Traurig, Traurig

Dieses Thema im Forum "Spieleforum" wurde erstellt von butterkeks19, 11. Mai 2021.

  1. Keksus

    Keksus
    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    54.728
    Die schwere eines Problems ist subjektiv. Das lässt sich nicht objektiv einschätzen. Was für einen "Nicht so ein Problem" ist, ist für andere hingegen wesentlich schwerwiegender. Da kommt man doch wieder an den Punkt, wo man einfach jegliche Gegenkritik wegwischen kann mit: "Ja und? Interessiert mich nicht!" Der große Aufschrei, wegen dem Sony die PS3-Geschichte ja gar aufschob, zeigt doch, dass es für durchaus einige Leute wichtig ist.

    Weitere Probleme: Kostenpflichtige "Upgrades" die aktuell vorbereitet werden. Derzeit heißt es noch "Gratis Upgrade!" aus Marketinggründen, aber erste Entwickler lassen sie sich bereits bezahlen. In Zukunft wird da ein Aufpreis wohl wesentlich normaler werden. Und wenn es erst bei der nächsten Konsolengeneration ist. Auf dem PC? Versuch da mal den Leuten mehr FPS und bessere Grafikeinstellungen zu verkaufen. Klappt nicht, weil man es gewohnt ist, die einfach in den Optionen hochdrehen zu können.

    Die Frage ist hier überhaupt, inwiefern ein Exklusivspiel überhaupt ein Vorteil der Konsole ist. Die Konsole besitzt ja keine Magie, durch die das Spiel nur auf ihr spielbar wäre. Ports zeigen ja, dass das nicht der Fall ist. Spiel und Konsole muss man da eigentlich getrennt betrachten. Aber, in deinem Sinne: Ein Spiel eher spielen zu können wäre der kurzfristige Vorteil, der mit den genannten langfristigen Nachteilen daherkommt.

    Aber genau das hab ich doch geschrieben. Dass Microsoft jetzt nen anderen Kurs fährt und daher bei dieser Diskussion irgendwie weniger relevant ist. :nixblick:

    Sony und Nintendo: Da nennst du doch erneut wieder das Problem. Das Geschäft klappt nur, weil man den Kunden die Möglichkeiten nimmt. Es ist nicht die Konsole, die man wirklich verkauft. Man verkauft die Exklusivtitel und zwingt die Leute zum Konsolenkauf, weil man ihnen gar keine andere Wahl lässt. Außer natürlich alternativ auf die Spiele zu verzichten. Das ist doch exakt das, was ich an der ganzen Geschichte primär kritisiere. Ja sicher: Für die Firmen wäre es doof, jetzt darauf zu verzichten. Aber wir sind ja nicht die Firmen. Wir sind die Kunden. Und für uns wäre der Wegfall von Exklusivität ein Gewinn.

    Mal ganz davon abgesehen, dass diese Hardware auch am PC funktionieren würde (immerhin ist der ja quasi die "Reinform" des ganzen und Konsolen Variationen mit eingeschränkten Möglichkeiten und einem festgelegten Fokus), ist der Hardware-Aspekt ja in der Tat noch ein Punkt, der für den Kauf einer entsprechenden Konsole sprechen könnte. Nur lässt das mit dem Aufkommen von Mobile Gaming jetzt auch langsam nach. Wieso auf der Switch spielen, wenn es mittlerweile auch AAA-Gaming auf dem Smartphone gibt? Auf dem kann man dann, abseits von Spielen, noch ne ganze Menge mehr machen. Das ist lustigerweise genau die selbe Konstellation wie bei "PC vs. Konsole" ... nur wird man hier nicht mehr mit "Zu kompliziert!" argumentieren können. Weil ein Smartphone kann nun nachweislich so ziemlich jeder bedienen. Und auch Smartphone-Gaming ist wirklich absolut in der Mitte der Gesellschaft angekommen.

    VR an sich finde ich ist auch nochmal was anderes. Gerade Standalone VR, was den Vorteil der Transportabilität gegenüber reinen PC-Headsets bringt. Zudem kann man die ja auch mit dem PC dann verwenden. Und es ist halt auch ein Gerät, was eine neue Erfahrung bringt, die mit einem normalen Monitor in der Tat einfach unmöglich wäre. Nur leider ist da Facebook ja auch schon gut dran kundenunfreundliche Praxisen umzusetzen. Schade, da deren Hardware an sich durchaus überzeugt in diesem Bereich.

    Inwiefern weiß ich denn nicht über die Konsequenzen bescheid? Man bekommt die Spiele nicht mehr, weil sie zu alt sind. Ziemlich simpel. Und "Exklusiv-Deals" ist aus einem guten Grund negativ behaftet. Exklusivität ist nunmal nichts gutes für die Kunden. Davon profitieren letzten Endes nur die Firmen. :nixblick: Der wirtschaftliche Aspekt den du ansprichst ist der Grund. Ja, klar: Die wollen Geld machen. Aber das muss nur die Firmen jucken. Wir als Kunden sollten nun nicht gerade rumrennen und sagen "Ja ok. Macht ihr mal Geld. Da nehm ich das für hin und akzeptiere diese Abzüge." sondern unsere Wünsche äußern und für diese Eintreten. Es hieß doch mal immer "Der Kunde ist König!" Seit Social Media scheint sich das nur irgendwie geändert zu haben und mittlerweile feiern die Kunden die Firmen als König und gehen da Kompromisse ein, wie man sie gegenüber einem Kumpel eingehen würde. Ich jedenfalls sehe jetzt nicht, wie irgendeiner von uns einen Nachteil davon hätte, wenn wir selbst entscheiden können, wo wir nun ein Spiel kaufen.

    Eine Konsole ohne Exklusivspiele? Das wäre was, wo ich nix mehr gegen hätte. Ist dann ja in der Tat einfach nur die Sache eines jeden einzelnen, was er spielen will und wie. Natürlich würde ich für mich dann weiterhin die abgeschlossene Natur als Nachteil sehen. Aber naja. Wenn sich da niemand aus freien Stücken reinwerfen will? Ist dann seine Sache, wenn für ihn die weiteren Aspekte wie etwa Formfaktor oder das "Einlegen und spielen können, egal wie." überzeugen. Derzeit, und ich denke da können wir ehrlich sein, schauen die meisten aber wohl nur auf: "Welche Spiele gibt es denn?" und das wars. Die anderen Punkte kommen vielleicht bei so Online-Diskussionen zum tragen, aber ich denke, die werden sich nur marginal, wenn überhaupt, auf die Kaufentscheidung auswirken.

    Dass so sehr an Exklusivdeals festgehalten wird ist für mich ehrlich gesagt nur ein Beweis dafür, dass Konsolen an und für sich keinen Mehrwert bieten, der genügend Leute zum Kauf animieren würde. Weil offenbar zweifeln ja die Hersteller der Konsolen selbst, dass das funktionieren würde. Und das spricht für mich nun in keinster Weise für ein Produkt.

    Das stritt ich wie gesagt nie an. Aus Firmensicht ist das ne Goldgrube: Ich mein man hat Millionen von Leute in ein Ökosystem gedrängt, wo man das absolute Monopol drauf hat. Das ist der feuchte Traum eines jeden Aktionärs. Nur bin ich mir als Kunde halt auch was wert und will nicht so zum Spielball von einer Firma werden, weswegen ich Konsolen nicht unterstütze. Genauso handhabe ich das auch bei manchen Dingen auf dem PC. Epic? Ich hole nichtmal die Gratisspiele ab. Microsoft Gamepass? Bleib ich wegen UWP auch fern von. In beiden Aspekten sehe ich ähnliche Probleme, wie sie auf Konsolen bereits seit Jahren existieren. Und weil das so gut funktioniert und Geld in die Kasse spült, versucht man es jetzt halt auch auf den PC zu bringen. Nur hier eben in der Form von Exklusiv Stores.

    Das Smartphone ist heutzutage auch nur noch eine Plattform. Einige PC- und Konsolenspiele werden heutzutage 1:1 auf Smartphones portiert.

    Die anderen Spiele die du nennst. Ja. Klassisches AAA halt heutzutage. Ich frage mich nur halt, warum du dich immer noch in diese Spiele stürzt, aber die Augen vor dem Indie-Bereich verschließt. :nixblick: Dass Die Ubisoft-Titel oder Cyberpunk nun nicht gerade das wahre vom Ei sind ... ja. Da stimm ich dir zu. Die find ich auch öde. Aber da hast du eben die Vorteile des Indie-Bereichs: Da findest du noch die alte Garde, die noch nach einer Idee entwickelt. Alternativ ist wohl auch AA noch was für dich.

    Da fallen mir einige Titel ein, die ich echt super finde und die noch was bieten:

    Caves of Qud: Erst neulich drauf aufmerksam geworden. Ein Open-World Rogue-Lite, vor dessen Charaktererstellung selbst ein Baldur's Gate erblasst. Als mutierter Gunslinger mit bier Armen und Psychokräften losziehen, der von seinem bösen Zwilling aus einer anderen Dimension durch Raum und Zeit gejagt wird? Genauso möglich, wie einen mit Cyborg-Implantaten modifizierten Menschen zu spielen, der sich durch die Endzeit schlägt.

    Stellaris: Ein Galaxien umspannendes Reich gründen, in dem du von fanatischen Pazifisten bis zu einer Steinrasse oder Hive Minds alles möglichen Arten von Imperien erstellen und spielen kannst. Zusammen mit Planetenvernichtern, Space UN und was weiß ich noch alles. Da kannst du stunden mit verbringen dich reinzufuchsen und wirst immer wieder neue Events treffen, die der Welt leben einhauchen.

    Battletech: Nicht so umfangreich wie MegaMek, aber hey: Eine Söldner-Truppe leiten, die mit riesigen Kampfrobotern in die Schlacht zieht, wo du gezielt Beine oder Kopf wegschießen kannst, um dem Gegner seine Mechs zu klauen und deiner eigenen Truppe hinzuzufügen. Finde ich zumindest ist definitiv was, mit dem man einige Stunden verbringen kann. Und wenn es komplexer sein soll, dann kannst du das genannte MegaMek ausprobieren.

    Cataclysm: Ein Survival-Spiel, vor dessen Möglichkeiten die ganzen AAA und AA-Titel nur verblassen. Extrem umfangreiche Charaktererstellung, überall zufällig in der Welt verteilte Notizen zur Hintergrundgeschichte und du mittendrin, mit dem einfachen Ziel einfach nur irgendwie zu überleben. Von Gebäudebau bis hin zur Erste-Hilfe ist alles mit dabei.

    Songs of Syx: Aufbauspiel, das Rimworld mit Total War mischt. Du baust eine Metropolis mit tausenden von Einwohnern aus und musst die managen. Political Correctness steht hier hinter weit hinter Aspekten, die auf dem echten Mittelalter basieren. Hier peitschst du Verbrecher aus, um sie zu versklaven und alternativ wern sie in der Küche zu Notrationen verarbeitet. In Zukunft sollen noch Dinge eingebaut werden wie Adlige, die dich hintergehen und co. Game of Thrones als Spiel sozusagen.

