Podcast: Um War Mongrels zu verstehen, müsst ihr wissen, wer dahintersteckt

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zu Gamestar-Artikeln" wurde erstellt von Mary Marx, 19. Oktober 2021.

  1. Mary Marx Lead Community Management Mitarbeiter

    Mary Marx
    Registriert seit:
    3. September 2018
    Beiträge:
    2.057
    Hier findet ihr die Diskussion zum Thema "Um War Mongrels zu verstehen, müsst ihr wissen, wer dahintersteckt".

    Den Artikel findet ihr hier.

    Bitte beachtet in Anbetracht des sensiblen Themas besonders unsere Kommentar - und Forenregeln. Da wir den vorherigen Thread zum Thema bereits schließen mussten, wollen wir nochmal ausdrücklich darauf hinweisen: Haltet die Diskussion sachlich und on topic. Wer das nicht kann, wird von ihr ausgeschlossen.
     
  2. Bethoniel Scheintot

    Bethoniel
    Registriert seit:
    22. August 2004
    Beiträge:
    1.911
    Kann man den "Kommentare im Forum"-Kasten vielleicht ganz ans Ende des Artikels Packen? Ich hab den eben echt suchen müssen, weil ich gewohnt bin das der immer ganz unten zu finden ist, dachte erst schon ihr hättet den vergessen.
     
  3. Michael Graf CHEFREDAKTION Mitarbeiter

    Michael Graf
    Registriert seit:
    22. September 2003
    Beiträge:
    2.686
    Wegen mir gerne, mache ich schnell.
     
    mythx, AriZ, Munich12 und 5 anderen gefällt das.
  4. Ronson

    Ronson
    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    62
    Das sind doch die Hatred Macher... um deren Spiele mache ich eh einen weiten Bogen.
     
  5. Mercedes-Freak

    Mercedes-Freak
    Registriert seit:
    14. September 2008
    Beiträge:
    58
    Hallo zusammen,

    habe ich den falschen Feed, wenn der Podcast in meiner App nicht erscheint? Vielen Dank im Voraus für die Antwort.
     
  6. Michael Graf CHEFREDAKTION Mitarbeiter

    Michael Graf
    Registriert seit:
    22. September 2003
    Beiträge:
    2.686
    Es kann sein, dass der Feed noch ein wenig braucht, um sich zu aktualisieren! Das dauert leider manchmal ein paar Stündchen.
     
    Crimok und Mercedes-Freak gefällt das.
  7. Mercedes-Freak

    Mercedes-Freak
    Registriert seit:
    14. September 2008
    Beiträge:
    58

    Alles klar. Danke für die schnelle Antwort! :)
     
    Crimok und Michael Graf gefällt das.
  8. RAZORLIGHT

    RAZORLIGHT
    Registriert seit:
    14. September 2011
    Beiträge:
    33
    Und weiter gehts mit der frohen Vorverurteilung.
    Konnte man ja erst kürzlich sehr prominent miterleben (Gil Ofarim)
    Scheint wohl eine auf eine ähnliche Debatte wie damals bei Kingdom Come und dessen Chef Entwickler.

    Checkt lieber mal die Quelle des Dossiers... und vor allem was da teilweise lächerliches drin steht.

    ps. bin gespannt wann die erste Nazikeule auf mich zufliegt lol
     
    Haengematte, chueche, Zockmock und 6 anderen gefällt das.
  9. Bethoniel Scheintot

    Bethoniel
    Registriert seit:
    22. August 2004
    Beiträge:
    1.911
    Na, dann mach ich mal Anfang...:achja:
    :D
     
    ATiX und The M-Man gefällt das.
  10. spacenet

    spacenet
    Registriert seit:
    4. Juni 2015
    Beiträge:
    12
    Mein RIG:
    CPU:
    i5 8600k @ 4,8 Ghz
    Grafikkarte:
    RTX 2070
    Motherboard:
    Asus
    RAM:
    16 GB
    Gehäuse:
    NZXT Source S340 Elite
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Ja stimmt, weil jemand nämlich gelogen hat kann es gar keine Rechte Umtriebe in der Spielbranche geben. Nein Nein.

    Eventuell solltest du erstmal das, sehr gut Recherchierte, Dossier lesen bevor du mit solchen komischen Analysen um dich wirfst.
     
