Was habt ihr euch heute angeschaut? - Teil VII

Dieses Thema im Forum "Medienforum" wurde erstellt von Timber.wulf, 26. Januar 2017.

  1. felico schrecklich unkreativ

    felico
    Registriert seit:
    6. Oktober 2012
    Beiträge:
    20.245
    Ready or Not

    Man muss schon das ein oder andere Auge krätig zudrücken, um zum Beispiel über die fehlende Charakterzeichnung oder so einige Logiklöcher hinwegzusehen. Spaß hat er mir trotzdem gemacht, weil's halt einfach komplett überzeichneter Quatsch ist, sich selbst nicht zu ernst nimmt und ab und zu auch überraschend blutig wird.

    Kein Meisterwerk, aber sehr unterhaltsam.

    7/10 antiquierte Mordwerkzeuge
     
  2. Elbow of Melninec

    Elbow of Melninec
    Registriert seit:
    3. November 2007
    Beiträge:
    23.436
    :huh::huh::huh::huh::huh::huh:
     
    DotT, Vögelchen, |Kirby| und 5 anderen gefällt das.
  3. knusperzwieback

    knusperzwieback
    Registriert seit:
    12. März 2007
    Beiträge:
    5.817
    Mein RIG:
    CPU:
    6510
    Grafikkarte:
    MOS 6510/8500
    Motherboard:
    KU14194HB
    RAM:
    64 KB
    Laufwerke:
    VC1541
    Soundkarte:
    SID 6581
    Betriebssystem:
    BASIC-V2
    Jo, diese überzeichnete Art erinnert mich immer sehr an alte Jerry Lewis Filme. :wahn:
     
  4. Elbow of Melninec

    Elbow of Melninec
    Registriert seit:
    3. November 2007
    Beiträge:
    23.436
    Wo wir bei überzeichnet sind...

    Blade of the Immortal

    Ich kenne weder den Manga noch die Anime Serie, habe mir den Film primär angeschaut, weil ich Filme von Takashi Miike in der Regel sehr gut finde. Enttäuscht wurde ich auch hier nicht, auch wenn Blade nicht zu Miikes besten gehört.

    Auf der Habenseite haben wir hier tolle Kämpfe mit viel Geschnetzel, tolle Bilder (auch und gerade in ruhigen Szenen) und typisch japanisches Overacting der coolen Sorte, dass hier auch wirklich passt wie Arsch auf Eimer. Auch der Hauptdarsteller sowie einige der Antagonisten waren echt gut.

    Eher negativ war die Handlung, die doch etwas wirr bzw. fragmentiert wirkte. Der Manga bzw. Anime hat wohl zig Episoden und wahrscheinlich wurde das Ganze für den Film stark komprimiert. Letztlich kann man aber auch einfach abschalten und die Schauwerte genießen.

    7/10
     
  5. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    7.081
    Vielleicht sollte man ab und zu mal seine westliche Brille abnehmen und auch andere Erzähltraditionen annehmen. Der Film ist eine grandiose, von Anfang bis Ende perfekt durchdachte, Gesellschaftskritik, mit Spannung, Action sowie Humor und (mMn) einer der besten Filme der letzten Jahre. Ein US-Remake, bei dem sicherlich viel der Komplexität verloren gehen würde und alles von der besonderen Stimmung, wird hoffentlich nie kommen. Und da eine HBO-Serie mit Adam McKay und Bong Joon-ho schon in Planung ist, bleibt das hoffentlich dabei. Von Oldboy ... wollte ja auch niemand ... ein US-Remake ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. April 2020
    hellifanboy gefällt das.
  6. Soulman

    Soulman
    Registriert seit:
    4. Februar 2019
    Beiträge:
    561
    Inferno

    Passt ja mit der Virus-Thematik momentan ja. Da Vinci Code und Illuminati fand ich damals ganz gut, Inferno ist mir damals aber entgangen, der hat ja jetzt auch schon fast 4 Jahre auf dem Buckel. War ganz ok, nix besonderes, ich habe bekommen was ich wollte.
     
