SJW vs. Cyberpunk2077

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Geostar, 8. September 2018.

  1. The Doctor

    The Doctor
    Registriert seit:
    6. Oktober 2007
    Beiträge:
    36.474
    Danke für den ausführlichen Post. Ich kann das auch nachvollziehen, aber für mich persönlich wirkt das einfach befremdlich. Ich will nicht wissen was andere für eine Sexualität haben. Im Gegensatz zum Musikgeschmack empfinde ich sowas als sehr intim.
     
  2. Joskam

    Joskam
    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    7.287
    Mein RIG:
    CPU:
    Maybach HL120 TRM V-12 300 PS
    Grafikkarte:
    7.5 cm StuK 40 L/48
    RAM:
    7.92 mm MG34
    Laufwerke:
    torsion bar
    Soundkarte:
    40 km/h
    Gehäuse:
    16–80 mm
    Monitor:
    SE14Z scissors periscope
    Und sogar das sollte man eigentlich jeden normalen Erwachsenen nicht ansehen dürfen. :ugly:
    (Von Künstlern mal abgesehen.)
     
  3. Terranigma

    Terranigma
    Registriert seit:
    5. September 2003
    Beiträge:
    8.107
    Verstehe ich. Bei den Einzelpersonen ist's wohl so, dass es eben als Teil der Identität gilt, d.h. der Metaller will dir haarklein aufdröseln, dass war zwar Norwegian True Black Metal liebt und dir in Detail erklären warum er mit Atmospheric Depressive Black Metal aber nichts anfangen kann und warum die Fans davon sowieso nicht trve sind. Nerds führen derweil Konsolenkriege zwischen XBox und PS4 wobei jeder weiß, dass Nintendo the one and only ist. In diesem Sinne wird Sexualität teilweise auch nicht als intim, sondern als identitätsstiftendes Merkmal begriffen über das man mit Gleichgesinnten kommunizieren kann. Das ist auch nicht meine Welt, aber ich kann in Ansätzen nachvollziehen, wie man auf diese Idee kommt sowas öffentlich zu machen.

    Umgekehrt aber aus ehrlicher Neugierde: wo genau liest du solche Profile? Als ich noch Single war und da auf entsprechenden Portalen unterwegs war bin ich natürlich auch auf allerlei intime Details gestoßen, aber bei normalen Profilen auf Twitter, o.Ä. steht das auch? Ich habe keine Ahnung von Twitter und so weiter, daher die Frage.
    :D

    Warum? Kutten und lange Haare sind ein guter Indikator dafür einen netten Menschen vor sich stehen zu haben.
    :yes:
     
  4. ee80

    ee80
    Registriert seit:
    26. April 2016
    Beiträge:
    349
    Wenn jemand aus einem harmlosen Witz ein existentielles Drama macht, ist Snowflake eine völlig passende Bezeichnung, warum sollte ich den Begriff also nicht verwenden? Weil du mir sonst einen Rattenschwanz von Dingen anhängst, die ich nicht gesagt habe? Abgefuckt war an diesem Tweet jedenfalls nichts- und auch sonst nichts, was ich mir je wegen meiner Herkunft habe anhören müssen, um die andere Antwort mal aufzugreifen. Individuelle Problemwelten haben übrigens die meisten Menschen; der Unterschied ist, dass nur die wenigsten erwarten, dass andere ihr Verhalten an der eigenen Empörung über solche Nichtigkeiten auszurichten haben.

    Ich meine, hat irgendjemand mal Donald Trump gefragt, wie er sich bei den unzähligen Karikaturen, Beleidigungen und dem Spott bezüglich seiner Person fühlt? Das macht ihn vielleicht ja auch ganz doll traurig? Selbstverständlich nicht, da es sich um völlig legitime Meinungsäußerungen handelt und selbstverständlich wird von ihm erwartet, dass er über diesen Dingen steht, so funktioniert das gesellschaftliche Zusammenleben nun mal. Eine Zugehörigkeit zu einer Randgruppe legitimiert in keiner Weise ein irgendwie gelagerten Sonderempörungsanspruch, so ist das leider.
     
