Prozentuale Auslastung

Dieses Thema im Forum "Hardwareforum" wurde erstellt von Henny1992, 20. November 2018.

  1. Henny1992

    Henny1992
    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    45
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,

    ich habe eine Frage bezüglich der Auslastungen von CPU und GPU in Spielen.
    Ich messe mit AfterBurner.

    Also die Ausgangslage ist, dass ein Spiel bei mir ruckelt oder heftige Framedrops hat.
    Wenn ich mir jetzt die Auslastungen anzeigen lasse und sehe, dass die Grafikkarte mit 99% Auslastung arbeitet, dann ist die Sache ja klar.

    "Flaschenhals" gefunden, Grafikkarte schafft nicht mehr.


    Was mir aber unklar ist: Was ist die Ursache, wenn sowohl CPU als auch GPU mit 98-99% Auslastung arbeiten?

    Um es auf ein konkretes Beispiel zu beziehen:
    Ich rede von Bf5 [PC: i5 7600k/ GTX 970 AMP Extreme/ 16GB DDR4 2333/ SSD].

    Und vorab: Ja, die neuesten Treiber sind installiert.
    Nein, keine der genannten Komponenten läuft zu heiß
    Ja, ich habe mit allen erdenklichen Grafikeinstellungen herumprobiert ^^


    Ich spiele in FDH auf einem 144Hz Monitor und hohe Framerates sind auch mein Ziel (Konstant 80 FPS wäre schön).. Selbst wenn ich dafür alles auf "Low" stellen muss.

    Und das funktioniert im Singleplayer auch wunderbar, selbst auf höheren Einstellungen mit bis zu 100 FPS..

    Nun zu meinem Problem:
    Der Multiplayer. Auf den ersten Blick läuft der nämlich ähnlich gut wie der Singleplayer, allerdings erfahre ich immer wieder drops auf bis zu 55 FPS..

    Ist natürlich Meckern auf hohem Niveau, weiß ich, aber wer mit 144Hz spielt, der weiß wie sich ein drop von echten 100FPS auf 55 anfühlt.

    Grafik ist auf low, ich befürchte also einen CPU-Flaschenhals.

    Und tatsächlich: AfterBurner zeigt mir sowohl bei CPU- als auch bei der GPU-Auslastung konstante 100% an..


    Eine gerade Linie in dem Diagramm über die gesamte Spielzeit hinweg.


    Nun zu meiner eigentlichen Frage:
    Wenn ich eine CPU-Auslastung von 100% bzw 99% oder 98% sehe (sowohl in den einzelnen Kernen, als auch als Durchschnittswert), wie aussagekräftig ist so etwas?


    Ist die CPU zu schwach für die aktuelle Anwendung oder bedeutet ein solcher Wert lediglich, dass die CPU mit Volldampf arbeitet und nicht den Flaschenhals in meinem System darstellt?

    Würde z.B. ein neuer, starker i7 auf 30-40% Auslastung bei oben genannter Anwendung dümpeln oder sind die Werte einer solchen CPU ähnlich?


    Zum Hintergrund meiner Frage:

    In diversen Battlefield 5 Benchmarks für Grafikkarten werden extrem schnelle (und übertaktete) CPUs eingesetzt, logischerweise um die Limits der Grafikkarte aufzuzeigen und nicht die der CPU.

    Allerdings passen die Werte einer GTX 970 aus dem Benchmark (also mit der Biest-CPU) sehr gut zu den Werten meiner GTX 970 mit der deutlich schwächeren CPU.


    Ich hoffe ich konnte meine Unklarheiten bei diesem (manchmal doch etwas komplexen) Thema vermitteln, wenn nicht bitte einfach nachfragen :)

    Vielen Dank für´s Lesen und für eventuelle (konstruktive) Antworten!


    Viele Grüße
    Henrik
     
  2. Lemu54 Notebook-Kaufberatungsking

    Lemu54
    Registriert seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    3.114
    Ort:
    Internet, duh.
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600 @stock mit Alpenföhn Ben Nevis
    Grafikkarte:
    PowerColor RX Vega 56 Red Dragon @UV
    Motherboard:
    Asus Prime B350M-K
    RAM:
    Crucial Ballistix Elite 16GB DDR4-2666 @lightOC
    Laufwerke:
    WD Black M.2 500 GB
    Samsung Spinpoint F3 500 GB
    Soundkarte:
    Realtek ALC887
    Gehäuse:
    BitFenix Prodigy M schwarz
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Shark Force schwarz
    Logitech G910 Orion Spark
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    LG 27UD58P-B
    Hi,

    interessanterweise bist du jetzt schon der zweite hier mit diesem "Problem". Noch deutlich als im anderen Thread würde ich auch hier bei dir schätzen, dass vier Kerne ohne SMT inzwischen einfach zu wenig sind für einen BF-Multiplayer. Was ich von den im anderen Thread diskutierten Lösungsansätzen halten soll, bin ich mir allerdings nicht ganz sicher...

    Laut den verlinkten Benchmarks könnte ein i7 einiges ändern [vermutlich wärst du deutlich öfter im GPU-Limit] - was aber nicht heißen soll, dass ich es für ratsam halte, jetzt noch auf eine 4C/8T-CPU zu wechseln.
     
    Henny1992 gefällt das.
  3. Henny1992

    Henny1992
    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    45
    Ort:
    NRW
    Erstmal danke für die Antwort.

    Also in BF1 hat diese CPU mehr als ausgereicht, sowohl von der Auslastung als auch den fehlenden Framedrops..