  7. felico schrecklich unkreativ

    felico
    Registriert seit:
    6. Oktober 2012
    Beiträge:
    20.245
    Der Film ist bei mir auf der Ignore-Liste. :fs: :ugly:
     
    der.Otti gefällt das.
  8. Balthamel Master Mirror

    Balthamel
    Registriert seit:
    30. August 2006
    Beiträge:
    33.592
    Solange man das Buch nicht kennt. Die Änderungen im Film sind richtig beschissen und ruinieren einige Figuren wie Sienna Brooks völlig.
     
  9. Soulman

    Soulman
    Registriert seit:
    4. Februar 2019
    Beiträge:
    561
    Ich kenne von Dan Brown nur die Verfilmungen, da hab ich anscheinend Glück(?) gehabt.
     
  10. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    7.081
    Der Film sollte, wie andere unsinnige US-Remakes, von der Straße geklaut und auf viele Jahre, ohne Angabe von Gründen, eingesperrt werden. :fs:
     
    felico gefällt das.
  11. Boris Brunz von Brunzelschuetz

    Boris Brunz von Brunzelschuetz
    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    3.221
    Vielleicht sollte man ab und zu mal seine ideologische Brille abnehmen und auch andere Zuseherperspektiven annehmen. So manches Remake wie The Departed ist eine grandiose, von Anfang bis Ende perfekt durchdachte, Gesellschaftskritik, mit Spannung, Action sowie Humor und (mMn) einer der besten Filme der letzten Jahre. Ein fremdsprachiges Original, bei dem sicherlich viel der Komplexität durch fehlendes kulturelles Verständnis verloren gehen würde und alles von der besonderen Stimmung, ist für viele Leute aus unserem Kulturkreis sicher die schlechtere Wahl. :)

    :wahn:
     
  12. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    7.081
    Vielleicht sollte man aber auch, wenn da "andere" steht, auch "andere" lesen und sich nicht ein "alle" dazudenken. Es gibt gute Remakes, beispielsweise The Departed oder 12 Monkeys, aber das sind fast immer Filme, die das Original reinterpretieren und ihren ganz eigenen Ton haben. Darum ist es sehr traurig, dass die Filmsprache eines ganzen Landes als Klamauk bezeichnet wird, obwohl ja genau das viele Lob für Parasite die Hoffnung geweckt hat, dass nun endlich mal fremdsprachige Filme einen Aufwind bekommen. Vor allem wird genau Parasite, im Gegensatz zu anderen Werken von Bong (Memories of Murder), als universalistisch angesehen, da er inhaltlich relativ wenig südkoreanische Eigenheiten einfängt, sondern das weltweite Problem von Klasse thematisiert.
     
    der.Otti und felico gefällt das.
  13. Boris Brunz von Brunzelschuetz

    Boris Brunz von Brunzelschuetz
    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    3.221
    Mein Vorpost war nicht wirklich ernst gemeint und hat sich nur so schön angeboten. Ich finde so eine Argumentation bezüglich Filme nämlich immer wenig zielführend. Ist halt seine subjektive Meinung und die muss man akzeptieren.

    Trypto (zurecht :winke::ugly:) schlechten Geschmack vorzuwerfen ist da viel ehrlicher als ihn mit irgendwelchen objektiven Kriterien von etwas anderem überzeugen zu wollen.
     
  14. knusperzwieback

    knusperzwieback
    Registriert seit:
    12. März 2007
    Beiträge:
    5.817
    Mein RIG:
    CPU:
    6510
    Grafikkarte:
    MOS 6510/8500
    Motherboard:
    KU14194HB
    RAM:
    64 KB
    Laufwerke:
    VC1541
    Soundkarte:
    SID 6581
    Betriebssystem:
    BASIC-V2
    Fand den Film auch gut. Aber dass ich da jetzt den Ursprung des Universums mit rein interpretiere finde ich dann doch etwas übertrieben. ;)

    Wenn ich hier ein Dreieck und nen Kreis auf ne Serviette kritzele ist es ein Dreieck und ein Kreis auf einer Serviette. Wenn das [bekannten Künstler einsetzen] macht, ist das sooo viel mehr. :ugly:
     
    firreface gefällt das.
  15. Stringer Praktizierender Atheist

    Stringer
    Registriert seit:
    3. April 2000
    Beiträge:
    6.845
    Ort:
    127.0.0.1
    Ich war bisher von amerikanischen Remakes europäischer und asiatischer Filme immer enttäuscht.

