Sammelthread zum Aufrüsten und Zusammenstellen von PCs (Nr. IV)

Dieses Thema im Forum "Hardwareforum" wurde erstellt von Milione, 11. Dezember 2015.

  1. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    73.258
    Du weiß nicht, ob dein Mainboard eine zweite M.2 (NVMe) SSD annimmt, verlinkst aber eine? :ugly:

    Wie du schon richtig erkannt hast, lohnt sich solch eine am ehesten noch als System SSD.
    Würde insofern deine defekte Festplatte gegen eine SATA SSD wie die Crucial MX500 oder Samsung 860 Evo ersetzen.
     
  2. Magla_Sulu

    Magla_Sulu
    Registriert seit:
    19. Oktober 2007
    Beiträge:
    86
    Servus.

    hab mal ne Frage:
    Wie könnte ich mein System aufrüsten? Wäre für Ideen offen, danke schon im Vorraus :)

    Mein derzeitiges System (knappe 4 Jahre alt) ist das hier:

    CPU: Intel Core i5 6500
    Grafik: MSI Geforce GTX 980 Ti Gaming 6G
    RAM: DDR4-2666 16GB (2x8GB) HyperX FURY
    Motherboard: Asus Z170 Pro Gaming
    Gehäuse: Nanoxia Deep Silenc 3
    Netzteil: 550 Watt be quiet! Dark Power Pro 11 Modular
    80+ Platinum
     
  3. man1ac aka tectiler

    man1ac
    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    12.966
    Ort:
    am Strand
    Sorry aber was ist das bitte für eine Frage? Woher sollen wir wissen was du brauchst? Budget? Was machst damit? Monitor? 2?3?

    Sorry aber so kann man einfach REIN NICHTS Sinnvolles empfehlen.
    Um aber sicher zu gehen, dass jeder Usecase passt:
    3900X + Brocken 3, 32GB 3600er CL14 RAM, 1TB SSD, und eine RTX 2080TI.
     
  4. El3ss4R

    El3ss4R
    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    15.753
    Hm, neue Teile da und nach garnicht so einfachem Einbau (das Netzteil mounting des Dark Base Pro is echt eher mäh, dazu wenig Platz hinterm Mainboard tray. Zumindest für so ein riesen gehäuse. Aber stabil isses, die features sind gut, das passt) hab ich jetzt das Problem, dass meine CPU scheinbar nie komplett runter taktet.

    Fast immer alle Kerne bei 4.7Ghz, nur vereinzelt springt mal einer für 1-2 sekunden auf 800Mhz runter. Auslastung ist auf allen Kernen gering, stromverbrauch auch ganz okay (12-20W, auch wenn der 9900k da im idle doch ne gute ecke über meinem alten 4790k ist).

    Powermanagement in windows steht auf ausbalanciert, und im UEFI hab ich jetzt mist auf multi core optimization keine option gefunden die dazu passt. Die war auf an/auto, ich hab se mal ausgemacht (stand online als tipp), hat aber nix verändert.

    So ja nich das riesen problem, solang der stromverbrauch und die temps (um 32-35°C Idle, unter nem NH-D15. Last waren in Handbrake bei 100% Auslastung 70-71°C) unten sind, ABER das Teil taktet so ja auch nie einzelne Kerne für single core last höher.

    Ansonsten noch ab und an cold boots, da muss ich mal gucken woher die kommen... Kann aber auch gewesen sein, weil am Anfang recht viel verstellt wurde, und das das Bios verwirrt hat (die letzten paar reboots waren sauber)
     
  5. Magla_Sulu

    Magla_Sulu
    Registriert seit:
    19. Oktober 2007
    Beiträge:
    86
    Ich dachte, ihr könnt hellsehen:bet: :tdv:
    Spaß beiseite, sorry, die Angaben hab ich tatsächlich schlicht vergessen. Budget wäre so 800-1000€. hauptsächlich zocke ich damit auf einem einzelnen Monitor. Noch auf FullHD, aber auch da ist in nächster Zeit ein Upgrade angedacht. :)
     
  6. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.631
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    @El3ss4R
    War hast du alles genau neu verbaut? 9900k, Mainboard, Ram?
    Hast du das Windows auch neu installiert? Das ist bei so einem Wechsel noch immer zu 99% die Ursache für irgendwelche Probleme.
     
  7. El3ss4R

    El3ss4R
    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    15.753
    9900kf, gigabyte z390 aorus pro, 32gb corsair vengeance 3200mhz, (dazu neues NT und neues Gehäuse)

    Windows ist alt. Die coldboots sind aber bevor es überhaupt das BIOS (fertig) geladen hat, und von den taktproblemen les ich auch online einiges (meistens ohne Lösung, leider... Kann also auch einfach irgendein doofer Prozess im Hintergrund sein...)