  5. NisRanders

    NisRanders
    Registriert seit:
    25. Januar 2018
    Beiträge:
    1.756
    Es gibt in deinem Bekanntenkreis oder auf der Arbeit auch Homosexuelle, das kann ich dir versprechen. Sei doch froh das du es vielen ansehen kannst sonst blamiert du dich wenn du in der Bar eine Lesben anmachst.
     
  6. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    44.318
    Ort:
    Essen

    Du weißt die Sexualität der meisten Leute schon automatisch.
     
  7. endmaster

    endmaster
    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    12.423
    Lieber jemand, der mir alle Details seiner Sexualität erzählt, als jemand, der mir zu mir nur einen einzigen Satz über Metal-Subgenres sagt. :ugly:


    Wer nicht auf ihn steht, steht nicht auf Männer. :Confiserie::ugly:
     
  8. Vainamoinen

    Vainamoinen
    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.132
    Geradezu wahnsinnig. Also, noch wahnsinniger als ohnehin schon. Und dann kuckt man sich an, wo der Ruf zur Ordnung herkommt, wo der Ruf nach sachlicher Kritik statt elementarem Body Shaming herkommt, und, ta-dah, wo landen wir... ?
    https://feministfrequency.com/video/the-freq-show-2-the-unmanning-of-trump/

    Mit dem Fingerzeig in Richtung mächtigster Mann der Welt spielst du mir argumentativ kräftig in die Hand. Denn Macht und Geld besitzen die hier ausgegrenzten eben nicht.

    Du hast Ausgrenzung aufgrund deiner Herkunft erfahren, ich respektiere das zutiefst, aber es bedarf schon einer gewaltigen Portion (Vorsicht Neulinkensprech) toxischer Männlichkeit, um die eigene emotionale Abstumpfung von der ganzen Welt zu verlangen.

    Und wenn du mal ehrlich zu dir selbst bist, erinnerst du dich an einzelne Vorkommnisse dieser Ausgrenzung – an die Situationen, an die Ausgrenzenden, an wörtliche Zitate, ggf. zu Dutzenden – deshalb, weil's richtig weh getan hat.

    Weil's Mobbing war.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. September 2018
    Oi!Olli gefällt das.
  9. Miriquidi ehemals OERST :wahn:

    Miriquidi
    Registriert seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    3.447
    Das ist aber ein Zirkelschluss, denn Macht & Geld schützen auf der anderen Seite auch nicht vor Ausgrenzung.
    Da mag Trump ein Extrembeispiel sein, aber auch ein Daniel Kübelböck fühlte sich ausgegrenzt, trotz Geld.
     
    Vainamoinen gefällt das.
  10. Vainamoinen

    Vainamoinen
    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.132
    Vollkommen richtig. Macht und Geld schützen nicht, und sie konstituieren an sich noch keinen Grund, jemanden zu verhöhnen.

    Wenn jedoch der König der Ausgrenzer, der Gaslichterer, der Polterer, der Beleidiger, der unverhohlenen Häme, der nie erwachsen gewordenen Schul-Bullies zufällig auch noch wahnsinnige Mengen an Geld und Macht hat... nun ja, auch dann ist, wie oben geschrieben, nicht jede Form der abfälligen Äußerung auch angemessen.

    Geld und Macht ist erstmal nur ein sehr billiger Grund für Anfeindungen. Weshalb Hetzkampagnen gegen Privatpersonen im Übrigen verheerend oft die hanebüchene Verschwörungstheorie beinhalten, die Person besäße Geld und Macht. Es macht diese Menschen zu einem leichteren Ziel, weil die Bullies sich für Underdog-Helden halten können, die gegen das mächtige Establishment ankämpfen.
     
    Miriquidi gefällt das.
  11. ee80

    ee80
    Registriert seit:
    26. April 2016
    Beiträge:
    349
    Ne, ich kann tatsächlich völlig aufrichtig behaupten, dass mich die Äußerungen über meine Herkunft nie besonders berührt haben. Das wird dir vermutlich etwas befremdlich erscheinen, aber diese Aüßerungen kam zum Teil ja auch von Freunden, eben Stichelein unter selbigen. Aber auch sonst keine große Sache, und ganz sicher kein Mobbing.

