Was habt ihr euch heute angeschaut? - Teil VII

Dieses Thema im Forum "Medienforum" wurde erstellt von Timber.wulf, 26. Januar 2017.

  1. Boris Brunz von Brunzelschuetz

    Boris Brunz von Brunzelschuetz
    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    3.927
    Ozark Staffel 3

    Die Serie wird immer besser.

    Jede Episode ist spannend und die neuen Charaktere bereichern die Story ungemein - vor allem der verschollene Bruder. Teilweise schmerzt es innerlich, einer so dysfunktionalen Familie voller Psychopathen dabei zuzusehen, wie sie ein Leben nach dem anderen ruinieren.

    In den ersten beiden Season gabs noch so manche Länge, doch jetzt scheinen die Macher den passenden Rhythmus gefunden zu haben. Der Handlungsverlauf flowt schön dahin und das Drama spitzt sich zum Ende hin nochmal deutlich zu. Die letzten beiden Episoden sind dann ganz großes Kino und haben mir mehr als einen Schauer über den Rücken laufen lassen.

    8,5/10
     
  2. felico schrecklich unkreativ

    felico
    Registriert seit:
    6. Oktober 2012
    Beiträge:
    21.962
    Castlevania Staffeln 2 + 3

    Die zweite Staffel macht eine Menge Spaß, vor allem Dank der Figurenkonstellationen. Zum einen die ständigen Sticheleien zwischen Alucard und Trevor mit Sypha, um die eigentliche Problemlösung bemüht, irgendwo mittendrin. Zum anderen die Gegenseite um Dracula, nicht weniger interessant, mit den Ränkespielen und unterschiedlichen Ansichten, was denn nun mit den Menschen passieren soll.

    Die dritte Staffel hat davon leider nicht mehr viel, das ganze plätschert viel zu lange nur so seicht vor sich hin und nimmt erst in den letzten 3 Folgen ein bisschen Fahrt auf.

    Die vierte Staffel dann bitte wieder ein bisschen mehr in Richtung der zweiten.


    Tiger King (Großkatzen und ihre Raubtiere)

    WTF zum deutschen Titel.

    Aber auch WTF zur gesamten Serie und jeder einzelnen Figur in dieser unfassbaren Angelegenheit. Das ist der abgedrehteste Scheiß, den ich jemals gesehen habe. Selbst fiktive Geschichten sind selten so weird :ugly:
     
  3. Jerreck spuckt beim Sprechen

    Jerreck
    Registriert seit:
    16. September 2000
    Beiträge:
    52.485
    Haus des Geldes Staffel 3+4

    Oder war es die erste? Der Plot ist nämlich quasi der gleiche wie der der ersten beiden Staffeln. Mit all seinen Problemen. Wo die erste von der Grundidee noch recht smart war (Wir rauben keine Bank aus, wir verbarrikadieren uns und drucken uns unser Geld), wird das in der dritten Staffel absurd. Hier wird dann mal eben eine komplette Goldschmelze im Bankkeller aufgebaut und ein Druckausgleichstunnel für den überfluteten Tresorraum gebaut. Ja ne, ist klar. Wir haben wieder eine Kommandozentrale der Polizei vor einer Bank, wir haben wieder eine Geiselnahme mit Verhandlungen, wir haben wieder einen psychopathischen Anführer (wie in der ersten Staffel der intressanteste Charakter, aber viel zu over the top) auf seiten der Protagonisten, wir haben wieder Charaktere, die sich anscheinend überhaupt nicht kennen, obwohl sie schon einen Überfall+6 Monate Vorbereitungszeit miteinander verbracht haben etc. Sobald der Raub losgeht verlieren alle wieder instant die Nerven. Ich weiss nicht, wie oft sich die Gruppe gegenseitig die Waffen an den Kopf gehalten hat und gemeutert wurde. Gefühlt in jeder Folge einmal.
    Dazu kommen noch Dialoge, die teilweise so cringy sind, das es kaum zum aushalten ist. Man ist mitten in einem Banküberfall, innerhalb der Gruppe gibt es, mal wieder, Ärger und was ist das Thema im Streitgespräch? Du bist verliebt in XY; ich bin so mutig, weil ich ihm sage, dass ich ihn liebe. Wo zur Hölle bin ich hier gelandet? Banküberfall oder Groschenromanverfilmung.
    Dann gibt es Szenen, die einfach nur absurd sind. Eine Figur wird angeschossen, wird durch die anderen notoperiert (warum nimmt man nicht direkt einen Arzt mit), ihr wird ein Teil der Lunge rausgeschnitten und paar Szenen später hält sie eine Motivationsrede (auch wieder cringe Faktorlevel over 9000), ist quasi wieder fit und knutscht mit einem Komplizen rum, in den sie sich verliebt hat, obwohl sie kurz vorher gestanden hat, einen anderen aus der Gruppe zu lieben. What the fuck

