Was habt ihr euch heute angeschaut? - Teil VII

Dieses Thema im Forum "Medienforum" wurde erstellt von Timber.wulf, 26. Januar 2017.

  1. Zig-Maen Bat-Buchstabennudelsuppe

    Zig-Maen
    Registriert seit:
    12. März 2000
    Beiträge:
    21.759
    Ort:
    100% reiner Baumwolle
    Memories of murder

    Hatte ich schon lange auf meiner Liste, gestern bin ich aus Zufall in einem Podcast drüber gestolpert und dachte ich schau Mal, was es bei Amazon Prime kostet. Für 4 Euro kann man nix falsch machen dachte ich und hab ihn direkt gekauft. Und was soll ich sagen. Es ist sehr sehenswert. Man merkt, das Bong Joon-Ho ein ähnliches Talent hat wie Fincher. Großartige Stimmung, die Verquickung von Genre und ein Auge für Charaktere und Details. Es geht um den ersten Serienkiller Koreas und die Jagd nach ihm, im Mittelpunkt stehen Ermittler die versuchen, sich einen Reim auf die Geschehnisse von mehreren Toten zu machen ... Da es Hos Frühwerk ist, merkt man hier und da sein schmales Budget aber gleichzeitig die unglaublich großen Ambitionen und die fantastische Arbeit mit den Sets und den tollen Schauspielern.

    Wer was für Fincher, true detective oder anderen Serienkiller filmen über hat, sollte Mal schauen !
    .8,5/10
     
    General Kenobi gefällt das.
  2. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    2.564
    https://www.hollywoodreporter.com/news/memories-murder-serial-killer-identified-30-years-1241310

    Schau dir mal das Video zum Film von dem einen Festival an, die ich in deinem Rückblickthread geteilt habe. Da spricht Bong noch viel über die Hintergründe. Zum Beispiel, dass die Polizei damals einfach überhaupt keine Erfahrung in diesem Bereich hatte und darum so dilettantisch war.

    Der Film hat eine der besten Endeinstellungen (die letzten paar Shots). :bet:

    Ebenso zwei sehenswerte Video Essays dazu:



    Every Frame a Painting leider nicht mehr aktiv. :(
     
    General Kenobi und Zig-Maen gefällt das.
  3. KellogsFrosties

    KellogsFrosties
    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    1.214
    Ort:
    Bayern
    Seit langer Zeit mal wieder "Die Maske" von 1994

    Manche Stellen sind schon etwas zu durch aber abersonsten herrlicher Gagafilm mit toller Musik. Gerade in der Kindheit hab ich den total gefeiert :D
     
    Indiana_Bart und General Kenobi gefällt das.
  4. garfunkel74

    garfunkel74
    Registriert seit:
    1. April 2006
    Beiträge:
    2.609
    Ort:
    near Stuggi
    Lost in Space Staffel 1 und 2 (Netflix) 9/10

    Eine wirklich schöne Serie und für mich bisher die beste Umsetzung des "Familie Robinson" Themas. Staffel 1 war bereits gut, aber Staffel 2 fand ich wirklich sehr gut. Spannend, gute Effekte und Schauspieler, welche saubere Arbeit leisten. Freue mich wie es weitergeht.
    Persönlich finde ich diese Serie bisher besser als The Expanse.
     
  5. Rubilein H/\TS(H!

    Rubilein
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    15.899
    Buffy - Staffel II
    Toll. Einfach nur toll. Das Ende ist traurig, sehr traurig *schnief*
    1-
     
    Balthamel und Zig-Maen gefällt das.
  6. General Kenobi wünscht sich einen Titel

    General Kenobi
    Registriert seit:
    21. Februar 2011
    Beiträge:
    5.109
    The Dawn Wall (netflix)
    Imposante Doku über den unbändigen menschlichen Willen, und das, was möglich ist, wenn man nur nie aufgibt. Zwei sympathische Freaks, die das Unmögliche möglich machen. Tommy Caldwell, Ehrenmann Nummer 1.
    Sehr inspirierend.

