Tests von PC-Portierungen - GameStar/GamePro

Dieses Thema im Forum "Fragen an die Redaktion" wurde erstellt von Sp00kyF0x, 18. April 2015.

  1. Sp00kyF0x

    Sp00kyF0x
    Registriert seit:
    10. August 2010
    Beiträge:
    15.317
    ich kann es zwar verstehen, dass ihr bei gewissen genres den test den jeweiligen experten der schwesterredaktion überlasst, aber wenn das ganze bei der gamestar erscheint, sollte doch auch der PC-port unter die lupe genommen werden. insbesondere technik und bedienbarkeit sind punkte die noch mal extra betrachtet werden sollten.

    aktueller fall: Mortal Kombat X. im gegensatz zu GTA5 wo auch das eigentliche kernteam mit an der portierung beteiligt war, hat hier NetherRealm nichts mit der PC-version am hut. das ganze wurde wie auch schon bei MK9 und Injustice an High Voltage übergeben. und die haben wie die vorherigen male auch schon keine sonderlich gute arbeit abgeliefert.
    derzeit gibt es sehr viele probleme mit dem spiel wie im steamforum nachzulesen ist (steuerung lässt sich nicht konfigurieren, fehlende cutscenes, instabile performance, nicht funktionierender faction mode ...). leider lassen sich diese punkte nirgendwo im test finden geschweige denn überhaupt ein wort zur PC-version.
    es ist offensichtlich, dass hier Kai die konsolenversion betrachtet hat. was wie gesagt kein problem wäre, wenn man dann noch zusätzlich einen blick auf die pc-version wirft für die gamestar-version des tests. nach dem fazit zu urteilen haben sich auch Henry und André mit dem spiel beschäftigt. André gehört zur GS-redaktion und hätte ja zB diesen part übernehmen, einen entsprechenden absatz beitragen und ggf bzgl des gamestar-tests auch noch die wertung entsprechend anpassen können.

    http://www.gamestar.de/spiele/mortal-kombat-x/test/mortal_kombat_x,51150,3084937.html

    so jedenfalls sind solche reviews die unter der Gamestar-Flagge erscheinen aber eigentlich reine konsolentests im worst case einfach irreführend und als kaufberatung schlicht enttäuschend, wenn man dann im nachhinein feststellen muss, dass das spiel signifikante technische mängel hat vor denen man nicht gewarnt wurde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. April 2015
  2. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    21.126
    Das größere Worstcase wäre in dem Fall wenn die Presseversion problemlos funktioniert aber dann die Retail nicht.

    Gamestar warnte ja vor dem Kauf eben wegen der Probleme, am Spielinhalt ändert dies freilich nix. Immerhin hat Warner aber schnell Reagiert und das Problem mit aktivierung etc behoben. Uns sabbelte keine gequirlte scheisse wie Bethesda oder SquareEnix die vom deutschen Recht ja überhaupt keine Ahnung haben

    Ich habe übrigens auch keine Probleme mit Mortal Kombat X, dass läuft problemlos. Gut die Micropayments sache stinkt, und hätte gravierend abgewertet werden müssen
     
  3. Heiko Klinge Chefredakteur Mitarbeiter

    Heiko Klinge
    Registriert seit:
    7. Dezember 2000
    Beiträge:
    878
    Ort:
    Redaktion GameStar
    Tatsächlich hat sich Kai die Retail-PC-Version sehr genau angeschaut. Bei ihm gab's keinerlei Schwierigkeiten.
    Das Problem ist schlicht, dass wir natürlich nie sämtliche Konfigurationen durchtesten können. Ja, einige scheinen Probleme zu haben, aber das ist z.B. auch bei GTA 5 der Fall. Für uns stellt sich dann immer die Frage: Was ist wirklich ein Grund zum Abwerten? Wann ist die Grenze erreicht?
    Ein Fighting Game spielt man mit einem Gamepad, die Tastenbelegung hat seine Gründe. Wir (!) sind deshalb nicht der Meinung, dass man hier wegen mangelnder Konfigurationsmöglichkeiten abwerten sollte. Bei einem Strategiespiel oder Ego-Shooter wäre das freilich was Anderes.
    Bei den Mikrotransaktionen haben wir tatsächlich länger diskutiert, schließlich gibt's zu dem Thema ja auch eine sehr kritische Kolumne von uns.
    Nur: Die Mikrontransaktionen werden weder penetrant beworben, noch nehmen sie Einfluss aufs Gameplay. Wer ganz normal spielt, hat immer mehr als genug Koins zur Verfügung.
     
