U.S.-Politikthread - Biden jetzt Trump(f)?

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Helli, 21. Januar 2017.

  1. Alareiks

    Alareiks
    Registriert seit:
    12. September 2021
    Beiträge:
    2.291
    Du kannst Inhalte des Podcasts von Drosten nicht verstehen? Das kann ich mir nicht vorstellen. Hast Du mal ein Beispiel? Im Detail nicht nachvollziehen, sondern nur auf stark vereinfachter Ebene, meinst Du das? Das wäre doch unproblematisch. Finde den Podcast super. Allerdings nicht für die Allgemeinheit. Zu der kannst Du Dich aber leider nicht zählen, zu hohes Bildungsniveau, sorry.
     
  2. Ulsterman Madden des GSPB

    Ulsterman
    Registriert seit:
    7. September 2000
    Beiträge:
    49.190
    Ort:
    79 Wistful Vista
    Die Mörder von Ahmaud Arbery haben ihre Strafen erhalten. Vater und Sohn McMichael wurden zu lebenslang ohne Chance auf Bewährung verurteilt, ihr Nachbar W. Bryan zu lebenslang mit Chance auf Bewährung nach 30 Jahren (Byran wäre dann 82).

    Die drei Männer hatten den Jogger Ahmaud Arbery für einen Dieb gehalten, ihn am 23. Februar 2020 mit zwei Trucks minutenlang durch einen Suburb gejagt und dann auf offener Straße erschossen. Danach waren sie 74 Tage lang unbehelligt auf freiem Fuß, ohne dass die lokalen Behörden etwas unternommen hätten, und erst nachdem das von Bryan aufgezeichnete Video in den sozialen Medien am 5. Mai 2020 hochgeladen wurde, wurden die drei vom Georgia Bureau of Investigation (eine Bundesstaats-Behörde, immer noch nicht die lokale Behörde) verhaftet (die McMichaels am 7. Mai, Bryan am 21. Mai).

    Es wird davon ausgegangen, dass Berufung eingelegt wird und der Fall vor den Supreme Court von Georgia geht. Gleichzeititg beginnt aber auch noch das Verfahren vor einem Bundesgeericht wegen Hate Crime und Kidnapping.
     
    Akuma, rbue, tbm83 und 7 anderen gefällt das.
  3. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    22.716
    And another one bite the dust: https://www.blick.ch/ausland/impfst...tikerin-stirbt-nach-infektion-id17129439.html

    Die amerikanische Corona-Skeptikerin und Impfgegnerin Cirsten Weldon ist nach einer Infektion mit Covid gestorben. Das berichten mehrere US-Medien übereinstimmend.

    Weldon gehörte in den USA zu den bekannten Skeptiker-Stimmen. Zehntausende Fans folgten ihr in den sozialen Netzwerken. Dort verbreitete sie Verschwörungstheorien und bekannte sich unter anderem zur Verschwörungs-Gruppierung Qanon.



    Bei solchen Meldungen erwische ich mich dabei, dass ich "enttäuscht" bin, dass sich die FOX-Leute geimpft haben. Denn die hätten eigentlich das hier geschilderte Schicksal noch mehr verdient, da sie aktiv alles dafür taten, möglichst die Leute zu Impfskeptikern und Maskenverweigerer zu machen.

    Einziger (sehr diabolischer) Vorteil der ganzen FOX-Geschichte, so wird das rechte Lager der Verschwörungstheoretiker kleiner. Bedauerlicherweise immer noch zu gross, als Gesamtwerk, aber immerhin...
     
    tbm83 gefällt das.
  4. Ulsterman Madden des GSPB

    Ulsterman
    Registriert seit:
    7. September 2000
    Beiträge:
    49.190
    Ort:
    79 Wistful Vista
    He, she, it, das "s" muss mit :teach: :ugly:

    Das ist doch der Klassiker. Die Massen manipulieren, aber selbst dafür sorgen, dass man kein Teil der Masse wird. Das ist nun wirklich nicht FOX-spezifisch.
     
