Review: Logitech G402 (Maus)

Dieses Thema im Forum "Hardwareforum" wurde erstellt von captain_drink, 12. April 2017.

  1. captain_drink

    captain_drink
    Registriert seit:
    5. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.441
    Nachdem ich die G402 nun eine Woche intensiv in Gebrauch hatte, nachfolgend ein Review.

    Vorneweg zu den technischen Daten: Die G402 verwendet den Logitech-exklusiven AM010-Sensor, der u.a. auch bei der G100s und der G302 zum Einsatz kommt bzw. kam. Der AM010 arbeitet unterhalb von 2000 CPI ohne wahrnehmbares Smoothing und oberhalb von 2000 CPI mit minimal wahrnehmbaren Smoothing. Die größte Schwäche des AM10 ist der niedrige PCS (perfect control speed, d.h. die Geschwindigkeit, ab welcher der Sensor Fehlfunktionen aufweist), welcher im Fall der G402 allerdings mittels der Verwendung eines Gyrometers beseitigt wurde. Die Switches für die Haupttasten sind typische Omrons. Das Gewicht beträgt ~108g.

    Verarbeitungs-/Fertigungsqualität:

    Bei der G402 kommt ein übliches gummiertes Kabel zum Einsatz, welches ausreichend flexibel und biegsam ist. Die Qualität der Materialien und deren Verarbeitung ist sehr hoch, ebenso die Beschichtung, die kaum Dreck anzieht. Positiv fällt auch auf, dass die beiden Maustasten baulich vom restlichen Körper getrennt sind, wodurch deren Aktuation über die gesamte Fläche gleich viel Kraft erfordert (auf die Vorteile dieser Methode komme ich weiter unten zu sprechen). Die Klicks selbst sind zwar leichtgängig, sie fühlen sich aber äußerst taktil und 'knackig' an. 'Spamming', d.h. schnell folgende Klicks hintereinander, ist überhaupt kein Problem. Die Seitentasten haben wenig pre-travel und sind relativ gut positioniert. Das Scrollrad ist hingegen von eher schlechter Qualität: Die Rasterung ist schwach ausgeprägt, es ist relativ laut und es wird auch nicht immer jeder einzelne Schritt registriert. Die vormontierten Mausfüße sind von ansprechender Güte und lassen die Maus gut gleiten.

    Praxiseinsatz:

    Die Installation des Treibers bereitete keine Probleme, ebenso wenig die Einrichtung im Menü. Angemerkt sei an dieser Stelle, dass die Firmware unbedingt aktualisiert werden sollte, da nur mit der aktuellen Firmware bei Einsatz des Gyrometers auf der X- und der Y-Achse dieselbe Strecke getrackt wird.

    Wie hat sich die Maus nun in Spielen geschlagen?

    Da ich von einer Zowie EC2-A mit 1600 CPI kam, hatte ich die G402 erstmal entsprechend eingestellt und ein paar Übungsmaps geladen. Trotz identischer nomineller CPI fiel mir auf, dass sich die Empfindlichkeit ganz anders anfühlte. Also habe ich ein wenig recherchiert und herausgefunden, dass eingestellte 1600 CPI tatsächlich 1583 CPI entsprechen, da die Maus nicht mit Schritten von 80 CPI, sondern mit Schritten von 83.333 CPI arbeitet. Doch selbst nachdem ich meine Empfindlichkeit entsprechend angepasst hatte, konnte ich mit der G402 nichts treffen. Ich habe auch versucht, meine Empfindlichkeit kurzerhand zu verdoppeln und zu halbieren, aber nichts half meinem Aim auf die Sprünge. Als störend erwies sich auch der sogenannte 'Sniper Button', den ich die ganze Zeit mit meinem Daumen berührt und unfreiwillig betätigt hatte. Auch nach mehreren Tagen Nutzung wurde es nicht besser, so dass ich kurz davor war, die Maus gleich wieder zu verkaufen.

