Sammelthread zum Aufrüsten und Zusammenstellen von PCs (Nr. IV)

Dieses Thema im Forum "Hardwareforum" wurde erstellt von Milione, 11. Dezember 2015.

  1. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.929
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Volle Zustimmung!

    Die sollte man definitiv nicht mehr nehmen wenn es eine 5700XT gibt.
     
    godehardt gefällt das.
  2. Hirogen Chef-Theoretiker

    Hirogen
    Registriert seit:
    25. Juli 2002
    Beiträge:
    12.339
    Ort:
    Wien
    Bei der GPU wäre halt eher die Frage, was ist aktuell im Preissegment von 250€ wirklich gut und vor allem leise.

    Danke, das werd ich mir näher anschauen.
     
  3. Dagobert89

    Dagobert89
    Registriert seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    865
    Danke für die Vorschläge bin jetzt endlich dazu gekommen sie mal in der Planung umzusetzen
    Momentan sieht es so aus
    1 x AMD Ryzen 7 3700X, 8x 3.60GHz, boxed (100-100000071BOX)
    € 328,90
    3 x be quiet! Silent Wings 3 PWM, 140mm (BL067)
    € 18,06
    1 x be quiet! Straight Power 11 550W ATX 2.4 (BN281)
    € 91,00
    1 x be quiet! Silent Wings 3 PWM, 120mm (BL066)
    € 16,71
    1 x Samsung SSD 970 EVO Plus 500GB, M.2 (MZ-V7S500BW)
    € 106,90
    1 x MSI B450 Gaming Plus Max (7B86-016R)
    € 94,17
    1 x G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-32GVK)
    € 147,17
    1 x Gainward GeForce RTX 2070 SUPER Phantom, 8GB GDDR6, HDMI, 3x DP (1204)
    € 549,91
    1 x Cooler Master MasterBox MB511 weiß, Acrylfenster (MCB-B511D-KANN-S02)
    € 48,49
    1 x Samsung SSD 860 QVO 1TB, SATA (MZ-76Q1T0BW)
    € 104,49

    Habe mich jetzt für die 500GB M2 SSD entschieden das muss reichen für Spiele kann ich halt nicht meine Steambibliothek komplett installieren. Und für Daten,Programme und wahrscheinlich auch Windows
    gibt es die 1TB SSD das reicht mir locker und ist auch Leiser, wobei ich überlege ob meine alte 128GB SSD aus dem alten Rechner wieder für Windows verwende.

    Würde aber beim MSI B450 Gaming Plus Max bleiben da ich für Sound eh den Sennheiser GSX 1000 verwende und die Max Varianten ja schon für die neuen Ryzen CPUs ausgelegt sind.

    Ich hätte noch ein paar frage zum CPU Lüfter.
    • Noctua stellt ja Umbaukits für die neuen AMD CPUs zur verfügung reicht da mein alter NH-D14 noch aus zum kühlen?
    • Kann ich die 6 Jahre alte Wärmeleitpaste die noch in der Tube ist verwenden?
    • Laut Cooler Master passen Lüfter bis zu einer Höhe von 165mm in das Gehäuse, wird es da schon zu knapp mit 160mm beim Lüfter? Rechnen die die 165mm ab der Gehäusewand oder ab dem Mainbord?
    Vielen dank schonmal für die Hilfe:)

    EDIT: Ok auch Noctua gibt grünes licht für den Lüfter und das Gehäuse dann sollte die größe also kein Problem darstellen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. September 2019
  4. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    73.469
    Sind eben 4 physische bzw. logische 8 Kerne weniger und kann schon auffallen. Größte Auswirkung wird aber, wie du ja schon selbst erwähnst hast, die Renderzeit sein.
    Natürlich taugt auch der 3700X was und ist bei der Leistung knapp unter dem 9900K mit der Ausnahme von H.264/H.265.