    HerrMetzger, Strangelove und Mitnick gefällt das.
  11. Harry an der Leine

    Harry an der Leine
    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    1.691
    Nachdem es im Podcast (von @Michael Graf) genannt wurde, wollte ich mal wissen, ob man in IS Defense tatsächlich auf Flüchtlinge schießt, wie es im Podcast suggeriert wird ("Menschen, die in Schlauchbooten landen"). Ich hab das Spiel nicht extra gekauft, aber in Videos (Walkthroughs etc.) sieht man imho, dass man eindeutig und anscheinend ausschließlich auf anlandende/anstürmende IS-Kämpfer ballert, was ein anderer Zugang wäre, als angedeutet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Oktober 2021
  12. Raveeen Der mit der Minigun tanzt

    Raveeen
    Registriert seit:
    28. Februar 2005
    Beiträge:
    1.547
    Hat er doch auch gar nicht behauptet…

    Es ist doch nicht das erste Mal das Menschen pauschal (vor)verurteilt und öffentlich an den Pranger gestellt werden. (Kachelmann, Jonny Depp etc)
     
    chueche, Schlomo1933 und Nino_Chaosdrache gefällt das.
  13. Yeager

    Yeager
    Registriert seit:
    1. August 2008
    Beiträge:
    1.410
    Ort:
    Berlin
    Sehr guter Podcast, der viele Hintergründe beleuchtet.

    Als gebürtiger Pole, der schon immer gefremdelt hat mit der Rechtslastigkeit einiger meiner Landsleute, hat mir gerade dieser Teil gut gefallen. Er zeigt auch, wie sehr alles miteinander zusammen hängt, bis hin zu den aktuellen Problemen mit der PiS im Hinblick auf die EU. Rechtsextremismus ist nicht auf Deutschland und den Nationalsozialismus beschränkt, das Denken geht zurück zur französischen Revolution 1789 - auch das habt ihr gut ausgeleuchtet und definiert. Tatsächlich ist es möglich rechtsextreme Denkstrukturen zu haben und (vorgeblich oder auch wirklich) gegen Nazis zu sein. Dieses, scheinbar widersprüchliche Phänomen ist widerum nicht auf Polen beschränkt. Im Bruce Willis Kriegsdrama "Das Tribunal" von 2002 ging es um etwas Vergleichbares: Kampf gegen Nazis aus US-Sicht, während gleichzeitig Schwarze in den eigenen Reihen ebenfalls dem Rassismus der eigenen Leute ausgesetzt waren.

    Es ist also nicht nur bedeutend, woher jemand kommt sondern vor allem, wie er denkt, was er wirklich vermittelt und vermitteln will. Person, Produkt, Kontext und eine etwaige Agenda sind entscheidend, aus meiner Sicht auch untrennbar miteinander vereint oder zumindest nicht zu vernachlässigen. Aber das bedarf eben einer tieferen Betrachtung - die ihr hier eben gemacht habt.

    Beim Amokspiel hatte ich noch einen Gedanken im Hinterkopf, der mir sagte: "Na, vielleicht wollen sie der Gesellschaft auch nur einen Spiegel vorhalten: guck, was wir machen. Wir laufen in Shootern durch die Gegend, ballern auf Leute, kassieren Achievements, Story, Hintergrund, Moral: alles unwichtig, der Flow zählt und wer am Ende noch steht. Die böse Fratze des Amokläufers tut da ziemlich weh als ungewollte Selbstreferenz. Mutig so ein Debüt hinzulegen, aber andererseits auch möglicherweise geschickt, da man per PR automatisch in aller Munde ist. Mal gucken, wie es beim Studio weitergeht." Tja, das haben wir dann gesehen. Ich weiß nicht, ich bin auch als politisch eher links orientierter Mensch kein Freund der Cancel Culture, andererseits muss ich auch nicht alles zocken und alles gut finden.

    Auf jeden Fall finde ich die Art und Weise, die Tiefe der Beleuchtung vieler Aspekte, das offene Gespräch darüber, sehr gut. Genauso sollte man Kontroversen angehen.
     
