Kaufberatung: Audio

Dieses Thema im Forum "Hardwareforum" wurde erstellt von Shaquille, 22. April 2013.

  1. GeN2Mo

    GeN2Mo
    Registriert seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    2.886
    Beruhigung, Beruhigung. Der Logitech G Pro existiert definitiv:
    https://www.amazon.de/Logitech-Gami...ogitech+G+Pro&qid=1567167946&s=gateway&sr=8-5

    Allerdings wäre bei solchen Erwähnungen tatsächlich wenigstens ein Erfahrungsbericht von Nutzen. Die meisten 'typischen' Hersteller von Gaming-Headsets haben sich in der Vergangenheit nicht gerade mit Ruhm bekleckert, was Audioqualität angeht. Erst im Verlauf der letzten paar Jahre ist ein deutlicher Anstieg in diesem bereich sichtbar, so dass sich mittlerweile auch wieder entsprechende Gaming-Produkte von Cooler Master, Corsair, Sennheiser und Konsorten tatsächlich als genuin gute Kopfhörer empfehlen lassen. Das ist schön, weil es jetzt endlich mal wieder andere Empfehlungen zu hören gibt als "Kauf dir einen 668B und tu' ein Modmic dran.", "Kauf dir einen Sennheiser HD599 und tu' ein Modmic dran." oder "Kauf dir einen Sivga 004 und tu' ein V-Moda boompro dran.".
    Es hat aber natürlich auch einen Nachteil: Es ist nicht einfach festzustellen, welche dieser Kopfhörer denn nun wirklich richtig gut sind. Viele Tester von Gaming-Equipment haben nicht allzu viel Erfahrung mit dem genauen Bewerten von Klangqualität. Und in der "audiophile-community" haben solche Kopfhörer oft noch das "Gaming-Schrott, yikes"-Stigma, egal wie gut sie sein mögen, weshalb sie dort selten getestet werden.
     
  2. Hubacca

    Hubacca
    Registriert seit:
    3. Juli 2018
    Beiträge:
    63
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 1600
    Grafikkarte:
    MSI GTX 1060 3G
    Motherboard:
    MSI B350M MORTAR ARCTIC
    RAM:
    G Skill 16GB - 32000
    Laufwerke:
    SAMSUNG M.2 EVO 960 256 GB
    SSD EVO 860 500 GB
    Soundkarte:
    Onboard, Musical Fidelity V90 HPA
    Gehäuse:
    Raijintek Styx
    Maus und Tastatur:
    DUCKY ONE TKL RGB, Sharkoon Purewriter TKL RGB, Roccat Suora FX
    Steelseries Rival600, Logitech G900, Roccat Kone Aimo+Core
    Betriebssystem:
    Win10 64 Bit
    Monitor:
    SAMSUNG LS24E391, AOC 24", Samsung 55" Curved UHD TV
    Naja, die Frage war : Hat einer nen Vorschlag für ein Hs mit Mikro für die Ps4? max50€
    Und genauso ausführlich war meine Antwort und wenn der Fragesteller noch mehr Infos benötigt kann er ja fragen.

    Das Logitech habe ich selbst getestet und ich finde es ist, für den Preisbereich, ein sehr gutes Headset (meine Meinung)
    Zum Vergleich habe ich meinen Astro A10 und Steelseries Siberia 200 herangezogen da sie das günstigste waren was ich direkt zum Vergleich da hatte.
    Hier mal ein Vergleich mit dem auch oft empfohlenem Creativ H5:
    https://www.rtings.com/headphones/t...-blasterx-h5/632/512?usage=4997&threshold=0.1

    Und der entsprechende Testbericht von Gamestar:
    https://www.gamestar.de/artikel/logitech-g-pro,3332304.html
     
    KleinTee gefällt das.
  3. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.152
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    @KleinTee
    Ich habe seit eben den MH751 selbst zu Hause. Wirklich super Teil!
    Vergleiche den gerade mit einem Avinity AHP-967 mit 250 Ohm (deutlich teurerer Hörer mit Beyerdynamic Teilen). Und was soll ich sagen...Der Klang ist wirklich verdammt gut!
    Getestet wird an einem Dragonfly Nachbau DAC (SpeaKa Professional USB Audio DAC) und Sabaj Pha2 Kopfhörerverstärker (am kleinen 2,5mm Anschluss für Kopfhörer mit niedriger Impedanz)
    Der kann echt was. Vergiss irgendwelche Logitech Kopfhörer. Hol dir den MH751 und du hast erstmal ausgesorgt. Verarbeitung auf dem ersten Blick wirklich gut, nichts knarzt, schön leicht, sehr bequeme Orhpolster und nicht zu warm trotz Kunstleder. Bin sonst nur offene Kopfhörer gewöhnt, aber ich finde der macht als geschlossener Hörer ne gute Bühne und man fühlt sich nicht eingeengt. Dazu ist man schön abgeschottet von Außengeräuschen. Bisher habe ich nur Musik gehört und werde aber auch noch Spiele testen bzgl. der Ortung. Könnte mir vorstellen, dass die damit besser ist als mit dem Avinity Hörer.
     
  4. KleinTee

    KleinTee
    Registriert seit:
    30. März 2019
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Ja, genau da!
    Danke, hab mir jetzt das MH751 geholt ^^
    Und natürlich auch danke an die anderen :)
     
  5. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.152
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
  6. Dreamhound

    Dreamhound
    Registriert seit:
    11. August 2019
    Beiträge:
    194
    Ich bin derzeit auf der Suche nach einem Headset für meine PS4.