    Hardspace Shipbreaker:
    Mal ein Puzzle-Spiel der anderen Art. Du bekommst Schiffswracks vor die Nase gesetzt und musst die auseinandernehmen. Einfacher gesagt als getan, weil dir dabei einiges um die Ohren fliegen kann. Reaktor versehentlich entkoppelt? Der sprengt dir das ganze Wrack erstmal weg. Ausversehen den Treibstofftank mit deinem Laser angekratzt? Endet ebenfalls unschön. Unter Druck stehende Wand angeschnitten? Kann auch direkt mal einen Raum sprengen. Im Laufe der Zeit werden die Schiffe auch immer komplizierter, wodurch du echt nachdenken musst, was du nun wo, wie und wann anschneidest und wegzerrst.

    Baba is You: Noch ein Puzzle-Spiel, in dem du extrem außerhalb der Box denken musst. Du kannst nämlich einige Satzbausteine auf dem Feld verschieben und kombinieren, die die Spielregeln ändern. Dadurch kannst du dann durch Wände gehen, oder über Lava schweben.

    Es gibt also wie gesagt noch einige von den Titeln die du suchst. Nur sind die eben in dem von dir aus Prinzip ignorierten Indie-Bereich zu finden und kommen hauptsächlich nicht von den großen und gigantischen Publishern, die zum größten Teil jedes Jahr einen neuen gestreamlinten Ableger ihrer größten Marke raushauen.

    Faustregel: Mit tiefgehenden Gameplay macht man kein Geld, weil das eine spezielle Zielgruppe hat. Entsprechend gibt es keine teuren Werbekampagnen für und du wirst nicht nebenbei was von hören. Die Spiele die du suchst, musst du wirklich selbst suchen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2021
    Mech_Donald und acer palmatum gefällt das.
  2. V3rItaS_MD

    V3rItaS_MD
    Registriert seit:
    27. Oktober 2020
    Beiträge:
    228
    @Keksus

    „Und für uns wäre der Wegfall von Exklusivität ein Gewinn.“

    Das stimmt nicht...der Wegfall von Exklusivität bedeutet, du bekommst diese Spiele nicht mehr. Niemand wird sie machen!

    Ich hab deine riesen Texte immer nur überflogen, aber dein Rant gegen Exklusivität ist Quark. Weil du immer davon ausgehst dass die Spiele wenn sie nicht Exklusiv wären für alle zur Verfügung stünden. Und das stimmt so eben nicht.
    Es sind Marketing Titel die so geil gemacht werden können, weil ein Komsolenhersteller sagt, ich brauche den als Aushängeschild, koste es was es wolle....das heißt das Risiko einen Fail hinzulegen geht auf den Konsolen Hersteller über der sich so einen Fail notfalls leisten kann.
    Dieses Risiko für solche Produktionen wird ein üblicher Publisher oder Entwickler niemals eingehen können. Und deswegen gibt es diese Titel Multiplattform nicht.
    Ausnahme hier Rockstar Games...weil sie einen Cahsflow haben von dem alle anderen nur träumen können...

    Und das beste Beispiel ist doch dein geliebter PC Markt...Wo viele Hersteller von Hardware zusammen kommen um dir eine große Auswahl an Hardwaremöglichkeiten zu geben... ABER....

    Wo sind denn da die Last of Us, God of Wars oder Ghost of Tsushima...wo sind denn die großen PC Exklusiven Megatitel?

    Der Grund wieso du über Konsolenexklusivität meckerst ist doch, dass es keine nennenswerte PC Exklusivität gibt....Gäbe es Äquivalente Spiele auf dem Level der z.Bsp. PlayStation Spiele würdest du hier gar nix schreiben...

    Hier ist die Lösung deines Problems:
    Kauf dir doch ne gebrauchte PS4, spiel die Spiele und denn verkauf das Zeug wieder. Dann hast immer noch deinen PC und kennst trotzdem die PS Titel die so gern mal spielen würdest.
     
    Richie1982, Emerald, Sevotharte und 4 anderen gefällt das.
  3. Sodekra

    Sodekra
    Registriert seit:
    11. April 2021
    Beiträge:
    216
    @V3rItaS_MD genau so. Der PC war halt nur Mitte / Ende der Neunziger bis in die frühen 2000er (technische) lead Plattform, weil da ein Grafiksprung nach dem nächsten kam und dies in der Geschwindigkeit nur auf dem PC funktionierte.

    Das hat sich aber spätestens mit der Generation PS3 / Xbox360 umgekehrt, weil spätestens ab da, wieder vor allem Gameplay im Fokus stand und dann auch vermehrt Storytelling. Grafik bzw. Technik war nicht mehr so wichtig, da ab hier auch Spiele so langsam aus der Kellerkind/Nerd Ecke rauskamen und ein Massenphänomen wurden, welches bis heute ungebrochen immer größer wurde.

    Und abgesehen davon, dass mir manches weichgespülte Casualzeugs nicht gefällt, ist diese Entwicklung in Summe positiv, weil ohne diese hätte es viele Nischentitel auch nicht gegeben, welche dazu eben einen Konterpunkt setzen wahrscheinlich so nie gegeben. Und ein so Starker Indiebereich hätte sich wahrscheinlich auch nicht entwickelt.

    Ist ein bißchen wie mit der Buchpreisbindung. Der literarische Schund (wobei nicht alle AAA Games Schund sind -> siehe Exklusivtitel) der sich millionenfach verkauft, finanziert anspruchsvolle Literatur quer. Durch die Absätze im Massenmarkt auf den Konsolen (eben nicht auf dem PC) haben die Publisher / Studios Geld um auch Experimente einzugehen und gewisse Nischen ebenfalls noch mitzunehmen.

    Daher ist dieses "aber der PC ist doch so toll und technisch überlegen" sogar letztlich nur Nostalgie aus einer vergangenen Ära.
     
    Richie1982 gefällt das.
  4. Keksus

    Keksus
    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    54.728
    Das ist ein "Was wäre wenn?" denken. Aber selbst wenn Sony sich dann komplett aus dem Multi-Milliarden Gaming-Business zurückziehen sollte: Wie will man etwas vermissen, das man nie kannte? Mal ganz davon abgesehen, dass Sony doch mit Titeln wie Horizon schon zeigte, dass sie jetzt doch auf den Geschmack gekommen sind. Letzten Endes ist das doch aber ein Verteidigen von Anti-Consumer-Praktiken aus der Furcht heraus, man hätte die Spiele dann nicht mehr.

    Das Argument "Wo sind denn tolle PC-Spiele?!" ist zudem auch schon ... uralt und in keinster Weise gut. Allen voran: Exklusivität wollen wir ja gerade nicht. :teach: Du darfst nicht nach Exklusivtiteln für den PC fragen, sondern welche großen Titel es für PC gibt. Und ... da kann ich jetzt die nächsten 3 Jahre damit verbringen, dir welche aufzuzählen. Es gibt ja mehr als genug Entwickler, die Multiplattform entwickeln, ohne sich auf Exklusivspäßchen einzulassen. Aber mal ein paar Beispiele:

    Star Citizen
    Stellaris
    Dishonored
    Call of Duty
    Disco Elysium
    Batman Arkham-Reihe
    Metal Gear Solid

    Ect. ect. Sieht doch gar nicht so übel aus. :nixblick:

    Erm was? Ich schreibe hier Zeilenweise runter, dass ich Exklusivität doof finde und du denkst, ich will PC Exklusivität? Oo Ich will KEINE Exklusivität. Ich kann auf dem PC nachvollziehen, wenn gerade viele kleinere Studios oder so wegen der Machbarkeit nicht auf alle Plattformen porten. Aber jetzt Firmen zu haben, die PC-Exklusivverträge abschließen ... das wäre dann sowas wie es Epic abzieht. Und darauf hab ich auch keinen Bock. Ich will freie Wahl für die Kunden.

    Erm. Das wäre keine Lösung. Ich könnte die Spiele ja nach wie vor nicht so spielen wie ich will und müsste mit den Grenzen von Konsolen leben. Und das nicht, wegen fehlender Machbarkeit, sondern weil sich die Firmen durch das gezielte Ausschließen von Personenkreisen mehr Geld erhoffen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2021
  5. Fipse

    Fipse
    Registriert seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    29.541
    z.b. Total War Spiele.
     
  6. Ghost

    Ghost
    Registriert seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    345
    Der große Aufschrei kam doch bei den meisten nicht etwa deshalb zustande, weil sie die digitale Version eines Spiels, bei dem man 10-15 Jahre Zeit hatte, es sich zu kaufen und dessen Retail-Version man sicher noch irgendwo findet, sondern weil viele sich nicht informiert hatten und dachten, sie könnten ihre gekaufte digitale Version einfach nicht mehr erneut herunterladen oder gar spielen; das stimmt nicht, also bei den meisten mal wieder viel Geschrei um nichts.

    Hat es sicherlich auf dem PC übrigens noch nie gegeben, dass da Spiele in ihrer digitalen Version nicht mehr frei zugänglich sind.

    Dafür hast du sicherlich auch Beweise, wenn du das so als Tatsache hinstellst.
    Mit Mutmaßungen kann ich nämlich wenig anfangen, ich weiß noch, wie einige Spieler bei der Wii angefangen haben, dass Nintendo ab jetzt wohl nur noch Minispiel-Sammlungen veröffentlichen wird, man sieht ja, was aus der Vorhersage geworden ist.

    Ernshaft, das ist, was dir zu deinem eigenen Argument einfällt, jetzt kommst du mit einer handvoll Spiele, die etwas eher auf Konsole erscheinen und das ist der kurzfristige Vorteil? Die Spiele, die man bekommt und die niemals auf den PC erscheinen werden was, unter den Tisch fallen gelassen, weil sie nicht in deine Argumentation passen?
    Und bei den genannten langfristigen Nachteilen hast du bisher nur den PS3 Store genannt, das aus meiner Sicht übertrieben dargestellt wird, ach ja und dieser ominöse Upgrade-Nachteil.

    Gegen diese beiden Nachteile hast du dann die Nachteile des PCs, dass der Gebrauchtmarkt tot ist und dass man mindestens einmal mit dem Internet verbunden sein muss, um einen Titel überhaupt spielen zu können und vom Download, der sich, je nach Internetleitung, ziemlich hinziehen kann, will ich mal gar nicht anfangen.

    Wie ich ja schon schrieb, kann sich Microsoft das Geschäftsmodell erlauben, die anderen beiden eher nicht, ist jetzt nicht so kompliziert.

    Wie du schon sagst, gezwungen wird niemand, freier Wille existiert und dementsprechend kann jeder für sich entscheiden, ob er die Möglichkeit nutzt, genauso wie jeder Entscheiden kann, ob er einen Titel wirklich am PC spielen will.
    Viel besser finde ich aber dein Argument, dass die Firmen "doof wären, darauf zu verzichten". Impliziert ja, dass sie eigentlich ohne Probleme darauf verzichten könnten, dass es aber ein Stützpfeiler deren Existenz ist, wird übergangen.

