Sammelthread zum Aufrüsten und Zusammenstellen von PCs (Nr. IV)

Dieses Thema im Forum "Hardwareforum" wurde erstellt von Milione, 11. Dezember 2015.

  1. c4ndym4n fertig mit der Welt...

    c4ndym4n
    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    1.383
    Hab ich gelesen.
    Das sollte wohl mittels usb stick, ohne gesteckte cpu, zb beim von gamestar empfohlenen msi board möglich sein. Wenns nicht schon von haus aus up to Date ist.
     
  2. Leif Ericsson

    Leif Ericsson
    Registriert seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    3.573
  3. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    73.307
    Für den Fall wäre es wohl besser, den Großteil der Daten(grab) auf ein NAS umzulagern.

    Das Netzteil war damals Mittelklasse und hat gut 5 Jahre auf dem Buckel., insofern würde ich jetzt sagen, dass es für eine kurze Überbrückungszeit es noch ausreichen sollte.

    Am besten wäre es natürlich etwas zu warten bis das Budget besteht für CPU, RAM, Mainboard und Netzteil.

    Möglich, dass du das MSI Mainboard updaten musst für die CPU.
    Funktioniert bei dem Modell aber über einen USB Stick und ohne eingebaute CPU.


    Ist einfach und unkompliziert. :yes:
     
  4. jupack

    jupack
    Registriert seit:
    29. Januar 2016
    Beiträge:
    14
    @Milione Budget ist genug vorhanden. Ich werde jetzt auch alles auf einmal aufrüsten. Du hast in deinem ersten Post in diesem Thread in deinen RTX 2070S Konfigs bessere Prozessoren verwendet, als ich das in meiner Konfig mit dem Ryzen 5 3600x vor habe. Könnte der 3600x zum Flaschenhals werden? Beim Gaming sollte es keine so großen Unterschiede geben, oder?
     
  5. ichwillutspielen

    ichwillutspielen
    Registriert seit:
    8. November 2019
    Beiträge:
    6
    Mein ursprünglicher Post ist fälschlicherweise im Grafikkartenthread gelandet. Deshalb noch einmal an dieser Stelle:
    Im anderen Thread hat mir ein User schon mal ein paar Tipps gegeben. Gehäuse, Lüfter und Platten könne ich behalten. Wie sieht es mit dem CPU-Kühler aus? Passt der noch oder ist es ratsamer den auszutauschen? Bei Netzteilen habe ich mehrfach gelesen, dass man so alte Modelle besser austauscht, korrekt?
    Als Alternative zur 860 EVO wurde die Crucial P1 genannt, die ähnlich teuer ist, aber NVMe. Bei diesen Modellen sind wohl die Übertragungsdaten nochmal höher, gibt es auch Nachteile?
    Als Grafikkartenalternativen wurden Reddevil und Gigabyte RX 5700 XT Gaming OC genannt. Passt die 5700XT allgemein zum System und ist ausreichend für den genannten Monitor oder wäre es sinnvoller auf die teureren Geforce 2700 Super zu wechseln?
    Merkt man bzgl. Mainboard im Betrieb einen Unterschied zwischen 470 oder 450 Chipsatz oder ist das nur im Hinblick auf die längere Unterstützung des 470 Chipsatzes für späteres Aufrüsten relevant?
    Hinsichtlich Monitor habe ich jetzt mehrfach gelesen, dass viele Hersteller Qualitätsprobleme haben und mehr oder weniger alle für mich bezahlbare Monitore verschiedene Nachteile haben. Allerdings war mein Anspruch bzgl. Bildqualität bisher nicht so hoch (siehe aktueller Monitor). Beim 27GL850-B scheint es sich bzgl der Qualitätsstreuung ja im Rahmen zu halten und er ist wohl durchaus für Shooter geeignet. Nur frage ich mich, ob ich bei 1440p nicht in 2 Jahren schon Probleme bekomme um auf 60 fps zu kommen. Hier würde ich wahrscheinlich mit einem 24 Zoll Full HD länger Ruhe haben.
     
  6. Misie Gaming Blogbuster

    Misie Gaming
    Registriert seit:
    13. September 2018
    Beiträge:
    1.061
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3-1231 v3 unter Alpenföhn K2 mit zwei Noiseblocker Multiframe M12
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 570 Nitro+ 4 GB unter Prolimatech MK-26 mit zwei Blue Vortex 14
    Motherboard:
    Gigabyte GA-H97-HD3
    RAM:
    2x 4 GB Crucial Ballistix Sport + 2x 4 GB GeIL EVO Corsa DDR3, 1600 MHz, CL9-9-9-24
    Laufwerke:
    Samsung 840 Evo 120 GB
    OCZ Trion 150 240 GB
    Crucial MX500 500 GB
    Soundkarte:
    AKG K702 an Xonar D1 mit UNi Driver, Equalizer APO und HeSuVi
    Gehäuse:
    Antec Eleven Hundred mit drei Noiseblocker Multiframe M12, einem Corsair ML140 und einem Scythe Slip Stream 120
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Draconia
    SpeedLink Parthica
    PSU: be quiet! Pure Power L8 CM 530 Watt, Lüfter durch Noiseblocker Multiframe M12 ersetzt
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64 Bit
    Monitor:
    AOC G2460PF mit FreeSync und Ambilight gesteuert über einen Arduino Nano
    Für den CPU-Kühler müsstest du beim Hersteller schauen, ob ein Adapter für AM4 angeboten wird, dann könntest du den weiterverwenden. Der Macho dürfte aber ziemlich sicher etwas besser kühlen, je nach dem wie hoch du deinen 3700X takten willst, müsste sich der schon lohnen. Schreib mal dazu, wann das Netzteil gekauft wurde. Das gibt es zumindest schon seit 8 Jahren, aber ist zumindest ein ordentliches Modell.

