Pen&Paper - Wirtshaus

Dieses Thema im Forum "Medienforum" wurde erstellt von Der_Vampyr, 4. Juli 2020.

  1. Hacos gesperrter Benutzer

    Hacos
    Registriert seit:
    5. März 2020
    Beiträge:
    170
    Leider kommt halt bei Kickstarter die neue Regelung für Prepaidkreditkarten dazu, sonst hätte ich die empfohlen.
    Aber man kann ja nun seit einigen Monaten nicht mehr mehr als 50€ auf einmal mit einer Prepaid Kreditkarte bezahlen, was halt Kickstarter stark einschränkt.
     
  2. Doc-Byte Artificial Intelligence

    Doc-Byte
    Registriert seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    3.379
    Stimmt, da war ja was! Hatte ich mal reingeschaut, dann aber vergessen, weiter zu verfolgen.

    ---

    Btw, Stichwort Kickstarter. Ich stand kurz davor, hier mitzumachen, aber das Komplettpaket is dann doch schon ne preisliche Ansage.

    https://www.kickstarter.com/projects/helmgast/the-troubleshooters-action-adventure-tabletop-rpg

    Gäbe es das auch auf Deutsch, wäre ich vermutlich längst dabei.
     
  3. Hacos gesperrter Benutzer

    Hacos
    Registriert seit:
    5. März 2020
    Beiträge:
    170
  4. ancalagon Alarmarzt Meier-Wohlfühl

    ancalagon
    Registriert seit:
    26. September 2001
    Beiträge:
    38.313
    Ort:
    das muss "aus" heíßen nich "von" :p
    Hat schon mal jemand talespire ausprobiert?
     
  5. Ixalmaris

    Ixalmaris
    Registriert seit:
    16. Juni 2016
    Beiträge:
    7.940
    Es gibt einen neuen Starfinder Playtest für den Precog Zauberer.
    https://paizo.com/starfinderplaytest

    Wie der Name schon sagt handelt es sich um jemanden der die Zeit kontrolliert. Das Gimmick ist das diese Klasse nach jeder Rast mehrere D20 würfelt und diese Ergebnisse dann im laufe des Tages anstatt eines regulären Wurfs benutzen kann. Sie hat auch Sonderfähigkeiten für die diese vorgewürfelten D20 verbraucht werden, mit Effekten die darauf basieren wie hoch der Wert war.

    Die ersten Reaktionen sind eher gemischt, hauptsächlich weil aus irgend einem Grund Geschicklichkeit das Attribut für die Zauber sind und schon im normalen D&D ist Geschicklichkeit das stärkste Attribut. In Starfinder mit seinen Feuerwaffen gilt das dann doppelt. Als einzige Zaubererklasse bekommt der Precog auch die Fähigkeit verbesserte Feuerwaffen zu benutzen automatisch.
    Skills sind nicht schlecht und der Precog kann auch genau so gut zaubern wie alle anderen Zauberer (Level und Anzahl der Zauber). Die Klasse hat zwar keine direkten Angriffszauber, dafür alle wichtigen Unterstützungszauber.

    Also ein klarer Power Creep da der Precog stärker als jeder andere Zauberer in Starfinder ist.
     
  6. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.355
    Zaubern mit Geschicklichkeit? :spinner:
    Wer kam denn auf die Idee? :hammer:

    Die Mechanik an sich klingt aber interessant. Leider ist Starfinder bei mir erstmal hinten an. Irgendwie hat die Welt bei mir nicht so gezündet. Es ist alles so Fantasy mäßig und fehlt das "Shadowrun" feeling. Ist alles etwas zu sauber und freundlich. Und so Sachen, wie Fallen vor der Tür bei einem "Dungeon" der ein Bürogebäude in der Innenstadt ist passt irgendwie nicht.
     
