U.S.-Politikthread - Biden jetzt Trump(f)?

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Helli, 21. Januar 2017.

  1. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    16.342
  2. tbm83 politischer Dauerpatient

    tbm83
    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    15.348
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD A8-7600 (doch, den gibt's!)
    Grafikkarte:
    MSI Geforce GTX 1050 TI 4 GB
    Motherboard:
    Gigabyte GA-F2A88XM-D3HP
    RAM:
    8 GB
    Laufwerke:
    Samsung 850 Evo SSD, 1TB HDD
    Soundkarte:
    vorhanden
    Gehäuse:
    dito
    Maus und Tastatur:
    Maus: Logitech, Tastatur: Microsoft Natural Keyboard
    Betriebssystem:
    Kleinweich Fenster No. 10, 64 Becks, äh Bit
    Monitor:
    iiyama ProLite B2480HS
    Stimmt. Wobei, eigentlich müssten sie doch schon längst gewarnt sein, so oft, wie darüber berichtet wird.
     
  3. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    22.720
    Die Leute, die den Schuss noch nicht gehört haben, sind bei FOX unterwegs. Und da wird die Befragung kaum sachlich behandelt werden, ansonsten wäre ich erstaunt.
     
  4. Mueti

    Mueti
    Registriert seit:
    25. Juli 2005
    Beiträge:
    1.243
    Die Befragung von Cohen war von Seiten der Republikaner ja sowas von peinlich schlecht... einer nach dem anderen hat den gleichen substanzlosen Mist wiederholt. Und wie sich dieser Meadows gegen Ende dann von Rashida Tlaib baiten ließ war klasse. :ugly:
     
  5. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    22.720
    Oder eine gute Ablenkung vom Sachverhalt.
     
  6. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    33.487
    Das waren doch eigentlich nur Einschleimversuche und Loyalitätsbekundungen für ihren Gottkaiser. Cohen ist eine Ratte, Trump ein Heiliger, so einfach ist das.

    Da herrschen regelrecht mafiöse Strukturen.
     
  7. tbm83 politischer Dauerpatient

    tbm83
    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    15.348
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD A8-7600 (doch, den gibt's!)
    Grafikkarte:
    MSI Geforce GTX 1050 TI 4 GB
    Motherboard:
    Gigabyte GA-F2A88XM-D3HP
    RAM:
    8 GB
    Laufwerke:
    Samsung 850 Evo SSD, 1TB HDD
    Soundkarte:
    vorhanden
    Gehäuse:
    dito
    Maus und Tastatur:
    Maus: Logitech, Tastatur: Microsoft Natural Keyboard
    Betriebssystem:
    Kleinweich Fenster No. 10, 64 Becks, äh Bit
    Monitor:
    iiyama ProLite B2480HS
    Tja... ich zumindest wäre bereit, eher Cohen zu glauben, wenn er sich denn bei weiteren Befragungen und Ermittlungen weiterhin kooperativ zeigt.
     
  8. The Mick Verwirrt

    The Mick
    Registriert seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    7.940
    Ort:
    Potsdam
    Ich glaube weder Cohen noch Trump. Cohen ist geradezu ein klischeehaft schleimiger Anwalts: ein korruptes, lügnerisches Wiesel. Und Trump ... naja. Ist Trump. Ein korrupter, lügnerischer Elefant im Porzellanladen. Da haben sich zwei gesucht, gefunden und wieder getrennt. Die Hinterlassenschaften der ruinösen Beziehung bestehen konsequenterweise aus Korruption und Lügen. Wer hätte das gedacht.
     
  9. tbm83 politischer Dauerpatient

    tbm83
    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    15.348
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD A8-7600 (doch, den gibt's!)
    Grafikkarte:
    MSI Geforce GTX 1050 TI 4 GB
    Motherboard:
    Gigabyte GA-F2A88XM-D3HP
    RAM:
    8 GB
    Laufwerke:
    Samsung 850 Evo SSD, 1TB HDD
    Soundkarte:
    vorhanden
    Gehäuse:
    dito
    Maus und Tastatur:
    Maus: Logitech, Tastatur: Microsoft Natural Keyboard
    Betriebssystem:
    Kleinweich Fenster No. 10, 64 Becks, äh Bit
    Monitor:
    iiyama ProLite B2480HS
    @The Mick Verständlich. Aber wer wäre dann (möglicherweise) abgesehen von Mueller selbst in der Lage, diese "Sache" aufzuklären und vielleicht irgendwann sogar zu einer Anklage zu bringen?
     
