Political Correctness Sammelthread

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von abelian grape, 7. März 2019.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Shintaro - Steilenmein

    Shintaro - Steilenmein
    Registriert seit:
    17. September 2017
    Beiträge:
    8.046
    Mein RIG:
    CPU:
    Ich
    Grafikkarte:
    hab
    Motherboard:
    den
    RAM:
    Timber
    Laufwerke:
    .
    Soundkarte:
    Wulf
    Gehäuse:
    ganz
    Maus und Tastatur:
    doll
    Betriebssystem:
    lieb
    Monitor:
    tazächlich
    Selbst in diesem Artikel steht doch klipp und klar:

    Wie kannst du hier also behaupten, die SP wolle die Schilder von heute auf morgen ersetzen? Du erzählst schlicht Unwahrheiten und rechtfertigst damit deine Position.

    Wenn die Fakten, auf die deine Position beruht, belegbar falsch sind, wäre es nicht Zeit diese Position zu überdenken?
     
  2. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    22.107
    Puh, wie beschrieben, es ist Jahre her. Ich erinnere mich in der Form, dass sich Links und Rechts stritten, da es Links zu wenig schnell mit den Änderungen ging, während Rechts das Ganze komplett unnötig fand, da es zu "teuer" sei, dies sofort zu machen. In Erinnerung ist es mir geblieben, da ich es als typisch für die Schweizer Politik fand. Die einen wollen es sofort, die anderen am liebsten nie, weil es gegen "Traditionen" verstosst. Unsere beiden "Extreme" (deshalb in Anführungszeichen, da es für Schweizer Verhältnisse "extreme" sind) streiten sich um eine Kleinigkeit, während am Ende der klassische Schweizer Kompromiss kommen wird.

    Ich bin aber ehrlich gesagt zu faul mich da nochmals genauer einzulesen. Vor allem da es wie erwähnt 8 Jahre her ist und ich bei einer Schnellsuche (Suchbegriffe wie "SP Verkehrszeichen", "SP Verkehrszeichen Bern" und andere führen zu unpassenden Resultaten) nicht auf die damaligen Artikel stiess, und nicht sicher bin ob ich es nicht bei "Arena" oder ähnlicher Sendung sah. Sollte ich der SP also Unrecht getan haben, entschuldige ich mich sehr gerne bei ihr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2019
  3. Miriquidi ehemals OERST :wahn:

    Miriquidi
    Registriert seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    4.169
    Das ist mir alles klar. Mir ist klar warum sie es tun, mir ist klar dass diese Gruppen repräsentiert werden müssen, mir ist klar dass sich damit gut Geld verdienen lässt.

    Und natürlich ist es eine Agenda. Wenn diese Randgruppen nicht auf sich aufmerksam machen würde, denkt ihr es gäbe dann "Lore" in solchen Spielen wie Apex?
    Weil es, wie ich nun schon x-mal geschrieben habe, für diese Art Spiele einfach egal ist. Oder hat vor 10 Jahren jemand die Hintergrundstorys der spielbaren Charaktere in Quake & Co. hinterfragt?

    Mir geht es übrigens in keiner Weise darum dass sie es machen, ich finde es nur naiv zu glauben es wird getan "um diese Gruppen" angemessen zu repräsentieren". Wird es nicht, es wird getan dass es keinen Shitstorm gibt und wegen der Dollars für Skins & Co.

    Da stelle ich die Frage in den Raum: lieber so und mit dem Wissen aus welchen Gründen sie es tun oder dann lieber gar nicht? Und mit gar nicht meine ich nicht dass es keine Chars mit "queerem" Hintergrund geben soll, sondern ob es in dieser Art spiel überhaupt für irgend einen Char eine Rolle spielen soll?
     
  4. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    32.785
    Vor 10 Jahren gab es schon MoBas und da hatten die Figuren auch schon Hintergrundstories. Spiele wie Overwatch oder Apex fallen in die Kategorie "Heldenshooter" und da interessiert es manche Leute nunmal, was es mit den Figuren auf sich hat, die sie spielen. Gerade, weil es sich bei beiden Spielen um echte Franchises handelt (Apex = Titanfall-Universum, Overwatch = neues Blizzarduniversum). Niemand hat sich beschwert, dass Blizzard z.B. solche Videos zu seinen Figuren veröffentlicht:
    https://www.youtube.com/watch?v=oJ09xdxzIJQ

    Ist doch super, oder? Und komplett kostenlos!

