Nutzt hier jemand Scalable Capital?

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von legal, 16. September 2017.

  1. Shintaro - Steilenmein

    Shintaro - Steilenmein
    Registriert seit:
    17. September 2017
    Beiträge:
    3.685
    Hab ein in proRealtime geschriebenes Handelssystem gesehen, dass einfach nur Stumpf am 1.10 einen an den DAX gekokoppelten CFD gekauft und am 30.5 verkauft hat.

    Hat im Backtest den DAX jahrelang geschlagen... :hoch: :ugly:

    Am Aktienmarkt ist nichts wirklich sicher und alles muss regelmäßig nachjustiert werden.

    Man muss halt erstmal unterscheiden: Kurzfristiges "Geld machen" (aka spekulieren mit mehr oder minder hohem Risiko) oder langfristige Anlage?
     
  2. Shintaro - Steilenmein

    Shintaro - Steilenmein
    Registriert seit:
    17. September 2017
    Beiträge:
    3.685
    Das ist halt auch reines Glücksspiel, siehe VW.

    Hätte dir vor 5 Jahren jemand erzählt was das für ein Skandal wird, hättest du doch im Leben keine Aktien ins Depot geholt. Und was ist passiert? Der Kurs ist praktisch unbeeinflusst... :spinner:
     
  3. kpuhkr

    kpuhkr
    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    589
    RWE; Nokia, Vattenfall

    Nur mal als Beispiel für Einzeltitel
     
  4. Otscho

    Otscho
    Registriert seit:
    26. Dezember 2003
    Beiträge:
    9.867
    Ort:
    Nürnberg
    Hehe, in RWE bin ich sogar investiert. Knapp im Plus. :cool:
     
  5. kpuhkr

    kpuhkr
    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    589
    Dann aber erst in letzter Zeit. RWE geht seit 2007 bergab, kontinuierlich.
    Nokia auch, hält sich aber in letzter Zeit etwas auf niedrigem Niveau.
     
  6. legal der die Waage hält

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    37.808
    Ein Handyhersteller 1.0 und ein Energieunternehmen. Klingt jetzt nicht so toll. :D
     
  7. Shintaro - Steilenmein

    Shintaro - Steilenmein
    Registriert seit:
    17. September 2017
    Beiträge:
    3.685
    Naja, was heißt toll?

    Ich mach das doch nicht weil ich auf die Einladungen zur Hauptversammlung stolz bin, sondern um Geld zu verdienen. Ob eine Aktie steigt oder fällt ist mir egal, solange ich es richtig eingeschätzt und dementsprechend eingekauft hab. :ugly:
     
  8. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    43.213
    Ort:
    Essen

    Hach ja, jetzt würde ich dich gerne mal mit deinem jüngeren Ich zusammen bringen.
     
  9. Shintaro - Steilenmein

    Shintaro - Steilenmein
    Registriert seit:
    17. September 2017
    Beiträge:
    3.685
    Und warum? :)
     
  10. kpuhkr

    kpuhkr
    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    589
    Ja, das war ein ergänzendes Beispiel dafür, dass Einzeltitel langfristig riskant sind.
     
  11. Qua'KenTe

    Qua'KenTe
    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    1.993
    Jein. Natürlich sind Einzeltitel riskant, aber auch da gibt es offensichtlich riesige Unterschiede. Es kommt halt immer darauf an was man möchte, auch bei Einzeltiteln kann man relative Sicherheit kaufen. Coca Cola, Nestlé, Microsoft,... Das ist alles nichts spektakuläres, aber einigermaßen sicher ist es trotzdem.
     
  12. Shintaro - Steilenmein

    Shintaro - Steilenmein
    Registriert seit:
    17. September 2017
    Beiträge:
    3.685
    Richtig. Man muss sich eben Branchen suchen in denen es so schnell keine Innovationen geben kann.

    Handys tot, es lebe das Smartphone, das hat Nokia nicht überlebt. Aber bei Coca Cola? Oder Procter&Gamble? Na die Innovation will ich sehen. :D
     
  13. Qua'KenTe

    Qua'KenTe
    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    1.993
    Risiken gibt es natürlich auch da. Für Coca Cola ist die allgemeine Zuckerfeindlichkeit nicht schon, man steuert aber aktiv und scheinbar rechtzeitig mit den verschiedenen Diet oder Zero Varianten gegen.
     