  7. Ixalmaris

    Ixalmaris
    Registriert seit:
    16. Juni 2016
    Beiträge:
    7.940
    Hast du meine Gedanken gelesen? Das ist genau mein Problem mit Starfinder. Und genau diese Falle die du meinst ist ein Symbol dafür das Starfinder keine immersive Welt hat, bzw. haben will, sondern nur eine Kulisse für übliches fantasy D&D gekloppe bietet.
    Pathfinder hat das gleiche Problem, nur das es aufgrund der Fantsywelt ein klein wenig glaubhafter ist. Dennoch spielt sich "Agents of Edgewatch" bei dem man Polizisten spielt eigentlich nicht anders als jedes andere Abenteuer, nur das besiegte Gegner auf magische Weise nicht getötet werden auch wenn man ihnen mit einem 60 Schaden 2-Hand Axt kritischem Treffer den Schädel spaltet, sondern nur KO gehen und dann verhaftet werden. Das Loot bekommt man immer noch für den privaten Gebrauch weil Gründe....
     
    Der_Vampyr gefällt das.
  8. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.355
    Ja, sorry. Kommt nicht wieder vor. ;)

    Jepp, da passt es einfach besser. Man muss halt Kleinigkeiten einfach ausblenden, dann stimmt das schon. Ist aber irgendwie einfacher als bei Starfinder.

    Moment, das erscheint im Dezember. Woher weißt du, wie sich das spielt? :D

    edit: Grundsätzlich ist Starfinder über die Abenteuerpfade hinaus aber durchaus spaßig. Ich leite ein wenig Homebrew hin und wieder und das hin und herfliegen, unterschiedliche Planeten besuchen und mal nen Raumschiffkampf ist durchaus spaßig. Nur muss man dann selber viel an der Welt ändern, da sie wie schon geschrieben von sich aus nicht gut ist.
     
  9. Ixalmaris

    Ixalmaris
    Registriert seit:
    16. Juni 2016
    Beiträge:
    7.940
    Im Dezember erscheint Abenteuer Nummer 6. Die ersten 4 Abenteuer sind schon lange draußen und wurden auch schon entsprechend lange diskutiert.
     
    Der_Vampyr gefällt das.
  10. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.355
    Ah ok, dann hatte ich beim anklicken vom ersten google Treffer Pech mit dem Ergebnis. :D
     
  11. muppel

    muppel
    Registriert seit:
    2. Dezember 2002
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Wiesbaden
    Habe mir jetzt den Aventurischen Almanach und die Einsteigerbox für DSA Regelwerk 5 gekauft. Mich interessierte, wie sich DSA weiter entwickelt hat (Kannte ja nur Edition 3).

    Gerade der Aventurische Almanach gefällt mir aber schon sehr :)
     
  12. Madde [me] hat nix mehr zu sagen

    Madde [me]
    Registriert seit:
    20. Februar 2000
    Beiträge:
    16.026
    Seit mittlerweile 3 Monaten leite ich bei uns in der Gruppe nun auch eine Homebrew-Kampagne.... ich bin nach wie vor immer noch überrascht, wie meine Gruppe meine Pläne immer wieder aufs Neue zerlegt. :aua2:
     
  13. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.355
    Ja das kenne ich. Eine meiner Gruppen organisiert gerade eine Scheinhinrichtung um den mordenden Doppelgänger des Hingerichteten herauszulocken. :D
     
  14. Willkommen in der Welt der SL :D

    Ich finde es auch immer faszinierend wie die Leute unfähig sind dem offensichtlichen roten Faden zu folgen. :shot:Ich hatte mal dieSituation das ich die zweite Hälfte eines OneShots durchprügeln musste weil 2 Spieler ihren Zug erreichen mussten. Das war dann buchstäblich auf dem HolzhammerNiveau: "Du kommst in eine Bar, ein Typ in der Ecke hat ein Ausrufezeichen über dem Kopf schweben. Was tust du?" Und trotzdem haben die sich verlaufen. :uff:
     
    Der_Vampyr gefällt das.
  15. Ixalmaris

    Ixalmaris
    Registriert seit:
    16. Juni 2016
    Beiträge:
    7.940
    Erinnere mich nicht dran.
    Meine alte D&D Gruppe hatte ein Talent dafür immer das zu machen was ich nicht geplant hatte. Baue ich etwas mit der Erwartung sie würden schleichen oder sich vorher Informationen besorgen stürmten sie mit Gebrüll darauf zu und kämpfen sich durch.
    Mache ich dann eine Festung mit der Erwartung sie würden diese erstürmen dann werden sie plötzlich alle zu (schlechten) Ninjas.

    Das größte Problem war allerdings das ich sie immer an der Nase packen und zum Abenteuer ziehen musste. Eigeninitiative 0.
     