  10. Shintaro - Steilenmein

    Shintaro - Steilenmein
    Registriert seit:
    17. September 2017
    Beiträge:
    8.204
    Mein RIG:
    CPU:
    Ich
    Grafikkarte:
    hab
    Motherboard:
    den
    RAM:
    Timber
    Laufwerke:
    .
    Soundkarte:
    Wulf
    Gehäuse:
    ganz
    Maus und Tastatur:
    doll
    Betriebssystem:
    lieb
    Monitor:
    tazächlich
    Nordkorea hat sehr viel Potential. Rohstoffe, billige Arbeitskraft und bei einer Annäherung das Know-How aus dem Süden.

    Ein vereintes Korea würde Japan wirtschaftlich relativ fix deplatzieren.
     
  11. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    33.487
    Nur hat Cohen nichts mehr zu gewinnen durch seine Aussage, aber sehr viel zu verlieren. Die Republikaner sind immerhin an der Macht und können auf so ziemlich alles Einfluss nehmen, was Cohens weiteres Leben betrifft. Der Mann ist schließlich erst um die 50. Wenn das Ganze nur eine persönliche Racheaktion war, dann kann sie ihn teuer zu stehen kommen.

    Deswegen ist er für mich glaubhafter als Trump, für den Lügen wahrscheinlich überlebensnotwendig sind, wenn auch nur 20% der Anschuldigungen gegen ihn der Wahrheit entsprechen. Wenn die USA noch ein funktionierender Rechtsstaat sind, wird Trump nach seiner Präsidentschaft sowieso die meiste Zeit im Gerichtssaal und eventuell sogar im Knast verbringen.

    Zu Nordkorea:
    Im Prinzip ist Trumps Politik hier nicht verkehrt: Dialog ist immer besser als Konfrontation, wenn von einem Staat eine solche Bedrohung ausgeht. Die USA sitzen durch die Sanktionen auch am längeren Hebel und können sich eigentlich entspannt zurücklehnen und schauen, was NK zu bieten hat.

    Das Problem ist: Trump ist ein furchtbar dilletantischer Außenpolitiker. Zwar ist es gut, dass er Kim nicht wie gewohnt mit Beleidigungen überzieht, aber das Gegenextrem, permanent dessen tollen Charakter zu loben und ihm sogar die Warmbier-Episode zu verzeihen, ist einfach nur Hohn gegenüber den Opfern dieses Regimes und auch gegenüber den Eltern des toten Studenten.

    Im Wahn, sich unbedingt für den Friedensnobelpreis qualifizieren zu müssen, lässt er sich von Kim einlullen. Meine schlimmste Befürchtung, dass er für ein bisschen heiße Luft und Egostreichelei durch die Nordkoreaner die Truppen aus Südkorea abzieht, ist zum Glück noch nicht eingetreten.

    Allgemein ist mir ein Trump, der unbedingt den Friedensnobelpreis will immer noch lieber als einer, der es gar nicht abwarten kann, Staaten zu atomisieren (sein "if we have them, why dont we use them?" bleibt in grausiger Erinnerung).
     
    itistoolate gefällt das.
  12. Fipse

    Fipse
    Registriert seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    30.324
    Korea zu vereinen würde erst mal Billionen kosten. Schau mal wie viel die deutsche Wiedervereinigung gekostet hat. Und die DDR war wenigstens einigermaßen wirtschaftlich und gesellschaftlich entwickelt.
     
  13. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    16.342
    Potential ja, aber das muss erst erschlossen werden. Der Unterschied zwischen Nord- und Südkorea ist um Welten größer als der der zwischen brd und ddr war.
     
    Gelöschter User 130319 gefällt das.
  14. Emet

    Emet
    Registriert seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    7.944
    Ort:
    am Rhein
    Das bringt aber alles nix wenn die Bevölkerung bei jeden Kontakt mit dem Westen nach 70 Jahren Indoktrinierung tot umfällt.

