Pen&Paper - Wirtshaus

Dieses Thema im Forum "Medienforum" wurde erstellt von Der_Vampyr, 4. Juli 2020.

  1. Xiang Handtaschenhuhn

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    47.452
    Ich war früher in einigen Forenrollenspielen aktiv, hatte auch welche mit aufgestellt aber irgendwann fehlte Zeit und Motivation. Zuerst die Zeit alles so ausführlich zu beschreiben wie ich wollte und dann kam Frust weil ich mit mir selbst unzufrieden war und daraus dann die sterbende Motivation. :D
     
  2. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.084
    Ah ok. Ja roll20 ist nur eine Art Tisch an dem alle gemeinsam sitzen und Spielen, das läuft nicht asynchron wie ein Forenrollenspiel. Von diesen kenne ich aber aktuell keine. Vor 20 Jahren gab es mal ein großes Stargate Forenrollenspiel, das war der Hammer damals. :D
     
  3. Xiang Handtaschenhuhn

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    47.452
    Oh ja mit den jährlichen Fan-Treffen. :D Gute alte Jugendzeit. :engel:
     
    Der_Vampyr gefällt das.
  4. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.084
    Ist halt schon noch recht nieschig das Hobby. Wobei dank Stranger Things und DnD 5e das ganze schon deutlich bekannter ist als vor ein paar Jahren. Nur dauert es dann noch ein paar Jahre bevor diese neueinsteiger dann merken, dass es neben DnD auch noch ganz andere Systeme gibt.

    Hier im Forum rechnet vermutlich niemand mit diesem Thema. Hatte selber vor ein paar Jahren mal per Suche geschaut und nichts gefunden, da war für mich das Thema dann als "interessiert bei der GS keinen" abgespeichert. :)
     
  5. Hacos

    Hacos
    Registriert seit:
    5. März 2020
    Beiträge:
    92
    Naja viele schreiben hier nur in den Kommentaren oder nur in speziellen Bereichen des Forums. Die Wahrscheinlichkeit, dass man den Thread hier also nicht entdeckt ist also durchaus nicht gering. Bzw. auch das Interesse hier dann zu schreiben muss erst gegeben sein.
    Vor allem da ja schon sehr lange sowas hier nicht existierte.

    Ich erinnere mich noch an den Artikel zu X-Wing auf der Gamestar Hauptseite wo auch reges Interesse in den Kommentaren war. Aber die Anzahl der Leute, die im Brettspielthread schreiben ist dann doch auch ebenfalls überschaubar.
     
  6. Ixalmaris

    Ixalmaris
    Registriert seit:
    16. Juni 2016
    Beiträge:
    5.707
    Seid ihr eigentlich Spieler oder Spielleiter?
     
  7. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.084
    Ich bin in 2 Runden Spielleiter. Bin irgendwie immer Spielleiter, deswegen habe ich mir kürzlich eine weitere Gruppe gesucht und bin nun tatsächlich auch endlich in einer Runde nur Spieler.
     
  8. Xiang Handtaschenhuhn

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    47.452
    Ich bin in einer Runde Spieler und in den anderen Spielleiter. Finde letzteres persönlich besser auch wenns arbeitsaufwendiger ist aber macht mir verdammt viel Spaß :D
     
  9. Hacos

    Hacos
    Registriert seit:
    5. März 2020
    Beiträge:
    92
    Ich hab den Spielleiterschriftzug eingebrannt. :ugly:
    Ich leite fast ausschließlich nur, weil meine Spieler halt ziemlich lesefaul sind und ich der Einzige bin, der einerseits die Bücher hat und andererseits sie auch komplett gelesen hat. Ich spiel daher nur auf Events wie dem Gratis-Rollenspiel-Tag oder wenn einer der Läden meines Vertrauens mal wieder ein eigenes Event oder eine Promorunde macht. Und teilweise leite ich auch da. :ugly:
     
  10. Doc-Byte Artificial Intelligence

    Doc-Byte
    Registriert seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    3.309
    Ich war schon sowohl Spieler als auch Spielleite und momentan bin ich quasi Autor... Letzteres wird wohl dazu führen, dass ich dieses Setting leiten und nicht spielen werde. :ugly:
     
