Sammelthread zum Aufrüsten und Zusammenstellen von PCs (Nr. IV)

Dieses Thema im Forum "Hardwareforum" wurde erstellt von Milione, 11. Dezember 2015.

  1. Ghost of Vega

    Ghost of Vega
    Registriert seit:
    11. Mai 2019
    Beiträge:
    570
    Mein Office PC dürfte mal langsam in Rente.
     
  2. Deville.

    Deville.
    Registriert seit:
    3. März 2006
    Beiträge:
    15.479
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core i5-2500K @3.30GHz
    Grafikkarte:
    Nvidia Geforce GTX 680
    Motherboard:
    ASRock Z68 Pro3 Gen3
    RAM:
    4x 4 GB DDR3-1600 DDR3 SDRAM
    Maus und Tastatur:
    Logitech G502 + Roccat Taito Mausmatte
    Logitech G15 1st Gen
    Windows 10 Pro OEM für 135 € kaufen, oder beim Keyhändler für 15 €? :hmm::ugly:

    (Gehört doch auch zum Aufrüsten und Zusammenstellen eines PCs :engel: )
     
  3. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    72.555
    Alten Windows 7/8 Key benutzen. :teach:
     
    Flachzange gefällt das.
  4. sirius3100

    sirius3100
    Registriert seit:
    24. März 2005
    Beiträge:
    2.468
    Tendiere irgendwie stark zu dem AIO-Wasserkühler. Nicht weil er sonderlich Sinn ergibt sondern einfach weil ich sowas mal verbauen wollte. Als ich gepostet habe war ich mir noch unsicher was ich nehmen will, aber mittlerweile ist's eigentlich klar dass es der wird. Oder spricht irgendwas total dagegen (außer dem Preis)? Bin nur noch nicht sicher wo im Gehäuse ich dann den Radiator verbaue. Gibt's da irgendwelche Tipps?
    Übertakte auch ganz gerne etwas. Der aktuelle Ryzen ist zwar wohl nicht so Übertaktungsfreudig aber der wird wahrscheinlich sowieso irgendwann durch 'nen ~16-Kerner ersetzt falls die nächste AMD-Generation noch auf AM4 setzt.

    Das mit den 32GB hatten wir letzte Woche schon besprochen als ich damals gefragt habe. Bei den aktuellen Preisen kaufe ich lieber jetzt mehr als dann in ein paar Jährchen nach RAM mit den selben Specs zu suchen.

    Wegen dem Netzteil. Ist das Straight Power 11 oder das Dark Power 11 besser (wieder unabhängig vom Preis)? Das Dark Power ist ja etwas älter. Oder gibt's andere Alternativen?

    Wegen der SSD: Die NextGen-Konsolen werden ja PCIe-4.0 SSDs haben. Will mir die Option dafür dann auch offen halten für den, zugegebenermaßen sehr unwahrscheinlichen, Fall dass Spiele dann sowas verlangen. Außerdem mag ich schnelle SSDs :)

    edit: keiner da? Wollte eigentlich jetzt bestellen, und zumindest bei der PSU bräuchte ich echt noch Meinungen. Laut allem was ich lese ist dass Straight Power 11 nicht immer ganz leise, da würde ich dann eher das Dark Power 11 nehmen. Aber seit 2015 hat sich bei den Netzteilen doch sicher was getan, oder? Was haltet ihr z.B. vom Seasonic Focus Plus Platinum 550W?
    edit2: hm jetzt lese ich wiederum anderswo dass das Straight Power 11 doch leiser sei als das Dark Power 11. Hab leider noch keinen Test gefunden bei dem direkt die beiden 550 Watt Modelle miteinander verglichen werden. Wenn ich bis um 11 Uhr oder so hier nichts anderes lese werde ich einfach dass Straight Power 11 nehmen :)

    edit3: Hab die Sachen jetzt gekauft. Kühler hab ich den AIO-Wasserkühler genommen. Netzteil das Straight Power 11 550W und beim RAM bin ich auf 3333 MHz hoch gegangen. Für sich genommen ist der RAM zwar deutlich teurer, aber auf den Rechner als Gesamtes gerechnet spielt's nicht die große Rolle.
    Jetzt bin ich mal gespannt ob alles dann ankommt wann es laut Webseitenangaben sollte. Dann könnte ich nämlich schon nächstes Wochende zusammenbauen. Euch danke ich für die Antworten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juli 2019
  5. Midian Nihilist

    Midian
    Registriert seit:
    17. März 2001
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    somewhere far beyond
    Okay nun will ich also auch das aufrüsten angehen. Der aktuelle PC ist rund 5 Jahre alt, wenn auch noch eine 980Ti drin werkelt. Ich habe ein 4k Display, d.h. falls möglich würde ich gern auch auf 4k Spielen (spiele aktuell aber auch immer wieder auf niedrigeren Auflösungen, so schlimm ist das nicht).
    Der PC ist ein reiner Zock-PC, allenfalls würde ich eine zweite SSD mit Linux einrichten für Machine Learning Projekte (bietet sich bei einer nVidia-Karte einfach an).

    Ich benötige also:
    - CPU
    - RAM
    - Graka
    - Mainboard
    - 1-2 SSDs
    - Netzteil
    - CPU Lüfter

    Gehäuse habe ich (altes Lian Li Big Tower Gehäuse), optische Laufwerke brauche ich nicht, der Monitor ist noch recht neu.

    Ich hatte an eine 2080 gedacht, ob ich mir den Aufpreis zur Ti leisten will, weiß ich noch nicht. Ich vermute, AMD hat hier in der Leistungsklasse nichts entgegenzusetzen?

    Was die CPU angeht, ist der Ryzen 3 vermutlich interessant. Habe extra mit dem Aufrüsten gewartet. Sollte ich also zum 3800X / 3900X greifen, statt einer Intel CPU? Welche Intel CPU wäre das aktuelle Pendant, für einen Zock-PC?
     
