VR - Spielethread. 2D sucks!

Dieses Thema im Forum "Spieleforum" wurde erstellt von Xiang, 6. November 2016.

  1. Shieky

    Shieky
    Registriert seit:
    30. Januar 2012
    Beiträge:
    598
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5800x @5GhZ
    Grafikkarte:
    ZOTAC RTX 2080
    RAM:
    TridentZ Royal 32GB 3600
    Maus und Tastatur:
    Roccat KONE AIMO, Corsair K95
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Asus ROG PG348Q
    Ich gehe jetzt mal nicht auf die Überlegenere Hardware ein.
    Valve hat mit SteamVR ein sehr gutes Produkt gebaut was komplett plattform unabhängig ist, durch deren Initiative im OpenVR geht die entwicklung von Techniken deutlich schneller vorran als noch "damals". Das kann man natürlich so gewichten wie man möchte, für mich allerdings ist das alleine schon grund genug.
    Das einzige was FB hier deutlich besser macht ist natürlich der Push mit den Spielen, der aber vielen Spielern btw absolut nichts bringt die ein WMR Headset oder ein SteamVR headset haben.
    Facebook ist übrigens der einzige laden der Alte Hardware komplett zerstört durch updates :)
    Rip meine CV1 und Rip meine Quest1

    Ich hab in diesem Post übrigens bewusst den Datenschutz nicht erwähnt, das ist bei FB ja bekanntlich eh das letzte
     
  2. Doktor Best

    Doktor Best
    Registriert seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    16.848
    Jain.

    Die Renderauflösung ist bei jedem Headset höher als die Panelauflösung. Das liegt aber nicht an der Bildkompression, sondern an der Barrel Distortion, die bei VR Rendering IMMER vorliegt. Dass ein paar Details durch Kompression verloren gehen ist klar, hier gehts aber eher um Farbabstufungen/Kontrast und um Anti-Aliasing/Anisotrope Filterung sobald man in die Ferne schaut.

    Also ja, bei gleicher Auflösung ist das Bild der Index etwas(!) besser (Ich habe einen relativ direkten Vergleich, da ein Freund von mir ne Index hat und wir als Test an seinem Rechner auch mal meine Quest2 angeschlossen hatten um das Bild zu vergleichen). Wenn man aber zb den größeren Sweet Spot der Quest 2 Linsen bedenkt und die auch eher mageren Kontrastwerte des Index Panels, ist der Unterschied nicht so groß. Jedenfalls nicht im Ansatz ein Effekt, der 1.7 Supersampling gleichen könnte.
     
  3. Danke dafür. Dachte jetzt kommt wieder jemand und will die überteuerte Hardware als überlegen deklarieren weil Sie so teuer war. :KO:

    Und kannst dabei gerne noch mit erwähnen das OpenVR nicht Open ist sondern ein integrierten Steamzwang hat. Man kann Open VR nur nutzen wenn man sein Spiel über Steamworks laufen lässt und entsprechend 30% der Verkäufe an Valve abdrücken muss. Aber ja sowas zu schaffen ist eine gute Idee.

    Erst einmal Einspruch. Mit Revive lassen sich auch die Spiele aus dem Rift Store problemlos mit anderen Headsets spielen. Der Punkt zählt schonmal nicht. Was bleibt sind die Quest Spiele. Und beschwerst du dich da auch das du Handyspiele nicht auf deinem PC spielen kannst?

    Aber führen wir das doch mal weiter aus. Was ist den wirklich wichtig für die Entwicklung? Der Standard unter dem mehrere Headsets vereint werden können ist gut ja. Es bleibt aber das Henne EI Problem. Du kannst nicht Spielehardware ohne Spiele verkaufen. Und du kannst nicht Spiele produzieren wenn niemand die Hardware dafür hat.

    Was Valve hier macht ist die Nutzer am ausgestreckten Arm verhungern lassen. Sie produzieren zwar (überteurte) Hardware, bemühen sich abgesehen von Alyx aber 0 darum das die Leute auch vernünftige Spiele für ihr Geld bekommen. Bei PCVR gibt es nur 2 wirklich große Spiele. Alyx und Medal of Honor. Letzteres übrigens eine Produktion von Oculus. Deswegen krebst PCVR auf der Stelle. Es gibt zu wenig Headsets für AAA Produktionen, der Steamzwang schneidet zusätzlich noch 30% vom Gewinn ab, für größere Studios bleibt da kein Platz. Das was übrig bleibt sind Indies und Enthusiasten. Und entsprechend sehen auch die Spiele aus. Kurze technisch mittelprächtige Indiespiele.

    Was Oculus macht ist das Problem mit ordendlich Geld zu lösen. Sie Produzieren viele gute Spiele mit großen Marken dahinter, ohne Gewinnabsicht um den Kunden eine große Auswahl zu bieten und dazu ermuntern die Hardware zu kaufen. Denselben Invest siehst du bei Sony und Playstation VR oder z.B. beim Epic-Store mit ihren ganzen Gratisspielen und Gewinngarantien. Wenn man einen Markt aufbauen will muss man agressiv sein und ordendlich investieren. Das vermisse ich bei Steam komplett obwohl das Finanzpolster dafür mehr als da ist.