  11. Terranigma

    Terranigma
    Registriert seit:
    5. September 2003
    Beiträge:
    10.428
    Ausschließlich noch Spielleiter. Ich habe Spieler-Dasein aber auch wenig Interesse. :yes:
     
  12. angel

    angel
    Registriert seit:
    28. Juli 2006
    Beiträge:
    2.699
    Persönlich kann ich Splittermond gut empfehlen - reinschnuppern lohnt sich auf jeden Fall, da das Grundregelwerk auch kostenlos zum Download erhältlich ist bzw. es mit der Einsteigerbox/Schnellstarter Material auch mit wenig Aufwand klappt (s.u.)

    Worauf man sich einlassen bzw. was einem gefallen muss:
    - Die Welt als solche ist klassische Fantasy. Da sollte man keine Überraschungen erwarten.
    - Magie ist alltäglich. Angefangen beim Wirt, der mit Magie sein Bier kühlt, über einen Krieger, der sich mit Magie stärkt oder schützt bis zum Vollmagier. Mir gefällt es, aber gibt auch Leute die das kritisieren, weil dadurch durch "Frühstücksmagie" die Spieler dazu neigen sich dauernd zu buffen. Allgemein ist das Charaktersystem sehr offen.
    - Das Kampfsystem über Ticks erlaubt ein recht präzises Ausspielen von Aktionen und deren Zeitdauer - kann aber mitunter dazu führen, dass sich die Kämpfe langatmig spielen können, gerade wenn das Regelwerk noch nicht sitzt.
    - Es gibt zwar bereits zahlreiche vorgefertigte Abenteurer (von unterschiedlichem Umfang), allerdings keine Kampagne. Da muss man selber kreativ werden (oder regelfremdes Material anpassen).
    - Und eher ein kleines Detail im Sinne der Atmosphäre, wenn man wert auf das Ausspielen von Reisen und Zeit legt: Die Welt ist vergleichsweise riesig (etwas größer als Eurasien). Meine Gruppe war bei einem einfachen Abenteuer (im Prinzip nur eine "Fetch-Quest") 4 Monate unterwegs :ugly:

    Gerade wenn man vielleicht nur einfach mal in Splittermond reinschnuppern will, kann man alternativ zur Einsteigerbox auch sich den Schnellstarter auf deren Webseite runterladen. Die vereinfachten Basisregeln der Einsteigerbox werden da auch recht rasch erklärt und man hat auch ein (kleines) Abenteuer + Archetypen für eine Session direkt an der Hand.

    Dazu muss man sagen: Die vereinfachten Regeln bzw. der Umfang ist naturgemäß sehr stark vereinfacht/reduziert im Vergleich zum GRW.
     
  13. Ixalmaris

    Ixalmaris
    Registriert seit:
    16. Juni 2016
    Beiträge:
    5.707
    Für die die sich das Pathfinder 2E Bundel geholt haben, es gibt für Pathfinder auch gute Tools für die Charaktererstellung, zumindest auf Android.
    Pathbuilder bzw. Pathbuilder2E
     
  14. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    593
    Hallo Folks! Mal wieder ne Frage zu D&D5, dass ich grade aufsauge, wie ein Gedankenschinder eure Gedanken;)

    Und zwar ne Frage zu der SCHADENSSCHWELLE:

    Ist das so zu verstehen wie Härte in 3.5, also wenn ne Wand sagen wir mal 30 TP hat und 10 Schadenschwelle, und ich würfle mit einem Angriff 12 SP, hat die Wand dann effektiv 2 Sp (da 10 abgezogen werden),
    Oder ist es so, dass man 10 SP erreichen muss um vollen Schaden anzurichten (also im obrigen Beispiel alle 12 SP, da ich mehr als 10 SP verursacht habe)???

    Bitte um kurzen Rat. Danke :)

    DM T.
     