    Jetzt wurde ein Charakter als schwul geoutet und schon ist das Geheule groß. Mimimi, nur Geldmacherei, Anbiederung, PC-Scheiße!!!11
    Aber natürlich ist man nicht homophob, man will nur keine Schwuchteln in seinen Spielen bzw nur total sensibel erklärt und komplett optional!

    Mich erinnert das immer an die Aussage, die man öfters liest:
    "Ich habe nichts gegen Schwule, aber sie sollen das bitte nicht in der Öffentlichkeit ausleben."

    (und nein, ich möchte dir keine Homophobie unterstellen, ich frag mich nur, warum du so resistent gegen Erklärungsansätze bist)

    Ich finde es schon hart, dass du einer professionellen Firma wie Blizzard unterstellst, sie würden ihre Stories nur schreiben, um Shitstorms der LGBTQ+-Community zu vermeiden.

    Vllt machen sie das, weil sie gerne ein Spieleuniversum etablieren wollen, eine Marke mit facettenreichen Figuren? Ja, das ist langfristig auch gut für den Geldbeutel, aber es ist der Sinn einer Firma, Geld zu verdienen.
     
    Oi!Olli gefällt das.
  5. Miriquidi ehemals OERST :wahn:

    Miriquidi
    Registriert seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    4.169
    Sorry, aber mit dir ist es echt nicht leicht. Ist jemand nicht etwas weiter weg von deiner politischen Meinung ist er rechts, jubelt einer nicht über das "wie" (nochmal: ich habe nichts gegen diese Chars!) es eingebaut ist, ist er homophob. Ich glaube du bist ein gutes Beispiel warum ein Diskurs, vor allem im Netz, zu diesen Themen kaum möglich ist. Es wird sofort ein Extrem gewählt aus dem man mit noch so viel Argumentation nicht wieder herauskommt.

    Für mich macht Blizzard das aus Kalkül, ja. Allein das scheint dich so vom Glaube abfallen zu lassen, dass es reicht mich in eine Ecke zu verorten.

    Ich habe nicht das ob in Frage gestellt, sondern das wie...und das wie ist für mich einfach Anbiederung und Kalkül. Das ist natürlich nur eine Unterstellung von mir, ich arbeite ja nicht bei Blizzard.

    Aber anstatt du dich versuchst darüber mir auszutauschen, wirfst du genau mit den Begriffen um dich die dich im Grunde von vornherein über eine sinnvolle Diskussion disqualifizieren. Hut ab dafür.
     
    MusicViking gefällt das.
  6. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    32.785
    Bitte auch diesen Satz von mir zitieren, den hast du offenbar absichtlich ausgelassen:
    Ich habe meine Kritik nicht auf dich als Person bezogen, du bist bei weitem nicht der einzige und lauteste Kritiker an Blizzard wegen des Outings.

    Von "rechts" war hier nie die Rede. Also wenn hier jemand Sachen falsch interpretiert, dann bist du das.

    Für mich klingt das alles einfach nur noch nach wahnhaften Verschwörungstheorien. Dass ein homosexuelle Liebesbeziehung eine Möglichkeit ist, die Hintergrundsstory eines Charakters aufzupeppen, schließt du von vorneherein aus. Ein Charakter von 32 (na gut, ein anderer ist offenbar lesbisch - damit ist man statistisch gesehen ungefähr beim Durchschnitt).

    Nein, es MUSS so sein, dass Blizzard Schiss vor dem Zorn der LGBTQ+-Community hat, die ja so wahnsinnig einflussreich ist. Es ist natürlich alles nur bitteres Kalkül und kann gar nichts damit zu tun haben, dass Spieleentwickler vllt einfach moderne Menschen sind, die ein entspanntes Verhältnis zum Thema Homosexualität haben und kein Problem darin sehen, sowas in ihre Spiele einzubauen.
     