    Firderis gefällt das.
  5. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    22.716
    Völlig korrekt und sollte nicht passieren :schwitz:


    Queen - Another One Bites the Dust
     
    der.Otti, Evil und tbm83 gefällt das.
  6. Legion(CD) Memory Alpha

    Legion(CD)
    Registriert seit:
    13. Januar 2002
    Beiträge:
    14.127
    Ort:
    Imperium Austrianum
    I am also disappoint.
     
    Alareiks gefällt das.
  7. Dawizard

    Dawizard
    Registriert seit:
    29. Januar 2015
    Beiträge:
    4.963
  8. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    22.716
    https://www.blick.ch/ausland/wegen-...estehende-demokratie-der-welt-id17136973.html

    Auch auf die Schweiz hatten die Ereignisse einen Einfluss. Denn bis zum 6. Januar galten die USA als längst bestehende Demokratie der Welt. «Mit dem Sturm auf das Kapitol wurden die USA zum ersten Mal seit dem Jahr 1800 zur Anokratie, einem Land mit unklaren Machtverhältnissen, heruntergestuft», erklärt Politwissenschaftlerin Barbara F. Walter von der University of California in einem Podcast des «New York Public Radio».

    Diese Herabstufung kosteten die USA auch den Platz als längst bestehende Demokratie weltweit. «Dieser Platz gehört nun der Schweiz», erklärt Walter. Diese gilt seit der Einführung der Bundesverfassung im Jahre 1848 als Demokratie.


    Best president ever! Schafft es sogar, die älteste Demokratie der Welt kaputt zu machen.
     
    hellifanboy, rbue und SunGoku gefällt das.
  9. tbm83 politischer Dauerpatient

    tbm83
    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    15.329
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD A8-7600 (doch, den gibt's!)
    Grafikkarte:
    MSI Geforce GTX 1050 TI 4 GB
    Motherboard:
    Gigabyte GA-F2A88XM-D3HP
    RAM:
    8 GB
    Laufwerke:
    Samsung 850 Evo SSD, 1TB HDD
    Soundkarte:
    vorhanden
    Gehäuse:
    dito
    Maus und Tastatur:
    Maus: Logitech, Tastatur: Microsoft Natural Keyboard
    Betriebssystem:
    Kleinweich Fenster No. 10, 64 Becks, äh Bit
    Monitor:
    iiyama ProLite B2480HS
    Wo sortieren sich denn da dann die Briten ein? :hmm:
     
  10. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    22.716
  11. Also bitte man weiß doch, das ist ein "Democrat's Hoax" und "will disappear by April, by the heat, like a miracle" und ist "just a flu".
    Words that didn't age well :ugly:
     
    Vainamoinen gefällt das.
  12. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    22.716
    In den USA schon. Das schlechte geschichtliche Gedächtnis der Amerikaner gilt als legendär. Ich bin überzeugt, die Mehrheit der republ. WählerInnen haben dies bereits wieder vergessen. Schliesslich gibt es anderes was derzeit dringender ist und mehr Angst macht, wie die BLM-Bewegung, die "Machtübernahme" der Demokraten usw.

    Manchmal frage ich mich echt, wie die USA überhaupt irgendwie was zu Stande bekam. Vermutlich ist es schlicht ein Übel unserer Zeit, und früher war zumindest in den USA tatsächlich alles besser. Naja, irgendwann mal. So zwischen Bürgerkrieg, dem II. Weltkrieg, Kommunistenjagd, der Kuba-Krise mit Schweinebucht, dem kalten Krieg und dann 9/11. Irgendwo da hatten sie mal für einen Moment keine Angst und konnten normal denken...
     
    SunGoku gefällt das.
  13. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    53.861
    Ort:
    Essen
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen R7 5800X
    Grafikkarte:
    AMD Radeon 6900XT
    Motherboard:
    Asus B 550 Strix F Wifi
    RAM:
    2x16 GB G.Skill Ripjaws V 3600
    Laufwerke:
    Viele SSD
    Soundkarte:
    Soundblaster Z
    Gehäuse:
    Raijintek Zofos Evo Silent
    Maus und Tastatur:
    Tastatur leuchtet
    Betriebssystem:
    Windows X
    Monitor:
    Acer Predator XB253QGP
    Die USA lebten schon immer von ihrem guten Ruf.