    HerrMetzger, Alareiks, hvbuelow und 15 anderen gefällt das.
  14. Pat Bateman American Psycho Moderator

    Pat Bateman
    Registriert seit:
    30. September 2001
    Beiträge:
    52.735
    Ort:
    Gründer des ALIAS - Fan-Clubs || Tom Clancy und Gl
    Du beschwerst dich über Vorverurteilungen machst aber den gleichen Fehler und vorverurteilst Gil Ofarim, obwohl gar nicht klar ist, wer da nun eine Falschaussage gemacht hat. Aber das passte halt gerade so perfekt in deine Argumentationsweise, die damit krachend scheitert. ;)
     
    HerrMetzger, ATiX, hvbuelow und 5 anderen gefällt das.
  15. meieiro

    meieiro
    Registriert seit:
    9. Juni 2016
    Beiträge:
    215
    Vorallem es gibt einen einstündigen Podcast, der ein Dossier bespricht, wo das Studio und dessen Spiele im Detail untersucht wurden. Und dabei wurden viele Hinweise auf Verbindungen ins rechtsextreme Milieu gefunden.
    Wo ist da eine Vorveruteilung? Darf man Rechtsextreme jetzt erst scheiße finden, wenn ein Verurteilung vor nem Gericht stattgefunden hat.
     
    HerrMetzger, Boesor, Strangelove und 6 anderen gefällt das.
  16. Hjalfnar_Feuerwolf

    Hjalfnar_Feuerwolf
    Registriert seit:
    10. September 2017
    Beiträge:
    3
    Habs angespielt und als Historiker das Kotzen gekriegt. Rote Armee und Wehrmacht auf eine Stufe zu stellen, zur Krönung dann noch die Westalliierten. Die Verbrechen der jeweiligen Formationen sind enorm gut aufgearbeitet...außer bei der Wehrmacht! Das ist erst in den letzten zwei Jahrzehnten wirklich passiert, insbesondere was z.B. Verbrechen gegen die sexuelle Selbstbestimmung angeht. Das ist in der Bevölkerung noch nicht so recht angekommen, aber nach den Daten steht die Wehrmacht mit weitem Abstand selbst zu den Japanern an der Spitze, was diese Verbrechen angeht, mutmaßlich mindestens mehr als 6 Mal so hoch wie die Rote Armee auf deutschem Boden später. Es werden derzeit DNA-Erfassungen dazu durchgeführt, soweit möglich...tatsächlich ist es natürlich etwas, über das kaum jemand gerne redet oder sich testen lässt. Wer will schon erfahren, dass Uropa tatsächlich ein Deutscher war. Aber wir haben die Akten, wie immer war die Wehrmacht sehr penibel beim Erfassen ihrer Verbrechen. Ganz Osteuropa war von einem dichten Netz armeeverwalteter Zwangsbordelle überzogen. Entsprechend davon zu reden, insbesondere angesichts des Holocausts, auch Rote Armee und Westalliierte wären in irgend einer Hinsicht vergleichbar mit der Wehrmacht, ist einfach bodentief abartig.
     
    Oi!Olli, Alareiks, Boesor und 9 anderen gefällt das.
  17. Atomix444

    Atomix444
    Registriert seit:
    19. Oktober 2021
    Beiträge:
    16
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen R7 3800X
    Grafikkarte:
    Sapphire Nitro+ Radeon RX 6800 XT 16GB
    Motherboard:
    MSI MPG X570 Gaming Plus
    RAM:
    Crucial Ballistix 3600 MHz, CL16, 32GB (16GBx2)
    Soundkarte:
    Creative Sound Blaster X-Fi Surround 5.1 Pro
    Gehäuse:
    NZXT H510i
    Maus und Tastatur:
    Logitech G502
    Logitech G815
    Betriebssystem:
    Windows 11 Professional
    Monitor:
    ASUS TUF Gaming VG27BQ 165Hz TN Panel
    Lol bei Thema Holodomor laviert er aber ganz schön herum xD (ab 42:30)

    Dazu passt auch das Bild von einem Spiel, dass die Autoren am ersten Mai gepostet haben

    Link: [Adresse von twitter]/KeinenPixel_de/status/1388433432334815234.

    Auf dem Bild sind große Ziegelsteine erkennbar, die offensichtlich auf die Antagonisten (Polizisten, Reiche, Nazis, whatever, kann man auf dem Bild nicht erkennen) geworfen werden sollen.Dem Beitrag nach zu urteilen, heißt das Spiel "Tonight We Riot", diese Slogan zusammen mit dem Bild am ersten Mai, ist ein unmissverständlicher Aufruf zu Gewalt.

    Das soll jetzt kein "Whataboutism" sein, denn die aufgedeckten Fakten werden dadurch nicht weniger war, aber Vielleicht sollten die Autoren lieber wenn sie gerade schon dabei sind, auch vor ihrer eigenen Haustür kehren.