  6. man1ac aka tectiler

    man1ac
    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    12.849
    Ort:
    am Strand
    Spielt Geld keine Rolle? :ugly: Ohne Preisrahmen echt schwer hier Angaben zu machen...
    Wenn es auf jeden Fall nur um Zocken als primären Bereich geht, würde ich nicht mehr als einen Ryzen 3600 reinpacken - der 3700x oder höher hat einfach keinen Mehrwert in aktuelle Spielen.
    Ich würde die 130€ in die Grafikkarte stecken, denn grad bei 4K wirds unter 450€ für die Karte eher nichts werden.
     
  7. Midian Nihilist

    Midian
    Registriert seit:
    17. März 2001
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    somewhere far beyond
    Erstmal, ja. Werde relativ sicher über 1500€ kommen, vllt sogar 1800€. Schaue mir gerade ein paar Testberichte der CPUs an (zB https://www.computerbase.de/2019-07/amd-ryzen-3000-test/3/#diagramm-test-resident-evil-2-3840-2160). Aber irgendwie scheint es, also wäre z.B. der 9900K so gut wie immer an der Spitze, und ist zudem mit 490€ noch günstiger als der 3900X.
    Der PC soll jedenfalls wieder eine ganze Weile halten, d.h. ich werde nicht in 2 Jahren die CPU austauschen. Schade dass sowas wie Star Citizen nicht mit in den Benchmarks ist, da dürften viele Kerne ja stark profitieren.
     
  8. man1ac aka tectiler

    man1ac
    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    12.849
    Ort:
    am Strand
    Wenn du hören willst: Kauf dir von allem das teuerste, bittesehr. In dem von dir gesposteten Diagramm sehe ich lediglich, dass du fürs zocken weder einen 3700x noch einen 3900x brauchst.
    Auch 1500€ sind einfach zuviel. Du zahlst nachher für 10% mehrLeistung ALLER Komponenten locker 40% mehr. Klar, kann man machen wenn man einfach Geld verblasen will.
    Ansonsten 3600X (200€), X570 (200€) Board, 32GB GSKill Ribjaws 3200er (130€), NVME Systemplatte 500GB (150€), Alpenfön Brocken 3 (45€), Netzteil kA bin ich kein Experte, Graka RTX2080 OC (Gainward 700€)

    Dann haste deine 1300€ ausgegeben. Wobei 4k max und flüssig einfach jede Graka grillt. Da lieber schön WQHD Zocken und nochmal 400€ sparen.
     
  9. ActionNews Linux-User

    ActionNews
    Registriert seit:
    14. April 2001
    Beiträge:
    10.419
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 1800X
    Grafikkarte:
    ASUS Strix Vega 64 OC
    Motherboard:
    Gigabyte Aorus GA-AX370-Gaming 5
    RAM:
    2x8GB G.Skill 3200MHz CL14
    Laufwerke:
    - 512GB Samsung 960 M2-SSD
    - 2 Terrabyte WD HDD 7200 U/Min
    Gehäuse:
    Be!quiet Silent Base 800
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    27" Dell U2713HM IPS 1440p
    Naja gerade Spiele sind wohl extrem auf Intel Optimiert (immer noch) und dennoch ist ein 3700X oder 3900X nur ganz knapp hinter dem 9900K. Davon würde ich die Entscheidung nicht anhängig machen. Wenn man sich auf der anderen Seite anschaut: Selbst der 3700X ist in Anwendungsbenchmarks oft dem 9900K voraus. Und das bei gleicher Kernzahl. D.h. Rohleistung wäre durchaus vorhanden, die in Spielen oft nicht genutzt werden kann.
    Auf der anderen Seite: Vor zwei Jahren haben auch viele Tester gesagt man solle den 7600k einem Ryzen 5 1600 vorziehen, weil der in aktuellen Spielen bessere singlecore Leitung hatte. Zwei Jahre später testet Hardware Unboxed die beiden Prozessoren wieder und stellt fest viele Spiele nutzen mittlerweile mehr wie vier Threads und der 7600k fällt in diesen Fällen stark hinter den 1600 zurück.

    Ja der 3600 mit sechs Kernen und 12 Threads reicht momentan locker. Und wenn man ein knappes Budget hat und nur spielen will würde ich man1ac zustimmen der reicht locker. Bevor ich aber zu einem 9900K greife würde ich die 4 Kerne mehr vom 3900X mitnehmen. Könnte sich bei zukünftigen Spielen (und vielleicht ist Star Citizen da ein Indikator) durchaus als nützlich erweisen. Und wenn mann die Kerne nur hat um nebenbei noch anderes Zeug laufen lassen kann.
     
  10. ActionNews Linux-User

    ActionNews
    Registriert seit:
    14. April 2001
    Beiträge:
    10.419
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 1800X
    Grafikkarte:
    ASUS Strix Vega 64 OC
    Motherboard:
    Gigabyte Aorus GA-AX370-Gaming 5
    RAM:
    2x8GB G.Skill 3200MHz CL14
    Laufwerke:
    - 512GB Samsung 960 M2-SSD
    - 2 Terrabyte WD HDD 7200 U/Min
    Gehäuse:
    Be!quiet Silent Base 800
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    27" Dell U2713HM IPS 1440p
    Was die Grafikkarten angeht gebe ich dir recht, wenn du das schnellste willst kommst du momentan nicht um Nvidia herum. Interessant wird wie schnell die Custom 5700XT-Karten werden. Einige konnten die ja schon mit Nachrüstkühlern auf 2,1 oder gar 2,2 GHZ betreiben und damit sogar nah an eine (Stock) 2080 ran kommen. Ich würde aber auf alle Fälle die 2080 Super abwarten, die hoffentlich noch etwas mehr Performance zum hoffentlich zumindest gleichen (oder niedrigeren) Preis wie die jetzige 2080 bieten wird.
    Ansonsten sieht es wohl aus dass AMD größere Navi-Karten wohl erst Anfang 2020 bieten wird. Und wie schnell die werden steht auch noch in den Sternen.