    Aber viel steckte nie dahinter. Es gab mal gute Ansätze, wie die Nürnberger Prozesse die (abseits Deutschlands, wobei selbst da, weil man versucht hat rechtstaatlich zu bleiben und diverse Verbrechen sanktionslos lies, da sie nach deutschem Recht eben keine Verbrechen waren), oder die Zurückhaltung während der Besetzung nach dem 2. Weltkrieg.

    Aber auch damals war vieles mehr schein als sein. Kuba war damals das Kasino der USA und wer weiß, ohne Castros Revolution hätte man vielleicht eine Masseneinwanderung inkl. Anschluss forciert, wie später auf Hawaii.

    Südamerika wurde als "Hinterhof der USA" sehr genau beobachtet und man hat lieber rechtsextreme Diktatoren unterstützt, als eine möglicherweise demokratische, aber linke Regierung zuzulassen.
     
  14. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    22.716
    Lassen wir den besten Präsidenten der USA für sich selbst sprechen:

    Trump NPR


    Wer dem Typen noch folgt und ihm vertraut, dem ist echt nicht mehr zu helfen...oder will schlicht eine Diktatur.
     
    rbue und SunGoku gefällt das.
  15. Well

    Well
    Registriert seit:
    28. Dezember 2020
    Beiträge:
    526
  16. Ulsterman Madden des GSPB

    Ulsterman
    Registriert seit:
    7. September 2000
    Beiträge:
    49.190
    Ort:
    79 Wistful Vista
    Der oberste Gerichtshof von Ohio hat die allein von den Republikanern vorgeschlagene Wahlkarte für Ohio zurückgewiesen, es muss nun eine neue Einteilung der Wahlkreise erfolgen. Die von den Republikanern vorgeschlagene und ohne Zustimmung der Demokraten durchgedrückte Wahlkarte hätte bedeutet, dass von den 15 Abgeordneten aus Ohio bei einem Wahlergebnis wie 2020 zwölf Republikaner und drei Demokraten gewesen wären. 80% der Abgeordneten wären Republikaner gewesen - aber nur 53,27% der Stimmen in Ohio sind an die Republikaner gegangen. Das war auch ein ganz typisches Ergebnis, historisch gesehen haben die Republikaner in Ohio in der jüngeren Vergangenheit nie über 55% gelegen (zuletzt hatte Ronald Reagan 1984 dort über 55% der Stimmanteile).
     
    rbue, Cika, The Mick und 4 anderen gefällt das.
  17. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    22.716
    NisRanders und der.Otti gefällt das.
  18. Vögelchen Baumwolldealer des Vertrauens

    Vögelchen
    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    83.860
    Gelöscht 110222, Alex86 und der.Otti gefällt das.
  19. Kugelfisch

    Kugelfisch
    Registriert seit:
    9. März 2001
    Beiträge:
    21.195
    Ort:
    Münster
    Du pickst den uninteressantesten Teil raus, die Infos sind im Übrigen falsch.

    Biden hat nicht 28 Prozent seines ersten Amtsjahres zuhause verbracht, sondern war an 28 Prozent der Tage zumindest teilweise in Delaware. Bidens Haus ist in Wilmington, mit dem Schnellzug etwas über eine Stunde von Washington DC entfernt - Biden reist natürlich anders, die Kosten könnte man diskutieren. Sonst eine Strecke, die selbst im kleineren Deutschland nicht ungewöhnlich fürs Pendeln ist.

    Der eigentliche Punkt, der hier vom straff rechten Tom Fitton nachvollziehbar kritisiert wird, sind die Besucherlisten. Kann ich aus dem Stegreif nicht bewerten.
     
    Manu_der_Weise gefällt das.
  20. Hiveship gesperrter Benutzer

    Hiveship
    Registriert seit:
    12. Januar 2022
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Siegen
    Was mich aufregt ist, dass die US Medien weiterhin die Demokraten und Biden schützen oder sogar hochjubeln. Ich hab früher gerne CNN gelesen mittlerweile kann man die in die Tonne kloppen.

