Mainboard aus/eingebaut Bildschirm bleibt Schwarz.

Dieses Thema im Forum "Hardwareforum" wurde erstellt von LiquidHell, 24. Juni 2019.

  1. LiquidHell

    LiquidHell
    Registriert seit:
    18. Februar 2018
    Beiträge:
    52
    Ich habe einen neuen CPU-Kühler verbaut und im Zuge dessen auch gleich mein Mainboard usw. zur Reinigung aus und wieder eingebaut.
    Leider blieb dieses Mal danach der Bildschirm Schwarz.
    Also der Rechner startet zuerst ganz normal. Alle Lüfter drehen sich, alle Lichter leuchten und es piept auch nichts. Ich glaube er bootet nicht richtig und ihr höre auch keine Festplatte rechnen.

    -1000x geerdet.
    -Alle Kabel richtig angeschlossen.
    -Keine Schrauben zu fest angezogen.
    -Bin nicht mit dem Schraubenzieher abgerutscht usw.
    -CPU-Kühler wieder getauscht.
    -Hab jetzt alles 30x überprüft.

    Einziges Problem beim Ausbau war wie immer dieses Hauptstromkabel vom Mainboard, was sich nur schwer lösen lassen wollte und ein wenig Kraft benötigt hat.

    Also nach meiner Meinung ist irgendwas kaputt.
    Die Frage ist nur was könnte alles am A.... sein?

    Nervt mich jetzt echt. Ich wollte eigentlich in den nächsten 6–10 Monaten einen neuen Rechner kaufen/bauen und jetzt kein Geld mehr in diesen alten Sack stecken.

    Ich hätte jetzt mal beim Mainboard angefangen und danach die RAM.
    Wenn die CPU am Sack ist, bin ich jetzt eh erst mal am A.... Ich bin erst gerade umgezogen und hab finanziell jetzt erstmal noch ein paar andere Sachen zu tragen.

    Ich frage mich jetzt nur, ob es auch an der Grafikkarte oder Festplatte liegen könnte und wo ihr da anfangen würdet oder ob ihr noch irgenwelche Tipps habt???

    Danke.







    CPU-Kühler
    CPU-Kühler
     
  2. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.527
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Beim RAM Anfangen ist schonmal gut. Da mal alles raus nehmen und nur mit einem Riegel testen (ins Handbuch schauen welcher Slot belegt sein sollte).
    Die CPU Könnte auch einen PIN verbogen haben, falls du die herausgenommen haben solltest. Bzw im Sockel die Pins sind verbogen (bei Intel).

    Stromkabel zum Board (auch der 4pin bzw 8Pin Stecker in der nähe der CPU) sind auch zu 100% richtig drin?
     
  3. LiquidHell

    LiquidHell
    Registriert seit:
    18. Februar 2018
    Beiträge:
    52
    Der RAM war am hinteren Slot eingebaut. Hab da aber auch schon versucht zu wechseln.

    CPU selber war nicht ausgebaut. Hab sie nur ganz vorsichtig gereinigt (Wärmeleitpaste) beim Kühler tauschen.

    Ja Stromkabel zum Board sitz auch richtig. Der hat ja auf einer Seite so eine Halteklammer.

    Könnte gerade echt so kotzen. Wieso passiert sowas immer genau dann, wenn man es überhaupt nicht gebrauchen kann.
     
  4. MadCat N7 Moderator

    MadCat
    Registriert seit:
    29. Februar 2000
    Beiträge:
    67.361
    Ort:
    Delta-Quadrant
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core i7-7700K mit Watercool Heatkiller IV Pro
    Grafikkarte:
    GeForce RTX 2080 mit Watercool Heatkiller IV
    Motherboard:
    Gigabyte Z270X-UD5
    RAM:
    16 GB DDR4-2400 Kingston HyperX
    Laufwerke:
    Samsung SM961 NVMe SSD 256 GB
    Crucial MX500 2 TB
    Crucial MX500 1 TB
    SanDisk Ultra II 960 GB
    Soundkarte:
    Yamaha RX-485, 2x Nubert nuBox 381, Nubert nuBox AW-443
    Gehäuse:
    Fractal Design Define R5 (3x beQuiet Silent Wings 2 140 mm), Watercool MO-RA 3 420 (4x Noctua NF-A20)
    Maus und Tastatur:
    dasKeyboard 4 mit Cherry MX Blue
    Logitech G603
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    ViewSonic VP2770-LED, Oculus Rift S
    CMOS-Reset ausprobiert?

    Ansonsten: die 24-Pin-ATX-Stecker sind ja gerne mal bockig, wenn man sie abziehen will. Da passiert normalerweise nichts, auch wenn man etwas ruppiger zu Werke gehen muss.
     
  5. LiquidHell

    LiquidHell
    Registriert seit:
    18. Februar 2018
    Beiträge:
    52
    Nein hab ich noch nicht versucht, da es mir bis vor ein paar Minuten auch noch kein begriff war. Ich bin auf dem Gebiet leider nicht so bewandert.
    Hab es mir gerade mal grob durchgelesen. Leider kann ich am Board nicht viel erkennen, da der CPU-Kühler im weg ist.
    Hab vom Board auch gerade keine Anleitung zur Hand und unter "Asus H110M-A CMOS-Reset" nichts gefunden.

    Funktioniert sowas bei Asus Mainboards immer gleich?
    Kann ich dabei was kaputt machen?
    Was wird dabei gelöscht und was müsste ich danach neu einrichten?
    Glaub du es hilft, wenn er eh nicht bootet und ich nicht hören kann, wie die Festplatte usw. arbeitet?

    Danke.
     