    8.5/10
     
    Helli gefällt das.
  7. Mephisto275

    Mephisto275
    Registriert seit:
    5. August 2011
    Beiträge:
    450
    Ich habe in den letzten 6-7 Tagen einen Tolkien Marathon gemacht... bestehend aus der Hobbit 1-3 und LotR 1-3
    Und ich muss sagen, dass mir mittlerweile Hobbit1-3 besser gefällt als LotR.

    Ja, LotR hat mehr "Epische" Momente (Balrog Auftritt/Kampf, oder "Ihr müsst euch vor keinem verneigen") aber das "Abenteuer Feeling" finde ich in Hobbit 1-3 besser als in LotR. Das Abenteuer in Hobbit wirkt Einheitlicher/Geschlossener weil die Gemeinschaft bis zum Schluss zusammenbleibt und ich daher irgendwie besser mit den Characteren "mitfiebern" kann. Das "mittendrin" Gefühl wirkt mehr auf mich als in LotR.

    Ich stehe da wohl aber sehr einsam mit meiner Meinung darüber

    Dennoch sind alle Filme eine 10/10
     
    Alyn gefällt das.
  8. Balthamel Master Mirror

    Balthamel
    Registriert seit:
    30. August 2006
    Beiträge:
    31.285
    Ja...

    Ich gehöre nicht zu der "OMG Die Hobbit Filme sind die schlechtesten Filme EVAARR!!" Fraktion, aber Die Herr der Ringe Filme sind praktisch in allen Belangen klar besser.
     
  9. Parz1val Grenzgänger

    Parz1val
    Registriert seit:
    20. September 2008
    Beiträge:
    37.695
    Knives Out

    Rian Johnson ist auf dem besten Weg einer meiner Lieblingsregisseure zu werden. Ja, mit Star Wars.
     
    Zig-Maen, NisRanders und hellermarie gefällt das.
  10. hellermarie hält sich von diesen Kindern fern

    hellermarie
    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    25.440
    Das ist er bei mir seit Brick. :yes:
     
    Helli, Zig-Maen und Parz1val gefällt das.
  11. NisRanders

    NisRanders
    Registriert seit:
    25. Januar 2018
    Beiträge:
    2.214
    Knives Out ist so gut das ich Last Jedi immer weniger verstehen kann.
     
  12. Zig-Maen Bat-Buchstabennudelsuppe

    Zig-Maen
    Registriert seit:
    12. März 2000
    Beiträge:
    21.759
    Ort:
    100% reiner Baumwolle
    Dito. Brick, looper und dann Last Jedi :bet: krasse Karriere
     
    hellermarie und Parz1val gefällt das.
  13. Des Pudels Kern FOR THE EMPEROR

    Des Pudels Kern
    Registriert seit:
    17. August 2004
    Beiträge:
    11.670
    Parasite. Wow. Wirklich ein super cooler Film. Sehr, sehr shakespearesk. 9.5/10
     
    Parz1val, HypNo5, hellermarie und 2 anderen gefällt das.
  14. GuraxDax

    GuraxDax
    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    421
    Midsommar

    Typischer Ari Aster Film.

    7,5/10


    Midway

    Typischer Roland Emmerich Film.

    6/10
     
  15. Rubilein H/\TS(H!

    Rubilein
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    15.899
    Das ist sicherlich auch der jeweiligen Buchvorlage geschuldet. Im Hobbit gibt es nur einen Protagonisten. In HdR gut ein halbes Dutzend.
    Ich persönlich finde die Umsetzung des Hobbits schlechter, als von HdR. Dramaturgisch sind alle 6 Filme jetzt nicht unbedingt eine Offenbarung, aber auch das liegt wieder an der Vorlage.
    Was mir bei der ersten Trilogie deutlich besser gefällt sind die Außenkulissen. Das finde ich auch nach 17 Jahren immer noch beeindruckend.