    Übrigens wer sich auf War Mongrels gefreut hat und jetzt enttäuscht ist, sollte mal in Partisans 1941 reinschauen.
     
    sk21 gefällt das.
  18. FurorTeutonicus

    FurorTeutonicus
    Registriert seit:
    17. November 2020
    Beiträge:
    10
    So, ich habe mir den Podcast nun knapp 30 Minuten angehört und nun brennen mir die Gehörgänge.

    In diesen 30 Minuten habe ich Folgendes erfahren:

    Der Gender-Regler bei Frau Brandenburg steht auf Anschlag.

    Ancestors Legacy:

    "ein sehr klassisch reaktionäres Mittelalterbild"

    "aggressive Form von weißer Cis Männlichkeit"


    Runen sind böse und deren Geschichte scheint bei den Nationalsozialisten zu beginnen.

    Anstatt sich eine neutrale bzw. objektive Quelle als Gesprächspartner zu suchen, greift man auf Frau Brandenburg zurück, welche auf Biegen und Brechen versucht den Entwickler zu diskreditieren.

    Bevor der erste Aufschrei kommt; nein, ich verteidige den Entwickler nicht, nur ist es mir egal was die Entwickler denken.
    Es wurden keine Gesetze gebrochen oder Menschen geschädigt, ergo ist wieder nur ein Sturm im Wasserglas.

    Geht man nun nach persönlichen Verfehlungen bzw. Ansichten, dürfte man auch keine Spiele mehr von Blizzard, Ubisoft usw. kaufen (oder die Gamestar diese testen)
     
  19. Schl4chtf3st

    Schl4chtf3st
    Registriert seit:
    4. November 2017
    Beiträge:
    7
    Also ich wusste nichts von den Machern von Ancestors und habe 3 Kampagnen gespielt... und dann wurde es langweilig, weil es immer das gleiche war. Kein schlechtes Spiel, aber auch kein wirklich gutes. Reicht für ein paar Stunden kurzweil. Mir ist beim Gamen keine Radikalität aufgefallen... es spielte sich wie ein normales Strategiespiel und dass es da keine Frauen gab ist mir auch nicht aufgefallen und hätte ich jetzt auch nicht erwartet... wie gesagt.. es war eh alles sehr mediocre und eine tiefe Gesellschaftsanalyse hatte ich da auch net erwartet.
    Hätte ich allerdings vorher gewusst, wer die Macher sind, hätte ich es wahrscheinlich auch nicht gekauft. Hinterher ist man halt klüger.
    Und noch ein Wort zu War Mongrels... natürlich kann ein rechtes Studio in Polen ein Anti Nazi Spiel machen... Nazis sind ja keine Polen. Man befreit ja Polen von fremden Mächten. Das ist doch auch schön rechts und gut ideologisch einsetzbar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Oktober 2021
    hvbuelow gefällt das.
  20. Atomix444

    Atomix444
    Registriert seit:
    19. Oktober 2021
    Beiträge:
    16
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen R7 3800X
    Grafikkarte:
    Sapphire Nitro+ Radeon RX 6800 XT 16GB
    Motherboard:
    MSI MPG X570 Gaming Plus
    RAM:
    Crucial Ballistix 3600 MHz, CL16, 32GB (16GBx2)
    Soundkarte:
    Creative Sound Blaster X-Fi Surround 5.1 Pro
    Gehäuse:
    NZXT H510i
    Maus und Tastatur:
    Logitech G502
    Logitech G815
    Betriebssystem:
    Windows 11 Professional
    Monitor:
    ASUS TUF Gaming VG27BQ 165Hz TN Panel
    Bei so großen Unternehmen gibt es bestimmt auch den einen oder anderen Rechtsextremen der unter dem Radar fliegt. Aber bei so einem eher kleinen Studio fällt so etwas natürlich weit mehr ins Gewicht. Ich denke nicht, dass man die systematischen Verfehlungen mit diesem Fall 1:1 vergleichen kann, aber die Gamestar und andere Spielemagazine haben darüber ja auch berichtet.

    Ja, diese Ansichten scheinen immer mehr Leute zu teilen, das ursprüngliche Dossier setzt Paganismus auch mit Rechtsradikalismus gleich, das sehe ich auch als problematisch an, aber darauf wird ja ganz zum Schluss nochmal von der Redaktion drauf eingegangen.

    Darüber kann sich denke ich auch streiten, ich halte das für den aufgedeckten Skandal auch für ziemlich irrelevant. Ich selber habe nichts gegen Diversität in Spielen, aber gerade weil das ein umstrittenes Thema ist, halte ich es in dem Zusammenhang für unangebracht.
     