    Und da ich nach wie vor starke Zweifel daran habe, ob deine Umdeklaration eines harmlosen Tweets zu Mobbing von einer breiten Öffentlichkeit geteilt wird (von mir jedenfalls nicht), ist "die eigene emotionale Abstumpfung von der ganzen Welt zu verlangen" auch falsch- von einer bestimmten Personengruppe zu verlangen, dass sie erwachsen werden, trifft es hingegen deutlich besser.

    Und ja, Trump war diesbezüglich ein schlechtes Beispiel, da er ja auch gerne austeilt und somit auch wissen solte, wie man einsteckt. Oder, wie man in den Wald hineinruft. Mit Macht und Geld hat das überhaupt nichts zu tun. Das 'Trump hat Macht und Geld' und 'Macht und Geld ist erstmal nur ein billiger Grund für Anfeindungen' ja in einem gewissen Widerspruchverhältnis stehen, ist dir vermutlich ja auch aufgefallen.
     
  12. Vainamoinen

    Vainamoinen
    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.132
    Nein. Nach unten treten ist Mobbing, und beim nach oben treten differenzieren wir, wo genau hingetreten wurde.
     
  13. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    44.318
    Ort:
    Essen

    Tja dann bist du Einer unter Millionen. Oder natürlich du willst es einfach nicht zugeben, denn schließlich soll man als Opfer das Ganze ja nicht so schlimm sehen. Auch ein beleibtes Spiel bei Mobbing. Es war ja nur "Spaß" und nicht so gemeint, konnte ja Keiner ahnen, wie sensibel der Kerl ist. Und dann macht dem Opfer noch gerne Vorwürde, wozu seine Aussagen geführt haben.

    Ähnliches wird gerne bei "Aufnahmeritualen" benutzt. Nur da ist es noch schlimmer, weil gar keine Einsichtsfähigkeit vorhanden ist, schließlich musste man auch durch und fand es (nachdem man endlich mal der Täter war und nicht das Opfer) gar nicht mehr so schlimm.Und selbst wenn man später merkt, dass man Opfer war, wie will man das öffentlich machen? Schließlich war man in der Zwischenzeit auch Täter. Und für die Gruppe selbst wäre so ein Sinneswandel unverständlich, schließlich hat man ja auch selbst mitgemacht, obwohl es so schlimm war.
     
  14. ee80

    ee80
    Registriert seit:
    26. April 2016
    Beiträge:
    349
    Achso. Ich sage mal, dass eine falsche Tat dadurch richtig wird, wenn es nur den Richtigen trifft, ist ein Denkmuster, dass in bestimmten Kreisen durchaus verbreitet zu sein scheint. Ich sage auch mal, dass das eine Ansicht ist, die ich nicht teile.

    Und können wir jetzt bitte aufhören, über meine Mobbingerfahrungen zu spekulieren, von den ich selbst nichts mitbekommen habe? Auch wenn es für einige schwer nachvollziehbar zu sein scheint, denke ich, dass ich sehr gut zwischen einer scherzhaften Stichelei und Mobbing unterscheiden kann, danke :topmodel:
     
  15. Immortal technique

    Immortal technique
    Registriert seit:
    28. Oktober 2011
    Beiträge:
    4.124
     
  16. ee80

    ee80
    Registriert seit:
    26. April 2016
    Beiträge:
    349
    Puh, ich sage mal, dass Leute mit diesem "verletzlichen, gesunden, jungen, im Wachstum begriffenen Selbstverständnis" so auf eine Entschuldigung reagieren, ist schon bezeichnend. (Reaktionen sind natürlich 100% gerechtfertig, ist ja quasi Notwehr) Edit: Ja, mir ist bewußt, dass bisher niemand zu Schaden gekommen ist, danke der Nachfrage.
    Ich hätte ja vermutet, dass es eine Reaktion darauf ist, dass sich ein Teil dieser Community sich schlicht wie ein Haufen gestörter Bratzen aufführt, aber was weiß ich schon.
     
    Joskam gefällt das.
  17. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    44.318
    Ort:
    Essen

    Wieso sollten man? Du behauptest ja auch, dass Andere nur zu empfindlich wären.
     