    Ich fürchte aber für 4K 60FPS ist alles unter der 2080Ti fast schon zu schwach. Naja bei der 2080 könnte vielleicht DLSS was bringen oder bei der 5700XT Renderscale auf ca 75% und dann mit Radeon Image Sharpening nah an 4k heranbringen. Hardware Unboxed hat sich das näher angesehen. Vorteil der 5700XT wäre halt, dass sie mit $400 vergleichsweise günstig ist.
     
  11. GODzilla EDMODOSAURUS Moderator

    GODzilla
    Registriert seit:
    2. Juli 2001
    Beiträge:
    57.958
    Ort:
    J.W.D.
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core i7 3770
    Grafikkarte:
    Palit GeForce GTX 1070 Super JetStream
    Motherboard:
    Gigabyte H77-DS3H
    RAM:
    2x 8192 MB Crucial Ballistix Tactical LP DDR3
    Laufwerke:
    Samsung SSD 830 250GB
    Samsung SSD 850 EVO 500GB
    Seagate Pipeline HD 5900.2 1TB
    LG Electronics BH16NS40.AUAU BluRay Rekorder
    Soundkarte:
    Onboard Realtek ALC887 HD Audio
    Gehäuse:
    Nanoxia Deep Silence 1
    Maus und Tastatur:
    Razer Basilisk
    Razer Blackwidow Elite (Yellow SIlent Switches)
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64bit
    Monitor:
    Dell S2716DG 27"
    ich wollte, was mein zukünftiges Ryzen-3000-System angeht jetzt nochmal speziell zu Mainboard und Speicher fragen, weil die Auswahl gerade bei ersterem relativ riesig ist:

    https://geizhals.de/msi-x470-gaming-plus-7b79-002r-a1803970.html?hloc=at&hloc=de

    Alternativen in ähnlicher Preisregion oder leicht darüber? Ich übertakte nicht und habe ansonsten nur den Anspruch, dass ich nie wieder nicht-gewinkelte SATA-Buchsen auf einem Mainboard sehen mag. ^^

    https://geizhals.de/corsair-vengean...16gx4m2b3200c16-a1314316.html?hloc=at&hloc=de

    Dito...Alternativen? Ich habe beim Speicher eigentlich garkeine Präferenzen. Wenn er gut ist und empfohlen wird, wird er gekauft. :D

    Danke
     
  12. Midian Nihilist

    Midian
    Registriert seit:
    17. März 2001
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    somewhere far beyond
    SSDs hab ich gerade schon 2 verbaut, wollte mir eine aufheben, und noch ne 1TB M2 für Spiele holen, da die aktuelle etwas klein ist. Taug da die hier: https://geizhals.de/crucial-p1-ssd-1tb-ct1000p1ssd8-a1907687.html?hloc=at&hloc=de?

    Und die passt auf das Board, ja? https://geizhals.de/msi-mpg-x570-gaming-plus-7c37-004r-a2078256.html?hloc=at&hloc=de
    Kenn mich mit diesem neumodischen M.2 nicht so aus :immertot:

    RAM hatte ich jetzt die mal rausgesucht: https://geizhals.de/corsair-vengean...32gx4m2b3200c16-a1339849.html?hloc=at&hloc=de
    (einfach nur anhand Timings, Preis und Geizhals-Sterne :immertot: ) wären die nicht ne Ecke besser?


    Ja das wäre meine nächste Frage gewesen, was mit den Super-Varianten ist. Hatte davon vor einiger Zeit gelesen, wusste aber nicht, ob die tatsächlich kommen. Da lohnt es sich dann wohl zu warten. Denke schon, dass ich zu nVidia greifen werde. Entweder ne 2080, oder eine Ti. Muss ich mir noch genau überlegen. Könnte unter Umständen Rabatte bekommen, und hab vor kurzem ne Prämie bekommen, die ausgegeben werden will :engel:

    CPU muss ich mir noch überlegen. Aber vermutlich stimmts schon, dass es besser wäre, auf AMD zu setzen.

    Würde das NT für die ganze Kiste ausreichen? https://geizhals.de/be-quiet-pure-power-11-600w-atx-2-4-bn294-a1910227.html?hloc=at&hloc=de
    Oder muss man das bei einer 2080/Ti höher dimensionieren?
     
  13. R3Play

    R3Play
    Registriert seit:
    4. September 2018
    Beiträge:
    13
    Hallo zusammen,

    Ich hätte ein eine kleine Frage:

    Bis auf die Graka (gtx 1070) sind die Komponenten meines PCs aus dem Jahr 2012, d.h. Intel 2600, 8GB RAM

    Derzeit gibt mein Pc allerdings seinen Geist auf. Nach sem Austausch zweier Festplatten + Lüfter bin i h nun am überlegen, ob ich noch Geld investieren möchte. Ich wollte mir 2020 sowieso einen neuen Pc mit der dann neuen nvidia Graka holen. Daher bin ich am überlegen, ob ich mir nicht schon jetzt einen Pc zusammenstelle und nächsten Sommer nur mit einer Graka nachrüste. Dachte da so an einen 9900k, 32 gb Ram, 2TB SSD.

    Jetzt die Frage: macht das Sinn oder sollte ich warten mit dem gesamten Pc bis nächstes Jahr, weil dort noch wahnsinnige technische Neuheiten (CPU, RAM, Anschlüsse etc.)erscheinen die ich mir nicht entgehen lassen sollte?
     
  14. Teiler Der mit dem V tanzt

    Teiler
    Registriert seit:
    9. Januar 2018
    Beiträge:
    5.952
    Ort:
    hographisch völlig inakzeptabel!
    Warten kann man immer. Es wird entweder günstiger oder es kommt was besseres aufm Markt. :nixblick:

    Wenn du das Geld ausgeben möchtest tu es.
     