    Schwerlich. Korea hat vereint ~75 Millionen Einwohner. Japan hat 126 Millionen und die größte Stadt der Welt als Hauptstadt.
     
  15. Makney

    Makney
    Registriert seit:
    2. Dezember 2015
    Beiträge:
    8.562
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 1700
    Grafikkarte:
    ASUS ROG RTX 2070
    Motherboard:
    Asus Crosshair VI Hero
    RAM:
    32 GB Gskill F4-3200C14D DDR-4
    Laufwerke:
    1x Samsung 960 EVO 500GB M2
    2x Samsung 850 EVO 500GB
    1x WD Red 4TB
    4x 500GB
    Gehäuse:
    be Quiet! Dark Base Pro 900
    Maus und Tastatur:
    Tastatur: Logitech G910
    Maus: Trust Ergonomic
    Controller: Xbox 1, PS4
    Zusatz Divice: Logitech G13
    Betriebssystem:
    Windwos 10 Pro 64-bit
    Ich glaub kaum das durch ein vereintes Korea so schnell ein Wirtschafts boom entstehen würde im internationalen markt. Dafür ist Nord Korea wirtschaftlich viel zu schlecht aufgestellt.
     
  16. Emet

    Emet
    Registriert seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    7.944
    Ort:
    am Rhein
    International eigentlich gar nicht präsent. Man denke nur an das Internet. Das gibt es in NK gar nicht.
     
  17. Vögelchen Baumwolldealer des Vertrauens

    Vögelchen
    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    83.878
    Wenn man es mit System machen würde, sprich anders als BRD und DDR, dürfte man das schon einigermaßen fix hinbekommen. Andere asiatische Staaten sind ja auch in Windeseile explodiert.
     
  18. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    22.720
    Falls ihr eines der möglichen Verbrechen Trumps (und Konsorte) nochmals im Detail haben wollt, dieser ausführliche Bericht behandelt es mit genug Anschauungs- und Beweismaterial:

    https://www.youtube.com/watch?v=g0N61Ev2fjM

    Es geht vor allem um das Erschleichen eines Kredits bei der Deutschen Bank.
     
  19. tbm83 politischer Dauerpatient

    tbm83
    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    15.348
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD A8-7600 (doch, den gibt's!)
    Grafikkarte:
    MSI Geforce GTX 1050 TI 4 GB
    Motherboard:
    Gigabyte GA-F2A88XM-D3HP
    RAM:
    8 GB
    Laufwerke:
    Samsung 850 Evo SSD, 1TB HDD
    Soundkarte:
    vorhanden
    Gehäuse:
    dito
    Maus und Tastatur:
    Maus: Logitech, Tastatur: Microsoft Natural Keyboard
    Betriebssystem:
    Kleinweich Fenster No. 10, 64 Becks, äh Bit
    Monitor:
    iiyama ProLite B2480HS
    Will er den denn unbedingt? Ich erinnere mich an keine diesbezügliche Äußerung. Und wenn er ihn wirklich will, stellt er sich reichlich dämlich an...
     
  20. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    22.720
    Er hat sich ziemlich deutlich geäussert, dass er ihn "verdient" habe. Ausserdem wurde Japan dazu gebracht, ihn zu nominieren. Ich wollte zuerst "gedrängt" oder "genötigt" schreiben, aber ich kenne ja nicht die Details der Gespräche.

    Eine seiner Aussagen nach der Nomination war:

    https://www.youtube.com/watch?v=wCiX_N9LOns
     
  21. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    22.720
  22. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    22.720
    Trump scheint bei Twitter endlich wach geworden zu sein. Und macht sich einmal mehr lächerlich, indem er Cohens Buch dazu benutzt, angebliche Falschaussagen zu beweisen. Den Unterschied zwischen einem Buch, welches man nicht unter Eid schreibt, und der Anhörung scheint ihm nicht so ganz bewusst zu sein. Aber mit dem Recht und dem Gesetz hat er es eh nicht so...


