Sind die Gamestar One PCs überteuert?

Dieses Thema im Forum "Fragen zu One GameStar-PCs" wurde erstellt von interesse, 17. September 2018.

  1. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    17.454
    Solange da keine Namen dran stehen kann das auch die Raumpflegerin gewesen sein :ugly:
     
  2. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    10.121
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Das ist ein 120mm Radiator...das überhaupt als Wasserkühlung zu bezeichnen ist schon ne Frechheit. Das teil Kühlt wahrscheinlich nicht im Ansatz so gut wie ein Scythe Fuma oder sowas in der Art.
     
  3. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    17.454
    Abgesehen davon kann man 200 MHz langsameren RAM sehr wohl messen
     
  4. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    10.121
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    messen ja, aber sicherlich nicht in FPS in einem Spiel.
     
    godehardt gefällt das.
  5. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    17.454
    Doch das geht auch, klar ab 60 FPS kann man eh nur messen

    Es geht eher darum das Minderwertige(!) Teile in einem Gamestar PC verbaut wurde der angeblich von experten in der Hardwareredaktion zusammengestellt wurde. Was absolut unglaubwürdig ist. Der wurd eher von der Lagerabteilung des Lieferanten gebaut. "Oh wir haben hier noch unverkäufliche Restware..."

    Wäre gar nicht so schlimm, währen die Teile nicht zusätzlich auch noch überteuert, und als was besonderes angepriesen. Ich mein da kann ich gleich bei Medion kaufen

    Ich hätte gerne mal die Namen der "Experten".
     
  6. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    10.121
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Selbst unter 60 fps kannst du das nicht wirklich messen. Wenn es da um 1fps Differenz geht, dann ist das ne Messungenauigkeit. 200Mhz machen rein gar nichts. Wenn wir von 600 oder 800Mhz unterschied sprechen würden, sähe das wieder anders aus evtl.
    Klar ist das System immer noch zu teuer, keine Frage, aber der Ram ist echt das kleinste Problem an der Kiste.
    Da wird z.B. ne noName 120mm WaKü verbaut die einfach überhaupt gar nichts bringt im Gegensatz zu einem vernünftigen Luftkühler.
     
  7. godehardt

    godehardt
    Registriert seit:
    16. Mai 2019
    Beiträge:
    2.062
    Ort:
    Monte Carlo
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 2600X
    Grafikkarte:
    KFA² Geforce GTX 1060 OC
    Motherboard:
    Gigabyte B450 Pro
    RAM:
    Ballistix 2x8GB 3200Mhz
    Laufwerke:
    60GB OCZ SSD (OS)
    240GB SanDisk SSD (Games)
    500GB Samsung 860 SSD (Games)
    Soundkarte:
    Onboard / Corsair VOID RBG Pro Headset
    Gehäuse:
    Corsair Carbide 275R
    Maus und Tastatur:
    Corsair M65 Pro - Maus
    Corsait K68 RGB - Tastatur
    Betriebssystem:
    Windows 10 - 64Bit
    Monitor:
    Acer 27" 144Hz Full HD
    Wurde doch schon gesagt das die PCs nicht von der Hardeareabteilung der GS zusammen gestellt werden.

    Ich denke eher: Die Sales Abteilung handelt einen Deal aus, die GS bekommt Geld, die Hardware Schmiede mehr Zulauf und das war es dann auch.

    Das die PCs nix taugen steht auf einem anderen Blatt. Das Fertig PCs Mist sind war schon immer so und wird auch immer so bleiben.
     
  8. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    10.121
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Dann sollte da aber nicht stehen, dass das Hardwareexperten der Gamestar zusammengestellt haben. Das wäre nämlich eine fette Lüge!
     
  9. Companion Cube

    Companion Cube
    Registriert seit:
    10. Dezember 2014
    Beiträge:
    404
    Ich bin kein Kenner, aber ich würde immer eine 8-Kern-CPU kaufen für den Fall, dass die Entwickler ihre Spiele in den nächsten Jahren für die PS5 und Xbox Series X optimieren.
     
  10. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    10.121
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Dieser Werbetext in dem Gamestar-PC-Angebot zur RTX2070 Super, dass die in jeder Auflösung alles flüssig darstellt....einfach nur wow...
    @Gamestar ihr seid hier echt tief gesunken
     
  11. Arcgenesis

    Arcgenesis
    Registriert seit:
    1. November 2009
    Beiträge:
    3
    Ryzen 7 3800X - Aktuell rund 359,00€ laut Google. Persönlicher Favorit, denn die Hardware-Redaktion von Gamestar schreibt:
    "Nils Raettig: Der Ryzen 7 3800X erzielt in unserem Test sehr gute Ergebnisse, trotzdem kann ich den Kauf der AMD-CPU nicht wirklich empfehlen."
    Den 3700X gib`s für 326,00€.

    GeForce RTX 2070 Super Dual EVO von Asus - Aktuell rund 479,00€.

    BoostBoxx Liquid B120 Wasserkühlung - Gib`s nur gebraucht bei Ebay für rund 40,00€. Riecht nach Billigplunder.

    G.Skill Kit 16 GB 3000 MHz - Laut Google gib`s Kits für rund 59,00€. Hier sind sie also billiger.