    Moment, vorher doch noch erwähnt, dass ein 4k Monitor vorhanden ist? :ugly:

    Bezüglich zocken ist der PC für 1440p mehr als qualifiziert, bei 4k könnte es problematisch werden. Aber gut, mit 4k bekommt man auch eine 2080 Ti in die Knie. :ugly:

    Und zu SSD, bis zu 1TB sind die recht billig geworden.
    Darüber wird es schnell düster. :ugly:

    Wenn schon Geld ausgeben, warum nicht gleich den Ryzen 3700X? :wahn:
    Und ja, Spiele können nochmal von den zwei Kernen mehr profiteren.

    Beim Mainboard vielleicht ein besseres Modell und sei es nur wegen dem besserem Soundchip.
    Bei CPU Kühler ist der Thermalright Macho Rev. B zu empfehlen.

    Zuerst, nimm als SATA SSD die Samsung 860 Evo. Die QVO fällt auf Festplattenniveau zurück, wenn deren Puffer voll ist.

    Besser wäre es auf der NVMe SSD eine Windows/Programme und eine Spiele Partition zu erstellen.

    Gut, wenn der Soundchip egal, kannst du auch beim dem Mainboard bleiben.

    Ja, der NH-D14 ist mehr als ausreichend.

    Während zwar Wärmeleitpaste nicht vertrocknet, würde ich doch empfehlen eine neue zu kaufen.
    Selbst solch "High-End" Pasten wie die Thermal Grizzly Kryonaut bekommt man schon für 5€.

    Wird zwar eng, aber passt noch.
     
    Xenomorph gefällt das.
  5. Misie Gaming Blogbuster

    Misie Gaming
    Registriert seit:
    13. September 2018
    Beiträge:
    1.079
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3-1231 v3 unter Alpenföhn K2 mit zwei Noiseblocker Multiframe M12
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 570 Nitro+ 4 GB unter Prolimatech MK-26 mit zwei Blue Vortex 14
    Motherboard:
    Gigabyte GA-H97-HD3
    RAM:
    2x 4 GB Crucial Ballistix Sport + 2x 4 GB GeIL EVO Corsa DDR3, 1600 MHz, CL9-9-9-24
    Laufwerke:
    Samsung 840 Evo 120 GB
    OCZ Trion 150 240 GB
    Crucial MX500 500 GB
    Soundkarte:
    AKG K702 an Xonar D1 mit UNi Driver, Equalizer APO und HeSuVi
    Gehäuse:
    Antec Eleven Hundred mit drei Noiseblocker Multiframe M12, einem Corsair ML140 und einem Scythe Slip Stream 120
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Draconia
    SpeedLink Parthica
    PSU: be quiet! Pure Power L8 CM 530 Watt, Lüfter durch Noiseblocker Multiframe M12 ersetzt
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64 Bit
    Monitor:
    AOC G2460PF mit FreeSync und Ambilight gesteuert über einen Arduino Nano
    Die 970 EVO Plus für Spiele zu verwenden ist totale Geldverschwendung, weil die dir 0 Vorteile gegnüber langsameren NVMes oder gar S-ATA-SSDs bringt. Für 190€ gibt es sogar schon eine Intel 660p mit 2TB, dann brauchst du nicht noch die 860. Sofern du nicht häufiger 50+ GB am Stück schreibst, erreicht die 660p auch 1800 MB/s und hält dir lang genug.
     
  6. Krabbler Joghurtäffchen

    Krabbler
    Registriert seit:
    18. Februar 2000
    Beiträge:
    107.107
    Weil mein Hauptaugenmerk auf der motorisierten Fortbewegung liegt und ich das Aufrüsten einfach nebenher mache. :ugly:

    Also eher X370 oder X470? Ich möchte auf keinen Fall ein ASRock haben, damit habe ich sehr schlechte Erfahrungen gemacht, also bleiben ja eigentlich nur ASUS, MSI oder Gigabyte. Muss aber nochmal auf den einschlägigen Seiten schauen, was es da für Modelle gibt. Danke wegen des Kühlers. :yes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. September 2019
  7. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.929
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Wollts schon sagen. Gibt auch 1tb NVME SSDs die nur 100€ kosten. Da würde ich die 960er nie nehmen wollen.
     