    Zum einen (wie ich schon erwähnte) zusätzliche Periphere <<<< komplettes System, zum anderen, warum kommst du jetzt mit Smartphone?
    Da weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll, aber ich kann es ja mal ansatzweise Versuchen.
    Smartphones richten sich jetzt nur gegen die Switch, stationären Konsolen bleiben außen vor, also ist ein Smartphone nicht wirklich ein Argument gegen Konsolen.

    AAA Games auf Smartphones? Dass einzige was da AAA ist, sind die Gewinne, die Firmen über Microtransaktionen einfahren.
    Große, aufwändige Spiele wird es auf Smartphones kaum geben, weil man sich da eine Zielgruppe herangezüchtet hat, die einfach nicht bereit ist, den Vollpreis für ein Spiel zu bezahlen (Nintendo selber hat da ja schon Erfahrungen gesammelt) sondern nur viele kleine Beträge, was bedeutet, dass Entwickler nicht wirklich gewillt sind, da ins Risiko zu gehen, den die Produktion eines AAA Spiels mit sich bringt.
    Zudem, wer will denn Titel wie Super Mario Odyssey (wir waren ja bei der Switch) oder Doom auf dem Smartphone mit dem Touchscreen spielen? Und jetzt komm mir keinen mit einem Controller, es nimmt doch keiner noch einen extra Controller mit, das Handy ist unter anderem deshalb so beliebt weil es flach ist und wenig Platz wegnimmt.

    Einer Konsole den Vorwurf zu machen, dass sie zum Spielen da ist, ist dann wohl auch irgendwo der letzte Strohhalm.

    Ich kann nur für mich sprechen aber bei der Auswahl und der Qualität der Spiele, ist ein Smartphone kein adäquater Ersatz für eine Konsole, auch nicht für einen hybriden wie die Switch.

    Man bekommt digitale Versionen von alten Spielen nicht mehr. Für dich jetzt schwer zu verstehen, weil es auf dem PC anders ist, aber bei Konsolen gibt es Retailspiele (auf Disc, wo dann auch das gesamte Spiel drauf ist) und die kann man käuflich erwerben und damit das Spiel dann einfach spielen.

    Auf den Rest gehe ich jetzt nicht ein, da du nur das wiederholst, was du schon vorher gesagt hast, ohne wirklich auf das einzugehen, was ich geschrieben habe. Das führt ja nur dazu, das wir uns weiter im Kreis bewegen und irgendwann wird mir dann schwindelig.
    Da nutze ich meine Zeit lieber noch dafür ein wenig auf der Konsole zu spielen, oder am PC, mir ist das egal.
     
  7. Mech_Donald

    Mech_Donald
    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    6.822
    Oder Simulationen wie DCS, IL2, ETS oder Zugsims.
     
  8. V3rItaS_MD

    V3rItaS_MD
    Registriert seit:
    27. Oktober 2020
    Beiträge:
    228
    @Keksus

    meine Oma hat immer an so einem Punkt der Diskussion gesagt:
    „Hast ja Recht, aber Quatsch is trotzdem“

    :sauf:
     
  9. Keksus

    Keksus
    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    54.728
    Im Gegensatz zu Konsolen gibt es auf dem PC aufgrund der offenen Natur immer einfache Wege um solche Probleme herum.

    Beweise, dass es mehr Firmen machen werden? Nein. Aber diese Vermutung ist doch nun wiklich nicht unbegründet, da einige jetzt schon die Upgrades verkaufen. Und wieso nennt man es denn überhaupt "Upgrade" wenn es eigentlich gar kein Upgrade ist? Es ist ja nichts anderes als: "Ja. Natürlich laufen Spiele auf stärkerer Hardware besser." Vielleicht hab ich unrecht. Dann soll es so sein. Aber dass ich so denke, kann mir aufgrund des Kurses der Industrie und der bereits aktuellen Situation wohl nun niemand verübeln

    Firmen handeln nicht moralisch. Wenn sich damit Geld machen lässt, dann wird damit Geld gemacht. Oder würdest du jetzt ernsthaft deine Hand ins Feuer legen und sagen "Das wird nicht passieren!"? Wenn du das nicht tun kannst, musst du diese Vorahnung als ein durchaus berechtigtes Argument akzeptieren.

    Welchen anderen Vorteil siehst du denn in Konsolen? Das IST der "Vorteil". Darüber werden Konsolen verkauft. Die Spiele die niemals für PC kommen lasse ich nicht unter den Tisch fallen. Die sind ebenfalls ein kurzfristiger Vorteil. Und ob die wirklich niemals für den PC erscheinen ist doch auch nur eine Vermutung von dir, um dein eigenes Argument mal gegen dich zu verwenden. Oder hast du Beweise dafür? Bei Horizon haben auch alle gedacht, das kommt nie für PC.

    Und die exakt selbe Geschichte fängt doch derzeit auch bei Konsolen an. :nixblick:

    Und wo sind die Beweise dafür? Hast du Einblicke in die Finanzsituationen der Firmen? Du sagst doch nur, dass Microsoft es sich erlauben kann, weil sie es tun. Sony tut es nicht, also können sie es sich nicht erlauben? Wir reden hier von einem Multimilliarden Dollar Konzern, der weitaus größer ist als nur seine Gaming und Konsolen Branche. Der ebenfalls bereits Spiele auf PC veröffentlicht. Ich halte es da für durchaus unwahrscheinlich, dass Sony nicht ebenfalls so einen Kurs fahren kann. Bei Nintendo sieht es ähnlich aus. Da musst du dir nur deren Firmengeschichte ansehen um zu sehen, dass auch Nintendo einfach nur dorthin geht, wo es Geld zu holen gibt. Wenn Nintendo jetzt Spiele auf dem PC veröffentlichen würde, glaubst du wirklich, dass die damit Miese machen würden? Zumal doch eh immer das beliebte Argument rumgeworfen wird, dass Konsolenverkäufe selbst keinen Gewinn abwerfen und das Geld dann über die Spiele reinkommt.

    Das Problem hier ist nur, dass bei dem "Zwang" nun nicht von absoluten "MUSS!" gesprochen wird, sondern eben von: Wie sind die Möglichkeiten, wenn man Spiel X jetzt spielen will?" Und wer Spiel X spielen will, MUSS dann eben zu diesen Umwegen greifen. Hättest du selbst dir eine Konsole gekauft, wenn du andere Möglichkeiten gehabt hättest, die Spiele zu spielen?

    Weil das Smartphone ebenso wie der PC und Konsolen ein Computer ist, den man für Gaming verwenden kann. Im übrigen richtet sich auch ein Smartphone gegen traditionelle Konsolen. Es erscheinen mittlerweile ja auch immer mehr AAA-Ports für Smartphones. Vielleicht ist AAA Gaming auf dem Smartphone noch in den Kinderschuhen, aber man muss es in der Diskussion schon als eine weitere Plattform betrachten. Das ist ja nun nix vollkommen anderes.

    Call of Duty auf Smartphone? Gibt es. Und macht ordentlich Geld. Fortnite? Das wurde doch unter anderem gerade durch seine Smartphone-Version so groß. Apex Legends kommt ebenfalls. Offenbar wollen also sehr wohl eine ganze Menge Leute AAA-Spiele auf dem Smartphone spielen. Du argumentierst hier auf Basis deiner eigenen Gaming-Vorlieben und sprichst jetzt, in einem Versuch deine Position zu verteidigen, anderen Leuten ab, anders Spaß haben zu können, als du selbst. Ich meine Epic klagt derzeit wortwörtlich gegen Apple, weil sie sich dadurch mehr Gewinne durch ihre Smartphone-Version von Fortnite erhoffen. Und bei der Gerichtsverhandlung werden derzeit alle möglichen größeren Firmen mit reingezogen, weil sich eben alles um Gaming dreht. Wie du in Angesicht dieser Tatsachen argumentieren willst, dass Smartphone-Gaming ja belanglos ist und das niemand will, ist mir ein Rätsel.

    Vielleicht solltest du dich dann erstmal ernsthaft mit Smartphone-Gaming beschäftigen. Weil mir kommt es ein wenig so vor, als sind dir nur Spiele wie Clash of Clans ein Begriff. Dass es aber auch Titel wie Genshin Impact, Dead Cells, Fortnite, Rome, Company of Heroes und, und, und für Smartphones gibt, scheint dir offenbar bisher entgangen zu sein. Es gab ja sogar einige Premium-Titel, die Smartphone-exklusiv waren. Pascals Wager zum Beispiel. Ein Souls-like, was jetzt auch auf PC kommt. Smartphone-Spiele haben sich in den letzten Jahren stark gewandelt.

    Zumal wir hier eh wieder bei dem gesamten Problem der Diskussion ankommen: Es kommt mir so vor, als setzt du Spiele und Gerät gleich. Eine Konsole ist für dich nicht die PS4. Es ist die PS4, auf der Ghost of Tsushima läuft. Die Unterscheidung zwischen Spielen und Plattform fehlt. Im Vergleich mit der Switch: Wie ist die denn besser als ein Smartphone mit Teleskop-Controller? Letzten Endes hast du ein durchaus ähnliches Gerät in der Hand. Und wenn jetzt ein Pokémon Snap für Smartphones erscheinen würde ... dann könnte man das genauso spielen wie auf der Switch. Die nötigen Sensoren hat das Smartphone. Exklusivität der Spiele ist hier doch erneut dein Argumentationspunkt, der das eine Gerät in deinen Augen besser macht und das andere schlechter. Auf einem Smartphone gibt es halt kein Pokémon Snap, weil Nintendo es nicht für Smartphones veröffentlicht. Also ist die Switch besser? Aber das ist ein komischer Vergleich. Weil es würde das Spiel ja nicht schlechter machen.

    Dieser Gedankengang, dass Konsolen und ihre Exklusivspiele ein und das selbe sind, ist der große Logikfehler bei dieser Argumentation.

    Und jetzt kommen wieder unterschwellige Beleidigungen ... Ich argumentiere hier gegen Konsolen und die Firmen hinter ihnen, nicht gegen dich. Wieso nimmst du das so persönlich?

    GOG kennst du? Da ... gibt es eine ganze Menge digitaler Versionen von alten Spielen. Und auf die Retailgeschichte bin ich auch schon oft genug eingegangen und habe ja schon gesagt: Ja. Das ist ein Vorteil von Konsolen, allerdings einer, der auch rückläufig ist und aufgrund der geringen Spielpreise auf PC auch nicht gerade der wichtigste. Das würde ich ja auch als Punkt aklzeptieren, wenn du sagst, dass du so groß Gebrauch davon machst und das für dich der wichtigste Aspekt bei der Kaufentscheidung war. Ich bezweifel nur irgendwie, dass das der Fall ist. Viel mehr handelt es sich um einen schnell greifbaren Vorteil, den du hier anbringen kannst. Zudem wäre es gleichzeitig auch nett, wenn du in diesem Sinne mal meine Argumente akzeptieren könntest. Du willst meinen Punkten ja direkt ihre Existenzberechtigung absprechen. Es geht aber nicht darum, ob die jetzt für dich wichtig sind. Wenn sie das nicht sind, bitte. Aber ich glaube nicht, dass sie unnachvollziehbar sind.