    Emet und Captain Tightpants gefällt das.
  7. Joskam gesperrter Benutzer

    Joskam
    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    9.840
    Mein RIG:
    CPU:
    Maybach HL120 TRM V-12 300 PS
    Grafikkarte:
    7.5 cm StuK 40 L/48
    RAM:
    7.92 mm MG34
    Laufwerke:
    torsion bar
    Soundkarte:
    40 km/h
    Gehäuse:
    16–80 mm
    Monitor:
    SE14Z scissors periscope
    Es wirkt einfach komisch und gestellt wie es in heutigen Spielen eingebaut wird. Das war damals in den 80er und 90ern mit Spielen wie Fallout, Darkstalker, Fear Effect, Shin Megami Tensei Spiele, Metal Gear Solid, etc. einfach angenehmer und wesentlich weniger gestellt.
    Da war halt ein Charakter schwul, lesbisch oder trans. Hat keinen interessiert weil es den Charakter nicht ausmacht.

    Dagegen wirkt es in heutigen Spielen einfach nur gezwungen und nach den Motto "He, schaut her, dieser Charakter ist schwul/lesbisch/trans!!1einself. For the gaymers!!! Haben wir schon erwähnt das er schwul ist?". Und das gleiche zieht sich auch meist ingame durch. :ugly:

    Elder Scrolls Online ist ein positiv Beispiel wenn es um moderne Spiele geht.
     
  8. unreal ..hat nun HSDPA :ugly:

    unreal
    Registriert seit:
    6. Mai 2005
    Beiträge:
    24.067
    Aber auch nicht verwunderlich wenn man sich den Anteil an Weißen an der Bevölkerung in Nordamerika und Europa ansieht.
     
  9. acer palmatum

    acer palmatum
    Registriert seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    18.890
    Ort:
    Meddlfranken (tatsächlich)
    Seine Kinder zu zwingen einen deutschen Western von 2016 zu schauen dürfte unter schwerste Kindesmisshandlung fallen.
     
  10. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    32.785
    Das war ja auch meine Aussage: Natürlich entwirft man diese Charaktere, um eine Marke zu etablieren, die sympathisch ist und "Lore" hat. Deswegen hat jeder der 32 Charaktere seine eigene, teils sehr aufwändig dargestellte Geschichte. Die Fans lieben sowas. Und Blizzard verdient Geld...wie skandalös.

    Der Vorwurf lautet ja, dass es sich bei den homosexuellen Figuren nur um Anbiederung handeln würde und Lore in einem Shooter nichts verloren hat. Den Widerspruch, warum der Lore bei den 30 nicht-homosexuellen Charakteren kein Problem ist, konnte mir bisher niemand erklären. Man hat es nichtmal versucht.


    Fällt dir ein einziges Computerspiel ein, wo einem auf's Auge gedrückt wird, dass jemand schwul ist und das nicht am generell sehr schwachen Writing liegt (siehe Andromeda, Inquisition)? Wo also die homosexuelle Figur tatsächlich negativ heraussticht?
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2019
  11. Miriquidi ehemals OERST :wahn:

    Miriquidi
    Registriert seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    4.169
    Natürlich sind es wahnhafte Verschwörungstheorien wenn im Zuge der immer lauteren LGBTQ (und ich habe nichts dagegen dass die laut sind) auf einmal völlig belanglose Hintergrundstorys in MOBA-Shootern auftauchen die genau das bedienen. Also da muss man schon sehr naiv sein um da keinen Zusammenhang zu sehen.

    Ich könnte es mir noch einfach machen: natürlich ist ausgerechnet Tracer homosexuell und nicht Winston...und genau das ist für mich Kalkül. Ich habe nichts gegen Chars in Spielen mit LGBTQ Hintergrund oder was weiß denn ich...ich echauffiere mich nur über die Naivität dass Leute glauben die machen das weil die Entwickler moderne Menschen wären. Es ist Kalkül, es bringt Cash.

    Aber zu glauben die machen das aus reiner Nächstenliebe...sorry, aber das finde ich einfach naiv.
     
  12. Joskam gesperrter Benutzer

    Joskam
    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    9.840
    Mein RIG:
    CPU:
    Maybach HL120 TRM V-12 300 PS
    Grafikkarte:
    7.5 cm StuK 40 L/48
    RAM:
    7.92 mm MG34
    Laufwerke:
    torsion bar
    Soundkarte:
    40 km/h
    Gehäuse:
    16–80 mm
    Monitor:
    SE14Z scissors periscope
    Overwatch, Mass Effect Andromeda, Dragon Age Inquisition, Baldurs Gate Beamdog Erweiterung, Guild Wars 2, Firewatch... das ist so was mir spontan einfällt und recht "right in your face" ist. Holzhammer halt.

