Kritik: Die Top 100 der letzten Top 10 - Listen über Listen

Dieses Thema im Forum "Fragen an die Redaktion" wurde erstellt von Thrawns, 25. April 2020.

  1. Thrawns

    Thrawns
    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    47
    Ort:
    AUT
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel i7-6700K
    Grafikkarte:
    MSI RTX 2070 Gaming Z (8GB)
    Motherboard:
    ASRock Z170 Extreme4
    RAM:
    16GB
    Laufwerke:
    1x Samsung Evo 120GB SSD
    1x Samsung Evo 1000GB SSD
    Soundkarte:
    onboard
    Gehäuse:
    Corsair Crystal 570X
    Maus und Tastatur:
    Microsoft Sidewinder X4
    Logitech G602
    Betriebssystem:
    Windows 10 64Bit
    Monitor:
    MSI Optix MAG271CQR
    Liebe GameStar-Redaktion,

    in den letzten Wochen und Monaten fällt mir auf, dass mir auf der Homepage immer mehr Listen und Aufzählungen präsentiert werden. Als Beispiel nehme ich die aktuelle Startseite:
    • "Fünf große Fehler, die Battlefield 5 scheitern ließen"
    • "Drei Spiele-Überraschungen auf Steam für wenig Geld"
    • "Bei Steam & Epic gibt's aktuell 10 PC-Spiele kostenlos: Was lohnt sich?"
    • "Neu auf Netflix im Mai Liste mit allen neuen Filmen und Serien des kommenden Monats"
    • "Top Koop-Spiele: Die 27 besten Online-Koop-Games für zwei Spieler"
    • "Top Survival-Games 2020 - Das sind die besten Überlebens-Spiele am PC"
    Das finde ich jetzt gerade, ohne auch nur einen einzigen Link angeklickt zu haben. Es gab Phasen, da war das sogar deutlich mehr ("Die Top 100 Rollenspiele", "Die Top 100 XYZ", ...).

    Irgendwie habe ich den Eindruck, als würde ich immer weniger themenbezogene, recherchierte Artikel und News lesen, als viel mehr an Aufhängern zusammengeklöppelte Datenbankeinträge. Dazu kommt es mir so vor, dass auch immer mehr alte Artikel (= "Archiv") auf der Startseite platziert werden. Mir ist schon klar, dass die dicken Fische bei GameStar-Plus zu finden sind, was ich verstehe (ich bin ja auch Plus-User). Trotzdem beschleicht mich das Gefühl, dass ihr (seit Jahresbeginn!?) inzwischen viel mehr auf Sparflamme fahrt - und zwar schon bevor Corona den Redaktionen ein Problem mit dem Anzeigegeschäft bescherte. Es wirkt irgendwie "billig".

    Ich habe jetzt keine Daten erhoben und meinen Eindruck überprüft, vielleicht bin ich ja Opfer einer selektiven Wahrnehmung. Loswerden wollte ich die Kritik trotzdem.
     
  2. Royal Royal

    Royal Royal
    Registriert seit:
    5. Februar 2019
    Beiträge:
    107
    Mir macht die Gamestar inzwischen auch den Eindruck eines Trend- anstatt eines Gamesmagazins, mit nuancierten Abweichungen in Neuvorstellungen, was verwundert, da es noch nie soviele veschiedene und vielseitige Produkte erschienen wie angekündigt worden sind wie in den letzten Jahren, dennoch das Gros der Infos sich ständig über die immergleichen üblichen Verdächtigen, auch noch mehrmals am Tag, drehen.

    Dank Petra Schmitz bin ich zb. auf das Game "Twelve Minutes" aufmerksam geworden, die aus meiner Sicht ein gutes Gespür für frische Gamestitel hat. (Schade übrigens nicht mehr Beiträge von ihr zu lesen.)
    https://store.steampowered.com/app/1097200/Twelve_Minutes/
    Das war Juni 2019.
    Seitdem nie wieder in irgendeiner Ankündigung für 2020 davon hier gelesen oder aufmerksam gemacht worden.

    Oder "The Pedestrian", was ein absolut toll durchdachtes und designtes Game ist.
    https://www.gog.com/game/the_pedestrian
    Dieses kennt seltsamerweise niemand in der Redaktion, obwohl es sehr gute Kritiken erhielt.

    Aber eigenartigerweise bekommen immer die Games/Ips die höchste Aufmerksamkeit, die sie am wenigsten benötigen, da sie sich sowieso in den Top 10, 20..etc Listen befinden.
     
    Aydon_ger gefällt das.
  3. Berserkerkitten Mitarbeiter

    Berserkerkitten
    Registriert seit:
    6. Dezember 2018
    Beiträge:
    1.021
    Ort:
    Nottingham
    Könnte natürlich daran liegen, dass Artikel nicht gemacht werden, um Spiele mit geringer Aufmerksamkeit zu unterstützen, sondern um von der Beliebtheit von Titeln zu profitieren, die genau wegen dieser Beliebtheit auch angeklickt und gelesen werden. Wenn du nur eine begrenzte Anzahl von News bringen kannst und davon leben musst, berichtest du über das, wovon du deine Autoren bezahlen kannst und nicht wiederholt (im Fall von Twelve Minutes) über ein kleines Indie-Spiel ohne großes Publikum oder festes Erscheinungsdatum. Den E3-Trailer zum Spiel findet man auf GameStar.de einmal separat und einmal in einem Video über Indie-Geheimtipps der E3. Wie viel mehr Aufmerksamkeit und Ressourcen sollte man einem Spiel dieser Größenordnung widmen?