    Ernsthaft. Diese Diskussion ist so ausufernd und zielt letzten Endes auf diesen Punkt ab: "Cola hat eine Existenzberechtigung und ist für manche besser als Getränke." Der PC ist das ursprüngliche. Mit dem lässt sich alles realisieren. Und jetzt wird versucht einen Auswuchs des PCs als besser und sinnvoller darzustellen, obwohl er letzten Endes nur die Möglichkeiten einschränkt und halt ein Prebuilt ist. Und eigentlich stimmt jeder zu: "Konsolen lohnen sich nur, weil Spiele künstlich exklusiv gehalten werden." Das lässt du ja auch mit deinen Argumenten durchblicken, dass Konsolenfirmen offenbar untergehen würden, wenn sie für den PC veröffentlichen.

    Ich verstehe dadurch wirklich nicht, was es da großartig zu argumentieren gibt. Wenn du dich selbst fragst: Hättest du den Kauf einer Konsole überhaupt in Erwägung gezogen, würde es keine Exklusivspiele geben? Wenn nein, wieso verteidigst du die Geräte dann? Du hast sie dann ja nicht aus freien Stücken gekauft, sondern weil du dich dazu gezwungen gesehen hast, um Spiel X / Y / Z spielen zu können. Gerade wenn man einen PC hat, stellt sich doch nunmal immer die Frage: Wieso sollte man noch einen zweiten, eingeschränkten PC kaufen?

    Wenn hingegen ernsthaft ja: Wieso? Es kann ja sein, dass man nun sagt "Ich will fix ein Prebuilt haben um mal eben was zu zocken." aber gleichzeitig die damit einhergehenden Nachteile kennt und akzeptiert. Oder auch wenn man sagt "Ich hab so viel Geld, da ist mir das egal." Aber die Diskussion geht ja in eine ganz andere Richtung. Da werden Firmen und ihre Geschäftspraktiken verteidigt, ganz egal wie sehr sich das zum eigenen Nachteil und der eigenen Auswahl auswirkt. Und das ist wirklich, wo man mich verliert. Wieso argumentiert man als Kunde gegen seine eigenen Interessen? Wenn es Konsolen gibt, aber kein Spiel exklusiv ist, dann kannst du doch, wenn dich Konsolen als Geräte an sich wirklich so sehr überzeugen, nach wie vor auf einer Konsole spielen. Was siehst du denn in Gefahr, wenn man Konsolen die Exklusivtitel nehmen würde? Was machen sie so viel besser als ein PC, was sich wirklich ernsthaft auf deine Kaufentscheidung einer Konsole auswirkte?

    Man kann auch Dinge kritisieren die man selbst nutzt und mag. Aber hier wird ja offenbar versucht, sämtliche Nachteile der Konsole wegzuwischen und zu ignorieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Mai 2021
  10. Snowman_one

    Snowman_one
    Registriert seit:
    31. März 2018
    Beiträge:
    131
    Du unterschätzt wohl wie Faul sie Menschen sind. Einschalten, Knopf Drücken, spielen, das ist das Argument für Konsolen. Dann gibt es noch Leute die nur eine Playstation kaufen oder nur eine XBox, das ist dann Branchentreue.
    Wieder andere spielen nur FIFA als einziges Spiel, kaufen dafür extra eine Konsole, dann einmal pro Jahr das Spiel.

    Die Gründe können vielfältig sein warum man eine Konsole benutzt. Exklusivität mag einer sein aber ist eben nur einer der Gründe.

    Aber sehr Viele Leute wissen das nicht wenn sie nur zocken wollen. Es interessiert sie nicht mal.
    Also greifen sie zur Konsole und eben zu FIFA und anderen AAA Titeln und zu nicht anderem Sachen.
    Denn dann wissen sie was sie bekommen, ganz im Gegensatz zum PC.
    Da müsste man sich halt etwas mit auseinandersetzen um zu wissen was fürs zocken gut ist.

    Aber selbst ein Doppelklick auf ein Gamesymbol ist heute halt für viele zu viel. Es soll auch Leute geben die keine Verknüpfung machen können und so ihre Spiele nicht mehr finden oder keine Ahnung haben was eine EXE ist.

    Wie gesagt du unterschätzt wie faul Menschen sein können.
    Konsolen= Zocken
    PC= Arbeit

    AAA= Gut
    Indie= Blöd

    Das ist nun mal einfach gesagt was in vielen Köpfen vorgeht und auch ein Grund warum sich Konsolen verkaufen.
     
    Mech_Donald und knusperzwieback gefällt das.
  11. acer palmatum

    acer palmatum
    Registriert seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    18.605
    Ort:
    Meddlfranken (tatsächlich)
    Achso wir reden von Konsolen von vor 10+ Jahren. Sag das doch. :ugly:
    Müssen Konsolen nicht heutzutage ebenso wie PC quasi always online sein? Gibt es da mittlerweile nicht auch zuhauf Day 1 Patches? Oder andere Dinge die ich erstmal runterladen muss bevor ich losspielen kann? Und wenn Du danach meist "Einschalten, Knopf drücken, spielen" - ja das ist am PC auch so, nur Knopf drücken ist halt Shortcut anklicken.

    Btw gibt es ein unschlagbares Argument für PC: Mods. Die Möglichkeit Spiele in eine Form zu gießen die einem mehr zusagt als das Originalspiel. :yes:
     
  12. Snowman_one

    Snowman_one
    Registriert seit:
    31. März 2018
    Beiträge:
    131
    Sony hat blöderweise das versprechen gemacht, das man innert 5 min zocken kann auf der PS 4. Da kam es zu obskuren Sachen wie Final Fantasy 15, wo du in einem Raum rumgestanden bist und Waffen testen konntest bis das Spiel installiert ist. Heute wird "Der Anfang" des Spiels installiert, während man spielt dann der Rest.
    Aber so ist es eben in den Köpfen der Menschen, Knopf drücken und zocken und zum grössten Teil ist es so. das kommen Pop Ups die einfach zu verstehen sind, warum es nun doch nicht losgeht, mit Bing Sound und so. Du legst ein Spiel ein und dann springt der Coursor drauf und zeigt sofort den Fortschritt der Installation.

    Wieder wird hier die Faulheit der Menschen genutzt, du musst nicht mal den Coursor selber bewegen.

    Gibt es für Skyrim und Fallout 4 auch auf Konsolen. Das hat sich aber nicht so recht durchgesetzt.
    Es geht mir auch nicht um Unglaschbarkeit, sondern um Argumente warum Leute zu AAA Titels und Konsole greifen.

    Wie gesagt, Faulheit und Bequemlichkeit. Man muss nichts denken und kann dem Marketing folgen das man einfach nur zockt. Natürlich gibt es andere Gründe, aber so holt man numal viele Leute ab.
     
  13. Keksus

    Keksus
    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    54.728
    Aber das Argument basiert doch dann auch wieder nur auf Vorurteilen. :nixblick: Nannte ich ja bereits. Genauso nutze ich meinen PC auch. Und zum Setup äußerte ich mich auch schon: Auch an einer Konsole muss man erstmal verkabeln und dann am Fernseher den richtigen Kanal einstellen ect. Muss man auch erstmal lernen. Das ist für die Zielgruppe dann aber wiederum plötzlich kein Problem. :nixblick: Ich könnte das jetzt nicht direkt, weil ich es ... nie tue. PC zusammenbauen? Kein Ding. Mach ich. Konsole einrichten? Ich mein ich würde es hinbekommen, aber eben nicht nach dem Motto "Anstecken, Knopf an, fertig."

    Branchentreue ist ein Grund, wieso viele Leute Konsolen kaufen, aber keiner, dass Konsolen sinnvoll sind. Viele geraten halt auch erst mit Werbung rein und recherchieren nicht erst die Alternativen. Und Konsolen werden halt als einfach beworben und co. Die Masse wird den PC wohl gar nicht erst in Betracht ziehen, da eben die etablierten Vorurteile existieren und halt auch niemand aktiv die Vorteile bewirbt. Es ist halt mehr Mundpropaganda da. Und da ist eine Konsole dann halt das Gaming-Gerät, zack, kaufen fertig. Da muss man ja nicht nachdenken beim Kauf, Gerät ist Gerät. Klar. Ist mir bewusst. Aber wenn man die Geräte jetzt objektiv anschaut und auch gerade jene Leute, die eh bereits einen PC besitzen oder anderweitig ernsthaft den Kauf überdenken, dann lassen sich die Anschaffungsgründe doch im Regelfall schon auf Exklusivtitel zurückführen.

    Da widerspreche ich nicht. Das ist ein großer Grund für den Erfolg der Konsolen. Vorurteile. Keine echten Gründe, sondern nur dieser abgespeicherte Gedanke, den man mal irgendwo aufgeschnappt und nie weiter recherchiert hat. Ich spreche hier aber durchaus die objektiven Probleme der Konsolen an. Ob man mit diesen leben kann und will oder nicht, sei erstmal dahingestellt. Sie existieren jedenfalls.

    Was für mich dann ein Problem darstellt ist es, wenn man diese Probleme offen anspricht, aber vehement weiterhin auf die eigenen Vorurteile gepocht wird, und alles ignoriert, was die Konsolen in irgendeiner Weise in einem schlechten Licht darstellen lassen könnte. Das ist dann auch immer, wenn plötzlich die ad hominem Argumente anfangen, durch die Luft zu fliegen.
     
    Mech_Donald gefällt das.
  14. Snowman_one

    Snowman_one
    Registriert seit:
    31. März 2018
    Beiträge:
    131
    Nein, dies beruht auf meiner Erfahrung im Einzelhandel. Die Leute wollen diese Bequemlichkeit, mehrheitlich weil diese eben sehr logisch erklärt ist und somit eher zu verstehen ist.

    Bereits mit SCART Anschluss war es möglich das man nur die Konsole einschalten musste und der Fernseher sich darauf einschaltete und auf den Richtigen Kanal sprang.
    Zudem ist ein HDMI Kabel und Strom nicht gerade schwer zu verstehen wenn man den eigenen Fernseher aufgestellt hat. Ist nur ein Kabel mehr. Es kann sein das man dem Fernseher noch sagen muss das er sich Smart mit der Konsole verbinden darf und sich somit einschalten lassen kann.

    Aber wenn du das Fenster für die Video Kanäle findest, steht sogar das du eine PS 4 oder XBox dran angeschlossen hast, oft auch mit Konsolen Symbol. Oder der Rest der Kanäle sind ausgegraut und nicht anwählbar.