    ESO dagegen hat das richtig gut umgesetzt. In der Story verwoben, und meist nur wenn man aufmerksam zuhört. Oder Doki Doki Literature Club war auch ziemlich gut was das Thema angeht.
    Und nicht zuvergessen Octavia und Regongar aus Pathfinder Kingmaker. Für die ist sogar mein Charakter Bi geworden und hat sich auf einen Dreier eingelassen. :ugly::hoch:
     
  13. Terranigma

    Terranigma
    Registriert seit:
    5. September 2003
    Beiträge:
    12.640
    In Overwatch spielt die Sexualität der Charaktere keinerlei Rolle, sie existiert nur außerhalb. Und dort wird die Homosexualität von Tracer genauso behandelt, wie etwa der Umstand, dass Ana eine heterosexuelle Mutter ist. Was empfindest du daran als "in your face"?
     
    Oi!Olli gefällt das.
  14. Joskam gesperrter Benutzer

    Joskam
    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    9.840
    Mein RIG:
    CPU:
    Maybach HL120 TRM V-12 300 PS
    Grafikkarte:
    7.5 cm StuK 40 L/48
    RAM:
    7.92 mm MG34
    Laufwerke:
    torsion bar
    Soundkarte:
    40 km/h
    Gehäuse:
    16–80 mm
    Monitor:
    SE14Z scissors periscope
    Das Marketing Blizzards samt Twitter Hype.
     
  15. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    32.785
    Die Hintergrundstorys waren schon vorher da und 30 Charaktere sind nicht homosexuell. Aber offenbar wurden die 30 restlichen nur entworfen, um auch zwei homosexuelle Figuren einzubauen oder was?
     
    Captain Tightpants gefällt das.
  16. Miriquidi ehemals OERST :wahn:

    Miriquidi
    Registriert seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    4.169
    Und nochmal: diese spielen einfach keine Rolle für das Spiel und 90% der Leute interessiert es 0 (Achtung: das ist eine Vermutung meinerseits).

    Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass der Anteil einer Minderheit aber ungleich höheres Interesse an diesen Storys hat, eben weil sie so Gehör finden...
     
  17. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    32.785
    Ehm, das von mir verlinkte Video hat eine halbe Millionen Likes und 30 Millionen Views.
     
  18. Miriquidi ehemals OERST :wahn:

    Miriquidi
    Registriert seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    4.169
    Weil das Video nett ist, nicht weil die Overwatchspieler so viel Wert drauf legen.
     
  19. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    32.785
    Die von Blizzard veröffentlichten Charaktercomics sind gleichermaßen beliebt und es gibt hunderte Forenthreads zu ihnen.

    In einem dieser Comics (dem zehnten oder zwanzigsten?) wurde unspektakulär enthüllt, dass Soldier 76 homosexuell ist. Big Deal...
     
  20. Miriquidi ehemals OERST :wahn:

    Miriquidi
    Registriert seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    4.169
    Den Big deal ob der Beliebtheit dieser Comics ist mir entgangen, mag sein dass sie für einen Großteil der Spieler relevanter sind als ich das einschätze.

    Dennoch haben wir dir oben mehrfach erklärt aus welchen Gründen es manche Leute komisch finden wie es gemacht ist.

    Deine jetzige Haltung von "2 aus 32 sind eben gay - so what" zeigt dass du überhaupt nicht verstanden hast worum es mir ging.
     
  21. Fiesfee Mitmobsterin

    Fiesfee
    Registriert seit:
    30. Oktober 2017
    Beiträge:
    9.947
    Wenn ich mich recht entsinne hat Blizzard da doch gar kein spezielles Marketing betrieben.
    Und wenn man Twitter als Maßstab für die Qualität irgendeiner Sache heranzieht ist doch ausnahmslos ALLES scheiße.
     
    Captain Tightpants gefällt das.
  22. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    32.785
    Dann erkläre mir halt noch einmal, worum es dir geht.
    Ich sehe nämlich auch kein Problem mit dem "wie". Dass Soldier 76 homosexuell ist, erfährt man nur über ein Foto in einem Comic, das nicht mal im Spiel verfügbar ist.

