Was habt ihr euch heute angeschaut? - Teil VI

Dieses Thema im Forum "Medienforum" wurde erstellt von Parz1val, 16. Januar 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. The Mick Verwirrt

    The Mick
    Registriert seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    3.826
    Und ich mag den Film auch heute noch, wenn auch - mit einigen Jahren Abstand - mit ein paar Abstrichen (u.a. Sean Bean subplot anyone?).

    Kleiner Horror-Tip noch von mir (wurde evtl. schon genannt?): Insidious (2010). Mit dem 2. Teil bin ich nicht warm geworden, aber den ersten Teil fand ich ziemlich "creepy" ... wenn auch meiner Meinung nach mit einem etwas zu auffälligem Schuss "Poltergeist" versehen. Und man sollte eine gewisse Toleranz für den leicht übertriebenen Einsatz von SoundFX und Musik in Sachen jumpscares mitbringen.

    Mick over and out.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. September 2014
  2. Yersinia.Pestis gesperrter Benutzer

    Yersinia.Pestis
    Registriert seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    4.156
    Zum ersten Mal:

    Good Will Hunting

    Toll. Verdienter Oscar für Robin.

    9.5/10
     
  3. Doktor Best

    Doktor Best
    Registriert seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    15.986
    Martyr und Orphan kann man noch nennen :teach:
     
  4. Martyrs ist mir glaub ich eine nummer zu hart, orphan hab ich mal vorgemerkt! besten dank!

    hab ich heute um ein paar euro mitgenommen, danke für den tip!
     
  5. zero-sum Wretched

    zero-sum
    Registriert seit:
    4. Juni 2003
    Beiträge:
    13.962
    Jede Menge Durchschnitt in den letzten Wochen:

    Snowpiercer

    Viele lieben ihn, viele hassen ihn, ich fand ihn letztendlich Durchschnitt. Als Freund des Endzeitfilms musste ich mir selbst ein Bild machen. Letztendlich war das Problem war, dass ich den Film bzw. die Backgroundstory, nicht ernst nehmen konnte. Ansonsten ist es dann einigermaßen unterhaltsamer Trash.
    5.5/10


    Mosquito Coast

    Der Film lebt durch den ziemlich exzentrisch und verrückt spielenden Harrison Ford, den ich selten so abgedreht gesehen habe. Ansonsten ist es eine ziemlich handzahme Aussteigergeschichte von Amerikanern die in den Dschungel ziehen. Ganz nett.
    6,5/10


    The Raid

    Bei diesem Film, der mich an den letzten erschienen Dredd erinnerte, bin ich ziemlich hin und her gerissen. Der Film macht vieles besser was in Hollywood falsch gemacht wird, aber auch soviel falsch was ich als selbstverstänlich erachte. Letztendlich kümmerte ich mich leider kein bisschen um die Figuren und die Story ist noch weniger existent als alles was ich in den letzten Jahren gesehen habe. Dumm auch, dass die Action auch immer schon nach kurzem "Wow" ermüdete.
    6/10


    Godzilla

    Gegen Ende überzeugte er mit der Monsteraction doch noch, jedoch bin ich die ersten 2/3 auf soviele Logikfehler und Anschlussfehler gestoßen, dass ich keine Augen mehr zudrücken konnte. Das muss man bei vielen Filmen machen und ist nichts ungewöhnliches und ich versuche oft erfolgreich mir unschlüssig wirkende Momente selbst zu erklären (wie könnte das durch Informationen die mir fehlen Sinn machen?), hier war ich davon jedoch zu oft "überfordert" und musste zu oft lachen. Tja, ansonsten ist es eben typischer altmodischer Monster- oder Katastrophenfilmaufbau, wo ich dachte, dass wir darüber hinweg sind. Naja, Durchschnitt im Genre...
    4.5/10


    Inland Empire

    Ich liebe vor allem LynchŽ Mullholland Drive und Lost Hightway und habe mich jetzt wahsinnig auf eines seiner nächsten Werke gefreut. Aber dieses kryptische Dingens war imho leider gar nichts und während die vorher genannten Filme bei einem neuem Anschauen nochmal dazugewinnt, sehe ich bei diesem wirren anstengenden Machwerk kein Potential dafür. Ich musste ihn auf 3 Etappen ansehen, da ich 2 Mal fast eingeschlaffen bin, was für mich ansonsten (bei der genannaten Vorfreude!) eigentlich unmöglich sein sollte. Er wirkt sehr Indie und billig gedreht und nervt schon durch die Kamerarbeit, bei der die Gesichter in Nahaufnahme unscharf sind und stattdessen die Hintergründe scharf eingestellt sind. :huh: Womöglich ein geniales Stilmittel, ich bekam jedoch Kopfschmerzen...
    4/10


    Ich muss für mich selbst noch diesen Lichtblick eine Serie erwähnen, da meine Medienwelt ansonsten schon sonst ziemlich mau erscheint.