  4. Sp00kyF0x

    Sp00kyF0x
    Registriert seit:
    10. August 2010
    Beiträge:
    15.317
    danke heiko für die schnelle antwort! da habe ich mich wohl von den user-berichten beeindrucken lassen. wenn euch selbst entsprechende probleme im test nicht begegnet sind, ist euch natürlich kein vorwurf zu machen.

    deiner einschätzung bzgl der steuerung muss ich aber wiedersprechen. ja, fighting games werden oft mit gamepads oder von enthusiasten sogar mit arcade sticks gespielt. da nutzen aber nicht alle ein xbox360-kompatibles gerät für, sondern oft spezielle fight pads oder geräte mit adapter. wenn das spiel dann jedoch ersteres erwartet, ist die steuerung mit solchen geräten völlig durcheinander. da ist eine individuelle konfiguration auch bei diesem genre wichtig.
    allerdings bezog sich mein hinweis "steuerung lässt sich nicht konfigurieren" auf berichte, nach denen diese option (die vorhanden ist) beim abschließen das spiel abstürzen lässt. allerdings ist das wohl auch wieder nicht bei allen so.

    die sache mit den microtransactions seh ich genauso. vor allem betrifft es die PC-version gar nicht, da diese dort zumindest bisher nicht vorhanden sind. da gibt es nur die DLCs aktuell. und wie schon gesagt wurde, es ist halt kein pay2win und verschafft in keinster weise einen spielerischen vorteil. albern bis frech ist es natürlich dennoch, aber man kann einfach den kopf dazu schütteln und das spiel dennoch genießen. daher hätte ich eine abwertung auch für komisch gehalten. die angesprochenen koins braucht man ja auch nur für die krypt, die nur bonus-content wie artworks enthält oder fatalities/brutalities in die movielist einträgt (die man aber auch einfach so ausführen kann, wenn man weiß wie es geht).

    ich bin jedenfalls sehr erfreut, dass überhaupt ein test dazu erschienen ist. würde mich freuen wenn ihr nach DOA5 und jetzt MKX auch weiterhin dem genre auf dem PC aufmerksamkeit schenkt. allzu oft kommen ja da keine neuen heraus ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. April 2015
  5. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    21.126
    Die Grenze der Abwertung war damals bei GTA4 erreicht, wo man quasi einen Rechner suchen musste wo es problemlos lief.

    Leider haben die meisten Redaktionen eben das gemacht und dann nicht wegen schlechter Technik abgewertet. Das hatte damals nur die CBS getan (Wertung: Mangelhaft). Bei sowas muss abgewertet werden. Wenn ein Spiel auf einer exotischen Konfiguration nicht läuft, dass kann passieren. Da muss man auch nicht abwerten...
     
  6. Sp00kyF0x

    Sp00kyF0x
    Registriert seit:
    10. August 2010
    Beiträge:
    15.317
    ist zwar inkonsistent, aber berichten tut ihr über die pc-probleme dann doch im nachhinein. obwohl laut test ja gar keine vorhanden waren:

    http://www.gamestar.de/spiele/mortal-kombat-x/news/mortal_kombat_x,51150,3085419.html

    muss da doch nochmal nachhaken. ganz ehrlich heiko, weiß ja nicht was genau da schief gelaufen ist, aber mit der aussage "bei uns ist das aber nicht aufgetreten" kann man sich da echt nicht rausreden. das sind hier größtenteil allgemeine probleme der pc-version und nicht irgendwelche technischen bugs die nur bei gewisser hardware auftreten. man kann da wirklich nur den schluss ziehen, dass ihr als redaktion oder tester die pc-version wider gegensätzlicher behauptung eben nicht getestet habt (auch im positiven würde ja kein wort darüber verloren).