    Ich kann den hype absolut nicht nachvollziehen. Ich bin noch nicht ganz durch und da ich den Rest ohne Freundin gucke, kann ich vorspulen :D.
    Man hätte aus dem ganzen eine Anthologie machen sollen. Aus den ersten beiden Staffeln eine machen, sich nur auf den Bankraub konzentrieren und das wäre sogar richtig gut gewesen. Dann hätte man in den anderen Staffeln andere Überfälle mit anderen Charakteren zeigen können. Oder den Professor, Berlin und den anderen, wie sie früher etwas überfallen oder geplant haben. Die Rückblicke mit den drei, wie sie die Bank auskundschaften machen nämlich Lust auf mehr. Liegt aber eben an den Charakteren.
    Die Serie ist gut, wenn die Protagonisten ihre Fresse halten und es um den Überfall geht. Alles andere ist maximal Durchschnitt.

    6/10 Banknotendruckereien
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. April 2020
    rbue gefällt das.
  4. Ludwig

    Ludwig
    Registriert seit:
    23. Februar 2000
    Beiträge:
    14.059
    Ort:
    Deutschland Raum Köln-Bonn
    So wie Du das formulierst könnte man glauben, Summer of 84 wäre älter als Turbo Kid. Andersrum wird ein Schuh draus.

    Extra Ordinary

    Was für ein herrlicher Blödsinn.Der krude Humor dieser irisch-belgischen Horrorkomödie dürfte Leuten gefallen, die auch "What we do in the shadows" gut finden.
    Obwohl der Film insgesamt nicht allzu brutal ist, finde ich die 12er-Freigabe wegen ein paar wenigen blutigen Szenen doch fragwürdig. Ich habe mich jedenfalls köstlich amüsiert, und empfehle ihn hiermit weiter.

    https://www.youtube.com/watch?v=x1TvL5ZL6Sc
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. April 2020
    Parz1val gefällt das.
  5. Soulman

    Soulman
    Registriert seit:
    4. Februar 2019
    Beiträge:
    1.050
    Den Blues hatte ich zwar nicht, dafür aber Lust auf mehr Coen-Brothers, also hab ich gestern gleich noch The Big Lebowski angeschaut. Hab den schon so oft gesehen, aber der wird nie alt.
     
  6. Zig-Maen Bat-Buchstabennudelsuppe

    Zig-Maen
    Registriert seit:
    12. März 2000
    Beiträge:
    23.690
    Ort:
    100% reiner Baumwolle
    Oh ja superfamos. Aber dennoch: Ghost world ist eine Art verkappter Coen. Der Regisseur ist enger freund und mit Scarlett Johansson und Steve buscemi sind gleich noch zwei treue Darstellende der coens... Und der Humor und Charme sind ziemlich genau auf dem level :)
     
  7. GuraxDax

    GuraxDax
    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    574
    Fast wia im richtigen Leben

    Geniale, kultige Satireserie von und mit Gerhard Polt. Bitterböser rabenschwarzer Humor, hintersinnig und derart nah an der Realität, dass einem das Lachen im Halse stecken bleibt.

