtig): Dragon Professional (ehemals als Dragon Naturallyspeaking bekannt) gibt es schon ziemlich lange. Bereits seit den 70er Jahren existierte ein Prototyp von diesem Programm. Eine erste richtige Verkaufsversion erschien 1997 und bis dahin avancierte sich die Software zur besten Sprachsoftware die es auf dem Markt gibt (theoretisch). Mit Dragon gibt es eigentlich nichts was nicht gibt um mit der Sprache gesteuert zu werden. Neben normalen texten kann der gesamte PC per Sprache bedient werden, darunter natürlich auch Games. Es gibt eine vielzahl an vorgefertigten Befehlen oder man erstellt sich selbst welche ganz einfach in einem Wizard. Ebenso können Makros und weitere Spezielle Kommandos erstellt werden, die Möglichkeiten sind wahrlich umfangreich und bleiben trotzdem recht zugänglich.

    Dragon hat jedoch ein paar Nachteile die ich nicht unerwähnt lassen möchte. Insbesondere im Vergleich zum nächsten Spracherkennungsprogramm welches gleich folgt. In der Pro Edition kostet Dragon (aktuell Version 15) nämlich satte 700 Euro. Leider benötigt man zwingend die Pro Edition, da nur damit fremde Anwendungen, demnach Games, unterstützt werden. Zwar gibt es günstigere Editionen für Privatnutzer, die unterstützen jedoch nur das Diktat und die vorgefertigten Befehle für Standardprogramme. Die Pro Edition ist somit eine echte Investition die wohl überlegt sein muss. Alternativ sind auch ältere Versionen noch zu kaufen. Allerdings kann auch Version 13 oder 14 noch bis zu 300 Euro kosten.

    Darüber hinaus verbraucht Dragon naturgemäß etwas Ressourcen von eurem Rechner. Ein relativ potenter PC ist also Pflicht. Man darf nicht vergessen, Dragon muss während des spielens laufen. Um die 8 bis 16 GB RAM sind also empfehlenswert bzw. mindestens ein 2.2 GHz Intel oder AMD, je mehr desto schneller wird Dragon. Sollten eure Spezifikationen aber stark genug sein, ist Gaming damit wunderbar möglich.

    Die günstige und zugleich bessere Alternative:

    Voicebot (kostenpflichtig): Dragon hin oder her, meine absolute Empfehlung für eine Sprachsoftware ist Voicebot. Ohne Vorbehalt ist das Programm jeden Gamer, auch ohne Handicap, zu empfehlen. Die Software wurde hauptsächlich für Spiele entwickelt und ist direkt auf Steam für gerade mal 8 Euro (günstiger im Sale) erhältlich. Ironischerweise kann Voicebot nahezu alles was auch Dragon kann, zumindest was Gaming und Befehle betrifft, was für uns ohnehin am relevantesten ist.

    Auch in Voicebot können verschiedenste Kommandos ausgeführt werden. Sowohl Makros, Mausklicks, Intervall-Befehle, Tasten halten, Tasten hintereinander drücken und, und, und. Kleiner Nachteil: Sämtliche individuellen Befehle müssen selbst in einer sehr zugänglichen Oberfläche einmalig erstellt werden. Das dauert aber gerade mal drei Minuten. Außerdem kann man auch eigene Profile zum jeweiligen Game erstellen, oder ihr ladet euch vorgefertigte Spielprofile von der Community herunter.

    Das beste an dem Tool ist aber die Geschwindigkeit und Stimmerkennung. Für Voicebot benötigt ihr keine sonderlich starke Hardware im Gegensatz zu Dragon. Grund dafür ist die integrierte Spracherkennung von Windows. Voicebot greift direkt darauf zu bzw. lässt sich so auch erweitern. Ein Sprachtraining fällt ebenfalls weg, durch Windows wird jeder Befehl sofort interpretiert und es müssen keine Beispieltexte zuerst vorgelesen werden. Kleiner Tipp: Eigene Befehle trotzdem immer dreimal kurz testen (gibt einen eigenen Button dafür) damit auch wirklich alles reibungslos funktioniert. So oder so ist Voicebot richtig cool umgesetzt und kann eine richtige Bereicherung für jeden Spieler sein.

    Boah! Genug getextet.:D Ungefähr 1996 Wörter müssen für's erste als Anfangsbeitag für so ein wichtiges Thema reichen. Und ja, dass Geschreibsel veröffentliche ich demnächst sicher noch als Blog wenn ihr und ich noch weiteren Content gesammelt haben. Ich hoffe einigen hier in der Community und eben der Gamestar hilft das etwas bzw. dass der Thread bestehen bleiben darf. Wie gesagt, ich möchte mit euch dieses Thema noch weiter ausbauen mit Vorschlägen eurerseits.