    Und auch, wenn das Spiel älter ist, so ist es ja technisch sehr ähnlich, selbe Engine, ähnliche Grafik, selbe CPU als Mindestanforderung.

    Das Problem ist im verlinkten Thread ja noch schlimmer als bei mir, trotz deutlich stärkerer Hardware.
    Deine Erklärung, dass vier Kerne mittlerweile zu wenig sind, macht daher Sinn, allerdings wäre es bei einer CPU wie dem 6700k schon frech von den Entwicklern des Spiels, da diese CPU ja weit über den empfohlenen Anforderungen liegt..


    Danke jedenfalls, ich werde mal schauen, was sich so ergibt, vielleicht gibt es ja einen Patch, vielleicht findet sich ja eine Lösung in den Foren.


    Viele Grüße =)
     
  4. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    8.765
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Die 970 könnte das Problem sein. Zu wenig VRAM.
    BF5 hat schon ziemlich hoch aufgelöste Texturen, da würde ich also als erstes schauen. Am besten mal die VRAM Auslastung anschauen.
    Dann mal CPU Lastige Einstellungen runter schrauben um zu sehen ob du mehr FPS bekommst, glaube ich dann aber auch nicht.
    CPU mal übertakten. Hast ja immerhin einen 7600k.
     
    Henny1992 gefällt das.
  5. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    20.571
    Softwarebugs können der Grund für sowas sein.
     
  6. Henny1992

    Henny1992
    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    45
    Ort:
    NRW
    Vielen Dank für eure Antworten =)

    Das mit dem übertakten werde ich noch versuchen.
    Und die Einstellungen sind ja alle auf "Low" (mache ich bei Performanceproblemen immer, um zu testen, ob die Probleme an bestimmte Grafikeinstellungen geknüpft sind oder ob es sich um einen Bug/mangelnde Optimierung des Spiels handelt).

    Eine Auslastung des VRAMs habe ich auch erst im Verdacht gehabt, aber die VRAM nutzung liegt bei knapp 3GB, gemessen mit GPU-Z.

    Ich habe zwischendurch allerdings auch einige Runden gespielt, in denen ich keine FPS Einbrüche hatte (Die Auslastungen haben das bestätigt mit Maximalwerten von grob 80%, sowohl bei CPU, als auch bei GPU).

    Ich bin daher auch vorsichtig optimistisch, dass es eine Sache der Optimierung des Spiels ist und werde das weiterhin beobachten :)
     
  7. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    8.765
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Wenn beides nicht auf 100% läuft, dann ist es ziemlich sicher ein RAM Problem (VRAM wohl am wahrscheinlichsten)
    Dann reichen die 3GB halt nicht mehr aus und die langsamen 0,5Gb der GTX 970 werden nicht genutzt. Die Karte ist für hochauflösende Texturen absolut nicht mehr geeignet.
     
    Henny1992 gefällt das.
  8. Henny1992

    Henny1992
    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    45
    Ort:
    NRW
    Also komme ich um ein Grafikkartenupgrade nicht herum? :D

    Ich meine, ich würde lügen, wenn ich sagen würde dass ich nicht mit der RTX 2070 liebäugle :D

    Aber: ist eine derart starke GPU in meinem Fall (also in Kombination mit meiner CPU, dem i5 7600k) sinnvoll, oder habe ich dann erneut Probleme mit der Performance, weil die CPU dann den Flaschenhals darstellt?

    Dazu ist halt wichtig zu erwähnen, dass ich trotz einer RTX 2070 in FHD, dafür aber mit 144Hz Monitor spielen werde.
     
  9. Henny1992

    Henny1992
    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    45
    Ort:
    NRW
    Also ich habe noch ein wenig geforscht und mit nützlichen Konsolenbefehlen in BF5 habe ich mir während eines Multiplayergefechtes die Frametimes inklusive Graph mit Min.- und Maximalwert sowohl für CPU als auch für GPU anzeigen lassen.

    Und obwohl die CPU länger braucht als die GPU (GPU in der Regel bei 5 ms, CPU zwischen 7 und 9 ms) würde ich den i5 7600k nicht einfach als "zu schwach" abschreiben, denn wann immer ich die bereits beschriebenen Framedrops/Lagspikes "fühle" und auch an der FPS-Anzeige sehe, geht der Graph für die Frametimes der CPU hoch.

    Richtig hoch :D

    Die Frametimes werden in einer etwa 5cm hohen Box am unteren linken Bildschirmrand angezeigt und bei den enormen Lagspikes ist der Graph selbst an der oberen Bildschirmkante noch nicht zu ende (24 Zoll) :D

    Bei den weniger heftigen Lags sprint der Graph auf beliebige Werte zwischen 20 und 90 ms.


    Ich denke, dass eine zu langsame CPU einfach durchgehend zu viel Zeit für die einzelnen Frames benötigt und die Performance daher einfach immer zu niedrig ist.

    Es ist ja auch nicht so, dass ein PKW mit wenig Leistung nur hin und wieder nicht schnell fährt, sondern nie schnell fahren kann..


    Des weiteren glaube ich, dass die "Drops" in der Framerate viel geringere mindest-FPS verursachen, als meine oben genannten 55 FPS, aber dass ich das aufgrund der Aktualisierungsrate der FPS-Anzeige einfach nur nicht angezeigt bekomme, da der Wert nach dem Lagspike ja wieder steigt.



    Und außerdem:
    Maximale VRAM-Nutzung liegt bei etwas unter 2,2 GB, gemessen mit GPU-Z auf mehreren Servern und Maps.