    Sie sind eigentlich immer schlechter als das Original.
    Zu sehr auf Mainstream-Hollywood getrimmt und das bei Filmen, die ich gerade deswegen gut finde, weil das eben nicht der Fall ist.
    Ganze Szenen werden umgeschrieben (entweder zu viel oder zu wenig Sex, ein Happyend muss meist auch sein, usw.).

    Hat jemand ein Beispiel eines US-Remakes, dass tatsächlich besser als das Original ist? ;)

    PS:
    Auch bei The Departed fand ich das Original um Größenordnungen besser als das Remake, aber es zählt zweifelsohne zu den besseren Remakes.

    12 Monkeys betrachte ich nicht als ein Remake von Am Rande des Rollfelds.
    Dazu ist 12 Monkeys zu eigenständig und Am Rande des Rollfelds nicht mal ein richtiger Film, ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. April 2020
  16. Soulman

    Soulman
    Registriert seit:
    4. Februar 2019
    Beiträge:
    561
    Das US-Remake von The Ring war dem Original zumindest ebenbürtig, wenn auch anders. Ansonsten fällt mir auch geradde spontan kein Beispiel ein.
     
  17. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    7.081
    Ich versteh deinen Text nicht. :hmm:

    Kommt ganz darauf an, über was wir reden, wenn wir Remakes meinen.

    - Ob nun Filme die von einem anderen Land übernommen wurden und einen anderen (meist US-amerikanischen) Anstrich bekommen haben (The Departed, Office, House of Cards), wo man über Einträge wie Für eine Hand voll Dollar, Für eine Hand voll Dollar streiten kann,
    - Neuauflagen wie The Fly, The Thing, Ocean's Eleven, A Star is Born, True Grit, Scarface etc, wo oft viele gar nichts vom Original wissen
    - oder Reinterpretationen von externem Quellmaterial (Dredd, Batman, Hannibal, Wizard of Oz etc), welche oft nicht vergleichbar sind, da sie ihre Quelle lose adaptieren.

    (Angabe ohne Gewähr, keine Lust jetzt nachzuschauen, ob unter "Neuauflagen" britische Filme sind oder woher die Originale waren).
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. April 2020
  18. Stringer Praktizierender Atheist

    Stringer
    Registriert seit:
    3. April 2000
    Beiträge:
    6.845
    Ort:
    127.0.0.1
    Ich meine eigentlich ganz konkret US-Remakes von europäischen oder asiatischen Filmen, eigentlich von allen Filmen, deren Original nicht in den USA gedreht wurde.

    Remakes älterer amerikanischer Filme eigentlich nicht.
     
  19. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    7.081
    Dann wohl, ob man sie nun besser findet oder nicht: Dollar-Filme (Sanjuro/Yojimbo), Glorreichen Sieben (Sieben Samurai) und The Departed (Infernal Affairs). Gibt noch andere Kandidaten, wo ich persönlich den Vergleich aber nicht ziehen kann (Vanilla Sky, True Lies, Scent of a Woman, Let the Right one In, Funny Games, Reservoir Dogs) oder es sich um Literaturverfilmungen handelt, die dann ja eher andere Adaptionen sind als ein Remake der ersten Verfilmung (Solaris etc). UK habe ich jetzt mal weggelassen, da hat man ja vor allem im Serienbereich ganz viel.

    Das gute an Remakes ist ja, dass das Original nicht verloren geht und im Idealfall beide Filme gut sind. Aber es ist halt für mich traurig, wenn direkt der Ruf nach einem US-Remake laut wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. April 2020
  20. Ludwig

    Ludwig
    Registriert seit:
    23. Februar 2000
    Beiträge:
    13.836
    Ort:
    Deutschland Raum Köln-Bonn
    Nein.