  16. Ich bin aktuell am überlegen mein P&P Konzept komplett umzustellen und wollte mal eure Meinung wissen.

    Ums kurz zu machen, ich überlege eine eigene Kampagne zu Warhammer 40k zu machen auf der Basis von Wrath & Glory. Den Storyrahmen habe ich, aber da ich will das meine Leute sich mal eigene Charaktere zu machen tue ich mich schwer das ganze ins Regelwerk zu gießen. Zum Teil sind Sachen die ich mir überlegt habe nicht im Regelwerk abgebildet und zum anderen tue ich mir mit dem Balancing und schwer und will es auch nicht verüberkomplizieren. Der Spielspaß soll im Fordergrund stehen. Einerseits sollen Kämpfe fordernd sein, andererseits mag ich persönlich keine Bulletsponge Kämpfe wo man 10 Runden hintereinander Mit dem Schwert zu schlägt, mit dem Gegnerschwert geschlagen wird und man wartet bis einem die Lebenspunkte ausgehen. Aber kreativere Methoden lassen sich in so ein Regelwerk kaum reinpressen.

    Nun bin ich auf One Last Job gestoßen. Ein immo recht interessantes System das darauf aufbaut das der ganze OneShot on the fly entwickelt wird beim spielen und alle was beitragen können. Was mich daran aber am meisten fasziniert ist das Grundlegende Regelsystem das sehr Abstrakt ist.

    Das Spiel ist unterteilt in Szenen wobei eine Szene alles abdecken kann von einem Zweikampf bis hin zu einem komplexen Einbruch. jede Szene hat eine bestimmte Menge Siegpunkte die erfüllt werden müssen. Um das zu entscheiden wird gewürfelt. Die Helden haben jeweils pro Runde eine Aktion und werfen eine Anzahl an W10 entsprechend ihrer Fähigkeit. Der GM wirft mit Bedrohungswürfeln dagegen. Der Held muss mit seinen Würfeln das Einzelergebnis des höchten Bedroghungswürfels übertreffen. Für jeden Erfolg bekommt er 1 Siegpunkt, für jede Niederlage verliert er 1 Leben (Helden haben nur 3 leben, hat er 0 ist er besiegt in irgendeiner Form (bewusstlos, verletzt, gefangengenommen ect)) Wenn jeder Held einmal dran war steigt die Bedrohung (also mehr feindliche Würfel) und die Helden können entscheiden ob Sie auf Sieg würfeln oder die Bedrohung neutralisieren. Sind alle Helden besiegt ist die Szene verloren.

    Also im Kern ein simples Wüfelspiel welches der GM dann ins Spiel übertragen und als Auswirkungen beschreiben muss. Deutlich weniger Regelwerk, und die Möglichkeit damit quasi alles abzubilden was möglich ist und auch Abenteuer die derailen aufzufangen und in die Richtung weiterzuspielen welche die Spieler möchten. Der GM muss halt nur ziemlich kreativ sein, was ich mir da durchaus zutraue. Dafür gibt es quasi kein Leerlauf durch Regelastudium oder die Frage ob X erlaubt ist oder nicht. Es ist schlicht alles möglich.

    Würdet ihr sowas positiv sehen oder pocht ihr lieber auf eine klare Regelstruktur?
     
  17. Doc-Byte Artificial Intelligence

    Doc-Byte
    Registriert seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    3.379
    Ich tendiere inzwischen zu dem Standpunkt "dann erleben sie halt kein Abenteuer, wenn sie lieber den Abend mit Wein, Weib und Gesang in der Taverne verbringen möchten". Der Spielleiter ist doch kein Alleinunterhalter. Entweder wird es den Spielern irgendwann zu langweilig und sie fangen an, von sich aus Initiative zu zeigen oder sie sind mit ihrem ruhigen Abend zufrieden und als SL ist man mit wenig Aufwand davon gekommen. :madcat:

    Also, mal ganz im Ernst. Ich denke, man kann sowas als SL echt mal nen Abend oder vielleicht auch zwei durchziehen und wenn die Spieler dann immer noch unmotiviert sind, kann immer noch das Gespräch suchen, um rauszufinden, ob ein Brettspielabend nicht allen Beteiligten mehr Spaß machen würde bzw. warum die Spieler dermaßen unmotiviert sind. Vielleicht steckt dahinter ja auch schlicht eine Überforderung seitens der Spieler.