    @@:
    Jurassic Word - Fallen Kingdom
    Für mehr als einen Abend auf Prime reicht es definitiv nicht. Der Film ist wirklich langweilig. Der Vulkanausbruch ist CGI-mäßig gut gemacht und es kommen hier und da endlich mal wieder animatronische Dinosaurier zum Einsatz. Aber ansonsten: Mühe
    3——
     
  16. Mephisto275

    Mephisto275
    Registriert seit:
    5. August 2011
    Beiträge:
    450
    Finde ich nicht. Die Filmreihe trägt zwar den Namen eines Protagonisten, aber ICH zähle auch Balin, Thorin und Co zu den Hautpcharacteren und somit Protagonisten. Der Hobbit heißt es IMO nur deshalb weil Bilbo den "Einen" Ring findet. Nimmt man den Ring aus dem Film oder behält ihn aussen vor hat man neben Bilbo direkt auch die Zwerge
     
  17. Vögelchen Tiefflieger

    Vögelchen
    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    73.013
    Ich kenne, obwohl ich das Buch diverse Male gelesen habe, von den blöden Zwergen im Hobbit höchstens bei der Hälfte auf Anhieb den Namen. Die sind teilweise enorm austauschbar. Bei einem dünnen Buch kein Problem, da muss nicht viel Substanz ran. Bei drei Filmen aber eben schon.
     
    Rubilein und |Kirby| gefällt das.
  18. Milchverkaeufer

    Milchverkaeufer
    Registriert seit:
    11. Juni 2015
    Beiträge:
    758
    Bereits gestern: The French Dispatch Trailer

    10/10 Wes Anderson - Der Meister ist zurück. (Kaum zu glauben, dass Hotel schon 6 Jahre her ist) ICH HABE SO BOCK, VERFICKT NOCHMAL!
     
    Zig-Maen gefällt das.
  19. GuraxDax

    GuraxDax
    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    421
    Naja, er nutzt offensichtlich schon wieder seine starren 90 Grad Kamerawinkel, die immer frontal aufs Geschehen blicken. Finde nach dem X-ten Film, den er jetzt so gemacht hat, hat sich der Effekt ziemlich abgenutzt. Aber ich war nie ein großer Fan seiner Filme, die zwar immer originell und künstlerisch sehr hochwertig sind, aber mich emotional stets völlig kalt gelassen haben. Evtl sind seine Werke deswegen zwar oft Kritikerlieblinge, aber vom normalen Kinogänger eher geschmäht.
     
  20. Zig-Maen Bat-Buchstabennudelsuppe

    Zig-Maen
    Registriert seit:
    12. März 2000
    Beiträge:
    21.759
    Ort:
    100% reiner Baumwolle
    Ich weiß nicht ob die These so stand hält. Anderson hat einfach eine eigene Welt kreiert, fast ein eigenes Genre. Seine Filme sind so komplex aber wirken durch seine Bilder oft niedlich, der Humor ist subtil aber vordergründig, gleichzeitig erzählt er romantische wie tragische Geschichten. Das hat ein riesiges Publikum gefunden, von verschmähung kann man da weniger reden...

    Soll nicht heißen, dass es jeder mögen muss, aber ihn für seine Handschrift zu kritisieren finde ich merkwürdig
     
    Tribal Tattoo und Milchverkaeufer gefällt das.
  21. Boris Brunz von Brunzelschuetz

    Boris Brunz von Brunzelschuetz
    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    2.301
    Absolute Zustimmung.