  15. ActionNews Linux-User

    ActionNews
    Registriert seit:
    14. April 2001
    Beiträge:
    10.419
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 1800X
    Grafikkarte:
    ASUS Strix Vega 64 OC
    Motherboard:
    Gigabyte Aorus GA-AX370-Gaming 5
    RAM:
    2x8GB G.Skill 3200MHz CL14
    Laufwerke:
    - 512GB Samsung 960 M2-SSD
    - 2 Terrabyte WD HDD 7200 U/Min
    Gehäuse:
    Be!quiet Silent Base 800
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    27" Dell U2713HM IPS 1440p
    Die MSI-Boards sind bei B450 und X470 wohl echt gut. Du kannst ja mal hier schauen was Buildzoid so empfiehlt an X470 Alternativen für Ryzen 3000.
    Mit Corsair Vengence kann man wohl auch nix falsch machen oder G.Skill Trident Z .... oder du schaut was manche Hersteller für Ryzen 3000 optimierten RAM bringen wollen. G.Skill wollte glaube ich Trident Neo launchen.

    Die Crucial ist vielleicht nicht die schnellste M.2 SSD aber schnell genug ;). Für den Preis und 1TB sicherlich nicht verkehrt. Wie viele M.2 SSDs hast du denn schon ? Ich glaube auf das Board was du dir ausgesucht hast gehen maximal 2 M.2 (eine PCIe 4.0 und eine PCIe 3.0).
    Netzteil sollte ausreichen wenn du nicht SLI oder Crossfire machen willst.

    Also sagen wir mal so ... Intel bringt wohl Anfang 2020 mit Comet Lake in 14nm+++++++++ noch mal eine zehn-Kern CPU. Da der 9900K aber schon kaum thermisch zu bremsen ist, glaube ich nicht, dass der Zehnkerner Allcore so hoch takten wird. In 10nm kommt wohl von Intel nichts vor 2021 für den Desktop. DDR5 wird wohl auch noch etwas auf sich warten lassen, aber da bin ich mir nicht sicher vielleicht wann das kommt.
    Du kannst sicherlich jetzt schon mal Mainbaord + CPU aufrüsten ich glaube da macht man nix verkehrt, aber ich würde wenn ich schon 500€ Ausgebe eher zum Ryzen 9 3900X greifen. Der ist praktisch gleich schnell wie der 9900k hat aber vier Kerne mehr und kostet fast das gleiche. Außerdem unterstützt der 3900X als technische Neuerung PCIe 4.0. Braucht man zwar jetzt noch nicht unbedingt, aber wenn man eine CPU so lange wie du nutzt ist es vielleicht nicht verkehrt.
    Die 1070 müsste ja für 1440p schnell genug noch sein. Da kannst du ja nächstes Jahr schauen was Nvidia als Nachfolger für 2000er Serie bringt oder AMD mit dem großen Navi.
     
    GODzilla gefällt das.
  16. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    8.838
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Stimmt nicht. Es gibt schonmal 24 Boards mit B450, die Crossfire unterstützen: https://geizhals.de/?cat=mbam4&xf=317_B450~3784_CrossFire
    SLI gibt es allerdings nicht, was aber eh nicht schlimm wäre weil es ziemlich genau 0 lohnt sich sowas aufzubauen. Crossfire natürlich ebenso wenig.

    Wann sollen die kommen? Wenn er jetzt Leistung haben will, dann sollte man einfach zu NVidia greifen. Eine 5700XT ist im Prinzip eine RTX 2070. Da kann man also wählen was man nimmt. Für 450€ gibt es ne vernünftige RTX 2070: https://geizhals.de/zotac-gaming-ge...eme-core-zt-t20700c-10p-a1908414.html?hloc=de Die Customs der 5700XT werden sicherlich mindestens im gleichen Preisbereich liegen.

    Da braucht man aber sicherlich kein DPP11 mit 550 Watt. Da langt ein Straight Power 11 bei weitem. Sogar ein Pure Power 11 reicht noch! Die Dark Power sind eben das High End Segment von BeQuiet, braucht man aber sicherlich nicht in einem Mittelklasse PC.
     
  17. ActionNews Linux-User

    ActionNews
    Registriert seit:
    14. April 2001
    Beiträge:
    10.419
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 1800X
    Grafikkarte:
    ASUS Strix Vega 64 OC
    Motherboard:
    Gigabyte Aorus GA-AX370-Gaming 5
    RAM:
    2x8GB G.Skill 3200MHz CL14
    Laufwerke:
    - 512GB Samsung 960 M2-SSD
    - 2 Terrabyte WD HDD 7200 U/Min
    Gehäuse:
    Be!quiet Silent Base 800
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    27" Dell U2713HM IPS 1440p
    Stimmt es fehlt nur SLI ... ich hatte das im Hinterkopf und bin davon ausgegangen das CrossFire auch nicht geht, aber beides nutzt ja eh kaum einer mehr.

    Naja die 5700XT ist durchschnittlich schon etwas schneller als eine 2070. Sie liegt zwischen einer 2070 und 2070 Super. Und wenn man sieht, dass z.B. IgorsLab mit Wasserkühler und Soft Power Tables eine 5700XT auf 2,2 GHz prügelt und dabei fast die Performance einer 2080 erreicht (2,1GHz coreclock war schon möglich indem man den Stock-Lüfter aufdreht), dann denke ich wird eine Custom 5700XT noch etwas näher an eine 2070 Super heranrücken (Stock kommt die 5700XT momentan nicht über 1,8GHz coreclock hinaus). Costums sollen Mitte August auf den Markt kommen. Gut ist noch ein Monat hin.

    Auch hier stimmt: Dark Power ist wohl overkill. Ich wollte aber damit eigentlich nur sagen 550Watt wären besser als 500 Watt. Ein 550Watt Stright Power würde natürlich auch gehen. Persönlich würde ich eher zu 650 oder 750 Watt tendieren um mehr Spielraum zu haben.
     
