Sammelthread zum Aufrüsten und Zusammenstellen von PCs (Nr. IV)

Dieses Thema im Forum "Hardwareforum" wurde erstellt von Milione, 11. Dezember 2015.

  1. Elbow of Melninec

    Elbow of Melninec
    Registriert seit:
    3. November 2007
    Beiträge:
    22.201
    Multiplayer ist gar kein Thema für mich. :fs:

    Das mit dem Aufrüsten ist natürlich richtig, ich kam jetzt auch sehr lange mit meiner Hardware klar. Hätte aber auch unabhängig vom Defekt spätestens zum Jahresende was neues angeschafft, die neuen Ryzen sind ja schon verlockend. Insofern schon schlechtes Timing, dass es den alten Rechner jetzt dahingerafft hat. Allerdings denke ich, dass ein 2600er auch noch eine ganze Weile lang genug Leistung haben wird.
     
  2. green-ed

    green-ed
    Registriert seit:
    21. Juni 2011
    Beiträge:
    3.859
    Hallo zusammmen,

    meine Schwester betreibt Hobbymäßig/Semi-Professionell ihre Foto- und Videoleidenschaft. Das heißt sie Fotografiert sehr gern und macht auch schon mal kleinere Aufträge für ihr Umfeld (Fotoshoot, Hochzeit usw.) Jedenfalls, ihr Rechner kommt langsam an seine Grenzen. Deshalb möchte sie sich hardwareseitig wieder etwas besser aufstellen und möchte demnächst einen Rechner kaufen, um Fotos zu bearbeiten und Videos zu schneiden.

    Folgende Punkte:
    Aus dem alten Rechner wird nichts weiterverwendet, den bekommt jemand anderes.

    Da ich seit einigen Jahren was Hardware angeht nicht mehr up-to-date bin, wollte ich besser mal hier nachfragen. Hat jemand ein paar Tipps?
     
  3. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    8.578
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
  4. Elbow of Melninec

    Elbow of Melninec
    Registriert seit:
    3. November 2007
    Beiträge:
    22.201
    Die Kiste hat sich schon länger komisch verhalten, war ziemlich lahm und gestern ist sie dann nach dem Start immer direkt ausgegangen und ließ sich dann auch gar nicht mehr starten. Aufgeschraubt und gesehen, dass der CPU Kühler sich gelöst hat. Daher nehme ich an, dass die CPU den Hitzetod gestorben ist, vielleicht hat das Board auch was abbekommen. Der Rechner ist aber auch von 2011, abgesehen von der SSD und der Grafikkarte, die sind von 2014 und werden auch weiter genutzt.

    Neues System bei Durano bestellt, Ryzen 5 2600, 16 GB RAM, Board von MSI und CPU Kühler und Netzteil von Be Quiet. Und eine M.2 PCIe SSD als Systemplatte sowie eine 1TB HDD.

    Als Grafikkarte muss eine Weile noch meine alte GTX 970 herhalten, eine neue wird rechtzeitig zu Cyberpunk 2077 angeschafft.
     
  5. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    8.578
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Die CPU stirbt nicht einfach einen Hitzetod. Die schaltet sich vorher ab. Das ist vielleicht zu Pentium 4 Zeiten oder eher noch davor passiert.

    Blöd, dass du ausgerechnet jetzt einen neuen Rechner brauchst. Hätte vielleicht vorübergehend versucht mir so ne olle CPU zu kaufen bei eBay und dann bis Juli damit überbrückt.
     
  6. Elbow of Melninec

    Elbow of Melninec
    Registriert seit:
    3. November 2007
    Beiträge:
    22.201
    Gut möglich, aber der Rechner war jedenfalls platt und ich habe da auch jetzt weder Zeit noch Lust, da groß auf Fehlersuche zu gehen, vor allem in Anbetracht des Alters der Hardware. Klar ist der Zeitpunkt blöd, ärgert mich schon etwas, aber sooooooo riesig wird der Leistungssprung von Ryzen 3000 ja nun auch nicht, man hört ja immer von 10-15%.

    Mal was anderes: Wenn ich meine alte Ssd einbaue in den neuen Rechner, komme ich da an alle Daten ran? War die Systemplatte und ich weiß nicht, ob ich wirklich alle Daten zusätzlich extern gesichert habe.
     