    Biden hat null Prozent seiner Wahlversprechen gebrochen! Ok 24% sind "stalled", und 42% "in the works" und dann gibts noch "Compromise" aber nein 0% "Promise Broken"!

    https://www.politifact.com/truth-o-meter/promises/biden-promise-tracker/?ruling=true

    EDIT: Auf obigen Link bin ich übrigens gekommen weil mich interessierte wie Biden sich denn objektiv so macht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Januar 2022
    Bot=of=Nod und SunGoku gefällt das.
  21. NisRanders

    NisRanders
    Registriert seit:
    25. Januar 2018
    Beiträge:
    5.328
  22. Dawizard

    Dawizard
    Registriert seit:
    29. Januar 2015
    Beiträge:
    4.963
    Biden hat noch keins der gelisteten Versprechen endgültig abgeschrieben oder offen das Gegenteil gemacht. Was ist falsch daran?

    Zugegebenermaßen macht Biden es geschickter als Trump. Dem konnte man schon nach 24 Stunden eine Liste gesprochener Versprechen aufschreiben weil er sich selbst diese Deadline gesetzt hatte.
     
  23. Hiveship gesperrter Benutzer

    Hiveship
    Registriert seit:
    12. Januar 2022
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Siegen
    Ne nicht wirklich "leider".

    Ein "Opinion Article" der Washington Post ist eh nix was man ernst nehmen muss.

    Was mir damals aufzeigte wie egal Fakten selbst den großen US Medien sind war damals der Skandal um die Schüler aus Covington. Die erst tagelang als Rassisten / Nazis dargestellt wurden, wo auch die Washington Post versucht hat deren Leben zu ruinieren.

    Bis mehr oder weniger freiwillig die Wahrheit veröffentlich wurde. Und die Washington Post 25 Millionen Dollar Strafe zahlen musste für die Lügen die sie gedruckt hatten.

    Hat die Washington Post sich je entschuldigt? Ne, aber sie hat "Opinion Articles" veröffentlicht:

    https://www.washingtonpost.com/opinions/2019/01/23/nothing-justifies-what-covington-students-did/

    https://www.washingtonpost.com/opin...95ea60-1e95-11e9-9145-3f74070bbdb9_story.html


    etc.
     
    Bot=of=Nod und SunGoku gefällt das.
  24. Kugelfisch

    Kugelfisch
    Registriert seit:
    9. März 2001
    Beiträge:
    21.195
    Ort:
    Münster
    Quelle für die 25 Millionen, die die Washington Post nach deinen Infos gezahlt hat?
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Januar 2022
  25. Ulsterman Madden des GSPB

    Ulsterman
    Registriert seit:
    7. September 2000
    Beiträge:
    49.190
    Ort:
    79 Wistful Vista
    Oh, wir sind schon wieder bei "moving the goalposts". Das ging fix.
     
  26. Mura

    Mura
    Registriert seit:
    24. Mai 2009
    Beiträge:
    7.487
    Ui ein neu angemeldter User in einem Small Talk Thread mit einer kontroveser Meinung

    [​IMG]
     
    Ferahgo, Lurtz, SunGoku und 3 anderen gefällt das.
  27. Mura

    Mura
    Registriert seit:
    24. Mai 2009
    Beiträge:
    7.487
  28. Hiveship gesperrter Benutzer

    Hiveship
    Registriert seit:
    12. Januar 2022
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Siegen
    Wenn ich in meinem ersten Post sage, dass ich "objektive Informationen" will ist das Ablehnen eines Op-Eds nicht das Verschieben von Goal-Posts ;) Op-Eds sind per Definitionen subjektiv. Wenn es dann noch ein Meinungsbeitrag der Washington Post ist wird das ganze vollkommen nutzlos.

    Ich habe durchaus nach Quellen von NPR etc. gesucht, aber nichts gefunden. Jemand der was in der Richtung hat kann es gerne Posten. Ich will und werde Trump nicht verteidigen, weiß aber auch das Biden nicht der progressive Heilsbringer ist. Mich würde aber ehrlich interessieren, wie er sich so schlägt, gerne auch im Vergleich zu Obamas erstem Jahr.
     
  29. Hiveship gesperrter Benutzer

    Hiveship
    Registriert seit:
    12. Januar 2022
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Siegen
    Waren sogar 250 Millionen, aber ehrlicherweise nur der Streitwert. Wie viel der Kläger am Ende bekommen hat ist unbekannt, aber er hat bereits mit CNN, NBC und eben der Wapo sich außergerichtlich geeinigt.
     