    Apropos Anhörung, vielleicht erinnert ihr euch an den kleinen Eklat, als einer der Abgeordneten sich als Rassist beschimpft sah, und daraufhin ein wenig am Rad drehte. Er habe farbige Nichten etc., ausserdem hätte er farbige Freunde usw. Nun, das Dumme ist, das Internet und die Medien vergessen selten etwas:

    https://www.youtube.com/watch?v=At5zbmKZ0DM
     
  23. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    22.720
    So, da der Thread auf Seite 2 verschwunden ist und es anscheinend niemanden gibt, der irgendwas zu schreiben hat, erwähne ich zwei Dinge, die irgendwie so typisch sind für die heutige Zeit.

    1. FOX sucht wirklich auch nach dem kleinsten Grund, um auf AOC einschlagen zu können. Allerdings machen sie sich dabei oftmals schon verdammt lächerlich. Schaut euch das Video an und bildet euch eure eigene Meinung: https://video.foxnews.com/v/6006297474001/#sp=show-clips

    2. Es war nur eine Frage der Zeit, bis es passiert. Und da ist es: https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1101837499230498816
    Der Präsident der USA betreibt Werbung. Natürlich für sich selbst. Ein weiterer Tabubruch. Und einer, der abzusehen war.
     
  24. MrBurns uncooler Benutzertitel

    MrBurns
    Registriert seit:
    29. April 2000
    Beiträge:
    7.603
    Es ist ja nicht so, als wären deine ganzen Videos und anderen Links nicht interessant und aufschlussreich (finde es sehr gut, dass du so viel davon postest), bloß gibt es im Grunde zu jedem davon nur dasselbe zu sagen, und man kann da eigentlich auch nur einer Meinung sein. Die ausbleibenden Reaktionen rühren also sicher daher, dass es da nicht wirklich etwas zu diskutieren gibt bzw. dem nichts mehr hinzuzufügen ist, was nicht schon gesagt wurde.
     
    itistoolate und Firderis gefällt das.
  25. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    22.720
    Ich fühle mich halt oftmals ein wenig einsam an der "News"-Front :heul:
     
  26. Vainamoinen

    Vainamoinen
    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    4.960
    Trump sollte gestern auf der Conservative Political Action Committee (CPAC)-Konferenz 20 Minuten sprechen. Es wurden über zwei Stunden. Er hatte allerdings einiges abzuarbeiten. Zur Sprache kam u.A. auch mal wieder die Zuschauermenge bei seiner Einschwörungszeremonie. Spoiler: Es war noch immer die GröZuMeaZ.

    Neee, danke. Fox News habe ich in meinem Leben genug gesehen. Es sind aber nicht nur diese Staatspropagandamedien, die mit einer fairen Berichterstattung fremdeln. Kann jemand hier erraten, mit welchem Argument die New York Post noch gestern AOCs Umwelt-Engangement als unehrlich abkanzelte?




    Lösung:
    uǝsıǝɹƃnlɟ uǝɥɔɐɯ pun ıxɐʇ uǝɹɥɐɟ uǝʇllǝʇsǝƃuɐ ǝɹɥı
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2019
  27. Ulsterman Madden des GSPB

    Ulsterman
    Registriert seit:
    7. September 2000
    Beiträge:
    49.189
    Ort:
    79 Wistful Vista
    So ist das nun mal. Die Trump-News sind unterm Strich immer die gleichen, nur in ein anderes Gerüst gekleidet. Die Aufreger von früher sind heute halt nur noch "Joah, so wie wir Trump erwarten".
     
    Gelöscht 110222 gefällt das.
  28. NisRanders

    NisRanders
    Registriert seit:
    25. Januar 2018
    Beiträge:
    5.338
  29. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    33.487
    Man darf nicht vergessen, dass es für Trump langsam um alles geht. Verliert er 2020 ist die Wahrscheinlichkeit, dass er den Rest seines Lebens in Gerichtssälen oder sogar im Knast verbringt, nicht so gering. Deswegen wird er jetzt noch extremer werden und die Basis noch weiter aufpeitschen.

    Sein Freund Netanyahu ist ja witzigerweise in genau der gleichen Situation.
     
  30. Emet

    Emet
    Registriert seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    7.944
    Ort:
    am Rhein
    Überrascht? Die meisten Konservativen wollen ihre Politik durchgesetzt haben. Egal über welche Leichen sie dabei steigen müssen.
     