    Ich habe mich schon im Internet schlau gemacht bin immer noch ratlos, da bei der gigantischen Auswahl einfach schlichtweg keine Ahnung, was nun das richtige für mich ist.

    Priorität ist für mich eigentlich nur der Spielesound, Mikro eher weniger. Wireless ist mir wichtiger, notfalls würde ich aber auch eins mit Kabel zulegen. Budget habe ich auf maximal 250€ gesetzt.

    Ich habe derzeit die Steelseries rausgesucht, aber da habe ich aufgrund der unterschiedlichen Modelle absolut keinen Plan, welches ich eher zulegen sollte.
    amazon.de/dp/B07B81D162
     
  7. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.152
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Steelseries...vergiss solch Gamerkram... Und ich würde auch kein Wireless nutzen, da dir da eher Soundquali flöten geht und du nur massiv Aufpreis zahlst.
    Ich würde mal sagen, dass bei dir auch das MH751 reichen wird! Ansonsten...
    Willst du abgeschottet sein? Darf der Hörer offen sein? MUSS es ein Headset sein oder geht ein reiner Kopfhörer auch?
     
  8. Dreamhound

    Dreamhound
    Registriert seit:
    11. August 2019
    Beiträge:
    194
    Danke.

    Isolierung ist mir schon wichtig.

    Headset oder Kopfhörer ist mir relativ wumpe. Wichtig ist mir halt Hauptsache der Sound beim daddeln.

    Unnötig aufgeblasene Features brauch ich auch nicht.
     
  9. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.152
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Also was geschlossenes. Da gibt es im Hifi Bereich auch nicht soooo viel. Aber teste doch einfach mal den MH751 von Cooler Master. Der basiert auf einem Takstar Pro82 und das ist ein wirklich guter Kopfhörer, vor allem für den Preis.
    Ich hätte auch nicht gedacht, der so gut klingt, aber ich könnte mir durchaus vorstellen, dass der auf Dauer meinen 300€ Kopfhörer ablöst zum Spielen. Für Musik habe ich dann wieder lieber den anderen auf. Den packe ich vielleicht tatsächlich mal ins Wohnzimmer. Mal schauen.

    Edit: noch weitere Vorschläge:
    https://www.thomann.de/de/beyerdynamic_custom_game.htm
    https://www.thomann.de/de/beyerdynamic_custom_one_pro_plus.htm

    Sind glaube die gleichen, allerdings einmal mit Mic.

    Hier nochmal 2 die gleichen, aber einmal als Bluetooth Variante:
    https://www.thomann.de/de/audio_technica_ath_m50_xbt.htm
    https://www.thomann.de/de/audio_technica_ath_m50_x.htm

    https://www.thomann.de/de/fostex_t50rp_mk3_headphone.htm
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. September 2019
    Dreamhound gefällt das.
  10. Hubacca

    Hubacca
    Registriert seit:
    3. Juli 2018
    Beiträge:
    63
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 1600
    Grafikkarte:
    MSI GTX 1060 3G
    Motherboard:
    MSI B350M MORTAR ARCTIC
    RAM:
    G Skill 16GB - 32000
    Laufwerke:
    SAMSUNG M.2 EVO 960 256 GB
    SSD EVO 860 500 GB
    Soundkarte:
    Onboard, Musical Fidelity V90 HPA
    Gehäuse:
    Raijintek Styx
    Maus und Tastatur:
    DUCKY ONE TKL RGB, Sharkoon Purewriter TKL RGB, Roccat Suora FX
    Steelseries Rival600, Logitech G900, Roccat Kone Aimo+Core
    Betriebssystem:
    Win10 64 Bit
    Monitor:
    SAMSUNG LS24E391, AOC 24", Samsung 55" Curved UHD TV
    Wenn du über den Controller das Headset anschliessen willst brauchst du eigentlich keine besonders hochwertiges Headset oder Kopfhörer
    da die Soundqualität nicht unbedingt so prickelnd ist. Natürlich kannst du mit einem besserem Kopfhörer mehr aus dem Controller herausholen, aber ab einer gewissen Preisklasse lohnt sich das dann nicht mehr.
    Ich selbst nutze als geschlossenes Headset das Beyerdynamic Custom Game - das ist ein Beyerdynamic Custom One Pro Plus mit dem
    Beyerdynamic Gear Headset/Mikrofon. Wenn du also nur Kopfhörer benötigst dann reicht ein Pro Plus aus und du kannst später bei
    Bedarf sogar das Mikrofon nachrüsten da das Kabel steckbar ist.
    Willst du eine bessere Soundqualität (auch fürs Mikro) haben dann solltest du eine USB Soundkarte nachrüsten wie z.B. den Sharkoon Gaming DAC Pro S.
    Wireless habe ich das Steelseries Siberia 800 (ist der Vorgänger vom Arctis Pro) wahlweise am PC,XBOX One S oder PS4 und bin damit zufrieden,
    allerdings kommt der Sound nicht an den Beyer Custom Game herran und ich nutze es eigentlich nur wenn das Kabel wirklich stört.
    Kopfhörer sind einem Headset eigentlich immer vorzuziehen wenn man das Mikro nicht unbedingt braucht da man mehr Auswahl hat und
    Headsets doch unverhältnismäßig teurer sind zur gelieferten Sound und Mikroqualität.
    Mit wireless Headsets legst du dann nochmals drauf und bist dann im Gaming Bereich bei teilweise fürchterlichen Plastikbombern gelandet !-O
     
  11. KleinTee

    KleinTee
    Registriert seit:
    30. März 2019
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Ja, genau da!
    Noch nicht lange, aber bis jetzt passt alles.^^
     
  12. Dreamhound

    Dreamhound
    Registriert seit:
    11. August 2019
    Beiträge:
    194
    @sgtluk3 Danke, werd es mal im Auge behalten

    Das ist genau das, was ich vermeiden möchte. Wenn man keine besonders hohen Ansprüche hat, dann mag das vielleicht reichen, aber für mich ist die Klinkenbuchse ein absolutes No-Go
     
  13. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.152
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Und du glauubst per Bluetooth ist es dann besser? Dann hol dir lieber den besagten Gaming DAC und schließe den an der PS 4 an. Der holt dann aus einem Kopfhörer auch nochmal ordentlich was raus. Kann von wireless einfach nur abraten...
     