    Anohana - The Flower we saw that Day

    Der ehemals sehr beliebte Hauptcharakter lebt von all seinen Exfreunden zurückgeszogen nachdem vor Jahren (als Kind) die Kindheitsfreundin Menma verunglückte. Jetzt erscheint sie ihm jedoch als Geist und so kommt es, dass die alte entfremdete Freundesgruppe sich alle wieder über den Weg laufen und er versucht währenddessen herauszufinden, was sie als Geist hier macht - welche unerledigte Sache sie zurückgebracht hat. Der Ablauf ist eigentlich nicht ungewöhnlich, aber die Charaktere und Story sind so emotianal eindrucksvoll dargestellt, dass sich regelmäßig eine Gänsehaut bemerkbar macht. Manchmal war es vielleicht einen Hauch zu übertrieben, woran sich einige Leute stören könnten. Für mich war es ok, wenn es dann doch so oft genau passt. Es gab zwar keinen wirklichen Tränendrückermoment a la Clannad AS, aber ich war dennoch die 11 Folgen unglaublich mitgerissen - auch weil viele der besten Momente auch traurig und fröhlich zugleich sind. :yes:
    9/10
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. September 2014
  6. Superdomi Superdummi

    Superdomi
    Registriert seit:
    27. April 2001
    Beiträge:
    20.446
  7. Cyrotek

    Cyrotek
    Registriert seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    13.808
    Buffy Season 5

    Meine persönliche Lieblingsstaffel aus einer Vielzahl von Gründen. Fängt etwas schwach an, steigert sich in der zweiten Hälfte aber enorm. Und mit "The Body" findet sich auch die beste Episode der ganzen Serie in dieser Staffel.
     
  8. JerseyRyan

    JerseyRyan
    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    3.791
    Million Dollar Baby

    Endlich mal gesehen. Ein Film, so hart wie ein Boxkampf... als der Abspann losging, hatte ich einfach nur einen fetten Klos im Hals und war erstmal deprimiert.

    Das letzte Drittel des Films ist einfach nur hart (ohne visuelle Besonderheiten) und nichts für schwache Nerven. Mich hat der Schluss einfach komplett fertig gemacht.

    Der Rest des Films ist ganz großes Kino! Vor allem die ersten zwei Drittel sind einfach nur Oberklasse. Und dazu noch herrlich zynisch-witzig - ich häte nicht gedacht, dass ich mich in einem Boxfilm schlapplachen muss. :D

    "Boxfilm" ist auch ein gutes Stichwort. Dieser Film IST EINER. Mit dem Unterschied, dass am Ende das Publikum K.O. geht. Nicht schlecht, aber dann doch zu wenig mein Geschmack, als dass es mein neuer Lieblingsfilm werden würde.

    8 / 10
     
  9. Snatch.

    Vor Jahren schon gesehen und da ich kaum noch etwas wusste, musste ich meine Erinnerungen wieder auffrischen.

    Ergebnis: :lol:

    Im gleichen Maße lustig, als auch völlig bekloppt. Super. :D:hoch:

    Nur hatte ich nicht nur ein Mal - und nicht nur bei den Gipsy-Szenen - starke Probleme, dem Gespräch zu folgen; die Dialekte sind schon hart.
     