    Nino_Chaosdrache gefällt das.
  21. hansi bubi

    hansi bubi
    Registriert seit:
    19. Oktober 2021
    Beiträge:
    15
    ich konnte bis jetzt den podcast nicht hören und das dossier nur sehr kurz mal überfliegen werds mir heute abend mal anhören

    aber ich sehe das ja ein wenig wie FurorTeutonicus wenn ich mir die gesinnung versch. künstler (dazu zähle ich auch entwickler) ansehe oder beleuchte wird mir sehr schnell klar ich würde niemals mit bestimmten menschen in einem raum sein wollen aber dennoch lass ich es mir doch nicht nehmen kunst welche auch immer zu konsumieren solange diese nicht durch irgend eine krude menschenverachtende ideologie durchsetzt ist sehe ich für mich persönlich da kein problem

    ich mein wagner wird immer wieder gesagt der kerl sei ein großer antisemit gewesen meidet man deshalb seine musik ? ich denke nicht

    oder all die schauspieler die in dieser krude alien sekte sind (scientology) dieser verein manipuliert menschen und schlimmeres dennoch meide ich die filme dieser schauspieler nicht wenns mir gefällt naja gefällts halt

    was die eventuelle darstellung der versch. armeen in diesem spiel angeht jemand weiter oben kritisierte die darstellungen der parteien durchaus verständlich doch aus meiner sicht ist eine jede armee egal wieviele verbrechen begangen wurden ein bösartiges geschwür

    ich bin auch kein freund von dem spiel wer war der böserer wer hat mehr unschuldige getötet das spielt für mich persönlich keine rolle monster ist monster


    edit:
    was mich an unserer heutigen gesellschaft immens stört ist das ständig all das positive hervorgehoben wird (was ja ganz gut ist keine frage) während aber all die negativen gefühle welche auch immer als bösartig und nicht gewollt angesehen werden das ist aber in meinen augen völlig falsch jeder hasst und jeder liebt
     
    Libbio, Zockmock und Nino_Chaosdrache gefällt das.
  22. Atomix444

    Atomix444
    Registriert seit:
    19. Oktober 2021
    Beiträge:
    16
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen R7 3800X
    Grafikkarte:
    Sapphire Nitro+ Radeon RX 6800 XT 16GB
    Motherboard:
    MSI MPG X570 Gaming Plus
    RAM:
    Crucial Ballistix 3600 MHz, CL16, 32GB (16GBx2)
    Soundkarte:
    Creative Sound Blaster X-Fi Surround 5.1 Pro
    Gehäuse:
    NZXT H510i
    Maus und Tastatur:
    Logitech G502
    Logitech G815
    Betriebssystem:
    Windows 11 Professional
    Monitor:
    ASUS TUF Gaming VG27BQ 165Hz TN Panel
    außversehen doppelt
     
  23. meieiro

    meieiro
    Registriert seit:
    9. Juni 2016
    Beiträge:
    215
    Niemand hat geasgt, dass Runen per se Böse sind(Michael betonnt, dass sogar nochmal am Ende). Aber wenn bei dem Entwickler und in ihren Spielen immer wieder solche Symbol auftauchen, dann wird deren Einstellung realtiv klar.
    Die Beiden haben ja auch mehrfach betonnt, dass eine einzelne Rune o.Ä. nicht das Problem ist, aber im Kontext was das Studio sonst noch gemacht hat und wie sich die Mitarbeiter(u.A. der CEO) auf Social Media verhalten, ergibt sich doch ein recht eindeutiges Bild.
    Und sie haben doch auch gut erklärt, was das Problem mit dem Geschichtsbild des Mittelalters aus dem 19.Jahrhundert ist.
     
    Munich12 gefällt das.
  24. Mary Marx Lead Community Management Mitarbeiter

    Mary Marx
    Registriert seit:
    3. September 2018
    Beiträge:
    2.057
    Ist das nicht genau die Definition von Whataboutism, die du hier machst?

    Friendly Reminder: Bitte seht von persönlichen Angriffen gegen die Podcast-Teilnehmer und Teilnehmerinnen, als auch gegen die Moderation ab und bleibt beim Thema. Sonst müssen wir auch diesen Thread wieder schließen.

    Und gerne nochmal für alle: Bei Beschwerden über die Moderation meldet ihr euch bei mir per Mail oder PN. Auch Moderationsentscheidungen werden nicht im Thread diskutiert.
     