    Es ist ja nicht so, dass man das Spiel startet und einem eine Meldung ins Gesicht ploppt "Ach übrigens, der gewählte Spielcharakter steht auf Kerle".
     
  23. Shavo Odadjian Gonorrhea Gorgonzola

    Shavo Odadjian
    Registriert seit:
    18. Februar 2002
    Beiträge:
    12.914
    Erstens; ja, ich würde gerne auch mal sehen, inwiefern sich die Präsentation von dieser Soldier76-Geschichte wesentlich von der Präsentation aller anderen (auch nicht ohne Kalkül entwickelten) Geschichten unterscheidet.

    Und wenn man sich am Kalkül stört... wo ist das schlimmer als wenn ich jetzt auf deren Twitter-Konto gehe und sehe, dass die mit irgend so einem Kawaii Pachimari (oder so) werben, was wohl der ein oder andere Kunde so süüüüß findet dass er kostenlos auf Twitter mit Artworks für Overwatch wirbt.
    Das Ding hat anscheinend Cameos in animated Shorts, wird als Plüschtier verkauft, etc..

    Alles nur um ein bisschen Kohle, Sympathien und kostenlose Werbung von Möchtegern-Weebos abzugreifen. :fs:

    https://pbs.twimg.com/media/D0_wYALWkAE6Yt3?format=jpg&name=large

    Aber ist sicherlich absolut relevant für einen Shooter und essentiell für die Lore und Story. :yes:

    Das nimmt man mit einem Schulterzucken hin, selbst wenn man davon nicht viel hält, oder etwa nicht? Und da stellt sich die Frage warum man bei Soldier76 nicht auch einfach mit den Schultern zuckt.
     
  24. Miriquidi ehemals OERST :wahn:

    Miriquidi
    Registriert seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    4.169
    Erstens, viele von den Begriffen aus deinem Post habe ich noch nie gehört, geschweige denn verstanden. :D

    Zweitens, ich zucke doch mit den Schultern. Ich kann nur die Naivität mancher Leutze nicht verstehen die ernsthaft glauben die machen dass weil sie moderne Entwickler sind oder weil sie der Minderheit ernsthaft eine Plattform geben wollen.
     
    Teiler gefällt das.
  25. Fiesfee Mitmobsterin

    Fiesfee
    Registriert seit:
    30. Oktober 2017
    Beiträge:
    9.947
    Korrekt. Deswegen frage ich mich ja so oft, warum Leute überhaupt auf dem Thema rumreiten. Denn niemand jault rum, wenn in solch einem Comic die Exfreundin eines männl. Chars erwähnt würde. Am Ende bleibt dann eben meist ein Verdacht übrig.
     
    Oi!Olli und Teiler gefällt das.
  26. Jdizzle

    Jdizzle
    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    5.689
    Sieht man Ja an an den Reaktionen hier das es anscheinend nicht als normal angesehen wird.
    20 Jahre grottige Storys in PC Spielen und keinen interessiert es und plötzlich ist einer schwul und die Welt geht unter
     
    Captain Tightpants, Oi!Olli und Teiler gefällt das.
  27. Bergentrückung

    Bergentrückung
    Registriert seit:
    25. November 2017
    Beiträge:
    2.644
    Haben die Leute die über die Overwatch/Soldier Geschichte reden eigentlich mal betreffende Geschichte gelesen? :confused:

    Die "Enthüllung" kam über keinen Comic, sondern über die Kurzgeschichte "Bastet". Eine 14 Seiten lange, etwas trockene Kurzgeschichte, in der es hauptsächlich um die Vergangenheit der Charakterin Ana und ihre Beziehung zu Jack/Soldier geht. Irgendwo auf der vorletzten Seite dann ein kurzer Absatz, in der Ana nach Jacks damaligen Freund fragt, und er darauf kurz antwortet. Das war's.

    Wie viele Overwatch-Spieler haben sich die Kurzgeschichte durchgelesen? Meine Schätzung: Weniger als 5%. Das Ding mit Soldiers Homosexualität hätte man dabei auch glatt überlesen können, so nebenher wie es erwähnt wurde. Ich weiss nicht, wie man so etwas als "In your Face" bezeichnen kann, es sei denn man hat einen hypersensiblen, freiliegenden Nerv was das Thema Homosexualität angeht.