  18. ee80

    ee80
    Registriert seit:
    26. April 2016
    Beiträge:
    349
    Um Himmels willen, lass dich von mir nicht vom spekulieren abhalten :) ich sage nur, dass du dich dabei völlig lächerlich machst, wenn du behauptest, ich sei gemobbt worden, ohne es je gemerkt zu haben.
     
    Joskam gefällt das.
  19. White Saturn

    White Saturn
    Registriert seit:
    2. April 2000
    Beiträge:
    3.599
    Ort:
    Langen, Hessen
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3-1231 v3
    Grafikkarte:
    Nvidia GeForce GTX 1060 6GB
    Motherboard:
    ASRock H97 Pro4
    RAM:
    16 GB
    Laufwerke:
    BluRayBrenner, 512 GB SSD, 2TB HD, 500GB HD, 8TB HD
    Soundkarte:
    Realtek ALC892
    Maus und Tastatur:
    Roccat Tyon; Cherry Tastatur
    Betriebssystem:
    Win 10
    Monitor:
    Samsung FullHD
    Ein Wort noch zum Christopher Street Day, der gerne als Sex-Parade verschrien wird.
    Ich finde das gut. Ich würde mir wünschen, gäbe es auch eine allgemeine Parade zum Thema Liebe und Sex.

    Sexualität ist ein Teil von uns, es ist menschlich.
    Für Stoiker war Sex böse. Die Stoa hat das Christentum geprägt. Das Christentum hat die westliche Gesellschaft prägt. Und die hat im Kolonialismus auch anderen ihre Denkweise aufgezwungen.
    Selbstbefriedigung ist böse. Geschlechter müssen verstümmelt werden. Spaß am Sex ist böse. Der ganze stoische Apparat halt.
    Die 70er haben glücklicherweise schon sehr gut aufgeräumt mit dem ganzen Quatsch und wir sind da zum Glück sehr viel freier. Aber viel ist leider immer noch übrig.
     
  20. "Einer unter Millionen" klingt schon sehr weit hergeholt.

    Die Problematik, dass manche Opfer und Täter durch "Hirngymnastik" das Geschehene in ein anderes Licht zu rücken versuchen, ist mir durchaus bewusst. Aber nur so aus Neugier: Gibt es in deiner Ausführung überhaupt Platz für die Idee, dass die Masse der normal sozialisierten und ausgeglichenen Menschen selbst mit unsachlichen Konfrontationen umgehen, darauf reagieren und so einiges wegstecken können, ohne dass es sie nachhaltig negativ beeinflusst oder in eine Sinnkrise stürzt?

    Ich bin übrigens auch in einem sehr engen Multikulti-Freundeskreis ausgewachsen, dessen Humor über die gegenseitigen Herkunften so tiefschwarz und geschmacklos war, dass ich wahrscheinlich niemals ein öffentliches Amt bekleiden werde kann.
     
  21. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    44.318
    Ort:
    Essen
    Wir reden hier von Mobbing. Worüber er ja urteilt, ohne es nach eigenen Aussagen selbst erlebt zu haben.Und hier reden wir davon, dass schon bestimmte Sprüche triggern. Auch wenn sie natürlich nie "so" gemeint waren.

    Und Witze unter Freunden zu machen (mit klaren Ansagen, wenn eine Grenze erreicht ist), ist was Anderes, als andauernd in der Schule, oder auf der Arbeit "Witze" zu hören, die man gefälligst auch lustig zu finden hat.
     
  22. JFK

    JFK
    Registriert seit:
    10. Juni 2002
    Beiträge:
    11.087
    Wer seine Mobbing-Erfahrungen aufrichtig als nicht so schlimm bezeichnet, hat vermutlich schlicht keine Mobbing-Erfahrung.
     
  23. Joskam

    Joskam
    Registriert seit:
    9. Oktober 2007
    Beiträge:
    7.287
    Mein RIG:
    CPU:
    Maybach HL120 TRM V-12 300 PS
    Grafikkarte:
    7.5 cm StuK 40 L/48
    RAM:
    7.92 mm MG34
    Laufwerke:
    torsion bar
    Soundkarte:
    40 km/h
    Gehäuse:
    16–80 mm
    Monitor:
    SE14Z scissors periscope
    Gerade solche Sachen sind völlig normal unter Jugendlichen, Männern und guten Freunden. :nixblick:
    In meinen Augen schweißt sowas auch zusammen.