  14. Hubacca

    Hubacca
    Registriert seit:
    3. Juli 2018
    Beiträge:
    63
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 1600
    Grafikkarte:
    MSI GTX 1060 3G
    Motherboard:
    MSI B350M MORTAR ARCTIC
    RAM:
    G Skill 16GB - 32000
    Laufwerke:
    SAMSUNG M.2 EVO 960 256 GB
    SSD EVO 860 500 GB
    Soundkarte:
    Onboard, Musical Fidelity V90 HPA
    Gehäuse:
    Raijintek Styx
    Maus und Tastatur:
    DUCKY ONE TKL RGB, Sharkoon Purewriter TKL RGB, Roccat Suora FX
    Steelseries Rival600, Logitech G900, Roccat Kone Aimo+Core
    Betriebssystem:
    Win10 64 Bit
    Monitor:
    SAMSUNG LS24E391, AOC 24", Samsung 55" Curved UHD TV
    Na dann bleibt ja nurnoch eine USB Soundkarte und ein guter geschlossener Kopfhörer oder eben ein wireless
    Headset wenn die PS4 zu weit weg steht oder das Kabel wirklich so sehr stört das es nicht anders geht.

    Du solltest auch Bluetooth Kopfhörer in Betracht ziehen da die PS4 damit ja ausgerüstet ist - wichtig ist
    jedoch die Kompatibilität zur PS4 da Kophörer ohne aptx LL wohl eine zu große Latenz zum Zocken haben.
     
  15. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.152
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Das ist auch noch so ne Sache. Die Verzögerung vom Sound zum Bild. Noch ein Nachteil von Bluetooth oder generell von wireless. Man holt sich damit echt nur Probleme ins Haus.
    Dazu kommen noch andere Störfaktoren wie WLAN und so.
     
  16. Hubacca

    Hubacca
    Registriert seit:
    3. Juli 2018
    Beiträge:
    63
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 1600
    Grafikkarte:
    MSI GTX 1060 3G
    Motherboard:
    MSI B350M MORTAR ARCTIC
    RAM:
    G Skill 16GB - 32000
    Laufwerke:
    SAMSUNG M.2 EVO 960 256 GB
    SSD EVO 860 500 GB
    Soundkarte:
    Onboard, Musical Fidelity V90 HPA
    Gehäuse:
    Raijintek Styx
    Maus und Tastatur:
    DUCKY ONE TKL RGB, Sharkoon Purewriter TKL RGB, Roccat Suora FX
    Steelseries Rival600, Logitech G900, Roccat Kone Aimo+Core
    Betriebssystem:
    Win10 64 Bit
    Monitor:
    SAMSUNG LS24E391, AOC 24", Samsung 55" Curved UHD TV
    So, ich habe nochmal nachgeschaut. Die PS4 nutzt Bluetooth 4.0 und das ist damit zu langsam um in hoher Audioqualität und dann verzogerungsfrei den Sound zu übertragen.
    Es werden natürlich einige Bluetooth Headsets für die PS4 angeboten und der Sound dürfte zum zocken gerade so reichen, allerdings hättest du mit z.B. einem Steelseries Arctis Pro eine wesentlich besserer Soundqualität und auch die Möglichkeit Dolby zu nutzen.

    Ansonsten fallen mir da nur noch das Astro A50 und Plantronics 800 HS als Alternativen ein.
    Das Astro A50 kenne ich nicht allerdings habe ich ein A20 (wireless) genutzt und ein A40 (kabelgebunde Version des A50) nutze ich immernoch.
    Das A20 hat eine überraschen gute Soundqualität allerdings gefiel mir der Tragekomfort (zu kleine Ohrmuscheln) und die Optik - Plastikbomber nicht.
    Das A40 ist vom Klang her super, etwas schwer und in der Grundversion halboffen - kann aber teuer als geschlossenes nachgerüstet werden - genauso wie die wireless Version - das A50. Mehr kann ich dazu nicht sagen.
    Das Plantronics RIG 400 hat für den Preis einen super Sound - allerdings ist es auch genauso billig aufgebaut. Beim RIG800 habe ich deshalb schon etwas mehr erwartet , musste jedoch feststellen das es abgesehen vom Kopfband ähnlich billig und schwabbelig aufgebaut ist.
    Wird wohl an dem Versuch liegen das Headset möglichst leicht zu bauen - was gelungen ist, aber dadurch wirkt das ganze nicht so hochwertig.
    Zum Klang des RIG800 kann ich nix sagen da ich es defekt zu Reparatur bekommen habe und einen Totaldefekt der Hauptplatine feststellen musste.
    Das spiegelt natürlich auch die Qualität wieder und was ich im Innern gesehen habe regt mich auch nicht an eine Kaufempfehlung zu geben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. September 2019
  17. Dreamhound

    Dreamhound
    Registriert seit:
    11. August 2019
    Beiträge:
    194
    Ich hab für 170€ die Rog Delta und ASUS gekauft und bin sehr zufrieden damit :yes:

    Der Spielesound kommt auch richtig gut knackig rüber und es macht echt viel Spaß damit zu spielen. Der Preis ist zwar durchaus happig, aber bei der Soundqualität kann man das aber auf jeden Fall verschmerzen

     
  18. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.152
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Bist du zufällig auch im Luxx unter MacDuck zu finden?