  8. Xenomorph

    Xenomorph
    Registriert seit:
    19. Februar 2000
    Beiträge:
    25.304
    Ort:
    Dunkeldeutschland
    Wenn ich mir diesen Vergleich anschaue, dann liegt der 9900k bei den Spielen immer vor dem 3900X. Noch dazu kostet er 100 Euro weniger. Da es bei der Kiste wirklich primär um Spiele geht, wäre mir das schon wichtiger als der Videospaß. Noch dazu hätte ich mit einem Intel-System mit etwas Glück die Möglichkeit, MacOS laufen zu lassen. Das wäre mir insgesamt deutlich sympathischer. Könnte ich einfach die Beispielkonfig aus dem Eingangsposting nehmen, da 32 anstatt 16 GB RAM reinballern und eben den 9900k?

    4k-Monitor: Ja, ist vorhanden. In Form eines 55"-TV :ugly:
     
  9. Dagobert89

    Dagobert89
    Registriert seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    865
    Was meinst du mit 50+ GB am stück schreiben?
    Nutze meinen rechner zu 80% zum zocken ansonsten zum Aufbewahren der eigenen Bilder und meiner Musiksammlung, die ich etwa alle 2 Monate auf 2 Externe Archivfestplatten übertrage bzw aktualisiere.

    Dürfte dann ja alleine ausreichend sein für meine Bedürfnisse?
     
  10. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.929
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Genau deswegen sollst du ja auch keine völlig, zumindest für deinen Einsatzzweck, überteuerte 970 Evo kaufen.

    Dann nimmst du eben einen Ryzen 7 3700x. Der kostst 150€ weniger als der 9900k und ist ebenfalls kaum schlechter als der 3900x in Spielen.
    Außerdem wird das Aufrüsten leichter, weil du auf X570 garantiert auch noch die nächste Gen laufen lassen kannst. AM4 wird von AMD bis mindestens 2020 unterstützt. Bei Intel brauchst du IMMER ein neues Board.

    Dir ist also "Mit etwas Glück" es Wert dass du 150€ mehr ausgeben würdest nur für MacOS?
     
  11. Xenomorph

    Xenomorph
    Registriert seit:
    19. Februar 2000
    Beiträge:
    25.304
    Ort:
    Dunkeldeutschland
    Okay, danke :)
    Ich schaue mir das nochmal in aller Gesamtheit an.

    Hey, ich gebe alle 5 Jahre um die 3000 Euro für ein MacBook aus. Also ja, dagegen sind 150 Euro geradezu lächerlich billig :ugly:

    Also: Ja, die 150 Euro ist mir MacOS wirklich wert. Weil ich dann auch auf Premiere Pro verzichten und Final Cut nutzen kann.
     
  12. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.929
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Wenn du doch eh einen Mac kaufst, dann ist es doch egal. Und Mac....selbst schuld wer so viel Geld dafür ausgibt :battlestar:
     
  13. Xenomorph

    Xenomorph
    Registriert seit:
    19. Februar 2000
    Beiträge:
    25.304
    Ort:
    Dunkeldeutschland
    Ich werde den Videoschnitt vom jetzt vorhandenen MacBook Pro abziehen und auf den PC auslagern. Wenn ich dabei das mir seit über zehn Jahren vertraute System nutzen kann, dann werde ich das tun. Denn eigentlich ist das MacBook mein Arbeitsgerät. Als selbstständiger Software-Entwickler und nach über zehn Jahren im Beruf erlaube ich mich einschätzen zu können, dass das Unix-System MacOS einfach am besten zu mir passt und meine Vorlieben gut bedient. Um nicht auf zwei Hochzeiten tanzen zu müssen und neue Tastaturbefehle zu verinnerlichen, möchte ich ungern zusätzlich noch an einem Windows arbeiten.