  10. Prison Break

    Bin grade fertig mit Season 2 Folge 4

    Wie kann man bitte Abruzzi abservieren und diesen Knilch Tweener in der Show lassen :no:
    Ich hoffe der kriegt demnächst ordentlich auf seine Labello-Lippen :ugly:

    Jetzt brauch ich erst mal Kaffee :rolleyes:
     
  11. dasColli

    dasColli
    Registriert seit:
    5. April 2006
    Beiträge:
    5.836
    Ort:
    den Zombies gehasst
    God Bless America
    Nachdem ich letzte Woche beim zappen auf Shopping Queen gestoßen bin, musste ich mir den Film mal wieder geben. Größtenteils wirklich grandioser Humor und echt schlaue Dialoge (Frank mit seinem Kollegen im Büro), allerdings find ich die Story um die Beziehung zwischen Roxanne und Frank etwas unnütz, weil sie eigentlich nichts zum Thema beiträgt und auch nicht wirklich aufgelöst wird. Und das Ende ist natürlich super :D
     
  12. Who Am I

    Warum muss, vermeintlich, modernes, deutsches (Genre-)Kino eigentlich aussehen, wie ein zweitklassiger US-Krimi (lense-flares! Überall! J.J.!)?
    Wenn man darüber wegschauen kann: Dumm, aber immerhin mäßig unterhaltsam. Mit "hacken" hat das zwar gar nichts zu tun (es sei denn, man glaubt wirklich, dass Anonymous eine Gruppe mit ulkigen Masken ist, die in Firmenzentralen einbricht, um ihre USB-Sticks in Hauptserver zu stecken) und das Ende kommt zustande wenn man "Fight Club" gar nicht - also so wirklich überhaupt nicht - verstanden hat, aber die Darsteller bringen den Quatsch über die Runden.
     
  13. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    69.027
    Hat die deutsche Bluray von True Detective ernsthaft keine englische Tonspur, die DVD aber schon? Wie traurig ist das bitte.
     
  14. Toxo

    Toxo
    Registriert seit:
    6. Mai 2012
    Beiträge:
    3.763
    Dem kann ich nur zustimmen. Man sieht dem Film an vielen Stellen das knappe Budget an aber die Nachricht wird sehr gut übermittelt

    Dafür ist ja Spanisch mit dabei :ugly::hoch:
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Oktober 2014
  15. Q.B. Senti-Mentalist

    Q.B.
    Registriert seit:
    10. September 2004
    Beiträge:
    8.401
    Hab grad panisch das Bluray Cover genauer angeschaut... :huch:

    ...Englisch ist drauf. :ugly:

    BTW: Amazon würde ich bei solchen Angaben nie trauen... ;)
    BTW2: Gerade im Angebot für 21,89€ :teach:
     
  16. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    69.027
    Eben wegen des Angebots kam ich ja darauf. Vielleicht gibt es unterschiedliche Versionen?
    Andererseits merkt auch nur eine Rezension das Fehlen an...
     
  17. Q.B. Senti-Mentalist

    Q.B.
    Registriert seit:
    10. September 2004
    Beiträge:
    8.401
    Die Kommentare zu der Rezension sollten Klarheit schaffen und ich habe gerade eigenhändig mein Exemplar am TV mal angeschaut: Alles drin. Kaufbefehl. :teach:
     
  18. misterbrown

    misterbrown
    Registriert seit:
    1. Februar 2006
    Beiträge:
    6.074
    Da steht mal wieder Quatsch. Es gibt auf Bluray nur eine Version und die hat englischen, spanischen und deutschen Ton. Dazu englische, spanische, deutsche, tschechische und griechische Untertitel.
     
  19. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    69.027
    :zubefehl:
     
  20. felico schrecklich unkreativ

    felico
    Registriert seit:
    6. Oktober 2012
    Beiträge:
    18.461
    Star Trek Into Darkness: Recht unterhaltsam für mich als jemanden, der sich mit dem ursprünglichen Star Trek-Universum so gut wie nicht auskennt. Kein überragender, aber solider Sci-Fi-Streifen.

    Das Bourne-Vermächtnis: Nach einer Stunde abgebrochen. Lag vielleicht daran, dass ich schon ziemlich müde war, aber der Film hat mich so überhaupt gar nicht gepackt. Und das trotz Edward Norton und Jeremy Renner, die ich beide sehr gerne sehe.
     
  21. Zig-Maen Bat-Buchstabennudelsuppe

    Zig-Maen
    Registriert seit:
    12. März 2000
    Beiträge:
    21.157
    Ort:
    100% reiner Baumwolle
    What we do in the Shadows...


    :atomrofl: so genial! ich liebe diesen film. eine mocumentary über eine vampirWG, die vampire absolut ernst nimmt und mit allerlei alltagsproblemen konfrontiert. absolut unterhaltsame kleine perle, die einen charmanten wie blödeligen humor mit unglaublich vielen coolen kreativen ideen verknüpft und dem vampirgenre neue seele einhaucht. ganz famos. dicke kinoempfehlung!!!