    Ein Fernsehklassiker von einer Qualität, wie es sie heute nicht mehr gibt und wohl auch nie mehr geben wird.

    Deutsches/bayerisches Kulturgut

    10/10
     
  8. SolemnStatement

    SolemnStatement
    Registriert seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    6.881
    Sniper: Legacy

    Für mich der zweite Teil der Reihe und der x-te, neben zahllosen Artverwandten. Die gewohnte Kost, irgendwo zwischen Militär und Action, ergänzt um ein wenig Agenten-/Bond-Flair und dieses Mal ganz ohne Verschwörung. :ugly:

    Ich mag so etwas. Die Schauspieler machen ihre Sache ordentlich, die Schauplätze sind abwechslungsreich, die Inszenierung toll, das Budget liegt sichtlich oberhalb eines B-Movies und ich wurde unterhalten. Nur das zählt.

    Mehr aber auch nicht. Das muss klar sein. Weder Charaktere, Schauspieler, noch Handlung oder Action sind hier irgendwie besonders. Gute Kost für Genrefans und der Rest hat nichts verpasst.

    7/10
     
    General Kenobi gefällt das.
  9. Wolfpig

    Wolfpig
    Registriert seit:
    14. Dezember 2004
    Beiträge:
    40.741
    Ein paar tage schon her, aber am Wochenende gesehen:

    Pacific Rim Uprising (zufällig beim durchschauen was bei Amazon prime ist gesehen und weil nichts anders gehabt auch gestartet)
    Da muss man eigentlich nicht viel zu schreiben........wenn man den ersten Film mal außer acht lässt ist es ein netter zwischendurch Film, dessen Handlung aber etwas uninspiriert ist und etwas zu lange zu gemächlich vor sich hin zieht.
    Mit dem ersten Film muss man den erst garnicht vergleichen, da der in allen Belangen besser ist.

    Und um den Film auszugleichen am Tag darauf John Wick (uhd) geschaut......da muss man aber wirklich jetzt nichts zu schreiben...hoffe ich....:ugly:
     
  10. Elbow of Melninec

    Elbow of Melninec
    Registriert seit:
    3. November 2007
    Beiträge:
    23.929
    Der Tatortreiniger

    Hab jetzt endlich mal die letzten beiden Staffeln nachgeholt, nachdem ich die Serie etwas aus den Augen verloren hatte. Natürlich gibt es immer mal wieder weniger gute Folge, im Großen und Ganzen wurde aber ein hohes Niveau gehalten und aus dem minimalistischen Konzept entwickelten sich immer wieder interessante Gespräche und Gedanken. Die letzte Folge fand ich dann nicht soooo gut, hätte Schotty schon ein Happy End gegönnt. :(

    Mit das beste, was deutsches Fernsehen so hervorgebracht hat in den letzten Jahren. Wobei das ja irgendwo keine Kunst ist bei der Konkurrenz. :wahn:

    8/10

    Nicht zuende schauen konnte ich Tideland. Ich mag Gilliam, aber der wollte irgendwie nicht zünden. Mag auch daran liegen, dass der Film bei Prime nur auf deutsch verfügbar ist. Jedenfalls nervt das Mädchen sehr und auch das Stilmittel der schrägen Kameraeinstellungen hat Gilliam hier deutlich überreizt. Wirkt so unglaublich plump und möchtegern artsy, dass es schon peinlich ist.
     