    Das Teil ist vor allem eins: viel zu teuer und sieht derbe nach Plastikbomber aus, völlig unnötige Aurora Beleuchtung die man eh nie sieht und den Preis hoch treibt.
    Für 170€ hättest du dir ein Cooler Master MH751 kaufen können plus einfach einen DAC dazu wie den Sharkoon Gaming DAC und mit dem Rest vom Geld geht man einmal richtig richtig gut essen. Wieso nur wird dieser G4aming Müll immer wieder gekauft wenn man hier ellenlang anders berät? Ich verstehe es einfach nicht.
     
  19. Hubacca

    Hubacca
    Registriert seit:
    3. Juli 2018
    Beiträge:
    63
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 1600
    Grafikkarte:
    MSI GTX 1060 3G
    Motherboard:
    MSI B350M MORTAR ARCTIC
    RAM:
    G Skill 16GB - 32000
    Laufwerke:
    SAMSUNG M.2 EVO 960 256 GB
    SSD EVO 860 500 GB
    Soundkarte:
    Onboard, Musical Fidelity V90 HPA
    Gehäuse:
    Raijintek Styx
    Maus und Tastatur:
    DUCKY ONE TKL RGB, Sharkoon Purewriter TKL RGB, Roccat Suora FX
    Steelseries Rival600, Logitech G900, Roccat Kone Aimo+Core
    Betriebssystem:
    Win10 64 Bit
    Monitor:
    SAMSUNG LS24E391, AOC 24", Samsung 55" Curved UHD TV
    Oder gleich das CM MH752 da ist die passende Soundkarte gleich mit dabei !-) Ob die allerdings genauso gut ist wie
    der Sharkoon DAC ist kann ich nicht sagen....
    Ich muss allerdings leider auch sagen das ich ASUS Gaming Zubehör für sehr überteuert halte und die oft angepriesene
    Qualität noch nicht gefunden habe - weder bei Mäusen, Tastaturen noch Headsets.
    Für mich leider auch ein Blender, aber das passiert oft - wenn man keine Vergleiche macht und damit selbst auch mal
    die Unterschiede zu anderen (auch günstigeren) Headsets hört.
    Trotzdem viel Spaß damit und bitte berichte doch mal über deine Langzeiterfahrungen !
     
  20. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.152
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Der Sharkoon hat zwar keinen besonderen DAC verbaut, dafür aber einen ordentlichen KHV! Beides ist getrennt in dem Stick integriert worden. Siehe auch hier: https://www.igorslab.media/sharkoon...hoererverstaerker-als-geheimtipp-fuer-kenner/
    Das Gute am Sharkoon ist auch, dass es eine Kombibuchse hat. Man kann dort also 4(?)-Polige Klinkestecker anschließen und hat somit auch einen Mic Eingang! Das haben sonst eher wenige DAC und auch KHV.
    Das Teil braucht keine Treiber oder so, bietet eine Abtastrate von 96kHz. Der Frequenzgang ist schön linear und verfälscht den Sound auch nicht.

    Und das steht auch so, richtig schön beschrieben, im Fazit:

    Das Problem wird sein, dass er wahrscheinlich nichts anderes kennt, oder wenig, und ihm das Teil daher jetzt gefällt. Durch den integrierten DAC wird wahrscheinlich ordentlich am Sound rum getrickst und das was da raus kommt ist dann auch nicht mehr gut oder schön, sondern einfach nur noch verfälscht. Wenn man das ROG an einer Soundkarte wie dem Sharkoon DAC anschließen könnte, dann würde man wahrscheinlich merken wie er sich wirklich anhören würde.

    170€...ich kanns immer noch nicht fassen, wie man so viel Geld für diesem G4m0r Kram ausgeben kann...
     
  21. Hubacca

    Hubacca
    Registriert seit:
    3. Juli 2018
    Beiträge:
    63
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 1600
    Grafikkarte:
    MSI GTX 1060 3G
    Motherboard:
    MSI B350M MORTAR ARCTIC
    RAM:
    G Skill 16GB - 32000
    Laufwerke:
    SAMSUNG M.2 EVO 960 256 GB
    SSD EVO 860 500 GB
    Soundkarte:
    Onboard, Musical Fidelity V90 HPA
    Gehäuse:
    Raijintek Styx
    Maus und Tastatur:
    DUCKY ONE TKL RGB, Sharkoon Purewriter TKL RGB, Roccat Suora FX
    Steelseries Rival600, Logitech G900, Roccat Kone Aimo+Core
    Betriebssystem:
    Win10 64 Bit
    Monitor:
    SAMSUNG LS24E391, AOC 24", Samsung 55" Curved UHD TV
    Ich kenne den Sharkoon Gaming DAC Pro S mittlerweile und halte ihn für einen überraschend guten DAC/ ist ja eher eine USB Soundkarte
    da ja auch ein Mikrofoneingang und damit auch ein ADC an Board ist.
    Ich muß ehrlich sagen das ich trotz der guten Testberichte - auch von igor´s Lab ehem. Toms HW - meine Zweifel hatte. Als jedoch ein Kumpel
    sagte er hätte das Ding da zum testen bin ich mal hin zum ausprobieren.
    Da ich nicht alzu viel mitschleppen wollte hab ich als Vergleichsquelle meinen HiRes Player und als Headsets meinen Beyerdynamic Custom Game und Audio Technica ATH-ADG1X mitgenommen.
    Was soll ich sagen ? Für das Geld ist das Teil super und ich wage zu sagen das es einem Dragonfly Black Konkurenz macht.
    Als Gaming DAC auf jeden Fall vielen onboard Soundkarten vorzuziehen.
    Ich werde mir auch mal einen zulegen und dann zu Hause in Ruhe testetn und ihn auf jeden Fall in der Zukunft an der PS4 nutzen.