    Viele Grüße =)
     
  10. Henny1992

    Henny1992
    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    45
    Ort:
    NRW
    Anbei ein durchaus interessanter Screenshot :D

    Scheinbar gehen GPU und CPU durch die Decke, also.. immer mal wieder ;)

    EDIT: Darf keine Fotos anhängen, keine Links verschicken, mein Profilbild nicht ändern, habe jedoch die Freiheit, einen Link in meine Signatur setzen zu dürfen, untertänigst angenommen und genutzt.

    Dort ist der Screenshot zu finden.
     
  11. Lemu54 Notebook-Kaufberatungsking

    Lemu54
    Registriert seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    3.114
    Ort:
    Internet, duh.
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600 @stock mit Alpenföhn Ben Nevis
    Grafikkarte:
    PowerColor RX Vega 56 Red Dragon @UV
    Motherboard:
    Asus Prime B350M-K
    RAM:
    Crucial Ballistix Elite 16GB DDR4-2666 @lightOC
    Laufwerke:
    WD Black M.2 500 GB
    Samsung Spinpoint F3 500 GB
    Soundkarte:
    Realtek ALC887
    Gehäuse:
    BitFenix Prodigy M schwarz
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Shark Force schwarz
    Logitech G910 Orion Spark
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    LG 27UD58P-B
    Joa, das sind mal Spikes. :ugly: Die CPU produziert diese Ausschläge ja nun aber etwas häufiger, sodass ich sie nach wie vor im Verdacht habe; auch im Sinne des oben schon geposteten cb-Tests. Dazu halt, dass das Spiel nach wie vor Optimierungsbedarf hat [wobei ich nicht weiß, wie viel sie im Multiplayer, bei traditionell hoher CPU-Last, rausholen können].

    Ansonsten aber interessant, dass sie diese Graphen so detailliert eingebaut haben! :hoch:
     
  12. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    8.765
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Der i5 7600k sollte aber normalerweise für BFV noch reichen. Es ist zwar nur eine 4 Kern CPU, aber es wäre trotzdem komisch wenn BFV damit so scheiße läuft.
    die Spikes treten ja bei beiden Graphen auf, was auch logisch ist, denn wenn die eine Komponente die andere nicht schnell genug mit Daten füttert, dann muss die andere Komponente warten und es kommt zu solchen Ausreißern.
    Schau mal hier. Getestet mit i7 6700k und GTX 970. Selbst da ist der i7 völlig überfordert! (siehe GPU Auslastung von 60%)


    Du wirst also wahrscheinlich nur mit einer Kombination aus neuer GPU und neuer CPU auch mehr FPS bekommen.
     
    Henny1992 gefällt das.
  13. Henny1992

    Henny1992
    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    45
    Ort:
    NRW
    Hey, erstmal vielen Dank dafür, dass du dieses Video rausgesucht hast =)

    Eine kurze Verständnisfrage: Wenn die GPU auf 60% läuft, wie im Video zu sehen, die CPU aber auf nahezu allen Kernen hohe 90% Auslastung zeigt, sagt mir das dann, dass die GPU auf die CPU wartet?

    Oder wieso läuft die GPU nicht auf 100%?



    Danke nochmals =)
     
  14. Jokin

    Jokin
    Registriert seit:
    19. August 2015
    Beiträge:
    394
    Korrekt. Der CPU kann nicht mehr (voll ausgelastet) die GPU hätte aber noch freie Kapazitäten (nicht voll ausgelastet)
     
    Henny1992 gefällt das.
  15. Henny1992

    Henny1992
    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    45
    Ort:
    NRW
    Okay, ich werde mir das im Video genannte Programm zum Anzeigen der Auslastungen auch besorgen und es bei der nächsten Runde laufen lassen.

    Die GPU-Werte dürften ja bei mir dann ähnlich sein, also fernab von hoher Last, da meine deutlich langsamere CPU den Flaschenhals-Effekt ja deutlich früher einleiten dürfte.

    Bin trotzdem gespannt, wie sich die Werte dann bei niedrigen Grafikeinstellungen verhalten (im Video ist ja alles auf Ultra)
     
  16. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    8.765
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Stell aber nicht alles auf niedrig! Lass CPU-lastige Einstellungen mal auf Ultra. Das wären z.B. Sichtweite und AF (anisotropische Filterung). Auflösung auch runter, damit du aus dem GPU Limit raus kommst. Dann siehst du wie viel FPS deine CPU schafft und dann stellste nach und nach alles wieder höher bis deine FPS nicht mehr sinken. Dann haste den Sweet Spot.
     
    Henny1992 gefällt das.
  17. Henny1992

    Henny1992
    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    45
    Ort:
    NRW
    So jetzt habe ich den Salat :D

    Wieder Bilder in meiner Signatur..
    Habe die Werte zur besseren Übersicht farblich markiert:

    Weiß: Auslastung der einzelnen Kerne
    Grün: "Total CPU usage"
    Rot: "GPU core load"

    Wie im Video wurden die Werte mit HWiNFO 64 und RivaTuner angezeigt (nur halt mit einer einfacheren Darstellung bei mir).

    Interessant im Singleplayer: GPU ist am Limit, hat die 99% Marke kaum verlassen, während die CPU nicht ein einziges Mal bei mehr als 80% Auslastung war (auch keiner der einzelnen Kerne!)

    Interessant im Multiplayer: GPU Last blieb bei unter 90%, CPU hatte als höchsten Wert 84% erreicht, blieb aber in der Regel bei um die 80%.