  18. Midian Nihilist

    Midian
    Registriert seit:
    17. März 2001
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    somewhere far beyond
    Hab keine M.2 bisher, hab ja nen alten PC. Hab 2 SATA SSDs, ne 250GB Samsung 840 Evo und noch eine mit 512GB, weiß nicht mehr genau welche.
    Hatte auch kurz die im Blick:
    https://geizhals.de/samsung-ssd-pm981-1tb-mzvlb1t0halr-00000-a1776842.html?hloc=at&hloc=de

    Kostet etwas mehr, ist aber auch schneller. Merkt man das am Ende denn? :hmm: Wobei heutzutage ja jeder Spiel 50GB wiegen muss, damit es toll ist, von daher ist schneller auf die Dauer wohl immer besser :hmm:
     
  19. ileus findet einiges fair

    ileus
    Registriert seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    11.288
    Mein RIG:
    CPU:
    Des
    Grafikkarte:
    is
    Motherboard:
    Briwadsache
    RAM:
    !
    Ryzen 5 3600 oder Ryzen 7 2700X?

    Der 2700X ist aktuell im Angebot bei Amazon für ca. 216€.

    Ich würde dem Kollegen so oder so ein vernünftiges X470 Board empfehlen, von dem her wäre ja egal ob 2700X oder 3600.
     
  20. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    8.838
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Macht aber keinen Sinn, auch wenn es nur wenig mehr kostet. 650 oder noch mehr Watt braucht man nicht mal für ne 2080ti.
    Und die GPUs und CPUs verbrauchen auch eher immer weniger Strom als mehr.
     
  21. Teiler Der mit dem V tanzt

    Teiler
    Registriert seit:
    9. Januar 2018
    Beiträge:
    5.952
    Ort:
    hographisch völlig inakzeptabel!
    ich liebe meine dark power... und weißt warum? weil ichs kann :ugly:
     
  22. ActionNews Linux-User

    ActionNews
    Registriert seit:
    14. April 2001
    Beiträge:
    10.419
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 1800X
    Grafikkarte:
    ASUS Strix Vega 64 OC
    Motherboard:
    Gigabyte Aorus GA-AX370-Gaming 5
    RAM:
    2x8GB G.Skill 3200MHz CL14
    Laufwerke:
    - 512GB Samsung 960 M2-SSD
    - 2 Terrabyte WD HDD 7200 U/Min
    Gehäuse:
    Be!quiet Silent Base 800
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    27" Dell U2713HM IPS 1440p
    Hmm ... ich glaube ich würde zum 3600 greifen. Der ist in Spielen schneller und in Multicore ist er dem 2700X fast ebenbürtig trotz zwei Kernen weniger:
    https://www.3dcenter.org/artikel/launch-analyse-amd-ryzen-3000/launch-analyse-amd-ryzen-3000-seite-2
     
    ileus gefällt das.
  23. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    72.555
    Da Übertakten rausfällt, sollte das Mainboard für 3700X in Ordnung sein.
    Nur den 12 Kerner solltest du in Zukunft vielleicht auslassen.

    Beim RAM, bei 3200Mhz/CL16 geht es auch billiger.
    https://geizhals.de/g-skill-ripjaws-v-schwarz-dimm-kit-16gb-f4-3200c16d-16gvkb-a1327025.html

    Für den Fall, dass deine Konfiguration im Rest noch so ist wie du vor einer Woche verlinkt hast.
    Als CPU Kühler wäre der Thermalright Macho Rev. B, die bessere Alternative. Ist billiger und trotzdem ausreichend für den 3700X.
    Beim Netzteil reicht die 550W Variante.
    Und zur Festplatte, die hat 5900rpm. Als Datengrab in Ordnung, ansonsten wäre eine 7200rpm Festplatte wie Seagate BarraCuda oder Toshiba P300 empfehlenswerter.

    Mit dem kürzlichem Erscheinen der neuen Ryzen CPUs ist aktuell ein guter Zeitpunkt für einen neuen PC.

    Zur 2 TB SSD, aktuell ist die SanDisk Ultra 3D 2TB für 184,99 € Teil des Prime Day.
    Zum RAM reichen auch 16GB weiterhin aus zum zocken.

    SanDisk Ultra 3D 2TB
    AMD Ryzen 7 3700X
    G.Skill SniperX Digital Camouflage DIMM Kit 16GB, DDR4-3600, CL19-20-20-40
    MSI X470 Gaming Pro Carbon
    Thermalright Macho Rev. B
    Fractal Design Define R6
    be quiet! Straight Power 11 550W
     
  24. chaos_zogger

    chaos_zogger
    Registriert seit:
    15. November 2005
    Beiträge:
    7.443
    Bin auch wieder mal am zusammenstellen für Freunde, so als Vorbereitung fürs eigene Upgrade :user:

    Der bessere PC:
    https://de.pcpartpicker.com/list/frczBb
    • Was sind genau jetzt die Vorteile von einem besseren / teurerem Mainboard? Anschlüsse sind mir klar, aber ansonsten nur SLI / Crossfire Möglichkeit?
    • Bei der Grafikkarte hab ich jetzt mal die Stock RX 5700 XT von der AMD Website genommen, aber hab hier eh schon gelesen dass man da auf die Customs warten sollte
    Der günstigere:
    https://de.pcpartpicker.com/list/Cgnh4q
    • Hier gibt es keinen Nachteil durch das Micro ATX Mainboard, oder? Mehr Ramslots etc. werden nicht benötigt.