    Das du eben auch die Packung der Konsole öffnest und die ein A3 grosse Anleitung mir Bildern hast, vereinfacht alles noch mehr und spielt einmal mehr in die Faulheit der Menschen.
    Du schaltest die Konsole ein, wählst die Sprache und dein Internet und den Audiokanal, fertig.

    Und eben weil die Anleitung sogar bebildert ist, kann jeder seine Konsole installieren.

    Es zocken weit mehr Leute auf dem PC als früher und es werden immer mehr. Aber ja, das Marketing ist das falsche, da viele es als Arbeitsgerät betrachten. Lange hat die Indie Szene sich fast nur auf dem Pc wiedergefunden und eben viele interessieren sich nicht für solche Spiele.

    Bei einer Konsole weiss du halt eher was du bekommst. Es gibt auch Familien die zusammen zocken und das ist halt im Wohnzimmer einfacher. Auch hier kommen dann wohl eher AAA Speile ins Wohnzimmer. Papa zockt sein Call of Duty oder Fifa wenn die Kids schlafen, zusammen wird die Tanzmatte augepackt.

    Was denkst du denn warum die WII sich so gut verkauft hat?
    Jeder konnte damit zocken, es war einfach.
    Was keiner merkte war das von den drei Konsolen damals WII die teuerste war, weil das Zubehör Unmengen kostete. Aber das Marketing hat hier funktioniert, Bequem Gamen für jeden.

    Dann hast du aber den zu oft wiederholten PC Masterrace Bullshit der sicher viele Abschreckt. Warum sich also mit so etwas aueinandersetzen? Man könnte als PC Gaming noch mehr vereinfachen, aber hier sind die Konsolen weit voraus, vermutlich uneinholbar weit.

    Deshalb gibt es die jährlichen AAA Titel eben für alle Plattformen und verkaufen sich halt immer auf Konsolen am besten. Hier kann man dem Geld folgen und so entsprechend entwickeln.
     
    Mech_Donald und knusperzwieback gefällt das.
  15. Keksus

    Keksus
    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    54.728
    Klingt nun auch nicht so viel anders als der Installationsassistent von Windows. :nixblick: Ich rede dabei ja nicht davon, dass die Leute es nicht deswegen kaufen. Sondern, dass sie eben in diesen Gedanken verbohrt sind "Konsolen sind einfacher als PC!" Und dann wird bei Konsolen, notfalls eben mit Anleitung, sich doch mal hingesetzt und alles eingerichtet ... aber beim PC ist es unmöglich. :nixblick: Die Nutzer selbst sind jene, die ich hier als "auf Vorurteilen basierend agierend" bezeichne. Nicht dein Argument.

    Ich kann deine Argumentation sehr gut nachvollziehen und stimme dem ganzen zu. Nur eben finde ich, dass PC Gaming auf dem selben Level ist in Sachen Einfachheit und nutzbarkeit, wie die Konsolen. Kabel anstecken ist so ziemlich identisch. Beim PC-Monitor fallen Einstellungen weg, wie erstmal sagen müssen, wo er sich verbinden muss. Nach dem PC start folgt man halt dem Assistenten. Glaube bei der Konsole gabs dann auch vergleichbares zum Einstellen der Auflösung und Profil anlegen eben. Ist also ebenfalls gleich.

    Danach wühlt man sich bei der Konsole durch ein UI, beim PC halt durch den Desktop. Und wenn man jetzt anfängt zu argumentieren, dass ein Download oder die Steam-Installation zu kompliziert sei, dann hätte man auch das Kabel einstecken nicht hinbekommen. Die Argumentation in Sachen Einfachheit konzentriert sich dann irgendwie nur noch auf solche Mini-Details. Und da bleibt doch letzten Endes nur übrig, dass die Nutzer selbst einfach eine unbegründete Furcht davor haben, etwas am PC kaputtzumachen oder sonstwas. Was vielleicht früher in der Tat mal ging, heutzutage aber eher schwer ist. Zumal die Masse ja auch ein Android Smartphone bedienen kann. Das ist dann auch nix anderes mehr.

    Es lässt sich letzten Endes halt alles aufs Marketing zurückführen, dass Konsolen diesen großen Erfolg feiern. Und dann zieht man die Leute aber mit Exklusivtiteln zur eigenen Konsole, falls sie doch noch zwischen Playstation oder Xbox schwanken. Worunter dann wiederum auch der PC leidet. Naja. Zumindest Microsoft hat den Braten hier ein wenig gerochen. Und ich glaube SOny meinte auch mal, dass der PC keine direkte Konkurrenz sei ... dennoch entscheiden sie sich erst sehr spät für PC-Ports und um manche Ports macht man immer noch ein unnötiges Geheimnis.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Mai 2021
  16. Mech_Donald

    Mech_Donald
    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    6.822
    Nun, da wäre der Einstiegspreis, der deutlich unter einem Gaming-Rig steht. Auch wenn das nicht unbedingt stimmen muss, so kostet ein PC, mit dem man Cyberpunk oder Medium in vergleichbarer Qualität spielen möchte, einfach mehr.

    Die Switch beispielsweise bietet die Möglichkeit nahezu sämtliche etablierten Titel unterwegs zu zocken. Und zwar als all in one Gerät.

    Ich würde das schon als Vorteil sehen.

    Das ist sehr gut auf den Punkt gebracht. Eine zusätzliche Konsole ist im Prinzip dann tatsächlich nur ein eingeschränkter PC, auf dem ich dann die Exclusives spielen kann.
     
  17. Keksus

    Keksus
    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    54.728
    Geringer Einstiegspreis für ein Prebuilt sozusagen ist auch noch ein guter Punkt. Auf dem PC müsste man alternativ selbst Hardware suchen, kaufen und zusammenbauen für den Preis.

    Mit der Switch hingegen können Smartphones heutzutage mithalten. Das ist dann quasi die tragbare PC-Variante bei einem Android-Gerät. Kommt also auch hier wieder auf die Spiele an.
     
  18. Pat Bateman American Psycho Moderator

    Pat Bateman
    Registriert seit:
    30. September 2001
    Beiträge:
    51.513
    Ort:
    Gründer des ALIAS - Fan-Clubs || Tom Clancy und Gl
    Das ist in meinen Augen von euch einfach viel zu kurz und durch die PC-Brille gedacht. Viele, die sich eine Xbox oder PS kaufen, haben bisweilen gar keinen PC. Oder maximal einen, der fürs Surfen oder Office genutzt wird. Für viele, gerade auch jüngere, Menschen ist eine Konsole der einfachste und kostengünstigste Einstieg in die Gaming-Welt. Die stehen vor der Entscheidung, ob sie sich für 400-500 Euro eine Konsole kaufen oder halt für das Doppelte einen PC + zusätzliche Hardware anschaffen müssen. Einen TV besitzen die meisten ja schon. Es juckt die jüngere oder auch ältere Generation da auch nicht, ob sie dann halt in 1080p oder 4K mit 30 FPS zocken. Die wollen einfach spielen.

    Du sprichst von Verbohrheit mancher User hier, die sagen, dass eine Konsole der einfachere Weg zum Gaming ist, aber verschließt dich selbst der Tatsache, dass man beim PC schon ein bisschen mehr machen muss, damit man loszocken kann.

    Vergleichen wir mal einfach nur die Kabel, die man anschließen muss, damit man einen Konsole oder einen PC ans Laufen bringt:

    Konsole:
    • Strom
    • HDMI-Kabel
    • optional: LAN-Kabel
    PC:
    • Strom
    • Kabel für Monitor - und da muss man schon schauen, dass man das richtige nimmt. Hat man sich direkt einen Monitor mit 120Hz und mehr gekauft, dann muss man
      ein Displayport-Kabel nehmen. Ein Fakt, den die meisten erst dann herausfinden, wenn sie sich wundern, dass sie keine 120Hz und mehr auf ihrem Monitor sehen.
      Ansonsten haben sie dann noch DVI oder HDMI zur Auswahl. Wenn du schon sagst, dass du beim Anschließen eines Kabels von Konsole an TV überfordert warst, wie
      sieht es denn dann aus, wenn du gleich 3 Möglichkeiten zur Auswahl hast. ;)
    • Maus/Tastatur
    • LAN-Kabel (nicht immer ist on-board auch ein WLAN-Modul vorhanden)
    • Sound
    • optional: Controller
    Wir erkennen schon mal, dass ich beim Einrichten eines PCs deutlich mehr Kabel anschließen muss. Das nächste Schritt wäre ja die Einrichtung. Beim Installationsassistenten ist Windows stark vereinfacht worden. MS hat ja schon vor Jahren erkannt, dass man den User bei der Installation nicht zu stark überfordern sollte. Aber vergleichen wir mal wieder beide System:

    Konsole:
    • WLAN muss eingerichtet werden, wenn kein LAN-Kabel angeschlossen ist
    • User-Account muss erstellt werden
    • optional: Auflösung an TV anpassen, aber im Grunde erkennt die Konsole schon die korrekte Auflösung und stellt diese ein.
    • Update des Konsolen-OS, aber direkt auf die aktuellste Version
    • Spiele-Disc ins Laufwerk + Installation oder Download aus Store
    • Konsole ist spielbereit

    PC:
    • Windows-Account muss erstellt werden
    • da die meisten PCs per LAN angeschlossen sind, fällt ihr die Einrichtung des WLANs weg, aber auch die müsste man ggf. vornehmen
    • Treiber-Installation, vor allem für die Grafikkarte. Also muss ich erstmal ins Internet gehen, auf die Herstellerseite gehen, den korrekten Treiber herunterladen und installieren. Da wird schon Wissen vorausgesetzt, welches nicht jeder mitbringt.
    • Windows-Upates installieren - und ja, das kann dauern, wenn man einen PC frisch aufgesetzt hat, da MS bei Win 10 nicht wirklich Service Packs anbietet
    • Download des korrekten Launchers - in den meisten Fälle wird das Steam sein; danach Installation und Erstellung eines Steam-Accounts
    • Download des Spiels
    • PC ist spielbereit
    Mal abgesehen von der Zeit, die man für die Einrichtung eines PCs benötigt (in der Zeit kann man locker 2-3 Konsolen einrichten), muss ich auch deutlich mehr machen als bei einer Konsole. Und ich habe hier nur vom korrekten Grafikkartentreiber gesprochen. Ein User, der seinen PC vernünftig pflegt, wird auch andere Treiber updaten und den PC noch weiter einrichten. Wenn eine 2. Festplatte verbaut ist, muss diese z.B. auch erst formartiert werden. Es sind so viele Kleinigkeiten, die man beim Einrichten eines PCs beachten und durchführen muss. Erst dann kann sich das volle Spielerlebnis einstellen.

    Mich wundert es nicht im Geringsten, dass viele Leute davor zurückschrecken und sich lieber eine Konsole kaufen. Klar, sie sind damit eingeschränkter als ein PC, aber die Konsole kaufen sie sich für den einen Zweck und sind zufrieden.
     