  15. Hacos

    Hacos
    Registriert seit:
    5. März 2020
    Beiträge:
    92
    Da Traveller hier schon mal erwähnt wurde: Ulisses Spiele hat auf ihrer Online Con jetzt angekündigt dieses Jahr noch ein Crowdfunding machen zu wollen, wo sie eine Neuauflage der 1. Edition Traveller rausbringen wollen. Das wird dann eine Sonderausgabe wo alle 3 Bücher der 1. Edition in einem Buch vereint sind und die Stückzahl wird wohl sehr auf das Crowdfunding limitiert sein.

    Letzteres. Die Schadensschwelle gibt den Mindestschaden an, den du machen musst um überhaupt Schaden zu machen. Du machst gar keinen Schaden mit allem was unter diesem Wert liegt. Alles auf oder über dem Wert macht dann den vollen Schaden.
     
    Tamblon77 gefällt das.
  16. Ixalmaris

    Ixalmaris
    Registriert seit:
    16. Juni 2016
    Beiträge:
    5.707
    Die echte 1ste Edition?
    Mal sehen wie sehr sie sich an die Vorlage halten. Kann mir nicht vorstellen das man bei der Charaktererstellung sterben kann wie im Original.

    Mal eine etwas generellere Frage, wie wichtig sind euch Genrekonventionen?
    Ich sehe immer wieder das Leute Dinge die von typischen Fantasy abweichen nicht wirklich mögen (Feuerwaffen usw). Auch bei SciFi haben viele Leute Probleme Dinge die von Star Trek/Wars abweichen zu verstehen (beispielsweise die FTL Reisen in Starfinder oder Traveller).
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juli 2020
  17. Hacos

    Hacos
    Registriert seit:
    5. März 2020
    Beiträge:
    92
    Ne ne wirklich das Original. Und ja, man wird in der Charaktererstellung sterben können. Das wurde sogar bei der Ankündigung extra erwähnt.

    Ne stört mich überhaupt nicht. Im Gegenteil, das spricht mich durchaus an wenn ein Setting was ganz Eigenes hat. Coriolis steht auf meiner "Besorgen"-Liste nur deswegen. Ein Sci-Fi Spiel mit einem 1001-Nacht-Setting ist halt was ganz Eigenes und Neues. Und Starfinder juckt mich eben auch genau darum.
    Bzw. nach deinem Bericht werd ichs mir auch früher als später definitiv holen. :hoch:
     
  18. Ixalmaris

    Ixalmaris
    Registriert seit:
    16. Juni 2016
    Beiträge:
    5.707
    Bedenke halt das es viel mehr Fantasy im Weltraum als SciFi ist. Wie Star Wars, sogar noch etwas mehr meiner Meinung nach.

    Diesen Monat kommt noch ein Buch über Raumschiffe raus. Mal sehen ob sie es schaffen Raumschiffe und Raumkampf interessanter zu machen.
    Es wurde auch angekündigt das es einen Playtest gibt für eine neue Klasse (Shifter ähnlich) und ein neues Spielsystem für Mechs, wobei ich bei dem starke Zweifel habe.

    Spielt ihr, gerade bei Paizo, die Abenteuerpfade oder lieber selbsterstellte Kampangen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juli 2020
  19. ancalagon Alarmarzt Meier-Wohlfühl

    ancalagon
    Registriert seit:
    26. September 2001
    Beiträge:
    32.566
    Ort:
    das muss "aus" heíßen nich "von" :p
    Wie macht ihr es eigentlich in euren Runden mit Fertigkeits-/Talentproben. Natürlich ist es recht affig, ein Ausspielen bei Reiten, Schmieden oder Gesellschaftskunde (wie auch immer diese Begriffe in den jeweiligen Systemen heißen) zu verlangen.. aber z.B. überzeugen, bedrohen oder betören ließen sich ja wenigstens die Randbedingungen vom Spieler formulieren .. statt einfach nur zu sagen „ich überzeuge ihn jetzt mit 3W20 auf mein Stufe 5 Talent“

    Mich würden da mal andere Handhabungen interessieren..
     