  11. General Kenobi I have the high ground

    General Kenobi
    Registriert seit:
    21. Februar 2011
    Beiträge:
    7.721
    Ort:
    Skinwalker Ranch
    Manyeo (The Witch: Subversion)
    Der koreanische Wahnsinn geht weiter. Ausnahmsweise kein Horror, sondern ein Mystery/Action-Streifen. Am besten keinem Trailer schauen und koreatypisch die Wucht der Bilder sprechen lassen. Möchte sagen: Gewalt und Wendungen.
    Hatte 2h lang beste Unterhaltung und Manyeo trifft genau meinen Geschmack.
    8/10
     
    Stringer und Helli gefällt das.
  12. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    9.633
    Party

    Endlich habe ich es mal nach Indien geschafft. Die populären Filme der letzten Jahre aus diesem Land haben mich nie interessiert: die Komödien sind mir zu schräg und Bollywood gar nicht mein Ding. Aber jetzt endlich. Party beschäftigt sich damit, wie politisch Kunst sein soll bzw. muss. Dabei ist es eine Karikatur der upper society, die oft überzeichnet ist und ins melodramatische abdriftet. Von der Aufmachung ist es wie ein Drama, also spärliche Kameraarbeit und Text, Text, Text.

    Nachdem auf MUBI erst weniger Filme waren, die mich interessieren, hat sich nun das Blatt gewendet und ich muss in den nächsten Tagen ein paar Sachen schauen, bevor sie wieder aus dem Angebot verschwinden. Heute dazugekommen - yes, den will ich schon lange schauen - Au hasard Balthazar von Bresson.
     
  13. knusperzwieback

    knusperzwieback
    Registriert seit:
    12. März 2007
    Beiträge:
    6.133
    Mein RIG:
    CPU:
    6510
    Grafikkarte:
    MOS 6510/8500
    Motherboard:
    KU14194HB
    RAM:
    64 KB
    Laufwerke:
    VC1541
    Soundkarte:
    SID 6581
    Betriebssystem:
    BASIC-V2
    Knives Out

    Charmant und Amüsant

    Ich stehe auf Filme wo am Ende ein Ermittler die komplette Mannschaft in einen Raum bittet und dann in allen Einzelheiten erzählt was vorgefallen ist und wer der Täter ist. Also so etwas wie Tod auf dem Nil und Mord im Orient Express. Dieser Film schafft es zwar nicht ganz an diese Klassiker heran, aber Spaß gemacht hat er durchaus und nebenbei für einige Lacher gesorgt.
     
  14. Helli LI-LA-LAUNELÖWE Moderator

    Helli
    Registriert seit:
    12. Februar 2003
    Beiträge:
    140.150
    Titel sagte mir nichts, habe nachgesehen... dann fiel es mir ein, haben wir vor einem Jahr oder so gesehen... ja, hm, kann mich kaum noch daran erinnern, wird schon ok gewesen sein. :runter::ugly::hoch:
     
    General Kenobi gefällt das.
  15. JerseyRyan

    JerseyRyan
    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    3.827
    Oh ja, den habe ich schon seit Jahren nicht mehr gesehen. Peter Sellers ist großartig!
     
  16. Soulman

    Soulman
    Registriert seit:
    4. Februar 2019
    Beiträge:
    1.050
    Hab zwar im Moment Urlaub, bin heute morgen aber früh aufgewacht und konnte nicht mehr schlafen. Hab dann bei Disney+ Fluch der Karibik gestartet.
    Wollte eh die Reihe nochmal schauen, zumal ich die letzten beiden Filme noch nicht gesehen habe. Der erste ist zumindest unterhaltsam wie eh und je, obwohl ich den schon fast mitsprechen kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. April 2020
  17. Elbow of Melninec

    Elbow of Melninec
    Registriert seit:
    3. November 2007
    Beiträge:
    23.929
    :ugly:
     
  18. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    9.633
    Nope :ugly:
     
  19. Boris Brunz von Brunzelschuetz

    Boris Brunz von Brunzelschuetz
    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    3.927
    Community
    Gerade wieder ein paar Folgen auf Netflix gesuchtet und es ist sooo genial. :user: Die ersten 3 Staffeln sind für mich auf einer Stufe mit Scrubs (vielleicht sogar etwas darüber). Einfach ein Genuss. :D