    daher nochmal meine bitte bei zukünftigen tests auch bei gleichzeitigem release aller versionen die pc-version stets nochmal gesondert technisch zu betrachten. es ist nicht unüblich, dass die portierung von drittentwicklern übernommen wird und es daher zu technischen unterschieden kommen kann. und gerade das fighting game genre ist nun schon öfter geplagt worden von technisch durchwachsenen pc-versionen.

    falls die redaktionellen ressourcen dafür nicht da sind, kann man den test auch einfach bei der gamepro lassen. eine 1:1-übernahme ohne beurteilung der eigentlich im fokus stehenden pc-version brauch ich als GS-leser wirklich nicht. das ist schließlich mit ein zentraler punkt den ich in solch einem test hier erwarte.

    aktuell wäre im übrigen "State of Decay YOSE" so ein fall. auch hier wieder wird während des ganzen tests die pc-version (in welcher hinsicht auch immer) mit keinem einzigen wort erwähnt. das mag von der konsequenz her nicht so ärgerlich sein wie bei MKX (wo euer test wirklich irreführend war), aber es verstärkt den eindruck, dass das kein ausrutscher war sondern system bei euch hat, insbesondere wenn gamepro-redakteure involviert sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Mai 2015
  7. Sp00kyF0x

    Sp00kyF0x
    Registriert seit:
    10. August 2010
    Beiträge:
    15.317
  8. Seraph87

    Seraph87
    Registriert seit:
    10. Februar 2002
    Beiträge:
    7.226
    Interessant, dass damals noch am selben Tag eine Antwort kam, um die Vorwürfe zu beseitigen, jetzt aber tagelang Funkstille ist, wo es offensichtlich nicht mehr so einfach geht. Ist mir auch ein Rätsel, wie diese massiven Probleme überhaupt nicht aufgetreten sein wollen, wenn sich sogar der Entwickler entschuldigt und mehrere umfangreiche Patches nachschiebt ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2015
  9. Sp00kyF0x

    Sp00kyF0x
    Registriert seit:
    10. August 2010
    Beiträge:
    15.317
    diesbzgl passend die news-politik. aktuell wurde nämlich der erste DLC-char jason veröffentlicht. allerdings wieder auf den konsolen und nicht auf dem PC, wo aufgrund des patch-debakels sich das noch auf unbestimmte zeit verzögern wird.
    behauptet wird es aber in der news auf gamestar dennoch einfach mal. man vergleiche:

    http://www.gamestar.de/spiele/mortal-kombat-x/news/mortal_kombat_x,51150,3085305.html
    http://www.gamepro.de/playstation/spiele/ps4/mortal-kombat-x/news/mortal_kombat_x,51145,3085306.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Mai 2015
  10. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    77.824
    +++

    Da muss mehr Transparenz herrschen sonst ist das schlichtweg Kundenverarsche.
     
  11. Der Falk

    Der Falk
    Registriert seit:
    3. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.023
    Ort:
    RLP
    Das ist besonders ärgerlich, weil man mittlerweile eigentlich dafür sensibilisiert sein sollte, dass die PC-Version nicht identisch ist mit der Konsolenversion. Trotzdem wird einfach wieder hirnlos abgeschrieben...
     
  12. Uli78

    Uli78
    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    320
    Unglaublich das Gamestar, anerkanntes PC Magazin, nicht in der Lage ist mal kurz zu testen ob es auch stimmt was man da so über die PC Version (ab)schreibt! Ihr schreibt für den PC, nicht für die Konsolen die interessieren hier niemanden, dafür gibt es Gamepro!

    Jason ist am PC immer noch nicht spielbar! Und Wort gehalten hätte Warner auch nur wenn er gestern veröffentlicht worden wäre, schon allein der Satz zeigt was man von Gamestar in den heutigen Tagen noch zu halten hat.