    Aber wenn nix hilft werd ich das wohl noch machen müssen (vorher aber komplettes Backup zum zurückspielen, falls es nicht hilft) ... Will ich sehr ungern, will eigentlich den Haufen modkonfigurationen usw die ich so drauf habe nicht verlieren... Und das wird durch die mod Manager so verteilt, dass gezieltes backupen schwer is (hab auch recht viel auf der Systemplatte, da 1tb ssd)


    Hatte nach meinem Post heute mittag 0 Zeit da nachzuforschen, heute abend besucht gehabt der jetzt erst weg is. Morgen mal genauer gucken und auch mal rumbenchen.
     
  8. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.631
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Das wird zu 90% ein Problem von der Windows Installation sein. Das ist aber normal. Du hast eben die Kernkomponenten getauscht und hast jetzt ein Treiber und Software Wirrwarr auf dem Rechner.
     
  9. j0k3r

    j0k3r
    Registriert seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    81
    Hallo zusammen,

    ich möchte nun nach über 6 Jahren meinen PC mal wieder auf den Stand der Zeit bringen und habe mir mal eine Konfiguration zusammengestellt, die mir persönlich gut gefallen würde.

    Allerdings hoffe ich noch auf die ein oder andere Meinung von euch, ob diese so sinnvoll ist oder ggf. noch optimiert werden kann.

    Aktuelle Konfig, die getauscht werden soll:
    - i5 2500K
    - GTX 770
    - Asus P5W DH Deluxe
    - 8GB Ram
    - Thermalright HR-02 Macho

    Der Teil der Konfig, der übernommen wird:
    - Big Tower, in dem die bisherige Konfig problemlos Platz hatte
    - 600W Netzteil
    - 500GB SSD Samsung Evo
    - 2TB HDD Westerndigital
    - (Brenner / DVD Laufwerk)

    Nun die Komponenten, die ich gerne einsetzen würde und ggf. durch euch noch optimiert werden können (hinsichtlich Preis/Leistung oder technischer Sicht):

    KFA2 GeForce RTX 2070 Super 1 Click OC
    https://www.mindfactory.de/product_...lick-OC--Aktiv-PCIe-3-0-x16--Ret_1320236.html

    i7-9700K boxed
    https://www.mindfactory.de/product_info.php/Intel-Core-i7-9700K-8x-3-60GHz-So-1151-WOF_1283005.html

    ASRock Z390 Extreme 4
    https://www.mindfactory.de/product_...151-Dual-Channel-DDR4-ATX-Retail_1277007.html

    16GB G.Skill RipJaws V, DDR4-3600
    https://www.mindfactory.de/product_...arz-DDR4-3600-DIMM-CL16-Dual-Kit_1025376.html

    Be quiet! Dark Rock PRO4
    https://www.mindfactory.de/product_info.php/be-quiet--Dark-Rock-PRO-4_1237725.html

    Jetzt seid ihr gefragt, wie sinnvoll das Ganze ist oder nicht

    Sollten Rückfragen bestehen, immer her damit!

    Danke!
     
  10. El3ss4R

    El3ss4R
    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    15.753
    Wie gesagt, Werd mal schauen. Aber wenn ich mich richtig erinner is die CPU schon im BIOS auf 4.7ghz,da sollte Windows keine Rolle spielen

    E: grad gesehen, dass man Windows 10 mittlerweile neu installieren kann, ohne 'apps' und daten zu verlieren. Wie siehts da mit treibern aus? Im weitesten Sinne sind das ja 'apps'
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Oktober 2019
  11. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.631
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Ich müsste bei mir nochmal schauen, aber ich glaube im BIOS taktet die CPU immer mit Vollgas.
     
  12. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.631
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Den Macho kannst du ohne Probleme auch behalten. Der BeQuiet ist da nicht besser.
    So nun zu den wichtigen Fragen:
    Welches Netzteil ist das genau? Bitte genaue Bezeichnung. Wenn das auch 6 Jahre alt ist solltest du das mit tauschen.
    Die KFA Karte ist wahrscheinlich eher eine der lauteren. Wenn es unbedingt eine NVidia Karte und auch unbedingt eine 2070 Super sein muss, dann lieber Triple Slot. Z.B. https://geizhals.de/gainward-geforce-rtx-2070-super-phantom-1204-a2086738.html?hloc=at&hloc=de
    Alternative von AMD: https://geizhals.de/gainward-geforce-rtx-2070-super-phantom-1204-a2086738.html?hloc=at&hloc=de
    Fast 100€ günstiger und kaum langsamer.

