NAS von Synology

Dieses Thema im Forum "Hardwareforum" wurde erstellt von MrMG, 24. September 2019.

  1. MrMG

    MrMG
    Registriert seit:
    18. Mai 2019
    Beiträge:
    19
    Hallo. Ich hatte für paar Tage die WD MyCloud in Benutzung. Soweit hat alles geklappt wie vorgestellt. Aber leider lese ich immer vermehrt über Sicherheitslücken, und das meine Daten für Onlinenutzung über einen WD Server laufen ist auch nicht berauschend. Webdav und VPN läuft zwar, aber zu Geschwindigkeiten, dass ich es gleich vergessen kann.

    Jetzt zum Thema: Ich bin nun in vielen Kaufberatungen und Testberichten auf die Synology Reihe DS218 gestoßen.

    Bloß kenn ich mich zu wenig aus, um mir genau die Frage aller Fragen zu beantworten. Welche ist die Richtige?

    Es soll eine Cloud für sämtliche Daten sein (Dokumente, Bilder, Videos (kein 4k), Musik, etc)

    Darauf greifen ein PC, 2 Smartphones und ein Tablet zu.

    Der externe Zugriff ist mir wichtig. Sollte aber nicht so unsicher wie die WD Produkte sein. Geschwindigkeit spielt beim extern Zugriff auch eine Rolle. Mit der WD MyCloud warte ich auf ein Bild mit 2,5mb ca. 1 Minute bis es geladen ist. Das ist mir zu langsam.

    Ich schwanke zwischen der DS218 und der DS218+. Die DS218play klingt aber auch nicht schlecht.
     
  2. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.441
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Da du die Daten bei dir lokal speicherst auf dem NAS und diese dann freigibst im Internet, ist die Sicherheit der Daten so groß wie du es auch einrichtest.
     
  3. Wolfpig

    Wolfpig
    Registriert seit:
    14. Dezember 2004
    Beiträge:
    38.988
    Das dürfte sich mit anderen Geräten nicht groß ändern, da das ja auch von deiner Internetleitung abhängt wie schnell der Upload ist, und der downloadgeschwindigkeit deines Mobilen Gerätes.
     
  4. MrMG

    MrMG
    Registriert seit:
    18. Mai 2019
    Beiträge:
    19
    Und auf welchem Weg sind die am sicheresten? Von der Synology weiß ich inzwischen, dass man ihr einen eigenen öffentlichen Namen geben kann. Also keine Portweiterleitung benötigt, wie bei der WD MyCloud mit WebDAV


    Ja, dass die Internetverbindung meistens das Nadelöhr ist, ist bewusst. Aber ich meine jetzt auch die Verbindungen in anderen Netzen, sprich bei meinen Eltern. Das kann ja nicht sein, dass es da auch solange dauert?
     
  5. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.441
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Naja, du brauchst dann schon ne DynDNS. Ansonsten kannst du das NAS ja nur über ne öffentliche IP Adresse aufrufen und die ändert sich ja immer.
    Ich habe das aber auch schon lange nicht gemacht.
     
  6. Wolfpig

    Wolfpig
    Registriert seit:
    14. Dezember 2004
    Beiträge:
    38.988

    Wenn deine Eltern nicht gerade im selben Netzwerk hängen wie der Nas.......dann wird es genauso lange dauern da die Daten ja trotzdem erst über das Internet geschickt werden müssen....
     
  7. MrMG

    MrMG
    Registriert seit:
    18. Mai 2019
    Beiträge:
    19
    Nein, Eltern sind nicht im gleichen Netzwerk. Aber gut, dann weiß ich da Bescheid.

    Und welches Modell ist jetzt zu empfehlen?
     
  8. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.441
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Völlig egal. Guck dir die Unterschiede doch an. Kommt ja auch drauf an wie viele Festplatten du rein bauen willst etc.
    Es gäbe sonst noch die Möglichkeit sich selbst ein NAS zu bauen mit XPenology oder einem anderen freien NAS Betriebssystem.
    Du solltest dir halt nur Gedanken drüber machen wie du deine Daten frei gibst. Das sollte mindestens sFTP sein.
     
  9. Wolfpig

    Wolfpig
    Registriert seit:
    14. Dezember 2004
    Beiträge:
    38.988

    Ich würde eher fragen wie viel Geld du ausgeben willst, wie viel (Nutzbarer)Speicherplatz der NAS haben soll etc.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top