Soundaufnahme MacBook Pro (Mitte 2014)

Dieses Thema im Forum "Hardwareforum" wurde erstellt von BlitzErich, 23. September 2019.

  1. BlitzErich

    BlitzErich
    Registriert seit:
    24. Januar 2018
    Beiträge:
    8
    Hallo miteinander,
    ich möchte für meinen Unterricht Explainity-Videos erstellen. Leider ist das eingebaute Mikrofon an meinem MacBook Pro (Mitte 2014) nicht sonderlich gut - was mich kaum überrascht hat.
    Nun hätte ich hier noch ein Beyerdynamic M201 TG rumliegen, das ich aber nicht an das MacBook anschließen kann, weil der KH-Ausgang kein Line-In mehr ist.
    Daher bräuchte ich nun wohl eine externe Soundkarte. Worauf sollte ich da achten? Welche taugen was? Wovon die Finger lassen?
    Ich bin über jede Hilfe dankbar.
    Viele Grüße
    Volker
     
  2. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.541
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Was für einen Anschluss hat das Mic denn? Könntest den Sharkoon Gaming DAC Pro S kaufen.
    Oder einfach ein neues USB-Mic
     
  3. BlitzErich

    BlitzErich
    Registriert seit:
    24. Januar 2018
    Beiträge:
    8
    Es hat einen XLR-Anschluss. Ich habe aber ein Kabel, das auf kleiner Klinke endet.
    Das fände ich schade, weil ich das gute Beyerdynamic noch da hätte.
     
  4. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.541
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
  5. BlitzErich

    BlitzErich
    Registriert seit:
    24. Januar 2018
    Beiträge:
    8
    Ich habe überhaupt kein Problem, da Geld auszugeben, wenn es nachher gut klingt. Ich brauch zwar kein Tonstudio, aber es soll nicht klingen, als würde ich aus ner Badewanne aufnehmen (sofern ich das nicht gerade mache).
    Kann das Sharkoon was?
     
  6. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.541
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Das Sharkoon ist schon nicht schlecht. Dürfte so mit der günstigste DAC mit Kopfhörerverstärker und Mic-In sein. Bzw, das ist ne 4-polige Kombibuchse für Ein- und Ausgabe. Aber wenn es dir nur um Aufnahmen geht, dann wird das InLine wahrscheinlich tatsächlich schon reichen.
     
  7. BlitzErich

    BlitzErich
    Registriert seit:
    24. Januar 2018
    Beiträge:
    8
    Super! Danke dir!
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top