    Kommt auf die Runde an. Tendenziell würde ich sowas eher bei One-Shots oder eine überschaubaren Anzahl von Spielsitzungen anwenden und eine länger Kampagne mit entsprechender Charakterentwicklung dann doch eher ein wenig klassicher angehen.
     
  18. Ixalmaris

    Ixalmaris
    Registriert seit:
    16. Juni 2016
    Beiträge:
    7.940
    Gab nur keine Wein, Weib oder Gesang sondern 5 Spieler die mich anstarrten und warteten das irgendwas passiert.
     
  19. Ixalmaris

    Ixalmaris
    Registriert seit:
    16. Juni 2016
    Beiträge:
    7.940
  20. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.355
  21. Fipse

    Fipse
    Registriert seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    29.831
    Hoffentlich wieder mit Jeremy Irons :yes: :ugly:
     
  22. Frost_Forest gesperrter Benutzer

    Frost_Forest
    Registriert seit:
    9. November 2020
    Beiträge:
    327
    Einfach die "The Gamer" Filme (vor allem "Dorkness Rising") als Blaupause nehmen und gut wird das Ding. :nixblick:
    Andernfalls wirds der 4. Reinfall mit der Marke als Film.
     
  23. Doc-Byte Artificial Intelligence

    Doc-Byte
    Registriert seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    3.379
    Hm, ohne dabei gewesen zu sein, tu ich mich ehrlich gesagt schwer, da was sinnvolles zu sagen. :parzival: Besser ich bleib bei meinem eigenen RPG Projekt, da hab ich noch ein paar eigene Baustellen zu bearbeiten. - Witziger Weise vor allem das "SL Kapitel", so viel also zu meiner obigen "Expertise". :ugly:
     
  24. Frost_Forest gesperrter Benutzer

    Frost_Forest
    Registriert seit:
    9. November 2020
    Beiträge:
    327
    2 deutsche Crowdfundings, die hier Leute interessieren könnten.

    - Tiny Dungeons: Zweite Edition
    https://www.gameontabletop.com/cf452/tiny-dungeon-zweite-edition.html

    Der neugegründete Einmannverlag Obscurati Publishing hat sich die Lokalisierungsrechte an der Tiny D6 von Gallant Knight Games gesichert und bringt nun als ersten Schritt Tiny Dungeons ins einer 2. Edition auf Deutsch. Das System besticht vor allem durch seine hohe Einsteigerfreundlichkeit in Kombination mit absolut minimalistischen Regeln.

    Das Crowdfunding ist schon ein absoluter Erfolg und das letzte Strechgoal steht kurz davor geknackt zu werden. Alles weiter fließt in die Übersetzung der weiteren Tiny D6 Produkte, wo sich u.a. auch ein Zombie, ein Superhelden und ein Mecha und Kaju Regelwerk finden lassen. Diese sollen dann nach und nach auch auf Deutsch kommen.

    - Die schwarze Katze: Brüchiger Frieden
    https://www.gameontabletop.com/cf433/die-schwarze-katze-fasar-bruchiger-frieden.html

    Ulisses Spiele baut seine Erweiterung seines großen Schlachtschiffes Das schwarze Auge weiter aus. Dezember 2019 kam mit "Die schwarze Katze" das Grundregelwerk um Katzen in Aventurien spielen zu können ins Crowdfunding und war ein riesiger Erfolg.
    Jetzt wird es weitergeführt mit den ersten Erweiterungsbänden, ganz voran das größte Buch "Brüchiger Friede". Dies bietet einerseits einen neuen Schauplatz (Fasar statt Havena) und damit auch eine Stimmungsänderung (von "Fantasymittelalter" und "Hafenstadt" hin zu "Tausend und eine Nacht"), andererseits neue spielbare Rassen. Und da sind nicht nur neue Katzenrassen dabei (aber auch), sondern nun sind auch erwachte Hunde, Fenneken und auch Mungos spielbar. Bzw. eine weitere mysteriöse Rasse wurde für das 85k € Strechgoal schon angeteast.
    Aber auch für Havena kommt mit dem Erweiterungsband "Jenseits der Mauer" und der Abenteuerantalogie "Flötenspieler" neuer Stoff, der u.a. neue Professionen (darunter die 2 noch fehlenden Ahnenkinder) und ein Spiel als Hunde in Havena ermöglichen.