    Was genau meinst du denn jetzt damit? Ich kenne keinen dessen Hardware durch ein Softwareupdate kaputtgegangen ist. :hmm:
     
  4. ReVoltaire Reizend

    ReVoltaire
    Registriert seit:
    31. August 2015
    Beiträge:
    3.070
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core i9-10900K
    Grafikkarte:
    EVGA RTX 3090
    Motherboard:
    MSI MEG Z490 UNIFY
    RAM:
    HyperX DDR4-3100 (48 GB )
    Soundkarte:
    Asus Strix Raid DLX PCIe
    Gehäuse:
    CoolerMaster MasterCase H500M; be quiet! Dark Power Pro 12 1500W
    Maus und Tastatur:
    Logitech G602 & G910
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Asus ROG PG278Q 27'' & Valve Index
    Bei Facebook zahlst du mit Daten, die du für das Spielen nicht brauchst, daher wird's schlicht queersubventioniert. Zusätzlich zahlst du dort mit deiner Würde. Bei letzterem verstehe ich, dass du als FB-Werbebotschafter günstiger wegkommst! :ugly:

    Aber im Ernst. Die G2 ist gar nicht so teuer und die Index ist es auch nur wegen den Basisstationen. Das Headset selbst kostet auch "nur" 500-600 EUR.

    Das stimmt nicht. Natürlich benötigt jedes Headset seine Schnittstelle. I.d.R. ist das eben ein Client wie SteamVR, OpenVR, das Windows-Ding u.A. Aber du kannst dein Headset munter wechseln und bis nicht wie bei Facebook verpflichtet, dein Headset an einen Social Media Account zu binden. Ich kann z.B. mit meiner Frau das gleiche Headset nutzen, aber unterschiedliche Profile. Damit jeder seinen eigenen Spielstand/Highscores hat. Außerdem: Du willst doch nicht schon wieder einen unnützen Facebookaccount mit einem reine Spieleaccount vergleichen? :huh:


    Mit einer Zusatzsoftware, die im besten Falle von Facebook geduldet ist und man immer in der Gefahr schwebt, die gekauften Spiele nicht mehr nutzen zu können? Hast Recht, der Punkt zählt nicht, weil der Oculus-Store dank Facebook zur No-Go-Area verkommen ist.

    Da habe ich dir ja selbst ein schönes Argument geliefert. ;) Ja man kann mit Valve diesbezüglich unzufrieden sein, aber auch das sollte man differenzierter betrachten. Siehe meinen Post dazu.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. April 2021
  5. Shieky

    Shieky
    Registriert seit:
    30. Januar 2012
    Beiträge:
    598
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5800x @5GhZ
    Grafikkarte:
    ZOTAC RTX 2080
    RAM:
    TridentZ Royal 32GB 3600
    Maus und Tastatur:
    Roccat KONE AIMO, Corsair K95
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Asus ROG PG348Q
    Stimmt, die Hardware ist sehr Teuer. (Viel zu teuer natürlich)
    Sie ist in aber jeden einzelnen Punkt überlegen abgesehen von der Auflösung der Panels, wie du darauf kommst das etwas überlegen sei nur weils Teurer ist erschließt sich mir nicht.

    Nein hat es nicht. Du kannst ein VR Spiel in jedem Shop kaufen der eins Anbietet und man kann es dann halt über die Steam Umgebung starten.

    Problemlos? Das ist mit genug aufwand verbunden, das es eben nicht Problemlos ist - da die Steuerungsoptionen nunmal sehr unterschiedlich ausfallen.

    Ja hier gebe ich dir zum Teil recht. Allerdings Haut Valve nicht andauernd mittelmäßige Spiele raus, sondern die Produktionen sind auf Maximal hohem Niveau. Das kann man von FB Produktionen nicht wirklich sagen.
    MoH ist mittelmäßig.
    Das einzig wirklich Coole Spiel von FB fand ich damals Lone Echo und Robo Recall. Masse ist hier definitv nicht die Lösung.

    Kannst du mir Sagen welche Spiele du hier meinst?

    Okay kaputt ist etwas übertrieben, aber unbenutzbar durch den Zwang eines Facebook accounts im Nachhinein.
     
  6. Die Rift war damls 400$ bis 350$ bzw 399€
    https://www.vrnerds.de/oculus-rift-neuer-verkaufspreis-von-399-euro-angekuendigt/

    Die Vive war damals auch nicht viel teurer, die WMRs deutlich günstiger. Ein Preissauschlag wie bei der Index gab es vorher nur bei diesen 8k Vr Headsets deren Name mir gerade entfallen ist. Die Technik ist nicht schlecht aber an vielen Punkten auch Standard eben und rechtfertigt nicht den Preis.


    Ein Spieleaccount ist genauso unnütz den er hat nichts mit dem Spiel zutun, vernichtet aber sehr effizient den Gebrauchtmarkt., aber die Diskussion führe ich mit dir nicht noch einmal.

    Die Quest hat übrigens auch Multi-User und App Sharing.
    https://www.oculus.com/blog/gather-...g-multi-user-and-app-sharing-on-oculus-quest/

    Unterschiedliche Profile, unterschiedliche Sielstände und Highscores und man muss nicht mal die Spiele mehrfach kaufen. ;)

    Es ändert nichts daran das du bei PC VR keine gute Software bekommst abgesehen von Alyx. Und von den anderen großen VR Spielen die Valve ja mal angekündigt hatte hat man auch nichts mehr von gehört. Valve macht dasselbe wie mit der Valve, großspurige Ankündigungen um Hardware zu verkaufen und dann ignorieren.

    Wenn du den Oculus Store nicht nutzen willst ist das dein Ding. Dann brauchst du dich auch nicht zu beschweren. Aber das hast du ja auch selbst eingesehen, vondaher alles gut. :)
     
    Doktor Best gefällt das.
  7. Doktor Best

    Doktor Best
    Registriert seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    16.848
    Ehm nein? Die Index ist in so einigen Punkten der Quest 2 unterlegen...