    Habe natürlich nicht nur kurz an einem Ort gemessen, sondern bin über die Map verteilt rumgelaufen und habe immer wieder gemessen.
     
  18. Henny1992

    Henny1992
    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    45
    Ort:
    NRW

    Werde das später mal so testen wie von dir beschrieben, wollte aber erstmal schauen, wie mein PC bei den Einstellungen, die ich jetzt schon etwas länger verwende und mit denen ich auch die Frametimes gemessen habe, gefordert wird.
     
  19. Jokin

    Jokin
    Registriert seit:
    19. August 2015
    Beiträge:
    394
    Der Unterschied Singleplayer zu Multiplayer ist normal, da der Multiplayer immer CPU lastiger ist durch die ganzen Synchronisationen mit den anderen Spielern. Macht halt schon einen enormen Unterschied ob man einen Spieler und 20 "Bots" berechnet oder 60 Spieler :-)
    Dass die CPU bei einem Spiel nicht zu 100% ausgelastet ist kann schon passen, da es ja immer etwas overhead gibt und nicht alles vollständig paralelisiert werden kann (im Gegensatz zu Grafik), so dass eben ein Kern mit seinen Aufgaben mal nicht vollständig ausgelastet werden kann, aber trotzdem keine weiteren Aufgaben übernehmen kann.
    Wobei ich das bei Battlefield schon merkwürdig finde, da es hier ja eigentlich seit jeher ziemlich ordentliche Multicore Unterstützung gibt.
     
    Henny1992 gefällt das.
  20. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    8.765
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Wenn ich mich recht erinnere, dann unterstützt die Frostbite-Engine oder aber Battlefield direkt, aktuell maximal 6 oder 8 Kerne.
    Von einem 4Kerner auf einen 6 oder 8-Kerner sollte schon deutlich was bringen.
     
    Henny1992 gefällt das.
  21. Jokin

    Jokin
    Registriert seit:
    19. August 2015
    Beiträge:
    394
    Ja eben, deswegen würde ich schon erwarten, dass Battlefield hier den 4 Kerner ohne Probleme zu 95% und mehr auslastet.
    Doofe Frage: Temperaturen wurden schon gecheckt? habe jetzt nichts im Thread gesehen.
     
    Henny1992 gefällt das.
  22. Henny1992

    Henny1992
    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    45
    Ort:
    NRW
    Ist keine doofe Frage, ich kenne das leider auch, dass viele Leute ihre Hardware unabsichtlich mit hohen Temperaturen quälen, aber ich bin da immer pingelig, Temperaturen sind bei leicht über 60 Grad bei Auslastung.
     
  23. Gouvi

    Gouvi
    Registriert seit:
    2. September 2008
    Beiträge:
    300
    Frostbite unterstützt sogar 12 Threads in BF5, insgesamt gehts bei der engine sogar meines Wissens bis über 20 Threads bei entsprechender Optimierung. die 12 Threads kann ich aber bestätigen bei meinem 8700k.
     
  24. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    8.765
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Und woran machst du das fest, dass alle Threads genutzt werden?
    Multi Core CPUs nutzen auch dann alle Threads, wenn das Spiel weniger unterstützt als die CPU unterstützt. Die CPU wechselt dann eben nur zwischen den Threads und das meist so schnell, dass man denkt, dass alle Kerne gleichzeitig bzw parallel genutzt werden.
     
    Henny1992 gefällt das.
  25. Gouvi

    Gouvi
    Registriert seit:
    2. September 2008
    Beiträge:
    300
    An einer Gesamt-CPU Auslastung in Verbindung mit der Anzeige aller Threads. Ansonsten kann mans nie auslesen. im Gegensatz zu Spielen die nur 2 oder 4 Threads nutzen ist das schon gut sichtbar finde ich.Kann natürlich sein, dass deine Erläuterung auch zutrifft und 2 der 12 Threads nur fälschlicherweise als entprechend ausgelastet gezeigt werden. Da müsste man dann Benchmarks im CPU-Limit suchen die das ganze mit verschiedenen Threadzahlen testen, ansonsten ists kaum möglich dann. Ich hatte aber mal eine Diskussion zu Frostbite verfolgt und da wurde darauf verwiesen, dass Frostbite momentan über 20 Threads nutzen kann. Finde aber gerade nicht die Quelle und natürlich kann das das auch von Spiel zu Spiel unterschiedlich stark genutzt werden und ist kein Garant dafür, dass bf 5 so viele Threads nutzt tatsächlich. Im Allgemeinen zählt die Engine mit zu den Paradebeispielen für Mehrkernoptimierung
     
    Henny1992 gefällt das.
  26. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    8.765
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Ja die Engine ist dahingehend natürlich top. Aber wie viele Threads genau von den Spielen genutzt werden, keine Ahnung.
    Problem an der Gesamtauslastung ist dann nur leider: bei 25% Gesamtauslastung kann ein 4 Kerner bereits voll ausgelastet sein. Das ganze Thema CPU Limit ist einfach blöd vor allem bei Multicore. An sich kann man sagen: Ist die GPU nicht mindestens zu 95% ausgelastet --> CPU Limit.
     
  27. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    68.758
    Bei nVidia darf man auch nicht vergessen dass deren Treiber unter DX11 den Overhead schön verteilt. Das muss nicht bedeuten, dass die Engine das tut.
     
    Henny1992 gefällt das.
  28. Henny1992

    Henny1992
    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    45
    Ort:
    NRW
    So, hier bin ich.

