low Budget Variante?

Dieses Thema im Forum "Fragen zu BoostBoxx GameStar-PCs" wurde erstellt von *huebi*, 22. März 2020.

  1. *huebi*

    *huebi*
    Registriert seit:
    23. November 2011
    Beiträge:
    13
    Hallöchen,
    ich bin,was Technik angeht, ein relativ sparsamer Mensch weshalb mir die 800€ für den günstigesten GameStar PC ein Stück weit zuviel sind. Daher hätte ich super gern eine low Budget Variante für ca 600€ .

    Das Ding ist das ich mit dem Kauf eines neuen PCs absolut überfordert bin, ich möchte unbedingt ein fertiges Paket kaufen weshalb mir die (ansich tollen) "Einkaufsführer" für Selbstbau PCs leider nicht weiterhelfen.
    In die GameStar Redaktion habe ich Vertrauen was die Auswahl an Qualität und Ausgeglichenheit der Komponenten angeht, weshalb ich ein von ihr erstelltes Paket wesentlich lieber kaufen würde als diese die mir auf den gängigen Verkaufsportalen angeboten werden.

    Lange Rede, kurzer Sinn : Gibt es ein ausgeglichenes Paket in meinem Budget welches mir bedenkenlos von Leuten die sich auskennen empfohlen werden kann? Oder ist das Budget einfach zu gering und der Mehrwert von 800€ Systemen Preis-/Leistungstechnisch einfach wesentlich besser?
     
  2. sgtluk3 Give me AMD, or give me Death!

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    11.827
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    du glaubst nicht wirklich, dass die PCs bei Boostboxx von mitarbeitern aus der Gamestar HArdwareabteilung zusammengestellt werden oder?
    Da werden absolute noName Kühler verbaut und teils auch welche die nicht mal besser sind als die Boxed Kühler.
    Die AiO Wasserkühlungen sind auch totaler Schrott da.

    schau dich bei dubaro.de um.
    Für 600€ darf man nicht zu viel erwarten, aber ich würde da das ganze um einen Ryzen 2600 aufbauen.
     
  3. Soldier224

    Soldier224
    Registriert seit:
    9. Februar 2014
    Beiträge:
    71
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 5 2600
    Grafikkarte:
    RX 580 Sapphire Nitro+
    Motherboard:
    Asus Prime B350M-K
    RAM:
    2x 8 GB Crucial Ballistix Sport LT Dual Rank grau DDR4-2400
    Laufwerke:
    1x 1000GB WD Blue WD10EZEX 7.200U/min
    1x SAMSUNG 860 EVO Basic, 500 GB SSD
    Soundkarte:
    - ; Netzteil: 500 Watt be quiet! Pure Power 10 CM Modular 80+ Silver
    Gehäuse:
    Sharkoon VG5-W; Kühlung: be quiet! Pure Rock Slim Tower Kühler
    Maus und Tastatur:
    G502 Hero
    Logitech G910 Orion Spectrum
    Betriebssystem:
    Windows 10 Home
    Monitor:
    LG MP59G 24 Zoll (Full HD)
    Ach naja.. ich denke 600 Euro für einen Rechner der aktuelle Spiele laufen lassen kann auf full HD (vllt, mit ein paar Abstrichen) sollte machbar sein. Auf Alternate mal einwenig mit der Konfiguration gespielt:

    Mainboard: MSI B450 M Pro
    Prozessor: Ryzen 5 2600
    GPU (Grafikkarte) : XFX Radeon RX 570 RS
    Netzteil: Be Quiet Pure Power 11 600 Watt
    Gehäuse: Aerocool CS 1102
    Festplatte: Sandisc SSD Plus 480 GB

    614,19.

    Jenachdem ob du deine alte Windows Lizenz nutzt oder eine neue kaufst macht das etwa nochmal 100 Euro mehr.
    Und jenachdem ob du es selbst zusammenbaust oder zusammenbauen lassen willst allerdings auch nochmal 100 Euro mehr.
    Evtl. ist es sinnvoll auch nochmal 50 Euro draufzulegen für eine bessere Kühlung.

    Das Problem ist einfach:

    Windows und das Zusammenbauen lassen ist nicht billig. Schafft man das wegzulassen spart man eine Menge Geld. Im übrigen auch wenn man diverse Teile seines alten Rechners wiederverwendet. Wer schon gute Ram Module hatte, muss sich für den neuen Rechner keine neuen besorgen. Zudem kannst du wenn du es selbst zusammenbaust womöglich noch das ein oder andere bessere Teil irgendwo günstiger erwerben als wenn man alles bei einem Shop kauft.

    Und PS.

    Wer es möglichst billig haben will, kommt nicht drumherum auch bei der Qualität sparen zu müssen. Es gibt aber 3 Sachen bei denen man möglichst nicht zuviel sparen sollte aus meiner Sicht: Prozessor, Grafikkarte, Netzteil.
     
  4. Ahlon

    Ahlon
    Registriert seit:
    1. November 2008
    Beiträge:
    204
    Teile wie Ram weiter verwenden macht natürlich nur Sinn wenn die alten noch nicht veraltet sind. Ich hab auch noch nen GameStar PC im Einsatz, die CPU ist ein i5 3570k.
    Mittlerweile ist da mit der GTX970 die dritte und wohl auch letzte Grafikkarte drin. Die ursprüngliche 60GB SSD wurde durch eine 500GB SSD ersetzt. Eine 2 TB HDD war von anfang an drin.
    Den Ram hab ich von 8 auf 16GB erweitert, allerdings ist das noch DDR3 Ram, den kann man ja in kein neues System mehr mitnehmen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top