Gollum: Gegenleistung für "weltexklusive" Preview?

Dieses Thema im Forum "Fragen an die Redaktion" wurde erstellt von bonkic, 6. Mai 2020.

  1. bonkic

    bonkic
    Registriert seit:
    11. September 2019
    Beiträge:
    94
    was erwartet ein publisher als gegenleistung für einen solchen exklusiv-deal?
    die werbewirkung wäre doch ungleich größer, wenn mehrere magazine über gollum berichten würden.
    zumal sich der artikel dann auch noch hinter der paywall befindet.
     
  2. imanzuel

    imanzuel
    Registriert seit:
    16. Juli 2019
    Beiträge:
    406
    Na eine etwas nettere Formulierung. Die weltexklusive Preview hätte es ganz bestimmt nicht gegeben, wenn GameStar das Spiel zerlegt hätte.

    Ein amerikanischer YouTuber (glaube VGDunkey, bin mir da aber nicht sicher) hat mal eine Demo zu einem Spiel von Microsoft bekommen, mit Bezahlung, er soll doch darüber ein Video machen. Auf Nachfrage in welchem Stil er das machen soll, hat Microsoft damals wohl gesagt "er soll einfach sein Ding durchziehen". Resultat war, sein Video hat das Spiel völlig zerstört und als Müll abgestempelt (das Video ist leider nicht mehr verfügbar). Daraufhin ist Microsoft stock sauer gewesen, hat die Zahlung zurückgefordert weil "so das nicht im Vetrag stand".

    Ähnlich wird es auch bei exklusiven Previews sein. Hypen ja bitte, alles andere lieber nicht. ;)
     
  3. Heiko Klinge Chefredakteur Mitarbeiter

    Heiko Klinge
    Registriert seit:
    7. Dezember 2000
    Beiträge:
    878
    Ort:
    Redaktion GameStar
    Das haben wir doch schon zig Mal erklärt. Unter anderem und insbesondere in unserem GameStar Kodex. Ich zitiere Punkt 7:

    "7. Vorgehen bei Exklusivvereinbarungen
    Dank der hohen Reichweite von GameStar.de bekommen wir regelmäßig Exklusivgeschichten angeboten, wir fragen diese bei für euch relevanten Themen aber auch selbst bei Spieleherstellern an. Wir bekommen bei solch einer Vereinbarung in der Regel irgendeine Form des exklusiven Zugangs (etwa ein Interview mit dem Studioleiter) und/oder eine zeitliche Exklusivität (zum Beispiel bei einem Vorabtest).

    Im Gegenzug garantieren wir eine bestimmte Präsenz auf unserer Website, eine festgelegte Seitenanzahl im Heft oder auch eine Coverstory. Wir schließen grundsätzlich keine Exklusivvereinbarungen ab, die eine Einflussnahme des Herstellers auf qualitative Urteile voraussetzen."


    Und sorry @Imanzuel, was du behauptest, stimmt schlichtweg nicht, zumindest nicht für GameStar & GamePro. Ja, natürlich liegt es in der Natur der Preview-Sache, dass Entwickler und Publisher ihre Spieler nur von der Schokoladenseite zeigen und wir nichts kritisieren können, dass wir noch nicht sehen oder spielen. Aber wir bemühen uns, Versprechen in Kontext zu setzen und deutlich zu schreiben, was wir noch nicht beurteilen können. Und ja, falls uns etwas Negatives auffällt, dann formulieren wir dies auch.

    Und es gab und gibt keinerlei Freigabe seitens der Publisher für eine Exklusivstory. Sie bekommen sie IMMER und GRUNDSÄTZLICH erst zu lesen, wenn sie quasi in Druck ist und nicht mehr verändert werden kann.
     
    Shek, Spectre_II und Mary Marx gefällt das.
  4. bonkic

    bonkic
    Registriert seit:
    11. September 2019
    Beiträge:
    94
    ok.
    fließt bei solchen deals geld, oder geht es einzig und alleine um (erhoffte) steigerung von auflage / klickzahlen auf eurer und den werbeeffekt auf seiten des publishers?
     
  5. Heiko Klinge Chefredakteur Mitarbeiter

    Heiko Klinge
    Registriert seit:
    7. Dezember 2000
    Beiträge:
    878
    Ort:
    Redaktion GameStar
    Bei GameStar arbeiten Redaktion und Anzeigenabteilung getrennt voneinander. Das heiß, dass ich mit einem Publisher über Inhalte und Umfänge spreche, aber nicht über Werbebuchungen.

    Es kann natürlich trotzdem sein, dass der Publisher parallel mit den Kollegen aus der Anzeigenabteilung telefoniert, weil er weiß, dass wir was zu dem Thema machen. Das bekomme ich aber in der Regel gar nicht mit. Und eine Titelstory darf auch kein Teil eines Anzeigendeals sein. Allein schon weil wir uns immer vorbehalten, sie nicht zu bringen, wenn eine Zusage (Interview, Version, gescheites Cover-Motiv etc.) nicht eingehalten werden kann.
     
  6. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.203
    Ich glaube kaum, dass die Gamestar etwas dafür bezahlt wenn sie was exklusiv anbietet.
     