    Gute Alternative von AMD bei CPU und Mainboard wäre noch das hier:
    https://geizhals.de/amd-ryzen-7-3700x-100-100000071box-a2064553.html?hloc=at&hloc=de
    Oder wenn man Geld sparen aber nicht viel Leistung verlieren will (trotzdem noch 12 Threads im Gegensatz zu den 8 Threads vom i7)
    https://geizhals.de/amd-ryzen-5-3600x-100-100000022box-a2064568.html?hloc=at&hloc=de

    Dazu ein MSI B450 Board: https://geizhals.de/msi-b450-tomahawk-max-7c02-020r-a2106584.html?hloc=at&hloc=de
    Oder wenn du Toslink brauchst dann: https://geizhals.de/msi-b450-gaming-pro-carbon-ac-7b85-001r-a1858899.html?hloc=at&hloc=de

    Mit der AMD Variante könntest du Geld sparen und hättest unwesentlich weniger Leistung
     
  13. j0k3r

    j0k3r
    Registriert seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    81
    Ich habe mich etwas am "Platzbedarf" des HR02 gestört und wenn ich das den Rezessionen zum BeQuiet richtig entnommen habe, dann sind hier Ram, Graka etc. besser erreichbar?.

    Ich bin mir nicht sicher, ob das tatsächlich auch schon so alt ist, aber auf jeden Fall ist es das Thermaltake Berlin 630W.

    Lautstärke wäre jetzt nicht das Problem, aber bei dem geringen Aufpreis vielleicht keine schlechte Idee.

    Ich bin leider ein NVidia Fanboy, daher sollte es schon ein NVidia sein und für die 2070 Super habe ich mich entschieden um die nächsten Jahre erst mal wieder Ruhe zu haben - muss nicht in 5 Jahren noch alle Einstellungen auf Ultra schrauben können - werde mehr und mehr zum Gelegenheitsspieler.

    Ich bin leider auch ein Intel Fanboy :ugly: aus diesem Grund der i7-9700K, zum einen Wegen echten 8 Kernen, die hoffentlich auch wie die Graka eine Weile ausreichend sein werden, zum anderen der "K" zum ggf. Übertakten, wenn er an seine Grenzen stoßen sollte.

    Vielen Dank schon mal für die Rückmeldung!
     
  14. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.631
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Der DRP4 ist auch nicht sonderlich kleiner

    Das ist Schrott. Tauschen. Die gesamte Thermaltake "Germany" Reihe ist Elektromüll. War es damals schon und ist es heute noch mehr.
    Nimm Da ein Be Quiet Straight Power 11 550 Watt und feddich.

    Wenn du eh immer weniger spielst, dann würde ich auch umso weniger Geld investieren. Die 5700XT ist nahezu gleich stark kostet aber 100€ weniger.

    Dann eben den R7 3700X. Da haste echte 8 Kerne + SMT, also insgesamt 16 Threads. Der i7 hat nur 8. Übertakten kann man jede Ryzen CPU. Die 9000er Serie von Intel wird abartig heiß.
     
  15. j0k3r

    j0k3r
    Registriert seit:
    19. Mai 2008
    Beiträge:
    81
    Wird gemacht :hoch:

    Über die AMD-Alternative muss ich nochmal schlafen, aber danke für die Tipps!

    Welche Rolle spielen eigentlich die MHz beim RAM? Ist hier auf etwas zu achten (klar, muss vom MB untersützt werden)? Je mehr desto besser? Passt meine Wahl zum Rest?
    Das ist so die einzige Komponente im ganzen PC, die mir noch nicht so richtig "klar" ist... :nixblick:
     
  16. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.631
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Kannste nehmen.
    Ist eben die Frage ob es nicht auch 3200er RAM tut dafür dann mit besseren Timings. Letztendlich macht das aber bei weitem den kleinsten Teil der Performance aus. Meistens ist das Messbar aber spürbar ist das nicht. Wenn du da überhaupt mal 1-3 FPS mehr hast...
    wie gesagt, absolut zu vernachlässigen, es sei denn du willst wirklich das letzte Quäntchen Performance rausholen. Dann müsste es aber auch nochmal deutlich anderer Ram sein.
    Sowas hätte bessere Timings, aber weniger Takt. Könnte aufs gleiche raus kommen bei der Performance: https://geizhals.de/g-skill-ripjaws...-3200c14d-16gvk-a1382376.html?hloc=at&hloc=de
    Noch besser wäre es dann so: https://geizhals.de/g-skill-trident...600c14d-16gtznb-a2154662.html?hloc=at&hloc=de Aber das lohnt einfach überhaupt nicht.

    Du könntest nochmal massiv sparen, indem du einfach 3200er mit CL 16 nimmst: https://geizhals.de/g-skill-ripjaws...3200c16d-16gvgb-a1353490.html?hloc=at&hloc=de

    Vielleicht auch so: https://geizhals.de/g-skill-trident...200c16d-16gtzsk-a1463429.html?hloc=at&hloc=de
    Oder mal in Foren nachschauen um zu sehen welche Speicher mit Samsung B-Die ausgestattet sind. Die sind wohl ziemlich gut.
     