  20. Ixalmaris

    Ixalmaris
    Registriert seit:
    16. Juni 2016
    Beiträge:
    5.707
    Bei unwichtigen Sachen wird einfach gewürfelt.
    Wichtige Sachen werden ausgespielt und dann gewürfelt mit einem Bonus oder Malus basierend auf den Themen die angesprochen wurden.
     
    ancalagon gefällt das.
  21. Hacos

    Hacos
    Registriert seit:
    5. März 2020
    Beiträge:
    92
    Ich bin großer Star Wars Fan, von dem her stört mich das nicht. Im Gegenteil, das ist einer der Punkte, der mich davon überzeugt hat.
    Das und die beschriebene Vielfalt das man quasi alles an Kreaturen, Rassen und Zeug spielen kann. ^^

    Ich hab bisher Nichts von Paizo gespielt. In WoD muss ich mit selbererstellten Kampagnen spielen, da gibt es einfach kaum was Offizielles. In DSA und Hexxen 1733 hingegen nehme ich sehr gerne die Abenteuere und Heldenwerke und strick sie zu einer zusammenhängenden Kampagne, indem ich ein paar Anpassungen, wiederkehrende Figuren und Themen und eine Rahmenhandlung für eine, ich nenns gern Staffel, dazu bringe.
     
  22. Xiang Handtaschenhuhn

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    47.452
    Also einfache technische Sachen lasse ich nie auswürfeln. Wenn jemand das Talent Auto fahren hat auf einfachsten Level dann kann er Auto fahren so wie du und ich. Erst bei Sachen wie Verfolgungsjagdten oder schwierigem Terrain packe ich die Würfel aus.

    Was Interaktion wie betören überzeugen ect angeht bestehe ich auf Rollenspiel. Wenn Sie das gut ausspielen dann gibt es auch so den Success. Wenn ich nicht überzeugt bin wird gewürfelt.
     
  23. Doc-Byte Artificial Intelligence

    Doc-Byte
    Registriert seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    3.309
    Also, so wie sie hier Spaß haben, geh ich mal gaaanz starkt davon aus, dass es mit Sterbeoption sein wird. :lol:

    Naja, es hängt letztlich doch völlig vom Setting ab, oder? Wenn das Setting eine überzeugende Mischung bietet, finde ich es okay bzw. gut. Wenn die Autoren einfach alles reinschmeißen, um möglichst viele Kunden anzusprechen, ist das meisten mehr so "naja".
     
    Hacos gefällt das.
  24. Xiang Handtaschenhuhn

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    47.452
    So wie versprochen eine Einschätzung zu Everyone is John

    https://1d4chan.org/wiki/Everyone_Is_John


    Grob zusammengefasst, alle Spieler sind eine Stimme im Kopf eines geistesgestörten Menschen, jede davon mit eigenen Skills und einer Obsession( Siegbedinung welche die Stimme erfüllen will). Nur eine Stimme kann John steuern was regelmäßig wechselt wenn die aktive Stimme ihre Obsession erfüllt oder ein Würfelwurf failt (es gibt nur 1 W6.)

    Das ganze ist alles andere als ein ernsthaftes RPG sondern eher ein reines Partyspiel. Eher für lockere Runden mit Alkohol geeignet als für den professionellen P&P Nachmittag.

    Der Funfaktor selbst war sehr hoch und es gab einige denkwürdige Szenen wie zum Beispiel das John nackt auf dem Marktplatz Geige spielt was gleichzeitig die Obsessionen "Exhibitionist sein" und "bei Passanten mit Geigespielen Geld erbetteln" erfüllt hat.

    Ich kann es aber jedem Spielleiter einmal empfehlen es zu spielen weil die Erfahrung sehr speziell ist. Es gibt keine vorgefertigten Charaktere und kein Abenteuer durch das man die Helden leitet. Vom ersten Augenblick an muss man sich eine Geschichte zusammenimprovisieren die ohne Plan vor sich hineiert wie ein Auto wo jeder Mitfahrer eigene Vorstellungen hat wo es hingeht und ins Lenkrad greift. Man muss immer für die aktuell aktive Stimme das Szenario so bauen das er die Obsessionen erfüllen kann und gleichzeitig immer die Balance waren das alle Stimmen die gleiche Chance auf Erfolg haben. Da kann es passieren das man eben noch mit Stimme A (Pyromane) ein Feuer legt und 5 Minuten später als Stimme B (Drag-Queen) mit einem Feuerwehrmann flirtet um ihn (während man selbst Frauenkleider trägt) aufzureißen und ihn dann in der Dunklen Ecke mit Stimme C (will Kindsheitträume leben) niederzuknüppeln und ihm die Kleidung zu klauen um selbst zu versuchen das Feuer als Feuerwehrman Sam zu löschen.