    Eine weiße Fahne schwenkend, aber doch mit einem Lächeln :D


    Ich gebe den Kampf auf, mich davon überzeugen zu wollen, dass der i5 7600k seine Grenzen noch nicht erreicht hat.
    Aber was soll ich sagen, ihr hattet recht.

    Vier Kerne/ 4 Threats sind für BF5 zu wenig. Wahrscheinlich auch für zukünftige Spiele und deren Engines.


    Wahrscheinlich ist mir dem i5 8600k, dem ersten i5 Prozessor mit sechs Kernen das Zeitalter eingeläutet worden, in dem das der neue Standard ist.

    Meine Entscheidung ist heute gefallen, als ich bei Techspot einen längeren Test über CPU-Benchmarks in BF5 gelesen habe.

    Dort wurde die Performance der äußerst ungewöhnlichen Kombination aus einem i5 7600k mit einer RTX 2080TI im multiplayer gemessen.

    Das Ergebnis: Eine gelangweilte Grafikkarte und eine CPU-Auslastung von 86% (also sehr ähnlich wie bei mir).
    Framedrops auf 43 FPS.

    Nachdem ich das gesehen hatte, habe ich den Gedanken, mir eine RTX 2070 zu kaufen, verworfen und wenig später einen i5 9600k samt passendem Mainboard bei Alternate bestellt.


    Auch wenn ich mit dieser Entscheidung in Zukunft das Problem einer bremsenden GPU bekomme, ist es doch die gesündere Entscheidung, da ich ohne CPU-Limitierung eine gleichmäßigere Performance zu erwarten habe.

    Auch mit dieser CPU werde ich das Spiel auf niedrigen Einstellungen spielen, um trotz langsamer GPU hohe Frameraten genießen zu können.


    Eine RTX 2070 wird dafür halt etwas später erst kommen.


    So und nun werde ich wieder in die Defensive gehen, nur diesmal halt mit dem i5 9600k :D

    In meiner Signatur der Link zu o.g. Artikel, samt Benchmarks in Dx12 und Dx11.

    Denn der i5 der neunten Generation ist mehr als ausreichend, bzw. geeignet für Battlefield 5!


    Ich werde KEIN "CPU Bottleneck" oder "Besser wäre ein i7" oder sonst etwas in diese Richtung mehr akzeptieren :D


    Um zwei Beispiele aus dem Link zu nennen:

    Multiplayer mit 64 Spielern:

    Der i5 9600k schafft durchschnittlich 143 FPS, der absolut gemessene Minimalwert liegt bei 99 FPS.
    Der i9 9900k schafft durchschnittlich 151 FPS, der absolut gemessene Minimalwert liegt bei 100 FPS.


    Ich werde in Zukunft also nicht den Rat annehmen, ein CPU-Upgrade durchzuführen, um meine FPS-Drops um, naja, um einen FPS zu reduzieren :D



    Ich werde hier meine Erfahrungen mit der neuen CPU posten, sodass sich Leute mit ähnlichen Problemen vielleicht etwas mehr darunter vorstellen können.


    Wer detailliertere Informationen, wie Frametime-Verläufe, oder ähnliches sehen möchte, schreibt mich bitte persönlich an. =)



    So, und allen, die hier geantwortet haben, noch einmal ein herzliches Dankeschön :)
     
    Firderis gefällt das.
  29. Lemu54 Notebook-Kaufberatungsking

    Lemu54
    Registriert seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    3.114
    Ort:
    Internet, duh.
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600 @stock mit Alpenföhn Ben Nevis
    Grafikkarte:
    PowerColor RX Vega 56 Red Dragon @UV
    Motherboard:
    Asus Prime B350M-K
    RAM:
    Crucial Ballistix Elite 16GB DDR4-2666 @lightOC
    Laufwerke:
    WD Black M.2 500 GB
    Samsung Spinpoint F3 500 GB
    Soundkarte:
    Realtek ALC887
    Gehäuse:
    BitFenix Prodigy M schwarz
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Shark Force schwarz
    Logitech G910 Orion Spark
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    LG 27UD58P-B
    Schön, dass dir das jetzt klar geworden ist - aber ob die zwei Kerne mehr für knapp 280 € nun der Weisheit letzter Schluss sind... Das sind auf Dauer immer noch etwas wenig Threads. Denn nicht Intel mit Coffee Lake hat irgendetwas eingeläutet [auch wenn sie das gerne so hätten], sondern AMD mit Ryzen ein Dreivierteljahr vorher. :teach:
     
    Henny1992 gefällt das.
  30. Henny1992

    Henny1992
    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    45
    Ort:
    NRW
    Das stimmt natürlich, das war AMD, keine Frage.

    Ich meinte wohl eher, dass bei Intel der Startschuss für günstige Sechskerner ab der 8. Generation gefallen ist.
    Kann sogar gut sein, dass die 8. Generation von Intel eine direkte "Antwort" auf Rysen ist, oder?


    Zum Thema ob ein Umstieg auf sechs Kerne für mich als PC Spieler Zukunft hat:
    Ich weiß es nicht ^^

    Aber ich denke, dass es die Vierkerner (sowohl als klein im i5, als auch als groß im i7, ich rede halt nur von der Intel-Seite, da ich mit AMD keine Erfahrung habe) eine lange Zeit das Maß der Dinge waren und dass Intel jetzt nicht überstürzt zur zehnten Generation den i5 mit Zehn Kernen versehen wird und das auch direkt als neuen Standard/ neues Mindestmaß einführt.