    Vielleicht kann mir jemand Feedback geben :)
     
  25. GODzilla EDMODOSAURUS Moderator

    GODzilla
    Registriert seit:
    2. Juli 2001
    Beiträge:
    57.958
    Ort:
    J.W.D.
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core i7 3770
    Grafikkarte:
    Palit GeForce GTX 1070 Super JetStream
    Motherboard:
    Gigabyte H77-DS3H
    RAM:
    2x 8192 MB Crucial Ballistix Tactical LP DDR3
    Laufwerke:
    Samsung SSD 830 250GB
    Samsung SSD 850 EVO 500GB
    Seagate Pipeline HD 5900.2 1TB
    LG Electronics BH16NS40.AUAU BluRay Rekorder
    Soundkarte:
    Onboard Realtek ALC887 HD Audio
    Gehäuse:
    Nanoxia Deep Silence 1
    Maus und Tastatur:
    Razer Basilisk
    Razer Blackwidow Elite (Yellow SIlent Switches)
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64bit
    Monitor:
    Dell S2716DG 27"
    Vielen lieben dank. Ach das mit der HDD hätte ich noch erwähnen sollen, das ist einfach eine persönliche Vorliebe. Ja, viele sind günstiger und vielleicht trotzdem noch größer, aber ich habe in 2012 gefühlte Jahrmillionen damit verbracht eine leise HDD zu finden, nicht nur was Betriebsgeräusche angeht, sondern auch was Schwingungen betrifft die sich auf's Gehäuse übertragen. Und ich fand...nur diese eine. Die unvergleichliche. Die unnachahmbare. :ugly:

    Beim Rest schließe ich mich aber sehr gern der Empfehlung an, Frage aber nochmal kurz beim Netzteil nach: 550W ausreichend...in Zukunft soll freilich noch eine stärkere Grafikkarte rein, gen Weihnachten und so in Richtung RTX 2070 Super. Und wer weiß, das aktuelle System hielt 7 Jahre und hat so einige Grafikkarten mitgemacht. Reichen 550W auch unter diesen Gesichtspunkten? Danke. :)

    In dem verlinkten Video geht er ja u.a. auf ein feature ein, welches das flashen des BIOS ohne installierte CPU zulässt. Das Mainboard welches ich wählte kann das nicht. Nun sagte man mir aber bei der ersten Anfrage im Thread, dass diese Mainboards die grundsätzliche Unterstützung für die neuen Ryzen 3000 schon vor längerer Zeit per BIOS erhalten haben (also besteht eine gute Chance, dass ein kompatibles BIOS bereits drauf ist) und die letzten Updates das eher verbessert und potentiell den PCIe 4.0 Support aktiviert haben.

    Ist das wirklich so? Ich mag ungern erst nach dem Zusammenbauen feststellen, dass ich besser den überteuerten Preis hätte zahlen sollen, den manche PC-Shops für das pre-flash neuerer BIOS-Versionen verlangen. :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juli 2019
  26. R3Play

    R3Play
    Registriert seit:
    4. September 2018
    Beiträge:
    13
    Vielen Dank für eure Antworten. Da ich derzeit noch einen Asus PG279Q (WQHD) betreibe, werde ich wohl die 1070 noch ein Jahr behalten bis ich sowohl die Graka als auch den Monitor (vermutlich 21:9) wechseln werde.

    Allerdings bin ich mir mit dem Prozessor noch nicht sonderlich sicher. Sind 8 Kerne nicht mehr zukunftssicher, d.h. auf die nächsten 5 -6 Jahre gesehen!?
     
  27. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    72.555
    Wie du ja schon selbst festgestellt hast, bist du mit einer CPU von der dritten AMD Ryzen Generation am besten beraten.
    Ob du nun den 3700X (das bisschen Taktunterschied zum 3800X rechtfertigt den Aufpreis nicht, bzw. ist schnell selbst erreicht durch übertakten) oder den 3900X nimmst, hängt davon ab ob du die 4 Kerne mehr des 3900X brauchen kannst.
    Jedenfalls bei Spielen ist das (aktuell) nicht wirklich der Fall.

    Zu AMD, nein die haben keine Alternative zur RTX 2080 (Ti).

    Zu den SSDs, die SanDisk Utra 3D 1TB gibt es aktuell für 94,99€ im Amazon Prime Day.

    Und zum Stromverbrauch, da reichen 550W. 650W wäre für eine 2080Ti und einen bezüglich Energieverbrauch entfesselten 9900K.

    Samsung SSD 970 EVO Plus 1TB
    Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-36
    ASRock X470 Taichi
    Thermalright Macho Rev. B
    be quiet! Straight Power 11 550W

    Mit der Basis bist du bei gut 800€. Nun ist es deine Entscheidung ob du den 3700X oder den 3900X als CPU und eine RTX 2080 oder eine 2080 Ti nimmst.
    Grade die 2080 Ti schlägt ordentlich ins Geld.
    Als Grafikkarten Empfehlungen gibt es die Gainward GeForce RTX 2080 Triple oder Gainward GeForce RTX 2080 Ti Phoenix.

    PC Nr.1

    Neben Anschlüssen sollte man auf die Spannungswandler/VRM achten.
    Spielen eine gewichtige Rolle, wenn man übertakten will bzw. wie viele CPU Kerne man benutzen will.
    Und ja, bei der RX 5700 XT sollte man auf die Custommodelle (Sapphire) warten.

    Der RAM könnte etwas mehr Takt haben, der 3600X unterstützt offiziell bis 3200Mhz.
    Und beim Netzteil reicht auch schon die 500 Variante.
    Für den Preis zu senken, könntest du als Gehäuse das Nanoxia Deep Silence 3 nehmen.
    Und vielleicht die SSD auf 1TB aufrüsten, Spiele profiteren von SSDs und 500GB sind schnell voll. :KO:

    PC Nr.2

    Gibt es einen speziellen Grund für Micro ATX?
    Ansonsten auch hier dasselbe bezüglich Netzteil.
    Bei der Grafikkarte nimm bitte die 8GB Variante.


    Du kannst ja die zwei erwähnten ausprobieren und zurückschicken, wenn die dir nicht gefallen

    Ja, 550W reichen.