  17. El3ss4R

    El3ss4R
    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    15.753
    soo, kleines update... das cold boot problem bin ich scheinbar (klopf auf holz) los... Hatte 8Pin CPU und Graka an den Anschlüssen die am Netzteil übereinander sind... ob das heißt, dass die auf der gleichen Schiene laufen keine Ahnung, aber ich habs geändert und er ist heute morgen 2/2 mal ohne cold boot hochgefahren...

    Als nächstes das CPU 'Problem' (ich find auch genug Leute die es nicht Problem nennen... ist halt die Frage, ob es in reiner single core load dann mit dem turbo korrekt funktioniert)

    E: solved (ohne windows installation)... Ich musste im BIOS die ganzen stromspar c1-c10 states aktivieren... Seitdem gehen auch mal Kerne auf 5ghz, oder irgendwo zwischen 800mhz und 5ghz.

    Hatte kurzzeitig die CPU auch mal komplett auf 5 (alle 8 Kerne), war stabil aber so ohne Bedarf mir die 80+ grad zu heiß

    e2: okay, die 5ghz erreicht er echt nur, wenn außer dem HW monitor nichts läuft. Ansonsten schichtet windows scheinbar soviel hin und her und es gibt soviel aktivitäten im Hintergrund, dass das nie nur ein oder zwei kerne aktiv sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Oktober 2019
  18. Azzazzin_

    Azzazzin_
    Registriert seit:
    21. Oktober 2019
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Hallo liebe PC-Experten. Ich habe seit langem mit dem Gedanken gespielt meinen PC zu upgraden und jetzt wo ich etwas Geld angespart habe wird es endlich Zeit. Mit diesem neuen Setup würde ich mich freuen Spiele der kommenden Jahre (besonders Cyberpunk 2077 und Bethesdas angekündigten Perlen Starfield und TES 6) reibungslos und auf angenehmer Grafik spielen zu können. Außerdem fange ich gerade an mich mit Grafik-programmen (wie Blender, ZBrush) und Game-Engines (wie Unity, Unreal) auseinander zu setzen.

    Neben einem Upgrade meiner CPU auf eine AMD FX-9590 mit 4,00GHz und 2 SSDs habe ich seit 5 Jahren nichts mehr an meiner Hardware verändert.

    Dieses Setup habe ich mir ausgearbeitet und würde gerne eure professionelle Meinung haben:

    Teile, die ich gerne übernehmen würde:

    CPU-Kühler: Thermalright Macho Rev.B

    Gehäuse: Fractal Design Define S + 2 Fans

    SSD: Samsung SSD 850 256GB

    und SanDisc SSD PLUS 120GB (OS)

    HDD: Seagate ST500DM005 HD502HJ 500GB

    Extern: 1TB HDD + 320GB HDD

    Netzteil: MS-Tech 750Watt ATX PSU

    Teile, die ich derzeit habe und ersetzen möchte:

    GPU: AMD Radeon R9 270

    RAM: 8GB DDR3-1333 Dual Kit (weiß nicht welche Marke)

    CPU: AMD FX-9590 4,00GHz

    Motherboard: GIGABYTE GA-990FXA-UD3

    Teile, die ich neu dazu kaufen würde:

    GPU: GeForce RTX 2060 SUPER EX oder 2070 SUPER EX

    RAM: 16GB Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 Dual Kit

    CPU: AMD Ryzen 7 3700X 3,60GHz

    Motherboard: ASRock X570 Pro4 ATX



    Mein Budget liegt bei 1.300€


    Wenn es zusätzlich noch Empfehlungen zu 144Hz Monitoren im Rahmen von 400-500€ gibt würde ich diese auch gerne hören.

    Danke im Voraus^^

    MfG

    André
     
  19. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    73.258
    Das Netzteil solltest du lieber auch durch ein neues ersetzen.
    Und beim CPU Kühler müsstest beim Hersteller nachfragen für das AM4 Kit.

    Und beim Speicher würde ich doch eine zusätzliche SSD für Spiele kaufen oder wenigstens deine 850 Evo als System SSD zu nehmen. 120GB sind heutzutage sehr schnell voll.

    Crucial MX500 1TB
    AMD Ryzen 7 3700X
    G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38
    PowerColor Radeon RX 5700 XT Red Devil
    MSI B450 Gaming Pro Carbon AC
    be quiet! Straight Power 11 550W

    Damit wärst du bei +/- 1170€.

    Beim Monitor wäre bei 27" der LG Electronics UltraGear 27GL850-B zu empfehlen.
    Falls du 24" willst, wäre der Viewsonic XG2401 einen Blick wert. Hat aber ein TN Panel, also nicht so gute Farben wie ein Monitor mit IPS Panel wie der verlinkte LG.
     
  20. Azzazzin_

    Azzazzin_
    Registriert seit:
    21. Oktober 2019
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Erstmal danke für die schnelle Rückmeldung.