    Aber mal eine alternative Sicht auf die Dinge:
    Das ist ja im Prinzip nur dieses Spiel, Battlefield 5, auf das ich mich die ganze Zeit beziehe.

    Da ich in anderen aktuellen Spielen keine (zumindest so offensichtlichen) CPU-Probleme habe, habe ich auch nie Nachforschungen angestellt bezüglich der Frage, ob ein 7600k eher generell oder nur in BF5 zu schwach ist.


    Die Entscheidung für ein CPU-Upgrade ist natürlich nicht nur wegen eines einzigen Spieles gefallen, es geht mir auch darum, sich in Zukunft keine Gedanken um Performance machen zu müssen.

    Also angenommen, die sechs Kerne bleiben für die nächsten drei Jahre der Standard, der "gute Ton", dann habe ich erst einmal Ruhe..
     
  31. Hive

    Hive
    Registriert seit:
    21. Mai 2000
    Beiträge:
    40.907
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3 1246v3
    Grafikkarte:
    EVGA GeForce GTX 1060 SC Gaming
    Motherboard:
    HP Servermainboard
    RAM:
    Corsair Vengeance 16 GB DDR3
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra II 240GB SSD
    Seagate Barracuda 3TB HDD
    Soundkarte:
    onboard
    Gehäuse:
    HP Z230 Micro Tower
    Maus und Tastatur:
    Microsoft Sculpt Ergonomic Keyboard
    Logitech MX Master
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Dell U2415
    Hätte mir auch keinen 9600k geholt, sondern den R5 2600. Den gibt's zusammen mit Board zum gleichen Preis, den man bei Intel allein für den Prozessor zahlt. Dann auf 4.2 GHz übertakten und fertig.

    Denn bis hoch zu einer 2070 hast du mit dem Intel Pendant kaum Vorteile. Und 2020 hast du dann immer noch die Option, auf Zen2+ aufzurüsten. Was bei Intel ja eher zweifelhaft ist, wenn sie wie bisher alle 2 Generationen zum Mainboardtausch zwingen.
     
    Henny1992 gefällt das.
  32. Henny1992

    Henny1992
    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    45
    Ort:
    NRW
    Ich kenne mich wie gesagt mit AMD überhaupt nicht aus, das sind für mich nur Nummern :D

    Steht das "X" beim R5 2600X für mehr Leistung, oder, wie bei Intel mit dem "k" für freie Übertaktung?


    Ich frage, weil der R5 2600X (wie gesagt mit X) die erst-schnellere CPU als meine "alte" CPU ist.

    Und auch, wenn dieser R5 deutlich schneller ist als meine alte CPU, so ist mir die "worst-case-Framerate" von 70 FPS noch immer zu gering, um mich aus der Reserve zu locken.


    Allerdings weiß ich natürlich auch nicht, wie viel Leistung sich bei AMD Prozessoren durch das Übertakten entfaltet, daher werde ich mich in diesem Bereich mal umhören.
     
  33. Hive

    Hive
    Registriert seit:
    21. Mai 2000
    Beiträge:
    40.907
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3 1246v3
    Grafikkarte:
    EVGA GeForce GTX 1060 SC Gaming
    Motherboard:
    HP Servermainboard
    RAM:
    Corsair Vengeance 16 GB DDR3
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra II 240GB SSD
    Seagate Barracuda 3TB HDD
    Soundkarte:
    onboard
    Gehäuse:
    HP Z230 Micro Tower
    Maus und Tastatur:
    Microsoft Sculpt Ergonomic Keyboard
    Logitech MX Master
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Dell U2415
    Das X ist die stärkste CPU der jeweiligen Reihe und hat nichts mit Übertaktbarkeit zu tun. Einen freien Multiplikator haben alle Ryzen Prozessoren.

    Ansonsten sind Ryzen 3, 5 und 7 quasi aufgeteilt in 4 Kern, 6 Kern und 8 Kern CPUs. Gibt ein paar Ausnahmen wie den Ryzen 5 2500X oder den Ryzen 5 2400G.

    Und was die 1%-FPS angeht: Guck dir mal Diagramm Nummer 3 an. Da hast du mit ner GTX1070 als GPU auch mit nem i9-9900K nur 71 FPS. Der Vergleich mit ner 2080ti macht keinen Sinn, wenn du vergleichbare GPU Power vielleicht in 5, 6 Jahren im Rechner haben wirst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Dezember 2018
  34. Henny1992

    Henny1992
    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    45
    Ort:
    NRW
    Da hast du natürlich Recht, allerdings ging es mir bei dem Beispiel, in dem ein 7600k mit einer 2080TI zusammengearbeitet hat, auch eher darum, wie deutlich man in diesem Spiel das CPU-Limit sieht.

    Außerdem ist jedes der Diagramme zwar mit Full Hd, dafür aber mit "ultra" Details gemessen.
    Und auch, wenn mir die niedrigen Einstellungen reichen würden (würden sie nur ohne Framedrops laufen), so würde ich mir einem neuen Prozessor schon gerne die ein oder andere Einstellung höher stellen, jedoch immer mit der hohen Framerate im Hintergrund.


    Und wie gesagt, ich schaffe mit meinem jetzigen Setup zufriedenstellend hohe Frameraten mit niedrigsten Details.
    Dass das Spiel an einigen Stellen schwammig aussieht und dass es nicht permanent über 100 FPS läuft ist für mich auch überhaupt kein Problem.
    Aber dass ich wirklich überhaupt nichts gegen die Einbrüche der Framerate machen kann, stört mich viel zu sehr.