    Ich kann verstehen, dass manche seinen Stil mögen, denn er ist wirklich einzigartig und sticht aus der Masse an Filmen heraus. Ich persönlich habe jedoch keinen der Filme durchgehalten, weil sie absolut langweilig & nichtssagend waren. :hypno:

    Sehr komisch, denn normalerweise mag ich kühle, introvertierte Autistenfilme - Nolan ist einer meiner Lieblingsregisseure. :yes:
     
  22. spike2109

    spike2109
    Registriert seit:
    22. April 2010
    Beiträge:
    6.271
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core i5 8600K 6x 3.60GHz
    Grafikkarte:
    MSI V320-004R GTX960
    Motherboard:
    MSI Z370-A PRO Intel Z370
    RAM:
    16GB Crucial Ballistix Sport LT grau DDR4-2400 DIMM CL16
    Laufwerke:
    Samsung MZ-75E500B/EU 850 EVO interne SSD 500GB
    Soundkarte:
    Asus Xonar DGX 5.1
    Gehäuse:
    Coolermaster STORM SCOUT
    Maus und Tastatur:
    Logitech G400 Maus
    Logitech G510 Gaming Tastatur
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    Samsung Syncmaster T220
    Ich find das genial, die Szenen wirken oft wie ein arrangiertes Gemälde.
     
    der.Otti, Milchverkaeufer und Zig-Maen gefällt das.
  23. GuraxDax

    GuraxDax
    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    421
    Ja, beim ersten Film fand ich das auch noch toll. Beim x-ten Mal wirkt das Stilmittel aber für mich abgenutzt und vorhersehbar. Vor allem weil er es auch noch den ganzen Film gnadenlos durchzieht. Das wirkt auf mich ermüdend und langweilig. Außerdem schafft es eine kühle Distanz zum Geschehen, die eine emotionale Bindung mit den Figuren eher verhindert. Bei allen seinen Filmen war ich froh als sie vorbei waren.
     
  24. GuraxDax

    GuraxDax
    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    421
    Ähm, ein riesiges Publikum? Frag mal einen auf der Straße ob er Wes Anderson oder einen seiner Filme kennt....
     
  25. Zig-Maen Bat-Buchstabennudelsuppe

    Zig-Maen
    Registriert seit:
    12. März 2000
    Beiträge:
    21.759
    Ort:
    100% reiner Baumwolle
    Frag mal auf der Straße nach ob jemand Michael Bay oder JJ Abrams kennt... Natürlich im Verhältnis zu normalen Filmschauenden ... :rolleyes:
     
  26. Vögelchen Tiefflieger

    Vögelchen
    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    73.013
    Das sagt doch nicht viel aus. Den Künstler mit den meisten Nummer 1 Hits in Deutschland wird in der durchschnittlichen Fußgängerzone auch kaum jemand kennen, außer vielleicht vom Namen.
     
  27. spike2109

    spike2109
    Registriert seit:
    22. April 2010
    Beiträge:
    6.271
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core i5 8600K 6x 3.60GHz
    Grafikkarte:
    MSI V320-004R GTX960
    Motherboard:
    MSI Z370-A PRO Intel Z370
    RAM:
    16GB Crucial Ballistix Sport LT grau DDR4-2400 DIMM CL16
    Laufwerke:
    Samsung MZ-75E500B/EU 850 EVO interne SSD 500GB
    Soundkarte:
    Asus Xonar DGX 5.1
    Gehäuse:
    Coolermaster STORM SCOUT
    Maus und Tastatur:
    Logitech G400 Maus
    Logitech G510 Gaming Tastatur
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    Samsung Syncmaster T220
    Na das ist doch toll, dann weißt du jetzt, wessen Filme du einfach ignorieren kannst. So geht es mir bei dem anderen Anderson (Paul W. S. :D ).
     
    hellermarie und Zig-Maen gefällt das.
  28. Zig-Maen Bat-Buchstabennudelsuppe

    Zig-Maen
    Registriert seit:
    12. März 2000
    Beiträge:
    21.759
    Ort:
    100% reiner Baumwolle
    Wenn du so leicht von Abnutzung und Vorhersehbarkeit getrieben bist, musst du doch auch normale Filme nicht mehr schauen können. Da wiederholt sich ja jeder Film sofort. Ein Anderson kommt vielleicht so alle 2-3 Jahre heraus und es gibt noch genügend unterschiedliche Stilmittel, die einbezogen werden. Man denke an die animierten Filme, an ambitionierte Kamerafahrten, an einzelne, markante Einstellungen.
    Anderson hat zudem tief gesellschaftspolitische Themen, aber referiert auch Kunst, Popkultur, Theater usw. Das mag nicht jedem liegen und muss es auch nicht, aber es als abgenutzt und vorhersehbar zu labeln wirkt auf mich ignorant. Und ein Film muss nicht emotionale Bindungen herstellen, um gut zu sein. Wenn das für dich ein wichtiges Kriterium ist, ok, aber damit schränkst du dich ein wie Leute die sagen, sie hassen vegetarisches Essen und essen nur Zeug mit Fleisch...