    Davon mal abgesehen ich weiß nicht wie es bei den Konsolen ist aber am PC herrscht ein heftiger Kontrast zwischen Cutscenes und Gameplay...die Cutscenes sind total übersättigt wohingegen das Gameplay wiederum farblich blass wirkt...dadurch entsteht ein atmosphärischer Bruch und das hätte im Test unter "PRÄSENTATION" auch mal erwähnt werden dürfen :teach:
     
  13. Ich finde gut, dass du das anprangerst. Weiter so, Spooky. Man merkt, wie die PC Redaktion einfach schlampert und alles von der Gamepro rigoros übernimmt ohne irgendwas nachzuprüfen. Gamestar muss sich da wirklich schämen.

    Die Jason News war jetzt nur noch das I-Tüpfelchen.
     
  14. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    21.126
    Da muss ich euch Recht geben, mit dem "Wir nehme einfach die Konsolenversion" ist schon PCGames reichtlich aufs Maul gefallen. (Nannte man da "Einheitsredaktion")

    Da könnte ich sonst gleich die Gamepro kaufen (Was ich aufgrund der Artikel und Hypewertungen nie tun würde...)

    Scheinbar war das "Genau angeschaut" 20 Minuten, wenn ich überhaupt, mir sind zuerst auch keine Probleme aufgefallen erst nach 1-1,5 Stunden...
     
  15. Heiko Klinge Chefredakteur Mitarbeiter

    Heiko Klinge
    Registriert seit:
    7. Dezember 2000
    Beiträge:
    878
    Ort:
    Redaktion GameStar
    Sorry fürs späte Feedback, aber ich weile gerade im Urlaub in Südtirol und auf dem Berg isses nicht immer ganz so einfach mit diesem Internetz.
    Zu MKX: Das ist schlicht dumm gelaufen, aber letzten Endes natürlich unser Fehler.
    Wie gesagt, Kai hat es auf seinem Rechner gespielt und keine Probleme festgestellt. Offenkundig war er die Ausnahme von der Regel.

    Da Problem ist wie so häufig in unserem Job das Dilemma aus Aktualität, Sorgfalt und Relevanz.

    Ums mal am konkreten Beispiel zu erklären: Zu MKX haben wir ausschließlich die PS4-Version vorab als Testmuster erhalten. Dennoch müssen wir am Launch-Tag auch mit den Tests zu One- und PC-Version online gehen. Zum einen, weil die meisten unserer Leser das erwarten. Zum anderen, weil Google das gern so hätte. ;)
    Kai hatte effektiv also nur ein paar Stunden, um One- und PC-Version unter die Lupe zu nehmen und die Tests entsprechend anzupassen.

    Einen Tag später wären ihm sicherlich die vielen negativen Steam Reviews aufgefallen und er wäre im Test stärker auf die Probleme eingegangen. Nur dann wären wir mit unserem Test halt zu spät gewesen.
    Davon unabhängig ist auch hier immer die Frage: Wo ist hier die Grenze zwischen einer "meckernden" Minderheit und einem nachweislich großen Problem? Schwierig zu erkennen. Wir können abseits der großen Titel (Witcher, GTA etc.) die meisten Spiele nunmal nur auf einen oder zwei Konfigurationen ausprobieren.

    Nun müsste man natürlich eigentlich den PC-Test nochmal anfassen, wenn sich größere Probleme offenbaren, und auch ggf die Wertung anpassen.
    Und dann kommen wir tatsächlich zum Ressourcen-Problem. Denn der Test zu MKX hat auf GameStar.de leider nur verflucht wenige interessiert. Kai hat zu dem Zeitpunkt längst an einem relevanteren Thema gearbeitet.

    Hier stellt sich dann die Frage, ob man Kai von was Relevantem abziehen muss, damit er was Irrelevantes korrigiert? In 90% der Fälle wird das Irrelevante nämlich noch vor der Abwertung wieder obsolet, weil sich der Publisher weniger doof anstellt als WB in diesem Fall und einen Hotfix raushaut.

    Andererseits schaden solche Fehler (wie seinerzeit auch bei NBA 2K15) natürlich unserem Ruf und sind eigentlich auch nicht mit unserem Qualitätsanspruch vereinbar.