    The Pedestrian hat derweil sechs User-Reviews auf GoG. :-/
    Vielleicht liege ich da gerade auch völlig daneben, weil ich selbst nichts über das Spiel weiß, aber es sieht leider einfach nicht wie ein Spiel aus, das wahnsinnig viele Leser anlockt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. April 2020
    chris777 gefällt das.
  4. Royal Royal

    Royal Royal
    Registriert seit:
    5. Februar 2019
    Beiträge:
    107
    Also (auch) GoG Reviews sind schon mal gar kein Benchmark um irgendein allgemeines Interesse abzuleiten, denn dafür sind Reviews nicht gedacht und waren es auch nie. Ein Test auf GS ist auch nur ein Review ...

    Aber wie wärs denn mal mit Youtube?
    "Most UNIQUE Game In Years | The Pedestrian"


    Fast 1,7 mio Aufrufe, 81450 likes und 690 dislikes.

    Mir persönlich gehts auch nicht darum, das die Spiele unbedingt getestet werden, aber zumindest eine Erwähnung die mehr als eine Randbemerkung ist, dürfte es als Spielemagazin schon sein, damit die überhaupt in der GS Suchdatenbank auftauchen.
    Denn nichtmal dort findet sich dazu was.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. April 2020
  5. Berserkerkitten Mitarbeiter

    Berserkerkitten
    Registriert seit:
    6. Dezember 2018
    Beiträge:
    1.021
    Ort:
    Nottingham
    Jo, von Jacksepticeye mit 23 Millionen Subs. :ugly:

    Sicherlich richtig, wenn's nicht zu nischig ist. Wie oben erwähnt, weiß ich persönlich null über das Spiel und habe nie davon gehört, was natürlich nichts heißen muss. Unzählige Klicks in nem Channel mit zig Millionen Subs aber halt auch erst mal nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. April 2020
  6. Royal Royal

    Royal Royal
    Registriert seit:
    5. Februar 2019
    Beiträge:
    107
    Ich habe keine Ahnung was mir das sagen soll.
    Sind die Zahlen alle zu gering zum Video?
     
  7. Berserkerkitten Mitarbeiter

    Berserkerkitten
    Registriert seit:
    6. Dezember 2018
    Beiträge:
    1.021
    Ort:
    Nottingham
    Nö. Aber auf der einen Seite sagst du, dass geringe User-Reviews nicht als Benchmark dienen können, benutzt dann aber ein Video als Benchmark, dessen Kanal Abos im zweistelligen Millionenbereich hat. Was garantiert üüüüüberhaupt nicht automatisch zu vergleichsweise sehr vielen Klicks führt, auch unabhängig vom gezeigten Spiel.

    Sehe gerade, dass es bei Steam auch kaum aktiv ist. Ist das auch keine Metrik?

    Mir geht's in keinster Weise darum, das Spiel irgendwie schlechtzureden. In einer perfekten Welt gäb es zig Artikel über kleinere, weniger bekannte Spiele, die ganz einfach geil sind und es verdienen. Darum meine Aussage oben, dass es grundsätzlich immer vor allem Artikel zu Spielen geben wird, die bereits sehr viel Aufmerksamkeit haben, weil diese am meisten einbringen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. April 2020
  8. Balthamel Master Mirror

    Balthamel
    Registriert seit:
    30. August 2006
    Beiträge:
    33.608
    Wenn dich The Witcher interessiert dann klick es doch nicht an? Es soll auch Leute geben, die sich für die Witcher Themen interessieren. Ich fand einige Beträge sehr interessant und der Podcast war sogar richtig gut.
     
  9. Michael Graf CHEFREDAKTION Mitarbeiter

    Michael Graf
    Registriert seit:
    22. September 2003
    Beiträge:
    2.378
    Danke. Um ehrlich zu sein, macht mich der Vorwurf von Blacksun ziemlich ratlos und traurig. Elena, Dimi und mehrere andere, auch freie Autoren stecken echt viel Arbeit in diese Witcher-Themenwoche, weil wir denken, dass es da noch spannende Geschichten zu erzählen gibt, die viele User interessieren. Und dann müssen wir uns vorwerfen lassen, das sei doch nur wegen der Klicks? Hm, okay. Wenn ihr uns bei jeder coolen Geschichte, für die wir uns Mühe geben, nur noch "böse" Absichten unterstellen möchtet, müsst ihr die Seite echt nicht mehr nutzen.

    Das will ich nur kurz als Statement hier lassen, weil ich eigentlich gerade Urlaub habe. Fand das nur zu traurig, um es nicht zu kommentieren.

    Ach ja, und was Listen angeht: Schaut einfach mein Video zu den meistgelesenen Artikeln auf GameStar.de. Spoiler: Alles Listen. Irgendjemanden scheinen Listen also zu interessieren. Wobei übrigens täglich Dutzende andere Inhalte auf GameStar.de erscheinen, die keine Listen sind - aber hey, die machen wir ja auch nur wegen der "Klicks". Nicht, weil wir denken, dass sie irgendwie interessant sein könnten oder so.
     
  10. Dimitry Halley Mitarbeiter

    Dimitry Halley
    Registriert seit:
    28. März 2014
    Beiträge:
    323
    Und um Michas Statement zu sekundieren: Elena hat stundenlang Interviews mit CD Projekt gefühlt, um mehrere Artikel zu schreiben, beispielsweise das Making Of des Vegelbud-Anwesens oder des Käsedungeons. Ich habe ein 10-minütiges Video nur über den Bloody Baron gemacht - sowas schreibt sich auch nicht in 10 Minuten. Und die Anzahl an Free-Kolumnen auf der GameStar hat sich seit Jahresbeginn drastisch erhöht. Vergangene Woche hat wirklich nahezu jeder Redakteur entweder ein Meinungsfeature (Phil, Vali, Elena, Mary, moi), einen Test (Fabiano) oder eine Indie-Empfehlung (Géraldine) geschrieben. Einige sogar mehrere.