  7. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    8.578
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Jupp da kommst du dann dran. Ich weiß gar nicht ob Durano auch Windows gleich mit installiert, aber falls ja wird deine SSD einfach als zusätzliches Volume erkannt oder du bekommst beim booten eine Auswahl welches Windows du starten willst. Falls kein Windows vorinstalliert wurde, dann könnte es sein, dass der PC versucht von deiner alten SSD zu starten. Dann musst du einfach die Windows Installation starten und dann eben auf die SSD installieren die noch leer ist.
     
  8. Rawoe

    Rawoe
    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.229
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 2700
    Grafikkarte:
    Gainward RTX 2070 Phoenix GS
    Motherboard:
    Gigabyte B450 Aorus Pro AMD B450
    RAM:
    16GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200 DIMM CL14 Dual Kit
    Laufwerke:
    512GB Intel 660P M.2 2280 PCIe 3.0 x4 NVMe 1.3 3D-NAND QLC
    Seagate Ironwolf ST4000VN008
    Soundkarte:
    Onboard Realtek ALC1220
    Gehäuse:
    Thermaltake Shark 2
    Maus und Tastatur:
    Logitech MX1000 Cordless Laser Maus Silber
    Logitech Cordless Desktop
    Betriebssystem:
    Windows 10 Professionel
    Monitor:
    Omen by HP 27
    Und wenn die bei Durano nicht ganz grossen Mist bauen, gibt´s ein Board, was per BIOS Update auch für die kommenden Ryzens einsetzbar ist.
     
  9. Elbow of Melninec

    Elbow of Melninec
    Registriert seit:
    3. November 2007
    Beiträge:
    22.201
    M
    MSI B450M Pro VDH. Das wäre sicher eine Option, in ein paar Jahren von nem 6 Kerner auf nen 12 oder 16 Kerner zu gehen.
     
  10. Rawoe

    Rawoe
    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.229
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 2700
    Grafikkarte:
    Gainward RTX 2070 Phoenix GS
    Motherboard:
    Gigabyte B450 Aorus Pro AMD B450
    RAM:
    16GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200 DIMM CL14 Dual Kit
    Laufwerke:
    512GB Intel 660P M.2 2280 PCIe 3.0 x4 NVMe 1.3 3D-NAND QLC
    Seagate Ironwolf ST4000VN008
    Soundkarte:
    Onboard Realtek ALC1220
    Gehäuse:
    Thermaltake Shark 2
    Maus und Tastatur:
    Logitech MX1000 Cordless Laser Maus Silber
    Logitech Cordless Desktop
    Betriebssystem:
    Windows 10 Professionel
    Monitor:
    Omen by HP 27
    Ich habe gerade, mit dem gleichen Hintergedanken zukünftige Ryzens zu nutzen, das Gigabyte B450 Aorus Pro verbaut, das aktuelste BIOS unterstützt die zukünftigen Ryzenmodelle, daher sehe ich das entspannt. Ich konnte nicht mehr warten, da meiner Schwester der PC durch Blitzschlag abgeraucht ist, und sie dringend neue Teile brauchte, also meine alten Teile.
     
  11. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    8.578
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Das ist halt wirklich das Gute aktuell bei AMD. Hatte ich auch nicht mehr bedacht, dass man ja dann einfach bei Bedarf einen Ryzen 3000 einbauen könnte. Sollte man vielleicht nur nicht während der Garantie, die man bei Durabo hat, machen. Nicht, dass die noch Flöten geht. Und dann ist es eh eigentlich zu spät für Ryzen 3000. Dann gibts schon Zen2+ oder Zen3. Bei Zen3 weiß man eben noch nicht, ob die dann noch von B450/X470 unterstützt werden.
     
  12. green-ed

    green-ed
    Registriert seit:
    21. Juni 2011
    Beiträge:
    3.859
    Was meint ihr dazu:

    Prozessor: Intel i7-7820X
    Grafikkarte: Radeon RX 480 (oder GTX 1070?)
    Arbeitsspeicher: Corsair Vengeance 32GB
    Motherboard: Z270 Gaming Pro Carbon
    Festplatte 1: HyperX Savage 480GB
    Festplatte 2: WD Red 3TB
    Netzteil: Dark Power Pro 650W
    Gehäuselüfter: Noctua NF-A14
    CPU Kühler: Noctua NH-U14s
    Gehäuse: Fractal Design R5

    Wären so ca. 1.600€
     
  13. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    72.162
    Warum eine 2066 CPU aus 2017? :ugly:

    Könnte deine Schwester noch 3 Wochen warten?
    Am 7. Juli erscheinen die neuen Ryzen CPUs von AMD.

    Und zur Grafikkarte, das ist stark abhängig von den genutzen Effekten zu sein. Manche nutzen da die Grafikkarte zur Hardwarebeschleunigung, andere nicht.
     