  30. Mura

    Mura
    Registriert seit:
    24. Mai 2009
    Beiträge:
    7.487
    Also du hast keine Ahnung aber postets einfach mal.
     
  31. Vögelchen Baumwolldealer des Vertrauens

    Vögelchen
    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    83.860
    Sicher ist eben sicher.
     
  32. Kugelfisch

    Kugelfisch
    Registriert seit:
    9. März 2001
    Beiträge:
    21.195
    Ort:
    Münster
    Hier ein längerer Thread, der mit um 50k als Schätzung endet: https://lawandcrime.com/media/some-...walked-away-from-media-lawsuits-with-peanuts/

    Dass Sandmann Millionen bekommen hat, scheint jedenfalls recht abwegig zu sein.
     
  33. Makney

    Makney
    Registriert seit:
    2. Dezember 2015
    Beiträge:
    8.557
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 1700
    Grafikkarte:
    ASUS ROG RTX 2070
    Motherboard:
    Asus Crosshair VI Hero
    RAM:
    32 GB Gskill F4-3200C14D DDR-4
    Laufwerke:
    1x Samsung 960 EVO 500GB M2
    2x Samsung 850 EVO 500GB
    1x WD Red 4TB
    4x 500GB
    Gehäuse:
    be Quiet! Dark Base Pro 900
    Maus und Tastatur:
    Tastatur: Logitech G910
    Maus: Trust Ergonomic
    Controller: Xbox 1, PS4
    Zusatz Divice: Logitech G13
    Betriebssystem:
    Windwos 10 Pro 64-bit
    https://www.tagesschau.de/wirtschaf...truegerische-geschaeftspraktiken-vor-101.html

    Bin ja mal gespannt was dabei rauskommt.
     
  34. tbm83 politischer Dauerpatient

    tbm83
    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    15.329
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD A8-7600 (doch, den gibt's!)
    Grafikkarte:
    MSI Geforce GTX 1050 TI 4 GB
    Motherboard:
    Gigabyte GA-F2A88XM-D3HP
    RAM:
    8 GB
    Laufwerke:
    Samsung 850 Evo SSD, 1TB HDD
    Soundkarte:
    vorhanden
    Gehäuse:
    dito
    Maus und Tastatur:
    Maus: Logitech, Tastatur: Microsoft Natural Keyboard
    Betriebssystem:
    Kleinweich Fenster No. 10, 64 Becks, äh Bit
    Monitor:
    iiyama ProLite B2480HS
    Wenn ich raten müsste: Wahrscheinlich leider (wieder mal) nichts Belastbares, das wirklich zu einem Prozess führen könnte.
     
    SunGoku gefällt das.
  35. Hiveship gesperrter Benutzer

    Hiveship
    Registriert seit:
    12. Januar 2022
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Siegen
    Wieviel genau er bekommen hat ändert nichts an meiner Kernaussage. Mit die größten US Medien haben tagelang Lügen über einen Jungen zu verbreiten, und mussten das am Ende auch zugeben. Ich nehme an dir ist sowas egal, nur weil der Typ eine Trump-Kappe aufhatte?

    Exakt diese Einstellung führte dann bei uns zu Relotius.
     
    SunGoku und SolemnStatement gefällt das.
  36. Mura

    Mura
    Registriert seit:
    24. Mai 2009
    Beiträge:
    7.487
    Es macht natürlich keinen Unterschied zwischen 250 Millionen und vlt. 50.000 € ?

    Ehrlich? Wo sind die langen Posts über die Lügen von FOX etc. ? Ihr kommt doch nur aus dem Dickicht um irgendwas blödes über die "MSM" zu sagen. Und komischerweise immer die "liberalen".