    Wenn ihr jemanden einen Vorwurf machen wollt, macht ihn der Spielepresse. Denn diese hat das Thema nach allen Regeln der Kunst breitgetreten.
    Auch die Gamstar hat eine News zu dem Thema gebracht, aber anstatt die News mit "Neue Kurzgeschichte bringt neue Details zu Anas und Soldiers Vergangenheit" o.ä. zu betiteln, hat man sich für "Neue Kurzgeschichte outet Soldier 76 als schwul" entschieden. Also ob das irgendwie der Dreh- und Angelpunkt der Geschichte gewesen wäre.

    Man kann Blizzard vorwerfen dass man mit dieser Reaktion gerechnet hat, um sie als Marketing zu benutzen, man kann ihnen aber nicht vorwerfen das Thema zu selbst hochgehypt zu haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2019
  28. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    32.785
    Jo, das mit der "Enthüllung" kann man schon kritisieren, andererseits hat Blizzard da wirklich kein Bohei drum gemacht. Es hätte auch ein Foto der Exfreundin sein können. Im Fall von Soldier 76 war's wohl für viele überraschend, weil es sich um so eine McClane-Figur handelt.

    @Oerst

    Von "Minderheit eine Plattform geben" hat doch niemand geredet. Es wird eingebaut, weil es normal ist und die Spielwelt vielfältiger macht. Wenn ein großes Drama drum gemacht wird, dann liegt das Problem bei den Leuten, die das so hochjazzen. Auf der einen Seite die, die so tun als wäre das eine Riesenleistung, auf der anderen Seite die "Mimimi, das ist PC-Scheiße und LGBTQ+-Anbiederung"-Fraktion, die auch nicht gerade klein und leise ausfällt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2019
  29. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    52.398
    Ort:
    Essen
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen R7 5800X
    Grafikkarte:
    AMD Radeon 6900XT
    Motherboard:
    Asus B 550 Strix F Wifi
    RAM:
    2x16 GB G.Skill Ripjaws V 3600
    Laufwerke:
    Viele SSD
    Soundkarte:
    Soundblaster Z
    Gehäuse:
    Raijintek Zofos Evo Silent
    Maus und Tastatur:
    Tastatur leuchtet
    Betriebssystem:
    Windows X
    Monitor:
    Acer Predator XB253QGP

    Und wieso stört dich dann genau dieser Punkt? Dann mal raus damit. Wieso stört es dich nicht, dass wieder diverse Klischees in die Hintergrundstorys eingeführt werden? Wieso kommst du mit früher an, wo es angeblich keine Hintergrundstorys gab. Was schon damals nicht stimmte.

    https://unreal.fandom.com/wiki/The_Corrupt

    Und spiel hier nicht den sterbenden Schwan du hast damit angefangen, dass dich plötzlich ein besonderer Hintergrund stört.
     
    Captain Tightpants gefällt das.
  30. Makney

    Makney
    Registriert seit:
    2. Dezember 2015
    Beiträge:
    8.142
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 1700
    Grafikkarte:
    ASUS ROG RTX 2070
    Motherboard:
    Asus Crosshair VI Hero
    RAM:
    32 GB Gskill F4-3200C14D DDR-4
    Laufwerke:
    1x Samsung 960 EVO 500GB M2
    2x Samsung 850 EVO 500GB
    1x WD Red 4TB
    4x 500GB
    Gehäuse:
    be Quiet! Dark Base Pro 900
    Maus und Tastatur:
    Tastatur: Logitech G910
    Maus: Trust Ergonomic
    Controller: Xbox 1, PS4
    Zusatz Divice: Logitech G13
    Betriebssystem:
    Windwos 10 Pro 64-bit
    Also Blizard hat es an sich richtig gemacht, es einfach als Nebensatz stehen lassen das er Schwul ist. Die haben es als, Normal hingestellt so sollten der Umgang damit auch sein eigentlich mit allen Randgruppen und so weiter. Sie sind einfach da und gut ist, brauchen Schwule, Schwarze oder so eine besondere Stellung in der Gesellschaft, nein brauchen sie nicht. Bei Behinderten die eine Einschränkung haben muss was gemacht werden das sie ein altag so normal wie möglich leben könne aber mehr auch nicht.
     