    Und ich sehe es genau wie du.
     
  24. Terranigma

    Terranigma
    Registriert seit:
    5. September 2003
    Beiträge:
    8.107
    Normal ist's tatsächlich bei Jungen und Männern. Eine der Eigenschaft an Männern, die mir quasi seit Kindheit auf den Sack gehen. Inwiefern das zusammenschweißen soll erschließt sich mir allerdings nicht.

    Also wenn ich auf der Straße jemanden beleidige, den ich nicht gut kenne, erhöhe ich damit in der Regel nicht meine Chancen, dass wir noch gute Freunde werden. Umgekehrt sind Sticheleien, usw. ja erst dann akzeptabel, wenn man sich bereits gut versteht. Wobei ich das selbst dann auch irgendwie so ... ich weiß nicht. Primitiv finde. In meinem Freundeskreis ist's nicht üblich, dass man Witze im Hinblick auf Eigenschaften macht, von denen man weiß, dass der - oder die - andere darauf sensibel reagiert, z.B. Körpergewicht, Behinderungen, o.Ä.
     
    |Kirby| gefällt das.
  25. legal 》der die Waage hält《 Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    52.969
    War bei einem Teil meines Freundeskreises sehr üblich. Mochte ich irgenwann auch nicht mehr, weil's Überhand nahm und für Außenstehende befremdlich bis beleidigend wirkte.
     
  26. Son_of_the_Suns

    Son_of_the_Suns
    Registriert seit:
    5. Februar 2018
    Beiträge:
    2.031
    Du sagst es.
     
  27. Son_of_the_Suns

    Son_of_the_Suns
    Registriert seit:
    5. Februar 2018
    Beiträge:
    2.031
    Ergänzend dazu: Wer keine Mobbing-Erfahrungen gemacht hat, war sehr wahrscheinlich einer der Mobber.
     
  28. der.Otti Enfant Ottible

    der.Otti
    Registriert seit:
    19. Juli 2010
    Beiträge:
    12.248
    Ort:
    St. Ottilien
    Mein RIG:
    CPU:
    stöhnt
    Grafikkarte:
    hält im Winter warm
    Motherboard:
    ist die Mutter allen Übels
    RAM:
    guckt desinteressiert
    Laufwerke:
    laufen ab Werk
    Soundkarte:
    spuckt große Töne
    Gehäuse:
    eines Einsiedlerkrebs
    Maus und Tastatur:
    werden hart geklickt
    Betriebssystem:
    hält den Müll zusammen
    Monitor:
    für die Ganzkörperüberwachung
    Die Möglichkeiten, dass man mit Mobbern und Gemobbten nichts zu tun hatte oder es sowas allgemein bei einem nicht gab sind also sehr unwahrscheinlich?
     
  29. Son_of_the_Suns

    Son_of_the_Suns
    Registriert seit:
    5. Februar 2018
    Beiträge:
    2.031
    Ja.
     
  30. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    17.818
    Und das kannst du sicherlich belegen....
     
  31. endmaster

    endmaster
    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    12.423
    Macht halt Spaß, sich gegenseitig aufzuziehen und man lernt die Grenzen kennen. Klar, man schießt auch mal über das Ziel hinaus, aber es geht ja nicht darum, den anderen zu verletzen.

    Habe letztens auf Reddit die Metapher gelesen, dass man mit einem Ball auf die "unsichtbare Mauer" des anderen wirft und daran, wie er abprallt, sieht, wo die Grenze für den anderen ist.
     
  32. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    17.818
    Zu einem gewissen Grad, kann das sogar für die betroffene Person hilfreich sein. Hängt aber von vielen Faktoren ab.
     