    Theoretischer Nachteil der P1 ist nur, dass garantiert mindestens 200 TB geschrieben werden können, allerdings dürten das die seltensten Nutzer erreichen (die EVO wirbt mit 600 TB). Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, kannst du auch die MP510 nehmen (mit 120€ so teuer wie die 860 EVO), die soll bis 1700 TB gehen, bevor du das erreichst dürfte aber ohnehin vorher der Controller sterben.

    Die 2070S bringt dir halt etwa 6% mehr Leistung, mit vergleichbaren Kühlern zahlst du aber über 100€ mehr.

    AM4 ist AM4, da gibt es keinen Unterschied in der Haltbarkeit zwischen 450 und 470. Es kann nur sein, dass die 470er eine höhere Leistungsaufnahme erlauben und dann CPUs minimal höher takten können, gibt aber auch gut bestückte B450-Boards.
     
  7. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    73.307
    Sechs Kerne werden bzw. sind bei Spiele die Norm, deswegen ist ein Achtkerner nicht schlecht, wenn man beim Spielen noch was nebenbei laufen will (etwa Streamingsoftware) oder einfach für die Zukunft wenn Spiele bis zu acht Kerne skalieren können.
     
  8. Leif Ericsson

    Leif Ericsson
    Registriert seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    3.573
    Könnt ihr zu meinem Build noch gute Wärmeleitpaste empfehlen? Vielleicht am besten mit Reinigungsalkohol für Rückstände von Wärmeleitpaste, die ab Werk noch drauf ist?

    Und was wären noch so Kleinigkeiten, die ich zum Zusammenbau vergessen haben könnte? Schraubenzieher und so hab ich, nur PC spezifisch habe ich den letzten vor 7 Jahren zusammengeschraubt hehe.

    Hier nochmal der original Post:
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. November 2019
  9. ichwillutspielen

    ichwillutspielen
    Registriert seit:
    8. November 2019
    Beiträge:
    6
    Ich nehme dann einen neuen CPU-Kühler, falls der Alte nicht so optimal sein sollte, ist ja mit die günstigste Komponente.
    Das Netzteil habe ich zur selben Zeit gekauft wie den Rest des Systems (6 Jahre alt).
    Beim Speicher tendiere ich dann zum MP510. Beim Board gehe ich doch den 450 Chipsatz, das scheint ja für die meisten Nutzer ausreichend zu sein. Ich nehme stattdessen lieber noch 16 GB Ram mehr.
    Bezüglich der Grafikkarte bin ich noch verunsichert. Wollte jetzt eigentlich die Red Devil nehmen, habe nun aber mehrfach gelesen, dass es große Treiberprobleme geben soll, die zu unzureichender Leistung, Abstürzen oder hoher Lüfterlautstärke führen sollen. Kann das hier jemand bestätigen? Sollte das der Fall sein, würde ich wohl eher 100 € mehr ausgeben, in der Hoffnung dann keine Probleme zu bekommen. Im Eingangspost wird ja die Gainward GeForce RTX 2070 SUPER Phantom GS empfohlen. Ist diese ähnlich leise wie die Red Devil? Wie sind im Vergleich die ähnlich teuren Palit RTX 2070 Game Rock Premium und die KFA2 GeForce RTX 2070 SUPER EX zu beurteilen?

    Nach Anpassung sieht die Konfiguration nun so aus:
    • be quiet! Straight Power 11 550W
    • MSI B450 Tomahawk Max
    • AMD Ryzen 7 3700X
    • Scythe Mugen 5
    • G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB
    • Corsair Force Series MP510 960GB, M.2
    • PowerColor Radeon RX 5700 XT Red Devil oder Gainward GeForce RTX 2070 SUPER Phantom GS
     
  10. 2Mensch

    2Mensch
    Registriert seit:
    24. Juli 2019
    Beiträge:
    573
    Ort:
    Rabbit hole
    Ne Sapphire Radeon Pulse RX 5700 XT für 390€... Ist das ein empfehlenswertes Modell?