    Bis dahin, weiterspielen.:hoch:
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juli 2020
    endmaster, rbue, ileus und 24 anderen gefällt das.
  2. ZweiTeiler der mit den V+2 tanzt

    ZweiTeiler
    Registriert seit:
    5. September 2019
    Beiträge:
    5.977
    Ort:
    hografisch inkorrekt
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel I7 4790K
    Grafikkarte:
    MSI Ventus RTX 2080 Super XS OC
    Motherboard:
    MSI B85 G43
    RAM:
    32 GB DDR3
    Gehäuse:
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev B
    Maus und Tastatur:
    Logitech MX518 und Logitech G815 LightSync
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    ASUS PG349Q
    Tolle Arbeit :bet:
     
    rbue und Onsche gefällt das.
  3. ADorante

    ADorante
    Registriert seit:
    22. August 2001
    Beiträge:
    930
    Ort:
    Wuppertal
    Benutze seit 2001 die Headtracking-Hardware TrackIR von Naturalpoint, hauptsächlich in Flug- und Fahrsimulationen. Naturalpoint hatte bis dahin Produkte hergestellt, die der Barrierefreiheit dienten, in dem Mauseingaben durch Alternativen substituiert werden konnten.
    http://www.naturalpoint.com/
     
    Onsche gefällt das.
  4. Aj171181

    Aj171181
    Registriert seit:
    7. September 2008
    Beiträge:
    385
    Ganz stark Onsche :bet::hoch:

    @Gamestar: Vielleicht auch mal so ein Thema in einer Ausgabe behandeln.
     
    rbue und Onsche gefällt das.
  5. Onsche

    Onsche
    Registriert seit:
    24. September 2008
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Österreich
    Sehr cool! Wie ich sehe unterstützt Naturalpoint auch ziemlich viele Games, finde ich super.
     
  6. MrBurns

    MrBurns
    Registriert seit:
    29. April 2000
    Beiträge:
    3.306
    Wirklich sehr informativ und aufschlussreich :hoch:

    Was mich ja interessieren würde: wie werden Spiele für blinde Menschen zugänglich gemacht? Ich hab schon in einer GameStar-News angemerkt, dass ich mir das unmöglich umsetzbar vorstelle. Gibt es da überhaupt Bestrebungen oder sogar Lösungen?

    Abgesehen davon fände ich es grundsätzlich gut, wenn Spiele deutlich mehr Einstellmöglichkeiten bieten würden, was die Gegnerstärke etc. anbelangt. Das wäre natürlich besonders für Menschen mit Einschränkungen hilfreich, wenn man z.B. einstellen könnte, wie viele Treffer man selbst einstecken kann, wie schnell die Gegner reagieren oder wie schnell sie sich generell bewegen usw.
    Ich wünsche mir sowas teilweise selbst auch, einfach um die Möglichkeit zu haben, mal eben eine kurzweilige Runde zum Abschalten zu zocken, aber wie erwähnt wäre das genreübergreifend sicher von großem Nutzen, wenn man etwa die Eingabegeräte nur eingeschränkt bedienen kann.
     
    Onsche gefällt das.
  7. Onsche

    Onsche
    Registriert seit:
    24. September 2008
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Österreich
    Das frage ich mich ehrlich gesagt auch. Ich kann für blinde Menschen nicht sprechen, aber ich denke das Gameplay-Design ist dann sehr akustisch ausgelegt. Wobei blind auch nicht gleich blind ist. Manche blinde Menschen können sogar noch sehen, nur eben sehr Eingeschränkt wie bspw. nur Schattierungen oder Umrisse. In solchen Fällen helfen kontrastreiche Umgebungen und Figuren.

    So oder so ist es aber wichtig immer mehr Möglichkeiten in ein Spiel für individuelle Spielbarkeit einzubauen. Vor paar Jahren ging bei noch gar nichts richtig und heute zocke ich nahezu alles, eben durch diverse neue Möglichkeiten intern und extern. Und ich denke, es gibt noch genügend Menschen die die Möglichkeiten noch gar nicht kennen. Sowas muss einfach immer mehr und weiter vermittelt werden. Immerhin kommt das bei einigen Entwicklern und Publishern schon an.
     
  8. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    5.740
    Zwar weder Spiel noch Tool oder Hardware, aber trotzdem eine Empfehlung: der YouTube Channel Game Maker's Toolkit beschäftigt sich hin und wieder mit dem Thema Accessibility.