    Munich12, Atomix444 und TMarlowe gefällt das.
  25. Michael Graf CHEFREDAKTION Mitarbeiter

    Michael Graf
    Registriert seit:
    22. September 2003
    Beiträge:
    2.686
    Du schießt in IS Defense auf bewaffnete Menschen, die auf Sizilien in Schlauchbooten landen. Das ist dennoch eine offensichtliche Anspielung auf die Flüchtlingskrise.
     
  26. TommieKrause

    TommieKrause
    Registriert seit:
    26. Oktober 2014
    Beiträge:
    4
    Kannst du mir mal deine Quellen zu dieser Aussage offenlegen? Ernst Nolte gilt nicht ;)
     
    -raaq- und Joss gefällt das.
  27. Michael Graf CHEFREDAKTION Mitarbeiter

    Michael Graf
    Registriert seit:
    22. September 2003
    Beiträge:
    2.686
    Der Begriff "Vorverurteilung" trifft hier nicht zu. Denn die Aussagen der Mitglieder von Destructive Creations sind belegt - und sie streiten diese Aussagen auch nicht ab.
     
    Richie1982, mooze1337, TMarlowe und 2 anderen gefällt das.
  28. Michael Graf CHEFREDAKTION Mitarbeiter

    Michael Graf
    Registriert seit:
    22. September 2003
    Beiträge:
    2.686
    Vielen Dank :)
     
    Yeager gefällt das.
  29. Hjalfnar_Feuerwolf

    Hjalfnar_Feuerwolf
    Registriert seit:
    10. September 2017
    Beiträge:
    3
    Lesen will gelernt sein, nech? Die Macher haben in eigenen Postings zum Spiel Wehrmacht, Rote Armee und westalliierte Truppen auf die gleiche Stufe gestellt, nach dem Motto "alle Seiten haben Verbrechen begangen", wird im Dossier auch z.B. erwähnt. Nur ist es nun mal so, dass nur eine Armee einen systematischen Vernichtungskrieg geführt hat. Die geschätzten Vergewaltigungen der Wehrmacht im Osten alleine liegen jenseits der 6 Millionen, das schließt die systematische Serienvergewaltigungen im Rahmen des Zwangsbordellsystems nicht einmal ein. Ich hasse es, so eine "Kriegsverbrechenolympiade" durchzuführen aber leider muss es wohl manchmal sein. Dazu kommt, dass die Rote Armee bereits 1945 gegen diese Verbrechen vorging und auch Todesurteile gegen eigene Soldaten fällte. Die Wehrmacht hingegen hob jegliche Kriegsgerichtsbarkeit für Verbrechen wie Plünderung, Vergewaltigung etc. in den besetzten Ostgebieten bereits vor der Invasion auf. Die entsprechenden Verbrechen waren systematisch eingeplant.

    Und über die Gulags herrscht ja schon lange Klarheit, natürlich. Ca. ein Viertel meiner Familie war in denen. Ok, sind auch wieder rausgekommen bis auf einige. Insofern da von KZ zu sprechen, ist schon etwas heftig. Waren allerdings auch auf jeden Fall verbrecherische Einrichtungen zur systematischen Unterdrückung der Bevölkerung, in deren Nutzung der Tod der Einsassen nicht nur in Kauf genommen sondern durchaus als erwartbar angesehen wurde.
     
    Oi!Olli, Boesor, Yeager und 4 anderen gefällt das.
  30. Pat Bateman American Psycho Moderator

    Pat Bateman
    Registriert seit:
    30. September 2001
    Beiträge:
    52.735
    Ort:
    Gründer des ALIAS - Fan-Clubs || Tom Clancy und Gl
    Da er geschrieben hat, dass es "weiter geht mit der frohen Vorverurteilung" sollte doch klar sein auf wessen Seite der User Razorlight steht. Das zeigt auch sein weiteres Postingverhalten hier im Forum.

    Nur kurz OT zu deine 2. Absatz: ich bin kein Angesteller der GS, ich moderiere hier ehrenamtlich. Somit repräsentiere ich nicht die GS nach aussen sondern poste hier nur meine Meinung.
     