    -Displayschärfe und geringerer Screendooreffekt durch die höhere Auflösung
    -Bessere Linsen, somit also größerer Sweet Spot und weniger God Rays. Durch die bessere Versiegelung gibt es bei der Quest auch keine Probleme mit Nässebildung hinter der Linse
    -Kabellos PCVR fähig (wohl der größte Vorteil und der Grund wieso sich selbst viele Index Nutzer die Quest 2 als Nebengerät holen)
    -Weniger Gewicht. Das Panel erhitzt sich nicht so stark
    -Weniger fehleranfällige Hardware (Thrillseeker, ein recht bekannter VR Youtuber, hat dazu ein Video rausgebracht wo er meinte er musste seine Index schon mehrere Male in RMA schicken. Hauptproblem sind hier Controller und Kabelverbindung)
    -Standalone Funktion
    -Leichteres Setup, besseres Passthrough/Guardian System. Keine externen Sensoren nötig.
     
    Mech_Donald und Xiang gefällt das.
  8. Zum Release war die Index schon etwas besser, aber eben nur minimal. Und mMn rechtfertigt das nicht den massiven Preisanstieg. Gleichzeitig wurde der Preis von vielen als Erklärung genommen warum die Index besser ist. "sonst wäre Sie ja nicht so teuer, also muss Sie besser sein". Ich habe da ein ähnliches Verhalten wie bei Apple Jüngern gesehen wo die Hardware den Preis nicht rechtfertigt, aber der Preis bei den Kunden ein Gefühl für höhere Qualität erzeugt.

    Ok glaub ich dir mal da ich bei beidem keine Hands-on Erfahrung habe. Ich hab nur von anderen gehört das Revive ja ohne Probleme funktioniert und man daher kein Ouclus Headset braucht. Kann aber mehr dazu nicht sagen.

    Da sind wir unterschiedlicher Meinung. Ich find Alyx eher mittelmäßig, habe aber auch inzwischen eine ganz andere Erwartungshaltung daher lass ich das so stehen.


    Es gibt natürlich auch bei Oculus exklusiven Titeln Spiele die eher nicht so toll sind. Sag ich nichts gegen. Ist ja überall so. Subventionierung sorgt nicht automatisch für Qualität. Aber es sind eben vollwertige Spiele und keine kurzen Indiedemos.

    Das sind jetzt Spiele die ich als vollwertige Minimum AA Produktionen ansehe und Oculus exklusiv sind

    Warhammer: Battlesisters
    Jurassic Park: Aftermath
    Phantom: Covert Ops
    Star Wars: Vader Immortal
    Star Wars: Tales from the Galaxy Edge
    The Climb 1, 2
    Lies Beneath

    Über PCVR von der Rift:
    Edge of Nowhere
    Asgards Wrath
    Stormland
    Lone Echo
    Wilsons Hearth
    Robo Recall
    Chronos
    Marvel: United Powers

    Zusätzlich ist eine Kooperation mit Ubisoft angekündigt für VR Spiele von Assasins Creed und Splinter Cell Spiele.


    Das stimmt so nicht ganz. Nach aktuellem Stand gibt es für die Bestandsgeräte kein Facebook Zwang. Ab Ende 2022 werden aber Features dann abgeschaltet, das wird vermutlich Freundeslisten, Socialkram und den Shop beinhalten. Gekaufte Spiele bleiben aber weiterhin erhalten und sind weiterhin nutzbar. Was das aber genau bedeutet ist auch noch offen. Daher kann es sein das du Recht behälst, kann auch sein das sich abgesehen von der Option neue Sachen zu kaufen sich nichts ändern wird.

    Was aber denke ich definitv passieren wird ist das es immer mehr Quest 2 exklusives geben werden. ist halt zwangsweise so, weil zwischen den Hardwaremöglichkeiten Welten liegen. Spiele der neuen Konsolengeneration laufen ja auch nicht mehr auf der alten Generation außer Sie werden exakt dafür entwickelt. Daher denke ich das die Quest 1 Ende nächsten Jahres eh tot sein wird was neue Inhalte angeht. Da sich Oculus auch immer stärker auf den Quest Teil fokussiert denke ich mal dasselbe wird auch bei PC VR passieren.
     
  9. Shieky

    Shieky
    Registriert seit:
    30. Januar 2012
    Beiträge:
    598
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5800x @5GhZ
    Grafikkarte:
    ZOTAC RTX 2080
    RAM:
    TridentZ Royal 32GB 3600
    Maus und Tastatur:
    Roccat KONE AIMO, Corsair K95
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Asus ROG PG348Q
    Screendoor effekt ist weniger, das stimmt die Displayschärfe ist aber relativ identisch dank verschiedener Techniken. Aber ist wohl eher subjektive wahrnehmung.
    Ja defnitiv. Das mit der nässe weis ich zwar nichts aber ok.
    Hast recht das ist ziemlich cool.
    Ich fand die Quest 2 deutlich mehr Frontlastiger und unbequemer zu tragen auf längere zeit.
    Panel erhitzung?? Ist das echt so ein ding?
    Kp ob da was dran ist, einzelne Personen eben.
    Sehr neutraler punkt für mich, für Filme ziemlich geil aber ich kenne nicht wirklich Menschen die andauernd ihr Headset mit sich rumtragen und wirklich nur Zuhause Spielen. Zudem wird ja immer ein Upgrade nötig sein wenn das Teil aufeinmal nicht mehr supportet wird.
    Warum ist das Guardian System besser?
    Das mit den Sensoren ist so ne sache.. die Lighthouses sind schon extrem consumer freundlich. Aber ja für jemanden der nichts in den Raum hängen will definitv ein pluspunkt, was aber auch gleichzeitig schlechteres Tracking bedeutet - je nach situation