    Bei Thermalright Europe hab ich schon angefragt aber die meinten, dass sie aktuell keine vorrätig hätten und keinen neuen Lieferzeitpunkt nennen können.
    Irgendwelche anderen Shops wo man diese Teile nachbestellen könnte?

    Die 1TB SSD werde ich mir auf jeden Fall holen. Danke für den Tipp.

    Bei der PowerColor Radeon RX 5700 XT Red Devil verstehe ich noch nicht ganz was der große Unterschied zur RTX 2060 Super Ex oder 2070 Super Ex ist.

    Und beim Monitor würde ich mich auch eher am 27" LG orientieren, erneut danke^^.
     
  21. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.631
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Wenn du das so machst, dann würde ich die 120er SSD und die 500GB HDD definitiv raus schmeißen. Vielleicht bekommst du da noch ein paar € für.
     
  22. Hinkel Imperator

    Hinkel
    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    3.422
    Ort:
    Dortmund
    So jetzt muss ich auch mal hier anfragen.. :ugly:

    Ich besitze seit 2013 folgenden PC, damals noch von Atelco zusammen gebastelt:

    Aktuell:
    - Xeon E3-1240 v3
    - Gainward Phantom GTX 980
    - 16 GB Ram

    Jetzt würde ich gerne einen neuen Gaming PC zusammenstellen (z.B. über One.de)
    Ist es sinnvoller, auf einen i7 bzw. i9 zu wechseln? Bei der Grafikkarte möchte ich bei Geforce bleiben.

    Budget hab ich so auf 2.000 Euro gesetzt. Leider habe ich kaum Ahnung, welche Konfiguration hier ideal wäre, um die nächsten Jahre den neuen PC nutzen zu können? :)
     
  23. morpheus28

    morpheus28
    Registriert seit:
    13. September 2008
    Beiträge:
    46
    Hi

    Möchte meinen in die Jahre gekommen PC gerne aufrüsten/umrüsten, aber den Kostenrahmen nicht sprengen!

    CPU: Q99500
    GPU: GTX 970

    Spiele die ich gerne flüssig spielen möchte:

    Metro Exodus,Forza Motorsport 7,Ghost Recon Wildlands/Breakpoint,The Division 2.

    Würde mich über erstzunehmende Umbauvorschläge freuen!!

    Mfg!
     
  24. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    73.258
    Zusammenbauen oder von einem Händler zusammenbauen lassen, kommt gar nicht in Frage?

    Bei der CPU wäre ein AMD Ryzen im Allgmeinen die preiswertere Alternative zum i7/9.

    Und ab wann wird der Kostenrahmen gesprengt? :ugly:
     
  25. morpheus28

    morpheus28
    Registriert seit:
    13. September 2008
    Beiträge:
    46
  26. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.631
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Das Angebot ist nicht schlecht. Wenn man einzeln kaufen würde, liegt man bei 515€.
    Allerdings würde ich glaube bei AMD eher auf einen R5 3600 setzen. Der hat nochmal gut zugelegt an Leistung im Gegensatz zur 2000er Serie und der 3600 kostet auch nur 195€. Da hast du immer noch 6 Kerne mit 12 Threads. Und für etwas mehr Geld bekommst du auch eine Vega 56. https://geizhals.de/asus-arez-strix...90yv0b53-m0na00-a1840662.html?hloc=at&hloc=de
    Also so richtig gut finde ich das Upgrade Kit nicht. Du bist da eben dann wieder mit Hardware unterwegs die über 1 Jahr alt ist.
     
  27. blurps

    blurps
    Registriert seit:
    8. September 2008
    Beiträge:
    5.142
    Das Bundle ist für den Preis schon ganz ok, wobei ja ggf. noch RAM extra dazu gekauft werden muss. Man sollte sich aber darüber im Klaren sein, dass das so ziemlich die Untergrenze der aktuellen Mittelklasse und auch für aktuelle Spiele schon eher gerade so ausreichend als gut ausgestattet ist. Zukunftssicher für die nächsten paar Jahre sieht jedenfalls anders aus...Ist also nur sinnvoll, wenn das Budget nicht mehr hergibt.
     
  28. UndeadScavenger

    UndeadScavenger
    Registriert seit:
    27. Mai 2012
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Rheinland
    Hallo zusammen,

    ich bastele im Moment an der Konfiguration für meinen nächsten PC und hänge im Moment ein bisschen an der Wahl des richtigen Hauptspeichers. Im Rennen sind zzt. die Samsung 870 EVO Plus und die Corsair Force MP 600, jeweils in der 1 TB Variante. Board und CPU unterstützen PCIe 4.0 4x, theoretisch könnte ich die Leistung der Corsair SSD also auch nutzen, allerdings werde ich aus den Tests nicht wirklich schlau, welche denn jetzt eigentlich abseits des sequentiellen Schreibens besser für die Praxis ist - bisher habe ich Tests gefunden, bei denen die Samsung besser als die Corsair, umgekehrt, und beide gleichauf abgeschnitten haben. So, wie ich die Herstellerangaben verstehe, arbeiten beide mit ähnlichem Speicher (Samsung 3 bit MLC, Corsair TLC) - nach Miliones Post dazu im Oktober habe ich mal versucht mich da etwas schlau zu lesen. So richtig schlau fühle ich mich da aber immer noch nicht, zumal ich mir unsicher wegen der Cache-Größen bin - sprich ab wann das Leistungsniveau deutlich abfallen würde.