    Habe gestern noch spontan ein "550 Watt be quiet! Straight Power 11 Modular 80+ Gold"-NT bestellt, da mein altes 450W NT wohl mit der 5700 XT so langsam überfordert wäre (und da es hier eh ständig empfohlen wird, dachte ich, ich frag mal nicht extra an :ugly:). Dazu endlich mal ein schniekes Gehäuse und der PC-Winterputz ist durch :yes:
    Neujahr rum wird dann der 1600er aufgerüstet und wohlmöglich gönne ich mir noch einen CPU Kühler der nicht Stock-AMD ist :wahn:.
     
  11. LaRusso83

    LaRusso83
    Registriert seit:
    5. April 2006
    Beiträge:
    12
    Hallo zusammen,
    ich plane meinen Rechner wieder etwas aufzurüsten, welche Komponenten ich zuerst angehen sollte. Ich muss keinen Rechner haben, auf dem die neusten Spiele in Ultra laufen (ihr wisst was ich meine), es sollte aber schon alles recht flüssig laufen. Arbeitsspeicher werde ich auf 32GB DDR4 Ram aufrüsten. Wo ich mir jetzt nbicht sicher bin sind Motherboard samt CPU und der GPU. Ich glaube die Graka ist noch Ok? Aber wie sieht es mit der CPU aus. Da kenne ich mich kaum aus. Ich denke, es macht am meisten Sinn in ein neues Motherboard inkl. CPU zu investieren. Was kann man da empfehlen? Oder wie würdet ihr die Sache angehen.
    Besten Dank und VG

    Mein Rechner:
    Motherboard: Medion MS-7848
    Intel Core i7-4770 3.40 GHz
    Radeon RX 580 8GB

    (demnächst 32GBR DDR4 Ram, SSDs vorhanden).
     
  12. Misie Gaming Blogbuster

    Misie Gaming
    Registriert seit:
    13. September 2018
    Beiträge:
    1.061
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3-1231 v3 unter Alpenföhn K2 mit zwei Noiseblocker Multiframe M12
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 570 Nitro+ 4 GB unter Prolimatech MK-26 mit zwei Blue Vortex 14
    Motherboard:
    Gigabyte GA-H97-HD3
    RAM:
    2x 4 GB Crucial Ballistix Sport + 2x 4 GB GeIL EVO Corsa DDR3, 1600 MHz, CL9-9-9-24
    Laufwerke:
    Samsung 840 Evo 120 GB
    OCZ Trion 150 240 GB
    Crucial MX500 500 GB
    Soundkarte:
    AKG K702 an Xonar D1 mit UNi Driver, Equalizer APO und HeSuVi
    Gehäuse:
    Antec Eleven Hundred mit drei Noiseblocker Multiframe M12, einem Corsair ML140 und einem Scythe Slip Stream 120
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Draconia
    SpeedLink Parthica
    PSU: be quiet! Pure Power L8 CM 530 Watt, Lüfter durch Noiseblocker Multiframe M12 ersetzt
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64 Bit
    Monitor:
    AOC G2460PF mit FreeSync und Ambilight gesteuert über einen Arduino Nano
    Also schlecht ist der Brocken 2 nicht ;)

    Immer schwer zu sagen, wie viele Nutzer wirklich von Problemen betroffen sind, da aber die RMA-Quote bei beispielsweise Mindfactory auf einem gewöhnlichen Niveau liegt, würde ich mir nicht so große Sorgen machen.

    Jo, das ist ziemlich das beste Dual-Fan-Modell der 5700 XT und von der Kühlleistung her praktisch identisch zur Gigabyte RX 5700 XT Gaming OC. Aber wo gibt's die für 390€? Neu?
     
  13. 2Mensch

    2Mensch
    Registriert seit:
    24. Juli 2019
    Beiträge:
    573
    Ort:
    Rabbit hole
    eBay Shop von Media Markt (mit Rabattcode :POWERSPAREN2019 :ugly:). Dann werd ich wohl zuschlagen, Danke mal wieder :)
     
    Misie Gaming gefällt das.
  14. ichwillutspielen

    ichwillutspielen
    Registriert seit:
    8. November 2019
    Beiträge:
    6
    Dann werde ich es mit der 5700xt versuchen, die Tests klingen gut und ich vertraue auf die Meinungen hier.
    Noch etwas anderes: Ich habe die bisherigen Komponenten auch mal bei PC-Partpicker eingegeben. Dort werden mir dann zwei Warungen angezeigt:
    1. "Some AMD B450 chipset motherboards may need a BIOS update prior to using Matisse CPUs. Upgrading the BIOS may require a different CPU that is supported by older BIOS revisions." Das gilt ja für die max-Varianten der MSI-Boards nicht, oder? Eine andere CPU zum Bios-Update hätte ich natürlich nicht vorliegen.
    2. "The motherboard M.2 slot #1 shares bandwidth with SATA 6.0 Gb/s ports. When the M.2 slot is populated, two SATA 6.0 Gb/s ports are disabled" Das Board hat laut Spezifikationen 4x SATA 6Gb/s (B450) und 2x SATA 6Gb/s (CPU). Was bedeutet denn SATA B450 und SATA CPU? Wenn 2 SATA Anschlüsse deaktiviert werden, kann ich dann neben der M2 noch meine alte SSD, die zwei alten Hdds und das DVD-Laufwerk nutzen oder habe ich dann bereits zu wenig Anschlüsse?
    Schon mal vielen Dank @Misie Gaming für die Hilfe!
     