    Das Crowdfunding war innerhalb weniger Minuten ein Erfolg und sehr viele Strechgoals wurden schon genommen. Entsprechend dick ist nun auch schon das was man als Zusatzpacket im Crowdfunding dazu bekommt. ^^
     
  25. Bakefish Kommentar-Moderator

    Bakefish
    Registriert seit:
    9. Mai 2013
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Mitteleuropa
    Mein RIG:
    CPU:
    Zu schlecht zum Rendern
    Grafikkarte:
    Zu schwach für 4k
    Motherboard:
    Hat Anschlüsse
    RAM:
    Zu wenig für Adobe
    Laufwerke:
    Rödeln vor sich hin. Manchmal.
    Soundkarte:
    Zu teuer
    Gehäuse:
    Kastenförmig
    Maus und Tastatur:
    Kann ich immer noch nicht bedienen
    Betriebssystem:
    Fenster 98
    Monitor:
    Flachbild
    Wieso habe ich jetzt erst mitbekommen, dass es hier auch nen Thread für P&P gibt? <3
    Spiele schon seit über drei Jahren, so richtig tief bin ich aber erst seit letztem Jahr drin - Pathfinder 1E, vollständig. Spiele in zwei Sessions (einmal menschlicher Paladin als Tank und edlem, edlem edelsten Kodex) und einmal als chaotisch-neutraler, schizophrener, gestörter Halbork-Barbar, der seine Feinde nach dem Kampf frisst. :-D
    Und dann leite ich noch zwei Sessions, für die ich die Story sowie Schauplätze selbst schreibe und das Worldbuilding (also Multiversen, Magiearten etc.) teilweise auch selbst homebrewe.

    Zugegeben, PF1 ist wirklich komplex (erst vor Kurzem hatten wir rausgefunden, dass wie ne bestimmte Fähigkeit des Paladins seit DREI JAHREN falsch gespielt haben ^^), aber diese Möglichkeiten! Diese Kombinationen! Die Fantasie, die keine Grenzen kennt. Ich hätte niemals gedacht, dass so viel in einem solchen Rollenspiel möglich ist. Aber mittlerweile... hach ja. :-D
     
    Der_Vampyr gefällt das.
  26. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.355
    Ja Pathfinder 1 ist super. Wobei ich aktuell auch ne spaßige Runde Pathfinder 2e. Ist auch nicht schlecht geworden. :D
     
  27. Bakefish Kommentar-Moderator

    Bakefish
    Registriert seit:
    9. Mai 2013
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Mitteleuropa
    Mein RIG:
    CPU:
    Zu schlecht zum Rendern
    Grafikkarte:
    Zu schwach für 4k
    Motherboard:
    Hat Anschlüsse
    RAM:
    Zu wenig für Adobe
    Laufwerke:
    Rödeln vor sich hin. Manchmal.
    Soundkarte:
    Zu teuer
    Gehäuse:
    Kastenförmig
    Maus und Tastatur:
    Kann ich immer noch nicht bedienen
    Betriebssystem:
    Fenster 98
    Monitor:
    Flachbild
    PF2, da habe ich bisher nur das Grundregelwerk überflogen. Hat mir persönlich aber nicht so zugesagt. Kenne aber einige Leute, die auch PF2 spielen. :-)
     
  28. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.355
    Ist halt wie bei jedem System. Hat seine Vor- und Nachteile. :D

    Deswegen spiele ich 1e und 2e :hammer:
     