    Joskam gefällt das.
  33. Baruu

    Baruu
    Registriert seit:
    28. Januar 2018
    Beiträge:
    2.814
    Jeder sechste 15-Jährige wird regelmäßig Opfer von teils massiven körperlichen oder seelischen Übergriffen durch Mitschüler. Bei circa 30 Personen in einer Klasse und zahlreichen Schuljahren innerhalb der Pubertät kann man erahnen, dass die Wahrscheinlichkeit sehr hoch sein muss, dass man auch Vorfälle erlebt hat. Unter Umständen kann vor allem bei den Tätern, Mitläufern und "unbeteiligten" Beobachtern die Empathie fehlen, das überhaupt als Übergriffe zu verstehen. Der hat ja wirklich gestunken! Dessen Mutter war doch wirklich ne Nutte. USW.
     
  34. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    17.818
    Es wurde zwischen 1 und 0 unterteilt und das stimmt halt nicht. Entweder wurdest du gemobbt oder hast gemobbt.

    Dass es das Problem gibt ist natürlich klar, aber wenn beispielsweise eine Person gemobbt wird von 3Leuten in einer Klasse mit 30Leuten haben da 26 Leute nichts mit zu tun, sofern sie da nichts von mitbekommen.

    Mobbing ist auch nicht gleich Mobbing. Es gibt extreme Fälle und welche in denen einfach nur mal ein blöder Spruch kommt. Wenn dann beispielsweise mal ein "Stinker Spruch" kommt, weil die Person halt wirklich stinkt ist das imo kein Mobbing. Wenn allerdings exzessiv darauf herumgeritten wird, die Person von den Personen durchweg als Stinker bezeichnet wird usw schon.

    Desweiteren sollte man zwischen Mobbing und Lästern unterscheiden.
     
    der.Otti und Joskam gefällt das.
  35. Son_of_the_Suns

    Son_of_the_Suns
    Registriert seit:
    5. Februar 2018
    Beiträge:
    2.031
    Meine Güte, dieses "Beleg???" ist auch nur eine andere Form von Trolling. "Hey, ich habe kein Argument, also frage ich doch mal nach einem Beleg!".

    In der Theorie klingt das natürlich super. Ein Beleg ist immer was gutes, nicht? Aber das hier ist ein Smalltalk-Forum, kein wissenschaftliches Paper, und wenn du nicht willst, dass ich in Zukunft zu jeder einzelnen deiner faktischen Aussagen einen Beleg fordere, dann hör bitte mit diesem Unsinn auf. Sollte doch der letzte Mensch begreifen, dass das eine Aussage aus meiner Wahrnehmung heraus ist. Keine Sorge, ich sag dir schon Bescheid, wenn ich eine Statistik zur Hand habe.
     
  36. Son_of_the_Suns

    Son_of_the_Suns
    Registriert seit:
    5. Februar 2018
    Beiträge:
    2.031
    Ich habe schon in diversen Klassen unterrichtet. Eine Klasse ohne Mobbing existiert schlichtweg nicht. Kam mir zumindest noch nicht unter. Und ich kaufe keinem, der bei klarer geistiger Verfassung ist, ab, dass er es einfach nicht mitgekriegt hat. Mobbing-Strukturen sind recht einfach zu erkennen, insbesondere, wenn man selbst ein Mitglied der Gruppe (hier: Klasse) ist, innerhalb der das geschieht. Wer es mitkriegt, und nichts unternimmt, macht sich in meinen Augen auch mitschuldig. Offensichtlich war meine Aussage überspitzt, aber es behaupten einfach viel zu viele, bei ihnen hätte es kein Mobbing gegeben. Deswegen bleibe ich bei der Aussage: Wer von Mobbing nichts mitgekriegt hat, der war vermutlich selber Täter.
     
  37. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    17.818
    Dein Beitrag, dass jemand der nicht gemobbt wurde, sehr wahrscheinlich selbst gemobbt hat, ist halt auf gut deutsch Mumpitz. Ist doch klar, dass man da mal nachfragt, wie du darauf kommst. Und belegen kannst du die Aussage nunmal nicht. Ich müsste dir das jetzt glauben, aber dafür kann ich dich nicht gut genug einschätzen.