  6. LiquidHell

    LiquidHell
    Registriert seit:
    18. Februar 2018
    Beiträge:
    52
    Hey hat funktioniert Danke.
    Kann mir jetzt nur jemand schnell sagen, was ich danach machen muss?
    Muss ich jetzt irgendwelche Einstellungen vornehmen?

    1000x Danke
     
  7. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.527
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Du kannst eigentlich alles so lassen wie es ist. Das BIOS wurde nur auf Werkseinstellungen zurück gesetzt und wenn du da noch nie was dran verändert hast, dann passt das schon so.

    Ich Frage mich allerdings doch, wie es sein kann, dass der Reset hier etwas bewirkt hat, wenn man eigentlich nichts geändert hat. Schon merkwürdig.
     
  8. badtaste21

    badtaste21
    Registriert seit:
    20. August 2011
    Beiträge:
    16.948
    Das ist in der Tat merkwürdig, weil die Problembeschreibung mehr nach einem Hardwareproblem klang (RAM, VRAM, Netzteil hätte ich gesagt), als nach einer reinen BIOS-Geschichte und außer dem Kühler nichts getauscht wurde. Normalerweise verstellt sich doch von alleine nichts?! Vielleicht denkbar dass es eine Einstellung gab, die vorher damit lief, die nun warum auch immer nicht mehr stabil läuft. Kann man jetzt natürlich nicht mehr nachvollziehen, aber interessant wäre es schon. Ich hatte bei meinen und anderen Boards noch nie so einen Fall. :nixblick:

    Naja, Hauptsache es läuft.
     
  9. LiquidHell

    LiquidHell
    Registriert seit:
    18. Februar 2018
    Beiträge:
    52
    Glaubt mir, ich wundere mich noch mehr als ihr beide.
    Ich habe mich davor schon durch mehrere Seiten mit Lösungsvorschläge gelesen und da war ein BIOS-Reste immer nur im Zusammenhang mit dem Austausch von Hardware, CPU übertakten usw.
    Ich hab dabei nochmal die Grafikkarte ausgebaut und die RAM wieder umgesteckt. Also vielleicht war es ja auch einfach nur Zufall und der Rechner hat irgendwo einen Wackelkontakt oder so.

    Bin jetzt schon allein deshalb froh, weil ich meinen nächsten Rechner (genauso wie meinen vorletzten) wieder selber zusammenstellen und zusammenbauen will. Der jetzige war nur eine "günstige" (ca. 950€) Notlösung. So ein online Aufrüst-PC, wo man noch einzelne Komponenten austauschen konnte. Und wenn jetzt irgendwas am A... gewesen wäre, hätte ich beim nächsten Rechner wieder auf so etwas zurückgreifen müssen. Weil ich es mir dann wahrscheinlich nicht mehr zugetraut hätte.

    Also Danke nochmal.

    Ihr dürft mir dann in ein paar Monaten beim zusammenstellen gerne helfen.

    Mein neues Mainboard habe ich glaub schon gefunden :bet:

    https://www.notebooksbilliger.de/as...ZD14xgAYzDjTJ0nBeJDy0kj6m1TxoCsk4QAvD_BwE:G:s
     
  10. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.527
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Was willst du mit einem Z390 Board für 250€ wenn du:
    1. nicht massiv übertakten willst
    2. dazu dann auch ne ordentliche Kühllösung installierst
    3. ähnlich gut ausgestattete Boards für deutlich weniger Geld bekommst und das gesparte Geld dann lieber in mehr GPU Leistung stecken könntest

    Du müsstest schon ein extremer Enthusiast sein, wenn du sowas verbauen willst.
     
  11. LiquidHell

    LiquidHell
    Registriert seit:
    18. Februar 2018
    Beiträge:
    52
    Schlechte Antwort aber mir gefällt diese Mainboard einfach :topmodel:

    1. Übertakten will ich nichts.
    2. Was ist bei dir ne ordentliche Kühllösung? Wasserkühlung mit 2–3 Lüfter und ein Gehäuse mit gutem Luftstrom?
    3. Ich wäre bis jetzt bei so einer 2080 RTX STRIX für 850,- und da würde die TI Version 400 € mehr kosten. Da würden jetzt 100€ +- für ein Mainboard auch kein unterschied machen und über 1000 € für eine Grafikkarte könnte ich mit dem Schwaben in mir auch nicht mehr vereinbaren.

    Aber wenn so ein Board für meine Zwecke zu übertrieben ist, dann akzeptiere ich da die Meinung von Leuten die 100x mehr Ahnung haben.
     
  12. Scruffy Scruffington

    Scruffy Scruffington
    Registriert seit:
    20. Januar 2010
    Beiträge:
    343
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core I7 3770K
    Grafikkarte:
    Geforce GTX 1080
    Motherboard:
    Asus P8Z77-V Pro
    RAM:
    D3 8GB 1600-999 Vengeance K2 COR
    Laufwerke:
    Samsung SSD 840
    Soundkarte:
    Sound Blaster Z
    Gehäuse:
    Asus Vento TA-U1
    Maus und Tastatur:
    Razer Basilisk / Logitech Illuminated
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    LG 34UC99-W
    Wenn der Bildschirm beim Einschalten schwarz bleibt, aber kein Piepton kommt, dann lag das bei mir zuletzt an der Grafikkarte. Ich hatte vergessen den 2. Stromanschluss an meine Geforce 1080 zu stecken. Entweder du bist auf der Suche nach dem cmos an so ein Kabel gekommen oder es gab an sich ein Problem mit der Stromverteilung. Ich würde denken, dass evtl. die Grafikkarte zu wenig Strom bekommen hatte und irgendwelche Bios Einstellungen durch den Cmos doch zurück gesetzt wurden.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top