    Beispielsweise:





    Seine Videos sind generell empfehlenswert, aber vor allem die zu diesem Thema haben meine Sicht dazu beeinflusst (was gut ist). Wenn man "davon" nicht betroffen ist, denkt man eben oft gar nicht darüber nach.
     
    2Mensch, chris777 und Onsche gefällt das.
  9. Onsche

    Onsche
    Registriert seit:
    24. September 2008
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Österreich
    Das passt absolut hier rein, super.

    Muss sagen, schon interessant wie der Kanal das relativ detailliert zeigt.
     
  10. P@l@din

    P@l@din
    Registriert seit:
    14. November 2000
    Beiträge:
    6.309
    Ort:
    Arcadia
    Eine wirklich tolle Arbeit. Vielleicht kann GS daraus ja wirklich einen Artikel machen oder Du eben für Sie.

    Zum Thema Spiele für sehbehinderte/blinde Personen: Vielleicht lässt sich das anhand von TLOU II demonstrieren, das ja wirklich sehr viel Wert auf Barrierefreiheit legt. Ich kann mir gut vorstellen, dass vielleicht ein betroffener Gamer zukünftig ein Let's Play dazu machen könnte.
     
    Onsche gefällt das.
  11. Boschboehrlie

    Boschboehrlie
    Registriert seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    7.646
    Mein RIG:
    Monitor:
    Monitor? Singular? Im Leben nicht!
    Rumble-Funktionen von Controllern dürften auch sehr wichtig sein, wenn jemand schlecht oder gar nicht gucken kann. Als haptisches Feedback. Zusätzlich zur akustischen Gestaltung des Spiels.
    Für Leute mit "normal" funktionierenden Augen wäre das aber auch eine Ergänzung.
     
    Onsche gefällt das.
  12. g0dehardt der mit dem schönen Haar

    g0dehardt
    Registriert seit:
    29. Februar 2020
    Beiträge:
    2.917
    Ort:
    Internetz
    Danke für die Tools, werde da mit meiner Tochter mal bisschen was ausprobieren (Tetraplegie, Controller halten nicht möglich, Maus Only Steuerung geht bei ihr).

    Feiner Thread :yes:
     
    Onsche gefällt das.
  13. Onsche

    Onsche
    Registriert seit:
    24. September 2008
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Österreich
    Speziell bei Maus Only Steuerung dürfte Xpadder bzw. JoytoKey in Kombination mit vJoy und Virtual Controller bei deiner Tochter sehr helfen. Es bedarf ein wenig Einarbeitung und Gewöhnung, aber es funktioniert definitiv. Zukünftig werde ich noch genauer erklären wie ich z.B. Shooter, Action-Games oder Rennspiele nur mit Maus steuere.

    Übrigens, falls nicht schon vorhanden empfehle ich dir für deine Tochter unbedingt eine Spracherkennungsoftware und Eye Tracker. Besonders die Spracherkennungsoftware bekommt man bereits für wenig Geld und deine Tochter wird sofort mehr Spielen respektive Arbeiten können. Eine Tetraplegie ist ja auch quasi Full Body Disability, also änlich zu mir. Weshalb mein Setup für deine Tochter ziemlich übertragbar ist. Auf jedenfall ausprobieren, Zeit nehmen und nicht aufgeben. Ansonsten gerne nachfragen.
     
    g0dehardt gefällt das.
  14. g0dehardt der mit dem schönen Haar

    g0dehardt
    Registriert seit:
    29. Februar 2020
    Beiträge:
    2.917
    Ort:
    Internetz
    Die Sprachsoftware muss aber dann sehr gut sein, sie spricht halt oft noch verwaschen, wird aber besser. Merkt man an Amazon Alexa, vor 1 1/2 wurde sie nicht verstanden, mittlerweile erkennt Alexa ihre Worte.

    Gut wäre das man irgendwie Rayman etc. spielen könnte, auf sowas steht sie (total auf Mario, aber das ist noch zu kompliziert).

    Desktop PC Betrieb kann sie mit ihren 6 Jahren schon verdammt gut umsetzen, deshalb spielt sie zur Zeit eher Browser-Klick Spiele.

    Komme gerne bei Fragen drauf zurück :)
     
  15. Onsche

    Onsche
    Registriert seit:
    24. September 2008
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Österreich
    Hm, ich hätte ein fertiges Profil für Rayman Origins und Legends. Ob sie damit umgehen kann müsste man testen.Was das Spracherkennungsprogramm betrifft: Die Aussprache muss nicht sauber sein. Wenn ein Befehl über z.B. Voicebot kurz trainiert wird, also paar mal hintereinander gesagt wird, dann wird alles so interpretiert wie man eben spricht.

