Valve's Artifact

Dieses Thema im Forum "Spieleforum" wurde erstellt von Wolfsgesicht, 18. November 2018.

  1. Der Falk

    Der Falk
    Registriert seit:
    3. Dezember 2008
    Beiträge:
    943
    Ort:
    RLP
    Ja, "ließen"... ob sich das gegen 25 Jahre anderen Gebrauch durchsetzt, da bin ich mir nicht so sicher.

    Ich halte es auch für unnötig. Die Spiele funktionieren genau gleich, nur die Vertriebsmodelle sind geringfügig anders (Einzelkarten kann man in HS ja auch erstehen, nur auf andere, weiger effektive Art).
     
  2. Gnarf

    Gnarf
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    5.973
    Kann sein dass du am Ende recht hast, aber ich seh noch nicht, wie der GRU/SEA Raum sich auf ein 20$ TCG stürzt.

    Keine Ahnung ob es sich durchsetzt, aber schon an der Bezeichnung erkennen zu können, ob ich meine Karten wieder verhökern kann, seh ich nicht als unnütze Differenzierung an.
     
  3. Der Falk

    Der Falk
    Registriert seit:
    3. Dezember 2008
    Beiträge:
    943
    Ort:
    RLP
    Jedem das seine. Mir geht's ums Spiel, nicht ums Vertriebsmodell. ;)
     
  4. Gnarf

    Gnarf
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    5.973
    Ich hab halt früher Legacy und Vintage gespielt, da ist das Vertriebsmodell recht entscheidend für die Preisgestaltung. :D
     
  5. Wolfsgesicht

    Wolfsgesicht
    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    2.071
    Klar, TCG ist Trading Card Game und CCG ist Collectable Card Game.
     
  6. Jerreck spuckt beim Sprechen

    Jerreck
    Registriert seit:
    16. September 2000
    Beiträge:
    51.089
    Day9 spielt es grade, Valve sollte seine Erklärung als Tutorial ins Spiel packen :D


    edit: Sobald es möglich sein wird, über ingame Quests o.ä. Packs zu erspielen, werde ich mir das Ding holen
     
  7. Jerreck spuckt beim Sprechen

    Jerreck
    Registriert seit:
    16. September 2000
    Beiträge:
    51.089

    Es geht um die Präsentation und nicht das Spielsystem an sich ;). Die ist momentan mit den 3 lanes und dem hand placement momentan einfach noch stark verbesserungswürdig
     
  8. Der Falk

    Der Falk
    Registriert seit:
    3. Dezember 2008
    Beiträge:
    943
    Ort:
    RLP
    Schon klar - aber das waren stets bloß zwei verschiedene Bezeichnungen für dieselbe Art Spiel. Gab ja vor HS auch keine Spiele, die man sammeln, aber nicht tauschen konnte.
     
  9. Wolfsgesicht

    Wolfsgesicht
    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    2.071
    Ein wunderbares Update für diejenigen die sich an dem Pay4Everything Modell gestört haben:

    Man kann ab jetzt 20 Karten seiner Wahl für 1 Event-Ticket recyclen.

    https://steamcommunity.com/games/583950/announcements/detail/1714079132209348269

    Denke da wird noch mehr kommen. Aber auch wenn nicht, dürfte das die Sache super vereinfachen. Vielleicht kriegt man in einem Booster eine seltene Karte die man nicht braucht, kann die gegen mehrere common cards zum recyclen tauschen und so dann ganz einfach an Event Tickets kommen. :yes: Das System gefällt mir immer mehr.
     
  10. Gnarf

    Gnarf
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    5.973
    Erster Teil des Comics (zweiter kommt am Releasetag):
    https://playartifact.com/comics/prelude/

    Ausserdem noch eine Runde Patching:
    Features
    • Added the ability to inspect the current deck lists during play using F2 and F3.
    Bug Fixes
    • Fixes for several crashes.
    • Pressing ESC to cancel an unrecommended action no longer causes the card to become unresponsive.
    • When you try to recycle >1000 cards, the dialog box will be clearer about why you can’t.
    • Fixed the text not fitting in some dialog boxes.
    • Fixed the reward ticket image sometimes being black.
    • Fixed the allied Radiant towers covering damage preview numbers.
    • Fixed bugs with the forced surrender warnings firing too frequently and under the wrong conditions.
    • Improved timing on for Lux and Nox to make them less active.
    • Updated gauntlet rewards sounds.
    • Updated the localization files.

    Nach dem Betaupdate wird dann heute das Preloading losgehen.
    Edit:
    Preload ist da, 4GB.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. November 2018
  11. Gnarf

    Gnarf
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    5.973
    Trailer

    und Spiel sind jetzt da.
     