  14. Shintaro - Steilenmein

    Shintaro - Steilenmein
    Registriert seit:
    17. September 2017
    Beiträge:
    3.685
    Ja, sicher, Risiken gibt es immer. Aber das sind gesellschaftliche Prozesse die sehr lange brauchen.

    Ich würde jetzt auch nicht in Tabak investieren, obwohl die Zigarettenhersteller derzeit nicht so schlecht dastehen. Aber langfristig?

    Mir gings eher um schnelle disruptive Innovationen, die eine Firma hart treffen kann. Schreibmaschinenhersteller waren ja auch sowas...
     
  15. Kugelfisch

    Kugelfisch
    Registriert seit:
    9. März 2001
    Beiträge:
    20.101
    Ort:
    Münster
    Hersteller von Tabakprodukten sind ein Paradebeispiel für Unternehmen, die ihr Geschäft völlig umkrempeln. Ich kann mir kaum vorstellen, dass Philip Morris in fünfzehn Jahren noch eine nennenswerte Zahl an klassischen Zigaretten verkauft.
     
  16. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    43.213
    Ort:
    Essen

    Die Diskussion wäre lustig.
     
  17. Shintaro - Steilenmein

    Shintaro - Steilenmein
    Registriert seit:
    17. September 2017
    Beiträge:
    3.685
    Nicht das es viel zu diskutieren gäbe. Man kann links sein und trotzdem Geld verdienen.
     
  18. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    43.213
    Ort:
    Essen
    Mit genau den Mechanismen, die man sonst kritisiert?
     
  19. Captain Tightpants "Gefällt mir"-Bot

    Captain Tightpants
    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.771
    Ob du es glaubst oder nicht, aber man kann auch nicht in fragwürdige Branchen investieren. Mir hatte man mal einen Immobilienfonds angeboten woraufhin ich meinte, daß ich nicht mit Mietwucher Geld verdienen wollte. der Berater hat dann gesagt, daß es sich um Gewerbeimmobilien handele also hauptsächlich Ladenlokale und Parkhäuser. Dann hat er ein Video abgespielt, in dem ein Beispiel gebracht wurde, bei dem die Miete von einem Objekt von 5 $ pro m² auf 23 $ pro m² erhöht werden konnte. Ich habe mich dann aus diesem Grund dagegen entschieden.
     
  20. Qua'KenTe

    Qua'KenTe
    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    1.993
    Ich glaube es ging ihm nicht um fragwürdige Branchen, sofern um das Verdienen an sinkenden Aktien. Also im Prinzip dem profitieren an der Vernichtung von Werten.
     
  21. Shintaro - Steilenmein

    Shintaro - Steilenmein
    Registriert seit:
    17. September 2017
    Beiträge:
    3.685
    Es ging ihm einfach nur um billiges Gebaite. Uh, der Shintaro nennt sich Sozialist arbeitet aber als Berater und investiert in Aktien!
     
  22. Qua'KenTe

    Qua'KenTe
    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    1.993
    Du hattest geschrieben dass dir die Entwicklung egal ist, Hauptsache du verdienst Geld. So eine Aussage kann man durchaus berechtigt kritisieren, egal ob Sozialist oder nicht.
     
  23. legal der die Waage hält

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    37.808
    Sozialisten wollen doch sowieso, dass die Wirtschaft den Bach runter geht, also ist es grad egal ob er noch drauf wettet :tdv:
     
  24. Shintaro - Steilenmein

    Shintaro - Steilenmein
    Registriert seit:
    17. September 2017
    Beiträge:
    3.685
    Klar kann man meine Aussage aus dem Kontext reißen und so interpretieren als wäre mir das Schicksal der Angestellten egal solange nur meine Rendite stimmt. Ist aber halt falsch.

    Meine Aussage war klar erkennbar kontextbezogen.


    :D

    In erster Linie fände ich eine gerechte Verteilung des Vermögens erstrebenswert. Derzeit akkumulieren sich so geisteskranke Summen bei so wenigen Personen. Diesen Fakt sieht und akzeptiert doch auch jeder.
     