    Zufällig hatte ich zu diesem Zeitpunkt von der Relevanz der Sensorpositionierung bei einer Maus gelesen. Bei den meisten Mäusen ist der Sensor relativ zur Längs- als auch zur Breitenachse mittig platziert. Es gibt allerdings auch Ausnahmen, bei denen der Sensor weiter vom Handgelenk weg oder näher zum Handgelenk hin positioniert ist. Die G402 gehört zur Gruppe jener, deren Sensor 'niedriger' liegt. Gegenüber einem höher platziertem Sensor hat das zur Folge, dass man mit derselben Hand- bzw. Armbewegung eine geringere Strecke zurücklegt.

    Mit diesem Wissen im Hinterkopf holte ich noch mal meine EC2-A raus. Deren Sensor ist tatsächlich mittig positioniert. Zudem fiel mir auf, dass ich die EC2-A so greife, dass der Sensor in etwa auf einer Höhe mit meinen Fingerknöcheln ist. Die G402 hielt ich hingegen mit einem Palm Grip, so dass die Knöchel deutlich oberhalb des Sensors waren. Also habe ich testweise die G402 deutlich niedriger mit einem Claw Grip gegriffen, und siehe da: Die Maus und mein Aim fühlten sich sofort um Welten besser an. Zwischen meiner Hand und der Maus war nun kaum noch Kontakt, so dass sie sich deutlich intuitiver führen und kontrollieren ließ. Der Sniper Button kam mir ebenfalls nicht mehr in die Quere. Dass dieser niedrig ansetzende Griff überhaupt vernünftig möglich ist, liegt auch daran, dass die Maustasten vom Körper getrennt sind. Anders als bei der EC2-A muss man für geringen Widerstand nicht ganz oben greifen, sondern kann auch weiter unten die Finger platzieren.

    Mit diesem Setup konnte ich dann phänomenale Ergebnisse produzieren. Meine Präzisions-% gingen überall merklich nach oben, die Bewegungen und die Klicks fühlten sich sehr direkt und responsiv an. Zu keinem Zeitpunkt hatte ich das Gefühl, bei irgendwelchen Manövern eingeschränkt zu sein, Tracking, Flicks, alles kein Problem. Umgewöhnung war so gut wie keine mehr nötig, da sich die Bewegungen so natürlich anfühlen.

    Mein Fazit:

    Die G402 ist eine exzellente Maus. Sie ist allerdings so geformt und gebaut, dass nur eine Griffposition wirklich gut funktioniert. Wer kein Problem damit hat, seine Hand niedriger in einem Claw Grip zu positionieren, der erhält mit der G402 eine sehr gut verarbeitete und fantastisch performende Maus. Trotz der großen Dimensionierung, die eigentlich zum Palm Grip einlädt, würde ich passionierten Palm Grippern von der G402 jedoch eher abraten.
     
    Schlafmütze gefällt das.
  2. mad_layne

    mad_layne
    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    1.891
    Mein RIG:
    CPU:
    6700 i7
    Grafikkarte:
    GTX 1080
    Also Palm Maus die man anders greifen muss damit es wirklich aufgeht, na ja liest sich jetzt eher nach nem Fail für mich. :ugly:

    Bist mit der FK dann sicher besser, da fingertip <-> fingertip, oder?!
     
  3. captain_drink

    captain_drink
    Registriert seit:
    5. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.441
    FK und EC2-A greife ich Palm/Claw Hybrid (alles jeweils 1-2-2). Tatsächlich unterscheidet sich mein Griff zwischen den Zowies und der G402 gar nicht mal so sehr, die G402 ist eben nur ein gutes Stück größer, weshalb ich etwas anders ansetzen musste. Gerade die Größe hatte mich auch unmittelbar zu Palm Grip verleitet.
     
  4. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    16.816
    Palm Grip hat mir nie getaugt. Einfach zu wenig Feingefühl.

    Mit der MX518 bin ich im Windows immer mit Fingertip Grip unterwegs, und beim Zocken dann eben Claw Grip. Bei der G402 würde ich es genauso handhaben. Kumpel hat die halt.
     
  5. captain_drink

    captain_drink
    Registriert seit:
    5. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.441
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top