    Von daher: Sag doch einfach du hast ne Agenda. Hab ich auch. Aber ich mach wenigstens keinen Hehl draus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Januar 2022
    Cika und Fipse gefällt das.
  37. tbm83 politischer Dauerpatient

    tbm83
    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    15.329
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD A8-7600 (doch, den gibt's!)
    Grafikkarte:
    MSI Geforce GTX 1050 TI 4 GB
    Motherboard:
    Gigabyte GA-F2A88XM-D3HP
    RAM:
    8 GB
    Laufwerke:
    Samsung 850 Evo SSD, 1TB HDD
    Soundkarte:
    vorhanden
    Gehäuse:
    dito
    Maus und Tastatur:
    Maus: Logitech, Tastatur: Microsoft Natural Keyboard
    Betriebssystem:
    Kleinweich Fenster No. 10, 64 Becks, äh Bit
    Monitor:
    iiyama ProLite B2480HS
    Ich finde im Übrigen, der Vergleich mit Relotius hinkt. Ja, der hat Scheiße gebaut, in großem Umfang, aber das wurde ja aufgearbeitet. Und eben bei dieser Aufarbeitung sehe ich den eklatanten Unterschied. :hmm:
     
  38. Sogeking

    Sogeking
    Registriert seit:
    22. Oktober 2013
    Beiträge:
    633
    Einen einzigen Vorfall raussuchen, der schon 2 Jahre zurück liegt, und bei dem es ja tatsächlich anfangs Falschinformationen gab auf die diese - im nachhinein fehlerhafte - Berichterstattung zurück zu führen ist, ignorieren dass in einem laufendem Prozess sicher auch keine Entschuldigungen möglich sind, dann eine völlig willkürliche Zahl raushauen was angeblich an Geld geflossen ist, Strohmannargumente bringen wie "Biden ist nicht der progressive Heilsbringer.." (haben so in der Form auch nur die wenigsten behauptet), und alles nur um was genau eigentlich zu sagen? Die Medien außer die guten Fox und Newsmax sind alle gemein zu Trump und unkritisch was Biden betrifft?
     
  39. Kugelfisch

    Kugelfisch
    Registriert seit:
    9. März 2001
    Beiträge:
    21.195
    Ort:
    Münster
    Grober Unfug. Natürlich macht es einen massiven Unterschied, ob die Washington Post 25 Millionen zahlen musste, weil sie das Leben eines jungen Mannes zerstört hat, oder in einem Vergleich eine plausibler fünfstellige Summe gezahlt hat, um einen langwierigen Prozess über drei von ursprünglich 33 rechtlich angegriffene Aussagen zu vermeiden.
     
  40. Hiveship gesperrter Benutzer

    Hiveship
    Registriert seit:
    12. Januar 2022
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Siegen
    Mir geht es eher darum, dass bei einem Magazin wie dem Spiegel, dass sich für seine "Wir glauben erstmal garnichts!"-Faktencheck Abteilung rühmt, ein Relotius überhaupt erst passieren konnte. https://uebermedien.de/33997/das-ende-des-mythos-von-der-spiegel-dok-die-jedes-wort-prueft/

    Weil halt die Verantwortlichen eben so dachten wie manche User hier, ein Artikel geht gegen jemanden mit nem Trump Cappy? Ach wird schon stimmen.

    Ansonsten stimme ich dir aber zu, Spiegel hat zumindest Schuld eingestanden und aufgearbeitet. Washington Post veröffentlichte nachher ja diese trotzigen "Ach der Schüler gegen den wir hetzten hatte es eigentlich aber doch verdient!!!"-Meinungsartikel

    In den USA sind meiner Meinung mach selbst gefühlt seriöse Medien bereits total abgekommen vom Objektivitätsprinzip. Nicht nur bei der Washington Post, siehe auch wie die Belegschaft der New York Times reagiert hat als mal eine Autorin anfing die nicht Links-Links war: https://www.timesofisrael.com/opini...s-nyt-says-colleagues-called-her-nazi-racist/

    Die Dame wurde dann halt Nazi genannt. Egal ob sie Jüdin ist. Und das all das bei so etablierten Zeitungen denen ich vor ~6 Jahren spontan erstmal alles geglaubt hätte passiert finde ich schon mind-blowing. Ich glaube auch nicht, dass dies in der Post-Trump Zeit wieder zurückgeht.

    Ich finde aber man ist hier ganz schön vom Thema abgekommen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2022
    SunGoku gefällt das.
Top