  25. legal der die Waage hält

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    37.808
    Also bei mir wurden nun erstmalig Gebühren abgebucht. Rechne ich diese linear aufs Jahr hoch sind es 0,28% meiner investierten Summe.

    Wenn man bedenkt, dass beim Einzelkauf ja auch jedes mal Ordergebühren anfallen, fahre ich somit sogar günstiger. Man würde ja beim Einzelkauf mehrere Titel kaufen zu je 5-12 EUR (je nach Bank) Ordergebühr. Für den Verkauf dann eigentlich noch mal.
     
  26. Shintaro - Steilenmein

    Shintaro - Steilenmein
    Registriert seit:
    17. September 2017
    Beiträge:
    3.685
    Da warte ich nochmal, die Gebühr wurde doch nur für einen halben Monat berechnet. Bei mir seit dem 19.

    Ich warte mal wies für den kompletten Oktober aussieht. Auflösen geht dann zur Not immernoch. Mit den 1,7% Rendite die es seit dem 19. September ca. gab immer noch ne Möglichkeit. :ugly:
     
  27. legal der die Waage hält

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    37.808
    Stimmt, der Monat ist bei mir auch anteilig drin, Aber dennoch sollte es weit weniger sein, als die Ordergebühren (bei meiner Bank mindestens 10 EUR).
     
  28. Shintaro - Steilenmein

    Shintaro - Steilenmein
    Registriert seit:
    17. September 2017
    Beiträge:
    3.685
    Bei der DKB sinds auch 10€ Minimum.
    Bei IG nur 5€, aber trotzdem.
     
  29. ancalagon Alarmarzt Meier-Wohlfühl

    ancalagon
    Registriert seit:
    26. September 2001
    Beiträge:
    25.195
    Ort:
    das muss "aus" heíßen nich "von" :p
    nicht ganz der richtige Thread, aber ich habe keine Lust auf einen neuen.. daher ;)

    Was macht ein nicht-synthetischer ausschüttender Anleihen ETF mit dem eingesetzten Kapital, wenn eine der Anleihen fällig wird? In Aktien kann man ja beliebig investiert bleiben.. btw. der ETF tauscht die Aktien automatisch aus, wenn ein Unternehmen den Index betritt/verlässt. Passiert dann selbiges als "Neuanlage" im Anleihen-Korb? :nixblick:
     
  30. ancalagon Alarmarzt Meier-Wohlfühl

    ancalagon
    Registriert seit:
    26. September 2001
    Beiträge:
    25.195
    Ort:
    das muss "aus" heíßen nich "von" :p

    Ich versuchs noach mal :ugly:
     
  31. Blup

    Blup
    Registriert seit:
    7. Mai 2011
    Beiträge:
    10.976
    Also vom Gefühl her müsste der doch eigentlich die Cuponzahlungen ausschütten und den bei Fälligkeit zurückgezahlten Nennwert wieder anlegen.
     
  32. Boris Brunz von Brunzelschuetz

    Boris Brunz von Brunzelschuetz
    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    1.309
    Unkomplizierte, diversifizierte Geldanlage mit niedrigen Gebühren: ETF für den MSCI ACWI.

    Dauerauftrag einrichten und 1x jährlich bei der Steuererklärung einen Blick drauf werfen. Falls etwas Geld übrig ist, möglicherweise einen ergänzenden ETF, um Schwerpunkte zu setzen.

    Die freigewordene Zeit für Sinnvolles nutzen und froh darüber sein, nicht in einem Haifischbecken voller Soziopathen um sinnvolle Investments kämpfen zu müssen (und wahrscheinlich auch noch besser zu performen als die meisten Marktteilnehmer).
     
  33. Shintaro - Steilenmein

    Shintaro - Steilenmein
    Registriert seit:
    17. September 2017
    Beiträge:
    3.685
    Bin jetzt 5 Monate mit der mittleren Risikoklasse dabei, bisher eine zeitgewichtete Rendite von 3,3%.

    Das war schon nach 6-8 Wochen erreicht, aber die haben imho zu stark auf den DAX gesetzt, dessen Endjahresralley ja ausblieb. Das hat stark aufs Ergebnis gedrückt.