  14. green-ed

    green-ed
    Registriert seit:
    21. Juni 2011
    Beiträge:
    3.859
    Ja, denke schon.
    Also dann eine von 3700X, 3800X oder 3900X?
     
  15. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    8.578
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Da wird vermutlich schon ein 3700X ausreichen. Evtl sogar schon ein 3600X, da selbst der schon 6 Kerne + SMT bietet, also 12 Threads.
     
  16. Elbow of Melninec

    Elbow of Melninec
    Registriert seit:
    3. November 2007
    Beiträge:
    22.201
    So Rechner ist da und läuft. Insgesamt zufrieden mit Durabo. Lieferung ging fix und der Rechner ist sehr sauber gebaut worden, alle Kabel gut verlegt.

    Allerdings sieht der CPU Kühler etwas schief aus, also ein wenig gekippt. Unklar ob das durch den Transport passiert ist oder schon bei Montage weil es recht eng ist im Gehäuse. Jedenfalls sitzt er bombenfest und kühlt auch gut. Im Idle 38 Grad, nach einer ganzen Weile Prime95 kommt die CPU auf 68 Grad.

    Passt also offenbar und nur wegen der nicht so optimalen Optik werde ich nicht reklamieren.
     
  17. BattleStarXXX Galactica

    BattleStarXXX
    Registriert seit:
    26. April 2009
    Beiträge:
    18.566
    Hallöle, nur ein kurze Frage: wäre die Sapphire Pulse 570 8GB für 120€ in Ordnung?
    Mir ist bewusst, dass die weder sonderlich schnell noch leise ist, aber möchte wenn nur möglichst wenig Geld ausgeben. Neue Spiele werden sowieso nicht gespielt, das würde auch der 3570k nicht mehr mitmachen. Auflösung FullHD.
     
  18. Elbow of Melninec

    Elbow of Melninec
    Registriert seit:
    3. November 2007
    Beiträge:
    22.201
    Gebraucht oder neu? Neu wäre der Preis OK, gebraucht zu teuer.
     
  19. BattleStarXXX Galactica

    BattleStarXXX
    Registriert seit:
    26. April 2009
    Beiträge:
    18.566
    Neu. Aber eine günstigere 570 gibt's aktuell doch nicht, oder? Auch wenn mir ein Angebot bekannt ist, wo es eine, aber nur 4GB für 99€ gab.
     
  20. Elbow of Melninec

    Elbow of Melninec
    Registriert seit:
    3. November 2007
    Beiträge:
    22.201
    Hab auf die Schnelle tatsächlich kein günstigeres Angebot gefunden für eine 8GB Karte. Frage ist, ob 4GB es nicht auch tun würden. Ich meine, du wirst ja eh nicht mit mehr als FullHD zocken, oder?
     
  21. BattleStarXXX Galactica

    BattleStarXXX
    Registriert seit:
    26. April 2009
    Beiträge:
    18.566
    Würde den PC vielleicht manchmal an den TV mit 4K hängen. Aber weiß ja nicht, ob die Power ausreicht, auch wenn es nur ältere Titel sind (TW:Rome 2 etwa). Aber die 4GB sind aktuell scheinbar auch nicht günstiger.

    Aber weiß aktuell ja selbst nicht, ob ich mir überhaupt eine kaufen soll. Da stellt sich mir die Frage, ob sich die 100-120€ lohnen nur um ein paar Spiele zu zocken. :ugly:
    Vielleicht mal gebraucht schauen, aber die verlangten Preise dürften ja jenseits von Gut und Böse sein.
     
  22. Elbow of Melninec

    Elbow of Melninec
    Registriert seit:
    3. November 2007
    Beiträge:
    22.201
    Was hast du denn aktuell für eine Karte? Wenn die 570 eine ganze Ecke schneller als die alte ist und dir die 120€ jetzt nicht wirklich wehtun, dann schlag zu.
     