    Dass manche Features als "5 Gründe für ..." strukturiert werden, liegt daran, dass die Leute klar strukturierte Artikel im Schnitt präferieren (lies: bis zum Ende lesen).

    Und um kurz noch einen etwas persönlicheren Nachsatz dranzupacken: Mir geht diese "Klicksklicksklicks"-Diskussion zur Witcher-Woche wirklich auf den Zeiger. Es gibt so viele YouTuber, die sich ganz und gar auf ein Spiel konzentrieren und beispielsweise über Jahre ein Video nach dem anderen zu Assassin's Creed rauspumpen - und völlig zurecht mault dort niemand, dass der YouTuber "ja nur Views abgreifen will". Nein. Will er nicht. Er spezialisiert sich auf ein Thema und liefert immer neue Blickwinkel, um bei einem Spiel wirklich in die Tiefe zu gehen.

    Wir wollen mit den Witcher-Wochen eine der GameStar-Stärken ausspielen und mal schauen, wie viel Neues wir über das seit Jahren gefeierte LIEBLINGSSPIEL (!) unsere eigenen Community herausfinden können, wenn wir wirklich mal bei CD Projekt nachbohren. Wir haben über Wochen ein riesiges Arsenal aus Plus- und Free-Artikeln, Videos, Podcasts vorbereitet. Und die Entwickler sogar in den Livestream gezerrt, obwohl sie durchaus gerade mit nem anderen Spiel beschäftigt sind.

    Und dann zu lesen "Die doofe GameStar berichtet mega ausführlich über ein Spiel, das die Community seit 2015 mehr interessiert als jedes andere - diese gierigen Geier" ... weiß nicht.

    Aber gut, danke für das Feedback. Ich werde da wohl keine Meinungen ändern können.

    EDIT: Und @Royal Royal: Wir können gerne übe Pedestrian berichten mit der Headline "Das einzigartigste Spiel seit Jahren". Das wird klicken, versprech ich dir. Und dann gucken wir, wo wir in den Kommentaren rauskommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. April 2020
  11. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    19.396
    Wisst ihr was das absolut nervige an den Witcher Artikeln ist?

    Ich hab Witcher 2 noch nicht mal angefangen, bisher keine Zeit dafür gehabt :ugly: Oh ich sehe gerade ich hab das Tutorial auf der 360 gespielt :ugly:

    Ich lese diese "Die XX Besten / schlechtesten / langweiligsten / größten Packungen / schlechten Addons / whatever" sehr gerne. Wenn die einen sinnvollen Inhalt haben nur her damit

    Und ich nehm auch gerne "Netflix Empfehlungen" ich blick da nämlich kaum noch durch. (und der Schacht war dämlich...)
     
    Berserkerkitten gefällt das.
  12. Thrawns

    Thrawns
    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    47
    Ort:
    AUT
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel i7-6700K
    Grafikkarte:
    MSI RTX 2070 Gaming Z (8GB)
    Motherboard:
    ASRock Z170 Extreme4
    RAM:
    16GB
    Laufwerke:
    1x Samsung Evo 120GB SSD
    1x Samsung Evo 1000GB SSD
    Soundkarte:
    onboard
    Gehäuse:
    Corsair Crystal 570X
    Maus und Tastatur:
    Microsoft Sidewinder X4
    Logitech G602
    Betriebssystem:
    Windows 10 64Bit
    Monitor:
    MSI Optix MAG271CQR
    Ich erinnere mich an das Video und auch daran, dass Listen durchaus gut ankommen. Das mag vielleicht auch der SEO geschuldet sein (kenne mich damit aber nicht aus, um das beurteilen zu können), vielleicht mögen es aber auch vieler eurer Stamm-User. Da haben ich keinen Einblick und das wisst ihr besser als ich und am Ende ist es für einen Online-Auftritt wohl auch egal, woher der Traffic kommt. Und ich sage ja auch, dass ich keine Strichliste geführt habe, wieviel Prozent des Contents Listen sind und ob es da eine Steigerung um X Prozent gibt, die laut der offiziellen So-viel-Listen-Darf-Eine-Website-Haben-Um-Noch-Als-Voll-Gut-Zu-Gelten-Tabelle noch zulässig ist. Ich wollte euch schlicht mitteilen, dass mir das in letzter Zeit vermehrt aufgefallen ist und ich mir als "Stammuser" etwas Sorgen machen, dass das in Zukunft noch mehr werden könnte.

    Und ja, Sachen die einen nicht interessieren, klickt man nicht an. Aber es ist nun mal auch so, dass ich die GameStar als ein Gesamtkonstrukt wahrnehme und schätze. Und der Content, den ihr veröffentlicht, bestimmt dieses Gesamtbild. Und wenn für mich in diesem kleinen, speziellen Teil die Richtung nicht stimmt, dachte ich mir: ohne Feedback gibt es nur noch reine Zahlen, aber im Idealfall ist es eine Mischung aus beiden (User-Kritik und Zahlenanalyse) auf die ihr reagieren könnt, wenn ihr wollt. Nicht mehr und nicht weniger wollte ich mit dem Thread erreichen. Schon gar keine weitere Klickklick-Diskussion oder eine Kritik an der Witcher-Woche. Am allerwenigsten aber wollte ich, dass sich jemand - dazu noch in seinem Urlaub - wieder genervt fühlen muss.

    Auch möglich übrigens, dass meine Wahrnehmung der vermehrten Aufzählungen und Listen, schlicht eine Frage der Präsentation im (neuen) Layout ist. Wie gesagt: ich hab's nicht analysiert.