    Wenn man das ein paar mal gemacht hat ist man bei richtigen Abenteuern viel entspannter wenn mal wieder jemand aus der Reihe tanzt und etwas versucht was im Abenteuer nicht vorgesehen ist.
     
  25. Ixalmaris

    Ixalmaris
    Registriert seit:
    16. Juni 2016
    Beiträge:
    5.707
    Fast alles, die hochleveligen Monster sind nicht spielbar.
    Hier eine Liste was alles Werte für PCs hat:
    https://www.aonsrd.com/Races.aspx?ItemName=All
     
    Hacos gefällt das.
  26. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    593
    Danke Kollege:))))
     
  27. angel

    angel
    Registriert seit:
    28. Juli 2006
    Beiträge:
    2.699
    Zunächst einmal verlange ich keine Probe, wenn eine Probe für einen Charakter relativ gesehen ohnehin trivial* ist. Wobei es hier teilweise dennoch auf den Charakter im Detail auch ankommt: Ein Charakter mag intuitiv reiten oder schwimmen können (einen Fertigkeitswert besitzen), aber wenn er es nie ansatzweise gelernt hat (Fertigkeitspunkte erworben hat), so verlange ich trotzdem noch eine Probe.


    Ich erwarte allerdings bei konkreten Interaktionen innerhalb eines Handlungsrahmens bzw. einer Szene mit Bedeutung (z.B. dem Erklimmen einer Felswand, das Segeln eines Schiffes im Sturm, das Ablenken von Wachen oder eben spezifischer sozialer Interaktion mit anderen Charakteren) ein grobes Ausspielen bzw. Umreißen der Handlung, die der jeweilige Charakter durchführen will. Ich erwarte allerdings nicht, dass die Spieler ihrerseits Gedichte oder Lieder vortragen, nur weil ihr Charakter eine Darbietung liefert. Aber gerade für dieses "grobe" Ausspielen einer Handlung baue ich als SL gerne "Trigger" in die Interaktionen ein, die positive oder negative Umstände auf Proben ergeben. In den leichteren Fällen sind dies offensichtliche Hinweise (bspw. das erklettern einer Felswand, nachdem es geregnet hat, das Behandeln einer Wunde in einer verschmutzten Umgebung), in anderen Hinweise, die die Spieler eher unbewusst oder beläufig während der Handlung mal aufgeschnappt haben (dienen dann quasi als "Mini-Rätsel"). Selten kann es auch vorkommen, dass ich auf Fachwissen** aufbaue (das dann mit einer geeigneten Probe aber auch erlangt werden kann - worauf ich eigentlich in der Vorbereitung spekuliere).

    Ein Beispiel aus meiner letzten Session:
    Die Spieler hatten es während der Recherche einem Kloster mit dessen Prior zu tun - der es liebte in Gleichnissen zu reden (was auf Dauer echt schwer ist :ugly:). Ein Spieler hatte das recht fix raus, und hat dann begonnen seinerseits den Prior mit eigenen Gleichnissen zu überzeugen - was ihm dann eine Erleichterung für seine Probe einbrachte.


    *In Splittermond gibt es den sogenannten Sicherheitswurf (Bester Wurf aus 2W10 gilt, der andere wird ignoriert), bei dem es keinen Patzer oder verheerendes Ergebnis gibt und somit kein Risiko während der Probe existiert. Das statistisch durchschnittliche Ergebnis einer solchen Probe liegt bei 7 und falls eine Probe mit derartigem Ergebnis + Fertigkeitswert als erfolgreich angenommen werden kann, gilt sie als trivial.