  12. Wolfsgesicht

    Wolfsgesicht
    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    2.071
    Bewertungen sind derzeit bei 67% mit "ausgeglichen", schlechter Start für das Spiel.
    Ich warte auch erstmal ab, was die Leute so über die Ökonomie sagen. Zu Release konnten einige Leute Rare Cards für 50€ loswerden, die inzwischen noch 12€ wert sind. In manchen Reviews steht dass die Startdecks +10 Booster bei weitem nicht ausreichen würden um Progress ohne Echtgeld zu machen. Also doch nicht so rosig.. Allerdings sind die meisten negativen Reviews da weil die Leute scheinbar ihre Starterbelohnungen nicht bekommen haben :ugly:

    Blick in die Glaskugel: Das Spiel wird bei den Reviews erstmal fett abschmieren, und dann wird Valve Ingame Währungen oder anderes einführen um ein Progressions-System zu erschaffen.
     
  13. Gnarf

    Gnarf
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    5.973
    Progression System kommt, aber Karten wird man damit nicht bekommen.
     
  14. Nobody606 Ist ein Niemand

    Nobody606
    Registriert seit:
    27. April 2011
    Beiträge:
    27.317
    Die Ökonomie ist besser als erwartet, wenn ich mir die Preise so angucke. Rund 15€ für ein gutes Deck ist im Verhältnis extrem billig, wenn ich es mit z.B. mit HEX vergleiche (was auch daran liegt, das HEX eher Nische ist). Hätte so geringe Preise nicht unbedingt erwartet, aber es freut mich für jeden, der im Vorfeld dick in Blink Dagger und Co investiert hat, um jetzt auf die Schnauze zu fallen. :wahn:

    Die 10 Packs zu Anfang sind wirklich zu mickrig, war aber vorhersehbar. Das Spieler sie nicht sofort bekommen habe, ist ein Bug, der auch schon in der Beta auftrat (dauert dann X Minuten/Stunden bis sie plötzlich da sind).

    Ansonsten sind da auch schon etliche Troll-Reviews wie "Half Life died for this" mit drin. :rolleyes:
     
    Gnarf gefällt das.
  15. Gnarf

    Gnarf
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    5.973
    Was man bekommt find ich jetzt ehrlich gesagt ziemlich gut, selbst wenn man nach dem Kauf da nix mehr investieren will.
    6 Preconstructed Decks die alle 2-3 Wochen durchzurotieren scheinen.
    Phantom Draft.
    Communityturniere.
    Spiele mit Freunden, wo man Decks ausleihen kann.

    Dazu kosten Pauper und Peasant Decks so gut wie nichts.
    Rares sind preislich echt ok.
    Läuft.
     
  16. KeV1989

    KeV1989
    Registriert seit:
    25. April 2011
    Beiträge:
    2.646
    Sein wir doch mal ehrlich: Die ganzen F2P Kartenspiele haben viele Spieler einfach sehr verwöhnt. Jetzt kommt ein TCG/CCG um die Ecke, welches ein ähnliches Bezahlmodell wie echte Kartenspiele verwendet und Spieler fühlen sich vor den Kopf gestoßen. Also ich hab damals zu meinen Yu-Gi-Oh/Pokemon TCG Zeiten auch keine kostenlosen Karten von den Spielzeugläden bekommen. Da wurde auch nen Deck für 10-12 Euro gekauft und dann hier und da nen Booster.

    Artifact bietet so viele Möglichkeiten an, Decks zu testen ohne die Karten zu besitzen. So kann man genau ausprobieren welcher Spielstil einem liegt und sich dann langsam die Karten zusammenkaufen.

    Erster Eindruck war gestern eigentlich recht positiv. Ich mag auch die längere Zeit pro Spiel. Ist nicht so schnell wie bspw. Hearthstone, sondern ein langsames Hinarbeiten zum Sieg.

    Wird also interessant zu sehen, wo es später hingeht. Durch die lange Beta gibt's ja schon ne quasi Meta und jeder will bspw. Axe spielen. Ich hab nach den 10 Free Packs nochmal 10 gekauft. So hab ich ne gute Basis. In den 10 Free gab's Kanna und Lich. In den 10 Paid gab's nen Axe.
     
  17. Wolfsgesicht

    Wolfsgesicht
    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    2.071
    So habe ich erstmal auch argumentiert, aber nach längerem drüber nachdenken finde ich den Vergleich doch nicht mehr ganz richtig. Denn zum einen haben physische Karten natürlich auch nochmal Haptik und physischen Wert (als Sammlung/Dekoration), zum anderen kann man bei Steam zwar seine Karten verkaufen, aber Valve nimmt sich ich glaube 30% Provision vom Verkaufspreis, und das Geld kannst du auch nur auf Steam verwenden und nicht etwa auf dein Konto buchen lassen.