  7. Bethoniel Scheintot

    Bethoniel
    Registriert seit:
    22. August 2004
    Beiträge:
    1.635
    Was mich ja mal viel mehr interessieren würde, was hält der Publisher eigentlich davon das der Artikel nur für Premium Kunden lesbar ist. Das hatte der sich bestimmte nicht so vorgestellt :ugly:
     
    -Rake- gefällt das.
  8. imanzuel

    imanzuel
    Registriert seit:
    16. Juli 2019
    Beiträge:
    406
    Naja, wenn ich mir so anschaue wie nur alleine die Bilder bei den potentiellen englischsprachigen Lesern zerrissen werden... vielleicht besser so :tdv:
     
  9. Balthamel Fohlen-Sympathisant

    Balthamel
    Registriert seit:
    30. August 2006
    Beiträge:
    35.896
    Da das Wort "Titelstory" auf dem Artikel steht kannst du stark davon ausgehen, dass es die Titelstory der nächsten GameStar Ausgabe wird.
     
  10. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.203
    Das wird sicherlich im Zuge dieses Punktes:

    genau festgelegt werden.
     
  11. Heiko Klinge Chefredakteur Mitarbeiter

    Heiko Klinge
    Registriert seit:
    7. Dezember 2000
    Beiträge:
    878
    Ort:
    Redaktion GameStar
    Das wird natürlich im Vorfeld besprochen. Es geht heute aber auch noch ein kostenfreier Artikel zum Thema online.
     
  12. Bethoniel Scheintot

    Bethoniel
    Registriert seit:
    22. August 2004
    Beiträge:
    1.635
    Ist die Person die dass ausgehandelt hat zufällig Verdi Mitglied? :parzival:
    So jemand wäre für die nächsten Tarif Verhandlungen praktisch :wahn:
     
  13. Thrawns

    Thrawns
    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    50
    Ort:
    AUT
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel i7-6700K
    Grafikkarte:
    MSI RTX 2070 Gaming Z (8GB)
    Motherboard:
    ASRock Z170 Extreme4
    RAM:
    16GB
    Laufwerke:
    1x Samsung Evo 120GB SSD
    1x Samsung Evo 1000GB SSD
    Soundkarte:
    onboard
    Gehäuse:
    Corsair Crystal 570X
    Maus und Tastatur:
    Microsoft Sidewinder X4
    Logitech G602
    Betriebssystem:
    Windows 10 64Bit
    Monitor:
    MSI Optix MAG271CQR
    Genau das ist ein gutes Beispiel dafür, was grundsätzlich falsch läuft im Kosmos (Spiele-)Journalismus. Viele Konsumenten sind nicht mehr gewillt oder fähig, zwischen Journalismus und Influencern zu entscheiden. Auch, weil die Grenzen dabei fließend sind. Aber gerade solche Deals, von denen du redest (Firma gibt YouTube Produkt und erwartet positiven Content darüber) haben mit Journalismus nichts zu tun. Schon gar nicht mit solchem, dem GameStar sich verfplichtet hat (siehe GameStar-Kodex). YouTuber & Co, die solche Deals annehmen, sind reine Werbeflächen - nichts weiter. Auch wenn sie sich gerne anders verkaufen (sonst würde diese Art der Werbung auch nicht funktionieren). Und damit meine ich jetzt nicht VGDunkey - kenne ich nicht - sondern rede grundsätzlich von derlei Deals.
     
  14. TheVG

    TheVG
    Registriert seit:
    29. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.053
    Ich weiß nicht, ob das jetzt per se mal geklärt wurde, aber wo verläuft denn da die Grenze? Gut möglich, dass da Schnittmengen entstehen, dass man nicht immer völlig falsch liegen mag (ohne jemandem was vorzuwerfen).

    Ích war´s nicht...
     
  15. bonkic

    bonkic
    Registriert seit:
    11. September 2019
    Beiträge:
    94
    ich sag mal so: coverstories auf gamestar und gamepro. und das bei einem titel, der jetzt nicht gerade das ganz große ding ist, gelinde gesagt. das kann man schon...nun ja...schon etwas "komisch" finden.
     
  16. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    21.126
    Daedalic ist aber auch anders rum eine der letzten "großen" Deutschen Spielefirmen, auch wenn es Daedalic nach dem abzusehenden Gollum Flop nicht mehr lange geben wird. Bastei Lübbe ist da extrem unzufrieden. Daher durchaus interessant für ein deutsches Magazin.

    Gleiches würde für ein neues Siedler gelten, dass verkaufst du auch nur in Deutschland. Daher wird da eher nicht IGN was exklusiv kriegen sondern eben Gamestar. Das hat auch was mit Märkten zu tun.

    Das gabs früher schon, du hast ein "Exklusiv Preview" von deinem AA Spiel nicht den AAA Magazin Gamestar oder PCGames gegeben weil das da keinen Platz hätte, sondern dem PCJoker der da dann gerne 12 Seiten für Platz machte.
     
    Thrawns gefällt das.
  17. Balthamel Fohlen-Sympathisant

    Balthamel
    Registriert seit:
    30. August 2006
    Beiträge:
    35.896
    In der aktuellen GS TV Ausgabe geht es um das Thema Hefte produzieren zu Corona Zeiten. Gollum wird nicht Titelstory der GameStar sondern GamePro. Und ja, Markus sagt am Ende des Videos, dass sie auf eine Neuankündigung in einem PS5/XBox Stream hoffen da sie ansonsten was Titelstorys angeht auf dem Trockenen sitzen.
     
Top