    8,5/10
     
  22. stekepego

    stekepego
    Registriert seit:
    18. Februar 2012
    Beiträge:
    3.241
    Zodiac
    Zum ersten Mal gesehen. Hätte ich schon viel früher tun sollen.
    Das Schnitttempo ist anfangs wirklich gewöhnungbedürftig, aber zum Ende hin wusst ich das wirklich zu schätzen. Einfach ein geiler Stil.
    Wirklich gut wird dann der Film meiner Meinung nach, in der zweiten Hälfte,
    als Leigh Allen als Täter ausgeschlossen wird. Die zweite Hälfte ist einfach grandios, verdammt spannend. Hatte an einigen Stellen sogar wirklich Gänsehaut (Kellerszene!).
     
  23. flowseven

    flowseven
    Registriert seit:
    22. Oktober 2009
    Beiträge:
    6.638
    ^^die von dir angesprochene Szene ist meine Lieblingsszene von Fincher <3

    In Gone Girl gehe ich aber erst nächstes WE...
     
  24. Wenn man über Zodiac redet, wird immer diese Szene genannt. :D

    Muss ich auch nochmal anschauen, schon sehr lange her.
     
  25. flowseven

    flowseven
    Registriert seit:
    22. Oktober 2009
    Beiträge:
    6.638
    Ich finde Zodiac noch immer extrem stark...aber vielen is er einfach zu lang bzw zu langsam ;)

    Kann mich noch erinnern wie ich in meiner Zivi-Zeit, Nachtdienst beim Roten Kreuz hatte und den Kollegen Zodiac gezeigt hab.
    3 von 5 sind eingeschlafen :D
     
  26. American Horror Story 3. Staffel, Folge eins und zwei

    https://www.youtube.com/watch?v=xoMgnJDXd3k

    Was für ein %&"$§ hatte denn die grossartige Idee, meine heissgeliebte batshit-crazy-und-gedärme-Soapopera in diesen nervigen Teen Girl Bullshit zu verwandeln???

    Und wo ist das tolle Sound-Design hin? Was soll dieser miese Soundtrack? Welche (leider schlechten) Drogen hat der Kammeramann genommen?

    Ok, es ist eine Freude Kathy Bates und Jessica Lange beim Böse sein zuzuschauen, aber obs das noch retten wird?

    Verdammt nochmal...

    edit:
    Ein paar Folgen später, und die Serie hat sich etwas erholt.
    Schrägheit und Gore-Faktor sind erfreulicherweise wieder etwas höher.
    Technik und vor allem Stimmung sind aber leider immer noch weit von vor allem der zweiten Staffel entfernt.
    Die Trailer für die vierte Staffel sehen übrigens gut aus!

    edit2:
    So, Staffel ist durch und alles in allem wars leider enttäuschend.
    Bates und vor allem Lange waren super, Sound und Kamera bis auf einige Merkwürdigkeiten guter Durchschnitt; Story nichts besonderes.
    Ich hoffe auf die 4. Staffel, die kommende Woche anläuft.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Oktober 2014
  27. Ich bin abgehärtet. :D

    Es kommt aber immer auf die derzeitige Stimmung drauf an.

    Das erste Mal "Shutter Island" hätte ich auch fast nicht geschafft. Dann einen Tag später nochmal in munterer Verfassung angeschaut und :KO:
     
  28. stekepego

    stekepego
    Registriert seit:
    18. Februar 2012
    Beiträge:
    3.241
    Den hab ich damals in den Ferien geschaut, irgendwann gegen 5-6Uhr früh. War nur noch umso verstörender. War echt hammer.

    Ich finde ihn anfangs sogar fast zu schnell. Geht doch eigentlich Schlag auf Schlag. Action darf man natürlich nicht erwarten. Bin ich aber sowieso kein Fan von. Und in der zweiten Hälfte ist das Tempo genau richtig.

    Werde mir jetzt auch mal andere Filme von Fincher anschaun. Sieben soll ja auch sehr gut sein.
     
  29. flowseven

    flowseven
    Registriert seit:
    22. Oktober 2009
    Beiträge:
    6.638
    Ich geh sogar so weit, dass alle Fincher Filme mit Ausnahme Alien 3 und Panic Room ausgezeichnet sind ;)

    PS: Shutter Island is so unterbewertet...hätte besonders was Kritiker und Preise angeht mehr verdient gehabt.
     