  23. BattleStarXXX Galactica

    BattleStarXXX
    Registriert seit:
    26. April 2009
    Beiträge:
    18.566
    Gar keine. :ugly:

    Die Spiele kann man aber mittlerweile nicht mehr verkaufen oder? Da war doch was, dass man keine Keys mehr bekommt. :confused:
     
  24. Rawoe

    Rawoe
    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.229
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 2700
    Grafikkarte:
    Gainward RTX 2070 Phoenix GS
    Motherboard:
    Gigabyte B450 Aorus Pro AMD B450
    RAM:
    16GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200 DIMM CL14 Dual Kit
    Laufwerke:
    512GB Intel 660P M.2 2280 PCIe 3.0 x4 NVMe 1.3 3D-NAND QLC
    Seagate Ironwolf ST4000VN008
    Soundkarte:
    Onboard Realtek ALC1220
    Gehäuse:
    Thermaltake Shark 2
    Maus und Tastatur:
    Logitech MX1000 Cordless Laser Maus Silber
    Logitech Cordless Desktop
    Betriebssystem:
    Windows 10 Professionel
    Monitor:
    Omen by HP 27
    Ich hab bis vor Kurzem auch noch einen 3570k im Einsatz gehabt, mit einer richtigen Graka an der Seite, ist der für Full HD noch gut geeignet, schlimm nur, wenn du keine Graka hast, und die interne Grafikeinheit des Intels die Rechnerei übernehmen muß. Ich hatte da zum Schluß auch eine RTX 2070 im Rechner und der Vergleich mit dem 3570k und Ryzen 2700 brachte dann doch relativ wenig Vorteile für den Ryzen. Gut, ich war faul und habe nur einen synthetischen Benchmark laufen lassen, ich glaub die Grafikleistung stieg um 10-15% etwa, der CPU-Score hat wirklich viel mehr ausgemacht. Unter Full HD wirste für das Geld keine andere Graka mit ausreichendem 8 GB VRAM kriegen.
     
  25. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    8.578
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Die 570 ist tatsächlich die einzige Lösung...Alternative, allerdings bis 150€ wäre eine GTX 1050ti oder GTX 1650. Haben dann aber auch nur 4GB Speicher.
     
  26. aggressive sheep irgendwer mettes.

    aggressive sheep
    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    15.526
    Bei einer Vega56 eher ein 500 oder ein 600W Netzteil nehmen, wenn noch Reserven für einen Ryzen 3700X da sein sollen? :hmm:
     
  27. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    8.578
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Wenn sich die preislich eh nicht unterscheiden, dann nimm ein 600er.
    Netzteile haben die beste Effizienz bei 50% Auslastung. Was natürlich nicht bedeutet, dass man sich nur deswegen gleich ein 1200Watt Netzteil kaufen soll.
     
  28. TingelTangel

    TingelTangel
    Registriert seit:
    19. Februar 2017
    Beiträge:
    51
    Hallo Zusammen,
    bei mir steht jetzt dann auch wieder eine Aufrüstung an. Ich möchte relativ bald meine CPU tauschen und hab dazu einige Fragen.
    Aktuell habe ich folgendes System:

    Asus H81M-Plus
    Intel Core i5 4690
    GTX 1070
    2x 8GB DDR3 Ram

    Grundsätzlich würde ich erstmal nur die CPU tauschen wollen, komme da mit meinem Mainboard vermutlich aber nicht weit, oder?
    Sollte ich dann auch noch das Mainboard tauschen (müssen), wie verhält es sich mit dem RAM bzw. auf was muss ich dabei achten?

    Vielen Dank für eure Hilfe.
     
  29. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    72.162
    Auf dem Sockel noch aufrüsten macht wenig Sinn und leider ist DDR4 heutzutage die Norm. Müsstest also neben Mainboard und CPU auch RAM neukaufen.
    Ansonsten solltest du noch 2 Wochen warten, dann erscheinen nämlich die neuen AMD Ryzen CPUs.
     
  30. TingelTangel

    TingelTangel
    Registriert seit:
    19. Februar 2017
    Beiträge:
    51
    Damit hab ich fast gerechnet. Wie viel weiß man denn schon über die neuen Ryzen CPUs?
    Ist schon absehbar was für ein Mainboard dann Sinn macht?

    Leider bin ich mittlerweile echt raus aus dem Thema.. also etwas hilflos/überfordert..
     
  31. Elbow of Melninec

    Elbow of Melninec
    Registriert seit:
    3. November 2007
    Beiträge:
    22.201
    Nach allem was man hört, wird Zen 2 richtig gut. 10-15% mehr Leistung als Zen+. Letztere sind aber auch noch empfehlenswert, zumal die Preise sinken werden. Die neuen Boards der 500er Serie sind ein anderes Thema. Werden wohl recht teuer und kommen mit aktivem Chipsatzlüfter, sind also potentiell nervig hörbar. Allerdings funktionieren die neuen CPUs auch auf X470 und B450 Boards. Hat man halt kein PCIe 4, aber das ist eigentlich auch noch kein Killerfeature.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juni 2019
  32. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    8.578
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Problem bei den "alten" x470/B450 Boards ist dann allerdings, dass man nicht sicher sein kann, dass man das Board mit einem Ryzen 3000 kompatiblem BIOS bekommt. Ansonsten würde ich auch sagen, kauft man so ein Board weil die deutlich günstiger sein werden.
     