    Edit: Aber bitte jetzt nicht erwarten das die Kiste irgendwelche Billigkopfhörer/Headsets in den Himmel hebt ! Der DAC gibt einfach linear und neutral den Sound wieder - was er auch soll.
     
  22. Stefan74

    Stefan74
    Registriert seit:
    30. August 2013
    Beiträge:
    525
    Guten Morgen.
    Ich suche für eine relativ Laute Umgebung eine Dockingstation für ein Android C-USB handy ( Galaxy A8) die auch die Funktion hat den Klingelton lauter Abzuspielen.
    Weil das normal Klingeln fast unhörbar ist.
    Nur finde ich irgendwie nix in den weiten des I-Net.
    Falls wer was weiß wäre ich dankbar für jeden Hinweis.

    MFG
     
  23. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.152
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    @Hubacca Wobei der Dragonfly Black wohl schon einen besseren DAC integriert hat. Dafür hat der keinen KHV an Bord...den müsste man sich dann nochmal extra kaufen. Die Dragonfly Sticks sind aber auch einfach sau teuer.
    Ich habe den Speaka Professional USB DAC und das ist ja ein nachbau vom Dragonfly Red, wenn ich mich recht erinnere, und der kostete damals bei Conrad nur 10€
     
  24. Hubacca

    Hubacca
    Registriert seit:
    3. Juli 2018
    Beiträge:
    63
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 1600
    Grafikkarte:
    MSI GTX 1060 3G
    Motherboard:
    MSI B350M MORTAR ARCTIC
    RAM:
    G Skill 16GB - 32000
    Laufwerke:
    SAMSUNG M.2 EVO 960 256 GB
    SSD EVO 860 500 GB
    Soundkarte:
    Onboard, Musical Fidelity V90 HPA
    Gehäuse:
    Raijintek Styx
    Maus und Tastatur:
    DUCKY ONE TKL RGB, Sharkoon Purewriter TKL RGB, Roccat Suora FX
    Steelseries Rival600, Logitech G900, Roccat Kone Aimo+Core
    Betriebssystem:
    Win10 64 Bit
    Monitor:
    SAMSUNG LS24E391, AOC 24", Samsung 55" Curved UHD TV
    Der Speaka war/ist ein Nachbau des DragonFly 1.2 - der damals auch black war und €199,- kostete !
    Das war genauso überteuert wie der neue Black der allerding auch schon von €199,- auf €99,- reduziert wurde - was auch noch zu teuer ist.
    Vom Red oder Cobalt ganz zu schweigen zumal irgendwo "der Arsch ab ist ! " d.h. wenn mir einer erzählt er hört da Unterschiede -
    OK vieleicht minimale - aber die lohnen nicht den Preis oder Mehrpreis ! Ist natürlich auch Geschmacks und Glaubenssache:
    "Wenn ich viel Geld dafür ausgebe dann muß es auch viel besser klingen." Falsch !
    Leider ist ab einer gewissen Preisgrenze die Steigerung der Soundqualität nicht mehr proportional zum Mehrpreis !-O
    Und JA der Speak DAC ist genauso so ein älteres Modell wie der FiiO E10K oder mein Musical Fidelity V90 HPA, aber sie klingen immer
    noch sehr gut und sogar besser als neuere onboard Sounds oder Soundkarten.
    Es ist einfach so das die Hersteller neue Produkte verkaufen möchten und es wird dem Verbraucher suggeriert das ein DAC mit 32 Bit / 768 kHz doch unbedingt nötig ist um Soundmaterial von Spotify
    Premium abzuspielen das noch nicht einmal CD Qualität mit 16Bit/44,1khz erreicht !?
    Auch das Hochrechnen/Upsampling bringt da nicht viel da dadurch eigentlich nur der Filteraufwand reduziert wird und die "kleineren" DAC´s da schon gute Arbeit leisten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. September 2019
  25. Hubacca

    Hubacca
    Registriert seit:
    3. Juli 2018
    Beiträge:
    63
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 1600
    Grafikkarte:
    MSI GTX 1060 3G
    Motherboard:
    MSI B350M MORTAR ARCTIC
    RAM:
    G Skill 16GB - 32000
    Laufwerke:
    SAMSUNG M.2 EVO 960 256 GB
    SSD EVO 860 500 GB
    Soundkarte:
    Onboard, Musical Fidelity V90 HPA
    Gehäuse:
    Raijintek Styx
    Maus und Tastatur:
    DUCKY ONE TKL RGB, Sharkoon Purewriter TKL RGB, Roccat Suora FX
    Steelseries Rival600, Logitech G900, Roccat Kone Aimo+Core
    Betriebssystem:
    Win10 64 Bit
    Monitor:
    SAMSUNG LS24E391, AOC 24", Samsung 55" Curved UHD TV
    Sorry ! War gerade bei einem anderem Thema abgelenkt....
    Da würde ich doch einfach einen Bluetooth Lautsprecher nehmen - geht auch mit Akku und den als Freisprecheinrichtung über Bluetooth an deinem Handy
    anmelden. Geht natürlich auch einfach über Klinkenkabel !
    Dockingstation über USB-C ist selten da meist nur ein Ladekabel angeboten wird und der Sound über Bluetooth geht.
    Sowas z.B.:
    https://www.amazon.de/Anker-SoundCore-Bluetooth-Lautsprecher-Reichweite-Schwarz/dp/B01HTH3C8S/ref=sr_1_6?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=EZJJLESZWCCO&keywords=bluetooth+lautsprecher&qid=1568365757&s=gateway&sprefix=bluetooth+,aps,153&sr=8-6

    Gibts natürlich auch noch günstiger oder auch größer und lauter !
    Man kann auch jeden Verstärker oder aktive Lautsprecher über den Kopfhörerausgang anschliessen....
     