    Joss gefällt das.
  29. Joss Filousoph

    Joss
    Registriert seit:
    25. Dezember 2015
    Beiträge:
    3.731
    Ort:
    Deadwood
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 3700X (Scythe Mugen 5 PCGH)
    Grafikkarte:
    MSI RTX 2070 Super Gaming X
    Motherboard:
    MSI MEG X570 Unify
    RAM:
    32GB 3600-18 Corsair Vengeance LPX
    Laufwerke:
    2 x SSD 1TB Samsung 970 EVO PCIe M.2,
    1 x SSD 1TB Samsung 860 QVO
    Asus DRW-24D5MT
    Soundkarte:
    Creative Sound Blaster X7 (Q Acoustics 3030)
    Gehäuse:
    Fractal D. Define R6 Solid PCGH (Fractal Design Ion+ Platinum 760W, 3 x 140 mm Fractal Venturi)
    Maus und Tastatur:
    Razer Naga
    Logitech K800
    Betriebssystem:
    OEM Windows 10 Pro
    Monitor:
    Alienware AW3821DW
    In meiner Jugend musste man die Regelsysteme noch selbst erweitern. Ich erinnere mich noch gut, wie ich einen Charakterbogen mit Trefferzonen von Kopf bis Fuß entworfen habe, damit man bei starken Gegner zweimal überlegt hat, ob die Crew einsteigt oder nicht. Der pädagogische Effekt war aber begrenzt. Ich warte ja noch auf ein Spielleiter-Kompendium zum Thema "Fehlentscheidungen". Best moves against it.
     
    Der_Vampyr gefällt das.
  30. JTZ

    JTZ
    Registriert seit:
    14. August 2015
    Beiträge:
    213
    Es ist sehr albern, dass sie das tm-logo mit in den Titel der Kickstarterseite aufgenommen haben.
     
  31. Wenn Sie sich die Marke haben schützen lassen müssen Sie das vielleicht auch. Ich habs nichtmal bemerkt. :nixblick:
     
  32. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.355
  33. HK-Argeon

    HK-Argeon
    Registriert seit:
    27. April 2002
    Beiträge:
    5.977
    Ort:
    Borg
    Mal eine Noob-Frage als jemand, der DnD exklusiv durch die entsprechenden FR Videospiele kennt: gibt es für DnD eigentlich ein "Standard-Szenario" oder ist man gezwungen quasi sein eigenes Fantasy-Setting zu spielen bzw. auf andere Welten wie die Vergessenen Reiche auszuweichen?
     
  34. Frost_Forest gesperrter Benutzer

    Frost_Forest
    Registriert seit:
    9. November 2020
    Beiträge:
    327
    Ne es gibt kein "Standard-Szenario", da D&D sich als Multiversum betrachtet. Es gibt also sehr viele Welten, die man wählen kann, wo man spielen will. Eben z.B. die vergessenen Reiche, wo es auch in der aktuellen Version offizielle Abenteuer und eine Regionalspielhilfe zu gibt.
    Eberon hätte z.B. auch einen eigenen Band und auf englisch gibt es zu den Magic: The Gathering Welten Theros und Ravnica jeweils eigene Bände zum bespielen.
    Greyhawk ist auch angekündigt, das wird auch einen eigenen Band bekommen.
     
    HK-Argeon gefällt das.
  35. Im Grunde gilt es "mach was du willst" soalnge die Spielrunde damit einverstanden ist. D&D selbst ist aber soweit ich weiß nur ein abstraktes Regelwerk auf dem dann die Szenarien und Universen basieren.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Dungeons_&_Dragons
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Februar 2021
    HK-Argeon gefällt das.
  36. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    1.355
    Hat hier jemand Erfahrung mit Foundry VTT? Das lese ich in letzer Zeit immer mal wieder. Ist das das neue roll20? :D
     
  37. Frost_Forest gesperrter Benutzer

    Frost_Forest
    Registriert seit:
    9. November 2020
    Beiträge:
    327
    Im Prinzip ja. DSA hat da jetzt auch ein Modul vorletzte Woche vorgestellt.
    Hier mal das Video wo sie das machen: https://www.youtube.com/watch?v=AZNTl3XsqB4

    Aber selbst genutzt habe ich VTT noch nicht.
     
  38. Also 60 Euro das man bei roll20 kostenlos bekommt? :nervoes:
     
  39. HK-Argeon

    HK-Argeon
    Registriert seit:
    27. April 2002
    Beiträge:
    5.977
    Ort:
    Borg
    Danke für die Antwort - mir kommt die Frage jedes mal hoch wenn im popkulturellen Kontext über DnD geredet wird, siehe Stranger Things, Big Bang Theory oder Community. Hier wird DnD immer als ein Fantasy-Szenario dargestellt, obwohl ich solche Sachen wie Demogorgon, Beholder/Betrachter oder Drow mit den Vergessenen Reichen in Verbindung bringe. "DnD" ist ja eigentlich nur das Regelwerk dann...
     
Top