    Nur was ist die Lösung: Länger warten mit dem PC-Nachtest, damit solche Fehler in Zukunft vermeiden, dafür aber auch schlechtere Abrufzahlen riskieren (worunter besonders Nischenspiele leiden würden)?
    Ganz ehrlich: Ich habe darauf aktuell noch keine Antwort. Aber ich nehme aus dieser Diskussion mit, dass wir uns dringend darüber Gedanken machen müssen.
    Aber jetzt schaue ich mir erstmal den Südtiroler Sonnenuntergang an. ;)
     
  16. captain_drink

    captain_drink
    Registriert seit:
    5. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.404
    Ich würde die Aussagen bzgl. PC-Port im Test mit einem Vorbehalt versehen und dann in News auf Nutzerberichte u.ä. verweisen. Ein ständiges Auf- und Abwerten nach Wasserstandlage ist sicherlich wenig praktikabel.

    Wenn die Probleme allerdings auch einen Monat nach Release noch bestehen und die Spieler durchgängig nerven, dann kann man als Zeugnis für die schlechte Arbeit von Entwicklerseite auch ein paar Prozente abziehen.
     
  17. Der Falk

    Der Falk
    Registriert seit:
    3. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.023
    Ort:
    RLP
    Danke für die Antwort, Heiko!

    Ja! Bei PC-Ports könnt ihr doch einfach den Konsolentest direkt bringen (und ihn klar als solchen kennzeichnen) und den PC-Nachtest nachliefern. So habt ihr was auf der Seite bzw. im Heft, setzt euch aber nicht dem Risiko aus, schlechte Portierungen nicht zu erkennen. Dass ihr nicht jeden Titel auf zig Konfigurationen testen könnt, ist natürlich nachvollziehbar - da solltet ihr euch dann eben die Schwarmintelligenz (Steam-Forum, das Forum hier, etc.) zunutze machen.

    Was die falsche News zum Jason-Update angeht, greift aber die ursprüngliche Kritik: das hattet ihr nicht extra für den PC überprüft. Es hätte mMn gereicht, einfach klar dazuzuschreiben, dass sich die News auf Konsolen bezieht und für den PC nicht überprüft wurde.

    Ich wäre ja grundsätzlich dafür, Aktualität für mehr Sorgfalt zu opfern, kann aber natürlich verstehen, dass andere Leser das anders sehen, und ihr euch (auch) an Klickzahlen und Heftkäufen orientieren müsst. Da entscheidet eben die Mehrheit. Aber hinsichtlich der Portierungen müsste es doch mehr Spielraum geben. Mit solchen Fauxpas füttert ihr ja auch die Trolle, die auf jeden Fehler warten, um sich dann aufzuregen. :)
     
  18. Sp00kyF0x

    Sp00kyF0x
    Registriert seit:
    10. August 2010
    Beiträge:
    15.317
    @Heiko

    ja, das stimmt natürlich. einerseits gab es vergleichsweise viele interessierte für MKX (gerade auch wegen dem hyperummel den WB seit anfang des jahres darum gemacht hat), andererseits ist das genre eben immer noch eine nische. insofern denke ich erwartet die leserschaft hier auch keinen ausführlichen hardware-test, wie ihr ihn bei blockbuster-titeln ala GTA5 macht.

    ich würde dann aber dem vorschlag von "Der Falk" folgen. basiert ein test der in der GS vorkommt auf der konsolenversion, ob nun aufgrund von redaktionellen ressourcen oder weil ihr vorab nur ein konsolen-testmuster erhalten habt, sollte das am besten zu beginn des tests mit einem hinweis oder logo gekennzeichnet werden. so jedenfalls ist das für uns als leser transparenter und man fühlt sich in solchen (zugegebenermaßen seltenen) fällen nicht getäuscht und ihr könnt den test dann trotzdem guten gewissens veröffentlichen.
    wertungskorrekturen im nachhinein müssen jedenfalls auch nicht sein. glaube die wenigsten dürften (wenn das nicht sehr zeitnah passiert) noch irgendwelche aktualisierten alten tests zur kenntnis nehmen.