    10/10

    In letzter Zeit bin ich echt ein Fan von kleinen 25min-Episoden mit abgeschlossener Geschichte geworden (zumindest, wenn sie nicht so arschlangweilig wie in Two and a Half Men oder Mandalorian ausfallen). Das war früher noch anders - vielleicht eine Übersättigung durch die ganzen hochkarätigen, zusammenhängenden Serien in den letzten Jahren? Naja egal, ich geh lieber wieder Community gucken. :engel:
     
    Parz1val, DotT, hunter7j und 3 anderen gefällt das.
  20. hellermarie hält sich von diesen Kindern fern

    hellermarie
    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    30.035
    Das predige ich seit Monaten. :yes:

    Und ja, Community ist sowieso beste. :D
     
  21. Helli LI-LA-LAUNELÖWE Moderator

    Helli
    Registriert seit:
    12. Februar 2003
    Beiträge:
    140.150
    Ich bin auch kein Fan von diesen 50/60-Min.-Folgen. Das geht bei uns jetzt schon so weit, dass wir gestern eine Folge und eine ½ Folge geschaut haben, um heute wahrscheinlich dasselbe zu tun. :ugly:
     
    knusperzwieback und hellermarie gefällt das.
  22. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    9.633
    Kommt ganz auf das Konzept der Serie an. Vor allem bei Comedy kann man in 20 Minuten ganz andere Ideen verwirklichen, die man in 40 Minuten sonst breitschlagen müsste. Bei Dramen hingegen, die meist auch viel Ruhe brauchen, um die Handlung und Charaktere atmen zu lassen, sind 40 Minuten passend oder manchmal gar zu kurz. The Wire, Sopranos, Mad Men etc würden mir 20 Minuten einfach gar nicht funktionieren. Es kommt aber auch immer darauf an, wie die einzelnen Folgen aufgebaut sind. Seit dem Aufkommen von Netflix und Co. haben wir ja verstärkt Serien, bei denen die Folgen keinen klassischen Anfang-Mittelteil-Schluss Aufbau brauchen, da ausgegangen wird, dass mehrere Folgen an einem Stück geschaut werden.
     
  23. Helli LI-LA-LAUNELÖWE Moderator

    Helli
    Registriert seit:
    12. Februar 2003
    Beiträge:
    140.150
    Das stimmt, viele Serien fühlen sich wie geschnittene Filme an.
     
    hellermarie gefällt das.
  24. hellermarie hält sich von diesen Kindern fern

    hellermarie
    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    30.035
    Dann müssen Serienmacher endlich mal lernen, dass nicht jede Scheißidee Stoff für ein Ausmaß einesThe Wire, Mad Men oder Sopranos bietet. :nixblick:

    Genau das. Geschnitte, aufgeblasene Filme, die man in 100-140 Minuten am Stück viel besser und interessanter hätte erzählen können, als in 10 mal 50 Minuten. :yes:
     
    Stachelpflanze, The Mick und Helli gefällt das.
  25. hunter7j

    hunter7j
    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    25.608
    Jap bin auch eher nen Fan von 20 bis 30 Minuten Folgen, fand das bei The Mandalorian super, deswegen kucke ich auch eher Animes und Zeichentrickserien.

    Jap das Gefühl habe ich auch oft.

    Finde da ja Kingdome eben toll, ja es sind nur 6 Folgen pro Staffel, aber die 6 Folgen sind einfach super vom pacing ohne Längen.
     
    hellermarie gefällt das.
  26. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    9.633
    Diese ganzen Marvel-Serien sind mMn ein gutes Beispiel, die waren meist 1-2 Folgen zu lang und hätten mir weniger Laufzeit, unsinnige Nebenhandlungen entfernen können. Aber im Endeffekt werden Serien eben auch breitgeklopft um mehr Umsatz zu generieren, auch wenn es der Handlung nicht hilft oder irgendwann repetitiv wird. Mittlerweile hat man jedoch auch mehrere Sachen, die gerne länger hätten sein können, aber bewusst zu einem Ende geführt wurden: Watchmen oder Fleabag beispielsweise.
     