    Also kein physisches Produkt Produkt, 30% Abgaben beim Verkauf und Geld nur als Guthaben für den Steamstore.
    Das sind eigentlich drei gute Gründe es nicht 1:1 mit einem physischen Kartenspiel zu vergleichen. Wären wenigstens die letzten beiden Sachen wie in der Realität wäre es imho gerechtfertigter, sind sie aber nicht.
     
    knusperzwieback gefällt das.
  18. Gnarf

    Gnarf
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    5.973
    Es sind 15%, 10% gehen an den Erschaffer des Spiels (zum Beispiel auch bei "normalen" Steam Sammelkarten) 5% an Valve.
    Es gibt lediglich ein Kostenminimum von einem Cent pro Gebühr, was natürlich bei Kleinstpreisen reinhaut, deswegen lohnt sich bei commons auch eher schreddern für Tickets.
     
  19. KeV1989

    KeV1989
    Registriert seit:
    25. April 2011
    Beiträge:
    2.646
    Das Beispiel war auch eher für die Leute gedacht, die jetzt Reviewbombs drücken von wegen "Aber andere machen das alles kostenlos!". Kartenspiele haben früher eben Geld gekostet. Jetzt macht das mal jemand und sofort sind sie die Bösen, weil ist halt so. Und dann wird sofort vergessen, dass man ja fast alle Karten durch die Free Modes spielen kann ohne sie zu besitzen. Das geht in den tollen F2Ps wie Hearthstone ja auch eher weniger bzw. nicht in dem Rahmen.
     
  20. Wolfsgesicht

    Wolfsgesicht
    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    2.071
    Auch 15% sind nicht wenig, das summiert sich dann ja über alle Verkäufe - das ist eine Sache die man in echt nicht hat.

    Aber in einem Sammelkartenspiel geht es eben um besitzen, und das ist Valve völlig bewusst. Deshalb haben sie sich für eine Methode entschieden die in der Hinsicht auf Dauer für die Spieler nicht befriedigend ist und sie dann nach wie vor zu den Bezahlmethoden greifen.

    Es kommt immer drauf an in welchem Kontext man etwas macht - ein Pay 2 Play TCG wäre in Ordnung wenn der Rahmen der gleiche wie in echt wäre, nämlich voller Verkaufspreis für dich und das Geld auch auszahlbar auf das eigene Konto und nicht nur als Guthaben im Steam Store nutzbar.

    Das ist ja das gleiche mit z.B. Cosmetics oder Mikrotransaktionen. Ein F2P Spiel was Online geht darf eher MT beinhalten weil es die kosten über keinen Kaufpreis und die Langzeitentwicklung rechtfertigen kann, ein Dead Space 3 was du Solo allein spielst und das nicht dauernd mit neuem Content versorgt wird hingegen kann das schwer rechtfertigen, und es war völlig deplaziert. Gleiche Sache hier: Wenn der Rahmen stimmen würde, könnte man es eher rechtfertigen. Valve geht aber nicht 100% den TCG weg, und sollte demnach entsprechend auch nicht so behandelt werden. Ansonsten müssten der Fairness halber einfach die Boosterpacks noch wesentlich günstiger als 2€ sein. Wo man die Anpassung letztenendes vornimmt ist flexibel.
     
  21. KeV1989

    KeV1989
    Registriert seit:
    25. April 2011
    Beiträge:
    2.646
    Wenn es ein pures Sammelkartenspiel wäre, hätte man aber keinen Market oder die ganzen Möglichkeiten Karten for free zu nutzen. Somit ist die Denkweise nicht wirklich richtig.

    Somit geht es hier NICHT 100% um's Besitzen, wenn man auch nur mit dem Starterpreis von 20 Euro spielen kann, ohne sich benachteiligt zu fühlen. Valve haben extra die Casual Drafts für alle geöffnet und die Tickets für diese Modes entfernt. Somit sind sie auf die Kritik eingegangen.

    Somit spricht man 2 Zielgruppen an:
    - Die Spieler, die einmalig 20 Euro zahlen und die Free Modes nutzen
    - Die Spieler, die gezielt die ganzen Karten sammeln wollen und auch an den Expert Modes teilnehmen um Packs zu gewinnen
     
  22. Wolfsgesicht

    Wolfsgesicht
    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    2.071
  23. Gnarf

    Gnarf
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    5.973
    Nur wenn du ausschliesslich von anderen Spielern kaufst.
    Wenn du von Händlern kaufst (was z.B. bei Magic verdammt viele sind) dann nimmt sich das ziemlich wenig, weil die ja auch ne Marge haben, nur siehst du die halt nicht.