  15. 2Mensch

    2Mensch
    Registriert seit:
    24. Juli 2019
    Beiträge:
    573
    Ort:
    Rabbit hole
  16. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    73.307
    Beim Noctua NH-U12S liegt schon eine Wärmeleitpaste bei.

    Ich würde ja sagen, dass du den größten Leistungssprung durch eine neue Grafikkarte bekommst.
    32GB RAM dagegen sind nicht wirklich nötig, außer du betreibst noch Video-/Bildbearbeitung oder Virtualisierung.

    Ein CPU Upgrade würde eher auffallen bei Spiele die mit mehr als 4 Kerne skalieren und dadurch mehr FPS oder stabilere Frametimes erlangst.
     
  17. Misie Gaming Blogbuster

    Misie Gaming
    Registriert seit:
    13. September 2018
    Beiträge:
    1.061
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3-1231 v3 unter Alpenföhn K2 mit zwei Noiseblocker Multiframe M12
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 570 Nitro+ 4 GB unter Prolimatech MK-26 mit zwei Blue Vortex 14
    Motherboard:
    Gigabyte GA-H97-HD3
    RAM:
    2x 4 GB Crucial Ballistix Sport + 2x 4 GB GeIL EVO Corsa DDR3, 1600 MHz, CL9-9-9-24
    Laufwerke:
    Samsung 840 Evo 120 GB
    OCZ Trion 150 240 GB
    Crucial MX500 500 GB
    Soundkarte:
    AKG K702 an Xonar D1 mit UNi Driver, Equalizer APO und HeSuVi
    Gehäuse:
    Antec Eleven Hundred mit drei Noiseblocker Multiframe M12, einem Corsair ML140 und einem Scythe Slip Stream 120
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Draconia
    SpeedLink Parthica
    PSU: be quiet! Pure Power L8 CM 530 Watt, Lüfter durch Noiseblocker Multiframe M12 ersetzt
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64 Bit
    Monitor:
    AOC G2460PF mit FreeSync und Ambilight gesteuert über einen Arduino Nano
    1. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wirst du mittlerweile ein B450/X470-Board erhalten, welches schon ein BIOS für Zen 2 besitzt. Manche lassen sich auch per USB ohne CPU flashen.
    2. Das kann schon sein, müsste man mal schauen, ob das nur für manche Boards gilt. Würde dir ja dann aber genau reichen.
     
  18. ichwillutspielen

    ichwillutspielen
    Registriert seit:
    8. November 2019
    Beiträge:
    6
    @Misie Gaming: Dann passt das ja für mich. Habe bestellt, Danke!

    @2Mensch: Danke für den Gutscheintipp, habe bei der Nitro zugeschlagen.
     
  19. Tobi Wan Kenobi

    Tobi Wan Kenobi
    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.543
    Ich habe vor zum Ende des Jahres meinen PC aufzurüsten. Habe mich an den Teilen jetzt mal an den GameStar Upgradekits von One gehalten. Einzeln bestellen ist aber natürlich günstiger. Das wären die Teile:

    [​IMG]

    Als GPU besitze ich bereits eine RTX 2070.

    Sind die Bauteile ok, zu schwach, oder gar overkill? Brauche ich einen Ryzen 7 oder reicht auch ein Ryzen 5? Oder wäre Intel doch die bessere Wahl?

    Ich würde auch gerne ein neues Netzteil dazu holen. Welches und welche Wattzahl würdet ihr denn empfehlen?
     
  20. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    73.307
    Die CPU ist schon die richtige Wahl bezüglich Preis/Leistung und Zukunftssicherheit.
    Beim Mainboard würde ich etwas mehr Geld investieren für eine bessere Austattung (wenigstens für den aktuellste Onboard Soundchip :ugly:)
    https://geizhals.de/msi-b450-gaming-pro-carbon-ac-7b85-001r-a1858899.html

    Und beim CPU Kühler, bei deinem könntest du wahrscheinlich beim Boxed Kühler bleibe.
    Ansonsten käme der Klassiker von CPU Kühler in Frage, der Thermalright Macho Rev. B.

    Als Netzteil ist das be quiet! Straight Power 11 550W zu empfehlen.
     
    Tobi Wan Kenobi gefällt das.
  21. MoRRiS91

    MoRRiS91
    Registriert seit:
    14. November 2019
    Beiträge:
    1
    Hallo zusammen,

    ein Neuling im Forum :).

    Ich spiele seit geraumer Zeit mit dem Gedanken meinen Rechner aufzurüsten.
    Bin mir aber noch ein wenig unsicher in Bezug auf Grafikkarte und ob sich ein Upgrade der CPU lohnt.