    Hier mal ein Paar Vorteile der Index:
    - Durch die Leicht geringere Auflösung ist sie einfacher zu Betreiben.
    - Der High Refreshrate modus ist ein Traum und einfach kein Vergleich zu den Lächerlichen < 90Hz der anderen Headsets
    - Fantastische Integrierte Kopfhörer
    - Perfektes Tracking, ganz gleich wie beleuchtet das Zimmer ist oder dergleichen. (Abgesehen von Spiegeln ...)
    - Die deutlich Fortschrittlicheren Controller
    - Keine Datenschutzrechlichen bedenken!!!!
    - Offene Plattform - ich kann Spiele da Kaufen wo ich das mag und kann sie trotzdem benutzen (Wenn es denn andere Shops außer EPIC gäbe lol)
    - Systemunabhängig
     
    ReVoltaire gefällt das.
  10. ReVoltaire Reizend

    ReVoltaire
    Registriert seit:
    31. August 2015
    Beiträge:
    3.070
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core i9-10900K
    Grafikkarte:
    EVGA RTX 3090
    Motherboard:
    MSI MEG Z490 UNIFY
    RAM:
    HyperX DDR4-3100 (48 GB )
    Soundkarte:
    Asus Strix Raid DLX PCIe
    Gehäuse:
    CoolerMaster MasterCase H500M; be quiet! Dark Power Pro 12 1500W
    Maus und Tastatur:
    Logitech G602 & G910
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Asus ROG PG278Q 27'' & Valve Index
    @Doktor Best: Es klingt zwar fundiert, aber irgendwie verstehe ich immer nur die Hälfte von dem was du schreibst! :ugly:

    Aber mal aus meiner Erfahrung, quasi aus erster Hand, da ich die Index annähernd täglich nutze:
    "Screendoor effekt" musste ich schon mal ergooglen. ^^ Offensichtlich das Fliegengitter. Ja in der Tat, das nimmt man wahr. Als VR-Erstnutzer hatte ich das in den ersten Wochen nach dem allgemeinen "WOW-Effekt" ausgeblendet, aber wenn ich mich drauf konzentriere, dann erkenne ich das. Allerdings ist es natürlich kein Vergleich "mehr" zu älteren Headsets wie der Vive und die G2 (als Non-Facebook-Brille) hat das ja auch nicht mehr, weil das 1 zu 1 in Verbindung mit der Auflösung steht.

    Nässebildung habe ich keine. Das Ding wird als tägliches Fitnessgerät genutzt, da ist Nässebildung überall drumrum! Nur eben nicht hinter den Linsen. "Sweet Spot" ist okay, hier würde ich mir aber auch gern mehr wünschen. Ich bewege meinen Kopf von Natur aus weniger als die Augen selbst, daher stört mich das ohnehin und an den Rändern wirds unscharf, das ist Fakt. Ebenso wie God Rays. Das liegt wohl an der Art der Linsen und daran, dass das Bild sonst sehr kontrastreich ist. Speziell bei der Einblendung der Entwicklerlogos (z.B. beim Spielstart) merkt man das extrem. Im Spiel dann sogut wie gar nicht mehr.

    Kabellos ohne Einbußen wäre schlicht geil! Da müssen wir nicht drumherum reden. Ich habe gar keinen Vergleich zur Quest 2, kann mir aber nur schwer vorstellen, dass die gleiche superschnelle Latenz wie z.B. bei der Index erreicht wird. Ich liege da bei 6-7 ms in 120 hz, das wird die Quest 2 niemals packen. (Mutmaßung!) 'n Kumpel von mir hat die Quest 1 und er würde sich die 2er schon mal nicht holen, weil er zwar kabellos will, aber die Nachteile, die das mit sich bringt, nicht akzeptiert. Also kauft er sich gar kein neues Headset! :KO: Aber wie schon gesagt...Kabellos ist wirklich ein ziemliches Argument für die Q2.

    Die Index trägt sich superbequem und das Panel wird leicht warm, aber das wars dann auch...das habe ich nie als Thema auch nur wahrgenommen.

    Schließe mich @Shieky an => Einzelfall. Sonst bin ich wohl auch ein Einzelfall, denn das Ding läuft wie am 1. Tag und kaputt ging nichts! ^^

    Brauch ich nicht.

    Das ist für mich ein Plus- und kein Minuspunkt. Ich hatte noch keinerlei Trackingverluste oder schwammige Bewegungen innerhalb des Spielbereiches. Wer den Platz natürlich nicht hat oder grundsätzlich mobil sein will, der nimmt das evtl. als Hürde wahr. Aber wenn es die Index 2 (natürlich kabellos :P) wahlweise mit oder ohne Lighthouse geben würde, dann würde ich mich wieder für die Stationen entscheiden. Rein in meiner physikalischen Vorstellung muss es besser sein, von allen Seiten betrachtet zu werden, als nur von der Brille selbst aus. Allerdings habe ich auch 3 Stationen.

    PS: Alles o.g. natürlich ohne einen persönlichen Vergleich mit der Quest 2 zu haben. Hast du denn die Möglichkeit beide Headsets zu nutzen?


    Zusammengefasst:
    Ich bin nach wie vor sehr glücklich mit meiner Entscheidung zur Index und sie ist wohl perfekt für den Einstieg (Preis mal ignoriert bei der Aussage). Denn dank (bis zu) 144 hz und dem butterweichen Tracking kann man sich auch superschnell vom Motion Sickness wegtrainieren. Mittlerweile würde ich mir allerdings schon eine bessere Auflösung erhoffen, denn das stört mich beim genaueren Nachdenken tatsächlich am meisten im Moment. Nur da bliebe mir aktuell lediglich die Wahl, die Brille mit einer G2 zu ersetzen, aber Controller und Stationen zu behalten - was wohl funktionieren soll. Nur ganz so bekloppt bin ich auch nicht. Meine Frau würde mich umbringen, wenn ich noch mehr Kohle fürs Zocken rauswerfe! ^^
     
  11. Tracking zu bewerten ist ohne Erfahrungswerte immer eine schwere Sache. Es spielt ja auch sehr viel subjektives Empfinden dabei eine Rolle.