    Klar, wenn du Sammler bist, ja.
    Wenn du Constructed spielst, brauchst du ja auch ned alle Karten.
    Wenn du Draft spielst brauchste gar keine Karten.

    Die Booster sind doch schon wesentlich günstiger als bei Magic.
    2 vs. 2,40 und du hast eine Garantie auf die höchste Seltenheitsstufe. Anders als bei Magic wo Mythic halt drin sein kann oder eher eben nicht.
    Und jede Karte hat die Chance 5% höhere Seltenheit zu haben.
    Das liegt am Monat Dota+ den du bekommst, deswegen klappt der automatische Refund nicht und du musst n Ticket aufmachen.
     
  24. Wolfsgesicht

    Wolfsgesicht
    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    2.071
    Es geht immer noch um's Verkaufen und nicht Kaufen, und dass du nicht 100% von deinem Verkaufspreis erhältst. Wenn ich einem Kumpel oder einem Fremden im echten Leben eine Karte für 20€ verkaufe dann krieg ich auch 20€, da kommt keiner von Magic daher und will eine Provision abhaben.

    Es ist ein Sammelkartenspiel, der Sinn ist es, Karten zu sammeln und eigene Decks zu bauen. Dass es einen RNG Mode for free gibt ist ganz nett, aber nicht Kern des Spiels.

    Magic Arena ist F2P und bietet viel viel viel mehr an erspielbaren Sachen, da holt sich Artifact mit 40 cent weniger pro Booster nichts ab, was den Rest rechtfertigen würde.

    Laut den Leuten auf Reddit wurden die Refunds auch manuell vom Kundendienst abgelehnt.
     
  25. Gnarf

    Gnarf
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    5.973
    Das gleiche gilt doch auch fürs verkaufen, oder meinste die ganzen Handelsplattformen für Magic machen das für lau?
    Oder die Shops bei denen du verkaufen kannst.
    Worauf ich mich bezog ist, dass das nur für Privat zu Privat Verkäufe gilt was du sagst.


    Für dich mag es das sein, ja, dann ist es eben nix für dich.
    Andere traden lieber, wieder andere draften lieber... Nix ist für jeden.

    Ja, wenn du dir etwas erspielen willst, ist das das falsche Spiel, das war aber schon mit der Ankündigung vor nem Jahr so erklärt worden.

    Dazu hab ich in dem Thread nix gefunden, müsstest du verlinken, dass wär scheisse.
     
  26. Wolfsgesicht

    Wolfsgesicht
    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    2.071
    Ja, und diese Möglichkeit hast du. Egal ob's n Kumpel ist, einer aus dem Forum oder jemand von nem lokalen Turnier. Deshalb hat man physisch mehr von seinen Karten, ganz zu schweigen davon, dass man auch mehr von dem Geld hat weil man es frei ausgeben kann und nicht nur auf Steam. Ergo ist es schwer zu sagen: Ist okay wie Valve das macht weil ist in echt ja auch so - ist es eben nicht.

    Im Shooter geht's ums ballern, in einem Krimi um's rätseln und in einem Sammelkartenspiel eben um's sammeln.
    Gimmick-Spielmodi sind ein netter Bonus, lösen aber nicht das Kernkonzept eines Spiels ab - das ist das, was stimmen muss.

    Da ich den Thread hier aufgemacht und das selbst im Eingangspost erwähnt habe, bin mir dessen bewusst.
    Das ändert nichts dadran, dass Artifact den Vergleich weder zu F2P Titel noch zu physischen TCGs standhält, und genau das ist das Problem des Spiels und warum es derzeit so schlecht ankommt. Es muss sich entweder für eine Seite entscheiden oder einen besseren Kompromiss eingehen.

    Letzter Beitrag, der Typ konnte nichtmal das Tutorial spielen und ihm wird der Refund verwehrt:

    They are fucking criminal. The worst scum company ever. Even worse than EA. I will NEVER purchase another steam game, especially from shit valve. Their game has crashed on me 7 times, and won't even get past the loading screen now. They refuse a refund for a faulty product. I did not even get past the second tutorial.....

    Und der über ihm schreibt auch, dass er bereits ein zweites Support-Ticket eröffnet hat weil ihm aufgrund dessen dass er das Tutorial gespielt hat der Refund verwehrt wurde.
     