    Okay, das ist natürlich wahr. Dieser Artikel ist keine Liste sondern schlicht ein ähnlicher Textaufbau.
     
    Berserkerkitten gefällt das.
  13. Royal Royal

    Royal Royal
    Registriert seit:
    5. Februar 2019
    Beiträge:
    107
    Ist das irgendwie was persönliches?
    Dir ist schon klar, dass ich für die reisserische Youtube Headline nichs kann.
    Die solltet ihr auch nicht übernehmen, sondern eure eigenen Eindrücke in eine Headline formulieren. So kenn ich das noch zumindest aus der Vergangenheit. Selbst dann wenn ihr es für stinklangweilig findet. Kann auch rein wenn es euer Eindruck ist.

    Also wirklich, mir müsst ihr deswegen keinen gefallen tun. Gute Güte, danke der Ehre, aber nein.
    Pedestrian habe nur in der Diskussion als Beispiel hervorgehoben.
    Nicht mehr und nicht weniger.
     
  14. Dimitry Halley Mitarbeiter

    Dimitry Halley
    Registriert seit:
    28. März 2014
    Beiträge:
    323
    Wieso denn persönlich? :) Mein Punkt ist einfach nur, dass eine Millionen Views bei nem 23-Millionen-Abo-YouTuber und ner sehr plakativen Headline keine Überraschung sind. Was mich jedoch verwundert, ist, dass du das als Positivbeispiel hervorhebst hier. Ich dachte, du siehst genau sowas sehr kritisch.
     
    Spectre_II und Berserkerkitten gefällt das.
  15. Spectre_II

    Spectre_II
    Registriert seit:
    8. April 2008
    Beiträge:
    557
    Ich verstehe in manchen Fällen die Kritik nicht. Gamestar bietet so ein breites Feld an Informationen, dass man schon seine Ecke findet.
    Mich interessiert auch nicht alles was hier veröffentlicht wir und dennoch kann man die Arbeit schätzen die Menschen darin versenken. Auch die Attitüde "weil keine E3 habt ihr Langeweile" halte ich für befremdlich. Ich bin mir sicher das viele Redakteure in dieser "ruhigeren" Zeit mit den Hufen scharen um ihre Lieblinge besser in Szene zu setzen. Ich kann förmlich fühlen wie Christian Schneider mir inständig Mutant Year Zero ans Herz legt weil es für ihn enorm wichtig ist. Das ein Dimi, Michi oder Micha morgens ins Büro kommen und nur denken "was mach ich denn heut?" kann ich mir nicht vorstellen.

    Ich hab viel Spaß hier und wünsche Maurice alles gute auf dem Weg zur Weltherrschaft. ^^

    Es wäre allerdings auch eine Option der Gamestar, ihren Lesern, Höhrern, Zuschauern und anderen, besser zu erklären wie die aktuelle Welt der Medien funktioniert und warum dem so ist.
    Ich bin diesbezüglich ein großer Fan von Gamestar TV Folgen.
     
  16. Thrawns

    Thrawns
    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    47
    Ort:
    AUT
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel i7-6700K
    Grafikkarte:
    MSI RTX 2070 Gaming Z (8GB)
    Motherboard:
    ASRock Z170 Extreme4
    RAM:
    16GB
    Laufwerke:
    1x Samsung Evo 120GB SSD
    1x Samsung Evo 1000GB SSD
    Soundkarte:
    onboard
    Gehäuse:
    Corsair Crystal 570X
    Maus und Tastatur:
    Microsoft Sidewinder X4
    Logitech G602
    Betriebssystem:
    Windows 10 64Bit
    Monitor:
    MSI Optix MAG271CQR
    Ich finde da bietet die Redaktion aber schon enorm viel. Neben dem Kodex gibt es immer wieder einen Einblick in das Redaktionsgeschehen, wo auch oft erwähnt wird, in welchem Zwiespalt (Wirtschaftlichenkeit und Themen abeseits des Mainstreams) sie sich oft befinden. Auch dass dort Klickzahlen explizit genannt werden, ist sehr ehrlich und transparent. Kenne ich so von keinem anderen Medium.

    Ich bin mir zum Beispiel sehr bewusst, welchen Spagat die Redaktion jeden Tag vollbringen muss. Und es gibt Branchen, da wird mit harten Bandagen gekämpft. Und der (Spiele-)Journalismus gehört dazu. Was besonders bitter ist, weil es gerade hier eben auch gewisse andere Ansprüche (gesellschaftlich, politisch usw.) gibt. Denn klar könnte ich sagen: ich weiß, dass GameStar wirtschaftlich arbeiten muss, dass es einen harten Wettbewerb gibt, also ist es okay für mich, wenn ab jetzt nur noch gut geklickte, einfach gestrickte und mit reißerischen Headlines versehene Texte veröffentlicht werden. Aber das will ich eben nicht - und ich bin sehr froh, dass die Redaktion das auch nicht will und auch nicht macht.

    Aber es mag Zeiten geben - insbesondere jetzt, wo viele Anzeigekunden einfach wegbrechen - wo dieser Qualitätsanspruch immer schwerer zu halten ist. Und meinem Gefühl nach gehen die vermehrten Auflistungen (die relativ schnell gemacht sind und für mich keinen Mehrwert bieten) in eben diese Richtung. Aber nochmal: das ist ein kleiner Teil von allem was GameStar bietet, das ist mir klar. Ansprechen wollte ich es dennoch.
     