    Ich persönliche stimme durchaus zu das das Lighthouse-Tracking deutlich besser ist. Aber ich persönlich denke das der Unterschied auf einem Niveau ist den man als Normalspieler nicht merkt. Klar wenn man ein Superhartes Customlevel auf Expert+ in Beatsaber fehlerlos spielen will dann merkt man den Unterschied. So präzise ist das nicht. Aber für den Otto-Normalspieler der mit ner Waffe durch das Level läuft macht das keinen Unterschied.

    Ich muss aber dazu sagen das ich da genau so befangen bin wie du. Meine letzte VR Brille mit 2Sensoren war die Rift CV1 und das war bei mir einfach nur ein Krampf, du konntest dich nicht richtig drehen, du hast dir gern mal mit dem Körper die Controller verdeckt, es war einfach nur schlimm. Ich hab es halt stoisch wie ein Mann er tragen, bis ich ein WMR auf dem Kopf hatte. Damals gab es nur 2 Kameras zum Tracking. Das Tracking war auch nicht wirklich gut. Aber diese Freiheit mich frei in meinem VR Bereich bewegen zu können. Das war so eine Offenbarung. Als dann die Info kam das die Quest ein Link-kabel bekommt für PCVR war mir klar das wird mein Ding werden. :engel:
     
  12. ReVoltaire Reizend

    ReVoltaire
    Registriert seit:
    31. August 2015
    Beiträge:
    3.070
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core i9-10900K
    Grafikkarte:
    EVGA RTX 3090
    Motherboard:
    MSI MEG Z490 UNIFY
    RAM:
    HyperX DDR4-3100 (48 GB )
    Soundkarte:
    Asus Strix Raid DLX PCIe
    Gehäuse:
    CoolerMaster MasterCase H500M; be quiet! Dark Power Pro 12 1500W
    Maus und Tastatur:
    Logitech G602 & G910
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Asus ROG PG278Q 27'' & Valve Index
    Ich kann doch das Tracking eines Systems aufgrund meiner Erfahrungswerte bewerten und dies für ausgezeichnet befinden! :topmodel:

    Habe halt nur keinen Vergleich, wie ich schrieb. Wenn alle anderen ebenso ausgezeichnet sind, dann ist es eben...ähm....

    [​IMG]

    Kleine Anekdote am Rande:

    Valve musste Lighthouse genau wegen Beat Saber mal updaten, weil Menschen wohl zu schnelleren Bewegungen fähig sind, als ursprünglich angenommen! :D

    Finde grad nur diese Quelle hier auf die Schnelle, aber muss reichen: https://www.roadtovr.com/valve-updated-steamvr-tracking-because-beat-saber-players-were-too-fast/
     
  13. ja falsch formuliert, sorry. :D

    Um mal wieder was positives einzubringen. Bessere Texturen, Schatten, Metallreflexionen, Battlesisters sieht um einiges geiler (und furchteinflößender) aus. :D

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  14. ReVoltaire Reizend

    ReVoltaire
    Registriert seit:
    31. August 2015
    Beiträge:
    3.070
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core i9-10900K
    Grafikkarte:
    EVGA RTX 3090
    Motherboard:
    MSI MEG Z490 UNIFY
    RAM:
    HyperX DDR4-3100 (48 GB )
    Soundkarte:
    Asus Strix Raid DLX PCIe
    Gehäuse:
    CoolerMaster MasterCase H500M; be quiet! Dark Power Pro 12 1500W
    Maus und Tastatur:
    Logitech G602 & G910
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Asus ROG PG278Q 27'' & Valve Index
    Also ich fand das bisher schon sehr positiv. Es blieb im Großen und ganzen sachlich. Es wurde keiner gemeldet und keiner gesperrt. Was vermutlich ohnehin wieder mich betroffen hätte... :topmodel:

    PS: Ich hätte bei Into The Radius auch gerne schärfere Texturen. :heul: Es hat zwar schon eine wahnsinnig dichte Atmosphäre, aber man merkt hier deutlich das begrenzte Budget. Immerhin wird's noch fleißig weiterentwickelt...
     
  15. Ich wollte auch eher sagen, weg von der immergleichen Diskussion mal wieder hin zu den schöneren Dingen. Den Spielen :D

    Wenn du magst kannst du von Radius auch mal Screenshots posten. :)
     
  16. ReVoltaire Reizend

    ReVoltaire
    Registriert seit:
    31. August 2015
    Beiträge:
    3.070
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core i9-10900K
    Grafikkarte:
    EVGA RTX 3090
    Motherboard:
    MSI MEG Z490 UNIFY
    RAM:
    HyperX DDR4-3100 (48 GB )
    Soundkarte:
    Asus Strix Raid DLX PCIe
    Gehäuse:
    CoolerMaster MasterCase H500M; be quiet! Dark Power Pro 12 1500W
    Maus und Tastatur:
    Logitech G602 & G910
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Asus ROG PG278Q 27'' & Valve Index
    Ich habe nur einen....mache nicht oft Screenshots!

    [​IMG]

    Das zusammengegoogelte Bild beschreibt das Ganze visuell wohl am besten:

    [​IMG]

    Schön ist halt auch, dass man sämtliche Komfortfunktionen von modernen Spielen gar nicht zur Verfügung hat. Was in VR gleich noch intensiver rüber kommt.