  27. Gnarf

    Gnarf
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    5.973
    Trading mit anderen wird -imho- erst dann kommen, wenn man nen Weg gefunden hat, die Betting und Echtgeldseiten auszuschliessen.
    Und die Echtgeld Problematik ist halt da, weil TCGs im RL anders behandelt werden als digital. Mir wärs anders auch lieber, aber mehr geht halt nicht.


    Nein, sonst hätte es kein Gameplay und wäre wie Paninibildchen.
    Du kannst sie sammeln, du kannst aber auch handeln wenn du willst, du kannst es ignorieren und Draften, usw.
    Draft ist kein Gimmickspielmodus, wenn er das wäre, müsstest du nicht bei den anderen Spielen einen Einsatz leisten um ihn Spielen zu können und es hätten nicht so viele gesagt sie wollen nen kostenfreien Draft.


    Wieso muss es das? Es scheint doch vielen zu reichen?
    Dass das nicht HS 2.0 wird, war bei dem Preis doch klar.

    Da steht nichts von nem Support Ticket?
    Ich frag deswegen, weil wenn das so wäre, würden sich ein paar Leute mehr finden und das würde Wellen schlagen.
     
  28. Politician

    Politician
    Registriert seit:
    21. Oktober 2006
    Beiträge:
    567
    Für mich ist das Geschäftsmodell abzocke und ich werde sicher nicht mehr als die initialen 18 Euro ins Spiel investieren. Damit kann ich ein bisschen im kostenlosen Draftmodus rumspielen und ein wenig Spass mit der Spielmechanik haben.
    Mehrere 100 € in ein digitales Kartenspiel zu stecken, käme mir nie in den Sinn und um Artifact kompetativ zu spielen ist genau das notwendig. Dass Valve keinerlei Option anbietet sich durch spielen Kartenpacks zu verdienen ist schon sehr seltsam.
    Ich bin auch gespannt wie das Spiel mit der Glücksspielgesetzgebung mancher Länder zurechtkommt. Da den Karten echter Geldwert zukommt, wenn auch nur innerhalb Valves Ökosystem und man trotzdem Packs alla Lootboxen verkauft, sehe ich hier Probleme für Valve.
    Spielerisch finde ich die Sache ganz interessant. Das Spiel scheint auf den ersten Blick deutlich komplexer als Hearthstone und macht durchaus initial Spass.
    Langfristig ist das Spiel aber nur für Leute geeignet, die in der Lage sind jährliche hunderte Euros ins Spiel zu stecken und falls das Spiel kommerziell scheitert wird der Aufschrei groß sein, wenn der vermeintliche Tauschwert der digitalen Karten plötzlich in sich zusammenbricht. Valve ist zwar groß und finanzstark aber ob die Esport-Initiative reicht um das Spiel gegen die Konkurenz zu halten, bezweifele ich momentan.

    Selbst Magic scheint ja in seinem neuen Ableger sich eher ans Hearthstone Modell anzulehnen.

    Nungut mir wars dank dem Dota Bonus so gerade 18 Euro wert um den Casual Phantom Draft zu spielen. Wenn ich meine Contructed Packs auf dem Markt verkaufe ehe das Spiel den Bach runter geht, bekomme ich davon noch was wieder und außerdem war ein Monat Dota+ integriert, sodass der Preis ok ist.
    Als Esport anschauen werde ich mir Kartenspiel nicht. Das ist mir doch etwas zu trocken.

    Mal sehen wie viele Stunden mich der Casual Phantom Draft fesseln kann und ob sich dort langfristig trotz fehlender extrinsischer Moitivation genügend Spieler finden werden. Davon wird abhängen ob ich 20 oder 40 Stunden Spass am Spiel haben werde.

    Mit einem fairen Buisenessmodell wäre ich durchaus bereit gewesen um die 50 € jährlich in so ein Spiel zu investieren, was bei hinreichend großen Spielepool die Entwicklungskosten locker reinholen wird. Aber man verlässt sich eben lieber auf Wale und hofft, dass die Möglichkeit des Esports genug Menschen den Gedanken einpflanzt mit Kartenspielen Geld verdienen zu können.

    Es ist schon schade, dass kleine faire Kartenspielprodukten neben den Gelddruckmaschienen von Valve und Blizzard untergehen. Letztlich hätte ich trotz der kleinen Community bei Faeria bleiben sollen, dessen Modell bisher das mit Abstand fairste war. Aber als Artifact angekündigt wurde habe ich Faeria drangegeben weil ich dachte, dass Valve ein faires Buisnessmodell fahren würde, weil sie bei Dota geradezu vorbildlich waren. Dass das Modell noch gieriger ausfallen würde als bei Blizzard hat mich dann erstaunt.
     