  30. Könnte ich heute mal Zodiac anschauen. :hmm:

    +++

    Panic Room und Alien 3 sind eher meh, alles anderen ist sehr gut. :yes:

    Shutter Island ist auch super. :yes:
     
  31. LS-Deluxe

    LS-Deluxe
    Registriert seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    4.178
    Heute Gone Girl geschaut. Da ich das Buch vorher kannte, nimmt es natürlich schon einiges an Spannung weg, aber das ist halt das Problem, wenn man Bestseller verfilmt, zumal er sich sehr nah ans Original hält (was gut ist). Trotzdem hat er mich sehr gut unterhalten. Hervorzuheben ist sicherlich Rosamund Pike, die wirklich toll spielt. Ein wenig unpassend fand ich dagegen Neil Patrick Harris, den man einfach nur als Barnie sieht, da auch die Rolle etwas ähnlich daherkommt. Den Soundtrack fand ich sehr stark, höre ihn mir auch gerade noch mal an. Insgesamt ein sehr guter Film, wobei ich ihn hinter Zodiac, Sieben und Fight Club einordnen würde.
     
  32. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    23.251
    Das Bourne Vermächtnis

    Einleitung
    Hatte ich bislang immer für eine dreiste Neuverwurstung der Superagententhematik gehalten und deswegen bis vorgestern ignoriert...nicht zu Unrecht wie sich herausstellt, auch wenn der Film trotz der geklauten Thematik überraschend viel Spaß macht: die Action ist super (und va. viel übersichtlicher als in der arg wackeligen Originaltrilogie) und die Agentenatmosphäre stimmt, u.a. weil sich der Film richtig viel Zeit lässt um in die neue Storyline einzuleiten.

    Richtig gelungen ist dabei vor allem die Besetzung: dass Matt Damon nicht mitspielt, stört nicht die Bohne, denn Jeremy Renners Aaron Cross ist tausendmal cooler als Damons "Musterknabe" Bourne. Die Idee, dass die Figur diesmal keinen Gedächtnisverlust hatte sondern per Pille von Retardation auf Einstein-Niveau gehievt wurde, ist zwar auch nur eine reine Alibilösung...macht aber Spaß, weil Cross dadurch menschlicher daher kommt.

    Hauptteil:

    Auch der Rest der Truppe macht seinen Job gut: Edward Norton als Fiesling ist eine willkommene Abwechslung von seinen sonstigen Rollen und Rachel Weisz nervt nicht, obwohl ihre Figur arg wenig beizutragen hat (außer dass sie Spritzen setzen kann). Durch die gute Darstellerleistungen kann man über manchen Drehbuchirrsinn wie Wolf-Wrestling oder kugeldurchsiebte Fieslinge, die immer noch Motorrad fahren können, hinwegsehen. Der Film macht über weite Strecken einfach Spaß und ist dabei auch nicht ganz so bierernst wie die ursprüngliche Trilogie (was u.a. der Tischplatten-Kill beweist).

    Schluss:
    Warum ist das Vermächtnis trotzdem kein neuer Klassiker? Weil der Film keinen Schluss hat. Die Story lässt sich mit "Superagent und Biochemikerin fliehen vor Regierung nach Mali und setzen sich zur Ruhe" umschreiben...wer einen großen Showdown, eine Rachekampagne oder wenigstens ein Treffen zwischen Fieslingen und Helden erwartet, wird enttäuscht.

    7,5/10
     
  33. ProgFeanor

    ProgFeanor
    Registriert seit:
    30. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.142
    Now you see me

    Schrill, farbenfroh, hektisch und irgendwo auch mal unterhaltsam. Aber die an den Haaren herbeigezogene Story, die Charaktere mit Pappaufsteller-Tiefe und das miese CGI zieht es dann doch schon ordentlich runter. Ausserdem ist dies einer der seltenen Filme, in denen mir Michael Caine einfach nur auf den Sack ging :ugly:

    5/10
     
  34. Rubilein H/\TS(H!

    Rubilein
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    15.793
    Star Trek (2009):

    Wenn man "Trekkie" ist, dann ist das mit Sicherheit kein Star Trek-Film im eigentlichen Sinne; gefällt einem SiFi und Action im Allgemeinen, funktioniert der Film ganz gut. Teils sind die "Slapstick"-Einlagen etwas "bemüht".
    Größtes Problem mMn ist die wirre - weil Zeitreise-Geschichte(!!!) - und der blasse, langweilige Antagonist.