    hvbuelow gefällt das.
  31. sk21 gesperrter Benutzer

    sk21
    Registriert seit:
    4. Oktober 2021
    Beiträge:
    13
    Ist es nur mir aufgefallen oder war die Argumentation an vielen Stellen etwas seltsam?
    Die Darstellung in Ancestors Legacy ist falsch, weil es gab ja Frauen die Jahrhunderte!!! später in bestimmten Konstellationen Macht hatten und es gab auch eine lustige Anekdote über weibliche Herrscher im frühen Mittelalter. Sry. aber ich erwarte da schon etwas mehr von einer angeblichen Expertin.
    Große Teile der Kritikpunkte an Ancestors Legacy sind das 1x1 der Wikinger Popkultur, wie man es in Vikings oder Last Kingdom ebenfalls beobachten kann. Also da eine Botschaft zu erkennen erfordert eine Menge Fantasie.
    Gleichzeitig wird das Szenario in War Mongrels kritisiert, da dies in Wirklichkeit nur sehr selten vorkam. Also genauso wie Frauen mit Macht im Mittelalter! Ich finde sowas ist einfach keine stringente Argumentation.
    Warum wird minutenlang die Rote Armee und das UDSSR Terrorregime schon fast verteidigt?
    Man sollte beachten, dass einige Entwickler unter diesem Regime leben mussten, während sie die Besatzung der Nazis nur aus der Schule oder von Erzählungen der Eltern/Großeltern kennen. Also ich finde subjektiv betrachtet jemanden der mich mit einer Waffe bedroht auch schlimmer als einen Mörder aus der Vergangenheit von dem mir meine Großeltern erzählt haben.
     
  32. CortiWins

    CortiWins
    Registriert seit:
    17. Dezember 2016
    Beiträge:
    262
    Alle Informationen haben selbst 100% faktisch korrekt das Potenzial Meinung zu machen und zu steuern. Allein dadurch was erwähnt und was weggelassen wird. Das muss man nicht mögen, aber es ist nunmal Realität. Wenn du ein unverzerrtes Bild dieser Angelegenheit möchtest, musst du die Macher des Spieles wohl selbst im Detail untersuchen, oder du verlässt dich auf Quellen und interpretierst diese basierend auf einer Einschätzung wo diese Quellen wohl in der Sache stehen könnten. Um zu wissen, ob man die Spiele dieser Leute kaufen möchte reichts aus. Also für mich reichts aus. Ich muss nicht wissen, ob die nun "unglaublich rechts", "sehr rechts" oder nur "überdurchschnittlich rechts" sind. Je unbedeutender die künstlerischen Werke, desto einfacher ist die Entscheidung.
     
    Gregor van Stroyny gefällt das.
  33. Michael Graf CHEFREDAKTION Mitarbeiter

    Michael Graf
    Registriert seit:
    22. September 2003
    Beiträge:
    2.686
    Ich halte das nicht für weit hergeholt, erst recht nicht angesichts des Backgrounds der Entwickler. Sizilien beziehungsweise vorgelagerte Inseln wie Lampedusa sind Hotspots der Flüchtlingskrise, die gerade zum Release des Spiels 2016 intensiv in der Berichterstattung waren. Gleiches gilt für Spanien (Ceuta/Melilla) und Kroatien ("Balkan-Route"), die anderen Schauplätze des Spiels. Und selbstverständlich nutzen Flüchtlinge beziehungsweise Schleuser motorisierte Boote, siehe beispielsweise hier.
     
    Yeager, Olec, TommieKrause und 5 anderen gefällt das.
  34. spacenet

    spacenet
    Registriert seit:
    4. Juni 2015
    Beiträge:
    12
    Mein RIG:
    CPU:
    i5 8600k @ 4,8 Ghz
    Grafikkarte:
    RTX 2070
    Motherboard:
    Asus
    RAM:
    16 GB
    Gehäuse:
    NZXT Source S340 Elite
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Auch wenn ich diesen Käse schon wieder lese wie :

    "Ja also die Runen, das hat ja was mit Nordischer Mythologie zu tun, das ist doch überhaupt nichts rechts"

    -> Ja schön, wird dennoch von extrem vielen Dummen Leuten genutzt um ihre Weltanschauung in die Äther zu Posaunen. Schlimmer sind ja wohl nur Hippies die meinen das Swastika ist doch ein Hindu Symbol, warum darf ich da nicht nutzen?

    https://www.belltower.news/warum-stehen-nazis-eigentlich-auf-wikinger-31238/

    https://www.deutschlandfunk.de/rech...um-dieser.1148.de.html?dram:article_id=381439

    Was hier im Faden auch schon wieder Normalisiert und Heruntergespielt wird zeigt einfach wie wichtig solche Recherchen und die Benennung von Rechten Spinnern ist denn da kann man der Wurzel so ein bisschen das Wasser entziehen, indem man solchen Leuten kein Geld in die Hände gibt.
     