    Mein momentanes System:
    CPU: Intel Core i7-6700K OC auf 4,5
    Kühler: Corsair H115i
    RAM: 16 GB Corsair Vengeance LPX Series DDR4-2400
    Mainboard: ASUS Z170-A
    Grafikkarte: Palit GTX 1080 Super Jetstream
    Netzteil: be quiet! DARK POWER PRO 11 (650 Watt)
    SSD: Samsung 850 Evo 250 GB + Crucial 1TB

    Ich wollte die CPU durch einen 9900K ersetzen. Klar neues Mainboard kommt dazu und wollte RAM durch ein Dual Kit von Corsair Vengeance 3200 aufwerten ggfs. M2 SSD.
    Ist das ein großer Sprung, den man auch merkt? Will auch mit der CPU die nächsten, vllt 5 Jahre Ruhe haben.

    Oder sollte ich die Kohle und mir eine 2080 Super holen.
    Bin mit der 2000er Serie von NVidia nicht wirklich begeistert und würde da lieber auf die nächste Generation warten.
    Spiele laufen in WQHD (144hz) ab und zu auch auf meinem 4K TV. Games sind durch die Bank weg, alle dabei, von Singleplayer bis Koop.

    Vllt kann ich ein paar Schnapper am Black Friday machen.
     
  22. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    73.307
    Bei der Grafikkarte würde am ehesten eine RTX 2070 Super Sinn machen, der Leistungsabstand zur RTX 2080 (Super) rechtfertigt den Aufpreis nicht und die 2080 TI ist einfach nur überteuert.
    Und selbst eine RTX 2070 Super ist nicht wirklich eine sinnvolle Option. Würde daher auf die nächste Generation abwarten, wenn die Spiele für dich noch flüssig (genug) sind.

    Eine echter Six-/Octacore könnte dir gegenüber deinem Quadcore mit HyperThreading stabilere Framtimes geben, aber ob das eine neue CPU mit Mainboard (und am besten auch RAM da 2400Mhz ehrlich gesagt zu niedrig sind für einen Ryzen) rechtfertigt sei dahingestellt.

    M.2 SSD lohnt sich nicht wirklich, wenn man nur zockt und 16 GB RAM sind weiterhin ausreichend.
     
  23. Bennyle

    Bennyle
    Registriert seit:
    23. September 2011
    Beiträge:
    936
    Gelöscht
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2019 um 11:22 Uhr
  24. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.663
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    @Tobi Wan Kenobi
    Der Pure Rock Slim hat nur einen 92mm Lüfter und wirklich unterste Kategorie was CPU Kühler betrifft.
    Da darf es bei der CPU schon gerne ein Modell mit 120mm Lüfter, mehr Heatpipes und mehr Kühlfläche sein.
    Kommt auch drauf an wie groß dein Gehäuse ist, bei 120mm Kühlern bist du eigentlich immer auf der Sicheren seite. Ansonsten meine Vorschläge:

    https://geizhals.de/noctua-nh-u12a-a2015118.html?hloc=at&hloc=de
    Da sind schon 2 Lüfter bei die je 28€ kosten.
    Ältere Version davon: https://geizhals.de/noctua-nh-u12s-a929139.html?hloc=at&hloc=de
    etwas günstiger aber ähnlich gut: https://geizhals.de/scythe-fuma-2-scfm-2000-a2059379.html?hloc=at&hloc=de

    nochmal günstiger https://geizhals.de/scythe-mugen-5-rev-b-scmg-5100-a1647533.html?hloc=at&hloc=de

    größere Kühler: https://geizhals.de/thermalright-macho-rev-c-100700826-a2060105.html?hloc=at&hloc=de
    https://geizhals.de/be-quiet-dark-rock-4-bk021-a1794867.html?hloc=at&hloc=de
    https://geizhals.de/noctua-nh-u14s-a929404.html?hloc=at&hloc=de

    Je nach Budget, alles super Kühler und deutlich besser als der Pure Rock Slim.
     
    Tobi Wan Kenobi gefällt das.
  25. tbm83 politischer Dauerpatient

    tbm83
    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    3.921
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD A8-7600 (doch, den gibt's!)
    Grafikkarte:
    MSI Geforce GTX 1050 TI 4 GB
    Motherboard:
    Gigabyte GA-F2A88XM-D3HP
    RAM:
    8 GB
    Laufwerke:
    Samsung 850 Evo SSD, 1TB HDD
    Soundkarte:
    vorhanden
    Gehäuse:
    dito
    Maus und Tastatur:
    Maus: Logitech, Tastatur: Microsoft Natural Keyboard
    Betriebssystem:
    Kleinweich Fenster No. 10, 64 Becks, äh Bit
    Monitor:
    iiyama ProLite B2480HS
    Hi, hätte hier mal eine Frage etwas allgemeinerer Natur, da im Laufe des nächsten Jahres evtl mal etwas Kohle reinkommt.