    Die Tatsachen, dass es in zukünftigen Spielen bestenfalls ähnlich, wenn nicht sogar schlimmer, aussehen wird und dass ich ja keine 60 FPS, sondern mehr anstrebe, haben mir die Entscheidung relativ leicht gemacht.


    Das aktuelle "Problem" sind wie gesagt nur die Einbrüche der Framerate.
    Und auch, wenn ich die paar Wochen bis zum Kauf der RTX 2070 mit niedrigen Details, dafür aber mit einer konstanteren Framerate, spielen kann, dann bin ich auch zufrieden.


    Also quasi nach dem Motto: "Ich will doch nur spielen" :D

    Nicht mehr und nicht weniger ^^



    Updates zur "Situation" folgen, nachdem neue Hardware verbaut ist und besagte Software getestet wurde.
     
  35. Hive

    Hive
    Registriert seit:
    21. Mai 2000
    Beiträge:
    40.907
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3 1246v3
    Grafikkarte:
    EVGA GeForce GTX 1060 SC Gaming
    Motherboard:
    HP Servermainboard
    RAM:
    Corsair Vengeance 16 GB DDR3
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra II 240GB SSD
    Seagate Barracuda 3TB HDD
    Soundkarte:
    onboard
    Gehäuse:
    HP Z230 Micro Tower
    Maus und Tastatur:
    Microsoft Sculpt Ergonomic Keyboard
    Logitech MX Master
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Dell U2415
    Hm, kann verstehen, dass du jetzt was ändern möchtest, weil du jetzt ohne Framedrops spielen willst.

    Aber, und das ist ein ganz dickes aber:

    BF5 setzt anscheinend zu einem Teil auf AVX2, ein Befehlssatz der CPUs, den im Prinzip sowohl AMD als auch Intel CPUs beherrschen. Allerdings haben aktuelle AMD CPUs noch eine Limitierung auf 128Bit während Intel CPUs 256Bit gleichzeitig adressieren können. Das bedeutet, dass AMD-CPUs zwei Durchgänge für eine Berechnung benötigen, wo Intel eben nur ein Durchgang braucht. Daher resultiert wahrscheinlich auch der deutliche Vorsprung der Intel-CPUs gegenüber AMD-CPUs, wenn man das mal mit BF1 vergleicht, wo AVX256

    Mit der kommenden Zen2-Architektur hat AMD aber ebenfalls eine 256Bit breite Unterstützung für AVX2 vorgenommen. Dazu Verbesserungen in der IPC-Performance (Instructions per Clock) und höhere Clockspeeds. Wenn die aktuellen Leaks stimmen, dann wird AMD auf der CES im Januar ein Lineup vorstellen, das mit den Intel-CPUs den Boden aufwischt.

    Wenn du es irgendwie schaffen solltest, noch mit dem Kauf zu warten, dann würde ich das tun. 2019 dürfte sehr, sehr interessant werden.
     
    Lemu54 gefällt das.
  36. Henny1992

    Henny1992
    Registriert seit:
    22. März 2012
    Beiträge:
    45
    Ort:
    NRW
    Um eines vorwegzunehmen (schreibt man das zusammen?): Ich bin KEIN Intel-Fanboy und auch kein Verfechter von Nvidia-Grafikkarten.

    Auch sehe ich den Spiele-PC nicht als überlegenes Medium für Videospiele an.
    Ich bin viel mehr ein Realist, der allem spektisch gegenübersteht.
    Vielleicht liegt es daran, dass ich Ingenieurswissenschaften studiere, vielleicht ist es von Natur aus bei mir so :D

    Warum schreibe ich das hier? Ganz einfach weil deine Beiträge hier eine ganz deutliche Meinung im "AMD vs Intel"-Konflikt zeigen und ich einfach nur betonen will, dass ich ein langweiliger Endnutzer der Produkte dieses Konfliktes bin :D

    Und dass mich bloß keiner falsch versteht: Ich finde es extrem gut, dass AMD den direkten Konkurrenten immer und immer wieder "angreift", ob jetzt durch neue Technologien, geringere Preise, andere Techniken...

    Der Grund, warum das jeder Endnutzer so sehen sollte liegt ja auf der Hand:
    Gäbe es nur einen CPU-Hersteller, dann würde man sich in Zukunft zwischen CPU-Upgrade und Neuwagen entscheiden müssen :D


    Und um meine Entscheidung, einen i5 9600k zu kaufen, zu verdeutlichen:
    Sehr vereinfach gesagt, habe ich die günstigste CPU, die in den von mir genannten Benchmarks im Multiplayer von BF5 ganz oben mitspielt, gekauft.

    Ganz einfach aus dem Grund, dass ich in keinem anderen Game (und davon habe ich einige) eine Limitierung seitens des Prozessors erfahren habe.

    Klingt natürlich erst einmal so, als hätte ich meinen PC nur für dieses Spiel aufgerüstet.
    In Wirklichkeit aber habe ich einfach die CPU gekauft, die in einer sehr CPU-lastigen Anwendung sehr gute Ergebnisse erzielt.

    Ob da jetzt "Intel" oder "Rysen" bzw "AMD" draufsteht, ist mir egal.

    Dazu kommt, um ehrlich zu sein, dass mir Hoffnungen und "Leaks" ein bisschen zu wenig sind.



    Aber das ist nur mein Senf zu dem Thema, vielleicht passiert es ja exakt so wie du es beschrieben hast und meine nächste (und günstigere) CPU wird von AMD sein und sehr viel besser performen als vergleichbare (aber doppelt so teure) Intel-Pendants.