  33. TingelTangel

    TingelTangel
    Registriert seit:
    19. Februar 2017
    Beiträge:
    51
    Also wäre ein Prozessor der 3000er Serie in Kombination mit einem X470 eigentlich ne gute Sache? Vorausgesetzt die BIOS Geschichte macht keine Probleme? Das weiß man halt vermutlich erst nach Release oder?

    Was wäre denn dann ein passender RAM dazu? 16gb reichen in der Regel oder?
     
  34. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    72.162
    CPU der 2000 Reihe bei Amazon bestellen, BIOS updaten und dann wieder zurückschicken. :yes::spätrömischeDekadenz::ugly:

    Zuerst abwarten inwiefern der Chipsatz Lüfter stören wird.

    Zum RAM, 16GB reichen für den Alltag und Zocken aus.
     
  35. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    8.578
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Finde ich ziemlich asozial...sorry. Es sei denn es sollte nur ein Scherz sein.

    Die Boards werden wahrscheinlich aber auch deutlich teurer. Daher würde es schon Sinn machen ein günstiges B450/X470 Board zu nehmen.
    Es gibt auch bereits Boards die mit dem neusten BIOS ausgestattet sind und somit bereit sind für die neue Ryzen Gen. Kann man beim Händler ja auch evtl nachfragen.
    Aber zuerst sollte man eh noch die 2 Wochen abwarten.
     
  36. TingelTangel

    TingelTangel
    Registriert seit:
    19. Februar 2017
    Beiträge:
    51
    Okay perfekt, danke für die Hilfe.

    Werde mich mal mit der 2000er Reihe auseinandersetzen, defintiv aber den Release der 3000er abwarten.
    Letztere könnte mir aber in Kombination mit teurem Mainboard und neuem Ram zu teuer werden.
     
  37. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    72.162
    :spätrömischeDekadenz: und :ugly: sollten schon recht eindeutig sein, dass das nicht ernst gemeint war. :hmm:

    Wobei, das war ja AMDs Lösung bzw. als Boot kit Teil der Garantie wenn man ein Ryzen 2000 nicht auf einem B450/X470 Board nutzen konnte wegen einem veraltetem BIOS.

    Das wird schon eher das Problem sein.
     
  38. Flachzange Like A Rolling Stone

    Flachzange
    Registriert seit:
    11. Juli 2005
    Beiträge:
    38.195
    Ort:
    und zu Flach
    gibt doch genug Boards die man über USB flashen kann ohne an einen PC angeschlossen zu sein. :nixblick: hab mich jetzt auch entschieden einen neuen Ryzen PC zusammenzustellen auch wenn ich mit meinem 1700 noch ziemlich zufrieden bin :wahn:

    aber Papa will seinen i3 aus 2013 oder so in Rente schicken :ugly:²³ dann bekommt er meinen alten PC und ich bau neu.:p

    beim Board muss ich auch noch schauen so vom Gefühl her würd ich das Asus Prime Pro x470 kaufen aber hab schon gehört das MSI wohl die besseren Ryzen Boards baut.
     
  39. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    8.578
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    MSI hat gute Boards, aber ne schlechte Garantieabwicklung.
    Habe für meinen 1600x auch ein Prime X370 Pro, aber das brauchte damals schon so einige Updates. War halt auch eins der ersten Ryzen Boards...da musste man ein wenig damit rechnen. Inzwischen sollten die aber gut laufen.
    Überlege auch, ob ich mir Ende des Jahres einen 3600X hole. Muss ich dann mal abwägen...je nachdem wie die Tests ausschauen.

    Richtig, das hat aber AMD von sich aus angeboten. Da bekam man eine kleine APU und konnte dann das Update machen. Danach musste man die APU wieder zurück senden. Für sich eigentlich ein guter Service.
     
  40. TingelTangel

    TingelTangel
    Registriert seit:
    19. Februar 2017
    Beiträge:
    51
    Ich werde mir in dem Zug auch einen neuen Monitor anschaffen und meinen 6 Jahre alten in Rente schicken.
    Kann ich mit dem geplanten Setup + der GTX 1070 auf WQHD und 27“ gehen oder macht die Grafikkarte da Probleme und ich sollte bei Full HD bleiben?
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top