    Mein aktueller Rechner ist von 2016 und hat dieses Jahr die Garantie verlassen. Leider wurde der Laden, in dem ich den gekauft habe, wegen Geschäftsaufgabe geschlossen. Als Alternative bliebe mir wegen Erreichbarkeit eigentlich nur der Saturn, auch weil meinen Finanzen recht enge Grenzen gesetzt sind.

    Wie sind da eure Erfahrungen? Macht es Sinn, einen fertigen Rechner beim Saturn zu kaufen oder sollte man doch eher auf fertige Rechner von entsprechenden Online-Anbietern zurückgreifen?
     
  26. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.663
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Man sollte beides nicht tun und das ganze am besten selbst zusammen bauen.
    Vorteil: Man kann gezielt das kaufen was man braucht und es ist deutlich günstiger.
    Nachteil. Wenn was nicht geht, muss man sich auf Fehlersuche begeben und kann nicht einfach den Rechner irgendwo einschicken oder so.

    Wenn es wirklich ein fertiger PC sein soll, dann wäre Dubaro.de noch die beste Wahl.
     
  27. tbm83 politischer Dauerpatient

    tbm83
    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    3.921
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD A8-7600 (doch, den gibt's!)
    Grafikkarte:
    MSI Geforce GTX 1050 TI 4 GB
    Motherboard:
    Gigabyte GA-F2A88XM-D3HP
    RAM:
    8 GB
    Laufwerke:
    Samsung 850 Evo SSD, 1TB HDD
    Soundkarte:
    vorhanden
    Gehäuse:
    dito
    Maus und Tastatur:
    Maus: Logitech, Tastatur: Microsoft Natural Keyboard
    Betriebssystem:
    Kleinweich Fenster No. 10, 64 Becks, äh Bit
    Monitor:
    iiyama ProLite B2480HS
    Das ist mir klar. Aber leider ist mir aufgrund meiner durch eine Spastik gestörten Feinmotorik das Schrauben nicht mehr möglich. Danke jedenfalls für den Tipp. :)
     
  28. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.663
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Hast du auch sonst niemanden der die das zusammen schrauben und stecken kann?
    Ansonsten wirklich mal bei dubaro schauen. Die haben noch recht faire Preise. One.de kannste knicken...zu teuer, schlechter Service.
     
    tbm83 gefällt das.
  29. tbm83 politischer Dauerpatient

    tbm83
    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    3.921
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD A8-7600 (doch, den gibt's!)
    Grafikkarte:
    MSI Geforce GTX 1050 TI 4 GB
    Motherboard:
    Gigabyte GA-F2A88XM-D3HP
    RAM:
    8 GB
    Laufwerke:
    Samsung 850 Evo SSD, 1TB HDD
    Soundkarte:
    vorhanden
    Gehäuse:
    dito
    Maus und Tastatur:
    Maus: Logitech, Tastatur: Microsoft Natural Keyboard
    Betriebssystem:
    Kleinweich Fenster No. 10, 64 Becks, äh Bit
    Monitor:
    iiyama ProLite B2480HS
    Leider nicht. Auch alle so in die Richtung "Technik-Legastheniker" :)

    Ich informier mich da auf jeden Fall mal, danke. :)
     
  30. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.663
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Ja du kannst ja uns auch sagen was für ein Budget du hast, was du alles spielen willst und ob du noch Maus, Tastatur, Monitor etc brauchst, und dann schauen wir da mal. Dafür ist das Forum ja da.
     
    tbm83 gefällt das.
  31. tbm83 politischer Dauerpatient

    tbm83
    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    3.921
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD A8-7600 (doch, den gibt's!)
    Grafikkarte:
    MSI Geforce GTX 1050 TI 4 GB
    Motherboard:
    Gigabyte GA-F2A88XM-D3HP
    RAM:
    8 GB
    Laufwerke:
    Samsung 850 Evo SSD, 1TB HDD
    Soundkarte:
    vorhanden
    Gehäuse:
    dito
    Maus und Tastatur:
    Maus: Logitech, Tastatur: Microsoft Natural Keyboard
    Betriebssystem:
    Kleinweich Fenster No. 10, 64 Becks, äh Bit
    Monitor:
    iiyama ProLite B2480HS
    Danke, ich komme drauf zurück. :)
     
  32. eric_cartman1977

    eric_cartman1977
    Registriert seit:
    31. August 2000
    Beiträge:
    1.049
    Hi Leute,
    ich verzweifele gerade ein wenig...
    Baue gerade einen PC zusammen und hab Probleme mit dem breiten Stromstecker für das Mainboard.

    Netzteil ist ein
    bequiet Pure Power 11 500W

    Mainboard ist ein
    MSI B450-A Pro Max

    Der Haupt-Mainboard Stecker hat 4 vom Rest getrennte Pins. Dadurch, das die eben nicht wirklich fest am Rest des Steckers dran sind, lösen die sich auch ständig, wenn ich alles mal am Mainboard feststecke.
    Der breite Hauptteil bleibt natürlich fest, der hat ja auch diese Haltenase. Aber diese 4 restlichen Pins machen mich gerade etwas fertig....