    Spectre_II gefällt das.
  17. Spectre_II

    Spectre_II
    Registriert seit:
    8. April 2008
    Beiträge:
    557
    Vollste Zustimmung meinerseits.
    Ich denke, dass vielen einfach nicht wirklich bewusst ist wie stark sich die Welt verändert hat und sie noch in der guten alten Zeit verharren.
    Was mich als Gaming-Veteran verstört... früher waren Gamer die Leute die neues entdeckt haben und sich gegen das Etablishment aufgelehnt haben (Killerspieldebatte, Amoklauf Erfurt). Heute zerfleischen wir uns selbst mit Idealen (Progamer) die unsere Community nichtmehr abbilden.
     
  18. Dimitry Halley Mitarbeiter

    Dimitry Halley
    Registriert seit:
    28. März 2014
    Beiträge:
    323
    Wobei ich hier die Gegenüberstellung "Leserwille" vs. "Realität" nicht verstehe. Habe das Gefühl, wir kommen hier mit kategorischen Grundlagen nicht wirklich weit. Der ausgewogene Themenmix ist viel häufiger graduell als kategorisch. Es ist ja nicht so, als würden wir die Leute nur mit Minecraft, Red Dead und Valorant bewerfen, weil das laut Google die meisten Suchanfragen generiert.

    Du musst nur mal durch die Test-Rubrik browsen und dir anschauen, was wir an neuen Spielen testen. Avorion, Yes your Grace, Iron Danger, der Control-DLC, We Went Back, Taur, Corruption 2029 - alles eher nischige Spiele, denen wir eine Chance gegeben haben. Geklickt hat davon übrigens fast keiner.
    Das ist die Herausforderung, vor der wir stehen. Und die Realität. Wir können kein Jahr lang Artikel schreiben, die kaum jemand liest. Ist unmöglich. Also stehen vor stets vor dem Scheideweg -> a) wir lassen sowas wie Avorion, Iron Danger & Co. künftig weg. b) Wir bemühen uns um eine Verkaufe/Überschrift, die funktioniert.

    Ich will hier auch gar keine Mitleidsboni einfahren, aber falls hier Leute sind, die den Podcast hören / unsere Videos verfolgen: Klingen wir für euch wirklich wie Leute, die zur GameStar gekommen sind, um seelenlos Klicks zu farmen und Kohle einzustreichen?
     
    Pat Bateman, MadCat, Rirre und 4 anderen gefällt das.
  19. ZweiTeiler der mit den V+2 tanzt

    ZweiTeiler
    Registriert seit:
    5. September 2019
    Beiträge:
    7.039
    Ort:
    hografisch inkorrekt
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 3800x
    Grafikkarte:
    MSI Ventus RTX 2080 Super XS OC
    Motherboard:
    MSI B450 Tomahawk Max
    RAM:
    32 GB DDR4
    Gehäuse:
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev B
    Maus und Tastatur:
    Logitech MX518 und Logitech G815 LightSync
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    ASUS PG349Q
    du willst du ehrliche Antwort?


    Ja :wahn: Man hört eure Gier förmlich raus :ugly:
     
  20. Xiang Handtaschenhuhn

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    47.888
    Hier gehts ja wieder rund.

    Listen sind richtig und wichtig Punkt!. Ich bin nicht mehr in dem Alter wo ich stundenlang im Netz surfen kann um über alle Spiele auf dem laufenden zu bleiben die mich interessieren könnten. Wenn ich dann ein Spiel von Genre X kaufen will suche ich als erstes nach "[Genre] besten Spiele [Jahr]" um einen Überblick zu bekommen und auf der Basis weiterzusuchen. Eine Liste mit 10 Spielen und zu jedem 1-2 Sätze helfen manchmal mehr als selbst zu suchen und mir 10 Tests und Videos dazu anzusehen.

    Zum Rest, Gamestar muss nun mal einen gewissen Umsatz machen um die Mitarbeiter und andere Rechnungen zu bezahlen. Wenn Sie das nicht können dann sind Sie pleite. Ganz einfache Wahrheit. Der Rest ist Mathematik. Wenn man 90% der Arbeitszeit braucht um diesen Grundumsatz zu generieren dann bleiben nur 10% der Arbeitszeit für Experimente und Nischen offen. Und seid dem Indie Boom und jeder "Depp" Computerspiele bauen und online vertreiben kann kann man nun mal nicht jedem Spiel Aufmerksamkeit widmen.

    Das gleiche Problem haben übrigens auch reguläre Zeitungen. Alle müssen mit dem Internet konkurrieren und der Tatsache das jeder Depp seine Meinung ins Internet schreien kann und dabei eine theoretische Zielgruppe bedienen kann die der Bildzeitung in nichts nachsteht.

    Die Zeit dreht sich nunmal weiter. Und wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
     
  21. Peterli

    Peterli
    Registriert seit:
    13. März 2020
    Beiträge:
    12
    Weil Du über allen stehst, muss es so sein? interessant
     
  22. Xiang Handtaschenhuhn

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    47.888
    Hä? :ugly:
     
  23. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    19.396
    Wieder einer der die Wahrheit nicht sehen will das Gamestar eben nicht nur über Nieschenspiele berichten kann
     
  24. Bethoniel Scheintot

    Bethoniel
    Registriert seit:
    22. August 2004
    Beiträge:
    1.281
    Naja, ganz unrecht hat er ja nicht.