    Ich hoffe, man kann aus dem Geschreibsel meine Meinung herauslesen, denn ich habe mich echt bremsen müssen, nicht den Rahmen zu sprengen :D


    Morgen sollte meine Hardware ankommen
     
  37. franzbertbua

    franzbertbua
    Registriert seit:
    22. Dezember 2011
    Beiträge:
    2.039
    Mein RIG:
    CPU:
    I7 8700K@4,8GHz AllCore
    Grafikkarte:
    MSI 1070 8GB GAMING X
    Motherboard:
    MSI Z370 PRO CARBON
    RAM:
    CORSAIR LPX VENGEANCE CL16 3200MHZ 2x8GB
    Laufwerke:
    1x CRUCIAL 128GB SSD (System)
    1x SAMSUNG EVO 500GB SSD (Games)
    1x SEAGATE BARRACUDA 1000GB HDD (Daten)
    1x SEAGATE BARRACUDA 3000GB HDD (Games)
    Soundkarte:
    OnBoard
    Gehäuse:
    CoolerMaster HAF912
    Maus und Tastatur:
    Logitech G9X & G502 HERO
    Logitech G15
    Betriebssystem:
    Windows 10 64bit Professional
    Monitor:
    1x iiyama Prolite XUB2792QSU-B1 | 1x Medion 23" FullHD
    ich finds gut dass ryzen so druck macht...

    das lässt intel mal echt in die gänge kommen und zum reagieren zwingen.

    positiv: wir als endnutzer haben die qual der wahl...

    negativ: wenns so weiter läuft wird mein 8700k von letztem jahr wohl keinen so langen lebenszyklus haben.
    da amd vor ryzen nicht wirklich existent war hat intel auch nicht viel getan und somit hat mein phenom fast 8 jahre fürs gaming genügt und hat ne gtx 560ti, 770 und 1070 erlebt...
     
  38. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    8.765
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Finde ich auch gut, aber glaubst du ganzen Leute die einen neuen Computer kaufen oder auch nur upgraden wollen, dass die auf einmal zu AMD rennen? Intel wird gekauft egal wie teuer die Produkte sind. Es ist den Leuten schlichtweg egal. AMD ist in den meisten Köpfen halt einfach schlecht. Die meisten lesen auch keine Tests oder schauen sich benchmarks an. Das was teuer ist muss auch gut sein, Intel kennt man, also wird das gekauft.
    Wenn Intel also in die Gänge kommen muss ich dann wieder Milliarden investiert und wieder gute Produkte raus haut, dann steht AMD wieder schlecht da. AMD muss jetzt einfach mal 2-3 Jahre vor Intel liegen, dann haben wir eine gute Marktsituation.
    Und Intel muss dringend in den GPU-Markt einsteigen, damit NVidia endlich mal vom hohen Ross gestoßen wird. Die können sich aktuellen jeglichen Schund erlauben
     
    Henny1992 gefällt das.
  39. Noxar

    Noxar
    Registriert seit:
    11. September 2008
    Beiträge:
    66
    Ich hab jetzt nicht alle Beiträge durchgelesen, nur ein paar, da hat es mich schon gedrängt etwas zu schreiben :D

    1. Moderne Multiplayer mit großen Spielerzahlen bedeuten einfach eine große Mehrbelastung für die CPU. Will sagen, Single- und Multiplayer kann man nicht vergleichen. Guild Wars 2 kam 2012 heraus und ist diesbezüglich so schlecht programmiert, dass es selbst heute mit 5GHz noch nicht flüssig läuft wenn 80 Mann auf 80 Mann treffen.

    2. Wegen einem einzigen Spiel würde ich nicht gleich den Rechner upgraden. Da würde ja die Hardware-Industrie dafür belohnt werden, dass die Leute von der Software-Industrie schlecht gearbeitet haben. Wenn sich sowas rumspricht... achja, das hat es ja längst, ich bin mir sicher die Spielemacher werden von der Hardware-Industrie mit "Schmiergeldern" dazu gedrängt die neueste Hardware möglichst bald auszureizen. Dabei ist es ein schmaler Grat es allen recht zu machen und dabei nicht zu viele Spieler zu verärgern.

    3. Auslastung bedeutet folgendes: Bei 144Hz haben CPU und GPU ein 144stel einer Sekunde Zeit die Berechnungen für ein Bild fertigzustellen. Brauchen sie länger, sind sie zu 100% ausgelastet und die FPS sinken unter 144. Braucht z.B. die CPU weniger Zeit, so wartet sie den Rest der Zeit. Bei 90% Auslastung wartet sie zu 10% der Zeit bevor sie wieder anfängt zu rechnen. In heutigen Zeiten mehrerer Kerne bedarf es aber immer einer genaueren Betrachtung aller Kerne und ihrer Auslastung um wirklich beurteilen zu können ob die CPU ausgetauscht werden muss oder ob das Game einfach nur schlecht optimiert ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dezember 2018
  40. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    8.765
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    WAT?!
    Woher hast du das denn?
    Die Hz haben doch nichts damit zu tun wie viel Zeit die Hardware hat um das Bild zu berechnen.
    Und vor allem hat das nichts mit einer Auslastung zu tun.
    Die Hardware liefert immer das was sie Kann, der Bildschirm zeigt es dann an.
    Folgen daraus können Tearing oder doppelt angezeigte Bilder sein. Mehr aber auch nicht
     
    Henny1992 gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top