    hellermarie gefällt das.
  27. TValok

    TValok
    Registriert seit:
    9. Dezember 2014
    Beiträge:
    304
    The Nanny Episode 1: Pandemic Table Read
     
  28. Giftalarm

    Giftalarm
    Registriert seit:
    9. Oktober 2005
    Beiträge:
    20.828
    Ich mochte Community damals sehr, aber ich als jetzt wieder ein paar Folgen geguckt habe, war ich doch ziemlich ernüchtert. Diese Art des vermeintlich cleveren Humors voller Popkulturreferenzen und Metaebenen war in den letzten Jahren omnipräsent und davon bin ich mittlerweile übersättigt.
     
  29. |Kirby|

    |Kirby|
    Registriert seit:
    2. Juni 2000
    Beiträge:
    6.396
    Sowas ist halt super um beim Abendessen nebenher mal eine Folge zu schauen, finde ich. Da muss man nicht aufpassen, nach 25 Minuten ist alles vorbei und man kann dann auch relativ einfach aufhören und wieder was sinnvolles machen. :)
     
  30. Lanman

    Lanman
    Registriert seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    8.386
    Hatte mich auch auf eine (für mich) neue Sitcom gefreut, da sie ja ziemlich abgefeiert wird. Nach den ersten zwei Folgen habe ich es aber nicht weitergeguckt, da mich der Humor und die Charaktere überhaupt nicht abgeholt haben. Muss ich wohl weiter auf die sechste Staffel von Brooklyn Nine-Nine warten. :heul:
     
  31. Rubilein H/\TS(H!

    Rubilein
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    16.410
    Um was geht es in der Serie genau?

    @@ Buffy - Staffel 7
    Für mich eine klare Steigerung gegenüber der 6. Staffeln. Einfach aus dem Grunde, dass man hier wieder eine stringente Handlung mit sehr wenigen Subplots hat. Zum Ende hin gibt es allerdings für mich ein paar Handlungsentscheidungen, die für mich im Kontext nicht ganz erklärlich sind, bzw. wie eine typische Deus ex maschina wirken. Insbesondere der Umstand, dass die Anwärterinnen, Faith, (fast) alle Freunde und vor allem Dawn sie quasi aus dem Team werfen. Nur damit es die Szene zwischen ihr und Spike geben kann, wo sie neue Kraft und Zuversicht tankt, bzw. Das Liebesdrama endlich eine gute Wendung findet.
    Alles in allem ist der Serie aber für mich unter den Top 5 meiner Lieblingsserien. Für mich gibt es keine klare Nr.1, aber Buffy hat über die kompletten 7 Staffeln eine gleichbleibend gute bis herausragende Qualität, was man von vielen anderen Serien nicht behaupten kann (u.A. Scrubs, Dr. House, Westworld o. GoT um nur einige zu nennen). Allein beim Ende lege ich mich fest. Hier geht die Krone für mich nach wie vor klar an Six Feet Under. Aber auch bei Buffy wird die Serie in einem wirklich guten Finale abgeschlossen (und Star Warsanleihen sind sicherlich nur rein zufällig.).
    Für Staffel 7 gibt‘s eine 2+ bis 1-, und insgesamt über alle Staffeln gebe ich eine 2+ :yes:. Wirklich toll u. Herausragend sind und bleiben die vielen kleinen Anspielungen auf die Popkultur, und die z.T. Bissigen, sarkastisch bis zynischen Dialoge. Und insbesondere die eher subtileren Einzeiler im Bezug auf Sex lassen immer wieder Schmunzeln.

    So, jetzt. Ist die Überlegung, was ich mir als nächstes auf Prime anschaue ^^. Into the Loop könnte mir von der Beschreibung her gefallen. Hmm...
     