    Ganz ehrlich, ich finde die Entwicklung auch alles andere als toll. Mir missfällt es genauso, das die Gamestar jeden scheiß Reddit Post zu einem x-beliebeigen Mainstream Spiel veröffentlicht, der den Informationsgehalt einer Tütensuppe hat, anstelle mich über ein etwas unbekannteres Spiel zu informieren. Aber diese Informationsverarmung ist der Preis, den wir dafür bezahlen müssen, das wir unsere Pressegüter am besten für Lau haben wollen. Und es ist der Preis, denn die Journalisten, die gerne echten journalismus betreiben würden, bezahlen müssen, weil sie kein vernünftiges, und alle seiten zufriedenstellendes, Rezept für eine dauerhafte Finanzierung von Pressegütern finden.
    Werbung funktioniert nicht, wegen den AdBlockern.
    Abos funktionieren nicht, weil, sie zu teuer sind, oder kein ausreichendes Angebot dahinter steht, oder weil vielen die kostenfreien Artikel einfach genügen.
    Pay-per-view hat nicht funktioniert, weil die Preise für einzelne Artikel einfach viel zu utopisch waren.
    Headlines auf Yellowpress niveau und bedienen des Massengeschmacks funktionieren noch halbwegs.
    Vielleicht hat sich die Branche einfach selbst überlebt. Vielleicht ist qualitativ hochwertiger, ausgewogener und neutraler und kritischer Journalismus einfach tot.
    Vielleicht müssen wir auch einfach damit leben, das die großen Zeitschriften nur noch Massenmeinung und -geschmack bedienen, und wir uns für alles andere kleineren, weniger erfolgreichen Formaten bedienen müssen.

    Im Endeffekt ist es ein Teufelskreis: Man hat sich so sehr von den Yellowpress Headlines abhängig gemacht um sich selbst zu finanzieren und weiter wachsen zu können, das man jetzt nicht mehr auf sie verzichten kann ohne massive Umsatzeinbrüche zu verbuchen, oder einen Großteil der Belegschaft zu entlassen.
     
    Der_Vampyr gefällt das.
  25. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    19.396
    Das Werbung nicht funktioniert hat noch ganz andere Gründe. Früher gabs 1-2 Werbebanner auf der Seite die auch keinen störten. DAnn wurden es 10-20... blinkende Gifs die ewig Ladezeit brauchen und Traffic ganz zu schweigen und das kostete damals Geld also griff man zu Werbeblockern. Darauf reagierten die Websites mit noch mehr nervigen dingen. Popups...

    Dadurch das die Websites flächendeckend auch noch zig Werbeflächen anboten und es nicht genug Werber gab sind die Anzeigenpreise ins Bodenlose gefallen. Um die 10 Pfennig pro Aufruf zu verdienen brauchte man also nicht mehr 5, sondern 15 Werbungen. Dann kam auch noch die Flash Zeit, Blinkend. Lärmend, Ganze Videos, wo die Werbung die 5x größe der eigentlichen Website hatte.

    Das Leute immer mehr aufrüsten bevor Websiten ihnen das ganze System lahm legen ist doch wohl klar. Das ging soweit das man Flash damals aus dem Browser schmiss
     
  26. Bethoniel Scheintot

    Bethoniel
    Registriert seit:
    22. August 2004
    Beiträge:
    1.281
    Ist mir alles bekannt. Ich wollte jetzt nur nicht zusehr in die Tiefe gehen.
     
  27. Bergentrückung

    Bergentrückung
    Registriert seit:
    25. November 2017
    Beiträge:
    1.785
    Ich hab ja die letzten Wochen relativ viel über News gemeckert, aber die Witcher-Artikel sind aus meiner Sicht echt nichts, über das man meckern könnte.
    Die waren durchgehend gut und auf Plus-Niveau (denke ich mal) geschrieben und sehr unterhaltsam/informativ, und obwohl ich alle 3 Teile mehrfach gespielt habe hab ich noch einige Sachen dazugelernt.

    Wer solche Artikel mit irgendwelchen Auflistungen zusammenwirft hat meiner Meinung nach arge Probleme einfachste Dinge zu differenzieren.
     
    Berserkerkitten und Thrawns gefällt das.
  28. Bethoniel Scheintot

    Bethoniel
    Registriert seit:
    22. August 2004
    Beiträge:
    1.281
    Naja, blacksun hat das ja in Verbindung mit den Klicks gesetzt, und wenn man mal ehrlich ist, unrecht hat er nicht. Ich bezweifle das die Gamestar das für ein Spiel wie bspw. Undertale auch gemacht hätte. Da kann man sicherlich ähnlich viel rausholen wie beim Witcher, und Arbeit macht das auch. Aber finanziell wird sich das sicherlich nicht lohnen. Deswegen, wage ich zu behaupten, dass ein nicht ganz unwesentlicher Grund weshalb man sich für Witcher entschieden hat, war, dass es gut klickt. Daran ist nichts verwerfliches.
     
  29. Bergentrückung

    Bergentrückung
    Registriert seit:
    25. November 2017
    Beiträge:
    1.785
    Mag sein, in der Vergangenheit wurde aber immer wieder bemängelt, dass man zu populären Spielen irgendwelche 0815-News bringt, wie "Schaut euch mal dieses lustige GTA-Online Video an" die bei einem geringen Arbeitsaufwand bzw schlechter Qualität eine hohe Klickzahl erreichen, weil das Spiel populär ist. Das haben wir im Moment zB bei Valorant oder COD: Warzone.

    Nur kann man diesen Vorwurf "geringer Arbeitsaufwand bzw schlechte Qualität" bei den Witcher-Artikeln echt nicht bringen.
     
    Berserkerkitten gefällt das.
  30. Dimitry Halley Mitarbeiter

    Dimitry Halley
    Registriert seit:
    28. März 2014
    Beiträge:
    323
    Natürlich wählen wir The Witcher 3, weil das Ding seit 5 Jahren jedes Jahr auf Platz 1 all unserer Umfragen wandert. Und um mal aus dem Nähkästchen zu plaudern: Wir planen fürs Jahr mehrere solche Großprojekte. Denkbar ist beispielsweise eine Themenwoche zur Faszination von Simulationen. Weil die GameStar-Community sehr gerne Sachen zum Flugsimulator, zu obskuren Simulatoren usw liest, weil in dem Thema sehr viele spannende Geschichten stecken, aber wir im Alltag sowas wie den DCS kaum abgebildet bekommen.