  31. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    16.342
    Das wundert dich aber nicht oder?
    Bei AOC versuchen sie ein Skandal daraus zu machen, das sie mal getanzt hat, während Trump seine schwangere Frau mit einer Pornodarstellerin betrügt. Das schaffen nicht mal unsere Trumpfans zu relativieren.
     
  32. Jupp, aber im Endeffekt ist das fast "schade", dass von einem US Präsidenten nix anderes zu erwarten ist. Nunja, zumindest von diesem. Aber ja Recht hast du trotzdem, es ist halt immer derselbe Mist. Ich denke, viele haben die ständigen Skandale einfach satt und denken sich halt "Naja gut, Trump mal wieder, lass mich in Ruhe mit dem Mist".
     
  33. Firderis

    Firderis
    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    22.720
    Ich fand es einfach befremdlich, oder eher belustigend, wie FOX da mit Buzzwords um sich schmeisst. Sozialismus und Kommunismus! Dabei hat AOC nichts anderes gemacht, als den Lohn der MitarbeiterInnen untereinander ein bisschen zum Vorteil der niedrigen Chargen anzupassen. Etwas, was eigentlich völlig in ihrer Verantwortung liegt, sie bestimmt wie sie mit dem Budget umgeht, welches ihr für ihr Amt zur Verfügung steht.

    In Washington DC oder Umgebung zu wohnen ist nicht billig. Und ich nehme mal an, ihr Chief of Staff hat sich zur Lohnminderung bereit erklärt. Ich wäre nicht einmal erstaunt, falls AOC ebenfalls auf einen Teil ihres Lohns verzichtet, um als gutes Beispiel da zu stehen. Aber hey, DAS geht ja gar nicht! Wo kommen wir denn hin, falls Leute in höheren Positionen auf einen Teil ihres Lohns verzichten, damit die unteren Ebenen ein bisschen mehr bekommen?! DAS IST KOMMUNISMUS! DAS IST SOZIALISMUS! DAS IST DER TOD DES KAPITALISMUSES!

    Wie gesagt, es war irgendwie belustigend. FOX suchte wirklich irgendeinen Grund, damit sie AOC erneut in einem schlechtem Licht präsentieren können. Und sehen nicht einmal, dass sie da vermutlich eher für Sympathie bei denen sorgen, welche noch nicht komplett verblödet und verblendet sind, denen die Bedeutung des Wortes "Kommunismus" und "Sozialismus" auch inhaltlich etwas sagt. Man muss schon ein verdammt grosses egoistisches *BIEP* sein, um etwas Verwerfliches darin zu sehen, falls obere Ebene auf einen Teil ihres Lohnes verzichten, damit die unteren etwas mehr bekommen.


    PS: puh, also die derzeitige Krise an der Grenze ist ja mal brutal im Mittelpunkt. Unglaublich, wie viel sich da tut! Zum Glück hat die USA da einen Notstand!!11!!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2019
  34. Emet

    Emet
    Registriert seit:
    14. August 2007
    Beiträge:
    7.944
    Ort:
    am Rhein
    Könnte ja sein das man sich eines Tage auch da wieder findet. Und dann erwarten die Mitarbeiter sowas von einem. Und dann macht man das obwohl man es nicht will. Und dann fühlt man sich schlecht. Und dann ändert man es wieder und dann wird man von seinen Mitarbeitern gehasst. Und dann will man von seinen Arbeitern geliebt werden. Und dann finden die raus was für ein Egoistisches Arschloch ist. Und dann will man nicht als egoistisches Arschloch gelten und feuert alle. Und dann und so weiter und sofort.
     
  35. Legion(CD) Memory Alpha

    Legion(CD)
    Registriert seit:
    13. Januar 2002
    Beiträge:
    14.127
    Ort:
    Imperium Austrianum
    https://www.gamestar.de/xenforo/thr...mp-mad-«-part-3.455547/page-646#post-18747166

    Und damit ist das eingetreten, was eh jeder mit ein bisschen Hirn befürchtet hat: Es ist normal geworden. Dieser Schaden wird kaum mehr zu beheben sein.