  32. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    27.558
    Wenn man an einer geeigneten Stelle unterbrechen kann ists ja in Ordnung. Allerdings ist Better Call Saul aktuell so gut, dass ich jedes mal "traurig" bin, wenn die 50Minuten vorbei sind. :D
     
    Helli und Elbow of Melninec gefällt das.
  33. NisRanders

    NisRanders
    Registriert seit:
    25. Januar 2018
    Beiträge:
    4.156
    Die Chemistry in der 7.Staffel zwischen Spike und Buffy ist so gut, deswegen ist die 7.Staffel eigentlich meine Lieblingstaffel. Jetzt muss du Angel noch gucken.
     
    Rubilein gefällt das.
  34. Rubilein H/\TS(H!

    Rubilein
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    16.410
    Gibt‘s afaik nicht bei Prime :( Habe ich „damals“ auch nicht komplett geschaut. Müsste ich mal gucken, wie ich dran komme - zu einem vernünftigen Preis.
     
  35. Cyrotek

    Cyrotek
    Registriert seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    14.231
    Hab mir mal Shazam! angeschaut. War doch überraschend gut. Hier hat DC zur Abwechslung mal den richtigen Ton getroffen und nicht versucht, drölfzig Charaktere reinzuquetschen.

    Habe mir die siebte Staffel kürzlich auch mal wieder angesehen und sie bleibt wohl meine Lieblingsstaffel, aber so langsam fallen dann doch die Schwächen auf. Mich stört es z. B., wie doof sich die Antagonisten anstellen, dabei ist deren Konzept fantastisch. Die erwähnten Deus Ex Machina sind auch ein klarer Negativpunkt. Da gab es dann halt auch gleich mehrere von, ohne welche die Story überhaupt nicht hätte funktionieren können.

    Ich habe Angel nie gesehen, weil ich den Charakter nicht mag. Macht der weiter einen auf übertrieben ach so tragischen wannabe Edgelord oder taut der da mal ein bisschen auf?
     
    Rubilein gefällt das.
  36. Rubilein H/\TS(H!

    Rubilein
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    16.410
    Für mich bleibt die 5. Staffel klar die beste. Aber das ist sicherlich auch Geschmacksache.
    Die Antagonisten sind mMn sowieso nicht unbedingt die Stärke der Serie. In der 7. Staffel durchaus noch am besten, weil so ein kleines Katz-und-Mauspiel inszeniert wird (allerdings mit den von Dir beschriebenen Einschränkungen).
     
  37. NisRanders

    NisRanders
    Registriert seit:
    25. Januar 2018
    Beiträge:
    4.156
    Bei sind halt die Nebencharakter sehr stark. Die Entwicklung von Wesley, Fred, Darla und Cordellia plus einige fantastische Antagonisten macht die Serie sehenswert. Plus in der 5. Staffel Spike und Angel im Duo.:ugly:
    https://www.youtube.com/watch?v=CUOD8kuPnNg
     
  38. Soulman

    Soulman
    Registriert seit:
    4. Februar 2019
    Beiträge:
    1.050
    Ich würde mir ja gern die restlichen 4 Staffeln Buffy auf Prime anschauen, aber nicht auf Deutsch. Ich bin wirklich keiner der sich alles im OT anschaut, aber bei Buffy geht in der Übersetzung einfach zu viel verloren.
    Muss ich mir doch endlich mal die restlichen DVDs zulegen.
     
  39. SolemnStatement

    SolemnStatement
    Registriert seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    6.881
    Jurassic Park 1

    Ich denke, dazu brauche ich nicht viel schreiben. Zu recht ein Klassiker. Und erstaunlich, wie gut der Film sich auch bald 30 Jahre später noch macht. Auch hier zeigt sich wieder, wie gut handgemachte Kulissen und Effekte altern. Einige Handlungen sind wirklich Hanebüchen, aber das große Ganze ist schlicht Top. :hoch:

    9/10
     
  40. General Kenobi I have the high ground

    General Kenobi
    Registriert seit:
    21. Februar 2011
    Beiträge:
    7.721
    Ort:
    Skinwalker Ranch
    Flash... aaaaaaaa... saviour of the universe.
    Schriller Scheiss. :D
     
Top