    in diesem fall war es halt besonders ärgerlich, da PC-spieler schon mit MK9 und Injustice durchwachsene ports von dem studio gewohnt waren. ohne weitere recherche machte der test den einruck, dass das diesmal nicht der fall wäre. zu den beiden vorherigen spielen gab es allerdings in der GS auch keine tests.

    es freut mich jedenfalls, dass meine eingehende kritik zu dieser diskussion geführt hat. dann wünsche ich dir noch einen schönen restlichen urlaub Heiko! grüß mir die berge :D
     
  19. Kronpr1nz

    Kronpr1nz
    Registriert seit:
    2. Juli 2008
    Beiträge:
    594
    Was mir zudem sehr neagtiv aufgefallen ist:

    Zu dem Zeitpunkt an dem Klar war, dass sich das Spiel derzeit nicht in Deutschland aktivieren lässt stand noch sehr prominent auf der Startseite, dass MKX ohne Probleme zu aktivieren sei.

    Dies war eben nicht der Fall.

    Gerade zu Releasezeiten sollte es doch machbar sein, um 20:00 Uhr (1 Stunde nach Steam Release) zu gucken ob auch wirklich alles funktioniert und eine entsprechende Info zu bekommen.

    Auch sieht es nicht sonderlich gut aus, wenn auf der Gamestar Seite nie ein Hinweis auf etwaige Probleme zu lesen war.

    Und dann kommt eine News mit dem Titel "weiterhin Probleme mit der PC Version".

    Bis jetzt findet sich kein Hinweis, dass die PC Verion Online de facto nur sehr eingeschränkt spielbar ist.

    Ich habe bei den Online Matches die ich gemacht habe NIE eine Verbindung gehabt die man als akzeptabel bezeichnen konnte.

    Selbst wenn ich gegen Freunde aus der Umgebung gespielt habe, hatte ich einen Ping der geschätzt bei 300 ms lag. (Nach dem Patch)

    Das geht so einfach nicht.




    Auch bei The Witcher ist die Diskrepanz zwischen der Redaktion und der Onlineredaktion einfach zu groß.
    Wie kann es sein, dass eine News auftaucht über angebliche Grafikdowngrades und sich von den richtigen Redakteuren keiner meldet ob es quatsch ist oder berechtigt.
     
  20. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    77.824
    Das ist aber leider überall so. Redakteure sind viel zu teuer um am Tag dreißig News zu schreiben, da kopiert irgendjemand von anderen Seiten was zusammen und am Ende hat man dann seine "News". Gehalt gleich Null.
     
  21. Kronpr1nz

    Kronpr1nz
    Registriert seit:
    2. Juli 2008
    Beiträge:
    594
    Ist schon klar dass nicht jede News direkt von den richtigen Redakteuren geprüft werden kann.

    Aber gerade bei solchen "großen Aufregern" würde doch in der News selbst der Satz.

    "Bei unseren Spielesessions konnten wir kein erhebliches Downgrade feststellen" schon reichen und etwas Interesse an journalistischer Arbeit vorgaukeln.

    Einen Reddit-Thread zusammenfassen, wenn die Quelle "vor der Nase sitzt" sollte einfach nicht sein.
     
  22. Seraph87

    Seraph87
    Registriert seit:
    10. Februar 2002
    Beiträge:
    7.226
    Die News-Autoren sind hauptsächlich externe und arbeiten vermutlich von zu Hause aus (außer Stefan Köhler, so wie ich das mal mitbekommen habe), die haben nicht mehr Kontakt zu den Redakteuren als du oder ich.
     
  23. Kronpr1nz

    Kronpr1nz
    Registriert seit:
    2. Juli 2008
    Beiträge:
    594
    Das ist doch quatsch.
    Gerade in der heutigen Zeit sollte es doch möglich sein kurze Infos über Skype oder so auszutauschen.

    Dass die Online-Redakteure nicht mit der richtigen Redaktion in einem Büro sitzen ist doch logisch.

    Die Pressestelle von Fußballvereinen trainiert ja auch nicht mir der Mannschaft und trotzdem ist es möglich sich abzustimmen.

    Es geht doch einfach nur darum, dass auf der Internetseite irgendein Bullshit erscheint, den man ganz einfach klären kann wenn man die betreffenden Leute fragt zu denen man theoretisch Zugang hat.