    Ich verteidige ungern US Konservative, aber ist es nicht schon ein wenig überraschend? Man mag ihnen vorwerfen, dass sie ihre Ideale verraten, aber...tun sie das wirklich? Oder ist es einfach nur so, dass sie gelernt haben kompromißbereit zu sein - und dafür aber auch entsprechend etwas zurückbekommen? Reagen, (ja der Reagen) hat einmal gesagt:

    ''Die-hard conservatives thought that if I couldn't get everything I asked for, I should jump off the cliff with the flag flying - go down in flames. No, if I can get 70 or 80 percent of what it is I'm trying to get, yes I'll take that and then continue to try to get the rest in the future. And maybe it's easier to get it as they see that this works. And this was what they were critical of. They couldn't stand it that I would compromise and settle for less than I'd ask.''


    Heute haben wir vertauschte Rollen. Die Konservativen haben gelernt: Wir kriegen vielleicht nicht immer das, was wir wollen - aber vielleicht das was wir brauchen.

    Bill Maher hat Recht
    - Ich finde da haben sie den Progressiven (derzeit) einiges vorraus.
     
  36. Vainamoinen

    Vainamoinen
    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    4.960
    Die "Konservativen" 2019 sind etwas grundlegend anderes als die Konservativen Ronald Reagans. Trump selbst gibt überhaupt nichts auf die althergebrachten konservativen Werte, das wurde hier auch öfter angesprochen. Die heutige GOP hat keine Werte, sie misst sich nur noch an ihrer Loyalität zu, sprich: Unterwürfigkeit gegenüber Trump. Viel eindrucksvoller als auf der CPAC, die mit "bizarre Sektenveranstaltung" absolut korrekt umschrieben ist, bekommen wir das (hoffentlich!) nicht demonstriert.

    Wer sie noch nicht kennt: Owens' kometenhaften Aufschwung haben wir leider auch Teilen der Gaming-Community zu verdanken. Ihre glorreiche Idee im März 2016 war es, mit der Webseite "Social Autopsy" eine Plattform zum Blosstellen von Mobbern zu schaffen. Von der gamergate-Zielscheibe Nummer Eins, Zoë Quinn, bekam sie einen emotionalen Anruf, der ihr die unweigerliche Verkehrung dieser Plattform in ihr Gegenteil im Detail aufschlüsselte. Eine Freundin Quinns demonstrierte live, wie sich die Daten der "anonymen" Seite federleicht auslesen ließen. Owens lenkte nicht ein – ihre Businessidee musste perfekt sein – verhöhnte Quinn sogar über Twitter. Zuletzt wurde ihr Kickstarter von Kickstarter selbst geschlossen, wegen (offenkundigen) Verstoßes gegen die KS-Nutzungsregeln. Zack, schon war Owens der beste Freund der gamergate-Idioten, und ohne diese Unterstützung wäre sie nicht auf dem Gehirnamputiertenkongress gelandet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2019
    itistoolate und tbm83 gefällt das.
  37. Legion(CD) Memory Alpha

    Legion(CD)
    Registriert seit:
    13. Januar 2002
    Beiträge:
    14.127
    Ort:
    Imperium Austrianum
    In der Zwischenzeit haben sie aber einen Richter im Supreme Court installiert, der die konservative Politik auf Jahre zementieren wird - mit all ihren Folgen. Stichwort: Womens Rights, Stichwort: Aufweichung der Finanzregeln, Stichwort: Religion in der Politik...und was weiß der Teufel noch.

    Trump kümmert das alles nicht, und das wissen die Konservativen auch - aber er gibt ihnen dafür etwas. Was kümmert es dann, dass Trump mal ne Affäre mit einem Sex-Starlet hatte? Oder die anderen Dinge? In diesem Zusammenhang, könnte man tatsächlich davon sprechen, dass es für die Reps derzeit "so much winning" gibt. Sie kriegen ihre Politik durch.
     
    itistoolate und Vainamoinen gefällt das.
  38. Vainamoinen

    Vainamoinen
    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    4.960
    Mein Onkel, der 50 Jahre Republikaner gewählt hat, und 2016 sehr plötzlich damit aufgehört hat, hätte Einiges dazu zu sagen, ob das noch "republikanische Politik" ist. :(
     
  39. itistoolate

    itistoolate
    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    16.342
    Rutger Bregman hat mit seiner Kritik wohl ins Schwarze getroffen. Fox macht Politik für die Reichsten.
    https://www.youtube.com/watch?v=6_nFI2Zb7qE
     
Top