    Hauptanwendungsbereich wäre Gaming, also nach meinem Verständnis häufiges Nachladen kleiner und mittlerer Dateien in den RAM.

    Hat da jemand von euch Erfahrungswerte und / oder vertrauenswürdige Testquellen, wo man sich weiter schlaulesen kann?

    Vielen Dank schonmal :)
     
  29. Misie Gaming Blogbuster

    Misie Gaming
    Registriert seit:
    13. September 2018
    Beiträge:
    1.059
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3-1231 v3 unter Alpenföhn K2 mit zwei Noiseblocker Multiframe M12
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 570 Nitro+ 4 GB unter Prolimatech MK-26 mit zwei Blue Vortex 14
    Motherboard:
    Gigabyte GA-H97-HD3
    RAM:
    2x 4 GB Crucial Ballistix Sport + 2x 4 GB GeIL EVO Corsa DDR3, 1600 MHz, CL9-9-9-24
    Laufwerke:
    Samsung 840 Evo 120 GB
    OCZ Trion 150 240 GB
    Crucial MX500 500 GB
    Soundkarte:
    AKG K702 an Xonar D1 mit UNi Driver, Equalizer APO und HeSuVi
    Gehäuse:
    Antec Eleven Hundred mit drei Noiseblocker Multiframe M12, einem Corsair ML140 und einem Scythe Slip Stream 120
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Draconia
    SpeedLink Parthica
    PSU: be quiet! Pure Power L8 CM 530 Watt, Lüfter durch Noiseblocker Multiframe M12 ersetzt
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64 Bit
    Monitor:
    AOC G2460PF mit FreeSync und Ambilight gesteuert über einen Arduino Nano
    Dafür sind die Dinger einfach völlig übertrieben. Die lohnen sich eigentlich nur, wenn du bei Videobearbeitung mit 8K-Material hantierst. Während dem Gaming wird eigentlich bloß gelesen und da würde selbst die billigste, cacheless SATA-SSD keinerlei Ruckler verursachen. Ein preiswerter Mittelweg wäre eine Crucial P1 NVMe mit 1TB, die ist immer noch mehr als ausreichend schnell, hat ebenfalls 1 GB RAM und der SLC-Cache wird selbst für kleinere Productionworkloads gut reichen. Wenns auf den Black Friday zugeht, wird man die auch wieder für unter 100€ findet.
     
    UndeadScavenger gefällt das.
  30. schokino

    schokino
    Registriert seit:
    4. Juli 2002
    Beiträge:
    7.235
    Meine Teile sind mittlerweile angekommen (vielen Dank an Milione für den tollen Eingangspost, der mich mit inspiriert hatte!). Eine Frage bschäftigt mich momentan. Wie sollte man am Besten die Lüfter am Define R6 verkablen? So wie in der Anleitung, also die drei 3-Pin-Gehäuselüfter an die 3-Pin-Anschlüsse des Fan-Hub des R6, CPU-Kühler an 4-Pin-Anschluss des Fan-Hub, Fan-Hub an CPU_FAN des Mainboards?. Oder nur die Gehäuselüfter an Fan-Hub und CPU-Kühler an CPU_FAN? Oder Fan-Hub ganz ignorieren, und CPU Kühler an CPU_FAN, die drei Gehäuselüfter alle an die (4-Pin-) SYS_FAN-Anschlüsse des Mainboards?
     
  31. CarnageDark

    CarnageDark
    Registriert seit:
    25. März 2007
    Beiträge:
    12.741
    Ich spiele aktuell immer mal wieder mit dem Gedanken meinen Rechner aufzurüsten bzw. einen neuen anzuschaffen. Ich fand da die neuen AMD Cpus ganz interessant, da sie seit langer Zeit ja gut mit den Intels mithalten können und ein gutes Preisleistungsverhältnis haben.

    Als ich eben bei den Hardwareshops gestöbert habe ist mir aber aufgefallen, dass Intel nach wie voir den Sockel 1151 zu verwenden scheint oder übersehe ich da etwas?

    Aktuell habe ich einen Intel 6700k, mit einem Asus Z170 Pro Gaming Mainboard und eine 1070. Wenn ich bei Intel bleiben würde, könnte ich also auch einfach z.B. einen 9700k auf mein aktuelles vier Jahre altes Mainboard packen und meinen alten Noctua D15 Kühler weiter nutzen oder übersehe ich da etwas? Das wäre ja dann doch insgesamt kostengünstiger, als komplett auf AMD zu wechseln oder?
     