    Richie1982, Hive und knusperzwieback gefällt das.
  19. dieMausss

    dieMausss
    Registriert seit:
    30. April 2009
    Beiträge:
    3.791
    Leute die sich zwischen PC und Konsole entscheiden würden allerdings den PC zusammenbauen lassen ;) Da beschränkt sich der Aufwand auf Kabel anschließen und ggf. den aktuellsten Treiber runterzuladen (die wichtigen Komponenten wie GraKa bringen ihre eigenen Anwendungen mit und sagen dem User "Bitte hier klicken, neuer Treiber verfügbar"...).

    Aber trotzdem, "Konsole only", "PC + Konsolen" und "PC only" haben meist ganz verschiedene Profile und Vorlieben da würde es einfach keinen Sinn machen z.B. von PC auf Konsole zu wechseln oder umgekehrt.....
     
    Mech_Donald und Sevotharte gefällt das.
  20. Ginga Newbie

    Ginga
    Registriert seit:
    4. Juni 2001
    Beiträge:
    2.500
    ABSOLUTE ZUSTIMMUNG!!!!

    Man war das damals eine super Zeit. Ich erinnere mich noch an Rollenspielklassiker wie Descent to Undermountain. Damals 1995 angekündigt kam es 1997 früher als erwartet raus, mit topaktueller Technik, vollgestopft mit sogenannten "Bugs", die dem Spieler damals das Spiel erst richtig schmackhaft machten. Ein Anvil of Dawn, Menzoberranzan, The Elder Scrolls Battlespire oder Betrayal in Antara ragten damals aus der MIttelmäßigkeit heraus und zeigten uns wie meisterhaft Rollenspiele in der guten alten Zeit gestaltet werden können.

    Und wo du Space Quest erwähnst, damals hatte der Entwickler Sierra auch noch weitere Meisterwerke auf Lager. Ich denke da an Urban Runner oder das erste Police Quest SWAT. Fotorealistische Grafik, hochklassiges Design und Spitzen Gameplay. Ist mir bis heute ein Rätsel warum sich interaktive Filme nicht durchgesetzt haben. Tender Loving Care, Shivers und wie sie alle hießen. Wirklich schade, denn das war kein Müll wie man ihn heute sieht.

    Und wo du Doom, Quake oder Half Life sagst, werfe ich noch Operation Bodycount mit in den Topf, satte 18% von der PC Games bekam das damals, gemeint war aber 180%, so gut war das. Oder Tekwar, Lifeforce Tenka und allen voran Nitemare 3D oder gar Moorhuhn!!! Und was gibts heute? Müll wie Doom, Wolfenstein oder Shadow Warrior.

    Kennt ihr noch Rebel Assault? SPITZEN GAMEPLAY sag ich euch.. Das Gameplay stellt alles in den Schatten, was es heutzutage gibt. Heute gibt es ja nur noch Grafikblender. Aber damals bei Rebel Assault, die vielen Möglichkeiten, die das Spiel bot. Einzig Dragons Lair aus den 80ern konnte das noch überbieten.

    Damals waren die Spiele ja auch noch absolut fehlerfrei und bestens optimiert. Wing Commander haben wir alle in 8k mit 500 Fps gespielt selbiges gilt natürlich auch für Ultima 9. Und da wir gerade davon reden, mich kotzt auch dieser Fortsetzungswahn an. Das wievielte Assassins Creed haben wir? Wievele CODs und Battlefields gibt es? Da lob ich mir doch die gute alte Zeit, wo es nur ein einizges Wing Commander, Ultima, Might & Magic, Wizardry, Space Quest, Kings Quest, Quest for Glory, Police Quest, etc gab. Damals hatte man sowas noch nicht nötig. Jedes Spiel war neu und unverbraucht.

    Hach ja, die gute alte Zeit. Jede Woche kam ein neues Meisterwerk raus. Kein Spiel bekam eine Wertung unter 90%. Früher war die Auswahl an Spielen auch viel größer. Die Technik war besser. Man musste sich auch nicht mit diesen ganzen Konsolenspielen auf dem PC rumplagen. Wer will denn schon Shenmue oder Final Fantasy 9 auf dem PC spielen? Richtig, niemand! Red Dead Redemption 2 oder Horizon Zero Dawn? Braucht ich nicht, typische Mainstream kacke. Dann kommen auch noch diese unsäglichen Indie Spiele dazu. Die sind doch alle so dermaßen ideenlos und schlecht gemacht - bitte hört auf damit! Solche Spiele spiel man am besten gar nicht.

    Wie gesagt, früher war alles besser. Wirklich alles und das ist Fakt.
     
    Richie1982, DustinSchmock, Lurtz und 3 anderen gefällt das.
  21. Emerald

    Emerald
    Registriert seit:
    24. Juni 2020
    Beiträge:
    278
    Ort:
    Schweiz
    Also meine Gründe für die Konsole (PS4) sind folgende:

    - Ich sitze oft den ganzen Tag vor dem PC und habe keine Lust, das abends fortzuführen. Ergo: Sessel vor dem Fernseher. Zurücklehnen, Chipstüte daneben und los geht's.
    - Ich muss mich nicht erst durch Nachlesen der Anforderungen vergewissern, dass das Spiel überhaupt auf dem Gerät laufen würde.
    - Ich muss mich nicht mit Treiberupdates herumschlagen.
    - Ich muss mich nicht alle zwei, drei Jahre mit einer Erweiterung diverser PC-Teile herumschlagen. Meine jetzige PS4 läuft seit 5.5 Jahren ohne Fehler. Bei einem PC hatte ich nach dieser Lebensdauer immer schon diverse Probleme bekommen (ohne Pflege).
    - Der Fernseher ist deutlich größer als mein Bildschirm.

    Also wie schon weiter oben erwähnt: Ja, ich bin zu faul bzw. bequem für das Gamen auf dem PC. Da ist es mir auch Wurst, dass man auf dem PC generell mehr herausholen könnte und die Bandbreite an angenehm zu spielenden Genres (bspw. Strategiespiele) breiter ist.

    Die PS4 ist meine erste Konsole. Ich habe mich damals gegen die xbox entschieden, damit ich mit meinen Kollegen online zocken kann. Von der hohen Qualitätsdichte der Exklusivspiele von Sony wusste ich damals noch nichts. Mittlerweile wäre aber auch das ein klares Entscheideargument (u. A. auch für die kommende PS5). Die Exklusivität ist auch für mich zeitweise doof (wenn ich bspw. an das kommende Stalker 2 oder ein Elder Scrolls 6 im Jahre 2043 denke), aber dafür können sich die Sonyfirmen besser auf die Entwicklung des Spiels konzentrieren und bekommen ggf. mehr Geld für die Entwicklung, da ihre Spiele sitzen müssen. Man hat ja im Fall von bspw. Horizon Zero Dawn gesehen, daß es für eine Portierung auf den PC einiges an Arbeit braucht.
     
  22. copper97

    copper97
    Registriert seit:
    21. Mai 2019
    Beiträge:
    44
    Oder es gibt Leute wie mich die einfach keinen PC brauchen/wollen . Ich hatte noch nie einen und wüsste auch nicht warum ich mir einen zulegen sollte ...Ich stelle mir meine Konsole hin und gut ist. Das mache ich schon seit 30 Jahren so. Habe es noch nie bereut keinen PC zu besitzen. Zumal es eh keine Spiele gibt die mich auf dem PC reizen würden und selbst wenn es die gäbe , gibt es trotzdem genug Alternativen die ich auf meinen Konsolen spielen kann .
     
    knusperzwieback gefällt das.
  23. Fang Ewiger Zweiter

    Fang
    Registriert seit:
    30. Oktober 2020
    Beiträge:
    290
    Meine einzige Anforderung an mein aktuelles Notebook war dass es WoW packt, falls ich mal wieder Bock darauf habe. Außerdem spiele ich noch MTG-Arena darauf, aber nur weil mein Smartphone es nicht schafft.
    Ansonsten ziehe ich Konsolen vor. Keine kryptischen Bezeichnungen bei Kauf, kein Quark wie "Systemanforderungen" oder "Kompatibilität". Einfach alle paar Jahre eine neue Kiste und die Hardwarefrage ist erledigt.
    Es ist eh albern Leuten bei einer so simplen Freizeitbeschäftigung wie Videospielen Faulheit vorzuwerfen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Mai 2021
    RyuDragon und Sevotharte gefällt das.
  24. jan_w

    jan_w
    Registriert seit:
    14. Mai 2016
    Beiträge:
    1.147
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 3700X 8-Core Processor
    Grafikkarte:
    AMD Radeon RX 5700
    Motherboard:
    MSI MPG X570 Gaming Edge Wifi
    RAM:
    2x 16 GB G.Skill FlareX DDR4
    Laufwerke:
    2x Samsung SSD 860 500 GB
    1x Samsung NVMe M.2 SSD 970 Evo 1 TB
    1x Samsung HD103UJ 1 TB
    1x Extern USB 2 TB
    Gehäuse:
    Cooler Master MasterCase
    Betriebssystem:
    Arch Linux
    @Keksus Ich kann viele Teile Deiner Argumentation nachvollziehen, aber wenn Du meinst, PC Gaming sei "genau so einfach" wie Konsolen Gaming, kann ich das nicht bestätigen. Spätestens seit dem jeder große Publisher seinen eigenen Launcher und Store hat, ist zumindest AAA Gaming am PC nur noch nervig.

    Tatsächlich gebe ich zu, dass auch ich bei der PS4 mit einem Exklusivspiel "geködert" wurde, aber als ich gesehen habe, wie gut und einfach alles auf Konsolen läuft, bin ich mehr und mehr weg vom PC. Zumindest für AAA Spiele.

    Die Fragmentierung des Marktes am PC mag ja vielleicht aus Marktwirtschaftlichen Aspekten schön sein. Die Usabilty für den Endverbraucher ist allerdings eine Katastrophe. Epic hat der ganzen Sache dann die Krone aufgesetzt, in dem sie Third Party Entwickler für Store Exklusivität bestechen.
     