    Bin gespannt wie es jetzt weitergeht. Letzte Woche war zeitweise 95% des Geldes auf dem Tagesgeldkonto und wurde dann komplett neu verteilt.

    An sich bin ich bisher zufrieden.

    Wie sind deine Erfahrungen @legal? :D
     
  34. legal der die Waage hält

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    37.808
    Bei mir gab es auch einige Umschichtungen. Aber nicht so viele wie bei dir. Meine Rendite liegt aktuell bei 5,25%.

    Damit bin ich bisher zufrieden. Interessant wird es aber erst, wenn es mal an den weltweiten Aktien-Märkten auswärts geht. Dann wird man sehen, ob die schnell genug in andere Klassen umschichten können. Aktuell liegt 78% in Aktien. Davon die meisten DE und Emergency.
     
  35. Jan Itor

    Jan Itor
    Registriert seit:
    9. November 2009
    Beiträge:
    10.991
    Mit wieviel Geld sollte man da einsteigen? Lohnen sich da 10.000€ schon?
     
  36. legal der die Waage hält

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    37.808
    Das ist die Mindestsumme.

    Ich würde sagen: Ja. Die Gebühren sind gering bzw glaub sowieso prozentual.
     
  37. Shintaro - Steilenmein

    Shintaro - Steilenmein
    Registriert seit:
    17. September 2017
    Beiträge:
    3.685
    10.000€ sind die Mindestsumme.

    Aber an sich lohnt es sich schon. Ein- und Auszahlungen sind ziemlich easy, außerdem kann man nen monatlichen Sparplan hinterlegen.

    Ansonsten: Ich gehe von 7-8% Rendite pro Jahr aus. Und das bei mittlerer Risikoklasse. Legal hat das hohe Risiko gewählt, da sind glaub 12% versprochen. :ugly:

    Aber klar, Risiko ist dabei.
     
  38. ancalagon Alarmarzt Meier-Wohlfühl

    ancalagon
    Registriert seit:
    26. September 2001
    Beiträge:
    25.195
    Ort:
    das muss "aus" heíßen nich "von" :p
    wie muss man sich das vorstellen? Die bekommen [10.000 €] eingezahlt und schichten das automatisiert, nach Rahmenbedingungen deiner Risikoklasse um, oder muss man das (wie bei manuellen Sparplan) regelmäßig einzahlen? Was passiert beim Crash bzw. einer Abwärtsbewegung der Märkte? Gerade hier haben ja im Grunde alle aktiv gemanagten Produkte versagt.. von den 2-3 wenigen Shortsellern mal abgesehen, die mMn zufällig Glück hatten.
     
  39. legal der die Waage hält

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    37.808
    Also es gibt ja das Depot und ein Verrechnungskonto. Auf dieses zahlst du die 10k ein und dort bedienen die sich nach Bedarf. Es wird am Anfang immer weiter zugekauft. Später wird dann vereinzelt umgeschichtet.

    Die behaupten, dass sie in der Krise immer viel in eine Anlageklasse umschichten, die nicht betroffen ist. Ob das klappt wird man noch sehen müssen.
    Die Risikoklasse sagt, welchen Anteil deines Kapitals du mit 95% Wahrscheinlichkeit nicht unterschreiten wirst.

    Bei Risiko 20% wirst du also mit 95%er Wahrscheinlichkeit maximal 20% deines Kapitals verlieren. Sagt die Formel. Obs stimmt... :D
     
    ancalagon gefällt das.
  40. Shintaro - Steilenmein

    Shintaro - Steilenmein
    Registriert seit:
    17. September 2017
    Beiträge:
    3.685
    Das was legal sagt :teach:

    Zusätzlich:
    Du kannst sowohl Einmalzahlungen leisten (überweisen oder als Bankeinzug) oder einen monatlichen Sparplan aufsetzen, die Summe wird dann halt monatlich abgebucht.

    Das Geld geht erstmal alles auf ein normales Girokonto, welches quasi mit dabei ist. Von dort schichten sie es dann um.
    Die Gebühren werden getrennt berechnet, aber sind in Summe eben immer die 0,75% (?) jährlich die garantiert sind.
     
    ancalagon und legal gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top