    Das Leserinteresse auszuklammern, wäre nicht nur wirtschaftlich illusorisch, sondern ich verstehe den Sinn dahinter auch nicht. Natürlich kannst du mir 10 Themenwochen pitchen, die wir nicht machen werden. Undertale. League of Legends. Terraria. Indie-Platformer # 275. Aber umgekehrt gibt es viele kreative Ideen, die die Leute dann auch tatsächlich lesen werden. Zum Beispiel machen wir zum Ende des Jahres immer Tests zu Spielen, die das Jahr über unter dem Radar liefen. Sowas ist auch als Themenwoche denkbar.
     
    Thrawns und Berserkerkitten gefällt das.
  31. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    73.014
    Naja, schwankt. Hab noch nicht alle gelesen, das Video zum Blutigen Baron bspw. ist toll gemacht, der "7 versteckte Geheimnisse"-Titel dagegen ist nicht so toll. Erstens ist die Aufmachung da wieder anstrengend, die Überschrift und ganze Einleitung suggerieren, es ginge um Geheimnisse im Spiel, die niemand aufgedeckt hätte, dabei sind es teils sehr entwicklungsgeschichtliche Historie, die jemand ohne Insiderkenntnisse auch niemals hätte herauskriegen können. Zudem verstehe ich nicht, wieso sie "Witcher 3 heute noch genial machen", aber da wird mir wieder das Verständnis für die Generation Google Discovery/Social-Media-Feeds fehlen.
    Auch die ständigen Verweise auf andere Gamestar-Inhalte in jedem Absatz sind bei der geringen Artikellänge eher nervig, aber wahrscheinlich gehört das wieder zum erfolgreichen 1x1 der Free-Artikel. Zudem stören die häufigen Flüchtigkeitsfehler in der Rechtschreibung, die selbst eine simple Autokourrektur hätte finden müssen.
    Der Absatz mit dem fahrenden Händler als integrierter Quest-Bugfixer ist außerdem schwer verständlich. In den Kommentaren schaffen es ein paar User das verständlicher zu erklären.
     
    Vivat Imperatoris gefällt das.
  32. Bethoniel Scheintot

    Bethoniel
    Registriert seit:
    22. August 2004
    Beiträge:
    1.281
    Das war doch kein Vorwurf. Wie du ja selbst sagst, Themen für Themenwochen gäbe es zu genüge. Das die nicht gemacht werden liegt nicht daran, dass die minder interessant wären als *Bitte Namen einfügen*, sondern weil der Aufwand in keinem Verhältnis zu den zu erwartenden Einnahmen stehen würde. Niemand, ich schon garnicht, macht euch deshalb einen Vorwurf. Nur, und das richtet sich jetzt nicht per se an dich, lasst dieses "wir haben das gemacht, weil es da noch so viel zu erzählen gibt". Nein, ihr habt das gemacht, weil der Titel von all den Spielen und Spielereihen die man hätte wählen können am ehesten gelesen wird (oder ganz reißerich: Am meisten klicks generiert).
    Das ihr das auch gemacht habt, weil ihr darüber berichten wolltet ist doch klar, niemand macht eine Themenwoche über ein Thema das einem am Arsch vorbei geht (außer man ist in der Schule... Projektwoche *würg*), oder bei dem es nichts zu berichten gibt. Aber es investiert auch niemand Zeit in eine Themenwoche bei der ich weiß, dass sich außer mir keiner dafür interessiert (außer es ist mal wieder Projektwoche).

    Da ist doch rein garnichts dabei das schlimm wäre. Deswegen verstehe ich nicht wieso ihr da immer sofort auf Abwehrhaltung geht.
     
  33. Thrawns

    Thrawns
    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    47
    Ort:
    AUT
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel i7-6700K
    Grafikkarte:
    MSI RTX 2070 Gaming Z (8GB)
    Motherboard:
    ASRock Z170 Extreme4
    RAM:
    16GB
    Laufwerke:
    1x Samsung Evo 120GB SSD
    1x Samsung Evo 1000GB SSD
    Soundkarte:
    onboard
    Gehäuse:
    Corsair Crystal 570X
    Maus und Tastatur:
    Microsoft Sidewinder X4
    Logitech G602
    Betriebssystem:
    Windows 10 64Bit
    Monitor:
    MSI Optix MAG271CQR
    Das verstehe ich schon: weil die Redaktion auf allen Kanälen ständig vollgeballtert wird mit Vorwürfen wie "GameStar = BILD", "Nur noch ClickBait" usw. Das zehrt an einem und ich glaube das belastet mehr, als man sich als Leser vorstellen kann. Ich glaube zwar, dass es immer der gleiche, recht kleine Kreis von Leuten mit dieser "Kritik" (verdient das Wort eigentlich nicht) ist, aber das ändert nichts daran, dass das wie ein Biber ist, der jeden Tag ein Stück eines Mammutbaums abbeißt - es nagt einfach.