    Ich empfehle dir außerdem Bluestacks für Gelegenheitsspiele. Bluestacks emuliert ein Tablet auf dem PC. Da auf Tablets vieles Touchbasiert ist, könnte sie vieles rein über die Maus spielen. Man sollte halt nur dabei achten was sie sich installiert, es gibt viel Crap im Google Store aber auch sehr nette Sachen für Kinder.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juli 2020
    g0dehardt gefällt das.
  16. Onsche

    Onsche
    Registriert seit:
    24. September 2008
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Österreich
    Der Test zu F1 2020 ist zwar noch nicht online auf der Gamestar, aber das Embargo dazu ist trotzdem schon vorüber und ich kann euch zumindest schon mal etwas über die Zugänglichkeit respektive Barrierefreiheit verraten. Der erste Beitrag ist nun aktualisiert und ihr findet dort jetzt auch F1 2020.
     
  17. Natalie Schermann Mitarbeiter

    Natalie Schermann
    Registriert seit:
    1. Februar 2019
    Beiträge:
    4
    Wow!! Ich habs erst jetzt gesehen. Vielen Dank dir! Ich verlinke das auch gleich mal im Podcast-Artikel!
     
    P@l@din und Onsche gefällt das.
  18. ADorante

    ADorante
    Registriert seit:
    22. August 2001
    Beiträge:
    930
    Ort:
    Wuppertal
    Ich sehe jetzt auf Steam zwei Voice Recognition-Programme: Einmal das von Dir empfohlene voicebot und zum anderen VoiceAttack. Ausser dem Preis, gibt es da noch weitere Unterschiede? Mich interessieren die jetzt auch wegen der Sprachkommando-Eingabe in Simulationen. Spiele zwar kein Elite: Dangerous, aber auch dort scheinen diese Programme ja ziemlich hilfreich zu sein.
     
  19. Gausor Stöger 2.0

    Gausor
    Registriert seit:
    23. Juli 2001
    Beiträge:
    34.088
    Ort:
    Münster / NRW
  20. Der_Lizardking

    Der_Lizardking
    Registriert seit:
    27. März 2015
    Beiträge:
    237
    Mein RIG:
    CPU:
    8700k
    Grafikkarte:
    1080 AMP Extreme
    Motherboard:
    Z370 Aorus Gaming 3
    RAM:
    16 GB
    Laufwerke:
    1TB nvme SSD/500 GB SSD/4TB HDD
    Soundkarte:
    Gehäuse:
    Fractal Design Define R5 Black Pearl
    Maus und Tastatur:
    CoolerMaster MM520/Logitech G213
    Betriebssystem:
    Win10
    Monitor:
    HP Omen 27
    Guter Thread.
    Weiß jemand ob die Eye-Tracking Geräte auch mit einem Auge funktionieren?

    @Onsche ich glaube, Werbung in eigener Sache ist nur in der Signatur gestattet.
     
  21. Onsche

    Onsche
    Registriert seit:
    24. September 2008
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Österreich
    Du kannst sowohl VoiceAttack als auch Voicebot nehmen. Beide Programme funktionieren grundsätzlich sehr änlich. VoiceAttack unterstützt zudem separate Erweiterungen, jedoch gibt es keinen standardmäßigen Support für die deutsche Sprache, die deutsche Spracherkennung kann in den Optionen aber trotzdem aktiviert werden. Auch deutsche Befehle können erstellt werden. Wie gesagt, beide Tools sind sehr änlich. VoiceAttack hat ein paar Features mehr, hat aber eben nur eine englische Oberfläche. Spielen kannst du damit übrigens nicht nur Elite: Dangerous sondern alles.
    Werde ich selbstverständlich oben noch hinzufügen.
    Ja tun sie. Der Tracker von bspw. Tobii hat zuerst eine Einführung und Erkennung für beide Augen, sowie extra für rechts und links. Wenn der Tracker nur eines erkennt wird auch nur dieses abgetastet.

    Eigenwerbung ist nur in der Signatur. Der Abschnitt "Wer bin ich eigentlich:" verlinkt zu meinen Gamestar-Blog, der wiederum die Brücke für diesen Thread darstellt. Deshalb auch nur der kleine Text zu meiner Person um Kontext zu haben warum ich das hier mache.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juli 2020
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top