  25. Sevotharte Sevotörtchen

    Sevotharte
    Registriert seit:
    29. Oktober 2020
    Beiträge:
    1.209
    Ort:
    NRW
    Mein RIG:
    CPU:
    i7-9700K
    Grafikkarte:
    RTX2070 Super
    Motherboard:
    Asus rog strix z390-e gaming
    RAM:
    32 GB
    Soundkarte:
    Asus Sonar DGX
    Gehäuse:
    Fractal Design Define R5
    Maus und Tastatur:
    ROCCAT Leadr Wireless, Corsair K70
    Betriebssystem:
    Windoofs 10 Pro 64-bit
    Sorry, fürs dazwischengrätschen aber ich kann's net lassen. :D Ich finde der Vergleich Switch vs Smartphone hinkt doch etwas, weil die Switch ja nicht nur Handheld-Modus hat, sondern auch am TV angeschlossen werden kann. Wenn ich also mal meine Eltern besuche und mit ihnen Mario Kart zocken möchte, ist es deutlich einfacher die leichte Switch einzupacken als, sagen wir mal als Bsp. die unhandliche, schwere PS5. Und eine Switch eignet sich super für Gruppen zum gemeinsamen Spielen, etwas dass du mit einem Smartphone nicht hinbekommen würdest. Da kann jeder einen Joycon in die Hand nehmen und man kann mit bis zu 4 Leuten zusammen spielen. Zudem ist die Bedienung der Spiele so super einfach, dass sogar meine Mutti oder meine 6-jährige Nichte das problemlos hinbekommen.
    Auch gibt es auf der Switch so Fitness-Games wie Fitness Boxing oder das Ring Fit Adventure, die kann man auch net mit dem Smartphone spielen. Oder will jemand sein teures Handy in die Hand nehmen und damit Boxen? :D

    Ich frag mich immer warum der Kauf einer Konsole mit Exclusivtiteln verbunden sein muss. Wie Pat Bateman schon schrieb, manche wollen einfach nur Fifa zocken und nichts anderes. Oder ich hab Star Wars Kumpels, die sich nur eine XBox wg Star Wars Battlefront angeschafft haben, was es ja auch auf dem PC gibt. Weil du da halt schön am großen 4K-Fernseher zocken kannst mit der dazugehörigen fetten Soundanlage. Die Exclusivtitel waren ihnen da vollkommen wurscht.
     
  26. mike81

    mike81
    Registriert seit:
    12. September 2002
    Beiträge:
    53.563
    Mein RIG:
    CPU:
    core i7 3770k
    Grafikkarte:
    nVidia Geforce GT 1030
    Motherboard:
    ASUS P8Z68-V Pro
    RAM:
    16GB DDR3 Corsair
    Laufwerke:
    512GB Intel SSD + 2TB WD Blue Datengrab
    Soundkarte:
    ASUS Xonar Essence STX II
    Gehäuse:
    Chieftec Aegis
    Maus und Tastatur:
    "das Keyboard" und Logitech Maus
    Betriebssystem:
    Win10 64bit
    Monitor:
    27" Asus TFT
    Und ich sage dir nochmal: "Traurig, traurig" ist kein aussagekräftiger Threadtitel. Inzwischen ist der Thread aber so aktiv besucht, dass eh quasi jeder weiß, worum es geht.
    Warum sollten Mods nicht das Recht haben Threadtitel anzupassen? Klar haben sie das. Sie haben auch das Recht, User zu sperren (temporär oder permanent) oder aus einzelnen Threads auszuschließen (die Erfahrung hab ich auch schon gemacht, zurecht wohlgemerkt :D ).
    Ist ja nicht so, dass die Mods hier einfach tun und lassen was sie wollen, sie haben ein eigenes Unterforum in dem sie sich besprechen, wenn User über die Stränge schlagen. Das sind im Regelfall keine Entscheidungen, die ein einzelnen Mod tut sondern sie tun das im Team.
     
    hellifanboy gefällt das.
  27. Fang Ewiger Zweiter

    Fang
    Registriert seit:
    30. Oktober 2020
    Beiträge:
    290
    Naja, am Anfang ging es um den (scheinbaren) Qualitätsverlust von AAA-Titeln. Jetzt um das ewige PC vs. Konsole.
     
  28. dieMausss

    dieMausss
    Registriert seit:
    30. April 2009
    Beiträge:
    3.791
    Das ist oft so weil reine PC Spieler oft am Konsolenoptimierten Gameplay und/oder UI verzweifeln, speziell wenn es unerfahrene Studios machen (bzw. gar nicht machen :D ).
    Und ab dann werden solche Threads oft gekapert und es geht sofort um PC vs Konsole wobei es eher um die Anpassung der Spiele gehen sollte. Multiplattform ist ja der neue Standard...
     
  29. Joss

    Joss
    Registriert seit:
    25. Dezember 2015
    Beiträge:
    1.237
    Ort:
    Deadwood
    Mein RIG:
    CPU:
    https://youtu.be/hShY6xZWVGE
    Grafikkarte:
    Panic
    Motherboard:
    Hysteria
    Betriebssystem:
    Chaos 2000
    Ich find ihn gut. So ein Gaming-Stuhlkreis hat gefehlt. Jetzt kann man diese ganzen [strike]Jammerlappen[/strike] traurigen Menschen, die über Gamestar insgesamt, das Plus Abo, das Wetter, EA, Games und Gender oder dass Nils ein Komma zuwenig oder ein "s" zuviel in einem Hardware-Artikel untergebracht hat, lamentieren wollen, an den "Traurig, traurig"-Thread adressieren. Ich war immer schon der Meinung, dass es da mehr um das Jammern an sich geht.
     
  30. hunter7j

    hunter7j
    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    26.408

    Die Switch ist da für mich ein Sonderfall. Ja gut die Ps4pro wird vorallem für Youtube und Streaming genutzt, aber gezockt werden darauf nur Exklusivs, bei dennen ich mich jedes mal ärgere, wieso ich die nicht am Pc zocken kann.

    Bei der Switch hab ich halt den Vorteil des Handhelds und das ist für mich ein großes Kaufargument. Es ist nicht nur ein abgespeckter Pc für mich wie eine Ps4, sondern eben was eigenes und besonderes, was am Pc nicht so einfach möglich wäre.

    Ich definiere mich über mein gejammer über alles. Bitte Respekt zeigen. Wo wir schonmal dabei sind, wieso hat Zelda Breath of the Wild keinen weiblichen Link? :heul: Genau bei Zelda gibt es kein Argument dagegen!
     
    Sevotharte gefällt das.
  31. Madde [me] hat nix mehr zu sagen

    Madde [me]
    Registriert seit:
    20. Februar 2000
    Beiträge:
    15.448
    Das waren die Moderatoren.
    Die GS-Redaktion zwang uns dazu, diese Art Titel zu editieren und die Ersteller ausfindig zu machen, damit diese zur Umerziehung abgeholt werden können.
    Ich war mal Mod - habe dann aber hingeschmissen. Ich fand es zu krass, wie schnell hier Existenzen ausgelö... Meinungen geändert wurdne.

    #Realtalk
     
  32. mike81

    mike81
    Registriert seit:
    12. September 2002
    Beiträge:
    53.563
    Mein RIG:
    CPU:
    core i7 3770k
    Grafikkarte:
    nVidia Geforce GT 1030
    Motherboard:
    ASUS P8Z68-V Pro
    RAM:
    16GB DDR3 Corsair
    Laufwerke:
    512GB Intel SSD + 2TB WD Blue Datengrab
    Soundkarte:
    ASUS Xonar Essence STX II
    Gehäuse:
    Chieftec Aegis
    Maus und Tastatur:
    "das Keyboard" und Logitech Maus
    Betriebssystem:
    Win10 64bit
    Monitor:
    27" Asus TFT
    Das ist in der Tat traurig :heul: :ugly:
    Ach ne, ich mag das auch nicht. Ohne Konsole gäbe es einige Titel nicht, darunter ein Last of Us oder "The Last Guardian", der zwar nun kein Ausnahmetitel in dem Sinne wie Uncharted ist aber dennoch eine eigene Kunstform. Jahre der Entwicklung sind in beide Titel geflossen, Last of Us 1+2 sind absolute Ausnahmetitel für beide Konsolengenerationen und Team ICO zaubert jedesmal etwas absolut einzigartiges auf den Bildschirm.
    Ich bin mir nicht sicher, ob "Shadow of the Colossus" auch auf dem PC so funktioniert hätte so komplett ohne HUD und "nur" mit dem Ziel, 16 einzigartige Kolosse zu töten und das wars. Alleine das Environmental Storytelling ist einfach grandios, da braucht es keine Knallbumm-Action à la Call of Duty.
    Alleine schon wenn das Intro flimmert zieht es einen sofort in eine andere Welt, welches Spiel schafft sowas schon? Alleine die Melancholie, die diese Musik mit sich bringt ist einfach der Wahnsinn. Alles Titel, die ausschließlich auf Konsole erschienen sind. Davon abgesehen bin ich auch mit Konsolen aufgewachsen.
    Mein erstes System war das Sega Master System, das mir mein Vater irgendwann 1988/89 rum gekauft hatte, mein erstes Spiel war "Wonder Boy" sowie "Alex Kidd". Der PC ist viel später dazugekommen.
     
    Sevotharte gefällt das.
  33. Keksus

    Keksus
    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    54.728
    Du tust das aber auch irgendwie versimplifizieren. Kabel für Monitor, brauchst du auch an der Konsole das richtige. LAN-Kabel ist am PC ebenso optional. Ich war auch nicht beim anschließen überfordert, sondern bei TV-Menüs und co. Sound brauchst du an der Konsole ebenso. Oder am PC gegebenenfalls nicht, wenn man Kopfhörer oder ähnliches nimmt. Ebenso musst du an der Konsole den Controller anschließen und gegebenfalls aufladen. Teilweise gehst du auch bereits auf zusätzliche Möglichkeiten beim PC ein, die du auf der Konsole gar nicht hast. Stichwort Steam. Man kann auf Windows auch direkt den Vorinstallierten Windows Store nutzen und darüber Spiele kaufen und installieren. Das wäre dann auch nochmal ne Nummer einfacher.

    An sich muss ich aber sagen: Jetzt die Anzahl der Kabel zu zählen, die man anschließen muss, ist ja eines der extremen Details, die letzten Endes wenig relevant sind. Auf so einem Level mit Erbsenzählerei über Einfachheit zu diskutieren ... das bringt nun wirklich nichts.

    Schauen wir mal viele Jahre zurück: Da hast du wirklich nur ein Spiel in die Konsole gesteckt und sie angemacht und warst fertig. Während du am PC halt erstmal Windows installieren musstest. Dann kamen DirectX und co hinzu, die du manuell suchen und installieren musstest. Die Installation des Spiels selbst dann auch. Windows hatte seinerzeit auch mal eher Probleme gemacht. Das ist was, wo man wirklich sagen konnte: "Ja. Das war komplizierter."

    Heutzutage ... geben sich Konsolen und ein Windows-PC da eigentlich nicht mehr viel.

    - Auch mit PC möglich
    - Eigentlich nur relevant, wenn das eigene System bereits 8 Jahre oder so auf dem Buckel hat. Mit einem halbwegs modernen PC kein Problem mehr. Außer, man will immer auf max zocken. Aber das könnte man auch auf der Konsole nicht.
    - Musst du auf dem PC so sehr wie auf der Konsole. Nur auf der Konsole ist es halt das Firmware-Update
    - Musst du auch auf dem PC nicht, außer du willst immer das beste. Du kannst auch heute noch mit einem 5 Jahre alten PC spielen. Dann aber eben auch nur auf dem selben Level wie mit der PS4. Fehlerquellen sind subjektiv. Du kannst Glück haben und dein PC läuft 8 Jahre problemlos, du kannst Pech haben und musst deine Konsole nach 2 Jahren einschicken.
    - Siehe Punkt 1. Nur ein Frage, wo man das Gerät anschließt und kein Vorteil des Gerätes an sich.