    Asus TUF B450 Gaming-Plus - 99,00€ bei Amazon.

    Intel NVME SSD 660P 1.000 GB - Derzeit ab 116,00€. Qualitativ aber eine sehr minderwertige SSD, die je nach Auslastung bei den Werten auf das Niveau einer normalen Festplatte abfällt. Das ist der Schrott, mit dem die Kunden abgezockt werden. Selbst Intel als Hersteller gibt eine extrem niedrige Lebensdauer für die SSD an. Da es die einzige Festplatte im PC ist, killt ein Ausfall das ganze System.

    Corsair Carbide 275R Airflow - Ab 68,00€.

    be quiet! System Power B11 600 Watt Gold - Was ist das? Es gibt das System Power 9 von be quiet! mit 600W ab 67,00€ oder das System Power 11 mit 600W ab 72,00. Wenn die Gamestar nicht mal die Namen von den verbauten Komponenten richtig schreiben kann, ist das ein Armutszeugnis für ein PC-Magazin.

    Windows 10 - 16,00€ bei Ebay. Von einem Verkäufer mit über 98% positiven Bewertungen und über 200 verkauften Windows 10 Lizenzen. Bei Gamestar kaufen die Redakteure ihre Lizenzen scheinbar noch in einer schmuddeligen Gasse hinterm Kino, wo die Zahlen mit dem Kulli auf Klopapier gekritzelt wurden.

    Kurz zusammengerechnet, rund 1300€. Ohne Spiele, die als Köder draufgehauen werden. Und das ist jetzt nur das Ergebnis einer schnellen Google-Suche. Würde man sich richtig reinhängen, nach Schnäppchen, Sonderangeboten etc suchen, kann man den Preis sicherlich noch drücken. Also ja, Gamestar-PCs sind überteuert und bestehen an kritischen Stellen zum Teil aus qualitativ schlechten Komponenten, die man nicht verbauen sollte, wenn man einen Gamer-PC haben will.
     
  12. DaWinkla

    DaWinkla
    Registriert seit:
    6. September 2019
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Hessen
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 9 3900X
    Grafikkarte:
    RX 5700 XT Red Devil
    Motherboard:
    MSI B450 Tomahawk Max
    RAM:
    Crucial Ballistix Sport LT 64GB DDR4-3000 CL16
    Laufwerke:
    NVMe + SSD + HDD als Datengrab
    Soundkarte:
    Onboard
    Gehäuse:
    Fractal Design Meshify S2
    Maus und Tastatur:
    Corsair
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Asus PB287Q
    Stimmt doch. Die Gamestar kann ja nichts dafür, dass du nicht die Settings Regler ingame bedienen kannst. Denn lese mal richtig, dort steht nicht Ultra@4k o.a
     
  13. Igniatesch

    Igniatesch
    Registriert seit:
    28. Februar 2019
    Beiträge:
    118

    Unabhängig von der Qualität der Zusammenstellung kommt man natürlich immer billiger wenn man sich das Günstigste raussucht. Gerade bei eBay. Der Vorteil ist ja eben dass man den Aufwand nicht hat, insofern erscheint das mir preislich schon vertretbar.

    "Günstiger als Eigenbau" ist vielleicht etwas optimistisch :ugly:
     
  14. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    17.454

    Und der laden der das ding zusammenklöppelt zahlt bestimmt nicht den Preis den du bezahlst für Komponenten
     
  15. Igniatesch

    Igniatesch
    Registriert seit:
    28. Februar 2019
    Beiträge:
    118
    Spielt doch überhaupt keine Rolle, was zählt ist, was man selbst bezahlen muss. Der Aufpreis gegenüber Eigenbau liegt hier m.E. noch im Rahmen, bezogen auf die Angaben hier und verglichen.mit vielen anderen shops.

    Leider scheint mindestens die SSD richtig kacke zu sein. Find ich schon peinlich für GS
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2020
  16. Sausi

    Sausi
    Registriert seit:
    5. Februar 2018
    Beiträge:
    1
    Da ich mir im Frühjahr einen neuen Rechner kaufen wollte, habe ich mir das Angebot ebenfalls angesehen. Ich gehöre zu den Leuten, die einen gewissen Mehrpreis für ein zusammengebautes System in Kauf nehmen. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass die Differenz zum Kauf der Einzelteile, Kosten des Zusammenbauens, 36 monatiger Garantie, Versandkosten etc. insgesamt annehmbar ausfällt. Die Spiele und das Cashbag sind ein netter Bonus, die den Gesamtpreis noch etwas reduzieren. Aber ich wollte jetzt gar nicht die Diskussion über Komplettsystem vs. Eigenbau befeuern. Vielmehr würde mich interessieren, ob es denn bei der Zusammenstellung dieser "Launch Edition" wirklich Elemente gibt, die total unangebracht sind und im Rahmen der Konfigurationsmöglichkeiten ausgetauscht werden sollten?
     
  17. Igniatesch

    Igniatesch
    Registriert seit:
    28. Februar 2019
    Beiträge:
    118
    Lt Test taugt die SSD jedenfalls nix. Google einfach die Komponenten. Und ein paar Kommentare dazu gibts ja auch schon hier im Thread. Hab einen ähnlichen PC auch aus einem Shop gekauft, denn ich vom P/L besser finde.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top