    Wie dem auch sei, ich danke allen Beteiligten für ihre Einwürfe und Hilfe. Das System ist nun bei Mindfactory bestellt. Es wurde das High-End-Intel-System aus dem Eingangsposting. Abweichend dazu ein i9-9900k, 32 GB RAM, RTX 2060S, 500 GB NVME. Eine Speichererweiterung wird dann gekauft, sobald sie notwendig wird. Dann kann ich mit dem Ding auch gleich noch ein bisschen mit KI-Models herumspielen und die CPU sollte für einige Zeit ausreichen. Meine Frau kann zocken, ich kann schneiden und MacOS läuft mit den Komponenten ebenfalls. Alle glücklich :)
     
  14. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.929
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Anstelle der 2060S hätte ich die gleich teure RX5700XT genommen. Oder hättest du damit Nachteile gehabt bzgl MacOS und Videoschnitt?

    Ist es sicher, dass MacOS auch auf den Komponenten zu 100% stabil läuft?
     
  15. Xenomorph

    Xenomorph
    Registriert seit:
    19. Februar 2000
    Beiträge:
    25.304
    Ort:
    Dunkeldeutschland
    Soweit ich weiß werden Nvidia-Karten besser unterstützt, bzw. gibt es allgemeine Treiber für alle GeForce, während die wenigen AMD-Chips unter MacOS handverlesen sind und Treiber nur genau dafür existieren. Das ist wahrscheinlich Fummelei. Oder anders: Mit Intel und Nvidia ist es deutlich leichter. Außerdem kann ich so auch ein bisschen mit dem CUDA-System herumspielen und KI-Models bauen, sowie Blockchain-Berechnungen fahren. Ist die RX5700XT deutlich schneller in Spielen?

    [EDIT]
    Ah, da: https://gpu.userbenchmark.com/Compare/Nvidia-RTX-2060S-Super-vs-AMD-RX-5700-XT/4049vs4045
    Die theoretischen Werte sind besser. Aber in den beiden Spielen ist die Differenz nur bei 8%. Noch kann ich Teile zurück schicken. Aber wegen 8% würde ich das nicht tun. Oder kann die RX irgendetwas signifikant besser?

    Die RX wird als signifikant lauter beschrieben. Das passt auch nicht zur Anforderung an ein möglichst leises System :/
    [/EDIT]

    Nein. Nur in etwa so stabil wie Windows.

    :ugly:
    SCNR :D

    100% gibts nicht. Aber die Chancen stehen gut. Um Faktoren besser als mit einem AMD-System.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2019
  16. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.929
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Wo hast du denn die Lautstärke verglichen? Eine custom karte kar natürlich leise
     
  17. Xenomorph

    Xenomorph
    Registriert seit:
    19. Februar 2000
    Beiträge:
    25.304
    Ort:
    Dunkeldeutschland
    Das war die Aussage diverser Tests der Referenzdesigns. Klar, mit einem anderen Kühler/Lüfter kann man da auch viel erreichen. Ist mir aber aktuell zu viel Bastelei.

    Ich habe mittlerweile alles zusammengebaut. Es läuft gut, halbwegs leise und ausreichend performant. Ich kann mich nicht beschweren :)
     
  18. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.929
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
  19. Misie Gaming Blogbuster

    Misie Gaming
    Registriert seit:
    13. September 2018
    Beiträge:
    1.079
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3-1231 v3 unter Alpenföhn K2 mit zwei Noiseblocker Multiframe M12
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 570 Nitro+ 4 GB unter Prolimatech MK-26 mit zwei Blue Vortex 14
    Motherboard:
    Gigabyte GA-H97-HD3
    RAM:
    2x 4 GB Crucial Ballistix Sport + 2x 4 GB GeIL EVO Corsa DDR3, 1600 MHz, CL9-9-9-24
    Laufwerke:
    Samsung 840 Evo 120 GB
    OCZ Trion 150 240 GB
    Crucial MX500 500 GB
    Soundkarte:
    AKG K702 an Xonar D1 mit UNi Driver, Equalizer APO und HeSuVi
    Gehäuse:
    Antec Eleven Hundred mit drei Noiseblocker Multiframe M12, einem Corsair ML140 und einem Scythe Slip Stream 120
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Draconia
    SpeedLink Parthica
    PSU: be quiet! Pure Power L8 CM 530 Watt, Lüfter durch Noiseblocker Multiframe M12 ersetzt
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64 Bit
    Monitor:
    AOC G2460PF mit FreeSync und Ambilight gesteuert über einen Arduino Nano
  20. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.929
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Sicher, dass du nicht die Red Devil meinst die leise ist? Red Dragon hat nur 2 Slots
     