  32. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    73.258
    Vom Sockel 1151 gibt es zwei Versionen, die nicht zueinander kompatibel sind.
    In deinem Fall bräuchtest du leider auch ein neues Mainboard zum 9700K.
     
  33. CarnageDark

    CarnageDark
    Registriert seit:
    25. März 2007
    Beiträge:
    12.741
    Danke für die Aufklärung. Ich habe mich ja schon gewundert und konnte es mir nicht vorstellen, dass man mal so einfach upgraden könnte, ohne direkt wieder ein neues Mainboard usw. zu kaufen.^^ Aber eigentlich ist das auch ganz gut so, da ich eh zu AMD tendiert habe. Dann baue ich mir da nächstes Jahr was zusammen.
     
  34. UndeadScavenger

    UndeadScavenger
    Registriert seit:
    27. Mai 2012
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Rheinland
    Danke @Misie Gaming :)

    Wenn ich die Schwarmintelligenz noch mal behelligen darf: Eigentlich hatte ich mich als Board schon auf das MSI MPG X570 Gaming Pro Carbon WiFi eingeschossen - dann aber gelesen, dass es bei den MSI X570 Boards wohl Probleme mit sehr heißen Board-Temperaturen geben soll.

    Jetzt schwanke ich nach einigem lesen zwischen dem Carbon, dem Gigabyte Aorus X570 Pro und dem Gigabyte Aorus X570 Ultra. Leider finde ich zu den neuen X570er Boards kaum verlässliche Tests - und irgendwie schon gar nicht Tests beim selben Tester, um mal vergleichen zu können. Was mir bei Gigabyte Unsicherheit bereitet ist die Platzierung des M.2-Ports und des Chipsatzes (beide direkt unterhalb des Luftauslasses der Grafikkarte), und der Heatspreader der M.2's soll angeblich sehr weit oben (=evtl Luftschicht zwischen SSD und Heatspreader) sein?

    Hat von euch evtl jemand Erfahrung mit einem dieser Boards oder einen Hinweis auf einen verlässlichen Test/Vergleich?

    Danke im Voraus :)
     
  35. Misie Gaming Blogbuster

    Misie Gaming
    Registriert seit:
    13. September 2018
    Beiträge:
    1.059
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3-1231 v3 unter Alpenföhn K2 mit zwei Noiseblocker Multiframe M12
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 570 Nitro+ 4 GB unter Prolimatech MK-26 mit zwei Blue Vortex 14
    Motherboard:
    Gigabyte GA-H97-HD3
    RAM:
    2x 4 GB Crucial Ballistix Sport + 2x 4 GB GeIL EVO Corsa DDR3, 1600 MHz, CL9-9-9-24
    Laufwerke:
    Samsung 840 Evo 120 GB
    OCZ Trion 150 240 GB
    Crucial MX500 500 GB
    Soundkarte:
    AKG K702 an Xonar D1 mit UNi Driver, Equalizer APO und HeSuVi
    Gehäuse:
    Antec Eleven Hundred mit drei Noiseblocker Multiframe M12, einem Corsair ML140 und einem Scythe Slip Stream 120
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Draconia
    SpeedLink Parthica
    PSU: be quiet! Pure Power L8 CM 530 Watt, Lüfter durch Noiseblocker Multiframe M12 ersetzt
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64 Bit
    Monitor:
    AOC G2460PF mit FreeSync und Ambilight gesteuert über einen Arduino Nano
    Warum geht denn kein X470-Board?
     
  36. UrShak error 404

    UrShak
    Registriert seit:
    3. Februar 2003
    Beiträge:
    2.526
    Ort:
    Twilight Princess begeistert
    Moin Leute,

    mein Rechner kam die letzten Male bei Anno 1800 und dem neuen CoD: Modern Warfare ziemlich an seine Grenzen, deswegen denke ich zZ. über ein Upgrade nach.
    Fahre zurzeit einen i5 6500 auf 3,2 Ghz (Sockel 1151), eine GTX 960 mit 4 GB sowie 16 GB Ram und dem Mainboard Asro H170 PRO4S H170.

    Ins Auge gesprungen sind mir die GeForce GTX 1060 TWIN (6 GB) gepaart mit einem i7 6700k (1151) Prozessor.
    Hätte gerne Meinungen und / oder Alternativen, würde beides zusammen bei Alternate ca. 550 Euro kosten.

    Zentrale Frage wäre unter anderem ein mögliches Mainboard Update bzw. anderer Sockel?
    Würde weiterhin gerne auf Win7 bleiben.

    VG & Danke für die Antworten!
     