     
  29. GuraxDax

    GuraxDax
    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    421
    Du verstehst irgendwie nicht was ich meine: ich habe seine Filme nicht inhaltlich kritisiert, ich kritisiere seine monotone Nutzung eines bestimmten Stilmittels. Immer dieselbe Nummer mit der Frontalansicht. In jedem Film. Das langweilt mich, distanziert mich, finde ich einfallslos usw, wie bereits oben erklärt. Wäre ich böse würde ich sagen: der Regisseur entwickelt sich einfach nicht weiter.

    Auf deutsch gesagt: Wenn dir ein Zauberer jahrelang Tricks nach dem immer selben Muster vorspielt, dann wird das recht schnell öde, da können die Tricks selber noch so gut sein.

    Und was meinst du mit ich schränke mich ein? Ich schau mir seine Filme ja an, bilde mir ein Urteil und das wars. Genau das was du auch machst. Du findest seine Filme gut, ich nur mit Einschränkungen.
     
  30. GuraxDax

    GuraxDax
    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    421
    Tja aber die allermeisten werden seine Lieder/Filme kennen! Bei Wes Anderson kennt der Durchschnittsbürger weder ihn noch seine Filme.

    Das ist der Unterschied.
     
  31. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    2.564
    Warum sollte man irgendetwas am Durchschnittsbürger messen wollen? Wes Anderson ist ein sehr bekannter Regisseur, bei Personen, die sich etwas ernster mit Filmen beschäftigen. Das ist wichtig.
     
    Zig-Maen und spike2109 gefällt das.
  32. Milchverkaeufer

    Milchverkaeufer
    Registriert seit:
    11. Juni 2015
    Beiträge:
    758
    Wes Anderson's Stilmittel und dessen Ausnutzung zu bemängeln ist schwierig. Klar, es kann einem nicht gefallen, dann ist es gut, aber wie Zig schon sagte: Ein Anderson-Film kommt ca. alle 3-4 Jahre raus und man erkennt sie sofort. Andere Filme haben vordergründig gar keine Stilmittel, sondern zeichnen sich primär durch Story, Schauspieler etc. aus. Es sind meist 'normale' Filme, bei denen man allein von den Bildern her noch nicht sagen kann, von welchem Regisseur sie sind.

    Weiterhin verrät der Trailer zu 'The French Dispatch' schon einige Neuerungen: Die Szene in der del Toro weg rennt und fast von einem Tablett getroffen wird, ist für Anderson neu und verdammt geil sieht sie auch aus. Trotzdem sieht es natürlich immer noch aus wie ein Anderson-Film.

    Es ist auch nicht nur das eine Stilmittel, was Wes Anderson auszeichnet. Zig hat schon andere genannt. Hinzu kommen: Symmetrie, unnatürliche, abrupte Bewegungen der Schauspieler, Kulissenarbeit wie man sie sonst nirgends sieht und eben diese höllische Detailverliebtheit. Man kann einen Anderson auch zum 10x schauen und entdeckt immer noch etwas Neues im Hintergrund. Ich liebe das alles so sehr.

    Wie gesagt, man kann sagen, dass man den Stil nicht mag, okay. Aber von Abnutzung kann keine Rede sein. Es wundert mich auch sehr, dass es immer noch keine Nachahmer gibt. Entweder ist es extrem schwer, diesen Stil zu fahren oder man hat zu viel Respekt vor Anderson.