  21. Misie Gaming Blogbuster

    Misie Gaming
    Registriert seit:
    13. September 2018
    Beiträge:
    1.079
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3-1231 v3 unter Alpenföhn K2 mit zwei Noiseblocker Multiframe M12
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 570 Nitro+ 4 GB unter Prolimatech MK-26 mit zwei Blue Vortex 14
    Motherboard:
    Gigabyte GA-H97-HD3
    RAM:
    2x 4 GB Crucial Ballistix Sport + 2x 4 GB GeIL EVO Corsa DDR3, 1600 MHz, CL9-9-9-24
    Laufwerke:
    Samsung 840 Evo 120 GB
    OCZ Trion 150 240 GB
    Crucial MX500 500 GB
    Soundkarte:
    AKG K702 an Xonar D1 mit UNi Driver, Equalizer APO und HeSuVi
    Gehäuse:
    Antec Eleven Hundred mit drei Noiseblocker Multiframe M12, einem Corsair ML140 und einem Scythe Slip Stream 120
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Draconia
    SpeedLink Parthica
    PSU: be quiet! Pure Power L8 CM 530 Watt, Lüfter durch Noiseblocker Multiframe M12 ersetzt
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64 Bit
    Monitor:
    AOC G2460PF mit FreeSync und Ambilight gesteuert über einen Arduino Nano
    Die Red Devil ist natürlich nochmal leiser, aber die Red Dragon sollte für das Durchschnittsohr auch schon leise genug sein und besser als die Mech OC, zumal beide PowerColor-Karten einen BIOS-Switch haben.
     
  22. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.929
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Ok, habe jetzt noch keinen Test zur Red Dragon gelesen. Zur MSI auch nicht, aber dachte der größere Kühler wäre da schon von Vorteil.
    Ansonsten eben Sapphire Pulse. Aber ich glaube tatsächlich, dass sich @Xenomorph ne FE gekauft hat :immertot:
     
  23. El3ss4R

    El3ss4R
    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    15.817
    I7 9700k oder i9 9900k? Preisunterschied sind aktuell etwa 120€, restliche Komponenten gleich.

    Hauptsächlich gaming, aber mit Multitasking (ergo auf dem 2. Schirm läuft eigentlich immer n Chrome mit nem Haufen offener tabs mit YouTube, twitch, dazn, SkyGo usw, den Firefox mit Twitter, reddit usw auf dem ersten Schirm mach ich normal auch nicht zu)

    Lohnt sich da das hyperthreading? Sind ja alles keine Prozesse die komplette Kerne brauchen.
     
  24. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.929
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Ryzen 7 3700x :groundi:
     
    ActionNews gefällt das.
  25. El3ss4R

    El3ss4R
    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    15.817
    im gaming dann doch deutlich(10-15%, vor allem gegen n leicht octen 9700k) langsamer und kostet fast das gleiche wie der 9700k. Da würde ich höchstens n 3900x nehmen, aber der is kaum verfügbar, teurer als der 9900k und die workstation leistung brauch ich nich


    e: 3900x vs 9900k: https://www.techspot.com/review/1877-core-i9-9900k-vs-ryzen-9-3900x/ intel schneller, billiger und besser verfügbar
    3700x vs 9700k: https://www.eurogamer.net/articles/digitalfoundry-2019-amd-ryzen-7-3700x-review?page=2
     
  26. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.929
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    60€ günstiger als der 9700k und doppelt so viele Threads (du willst ja auch scheinbar einiges nebenher laufen lassen)
    Overall ist der 9700k keine 10% schneller...Deine restliche Hardware und Monitorauflösung kenne ich nicht. Aber wenn du da nicht mindestens ne RTX 2080 hast bei WQHD und höher, biste eh im GPU Limit.