    So gibt es zum Beispiel keine Minimap. In der "Basis" hängt nur eine große Karte, auf der kann man sich mit'nem Stift selbst irgendwas draufkritzeln und die nächste Route planen. Genau wie die "ingame-Map". Man trägt nur so'n Journal mit sich rum, auf dem man auch mit dem Stift draufrum kritzeln kann, aber ohne sich konkret Landmarken einzuprägen und zu vergleichen, weiß man nie wo man eigentlich ist.

    Es ist halt nur leider ziemlich gruselig. Ich mag ja so gar keinen Horror. Der subtile Horror von S.T.A.L.K.E.R. war okay, da gab es wenige Schockmomente. Hier muss man zwangsläufig mal im Dunkeln mit der Taschenlampe irgendwelche Schränke durchwühlen und plötzlich hört man irgendwas von draußen immer näher heranschleichen. Boah...natürlich muss ich das auch direkt im Ironman Modus spielen. :no:
     
  17. Serge

    Serge
    Registriert seit:
    16. März 2013
    Beiträge:
    6.870
    Und, wie fandet ihr das Gaming Showcase? Lone Echo 2 wird endlich im Sommer veröffentlicht, wahrscheinlich das letzte AAA-VR Spiel von Oculus Studios. Resident Evil 4 sieht nach einem wirklichen VR-Remake aus, das wird bestimmt toll. Die DLCs zu Pistol Whip und Walking Deads sind auch ganz nett.
     
  18. TheSam

    TheSam
    Registriert seit:
    6. August 2006
    Beiträge:
    1.245
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 5900x
    Grafikkarte:
    MSI Geforce RTX 3080 Gaming X Trio
    Motherboard:
    MSI B550 Gaming Carbon
    RAM:
    Crucial 2x 16 GB 3600 CL 16
    Gehäuse:
    Define R5 PCGH Edition
    Maus und Tastatur:
    Oculus Touch Controller
    Betriebssystem:
    Win 10
    Monitor:
    Oculus Rift CV 1 / HP Reverb G2 / Oculus Quest 2
    Ansonsten recht unspektakulär. Wie du schon sagst "ganz nett", aber mehr nicht.
     
    Mech_Donald gefällt das.
  19. Für mich etwas zu Horrorlastig. Aber ist halt nicht so mein Geschmack. Hätte gern was zu WW1 Warplane oder einem Strategiespiel gesehen.
     
  20. Mech_Donald

    Mech_Donald
    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    7.119
    Sehe ich auch so. Irgendwie kommt außer Lone Echo 2 nichts Großes mehr. Und da Oculus sich ja nun hauptsächlich auf den Social-Mobile-Markt fokkusiert, wird es wohl auch erst mal so bleiben. Keine tolle Entwicklung. :(
     
  21. ReVoltaire Reizend

    ReVoltaire
    Registriert seit:
    31. August 2015
    Beiträge:
    3.070
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core i9-10900K
    Grafikkarte:
    EVGA RTX 3090
    Motherboard:
    MSI MEG Z490 UNIFY
    RAM:
    HyperX DDR4-3100 (48 GB )
    Soundkarte:
    Asus Strix Raid DLX PCIe
    Gehäuse:
    CoolerMaster MasterCase H500M; be quiet! Dark Power Pro 12 1500W
    Maus und Tastatur:
    Logitech G602 & G910
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Asus ROG PG278Q 27'' & Valve Index
    Zumindest kommt endlich mal ein DLC für Pistol Whip, darauf warte ich schon lange! ^^ Das wurde aber schon 1-2 Tage vorher bei Steam angekündigt.

    Westernzeuch ist zwar nicht mein Lieblingsthema, aber vielleicht wird es ja ganz spaßig. Die bisherigen Level quellen mir schon zu den Ohren raus.
     
  22. Doktor Best

    Doktor Best
    Registriert seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    16.848
    Ich will jetzt Unreal Tournament äh mit Airlink spiiiieeeleeeeen :mad: :mad: :bse:


     
  23. Doktor Best

    Doktor Best
    Registriert seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    16.848
    Die sollen endlich mal mit Dual Pistol Modus in der Kampagne rausrücken. Haben sie damals bei release versprochen und ich weigere mich, mit einer mageren Knarre durch die Levels zu ballern, wenn ich mit 2 Knarren durch die Levels mit viel mehr Style ballern kann.

    Edit: Ich hab ganz vergessen auf deinen Post zu antworten. Ich wollte nur sagen, dass es natürlich auch Vorteile der Index gibt und das Ding ist auch ganz sicherlich kein Fehlkauf. Es existiert nur dieses seltsame Vorurteil unter VR Enthusiasten, dass die Quest 2 ein Budget Headset ist, das teureren Headsets nicht ebenbürtig ist.

    Und als Jemand, der sowohl die Index als auch die Quest 2 schon aufm Kopf hatte kann ich nur sagen, nö. Man könnte die beiden Headsets locker zum gleichen Preis verkaufen und die Quest 2 hätte trotzdem gute Verkäufe denke ich.

    Und ja, kabelloses PCVR hat jetzt schon mit VD eine derartig gute Qualität, dass es kabelgebundenem PCVR ebenbürtig ist. Mit Airlink kommt dann noch ASW dazu. Ich habs auch nicht geglaub bis ich es probiert habe. Du hast übrigens auch mit der Index keine 6-7ms Latenz. 15 MS ist der niedrigstmögliche Wert, der mit derzeitiger Technik erreicht werden kann. Die Index ist meistens so im 20-25 ms Bereich. Ich hab kabellos mit dedicated Router in VD einen Latenzwert von 30-34. Ich merke nix. Nada.