  29. Wolfsgesicht

    Wolfsgesicht
    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    2.071
    Jo, aber ein Sammelkartenspiel zu kaufen um dann nicht zu sammeln sondern nur zu draften ist in etwa so sinnvoll wie sich GTA V zu kaufen um da drin dann nur den Tennis-Simulator zu spielen. Kann man machen, muss man aber nicht - und wollen die meisten bei einem TCG auch nicht. Sonst wäre es kein TCG.

    Natürlich wollen sie das, weil man ja sonst kaum spannende Spielmodi ohne zu bezahlen spielen konnte.

    Weil der Markt nunmal so funktioniert, man muss sich nach der Konkurrenz richten und sich Vergleiche gefallen lassen - kann man nicht mithalten, geht man unter. Ist schon so vielen Spielen in vielen beliebten Genres passiert, von Zombie Survival über Mobas und Battle Royale. Selbst PUBG welches enormen Erfolg hatte ist wahnsinnig abgestürzt als die Konkurrenz besser wurde, nur sie nicht.

    Artifact ist Valves schlechtester Launch in der eigenen Firmenhistorie. Noch nie hat Valve ein Spiel mit so miesen Bewertungen rausgebracht, ich würde nicht sagen dass es "vielen" reicht.

    Bei dem Beitrag über dem, auf der Reddit Seite meinte ich. In den Steam Diskussionen gibt es aber auch Leute die sagen dass sie einen Refund selbst nach dem öffnen bekommen hätten, also ist derzeit etwas unklar was stimmt.
     
  30. Gnarf

    Gnarf
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    5.973
    Ich habs auch unterschätzt, aber es gibt ne Menge Leute die Draft spielen, weil das Meta nicht so rigide ist wie im Constructed.
    Und der Vergleich mit GTA ist... nun ja....
    Es ist immer noch ein Kartenspiel. Nur halt ein anderer Modus und wenn ich sehe wie viele Leute sich GTA wegen dem Onlinemodus gekauft haben.....

    Jo, und jetzt kannst du alles ausser selbstgebauten Decks kostenlos spielen.


    Uhm.... PUBG ist immer noch wahnsinnig erfolgreich......
    Ausserdem muss es das wie gesagt nicht, daran arbeitet ein sehr kleines Team.
    Das muss keine HS Zahlen einfahren.


    Lacht in Ricochet.
    Aber im ernst, die Wertungen sind auf Opencritic bei 74 und bei Metacritic 2 Reviews zwischen 80 und 85.
    Dass die Userwertungen für den Eimer sein werden, war klar.


    Ja, solang es sich um einzelne Berichte -positiv wie negativ- handelt, ists schwer da irgendwas generelles rauszulesen, vor allem weil von beiden Seiten etwas..... viel Übertreibung im Spiel ist.
     
  31. Wolfsgesicht

    Wolfsgesicht
    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    2.071
    Die Spielmodi wo man seine selbstgebauten Decks benutzen kann kosten alle Geld? :ugly:

    Wer innerhalb von 9 Monaten über 2 Millionen Kunden verliert ist alles, aber nicht wahnsinnig erfolgreich. Tendenz weiter absteigend.

    [​IMG]


    Für Filme und Spiele gilt generell, dass die User-Kritken wichtiger sind. Auf 50 Fachkritiker kommen bei einem Film häufig tausende Userkritiken und letztere sind eben diejenigen, die entscheiden ob ein Spiel erfolgreich sein wird oder nicht. Weil sie es sind die wirklich spiele und investieren, und nicht der Redakteur der kurz paar Stunden für sein Testvideo reingespielt hat und bereits mit anderen Spieletests beschäftigt ist.

    Würde dem Spiel ja 'ne Chance geben und wenigstens die 2 Stunden reinspielen, aber nicht wenn ich im zweifelsfall nicht refunden darf.
     
  32. Gnarf

    Gnarf
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    5.973
    Ja weil du für die Karten in den Decks bezahlen musst.
    Ich meinte das als Abgrenzung zu Preconstructed Decks und Draft, die dich halt nach dem Kauf nichts kosten.

    Doch das ist ziemlich erfolgreich.
    Verkäufe + Mikrotransaktionen + 10% vom Umsatz an Items auf dem Marketplace.
    Dazu kommt, dass das Ding die Marke bekannt gemacht hat und zu 20 Mio.+ täglicher Spieler auf Smartphones geführt hat.
    Plus die Verkaufszahlen auf Konsolen.
    Wenn das für dich nicht erfolgreich ist, dann gibt es ausser der Mörderliga GTA - Minecraft, usw. keine wahnsinnig erfolgreichen Spiele.