    Siehe hier: https://www.computerbase.de/thema/p...-performancerating-fuer-spiele-frametimes-uhd
     
    ActionNews und Flachzange gefällt das.
  27. El3ss4R

    El3ss4R
    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    15.817
    ich bin noch in 1080p, 144hz monitor, will also möglichst guten durchsatz da. GPU ist ne 2070 amp extreme
    (btw empfiehlt auch der von dir verlinkte artikel den 9700k wenn einem der 9900k zu teuer ist und nennt den ryzen nur als alternative)

    und nja, das neuste review was ich gelesen habe (zum 3800x) sieht den intel teils massivst(z.B. Anno 1800) vor amd: https://www.golem.de/news/ryzen-7-3800x-im-test-der-schluckt-zu-viel-1909-143736.html
     
  28. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.929
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Ja gut, dann den 9700k, wenn du der meinung bist die 8 Kerne reichen. Den Preis für einen 9900k würde ich da jedenfalls nicht zahlen wollen nur um mir dann Sicherheitslücken ins Haus zu holen die mit Patches geflickt werden die auch die Leistung mindern...

    Wie gesagt. Die paar % die ein 9900k vor einem 3700x liegt sind lächerlich für den Aufpreis.
     
  29. Shek

    Shek
    Registriert seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    730
    Was ist so der aktuelle Stand bei DDR4-Ram Taktung? Also welche MHZ-Anzahl?
     
  30. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.929
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Kommt drauf an. Ryzen unterstützt offiziell ab dem R5 3600 3200Mhz RAM. Intel glaube maximal offiziell 2666 Mhz mit den core i-9000ern. Kann aber auch sein dass sogar 3600er noch stabil läuft. Kommt dann auch auf Timings an etc...
     
  31. Shek

    Shek
    Registriert seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    730
    Danke dir, auch im anderen Thread. Ich hol mir nämlich Ryzen 3700x und 3200er Ram. Mein Motherboard unterstützt anscheinend auch "nur" 3200 maximal.
     
  32. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.929
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    ja das liegt aber am Chipsatz bzw der CPU. Du kannst auch 3600er kaufen und per DOCP einstellen. Ist nur die Frage ob das Mehr an Mhz die meist schlechteren Timings nicht eh aufwiegt. Mit 3200er RAM bist aber auf der sicheren Seite.
     
    ActionNews gefällt das.
  33. Misie Gaming Blogbuster

    Misie Gaming
    Registriert seit:
    13. September 2018
    Beiträge:
    1.079
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3-1231 v3 unter Alpenföhn K2 mit zwei Noiseblocker Multiframe M12
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 570 Nitro+ 4 GB unter Prolimatech MK-26 mit zwei Blue Vortex 14
    Motherboard:
    Gigabyte GA-H97-HD3
    RAM:
    2x 4 GB Crucial Ballistix Sport + 2x 4 GB GeIL EVO Corsa DDR3, 1600 MHz, CL9-9-9-24
    Laufwerke:
    Samsung 840 Evo 120 GB
    OCZ Trion 150 240 GB
    Crucial MX500 500 GB
    Soundkarte:
    AKG K702 an Xonar D1 mit UNi Driver, Equalizer APO und HeSuVi
    Gehäuse:
    Antec Eleven Hundred mit drei Noiseblocker Multiframe M12, einem Corsair ML140 und einem Scythe Slip Stream 120
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Draconia
    SpeedLink Parthica
    PSU: be quiet! Pure Power L8 CM 530 Watt, Lüfter durch Noiseblocker Multiframe M12 ersetzt
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64 Bit
    Monitor:
    AOC G2460PF mit FreeSync und Ambilight gesteuert über einen Arduino Nano
    Definitiv welche mit 5000 MHz holen. :ugly:
     
  34. ActionNews Linux-User

    ActionNews
    Registriert seit:
    14. April 2001
    Beiträge:
    10.581
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 9 3900X
    Grafikkarte:
    ASUS Strix Vega 64 OC
    Motherboard:
    AsRock X570 Taichi
    RAM:
    32GB G.Skill 3600MHz CL16 Dual-Channel
    Laufwerke:
    - 512GB Samsung 960 M2-SSD
    - 1 TB Crucial MX500 SATA-SSD
    - 2 Terrabyte WD HDD 7200 U/Min
    Gehäuse:
    Fractal Design Meshify S2 Light Tinted Tempered Glass
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    27" IPS 144Hz Aorus AD27QD
    Übertaktest du?