    Das einzige, was ich merke, sind gelegentliche Minijitter sobald die Frametimes auch nur geringfügig ansteigen. Also in richtig hardwarelastigen Spielen wie Alyx oder Blade and Sorcery. Anscheinend wird Airlink auch das fixen. Und halt geringfügiges Artifacting durch die geringere Bildbandbreite.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. April 2021
    Xiang gefällt das.
  24. Ich auch :( MoH wartet schon. :D
     
  25. TheSam

    TheSam
    Registriert seit:
    6. August 2006
    Beiträge:
    1.245
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 5900x
    Grafikkarte:
    MSI Geforce RTX 3080 Gaming X Trio
    Motherboard:
    MSI B550 Gaming Carbon
    RAM:
    Crucial 2x 16 GB 3600 CL 16
    Gehäuse:
    Define R5 PCGH Edition
    Maus und Tastatur:
    Oculus Touch Controller
    Betriebssystem:
    Win 10
    Monitor:
    Oculus Rift CV 1 / HP Reverb G2 / Oculus Quest 2
  26. ReVoltaire Reizend

    ReVoltaire
    Registriert seit:
    31. August 2015
    Beiträge:
    3.070
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core i9-10900K
    Grafikkarte:
    EVGA RTX 3090
    Motherboard:
    MSI MEG Z490 UNIFY
    RAM:
    HyperX DDR4-3100 (48 GB )
    Soundkarte:
    Asus Strix Raid DLX PCIe
    Gehäuse:
    CoolerMaster MasterCase H500M; be quiet! Dark Power Pro 12 1500W
    Maus und Tastatur:
    Logitech G602 & G910
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Asus ROG PG278Q 27'' & Valve Index
    Ich kann dir nur den Wert aus dem SteamVR-Performancemonitor (oder wie das Ding heißt) wiedergeben, da steht halt meist was um die 6-7 ms und kann mal hochgehen, wenn ich es übertreibe und MSAA wieder auf 200% drehe... :nixblick:

    Zumindest direkt vergleichen würde ich die Headsets auch gern mal können. Aber da wir so vorbildlich sind und seit Pandemiebeginn unsere persönlichen Kontakte (zum Großteil) auf ein Minimum reduzierten, wird das wohl noch dauern, bis die Quest 3 draußen ist. :uff:
     
  27. TheSam

    TheSam
    Registriert seit:
    6. August 2006
    Beiträge:
    1.245
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 5900x
    Grafikkarte:
    MSI Geforce RTX 3080 Gaming X Trio
    Motherboard:
    MSI B550 Gaming Carbon
    RAM:
    Crucial 2x 16 GB 3600 CL 16
    Gehäuse:
    Define R5 PCGH Edition
    Maus und Tastatur:
    Oculus Touch Controller
    Betriebssystem:
    Win 10
    Monitor:
    Oculus Rift CV 1 / HP Reverb G2 / Oculus Quest 2
    Naja, war ein ziemlich dämlicher Grund: Sie wollten warten, bis bei allen das Update 28 angekommen. An Air Link an sich hätte das nichts mehr geändert. Wie dämlich das war, haben sie jetzt aber auch selbst gemerkt:

    "Looks like the excitement over Air Link can’t be contained, so we’re officially making it available today for everyone who has both Quest and PC v28. If you don’t have v28 yet, stay tuned, it’s coming very soon!"
     
    Doktor Best gefällt das.
  28. Doktor Best

    Doktor Best
    Registriert seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    16.848
    Wurde jetzt offiziell bei mir aktiviert: Kleiner Ersteindruck:

    - Blade and Sorcery: Läuft jetzt butterweich in superscharfer Grafik. Artifacting defakto nicht festzustellen. Absolut geilon

    -Half Life Alyx: Läuft ein wenig besser als mit VD in High bei besserer Optik, dh es gibt noch kleine Ruckler. Ich glaube ich hab in der Oculus App aber die Auflösung komplett auf Anschlag gedreht sowie die Ingame Settings. Evtl sollte ich da eine Abstufung zurückgehen.

    -Pavlov: Die kleinen minijitter unter VD sind komplett weg und die Klarheit des Bildes vor Allem auf Entfernung ist absolut überlegen. Hin und wieder hatte ich da zwar auch ein zwei Zuckerer (vielleicht so 4-5 mal während 2 Botmatches), aber ich denke mal das liegt hier auch an der Maximalauflösung.

    -Asgards Wrath: Läuft wie in mit Oculus Link. Unter VD lief das ja eher mittelprächtig. Jetzt absolut spielbar an den schlecht optimierten Stellen (Methalle) und butterweich überall sonst.

    Latenz nicht wahrnehmbar. Keine Soundbugs. ASW sorgt für ein superweiches Bild.

    Richtig richtig gut schon. :hoch:
     
    Xiang gefällt das.
  29. Ich probiere es erst morgen. Klingt aber gut. :hoch:
     
  30. RedRanger ●-Stein-der-Schande

    RedRanger
    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    31.717
    Mein RIG:
    CPU:
    Eckig
    Grafikkarte:
    Auch eckig
    Motherboard:
    Ebenfalls eckig
    RAM:
    Eher so länglich eckig
    Laufwerke:
    Rund oder solide
    Soundkarte:
    In den 90ern
    Gehäuse:
    Groß und quaderig
    Maus und Tastatur:
    Eckig, klein und ergonomisch
    Monitor:
    Rechteckig
    Ich habe ja keine Quest, aber das (meine das neue AirLink) läuft ja nur über WLAN. Welches WLAN braucht man denn da? Und welchen Router? So ein Ding mit 8 Antennen oder so? WLAN hat doch eine total miese Bandbreite.
     