    Nicht wirklich.
    Wie sonst sollte sich ein Battlefield/CoD/Dota2/PUBG/usw. trotz solcher Fankritiken zu CashCows entwickeln?
    Talk is cheap und so.

    Verstehe ich vollkommen.
     
  33. dieMausss

    dieMausss
    Registriert seit:
    30. April 2009
    Beiträge:
    3.498
    Ich finde hier die Meinung von @Politician recht interessant. Hab schon Streamern zugeschaut und für mich befunden dass das Spiel eher weniger für mich ist (Zeitfaktor).
    Aber auch ich hätte erwartet dass das Bezahlmodel besser ist. So wie es ausschaut wird es ja ziemlich "teuer" werden wenn man aktiv in der eSports Szene mitmischen will. Gleichzeitig ist das aber die Hauptzielgruppe. Zudem schauen die Partien "zu trocken" aus.

    Also da bin ich gespannt, imho ist das Spiel in der jetzigen Form nicht konkurenzfähig WENN der eSports-Erfolg in der Breite ausbleibt...
     
  34. Wolfsgesicht

    Wolfsgesicht
    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    2.071
    Hab das Spiel mal gekauft und ausprobiert, danach refunded und den Refund auch bekommen - hab meine Starteritems nicht genommen. Hab nur das Tutorial durchgespielt und dann eine Partie gegen die KI.

    Das Konzept ist interessant, imho aber unausgereift. Es fühlt sich beim spielen nicht gut an. Erstens dauern die Runden durch die drei Lanes für meinen Geschmack viel zu lang, zwei Lanes hätten es hier auch getan. Zweitens ist trotz aller Komplexität für mich das Konzept, dass alle Figuren erstmal automatisch nach vorn angreifen zu passiv. Das fühlt sich einfach komisch an, zumal bei einem Treffer gegen den gegnerischen Turm absolut das Trefferfeedback fehlt. Da knallt es mehr wenn zwei kleine Creeps aufeinanderprallen. Bei Hearthstone zum Beispiel berühren die angreifenden Karten ja auch immerhin das gegnerische Heldenportrait, und je mehr Schaden eine Kreatur hat desto heftiger der Knall.

    Es fühlt sich einfach lasch und zu passiv für mich an, was die Kämpfe betrifft. Was ich auch nicht so gut fand ist, dass man eine unbegrenzte Anzahl an Karten auf der Hand haben kann, und auch unbegrenzte Anzahl von Creeps auf einer Lane. Da kann man dann seitlich durchscrollen, sieht aber nicht alles auf einen Blick, weil nicht alle auf das Board passen. Auch sehr gewöhnungsbedürftig. Das hat Magic da besser gelöst, dass identische Karten übereinander stacken und alle Karten kleiner werden wenn es mehr werden damit man die Übersicht nicht verliert. Da hatte man wohl Angst so ein Feature 1:1 zu übernehmen - aber wenn es Sinn macht, wieso nicht.
     
  35. Son_of_the_Suns

    Son_of_the_Suns
    Registriert seit:
    5. Februar 2018
    Beiträge:
    1.809
    Ich habe das Spiel selbst noch nicht ausprobiert, aber würde das mit einer geraden Anzahl von Lanes funktionieren? Sind nicht die Lebenspunkte der Lanes getrennt? Wäre blöd, wenn viele Spiele ein Draw werden, weil man eine Lane gewinnt und eine verliert.

    Warum es überhaupt mehrere Lanes braucht, verstehe ich allerdings auch nicht. Als wären bei MtG die Boardstates noch nicht kompliziert genug!
     
  36. Politician

    Politician
    Registriert seit:
    21. Oktober 2006
    Beiträge:
    567
    Die Lanes sind als Alleinstellungsmerkmal schon spannend, weil man sich entscheiden muss wie man seine Helden verteilt. Man kann eine Lane früh aufgeben, läuft aber gegen manche Decks Gefahr dadurch zu verlieren, weil es für den Sieg reicht auf einer Lane das Ancient zu zerstören statt auf zweien die Türme. Deshalb muss man immer entscheiden wo man seinen Fokus setzen möchte. Manchmal muss selbst eine verlorene Lane soweit verteidigt werden, dass jedenfalls das Ancient nicht in Gefahr gerät.
    Außerdem gibt es manche Karten die es erlauben zwischen den Lanes zu wechseln wes strategisch auch interessant sein kann.

    Die Komplexität des Spiels mag ich eigentlich sehr, da mir die schnellen Runden von Hearthstone einfach taktisch zu wenig geben. Man brauchte ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber Magic und hat ein durchaus spannendes gefunden, dass auch in Zukunft noch Möglichkeiten bietet.