    Du liegst mit deiner Vermutung richtig, der eigentliche Support für Ryzen 3000 wurde schon länger gepatcht. Die nachfolgenden sind für besseren Support und PCIe 4 Freischaltung.

    Gerade auf eine Dauer von 5-6 Jahren ist das schwer zu sagen.
    8 Kerne sollten aber zukunftssicher sein. Die nächste Konsolengeneration wird 8 Kerne haben und Spiele fangen auch erst an von 8 Kernen zu profitieren.
    Kannst natürlich etwas vorausplanen und ein Mainboard kaufen, was bezüglich Spannungwandler für einen 12 Kerner oder mehr gerüstet ist. Wobei das recht spekulativ ist.
     
    GODzilla gefällt das.
  28. Teiler Der mit dem V tanzt

    Teiler
    Registriert seit:
    9. Januar 2018
    Beiträge:
    5.952
    Ort:
    hographisch völlig inakzeptabel!
    naja da du nur einen steckplatz für die graka hast und darunter noch zwei kleine steckplätze kannst du halt einen kleinen nicht nutzen da die graka da hängt. wenn dir das aber schnurz ist... dann kannste das so machen. ich hasse micro atx mittlerweile... einfach unpraktisch.
     
  29. chaos_zogger

    chaos_zogger
    Registriert seit:
    15. November 2005
    Beiträge:
    7.443
    Thx für RAM, wird vom Preis bei den Anbietern abhängig gemacht :hoch:
    Bei PC Part-Picker war das 600W als günstigstes Modell gelistet, aber hab weitergegeben dass das je nach Preis 500 oder 550W auch passen
    Bin absoluter Fan von den Fractal Design R- Modellen. Das ist eine Anschaffung die man über viele PCs hinweg hat, lohnt sich imho.
    SSD wurde aufgerüstet!

    Micro ATX nur der Preis und dass die Vorteile des größeren Boards meines Wissens hier nicht gebraucht werden
    Netzteil siehe oben
    Ups, thx für das mit der Grafikkarte :nervoes:

    sein bisheriges Gerät wird ihm vermutlich bald weggenommen :ugly:
    Drum kann es sein dass mit der Grafikkarte nicht mehr gewartet werden kann.
    Auf der offiziellen Homepage, inklusive Versandkosten, kommts auf 368€. Das ist ja ein sehr gutes Angebot? Lautstärke natürlich eher mau, aber überseh ich da auf der Hoempage etwas? ^^
    https://www.amd.com/de/products/graphics/amd-radeon-rx-5700-xt
     
  30. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    72.555
    Weggenommen? :ugly:

    Als bei mir wird als Preis 374,94€ inklusive Versand aufgelistet. :KO:
    Eine RTX 2060 ist nicht zu empfehlen wegen den 6GB VRAM und die Super RTX 2060 ist teurer.
    Insofern kann ich nur hoffen, dass das Gehäuse den Lärm ausreichend dämpft. :ugly:
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juli 2019
  31. Teiler Der mit dem V tanzt

    Teiler
    Registriert seit:
    9. Januar 2018
    Beiträge:
    5.952
    Ort:
    hographisch völlig inakzeptabel!
    Bitte ;) Übersieht man leicht.
     
  32. man1ac aka tectiler

    man1ac
    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    12.849
    Ort:
    am Strand
    Taugen tun die alle. Für Otto Normaluser kannst du da echt nicht viel Kaputt machen.
    Ich hab das Gaming Edge Wifi (das "eins größer") und bis auf das sofort erforderliche BIOS Update läuft alles einwandfrei.
    M2 musst du nur beachten: Du kannst entweder SATA oder NVME haben. Sata limitiert dich auf 600MB/s (ca) und NVME geht bis zu 3,5GB/s - aber die NVME muss man schon ordentlich kühlen :) Schneller als normale SATA SSDs sind die M2 dann auch nicht. Der RAM ist vollkommen okay, die RibJAws V kosten glaub ich 30€ weniger und laufen bei mir easy. Timings und MHz sind ja gleich?!
    Auch 32GB müssten nicht sein, 16 reichen eigentlich..
     
  33. psvita

    psvita
    Registriert seit:
    2. Dezember 2016
    Beiträge:
    6
    Hi!
    Ich möchte nun endlich meinen PC aufrüsten und bräuchte da bitte noch ein bisschen Beratung von euch.

    Das ganze System sollte ein sehr guter Allround PC werden.

    Ich spiele gerne und das in möglichst guter Qualität, aber natürlich wird auch viel "gesurft" bzw. einfach nur gearbeitet mit dem PC (kein Video-Editing oä).
    Vorwiegend werden A+++ Titel gezockt. (Cod Modern Warfare (2019), Hitman 2, Battlefield V, Metro Exodus,...)
    Ich spiele grundsätzlich immer in 1440p und am liebsten auf Ultra @ 60fps.
    Mein neues Setup sollte das ganze auch für die nächste Zeit gut stemmen können.

    Der Rechner sollte möglichst leise bleiben (je ruhiger desto besser). Auf OC möchte ich das ganze jetzt schon ausrichten, auch wenn ich die erste Zeit bestimmt kein Übertakten durchführen werde (soll ja bei Ryzen sowieso nicht so der bringer sein)

    Budget hätte ich auf so +-1500€ gerechnet.