  26. Hubacca

    Hubacca
    Registriert seit:
    3. Juli 2018
    Beiträge:
    63
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 1600
    Grafikkarte:
    MSI GTX 1060 3G
    Motherboard:
    MSI B350M MORTAR ARCTIC
    RAM:
    G Skill 16GB - 32000
    Laufwerke:
    SAMSUNG M.2 EVO 960 256 GB
    SSD EVO 860 500 GB
    Soundkarte:
    Onboard, Musical Fidelity V90 HPA
    Gehäuse:
    Raijintek Styx
    Maus und Tastatur:
    DUCKY ONE TKL RGB, Sharkoon Purewriter TKL RGB, Roccat Suora FX
    Steelseries Rival600, Logitech G900, Roccat Kone Aimo+Core
    Betriebssystem:
    Win10 64 Bit
    Monitor:
    SAMSUNG LS24E391, AOC 24", Samsung 55" Curved UHD TV
  27. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.152
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Oh nice, du hast auch einen Avinity Kopfhörer? Oder was für ein Beyer ist das?
    Den Fiio würde ich allerdings glaube eher abgeben. Da kann ein FX Audio DAC X6 mindestens genauso viel oder auch eine SoundblasterX G5/G6.
     
  28. Scruffy Scruffington

    Scruffy Scruffington
    Registriert seit:
    20. Januar 2010
    Beiträge:
    328
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core I7 3770K
    Grafikkarte:
    Geforce GTX 1080
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Ich hab ein 14 Jahre altes 5.1 Sound System von Logitech und so langsam gibt der Subwoofer den Geist auf. Könnt Ihr mir da was empfehlen für wenig Geld? Also am besten unter 100 Euro. Ich weiß, dass es da nur Ramsch gibt, möchte aber dennoch nicht mehr ausgeben, denn ich hab am TV ein 5.1 System von Canton was ich überwiegend nutze.
     
  29. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.152
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Kauf dir Stereo anstatt noch schlechteres 5.1
    Vorschläge:
    https://geizhals.de/edifier-studio-1280t-a1032952.html
    oder https://geizhals.de/microlab-solo-6c-a574195.html?hloc=at&hloc=de

    oder bau dir, wenn du da bock drauf hast, ein paar Lautsprecher selbst.
    Da bekommst du für 100€ sau viel Sound. Dann bräuchtest du allerdings noch einen günstigen Verstärker dazu.
    Habe selbst mal diese hier gebaut:
    https://www.lautsprecherbau.de/maga...uar-2009/first-time-9-ft9_8636,de,90900,16338
    Etwas mehr als 100€ + Holz für ein Paar
    Oder: https://www.lautsprecherbau.de/maga...ust-2009/rs-100-pc-und-dta-1_8636,de,90893,97

    Mir hat das Bauen echt Spaß gemacht. Habe aber auch bisher nur die Front foliert. Die Seiten sind noch in Natura...
    Müsste ich mal weiter machen. Aber die FT09 machen schon gut Lärm, auch wenn man es ihnen nicht ansieht.
     
    Scruffy Scruffington gefällt das.
  30. Hubacca

    Hubacca
    Registriert seit:
    3. Juli 2018
    Beiträge:
    63
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 1600
    Grafikkarte:
    MSI GTX 1060 3G
    Motherboard:
    MSI B350M MORTAR ARCTIC
    RAM:
    G Skill 16GB - 32000
    Laufwerke:
    SAMSUNG M.2 EVO 960 256 GB
    SSD EVO 860 500 GB
    Soundkarte:
    Onboard, Musical Fidelity V90 HPA
    Gehäuse:
    Raijintek Styx
    Maus und Tastatur:
    DUCKY ONE TKL RGB, Sharkoon Purewriter TKL RGB, Roccat Suora FX
    Steelseries Rival600, Logitech G900, Roccat Kone Aimo+Core
    Betriebssystem:
    Win10 64 Bit
    Monitor:
    SAMSUNG LS24E391, AOC 24", Samsung 55" Curved UHD TV
    Was für ein System hast du denn ?
     
  31. Scruffy Scruffington

    Scruffy Scruffington
    Registriert seit:
    20. Januar 2010
    Beiträge:
    328
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core I7 3770K
    Grafikkarte:
    Geforce GTX 1080
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Danke schon mal für die Antworten, ich habe ein Logitech X-540 Surround System. Handwerklich bin ich leider unbegabt. Hab auch schon über ein 2.1 System nachgedacht, aber da hör ich bei CS:GO nicht wenn jemand hinter mir steht. ^^
     
  32. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.152
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    CD:GO spielt man auch mit einem Kopfhörer ;)
    Ich würde mir halt zum Zocken eher einen Kopfhörer nehmen, wenn es Richtung competitive geht. Für Single Player dann 2.0/2.1
    Aber auch da: Kein billiges Trötenset von Logitech.
     