    Nachvollziehbares Argument, aber davon abhängig, was man nun spielen will. Wenn wir von den hier öfter genannten Spielern ausgehen, die einen einzigen Titel spielen, dann haben die den jeweiligen Launcher drauf und fertig. Aber auch hier ist die Angelegenheit, wie du schon sagst, eher nervig als wirklich schwer. Wer einen Launcher installieren kann, kann auch zwei installieren. Sowas kommt dann halt mit der offenen Natur des Systems. Bringt jedoch, im Bestfall zumindest, den Aspekt des Konkurrenzkampfes mit sich, von dem man als Kunde profitieren kann. Und zumindest dank Sales kann man ja derzeit schon manchmal gucken, wo es ein Spiel nun günstiger gibt. Und wenn Epic jetzt vor Gericht Recht bekommt, könnte sich das ehrlich gesagt auch auf den Konsolen ändern. Aber gut. Das ist Zukunftsdenken und "Was wäre wenn."

    Mit Epic sind wir dann hingegen wieder bei Exklusivität angekommen. Die für mich auch immer das größte Problem an der gesamten Geschichte darstellt. Die versuchen damit ja auch, diese Konsoleneigenheit auf den PC zu bringen. Es wäre halt an sich viel einfacher etwa mit Konsolen leben zu können, würden die für mich selbst keine Nachteile bedeuten. Und gerade bei Third-Party-Titeln sorgt das shcon für Verzögerungen. Ein Death Stranding kam wegen Sony später auf den PC als es auf der PS4 erschien. Bei Monster Hunter Rise hat Nintendo laut Leaks auch bezahlt, um es ein Jahr lang oder so vom PC fernzuhalten. Das selbe Spielchen jetzt bei Judgement und Stadia.

    Und wenn doch, wie viele Leute hier ansprechen, der Setup-Vorgang für sie so viel einfacher ist, dann soll es deren gutes Recht sein. Aber dann wäre es doch nur umso mehr Grund, dass die Firmen mit ihren Exklusivpraktiken aufhören.

    Du kannst auch dein Smartphone-Bild auf dem Fernseher anzeigen lassen. Ü Aber gut. Das Gruppenspiel hab ich nicht bedacht. Stimmt. Das ist bei einer Switch wohl wesentlich einfacher. Könnte man nur auch wieder auf die Entwickler scheben. Ü Auf dem Smartphone ist Local Multiplayer irgendwie praktisch gar nicht vertreten. Gibt paar Hot-Seat-Spiele, aber nix mit Split-Screen ... das wär bei den kleinen Bildschirmen wohl auch schwerer. Wenn man alleine spielt hingegen, dann ist der Vergleich hingegen schon angebracht.

    Dass Sony und Nintendo so sehr darauf pochen zeigt zumindest, dass es nicht so unrelevant sein kann. Auch, wie immer so eine Geheimniskrämerei um PC-Versionen gemacht wird. Siehe Death Stranding und Judgement. Wären es wirklich nur die hier angesprochenen Aspekte, dann gäbe es glaube gar keine Diskussion mehr. Weil dann wären Konsolen zwar nach wie vor geschlossene Systeme, es müsste einen dann aber nicht mehr wirklich jucken. Weil man könnte ja einfach sagen "Ich hols mir für PC!" Der Trend geht ja schon ein wenig dahin. Aber ganz angekommen sind wir noch nicht.

    Das mit am Fernseher und Soundanlage spielen ist nun aber wieder kein der Konsole zugrundeliegender Vorteil. Es geht, aber es geht auch mit dem PC.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Mai 2021
    Sevotharte und Mech_Donald gefällt das.
  34. Hive

    Hive
    Registriert seit:
    21. Mai 2000
    Beiträge:
    42.865
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3 1246v3
    Grafikkarte:
    EVGA GeForce GTX 1060 SC Gaming
    Motherboard:
    HP Servermainboard
    RAM:
    Corsair Vengeance 16 GB DDR3
    Laufwerke:
    Samsung 860 EVO 500GB SSD
    Soundkarte:
    onboard
    Gehäuse:
    HP Z230 Micro Tower
    Maus und Tastatur:
    Microsoft Sculpt Ergonomic Keyboard
    Logitech MX Master
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Dell U2415
    Hast ja deine Meinung diesbezüglich inwzischen auch geändert :trost:
     
    Madde [me] gefällt das.
  35. Pat Bateman American Psycho Moderator

    Pat Bateman
    Registriert seit:
    30. September 2001
    Beiträge:
    51.513
    Ort:
    Gründer des ALIAS - Fan-Clubs || Tom Clancy und Gl
    Sorry, aber man merkt einfach, dass du dich null komma null mit einer Konsole beschäftigt hast. In der Verpackung einer Konsole liegt dabei: Konsole, Controller, Stromkabel, HDMI-Kabel, Ladekabel für Controller (bei Sony/Nintendo, MS setzt noch auf Batterien), Anleitung und noch der Garantiegedöns. Mehr nicht; die Dinge kann jedes Kind anschließen. Da brauchst du nicht schauen, welches Kabel du für den TV benötigst. Es ist dabei, du kannst es direkt verwenden. Das ist keine Versimplifizierung meinerseits sondern vom Hersteller. Klar möchte MS, Sony oder Nintendo, dass der Kunde beim Anschließen keine Stress hat. Dazu die bebilderte Anleitung. Damit kommt jeder klar.

    Der Sound läuft über HDMI zum TV und wird da über die TV-Lautsprecher ausgegeben. Bei Dolby-Digital, etc. sieht es anders aus; da läuft das HDMI-Signal von der Konsole zum AV-Receiver und dann weiter. Optische Ausgänge gibt es ja bei den Konsolen nicht mehr. Ein weiteres Kabel wird also auch da nicht benötigt.

    Den Controller mit der Konsole zu verbinden, ist kein Hexenwerk. Knopf an der Konsole drücken, Knopf am Controller drücken und es funktioniert. Dauert maximal 10 Sekunden. Aufladen funktioniert dann wie beim PC auch über USB-Kabel (wie oben erwähnt bei Sony und Nintendo). Auch das ist nichts was die Konsole komplizierter macht. Früher musste man andauernd Batterien in die Controller einlegen. Auf dem veralteten Niveau ist leider MS immer noch.

    Die Konsolen haben sich im Vergleich zu früher nicht geändert; du kannst immer noch das Spiel in die Konsole stecken und loszocken. Es ist maximal eine Installation dazu gekommen. Viel einstellen an der Konsole musst du auch nicht; das erkennt die Konsole von selbst. Ich verstehe da nicht wie du da den Konsolen Schwierigkeiten andichten möchtest.

    Über Stores, etc. auf dem PC brauchen wir gar nicht reden, wenn du da schon nun Probleme damit hast, dass ich Kabel aufgezählt habe. Du wolltest Unterschiede habe, ich zähle sie auf und dann untestellst du mir Erbsenzählerrei. Beschäftige dich einfach mal unvoreigenommen und vernünftig mit Konsolen bevor du hier Argumente ins Feld führst, die keine sind sondern eigentlich nur Nebelkerzen sein sollen, um deine wahre Abneigung gegenüber Konsolen zu verschleiern: Exklusivtitel.

    Aber du hast Recht: es bringt nichts mit dir über das Thema zu diskutieren. Du hast deine leider verbohrte Meinung über Konsolen; das ist mit Argumenten nicht beizukommen.
     
    Richie1982, knusperzwieback und mike81 gefällt das.
  36. Gambit.gdf

    Gambit.gdf
    Registriert seit:
    27. Juni 2000
    Beiträge:
    23.154
    Ist beim PC aber nicht anders kauf einen Monitor und alle Kabel sind dabei kauf ein Lautsprecher alle kabel dabei anschliesen dank farbcodierung und stecker die nur in eine richtung passen eine Kinderspiel.
     
    Mech_Donald gefällt das.
  37. Hive

    Hive
    Registriert seit:
    21. Mai 2000
    Beiträge:
    42.865
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3 1246v3
    Grafikkarte:
    EVGA GeForce GTX 1060 SC Gaming
    Motherboard:
    HP Servermainboard
    RAM:
    Corsair Vengeance 16 GB DDR3
    Laufwerke:
    Samsung 860 EVO 500GB SSD
    Soundkarte:
    onboard
    Gehäuse:
    HP Z230 Micro Tower
    Maus und Tastatur:
    Microsoft Sculpt Ergonomic Keyboard
    Logitech MX Master
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Dell U2415
    Oder über ARC bzw. eARC und damit direkt über den TV, AV Receiver wird nicht zwingend benötigt.
     
  38. P@l@din

    P@l@din
    Registriert seit:
    14. November 2000
    Beiträge:
    7.848
    Ort:
    Arcadia
    Da möchte ich aber mal einen Einwurf machen. Nein, nicht bei jedem Monitor ist jedes Kabel dabei. Bei meinem letzten Monitor war ein HDMI Kabel dabei und kein Displayportkabel. Und das war ein GSync Monitor, also ein richtiger mit Modul, da gab es GSync-kompatibel noch nicht. Und was hat einem dann GSync gebracht, wenn man sich damit nicht auskennt? Gar nichts, denn es war zwingend ein Displayportkabel dafür notwendig.

    Ja, in den letzten Jahren ist auch das Benutzen von PCs wesentlich einfacher geworden, als noch in den "guten alten Tagen", aber als nutzer von beiden Plattformen muss ich sagen, dass eine Konsole wesentlich schneller komplett einzurichten ist, als ein PC, jetzt mal ausgehend vom Standpunkt, das jemand nicht viel Ahnung hat.

    Auch ein Beispiel, das sich jetzt überholt hat: Den XBox Series S/X Controller, obwohl per se kompatibel, unter Win7 zum laufen zu bringen. Einstecken und Plug and Play war da nicht. Manuelle Treiberinstallation, anders ging es nicht.
     
  39. Balthamel Fohlen-Sympathisant

    Balthamel
    Registriert seit:
    30. August 2006
    Beiträge:
    35.829
    Bei meinem Monitor war kein HDMI Kabel dabei. Da ist heute noch ein HDMI Kabel von Amazon angeschlossen.
     
  40. Gambit.gdf

    Gambit.gdf
    Registriert seit:
    27. Juni 2000
    Beiträge:
    23.154
    Es sind die Kabel dabei die für den Betrieb notwendig ist und die der Causal User der sonst keine Ahnung hat oder sich nicht drum kümmert ob er nun 59 oder 60 herz hat braucht das ist das selbe wie bei Konsolen anschliessen loslegen. Wenn man mehr will muss man natürlich in die Materie gehen und das passende wählen aber der Normalverbraucher tut das selten.
     
    mike81 gefällt das.
Top