    Meine Zusammenstellung würde so aussehen:

    Prozessor (CPU): Ryzen 3700X
    Kühler: DarkRock Slim oder Brocken 3
    Arbeitsspeicher (RAM): 32 GB oder 16GB G.Skill Trident Z RGB 3200 Mhz (welche Geschwindigkeit?)
    Mainboard: Asus ROG Strix X570 E
    Netzteil: be quiet! STRAIGHT POWER 11 750W
    Gehäuse: be quiet! Darkbase Pro 900 (Rev. 1) (bleibt)
    Grafikkarte: RTX2070 Super (ausreichend?)
    HDD / SSD: 500GB Samsung SSD 850 für Windows 10 + 250 GB Samsung SSD 860 für die Spiele.
    1x Samsung SSD 840 120GB (bleibt wahrscheinlich leer, vorbereitung für 2tes Betriebssystem z.B. Linux) + Seagate Barracuda 1TB als Datengrab

    Wo ich mir noch unsicher bin:

    Welche Variante/Geschwindigkeit sollte ich beim Ram nehmen?
    RTX2070 Super Grafikkarte für meine Zwecke ausreichend oder muss es unbedingt eine RTX 2080/Super sein?
    DarkRock Slim gut bzw. auch für OC noch gut genug? Möchte den RGB Ram sehen, deshalb der Slim.


    Vielen Dank für eure Hilfe!
     
  34. man1ac aka tectiler

    man1ac
    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    12.849
    Ort:
    am Strand
    RAM wird 3200 ausreiche, 3600 soll der Sweetspot sein aber ich denke dsa ist weder Preis noch Aufwand wert. Ich würde 16er Timings nehmen, das ist noch günstog und wird in 95% keinen Unterschied machen.
    Das Netzteil halte ich für etwas überdimensioniert, da kannst du easy auf 550W runtergehen. Die RTX wird dir derzeit defintiv reichen, ich würde da auf die Custom 5700XT warten, da sollte mit OC nochwas gehen und es scheint schon leicht über die RTX Super zu gehen. Ich hab den Brocken 3 und würde den empfehlen. Mega groß, mega leise. Das Licht wirst du auch so sehen....
    Oder die Frage: Was ist wichtiger, sichtbare LEDs oder leise? :hmm:
     
    psvita gefällt das.
  35. psvita

    psvita
    Registriert seit:
    2. Dezember 2016
    Beiträge:
    6
    Die 5700XT ist leider raus, da mein Bildschirm ein G-Sync fähiges Gerät ist (Dell S2716DG).
    Natürlich wäre mir eine RTX2080 lieber, aber eine Asus Rog 2070 Super kostet aktuell 619€, während die günstigste (und nicht gerade leiseste/stärkste) RTX2080 ebenfalls 619€ kostet. Die gleiche ROG Karte der 2080 kostet über 800€...
    Leise wäre mir natürlich lieber, aber wie gesagt ich zahle ja den RGB Preis, da sollte man auch was von RGB haben :feier:
     
  36. man1ac aka tectiler

    man1ac
    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    12.849
    Ort:
    am Strand
    Dann würde ich aber noch warten, bis die Super sich preislich etwas setzt. Sonst zahlst du jetzt einfach nur die Preisempfehlung als Early Adopter...
     
  37. psvita

    psvita
    Registriert seit:
    2. Dezember 2016
    Beiträge:
    6
    Ich hätte so mitte August den PC zusammengebaut, da sollten dann alle Teile verfügbar sein (eventuell auch der neue Trident Z Neo RAM)
     
  38. Midian Nihilist

    Midian
    Registriert seit:
    17. März 2001
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    somewhere far beyond
    "Schneller als normale SATA SSDs sind die M2 dann auch nicht." <- den verstehe ich jetzt nicht :confused: Also ich würde mir eine M.2 für PCIe / NVMe kaufen.
    Was meinst du mit ordentlich kühlen? Gehäuselüfter?

    Bin allerdings etwas verwirrt, was die Angaben bei den Mainboards angeht. Z.B. das hier finde ich gut: https://geizhals.de/msi-mpg-x570-gaming-plus-7c37-004r-a2078256.html?hloc=at&hloc=de

    Da steht dann:
    2x PCIe 4.0 x16 (1x x16, 1x x4),
    3x PCIe 3.0 x1,
    1x M.2/M-Key (PCIe 4.0 x4, 22110/2280/2260/2242),
    1x M.2/M-Key (PCIe 3.0 x4/SATA, 2280/2260/2242)

    Die beiden M.2 würden dann wo genau angeschlossen, ohne dass es zu Leistungseinbußen kommt?

    Warum genau das Board? Das ist mit 210€ ja schon in der X570 Liga. Was wäre mit dem? https://geizhals.de/msi-mpg-x570-gaming-plus-7c37-004r-a2078256.html?hloc=at&hloc=de
    Ist n Tacken günstiger, und hat auch alles?

    Okay und bzgl. Netzteil, wenn ich die 2080 nehme, hol ich das SP 11 550W, und wenn ich doch zur Ti greife, das SP 11 650W?
     
  39. Yash

    Yash
    Registriert seit:
    2. Juli 2009
    Beiträge:
    4.102
    Hast du dich schon entschieden? Stehe nämlich grade vor derselben Frage für den Laptop meiner Mutter :ugly:
     
  40. man1ac aka tectiler

    man1ac
    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    12.849
    Ort:
    am Strand
    Also:
    M2 nennt man nur die Schnittstelle.
    Das Board hat 2 Schnittstellen. Eine Schnittstelle bietet dir NVME (deutlich schneller) die andere SATA Anbindung.
    Ob du eine reguläre SSD jetzt per SATA anklemmst(also wie eine normale Festplatte) oder eine M2 SSD in den PCI 3 Anschluss - vollkommen Wurst. Beides hat ca 550mb/s theoretische Geschwindigkeit.
    Wenn du die SATA M2 in den PCI 4 (=NVME in diesem Fall) steckst, passiert nichts, sie wird nichtmal erkannt.
    Für den Slot brauchst du eine NVME SSD. Dort können auch dann ca 3500mb/s realisiert werden.
    Das aber nur mit entsprechender Kühlung. Wenn du die SSDe so einbaust wird sie zu schnell zu warm (wenn du sie Mal ne Minute kopieren lässt (was ja auch 180GB wären)) und sie würde dann runterregeln auf z.b. 750mb/s.
    Soweit verstanden? :)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top