    Scruffy Scruffington gefällt das.
  33. Scruffy Scruffington

    Scruffy Scruffington
    Registriert seit:
    20. Januar 2010
    Beiträge:
    328
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core I7 3770K
    Grafikkarte:
    Geforce GTX 1080
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Stimmt schon, bei CS:GO könnte ich einfach Kopfhörer aufsetzen. Hhhhhmmmmm ... drüber nachdenken ich muss.
     
  34. Hubacca

    Hubacca
    Registriert seit:
    3. Juli 2018
    Beiträge:
    63
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 1600
    Grafikkarte:
    MSI GTX 1060 3G
    Motherboard:
    MSI B350M MORTAR ARCTIC
    RAM:
    G Skill 16GB - 32000
    Laufwerke:
    SAMSUNG M.2 EVO 960 256 GB
    SSD EVO 860 500 GB
    Soundkarte:
    Onboard, Musical Fidelity V90 HPA
    Gehäuse:
    Raijintek Styx
    Maus und Tastatur:
    DUCKY ONE TKL RGB, Sharkoon Purewriter TKL RGB, Roccat Suora FX
    Steelseries Rival600, Logitech G900, Roccat Kone Aimo+Core
    Betriebssystem:
    Win10 64 Bit
    Monitor:
    SAMSUNG LS24E391, AOC 24", Samsung 55" Curved UHD TV
    Naja, bei der Preisgrenze bist du wirklich mit einem Kopfhörer am besten bedient !
    Ansonsten bleibt dir wieder ein günstiges 5.1 Surround Systemvon von den üblichen vedächtigen - Empfehlungen kann ich da keine geben....
     
  35. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.152
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Das Problem ist einfach: Bei 100€ für 5.1 bekommt einfach nur Müll. Das ist leider so.
    Für 100€ Stereo geht schon mehr und für 100€ bei Kopfhörern bekommt man am meisten Sound fürs Geld.
    Es sei denn Kopfhörer sind schon vorhanden und man möchte dennoch mal Musik oder Spiele per Lautsprecher hören...dann braucht man eben beides.
     
  36. Hubacca

    Hubacca
    Registriert seit:
    3. Juli 2018
    Beiträge:
    63
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 1600
    Grafikkarte:
    MSI GTX 1060 3G
    Motherboard:
    MSI B350M MORTAR ARCTIC
    RAM:
    G Skill 16GB - 32000
    Laufwerke:
    SAMSUNG M.2 EVO 960 256 GB
    SSD EVO 860 500 GB
    Soundkarte:
    Onboard, Musical Fidelity V90 HPA
    Gehäuse:
    Raijintek Styx
    Maus und Tastatur:
    DUCKY ONE TKL RGB, Sharkoon Purewriter TKL RGB, Roccat Suora FX
    Steelseries Rival600, Logitech G900, Roccat Kone Aimo+Core
    Betriebssystem:
    Win10 64 Bit
    Monitor:
    SAMSUNG LS24E391, AOC 24", Samsung 55" Curved UHD TV
    Nein das ist ein T90 mit Tesla Technologie ! Der Avinity ist ein abgewandelter DT990 mit T90 Gehäuse und Avinity Kabel.
    Der DAC X6 ist messtechnisch nicht so toll abgeschnitten und als Kopfhörerverstärker hat er einen TI6120A Chip verbaut den ich in meinem Sabaj PHA2 testen konnte.
    Der klingt schon ganz gut kommt aber nicht an den V90 oder Little Dot als KHV ran.

    Als Kopfhörer und Headsets hab ich noch ein paar andere zur Auswahl allerdings ist der T90 immernoch mein Favorit:
    https://extreme.pcgameshardware.de/fullsizeImage.php?i=1058437
    https://extreme.pcgameshardware.de/fullsizeImage.php?i=1058438
    https://extreme.pcgameshardware.de/fullsizeImage.php?i=1058439
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. September 2019
  37. Hubacca

    Hubacca
    Registriert seit:
    3. Juli 2018
    Beiträge:
    63
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 1600
    Grafikkarte:
    MSI GTX 1060 3G
    Motherboard:
    MSI B350M MORTAR ARCTIC
    RAM:
    G Skill 16GB - 32000
    Laufwerke:
    SAMSUNG M.2 EVO 960 256 GB
    SSD EVO 860 500 GB
    Soundkarte:
    Onboard, Musical Fidelity V90 HPA
    Gehäuse:
    Raijintek Styx
    Maus und Tastatur:
    DUCKY ONE TKL RGB, Sharkoon Purewriter TKL RGB, Roccat Suora FX
    Steelseries Rival600, Logitech G900, Roccat Kone Aimo+Core
    Betriebssystem:
    Win10 64 Bit
    Monitor:
    SAMSUNG LS24E391, AOC 24", Samsung 55" Curved UHD TV
    Stimmt !
    Besser ist lieber sparen und dann was vernünftiges kaufen oder auch mal nach gebrauchten oder Schnäppchen Sets ausschau halten.
     
  38. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.152
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Ahaaa, deswegen die Ähnlichkeit zum Avinity den ich habe :D
    Aber ich glaube es eher sogar was anderes als ein DT 990...bin mir nicht mehr ganz sicher, aber ich meine es wäre ein DT880 mit T90 Gehäuse und Kopfband.

    Der Pha2 treibt meinen Avinity und meinen MH751 an. Davor hängt ein SMSL AD18 zum Durchschleifen und für meine DIY Lautsprecher, davor wiederum ist der Speaka DAC.