  31. TheSam

    TheSam
    Registriert seit:
    6. August 2006
    Beiträge:
    1.245
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 5900x
    Grafikkarte:
    MSI Geforce RTX 3080 Gaming X Trio
    Motherboard:
    MSI B550 Gaming Carbon
    RAM:
    Crucial 2x 16 GB 3600 CL 16
    Gehäuse:
    Define R5 PCGH Edition
    Maus und Tastatur:
    Oculus Touch Controller
    Betriebssystem:
    Win 10
    Monitor:
    Oculus Rift CV 1 / HP Reverb G2 / Oculus Quest 2
    5 Ghz reicht, die Bandbreite ist nicht so super wichtig (max Einstellung sind glaube ich 150 mbit/s was jeder Router mit 5 GHz locker können sollte). Der Router an sich sollte nicht scheiße sein und das WLAN möglichst ohne viel störende Konkurrenz.
     
  32. derdualeraum

    derdualeraum
    Registriert seit:
    16. April 2021
    Beiträge:
    4
    Ich habe jetzt die Quest2 seit einer Woche. Ich bin sehr zufrieden, aber die Steam-Spiele starten nicht automatisch wenn ich das Icon auf dem PC doppelklicke. Ich komme immer zuerst in das Oculus-Menü, dann unter Gerät irgendwas mit "unbekannt Verbinden". Dann kommt der Steam-Raum. Dort das Spiel an der Wand anklicken. Das geht doch sicher einfacher? Außerdem frägt es noch nach "Link zulassen"... Das nervt auch.
    Weil das so kompliziert ist muss ich das Spiel immer für meine Frau herladen...
     
  33. Mir ist nicht ganz klar was du machst. Nutzt du Air Link oder Link Kabel?
     
  34. SIzzleBob

    SIzzleBob
    Registriert seit:
    27. Juni 2005
    Beiträge:
    589
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 7 3800X
    Grafikkarte:
    RTX 3070 FE
    Motherboard:
    MSI X570
    RAM:
    32GB G.Skill Trident Z Neo
    Laufwerke:
    1TB Gigabyte Aorus M.2 PCIe 4.0
    1TB Samsung 970 Evo M.2 PCIe 3.0
    Wenn das Spiel schonmal gestartet war sollte es doch sobald du im Headset Link aktivierst an der Seite bei "zuletzt gespielt" auftauchen? Dann kann man es so starten und muss nicht den Umweg über Desktop oder Steam gehen.

    Beim erstmaligen Starten bleibt soweit ich weiß nichts anderes übrig.
     
  35. Nirvi irgendwer dummes

    Nirvi
    Registriert seit:
    7. August 2006
    Beiträge:
    122.205
    Mein RIG:
    CPU:
    is resting
    Grafikkarte:
    is stunned
    Motherboard:
    is pining for the fjords.
    RAM:
    has passed on
    Laufwerke:
    is no more
    Soundkarte:
    has ceased to be
    Gehäuse:
    Expired and gone to meet 'is maker
    Maus und Tastatur:
    are bereft of life
    Betriebssystem:
    rests in peace
  36. TheSam

    TheSam
    Registriert seit:
    6. August 2006
    Beiträge:
    1.245
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 5900x
    Grafikkarte:
    MSI Geforce RTX 3080 Gaming X Trio
    Motherboard:
    MSI B550 Gaming Carbon
    RAM:
    Crucial 2x 16 GB 3600 CL 16
    Gehäuse:
    Define R5 PCGH Edition
    Maus und Tastatur:
    Oculus Touch Controller
    Betriebssystem:
    Win 10
    Monitor:
    Oculus Rift CV 1 / HP Reverb G2 / Oculus Quest 2
    ReVoltaire gefällt das.
  37. Vossy

    Vossy
    Registriert seit:
    17. April 2021
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Berlin
    Mein RIG:
    CPU:
    3900x
    Grafikkarte:
    6900xt
    Motherboard:
    msi meg unify x570
    RAM:
    2x32gb crucial ballistix DDR4-3600 Black CL16
    Laufwerke:
    970 evo 1tb
    970 evo plus 1tb
    970 evo plus 2tb
    Betriebssystem:
    Win10 / Manjaro
    Zur Quest2:
    Ich habe dazu meine eigenen Eindrücke in ein Video gepresst:
    https://www.youtube.com/watch?v=_GIEBiNXtwY

    Kurz gesagt, ich habe Relive und Virtual Desktop bisher verwendet (Air Link ist ja noch so frisch, dass man es ohne etwas "fummelei" nicht unbedingt bekommt)
    Mit Virtual Desktop sieht man ja auch wunderbar wo die Latenzen zustande kommen und muss hier sagen, dass ich etwas traurig bin, dass meine 6900xt damit mehr probleme hat als eine mobile 2070S ^^" einfach wegen des encodings :/
    Letzteres ist aber immerhin besser geworden.

    Real gesehen finde ich die Brille jedenfalls sehr geil, grade gemessen an ihrem preis.
    Auch wenn ich gestehen muss, dass es bei mir ab und an probleme gibt wegen der WLAN verbindung. Irgendwie muss ich das noch tweaken, damit das nutzbarer wird.

    Finde jedenfalls, dass die nen guter günstiger einstieg ins VR gaming sein kann und das ganze vielleicht noch mehr in die breite masse bringt, was ja wünschenswert wäre :D

    PS: zu dem thema steam spiele starten - mit Virtual Desktop kann man das alles von der Brille aus machen, was das angeht ist das super easy. Air Link werd ich die Tage mal einrichten (habe noch kein v28)
     
    Helli gefällt das.
Top