    Captain Tightpants gefällt das.
  31. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    52.398
    Ort:
    Essen
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen R7 5800X
    Grafikkarte:
    AMD Radeon 6900XT
    Motherboard:
    Asus B 550 Strix F Wifi
    RAM:
    2x16 GB G.Skill Ripjaws V 3600
    Laufwerke:
    Viele SSD
    Soundkarte:
    Soundblaster Z
    Gehäuse:
    Raijintek Zofos Evo Silent
    Maus und Tastatur:
    Tastatur leuchtet
    Betriebssystem:
    Windows X
    Monitor:
    Acer Predator XB253QGP
    Btw Lore, gibt es eigentlich auch geschiedene in der Lore? Ich als Christ bin natürlich total dagegen, diesen Lebensstil zu hypen.Und das man einem Affen die selben Rechte zuspricht, wie einem Menschen, grotesk.
     
  32. JFK

    JFK
    Registriert seit:
    10. Juni 2002
    Beiträge:
    15.078
    Aber trotzdem ein schönes Beispiel von den Mücken und den Elefanten und so. Falsche Infos, kaum Erinnerungen dran, aber beinhart als Symptom eines ganz, aber GANZ großen Problems heranziehen. :ugly:
     
    Captain Tightpants gefällt das.
  33. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    22.107
    Es ist/wäre ein gutes Beispiel, wie man eine ansich gute Idee durch "zu viel" Druck selbst abschwächt. Eben mit dem Vorschlaghammer. Also das, was ich schon seit Beginn schreibe. Ein gesellschaftlicher Wandel, sei es Sprache und/oder Denkweise, kann gut sein. Solange man ihn nicht auf Biegen und Brechen forciert. Denn sonst kann er irgendwann auf Widerstand treffen.

    Finde es nebenbei faszinierend, wie manche plötzlich einen Narren an mir gefressen haben, nachdem ich mich einmal traute eine offensichtlich bei einigen nicht gerne gesehene Theorie zu äussern.
     
  34. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    32.785
    Du nimmst das Ganze wirklich zu persönlich.
     
  35. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    22.107
    Das haben Zitate oftmals an sich :)
     
  36. Miriquidi ehemals OERST :wahn:

    Miriquidi
    Registriert seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    4.169
    Wie oft soll ich noch sagen dass mich nicht die sexuelle Neigung der Chars stört, sondern dass ich es als massiv aufgesetzt finde wie das Ganze in Teamshootern, MOBA-Games oder der gleichen eingebaut ist. Nur um einem Markt zu bedienen...das mag ich einfach nicht, weil es (aus meiner Sicht) kein "wir haben euch gern dabei" sondern ein "wir wissen wie wir euch monetarisieren" können ist.

    Ob der Char gay, vegan, grün oder blau ist, es ist mir egal...ich finde es aufgesetzt, nicht mehr und nicht weniger.

    Ich finde es genau so affig wenn in Spielen (Bayonetta) die Chars knapp bekleidet sind und deren Busen physikalisch korrekt wippen, nur um mehr Kopien an Männer mittleren Alters abzusetzen (ja das war auch ein Stereotyp).
     
  37. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    32.785
    Nur aus Neugier: Findest du Filme und Serien mit homosexuellen Figuren, die nicht theatralisch im Vordergrund stehen wie bei "Moonlight" dann auch problematisch? So nach dem Motto "schon wieder ein Quotenschwuler"?
     
  38. Xizor kann oft nicht so gut mit Bildern

    Xizor
    Registriert seit:
    23. Juli 2007
    Beiträge:
    18.814
    Ort:
    Kiel
    Dann trifft er halt auf Widerstand, na und? Trafen Frauenwahlrecht, Sklavereiverbot und Abschaffung der Rassentrennung auch.
     
    Emet, Captain Tightpants und NisRanders gefällt das.
  39. Schwule sind plötzlich wieder Randgruppe und so weiter? :ugly:
     
  40. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    22.107
    Naja, mich stört es schon, dass es anscheinend seit Jahren einen weltweiten Trend in Richtung Rechts gibt.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top