    Ich verlinke mal ein Bild:

    https://www.directupload.net/file/d/5638/inkiwtpx_jpg.htm

    man kann auch sehen, das einer der Pins „keine Füllung“ hat. Also dort kein Kontakt drin ist.
    Ist das alles so normal?!
    Ich glaube bei meinen letzten Builds war das immer ein durchgängiger Stecker.

    An beiden Enden der jeweiligen Stecker sind auch Pfeile, die zueinander zeigen.
    Aber ich krieg das einfach nicht fest zusammen.

    Ich glaube, ich mach gleich diese 4 losen Pins mit Kabelbinder am restlichen Stecker fest und hoffe dass das hält.

    Danke für Euren Input.
     
  33. Misie Gaming Blogbuster

    Misie Gaming
    Registriert seit:
    13. September 2018
    Beiträge:
    1.061
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3-1231 v3 unter Alpenföhn K2 mit zwei Noiseblocker Multiframe M12
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 570 Nitro+ 4 GB unter Prolimatech MK-26 mit zwei Blue Vortex 14
    Motherboard:
    Gigabyte GA-H97-HD3
    RAM:
    2x 4 GB Crucial Ballistix Sport + 2x 4 GB GeIL EVO Corsa DDR3, 1600 MHz, CL9-9-9-24
    Laufwerke:
    Samsung 840 Evo 120 GB
    OCZ Trion 150 240 GB
    Crucial MX500 500 GB
    Soundkarte:
    AKG K702 an Xonar D1 mit UNi Driver, Equalizer APO und HeSuVi
    Gehäuse:
    Antec Eleven Hundred mit drei Noiseblocker Multiframe M12, einem Corsair ML140 und einem Scythe Slip Stream 120
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Draconia
    SpeedLink Parthica
    PSU: be quiet! Pure Power L8 CM 530 Watt, Lüfter durch Noiseblocker Multiframe M12 ersetzt
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64 Bit
    Monitor:
    AOC G2460PF mit FreeSync und Ambilight gesteuert über einen Arduino Nano
    Die Ground-, 3.3V-, 5V- und 12V-Leitungen gibt es mehrfach, kann also einfach sein, dass dein Netzteil nicht so viele Stecker braucht, für die jeweils beworbene Leistung. Im Bild sieht man übrigens so einen kurzen Stiel von den 4-Pins abstehen, den musst du einfach unter das Plastik von dem restlichen, großen Stecker schieben und erst dann einstecken. So sollte eigentlich nichts mehr rausrutschen.
     
  34. 2Mensch

    2Mensch
    Registriert seit:
    24. Juli 2019
    Beiträge:
    573
    Ort:
    Rabbit hole
    Hab mir zu meinem neuen Dark Base 700 Gehäuse noch einen zusätzlichen Lüfter geholt... Den oben montieren das er Luft aus dem Gehäuse pustet?

    *dieser Post könnte heute nachmittag noch erweitert werden... :ugly:*
     
  35. PetraHussel20

    PetraHussel20
    Registriert seit:
    23. Februar 2012
    Beiträge:
    1
    Liebes Forum,

    ich habe mir entsprechend der Gamestar-Kaufberatung ("Gamer PC selber bauen 2019") die Teile für den 1000€ PC bestellt (+ einen dritten "Shadow Wings" Lüfter für das Gehäuse). Ich frage mich jetzt jedoch, ob ich noch zusätzliches Zubehör, also vor allem Kabel (SATA etc.), benötige. Dem Gehäuse lagen erstmal keine Kabel bei. Falls mir jemand von euch dazu einen Hinweis geben könnte, würde ich mich sehr freuen.

    Vielen Dank und beste Grüße
    Petra
     
  36. Misie Gaming Blogbuster

    Misie Gaming
    Registriert seit:
    13. September 2018
    Beiträge:
    1.061
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3-1231 v3 unter Alpenföhn K2 mit zwei Noiseblocker Multiframe M12
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 570 Nitro+ 4 GB unter Prolimatech MK-26 mit zwei Blue Vortex 14
    Motherboard:
    Gigabyte GA-H97-HD3
    RAM:
    2x 4 GB Crucial Ballistix Sport + 2x 4 GB GeIL EVO Corsa DDR3, 1600 MHz, CL9-9-9-24
    Laufwerke:
    Samsung 840 Evo 120 GB
    OCZ Trion 150 240 GB
    Crucial MX500 500 GB
    Soundkarte:
    AKG K702 an Xonar D1 mit UNi Driver, Equalizer APO und HeSuVi
    Gehäuse:
    Antec Eleven Hundred mit drei Noiseblocker Multiframe M12, einem Corsair ML140 und einem Scythe Slip Stream 120
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Draconia
    SpeedLink Parthica
    PSU: be quiet! Pure Power L8 CM 530 Watt, Lüfter durch Noiseblocker Multiframe M12 ersetzt
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64 Bit
    Monitor:
    AOC G2460PF mit FreeSync und Ambilight gesteuert über einen Arduino Nano
    Kabel sollten eigentlich immer 1, eher sogar 2 beim Mainboard dabei sein.
     