    Ich mag bei Multiplayerspielen längere Runden. Deshalb bevorzuge ich Dota gegen Heroes of the Storm. Und deshalb finde ich Artifact auch spieltechnisch besser als Hearthstone. Magic habe ich nie wirklich gespiel, da mir das Finanzierungsmodell schon immer zuwieder war. Leider verdirbt mir das jetzt auch Artifact. Denn ansonsten macht das Spiel sehr viel Spass bisher.

    Das Problem an diesem Finanzierungsmodell bei Artifact ist auch, dass da Spiel praktisch unpatchbar wird. Der Held Axe geht momentan für 15 € weil er wohl viel zu stark ist. Bei einem Spiel wie Faeria würden die Entwickler eine solche Karte nerfen. Selbst Hearthstone nerft ja ab und an. Bei Artifact dürfte das unmöglich sein, weil ein Ziel des Finanzierungsmodells ja Preisstabilität der Karten ist. Somit findet Balancing ausschließlich über die Einführung neuer Karten statt, was auf Dauer wie bei Hearthstone zu einer Inflation mit unzähligen Karten führen wird anstatt die vorhandenen ständig zu balancen was der große Vorteil eines digitalen Modells ist. Ich mag keine rotierenden Standartkartenpools und diese sind auch unnötig wenn das Spiel geschickt erweitert und gebalanced wird aber all das ist Valve egal weil sie die Magic Gelddruckmaschiene digital kopieren möchten. Ich bin wirklich gespannnt ob das klappt. Ich finde, dass hier ein Scheitern des Spiels trotz des interessanten Gameplays besser für die Spieleindustrie wäre. Nur weil die dreisten Preise bei Hearthstone funktioniert haben, traut sich Valve jetzt noch dreister zu sein.
    Wenn Valve zurückrudern muss, dann würden sie sich vielleicht auf ihre Dota-Wurzeln besinnen und ein wirklich faires Bezahlmodell etablieren.

    Was passiert wenn Käufer alles schlucken, sieht man ja an Sportspielen. Der Ultimate-Team Modus ist mitlerweile in jedem verdammten Team enthalten, weil die Spieler bereit sind sich für spielersiche Vorteile ausnehmen zu lassen wie Weihnachtsgänse und der Modus steht von Jahr zu Jahr mehr im Mittelpunkt. Wenn Spieler nie nennenswert für Karten bezahlt hätte, würde es den Modus wahrscheinlich auch geben, weil er kaum Entwicklungsressourcen verschlingen dürfte aber er wäre gratis und andere Modi wären für den Verkaufserfolg des Spiel weiterhin wichtig und würden nicht wie derzeit völlig and den Rand gedrängt.

    Ein Sammelkartenspiel könnte auch dann lukrativ entwickelt werden, wenn die Ausgaben für ein komplettes Set nicht höher liegen als 50 €/Jahr. Leider traut sich kein großer Entwickler diesen Weg zu gehen.
    Das Hearthstone/Faeria Modell hat zumindesten ein befriedigendes Progressionsgefühl durch die Möglichkeiten sich Packs zu erspielen. Artifact ist einfach nur gierig und nur für Spieler interessant, die so gut sind, dass sie mit dem Modell Geld verdienen können. Und das ist ein Bruchteil der Community.
     
  37. Shek

    Shek
    Registriert seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    662
    Ich finds gut, dass die Partien länger dauern. Sowas wie Hearthstone brauch ich nicht noch mal. Hab im ersten Pack direkt nen Axe gezogen und so für 15-16€ verkauft. Spiel sowieso nur Gratis-Draft bzw. gegen Freunde.
     
  38. Wolfsgesicht

    Wolfsgesicht
    Registriert seit:
    13. April 2015
    Beiträge:
    2.071
    Nee, du musst 2 Tower zerstören um zu gewinnen, wenn du einen zerstört spawnt ein neuer mit 80 HP nach.
     
  39. Jerreck spuckt beim Sprechen

    Jerreck
    Registriert seit:
    16. September 2000
    Beiträge:
    51.089


    Du brauchst drei lanes, weil die win condition 'gewinne zwei lanes oder eine zweimal' ist. Würde mit zwei nicht funktionieren
     
  40. Jerreck spuckt beim Sprechen

    Jerreck
    Registriert seit:
    16. September 2000
    Beiträge:
    51.089

    Ja, und wenn du den tower nochmal kaputt machst, hast du auch gewonnen, wenn du die beiden anderen lanes verlierst ;)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top