    **Rätsel sind die einzige Ausnahme wo ich tunlichst darauf achte, dass sie nicht mit vorhandenem Spielerwissen gelöst werden können (bspw. Zahlenrätsel auf der Fibonacci-Folge o.ä.)
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juli 2020
    ancalagon gefällt das.
  28. Ixalmaris

    Ixalmaris
    Registriert seit:
    16. Juni 2016
    Beiträge:
    5.707
    Hacos gefällt das.
  29. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    593
    Wisst ihr wo die Genasi als Spielercharakter vorgestellt werden? Ich mein in welchen Quellenbuch? Im Kartenset Rassen kommen sie nämlich vor....danke:)
     
  30. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    593
    I mein natürlich D&D5
     
  31. Ixalmaris

    Ixalmaris
    Registriert seit:
    16. Juni 2016
    Beiträge:
    5.707
    Im Begleitbuch zur Elemental Evil Kampange
    https://www.dndbeyond.com/races
     
  32. Tamblon77

    Tamblon77
    Registriert seit:
    26. Oktober 2006
    Beiträge:
    593
    Dankeeee
     
  33. Hacos

    Hacos
    Registriert seit:
    5. März 2020
    Beiträge:
    92
    Da ich Puffinforest gern gucke und hier schon mal über Pathfinder 2E geschrieben wurde, poste ich das mal hier.


    Recht interessante Review über Pathfinder 2E wie ich finde.
     
  34. Hacos

    Hacos
    Registriert seit:
    5. März 2020
    Beiträge:
    92
  35. Ixalmaris

    Ixalmaris
    Registriert seit:
    16. Juni 2016
    Beiträge:
    5.707
    Oft bekommt man das garnicht mit, aber zu vielen Videospielen wird ein kleines P&P Spiel veröffentlicht. Meist ist die Qualität eher bescheiden und es verschwindet schnell wieder.
    Mir fällt zum Beispiel Fallout oder Elite ein.
     
  36. Hacos

    Hacos
    Registriert seit:
    5. März 2020
    Beiträge:
    92
    @Ixalmaris

    XCom hat mit "Contact" auch eins, wenn auch nicht mit offizieller Lizenz. Aber das Prinzip ist halt das Selbe.
    War aber auch nicht gut und ist schnell verschwunden.

    Desperado hab ich noch nicht probiert, soll aber ganz okay sein.
     
  37. ancalagon Alarmarzt Meier-Wohlfühl

    ancalagon
    Registriert seit:
    26. September 2001
    Beiträge:
    32.566
    Ort:
    das muss "aus" heíßen nich "von" :p
    Hat jemand zufällig ein kleines Online-Programm zur Hand, wo alle Spieler virtuell Würfel selbst werfen können? Einen simplen Zufallsgenerator finde ich zu langweilig - Roll20 nur dafür zu nutzen (zumal es eigentlich auch nur ein /roll Befehl ist), wäre irgendwie too much..

    http://a.teall.info/dice/

    Das da finde ich nicht verkehrt.. nur sollte da jeder Zugang zu haben..
     
  38. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.084
    Nutzt ihr Discord? Habe mal gehört, dass es da Würfelbots gibt die man nutzen kann. Weiß aber nicht, ob dir das dann zu nach an "simplen Zufallsgenerator" ist.
     
  39. ancalagon Alarmarzt Meier-Wohlfühl

    ancalagon
    Registriert seit:
    26. September 2001
    Beiträge:
    32.566
    Ort:
    das muss "aus" heíßen nich "von" :p
    Ja, wir nutzen Discord.. aber ein Bot wäre ja auch nur ein Zufallsgenerator. Ich fände es cool, wenn jeder Spieler selbst seinen Würfel „werfen“ könnte
     
  40. Ixalmaris

    Ixalmaris
    Registriert seit:
    16. Juni 2016
    Beiträge:
    5.707
    Das ist auch nichts anderes als ein Zufallsgenerator nur das es schöner aussieht.
    Ein Würfelprogramm mit tatsächlicher Physikberechnung kenne ich nicht.
     
Top