    Stock liegen da nicht viel zwischen einem 9700K, 9900K, 3700X oder 3900X:
    https://www.pcgameshardware.de/CPU-CPU-154106/Tests/Rangliste-Bestenliste-1143392/
    Persönlich würde ich sagen wenn du das Geld für einen 9900K hinblättern willst,dann würde ich mir den 3900X stark anschauen: In Spielen mit 99,3% nur ganz knapp hinter dem 9900K, aber in Anwendungen durch vier Kerne und Acht Threads mehr deutlich schneller als dieser und ist etwa gleich teuer.
    Der 3800X scheint etwa so schnell wie der 9700K zu sein und der 3700X liegt auch nur 4% dahinter und Spielen.
    In Anwendungen ist der 3700X laut PCGH 7% schneller als der 9900K, der 3800X 13% und der 3900X durch die erwähnten vier Kerne mehr gar um 31% schneller.
    Und du hättest keine Sorgen wegen der Intel-Sicherheitslücken.
    Selbst übertaktet weiß ich nicht ob der Sprung von 4,7 GHZ auf vielleicht 5GHz oder 5,1 GHz beim 9900K viel bringt.
     
  35. El3ss4R

    El3ss4R
    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    15.817
    3900x war lange Zeit mein Favorit, is aber schlecht verfügbar und assig teuer (neulich für >600€ gesehen) das sind dann nochmal 120+€ mehr. (e: wobei der Preis was runter ist, aber lange Lieferzeiten)

    Ansonsten oc wollte ich mir definitiv angucken, weiß aber noch nicht sicher ob ich mit Luft kühle(dark rock pro 4, den nh-d15 find ich zu hässlich, dann eher aio) oder mit ner aio (die corsair 115i pro wird sehr oft empfohlen auch für oc beim 9900k), und bin skeptisch ob der dark rock da 5.0 beim 9900k oder 5.1 beim 9700k mitmacht (sind so die typischen ocs aus Tests, die die meistens machen sollen)
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. September 2019
  36. Ulk

    Ulk
    Registriert seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    805
    Ich hab mir vor etwa drei Jahren einen günstigen PC zusammegestellt, der seitdem seinen Job gut verrichtet hat. Im Verlauf des vergangenen Jahres habe ich allerdings gemerkt, dass er bei einigen Spielen selbst in 1080p an seine Grenzen stößt. Battlefield V und Borderlands 3 sind offenbar schon zu viel für die Kiste.

    Ich bin daher am überlegen, wie ich den PC aufrüsten könnte und was den größten Performance-Effekt hätte. Leider stoße ich bei Hardware-Guides (wie denen von der Gamestar) ständig auf das Problem, dass mein Mainboard offenbar schon nicht mehr kompatibel mit der aktuellen Generation an CPUs ist.

    Was würde denn damit im Sinn im Bereich des möglichen sein? Ließe sich der PC überhaupt noch mit vertretbarem Aufwand und für 200-300€ aufrüsten oder sollte ich darüber nachdenken, langfristig direkt Mainboard, CPU und Grafikkarte zusammen auszutauschen?