    PS Disclaimer: Ich denke Biber beißen mehr als nur einmal in einen Baum und ich weiß nicht, ob die dort leben, wo Mammutbäume wachsen. Aber ihr wisst schon was ich meine! :topmodel:
     
  34. Dimitry Halley Mitarbeiter

    Dimitry Halley
    Registriert seit:
    28. März 2014
    Beiträge:
    323
    Hmm, das war gar nicht so defensiv gemeint. Hab es nicht als Vorwurf aufgefasst. Aber die Ansage "Wir machen die Witcher-Woche, weil es noch viel zu erzählen gibt - und wir uns entsprechend viel Leserinteresse wünschen" passt schon. Es ist nicht schwarz oder weiß. Wir machen solche Wochen aus zig Gründen.
     
  35. Elena Schulz Mitarbeiter

    Elena Schulz
    Registriert seit:
    15. Juni 2014
    Beiträge:
    53
    Ich verstehe deine Kritik an der Überschrift durchaus, kann sein, dass sie ein bisschen zu plakativ formuliert ist. Das rührt aber nicht daher, dass ich eine möglichst hippe Google-Überschrift wählen wollte, sondern hat damit zu tun, dass es manchmal nicht ganz einfach ist für ein relativ abstraktes Thema eine interessante Überschrift zu finden, die perfekt wiedergibt, was man vom Artikel zu erwarten hat. Für mich persönlich waren das beim Schreiben/Interview durchaus Geheimnisse, die eben niemand weiß, aber eine charmante, coole oder eben geniale Seite von The Witcher 3 zeigen. Kann auch sein, dass ich den letzten Punkt nicht gut genug erklärt habe. Weil ich selbst Game Art studiere, bin ich da vll auch mehr im Thema und denke, dass bestimmte Dinge logisch nachvollziehbar sind, wenn sie es nicht unbedingt für alle sind. Also sorry dafür! Ich hoffe bei den anderen Artikeln ist das etwas besser gelungen.

    Zum Thema allgemein: Wie Dimi schon sagt - Wir sitzen da nicht mit unserer weißen Katze auf dem Schoß und planen hämisch den nächsten Klick-Coup. Ja, Interesse spielt natürlich eine Rolle, aber genauso auch, dass Dimi und ich Witcher 3 gerade nachgeholt haben und deshalb im Thema waren. Oder dass Cyberpunk eben verschoben wurden und wir uns eine Alternative für den Release überlegen wollten, weshalb der Entwickler passt. Oder dass wir generell mehr große Projekte ausprobieren wollen. Wollten wir nur Klicks könnten wir auch pro Tag einfach 10 Porno-News schreiben und hätten wahrscheinlich sogar noch mehr generiert - mit deutlich weniger Aufwand als bei dieser Woche in die echt viel Zeit und Arbeit geflossen ist. Ich finde konkrete Kritik an den Headlines oder Artikeln dazu super, auch weil wir dann für zukünftige Projekte daraus lernen können. Aber mit allgemeiner Kritik, dass wir nur auf Klicks aus sind (oder gekauft, wie gerade oft unter den Artikeln steht) tue ich mir ehrlich gesagt schwer, weil ich einfach nur immer wieder betonen kann, dass dem nicht so ist, während manche da eh schon für sich entschieden haben, was sie glauben wollen, was das ganze müßig macht.
     
    Hormic, Haarkrampf, MadCat und 2 anderen gefällt das.
  36. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    19.396
    Bitte auch über Star Trek / Star Wars spiele :D

    Ein Special über eine der großartigsten Spielefirmen die es nicht mehr gibt fänd ich auch toll. Capstone
     
    Berserkerkitten gefällt das.
  37. Berserkerkitten Mitarbeiter

    Berserkerkitten
    Registriert seit:
    6. Dezember 2018
    Beiträge:
    1.021
    Ort:
    Nottingham
    Ich wäre ja mal über ne Serie, in der Autoren über Spiele schreiben, die sie total mögen, obwohl sie objektiv kacke sind. Ich hab damals beispielsweise sehr gern Iron & Blood gespielt, wo allein die Erwähnung eine Sünde ist. Knights of Xentar fand ich mir 13 auch irgendwie gut, kann mir aber nicht erklären, weshalb. :wahn:

    Oder was über exotische Klassiker. Kato Chan & Ken Chan für PC Engine muss man einfach mal erlebt haben. :D
     
    Xiang gefällt das.
  38. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    19.396
    Sowas ähnliches hab ich in meinem Gamestarblog :ugly:

    https://www.gamestar.de/xenforo/blogs/eine-lanze-brechen-lost-eden.17347/
    https://www.gamestar.de/xenforo/blogs/eine-lanze-brechen-chronicles-of-pern-dragonrider.17880/
    https://www.gamestar.de/xenforo/blogs/mag-das-magazin.18164/

    Sei froh das du nicht Feuerwehr3D spielen musst
     
  39. Yeager

    Yeager
    Registriert seit:
    1. August 2008
    Beiträge:
    780
    Ort:
    Berlin
    Die, die jetzt hier posteten, gehören im Großen und Ganzen zu Leuten, bei denen man immer wieder mal was liest. Also gehe ich davon aus, dass sie regelmässig die GS besuchen und somit Vieles schon kennen, auch von früher - und daher Listen überflüssig finden.

    Das gilt aber nicht für jeden und nicht jeder hat einen kompletten Überblick. Gerade wenn z.B. bei Steam ein bestimmtes Genre oder Spiel günstig zu haben ist, entsteht ein Interesse an diesem Genre oder ähnlichen Spielen dazu. Also wäre es logisch gerade dann Listen zu veröffentlichen, würde ich auch nicht anders machen. Ausserdem kann es immer mal sein, dass man mal etwas verpasste.
     
  40. Xiang Handtaschenhuhn

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    47.888
    Star Wars Force Commander. :teach:

    Wäre auch mal was für Gaming Virgin, die Kamera-Steuerung war aus der Hölle. Aber als Pimpf habe ich das Spiel geliebt!
     
Top