    Der Little Dot ist halt ne Röhre. Der dreht natürlich nochmal ordentlich am Sound. Muss man halt mögen so wie ich das gehört habe. Habe bisher selbst noch keine Röhre gehabt.
    Man muss natürlich auch bedenken, dass der Pha2 halt auch nur 60€ kostet. Der Fidelity V90 über 100€ mehr. Der Little Dot kostet auch um 200€.
     
  39. Hubacca

    Hubacca
    Registriert seit:
    3. Juli 2018
    Beiträge:
    63
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 1600
    Grafikkarte:
    MSI GTX 1060 3G
    Motherboard:
    MSI B350M MORTAR ARCTIC
    RAM:
    G Skill 16GB - 32000
    Laufwerke:
    SAMSUNG M.2 EVO 960 256 GB
    SSD EVO 860 500 GB
    Soundkarte:
    Onboard, Musical Fidelity V90 HPA
    Gehäuse:
    Raijintek Styx
    Maus und Tastatur:
    DUCKY ONE TKL RGB, Sharkoon Purewriter TKL RGB, Roccat Suora FX
    Steelseries Rival600, Logitech G900, Roccat Kone Aimo+Core
    Betriebssystem:
    Win10 64 Bit
    Monitor:
    SAMSUNG LS24E391, AOC 24", Samsung 55" Curved UHD TV
    Ja kann sein das er vielleicht mehr in Richtung DT880 geht - die Treiber sind auf jeden Fall gleich/ähnlich nur sind sie unterschiedlich gedämpft.
    Der DT880 ist ja ein halboffener KH.
    Der PHA2 ist in seiner Preisklasse ein guter KHV und der DAC X6 hat auch ein gutes Preis/leistungsverhältnis.
    Allerdings lohnt sich bei einem Avinity glaube ich doch schon die Investition in einen etwas besseren Kopfhörerverstärker.
    Ich habe lange Zeit einen Music Fidelity V-Can am PC genutzt und der ist wirklich nochmals ein Schritt besser.
    Den Beyerdynamic A20 habe ich im Vergleich getestet und wie man sieht wieder verkauft da ein Unterschied zu hören war,
    aber ich konnte nicht sagen das er besser klang - dafür war er viel teurer !
    Dazu hatte ich mir auch schon einen KHV auf Basis des Beyer A2 selbst gebaut und da war dann der Unterschied nicht mehr da.
    https://extreme.pcgameshardware.de/fullsizeImage.php?i=1058436
    Der hängt momentan an meiner HiFi Anlage.
    Zum Speaka kann ich nix sagen aber wenn er vergleichbar mit dem Dragonfly V1.2 ist dann würde ich auch garnicht weiter aufrüsten -
    weil da einfach nicht viel mehr kommt !
    Ich hab z.B. im Vergleich meine Geräte genommen und einen Dragonfly Red günstig erstanden und siehe da der DAC des V90 der als
    schlecht bewertet wurde ist meiner Meinung nach nicht wesentlich schlechter. Auch der FiiO braucht sich dahinter nicht zu verstecken.
    Mein sekbstgefrickelter USB DAC mit Sabre ES9038 Chip ist jetzt auch das Ende der Fahnenspitze da ich glaube das irgendwann
    Schluß ist.
    Und ja Röhrenverstärker haben ein klangbildendes Element das man mögen oder hassen kann - ich gehöre zun den ersteren !-)

    Im Endeffekt ist alles Geschmackssache und wenn einem im Vergleich ein Kopfhörer, Lautsprecher oder Verstärker besser gefällt, dann nehme ich den auch wenn andere sagen das er schlechter ist.
    Auch müssen günstige Geräte nicht unbedingt immer schlechter sein !
     
  40. GeN2Mo

    GeN2Mo
    Registriert seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    2.886
    Da das Gespräch es gerade streift: Kann hier jemand einschätzen, wie sich der erwähnte Sharkoon Gaming Dac klanglich zum integrierten KHV der Asus Xonar DG verhält? Ich nutze die Soundkarte eine ganze Weile und bin auch immernoch sehr zufrieden mit ihrem regulären Klang (bei der Grundeinstellung für Lautsprecher ohne irgendwelchen Schnickschnack.). Der KHV allerdings ist im Vergleich nicht so klar und unverfälscht, wie ich es mir wünschen würde. Eine Ecke zu bassig. Da ich allerdings seit einiger Zeit ein-zwei Kopfhörer nutze, die etwas mehr Saft brauchen (nichts über 200 Ohm aktuell), brauche ich den KHV.
    Wäre der Sharkoon Gaming Dac da ein Upgrade? Mein Budget reicht aktuell nicht wirklich für einen KHV(/Dac) über 100€.

    Falls der Kontext hilft, ich nutze aktuell:

    Shure SRH 840 (für Musik)
    Beyerdynamic DT 770 80 Ohm (hab mit etwas Glück ein Stück erwischt, das ein etwas wärmeres Tuning hat. Nutze ich für Spiele.)
    CoolerMaster MH 751 (als Headset für Multiplayer-Spiele, oder wenn ich etwas leichteres auf dem Kopf brauche)

    und ab und an auch:

    Superlux 668B (mit Brainwavz Pads und etwas Toilettenpapier zur Höhen-Bändigung. Ich mag den etwas aggressiven Klang.)
    AKG K702 (wenn ich besonders viel Bühne brauche)

    Der Beyerdyanmic, der Superlux und der AKG brauchen nicht allzu viel aber mindestens etwas Verstärkung für ein befriedigendes klangliches Ergebnis.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2019
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top