  35. meieiro

    meieiro
    Registriert seit:
    9. Juni 2016
    Beiträge:
    215
    Das Argument war ja, dass Ancestors Lagacy ein veraltetes Bild aus dem 19.Jahrhundert über das Mittelalter darstellt. Danach gab es halt dann ein Beispiel dafür, dass Frauen im Mittelalter eben nicht nur Hausfrauen und Gebärmaschienen waren. Das Beispiel dient, meiner Ansicht nach, dazu um darzulegen, dass das Bild das wir von Frauen(der Gesellschaft) im Mittelalter haben, oft eben nicht der Wirklichkeit entspricht.
    Allein die Abwesehenheit von Frauen in Ancestors Legacy wäre ja auch gar kein Problem, aber mit allen den anderen Punkte ergibt sich ein bestimmtes Bild.

    Und das Szenario von War Mongrels wird auch nicht per se kritisiert. Es wird im Podcast sogar erwähnt, dass ein so unwahrscheinliches Szenario in nem Spiel durchaus legitim ist. Der Kontext ist halt das Problem, dass wurde im Podcast ja ausführlich besprochen, was daran alles problematisch ist
     
  36. Michael Graf CHEFREDAKTION Mitarbeiter

    Michael Graf
    Registriert seit:
    22. September 2003
    Beiträge:
    2.686
    Sie haben in diesem Statement ihre Aussagen nicht abgestritten, siehe der Satz "Im Detail wollen sie sich zu den Anschuldigungen nicht äußern". Wir hatten ihnen detaillierte Fragen dazu geschickt, sie jedoch kritisieren lediglich das Dossier im Allgemeinen - weil sie ja genau wissen, dass diese Aussagen tatsächlich von ihnen stammen.
     
    Yeager und Gregor van Stroyny gefällt das.
  37. Enteduck

    Enteduck
    Registriert seit:
    13. November 2015
    Beiträge:
    2
    Einige der Mitarbeiter scheinen schon stark rechts zu sein, letztendlich spiegelt sich das in ihren Spielen aber nicht wieder. In diesem Dossiers wird davon geschrieben wie in Ancestors Legacy Frauen keine bedeutenden Rollen spielen. Ernsthaft? In wie vielen Mittelalterspielen tun sie das denn? Und am Anfang werden die Wikinger als männlich dargestellt wie sie Lindesfarne überfallen. Ok. Genau wie in der "Vikings" TV Serie.

    Letztendlich stimme ich dem Dossier zu, dass einige Einstellungen der Mitarbeiter beunruhigend sind. Zu behaupten, dass spiegele sich in ihren Spielen wieder ist jedoch absurd.

    Deren politische Einstellung interessiert mich nicht solange sie mich nicht dazu bekehren wollen.
     
  38. Michael Graf CHEFREDAKTION Mitarbeiter

    Michael Graf
    Registriert seit:
    22. September 2003
    Beiträge:
    2.686
    Ja, es ist kompliziert. Deshalb erkläre ich das ja noch mal am Ende des Podcasts. Es gibt auch im Neuheidentum völkische und rassistische Gruppierungen - aber eben nicht nur. Genauso gibt es antifaschistische Gruppierungen. Man muss einfach genau hinschauen, wer welche Symbolik in welchem Kontext nutzt.
     
    Yeager, Olec, hansi bubi und 5 anderen gefällt das.
  39. Michael Graf CHEFREDAKTION Mitarbeiter

    Michael Graf
    Registriert seit:
    22. September 2003
    Beiträge:
    2.686
    Wollen sie ja, deshalb reden wir auch über die Darstellung von Geschichte in ihren Spielen. Und das Bild, dass Frauen im Mittelalter nichts zu sagen bzw. nichts anderes zu tun hatten, als den Haushalt zu führen und Kinder zu gebären, stimmt so nicht. Das hatte damals auch unser Report über Kingdom Come ergeben.
     
    TMarlowe und Pat Bateman gefällt das.
  40. sk21 gesperrter Benutzer

    sk21
    Registriert seit:
    4. Oktober 2021
    Beiträge:
    13
    Ein Beispiel ohne wirklichen Kontext. Es gibt unzählige Gründe weshalb etwas wie im Beispiel passieren konnte, die meisten würden machtpolitische Interessen von mächtigen Männern enthalten. Mächtige Frauen waren trotzdem extrem selten, und das konnte eben nicht widerlegt werden.

    Man sollte aber schon dazu sagen wer diesen Kontext problematisch findet.
     
    Nino_Chaosdrache gefällt das.
Top