    Die Diskussion um die Bekanntheit ist blöd. 172 Millionen Dollar hat Grand Budapest eingespielt. Das ist ordentlich. Mehr braucht man nicht zu sagen.
     
    Zig-Maen gefällt das.
  33. KellogsFrosties

    KellogsFrosties
    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    1.214
    Ort:
    Bayern
    Krieg der Welten (2005)

    Hab den damals im Kino gesehen und als äußert schlecht empfunden. Jetzt nach all den Jahren wollte ich dem Streifen nochmal eine Chance geben aber ich bleib dabei: Der Film ist einfach mal richtig scheisse xD
    Nicht nur, dass das Kind tierisch aufn Sack geht, der Film ist voller Logiklücken. Abgesehen davon, mag ich Tom Cruise auch einfach nicht.

    Da gefällt mir das deutlich besser :topmodel:
     
  34. hunter7j

    hunter7j
    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    15.096

    Vorallem heißt der fucking Film...." Krieg der Welten!"
    Wo zum Teufel ist dieser Krieg? Ich will Panzer, Hubschrauber und Kriegschiffe und fette Materialschlachten und kein Familiendrama -.-

    So eine unfassbare Mogelpackung und Kundenverarsche!
     
  35. KellogsFrosties

    KellogsFrosties
    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    1.214
    Ort:
    Bayern
    Das ist der nächste Negativpunkt. Wirklich was gesehen hat man davon nicht. In der Hinsicht war z.B. Independence Day besser, zwar auch mit dämlichen Ende aber immerhin gab es Luftschlachten.
     
  36. Terranigma

    Terranigma
    Registriert seit:
    5. September 2003
    Beiträge:
    9.105
    Die sich ernster mit guten Filmen beschäftigen!
    :teach:
     
  37. GuraxDax

    GuraxDax
    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    421
    Naja was ein guter Film ist, liegt halt im Auge des Betrachters. Und ich kenne keinen, der von sich selber sagen würde, er hätte einen schlechten Filmgeschmack. Den haben immer nur die andern :ugly:
     
    Stringer gefällt das.
  38. KellogsFrosties

    KellogsFrosties
    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    1.214
    Ort:
    Bayern
    Tucker and Dale vs Evil ist aber auch ein sehr guter Film und der ist nicht von dem Typen von dem ich bisher weder gehört, noch einen Film gesehen habe :ugly:
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2020
    General Kenobi gefällt das.
  39. Elbow of Melninec

    Elbow of Melninec
    Registriert seit:
    3. November 2007
    Beiträge:
    22.708
    Also Moonrise Kingdom sowie Mr. Fox und Isle of Dogs finde ich schon irgendwo emotional.
     
  40. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    2.564
    Nicht unbedingt. Man kann schon unterscheiden, ob ein Film kompetent gemacht ist oder richtig viele Fehler hat. Dafür muss man sich aber eben gut mit dem Medium auskennen. Wo ich dir aber Recht gebe ist, dass die persönliche Komponente sehr stark ist; ob der Film zündet, einen anspricht, Emotionen weckt etc

    So ist das Buch aber auch.

    Sagen wir, die sich ernster mit unterschiedlichen Filmen beschäftigen. Die nicht nur US-Blockbuster schauen. Aber ich kann das unglaublich schlecht einschätzen, da ich sehr tief in der Materie bin. Ich habe mich mal mit einem unterhalten, der gesagt hat, er würde auch Nischenfilme schauen und dann mit Fight Club und Tarantino kam. Es ist aber relativ typisch, dass Leute, die sich nur oberflächlich als Zweck der Unterhaltung mit Filmen beschäftigen, keine Ahnung von der Crew hinter dem Film hat. Die kennen ihre paar Lieblingsschauspieler, mehr nicht. Eine Stufe darüber ist dann, dass man auch nach Regisseur filtert. Noch tiefer geht es, wenn man zur Ebene Autor, Cinematographer etc kommt und dann auch fremdsprachige Filme schaut.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top