    Bei uns gab es auch Mobbing. Wie ich und einige meiner Freunde das erfahren haben? Tjo da wurden plötzlich 4 oder 5Leute per Lautsprecher ausgerufen doch mal bitte zur Schulleitung oder wen auch immer zu kommen. Klar war wohl einfach nicht in entsprechender geistiger Verfassung. Evtl stande ich aber einfach weder mit der gemobbten Person noch mit den Mobbern in Kontakt. Was weiß ich wo außerhalb der Schule sie die Person gemobbt haben.

    Also spar dir bitte deinen aggressiven Diskussionstil.
     
    der.Otti gefällt das.
  38. Son_of_the_Suns

    Son_of_the_Suns
    Registriert seit:
    5. Februar 2018
    Beiträge:
    2.031
    Kannst du belegen, dass das überhaupt passiert ist? Ich müsste dir das jetzt glauben, aber dafür kann ich dich nicht gut genug einschätzen.


    Merkst du selbst, ne? Schlag mal nach, was Smalltalk ist. Wenn du mir widersprechen willst, kannst du das gerne tun, aber bitte nicht auf so trollige Weise. Es gibt in unserer Gesellschaft keinerlei implizite Erwartungshaltung, nach der im Smalltalk getätigte Äußerungen nachweisbar belegt werden müssen. Das wäre auch gar nicht sinnvoll. Natürlich wirst du hier niemals öffentlich Einsicht zeigen, also kann ich mir den Atem auch sparen. :ugly:



    PS: Nochmal inhaltlich, auch wenn du das gar nicht verdient hast.

    Du hast von DIESEM einzelnen Fall nichts mitgekriegt. Wenn du aber in deiner Klasse generell kein Mobbing mitgekriegt hast, dann, weil du die Vorgänge nicht als solches wahrgenommen hast. Mobbing unter Schülern findet heutzutage zwar auch oft im Internet statt, zu der Zeit, zu der du vermutlich zur Schule gegangen bist, war das aber noch nicht so. Und auch heute findet auch noch der Großteil des Mobbings direkt vor Ort in den Schulklassen statt. Wenn du also in der Hinsicht keinerlei problematische Vorgänge in deiner Klasse beobachtet hast, dann vermutlich, weil dir das Problembewusstsein fehlte. Und dann warst du wahrscheinlich selber Täter.

    Vielleicht, ja VIELLEICHT, war deine Klasse die eine unter tausenden, in der alle sich ethisch integrer und inklusiv verhalten haben. Allein mir fehlt der Glaube.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. September 2018
  39. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    17.818
    Du das ist etwas was ich ziemlich gut kann. Wenn ich mich irre gebe ich das gerne zu. Zuletzt war das gestern oder vorgestern in nem Serienthread der Fall. Kann ich dann sogar belegen. :O

    Lets go Nebelkerze. Du kannst deine Aussage weder belegen noch erscheint sie sinnig. Mir den Ball also zuzuwerfen, nachdem dein Part noch nicht erledigt ist, hmmmm schwach würde ich sagen.

    Das wars aber auch für mich, muss ich in 4h wieder raus.
     
    Joskam gefällt das.
  40. Son_of_the_Suns

    Son_of_the_Suns
    Registriert seit:
    5. Februar 2018
    Beiträge:
    2.031
    Ein schönes Wort, das du da kennst, nur ist es eben keine Nebelkerze. Ich ändere nicht das Thema, sondern demonstriere dir, wie unsinnig diese Forderung deinerseits ist, die du, wie sogleich demonstriert wurde, selbst nicht erfüllen kannst oder willst.

    Ich werfe dir keinen Ball zu, ich weigere mich, dein Spiel zu spielen. Ich bin dir für solche Aussagen keinerlei Belege schuldig. Das wäre anders, wenn ich gesagt hätte "Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass...". So ist aber klar, dass das eine übliche Smalltalk-Aussage ist, die auf meiner Wahrnehmung und anekdotischer "Evidenz" basiert. Dir war auch klar, dass das genau so eine Art von Aussage ist, trotzdem forderst du einen Beleg, wohl wissend, dass das unüblich und unwahrscheinlich zu erfüllen ist. Du bist es, der hier die Debatte derailt. Am Ende hast du auch nur eine elaboriertere Variante des Trollens betrieben. Insofern ist es ein Hohn, dass du mir einen aggressiven Diskussionsstil vorwirfst. ;)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top