    Aber wir schweifen zu weit vom Thema ab.
     
  24. Sp00kyF0x

    Sp00kyF0x
    Registriert seit:
    10. August 2010
    Beiträge:
    15.317
    was mir gerade positiv aufgefallen ist, ist diese news hier:
    http://www.gamestar.de/spiele/the-witcher-3-wild-hunt/news/the_witcher_3,49062,3085805.html

    da wird der test zu witcher 3 angekündigt und klar gesagt, dass die ps4-version hierbei genutzt wird. wäre wünschenswert, dass das im eigentlich test auch angemerkt wird. mal gucken, um 16:00 soll der test online gehen.

    edit:
    auf der ersten seite ist ein hinweiskasten zur testversion. prima :yes::hoch:

    http://www.gamestar.de/spiele/the-w...st/the_witcher_3_wild_hunt,49062,3085818.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Mai 2015
  25. Kronpr1nz

    Kronpr1nz
    Registriert seit:
    2. Juli 2008
    Beiträge:
    594

    Mich wundert es, dass niemand auf diese beiden Sätze eingegangen ist.
    Irgendwie passt das nicht so recht zueinander.

    Übrigens ist der MKX Online Modus immer noch nicht spielbar.
    Zumindest bei mir und meinen Steamfreunden gibt es keine Matches mit "grünem Ping".
    Ich habe in jedem Online Match immernoch Pings um die 200-300 was komplexe Kombos oder auch genaues blocken unmöglich macht.

    Warum wird denn der Test nicht angepasst?
     
  26. Balupu User

    Balupu
    Registriert seit:
    4. Oktober 2009
    Beiträge:
    11.555
    Ort:
    Svärje
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 3700X
    Grafikkarte:
    Gigabyte GeForce RTX 2070 8GB WINDFORCE 2X
    Motherboard:
    Gigabyte B550 AORUS ELITE
    RAM:
    HyperX Fury DDR4 3200MHz 32GB
    Laufwerke:
    Samsung SSD 970 Evo Plus 500 GB (NVMe)
    Samsung SSD 860 Evo 500 GB
    Samsung SSD 850 Evo 250 GB
    Gehäuse:
    Corsair Carbide Series SPEC-DELTA RGB, Corsair TX750M, 750W PSU
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    Samsung 27" C27F390 Curved
    Ich erinnere mich an eine Diskussion in den Kommentaren in der Heiko Klinge gefragt hat, ob die Leser lieber mit etwas Verspätung direkt richtige Tests haben wollen oder eben Vorabtests mit Tendenz. Und zumindest in dieser Diskussion war ersteres ganz oben, da die Leser eben auch keine Lust haben unfertigen Mist zu lesen. Das führt insbesondere zu Vertrauensverlust und eine Redaktion, der man nicht mehr vertraut ist einfach überflüssig für diesen Leser.

    Ich plädiere also in Zukunft solche "Tests" zu unterlassen und erst wirklich bei Release und Testen der PC-Fassung zu veröffentlichen. Eine Verlinkung zur Gamepro ist absolut okay, aber den PS4-Test mit Wertungstendenz und Fazit hier zu veröffentlichen ist einfach irreführend. Und man merkt auch, dass die Redaktion ganz schnell zurückrudern musste mit der Kaufwarnung, die erst im Laufe des Tages auftauchte.
     
  27. Heiko Klinge Chefredakteur Mitarbeiter

    Heiko Klinge
    Registriert seit:
    7. Dezember 2000
    Beiträge:
    878
    Ort:
    Redaktion GameStar
    Schwieriges Thema. Wir haben ja vollkommen transparent gemacht, auf welche Version sich der Artikel stützt. Und unsere Leser sind schlau genug, das auch zu erkennen.
    Momentan ist es nun mal häufig so, dass Testmuster erst als PS4-Version eintreffen und PC-Versionen sich auch für die Presse erst zum Release aktivieren lassen. Auch bei The Witcher 3 hatten wir einen Test der PS4-Version online. Das Geschrei wäre groß gewesen, wenn wir darauf verzichtet hätten, weil "mit dem PC-Port ja noch was schief gehen kann".