    Guter Action-, aber mieser Star Trek-Film.
    Mir hat er als "Nicht-Trekkie" trotzdem ganz gut gefallen.

    3+ bis 2-
     
  35. Tricker[GER]

    Tricker[GER]
    Registriert seit:
    18. September 2005
    Beiträge:
    3.587
    Gone Girl

    Meine Freundin und ich kennen das Buch nicht.
    Sehr spannend, intelligent und wendungsreich, teilweise in gemächlicherem Tempo. Also ein echter Fincher.
    Als der Film endete, sprangen geradezu 2/3 des vollen Kinosaals auf und verließen den Saal sofort. Gerade bei einem Fincher ist das schon fast "unpassend". Naja, scheinbar konnten diese Besucher den Film nicht so genießen, wie meine Freundin und ich.

    8,5/10 Sieben, Zodiac sind noch was besser.


    Viele schreiben hier, dass "Panic Room" kein so guter Film wäre. Wie kommt ihr zu dieser Ansicht? Ich finde ihn nämlich absolut super und hochspannend.
     
  36. Megamind

    Megamind
    Registriert seit:
    4. Februar 2001
    Beiträge:
    15.174
    Ort:
    Dahoam is dahoam
    Grad mit der zweiten Staffel von House of Cards fertig geworden. Nachdem ich die erste Staffel begeistert verschlungen habe, hat sich die zweite etwas gezogen und mich etwas enttäuscht.

    Es wird viel zu verschwenderisch mit den Charakteren umgesprungen. Es wird immer unübersichtlicher, jeder arbeitet mit oder gegen jeden und alle spielen sich gegeneinander aus und nur einer braucht bis zur vorletzten Folge, um Verdacht zu schöpfen.

    Hoffe, in den eventuell kommenden wirds nicht noch schlimmer.

    Durchgehend überzeugt war ich lediglich von Robin Wright's Part über alle 26 Folgen.
     
  37. @ Panic Room: vielleicht ein guter Film - mit hat er damals nicht so überzeugt, ist aber auch schon etwas her - aber im Vergleich zu den anderen Finchern, Alien ausgenommen, enttäuscht er doch sehr.
     
  38. felico schrecklich unkreativ

    felico
    Registriert seit:
    6. Oktober 2012
    Beiträge:
    18.461
  39. flowseven

    flowseven
    Registriert seit:
    22. Oktober 2009
    Beiträge:
    6.638
    Panic Room ist solide, aber den hàtten wohl 100 andere Regisseure auch hinbekommen. Einen Zodiac oder Sieben können aber nur ganz ganz wenige...
     
  40. JerseyRyan

    JerseyRyan
    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    3.791
    Ich hatte Zodiac zum ersten Mal als Leih-Blu-Ray, die einen einen sehr, sehr kleinen Sprung in der Oberfläche hatte am Ende der Disk...

    Genau bei der von dir angesprochenen Szene, als
    der Typ das Licht im Keller ausmacht und Gyllenhaal anfängt zu rennen
    stolperte die Blu-Ray über den Sprung, Bild blieb stehen, Player ist komplett abgestürzt. Das war einfach soooo gruselig. :ugly:

    Ich hab mir dann echt die Mühe gemacht und hab mir den Film sofort noch mal ausgeliehen und hab ihn bis zum Schluss geschaut, wollte unbedingt wissen, wie es ausgeht. Zodiac ist aber schon ein sehr ungewöhnlicher Film, für den muss man wirklich in der Stimmung sein. Ganz anders, als die anderen Fincher, nicht halb so theatralisch-düster wie etwa "Sieben", sondern einfach viel bodenständiger und realistischer.

    Panic Room und Alien hab ich von ihm jeweils nur halb gesehen, als die mal zufällig im Fernsehen liefen. Hab natürlich nix verstanden und fand sie eigentlich beim durchzappen überraschend gut. :ugly:

    Fight Club, Benjamin Button, Social Network, Dragon Tattoo, Sieben sind allesamt phänomenal tolle Filme.

    The Game hab ich noch nicht gesehen, lohnt der sich tatsächlich auch? Das Coverbild sieht so bescheuert aus. :ugly:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top