  37. UndeadScavenger

    UndeadScavenger
    Registriert seit:
    27. Mai 2012
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Rheinland
    Weil ich für die Zukunft gerne schon PCIe 4.0 haben möchte.
     
  38. eric_cartman1977

    eric_cartman1977
    Registriert seit:
    31. August 2000
    Beiträge:
    1.048
    Moin!
    Ich werde die nächsten Tage einen neuen PC für meinen Schwager zusammenbauen und einrichten.
    Dabei werde ich das erste Mal überhaupt einen Ryzen Prozessor und ein AM4 Mainboard verbauen.

    Es werden folgende Haupt-Komponenten:

    AMD Ryzen 5 3600
    MSI B450-A PRO MAX Mainboard
    16GB G.Skill RipJaws V DDR4-3200 DIMM CL16 Dual Kit

    Ich bin jetzt etwas verunsichert wegen der Treiber für Mainboard / Chipsatz

    Auf der MSI Hersteller-Seite des Mainboards gibt es den AMD Chipsatz Treiber, der aber wohl auch AMD Graphics Treiber beinhaltet.
    Das Paket ist 370MB gross.
    https://www.msi.com/Motherboard/support/B450-A-PRO-MAX#down-driver&Win10 64

    Auf der AMD Homepage gibt es für den B450 einen aktuellen Chipsatztreiber der jedoch "nur" 50MB gross ist.
    https://www.amd.com/de/support/chipsets/amd-socket-am4/b450

    Ich nehme an, der Treiber von der AMD Homepage für den Chipsatztreiber wäre zu bevorzugen, oder muss ich beide Treiberpakete installieren?

    Und für den RAM sollte man ja nur im BIOS das XMP Profil laden und fertig, oder?

    Danke schonmal für Euren Input.
     
  39. Misie Gaming Blogbuster

    Misie Gaming
    Registriert seit:
    13. September 2018
    Beiträge:
    1.059
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3-1231 v3 unter Alpenföhn K2 mit zwei Noiseblocker Multiframe M12
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 570 Nitro+ 4 GB unter Prolimatech MK-26 mit zwei Blue Vortex 14
    Motherboard:
    Gigabyte GA-H97-HD3
    RAM:
    2x 4 GB Crucial Ballistix Sport + 2x 4 GB GeIL EVO Corsa DDR3, 1600 MHz, CL9-9-9-24
    Laufwerke:
    Samsung 840 Evo 120 GB
    OCZ Trion 150 240 GB
    Crucial MX500 500 GB
    Soundkarte:
    AKG K702 an Xonar D1 mit UNi Driver, Equalizer APO und HeSuVi
    Gehäuse:
    Antec Eleven Hundred mit drei Noiseblocker Multiframe M12, einem Corsair ML140 und einem Scythe Slip Stream 120
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Draconia
    SpeedLink Parthica
    PSU: be quiet! Pure Power L8 CM 530 Watt, Lüfter durch Noiseblocker Multiframe M12 ersetzt
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64 Bit
    Monitor:
    AOC G2460PF mit FreeSync und Ambilight gesteuert über einen Arduino Nano
    Also für 550€ kann man sich einen kompletten PC zusammenbauen, der teilweise schneller ist als das was dein vorgeschlagenes Upgrade bringt.

    Der 6700K ist mit 300€ völlig überteuert, dafür bekommt man einen R5 3600 plus Board, welcher 80% stärker ist.

    Genauso bekommt man für nur 145€ etwa die Leistung einer GTX 1060: https://geizhals.de/sapphire-pulse-radeon-rx-570-8g-g5-11266-66-20g-a1995991.html
    Spiele sollten damit etwa 60% flüssiger laufen im Vergleich zu einer 960.

    Der Support für Windows 7 endet am 14.1.2020, ein Welchsel ist also unumgänglich.

    In absehbarer Zeit werden Spiele-GPUs keinerlei Leistungseinbusen durch PCIe 3.0 haben. Sinnvolles Argument für PCI 4.0 ist also lediglich noch schnellerer Speicher. Mit "nur" PCIe 3.0 muss man daher keine Angst haben, in Zukunft nennenswerte Nachteile zu bekommen.
     
  40. UndeadScavenger

    UndeadScavenger
    Registriert seit:
    27. Mai 2012
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Rheinland
    Ja, zum aktuellen Zeitpunkt ist das sicherlich richtig. Was ist für dich eine absehbare Zeit? Mein aktuelles System läuft seit fast 9 Jahren, in so einer Zeit kann schon viel passieren. Zumal ich die Speicheranbindung auch zu einem späteren Zeitpunkt nutzen möchte, also auch dafür 4.0 brauche. Dafür nehme ich dann auch in Kauf, dass die Boards teurer sind - oder gibt es abseits vom Preis und der aktiven Kühlung Gründe, die gegen x570 sprechen, die ich vielleicht übersehen habe?
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top