    Aktuell verbaut sind...
    • MSI H110I Pro Mini
    • Intel Core i3-6100
    • Sapphire Radeon RX 470 4GB
    • GeIL DDR4 8Gb PC4-17000
    • Samsung 750 EVO-Series 250GB
     
  37. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.929
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    für 200-300€ wird das nichts.
    Der i3 ist mit Battlefield maßlos überfordert. Das Board nimmt maximal noch CPUs aus der 7000er Serie auf.
    Damit du da allerdings einen ordentlichen Leistungsschub bekommen würdest, wäre schon ein Core i7 nötig. Damit hättest du dann immerhin 4 Kerne mit 8 Threads.
    Da bist du dann alleine mit der CPU schon bei fast 300€ wenn du neu kaufst. Mit Glück bekommt man einen i7 günstiger gebraucht, aber mit maximal 300€ wird das trotzdem nichts. Eine Grafikkarte schlägt dann nochmal mit um die 200€ zu Buche.
    Da könntest du wohl eher 500€ einplanen oder du machst einmal ein ordentliches Upgrade von Mainboard, CPU und GPU.
    So z.B.:
    https://geizhals.de/amd-ryzen-5-3600-100-100000031box-a2064574.html?hloc=de
    ATX Mainboard: https://geizhals.de/msi-b450-tomahawk-max-7c02-020r-a2106584.html?hloc=de
    Oder mATX: https://geizhals.de/msi-b450m-mortar-max-7b89-016r-a2111703.html?hloc=de
    Dazu vielleicht diese GPU: https://geizhals.de/sapphire-pulse-radeon-rx-590-8g-g5-11289-06-20g-a2039176.html?hloc=de
    RAM ist ja schon DDR4, den kannst du behalten, die SSD auch.
    Da liegst du dann bei knapp 500€
     
  38. Ulk

    Ulk
    Registriert seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    805
    Danke! Ich muss demnächst international umziehen und hatte überlegt, den PC aufzurüsten und zu verschicken. Das würde knappe 100€ kosten. Aber wenn schon das Aufrüsten mit so viel zu Buche schlagen würde, wäre es wahrscheinlich echt einfacher, direkt vor Ort einen neuen Rechner zusammenzustellen, oder?. Kleinkram wie SSD und RAM könnte ich sogar einfach so mitnehmen.
     
  39. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.929
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Das wäre dann wohl einfacher. Ich nehme an der Umzug erfolgt per Flugzeug? Den Rechner hätte ich dann eh in Einzelteilen verschickt und niemals zusammengebaut!
    Die Frage ist dann nur, ob du da in dem Land (keine Ahnung wohin es geht) dann auch alles so gibt.
     
  40. nofxman

    nofxman
    Registriert seit:
    22. Februar 2011
    Beiträge:
    45
    Hallo Mädels!

    ich bin derzeit auf der Suche nach dem ultimativen "FPS pro €" Rechner.
    Sprich: Welche Konfiguration holt den höchsten FPS Wert pro ausgegebenem Euro raus.

    Dabei ist egal wieviel der Rechner am Ende kostet! Kann ein 500€ oder ein 2.000€ Rechner sein.

    -> Am Ende gewinnt der PC mit den meisten FPS pro €.

    Vorraussetzungen: Es muss
    eine 250GB SSD,
    eine 1TB HDD,
    KEIN Chinaböller NT,
    16GB Ram verbaut sein.

    NUR NEUWARE!

    ------------------------------------
    Mein derzeitiger Vorschlag wäre:
    AMD Ryzen 5 2600 mit Stock Kühler(116€)
    AMD Radeon Vega 56 Blower Style (217€)
    Mainboard (70-80€)
    16GB Ram GSkill Aegis 3000Mhz (62€)
    256GB SSD Intenso (29€)
    1TB WD Blue HDD (36€)
    Gehäuse mit 1 Lüfter (30€)
    500 Watt Chieftec Non Modular 80+ (38€)
    ----------------
    Gesamt 598 €


    Ja, die RX 570 hat derzeit bei den GPUs den besten FPS pro € Wert. Der ist aber nur minimal besser als
    bei der günstigsten Vega 56. Im Gesamten System ist dann bei der Vega 56 der FPS pro € Wert wieder höher. Mit einer RX 5700 ist er laut meiner Berechnung (nur) ein klein wenig schlechter.


    Was denkt ihr? Vorschläge?
    Habe nach Seiten gesucht die FPS pro € für CPU und GPU anzeigen. Schwierig... Ideen?
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top