    Und auch über die Probleme mit der PC-Version von Batman haben wir schnell und umfassend berichtet. Da kommt auch noch mehr.
    Auf die Werbung hat die Redaktion – glücklicherweise – keinerlei Einfluss. Genausowenig wie die Anzeigenabteilung Einfluss auf uns hat.

    Aber ich gebe euch Recht, dass das Thema PC-Port wieder an Sensibilität gewonnen hat und wir hier wahrscheinlich noch plakativer kommunizieren müssen. Werden wir im Redaktionskreis diskutieren.
     
  28. KlausigerKlaus

    KlausigerKlaus
    Registriert seit:
    31. März 2013
    Beiträge:
    673
    Im Fall des Batman Tests ist es auch weniger die Online Seite, sondern vielmehr der noch ins Heft gerutschte "Vorabtest", der mich ärgert. Als Leser der Onlineseite sind mir die Probleme der Portierung nun bekannt, aber es wird evtl. doch einige geben, die sich dann rein auf die weiterhin positive Heftprognose verlassen. Das ist zumindest unglücklich.

    Anders als z.B. Dark Inside bin ich aber durchaus dafür, auf bereits bestehende Konsolentests auf Gamestar.de hinzuweisen, den einen grundsätzlichen Gameplayeindruck bietet eine PS4 Version selbstverständlich. Und auch sonst distanziere ich mich lieber von diesem Vorredner, der nicht zu wissen scheint, dass Ihr eben oft erst die PS4 Version zum Vorabtest erhaltet und erst kurz vor Freischaltung - oder am Tag selbst - auf die PC Version blicken könnt. Auch der Vorwurf, nur Ihr würdet auf einer PC Seite einen Konsolentest bieten, ist natürlich Quatsch, so muss ein Interessierter dafür nur einmal die Konkurrenz von pcgames besuchen.
    Und dass die Wertung der Konsolenversion noch unter dem metacritic Schnitt liegt, zeigt, dass hier nicht ein 08/15 Spiel künstlich hochgejubelt wurde. Soviel dazu.
    Trotz meiner Kritik am Vorgehen bei ausgerechnet 2 Warner Bros. Titeln ist mein Vertrauen in Euch nicht dahin, denn Ihr seid ja zur Selbstreflektion bereit. Und Menschen machen nun einmal Fehler.

    Da mir aber noch Deine (Heiko) Aussage in einem Video - welches, weiß ich leider nicht mehr - im Kopf schwirrt, dass die Zeit schlechter Portierungen durch die Hardwareangleichungen der Nextgen Konsolen vorbei sein sollte und gar vom PC als Leadplattform ausgegangen wurde, dürften solche Portierungen mehr als deutlich machen, dass vielen Publishern der PC weiterhin an der Rückseite vorbeigeht.

    Ein Report über Portierungen der letzten Zeit würde mich daher sehr interessieren. Vielleicht wäre ja auch ein Besuch bei Nixxes, die aus meiner Sicht gute Arbeit bei Square Enix Portierungen geleistet haben, möglich, um zu beleuchten, wie genau eigentlich eine solche Portierung erfolgt.
     
  29. Sp00kyF0x

    Sp00kyF0x
    Registriert seit:
    10. August 2010
    Beiträge:
    15.317
    da ja Mortal Kombat X der auslöser des threads war, wollte ich mal fragen ob es vlt einen nachtest geben wird? nach dem ganzen hin und her hat ja Warner Bros jetzt doch noch Mortal Kombat XL und damit das Kombat Pack 2 für den PC veröffentlicht. und das interessante dabei: das ganze spiel wurde komplett neu von dem polnischen entwickler QLoc für den PC portiert (die sich in der vergangenheit einen namen gemacht haben mit gelungen portierungen von Capcom-spielen). damit kommen jetzt auch die PC-spieler in den genuss der neuen chars und des überarbeiteten rollback-basierten netcodes.

    wenn dafür zeit besteht wäre eine erweiterung des alten tests und eine neubewertung begrüßenswert. :)
     
Top