    PetraHussel20 gefällt das.
  37. Fürst

    Fürst
    Registriert seit:
    3. März 2016
    Beiträge:
    594
    Ich habe den halben Nachmittag damit verbracht, mir ein neues Gehäuse auszusuchen. Aber irgendwie gab es an jedem etwas auszusetzen. Jetzt hab ich 50€ draufgelegt und mir den Fractal Design Define R6 genommen. Ich hoffe, dass ich nun mindestens für 7 Jahre meine Ruhe habe.
     
  38. Kausrufe

    Kausrufe
    Registriert seit:
    3. Dezember 2018
    Beiträge:
    15
    Ich überlege mir momentan für möglichst wenig Geld ein kleines System zu kaufen, da mein alter PC langsam Probleme macht.
    Mittlerweile habe ich mir einen Ryzen 3 1200 mit 16GB Ram zusammen gesucht.
    https://www.mindfactory.de/shopping...221dae28ed8d3c132a442643fbbc5ade0c991f0cf3e96
    Die GF 760gtx würde ich aus meinem alten Rechner mitnehmen und im nächsten Jahr mal nach irgendeiner Neuen für ca. 100€ suchen.
    (Sollte die 760 meine jetzigen Probleme verursachen habe ich noch eine R 5450 da, also eine APU ist nicht nötig.)
    Ist das preislich für 230€ ein akzeptabler Kauf?
    Der sollte zumindest deutlich leistungsstärker sein, als mein x4 955 mit 8GB DDR2 RAM.
     
  39. Misie Gaming Blogbuster

    Misie Gaming
    Registriert seit:
    13. September 2018
    Beiträge:
    1.061
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3-1231 v3 unter Alpenföhn K2 mit zwei Noiseblocker Multiframe M12
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 570 Nitro+ 4 GB unter Prolimatech MK-26 mit zwei Blue Vortex 14
    Motherboard:
    Gigabyte GA-H97-HD3
    RAM:
    2x 4 GB Crucial Ballistix Sport + 2x 4 GB GeIL EVO Corsa DDR3, 1600 MHz, CL9-9-9-24
    Laufwerke:
    Samsung 840 Evo 120 GB
    OCZ Trion 150 240 GB
    Crucial MX500 500 GB
    Soundkarte:
    AKG K702 an Xonar D1 mit UNi Driver, Equalizer APO und HeSuVi
    Gehäuse:
    Antec Eleven Hundred mit drei Noiseblocker Multiframe M12, einem Corsair ML140 und einem Scythe Slip Stream 120
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Draconia
    SpeedLink Parthica
    PSU: be quiet! Pure Power L8 CM 530 Watt, Lüfter durch Noiseblocker Multiframe M12 ersetzt
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64 Bit
    Monitor:
    AOC G2460PF mit FreeSync und Ambilight gesteuert über einen Arduino Nano
    Brauchst du unbedingt 16GB oder nimmst du nur weil es so billig ist?

    Die 600W sind definitiv völlig übertrieben. 400W System Power ist deutlich sinnvoller und passender wenn du dir noch eine RX 570 o.ä. holen willst. Mit 600W hättest du auch bloß eine schlechte Effizienz. Würd da lieber 10€ mehr in ein halbwegs vernünftiges Gehäuse investieren.
     
  40. Kausrufe

    Kausrufe
    Registriert seit:
    3. Dezember 2018
    Beiträge:
    15
    Thx. Für deine Antwort. Es ist doch so, dass bei 2 Riegeln es deutlich performanter läuft als bei einem, oder? Also wenn ich jetzt 2x4GB kaufe, müsste ich die dann irgendwann gegen 2x8GB tauschen. Ich werde den PC wohl solange nutzen wie es geht, daher ist es wohl sinnvoller jetzt direkt 2x8GB zu kaufen.
    https://www.mindfactory.de/product_...Aegis-DDR4-3000-DIMM-CL16-Single_1111125.html Es ist übrigens 5€ günstiger die 2 Riegel einzeln zu kaufen, als zusammen. ;)
    Also ich hätte eigentlich gerne genug Puffer, 400W erscheinen mir doch recht wenig, die 760gtx schluckt schon 170W. Dazu kommen BlurayBrenner, 1TBHDD, 128GBSSD. Vielleicht nutze ich auch das alte Gehäuse einfach weiter und verkaufe die alten Komponenten für ein paar Euro. Was sagst du denn zu dem Netzteil? https://www.saturn.de/de/product/_thermaltake-tr2-s-600w-2234042.html Günstiger und trotzdem 600W. Oder ist be quiet wirklich so viel besser?
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. November 2019 um 21:14 Uhr
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top