    Ich kenne nur eine Hand voll gute US-Remakes von US-Filmen. Aber wenn die Amerikaner ausländische Filme remaken, kommt so gut wie immer Murks dabei raus. Grösstes Negativbeispiel ist für mich The Tourist. Die hatten augenscheinlich ein viel grösseres Budget, und trotzdem war der Film nicht einmal ansatzweise so gut wie das französiche Original.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Anthony_Zimmer
     
    Helli und Stringer gefällt das.
  21. knusperzwieback

    knusperzwieback
    Registriert seit:
    12. März 2007
    Beiträge:
    5.817
    Mein RIG:
    CPU:
    6510
    Grafikkarte:
    MOS 6510/8500
    Motherboard:
    KU14194HB
    RAM:
    64 KB
    Laufwerke:
    VC1541
    Soundkarte:
    SID 6581
    Betriebssystem:
    BASIC-V2
    Midsommar

    Gut gefallen hat mir die Kameraarbeit mit ihren herrlichen Bildern, die Sounduntermalung, sowie die ruhige Art des Films. Hier wird nicht gehetzt, sondern alles sehr ruhig angegangen. Die Kombination ergibt ein wunderbares Gesamtkunstwerk. Nur von der Story hätte ich bedeutend mehr erwartet. Diese kann mit dem Audiovisuellen nicht mithalten und ist erschreckend dünn.
     
  22. NisRanders

    NisRanders
    Registriert seit:
    25. Januar 2018
    Beiträge:
    3.397
    Donnersmark hatte genau wie Petersen nur einen genialen Film im Kasten und danach wurde halt im Hollywood-geld gebadet.
     
  23. MuSu nässt sich ein

    MuSu
    Registriert seit:
    29. August 2009
    Beiträge:
    18.124
    Ort:
    H-Town
    Mein RIG:
    CPU:
    I bims, dem ZehBU
    Grafikkarte:
    I bims, dem Graffickkadde
    Motherboard:
    I bims, dem Motorbot
    RAM:
    I bims, dem Rame
    Laufwerke:
    I bims, dem Laufwegger
    Soundkarte:
    I bims, dem Saukadde
    Gehäuse:
    I bims, dem Gedöse
    Maus und Tastatur:
    I bims, dem Schadtsi und Dasdadoor
    Betriebssystem:
    I bims, dem Beschbielsisddem
    Monitor:
    I bims, dem Moddinor
    Tiger King. Nach der ersten Folge dachte ich ich kenne nun die grundlegende Story und habe mich gefragt was noch kommen kann.

    sind nu bei Folge 5 und ich schaue es mittlerweile mit einem Dauer- :ugly: im Gesicht an :lol:
     
    felico gefällt das.
  24. hellermarie hält sich von diesen Kindern fern

    hellermarie
    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    27.715
    Du bist auf dem Peak, ab jetzt wirds leider etwas langweilig, finde ich. :(

    Morgen kommt übrigens eine 8. Bonusfolge raus.
     
  25. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    7.081
    In dem Film steckt aber sehr viel in der Metaebene, die die Handlung dann doch nicht so dünn macht.

    Bei "Werk ohne Autor" scheiden sich ja die Geister, aber insgesamt ist er gut weggekommen. Habe ihn aber selbst nicht gesehen.
     
    Tribal Tattoo und Zig-Maen gefällt das.
  26. Vögelchen Baumwolldealer des Vertrauens

    Vögelchen
    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    76.358
    Tiger King
    Okay, ich hasse fast alle Beteiligten (die sich alle für die einzig zurechnungsfähigen Personen halten :ugly: ), die größte Schuld trifft aber imo die Staaten, die den Bumms nicht rechtzeitig unterbunden haben, als es noch "nur" um den Privatbesitz von Großkatzen ging. Dieses ganze "das ist ein freies Land"-Ding ist einfach ein riesiges Problem an so vielen Punkten.

    Die ganzen Wendungen im Verlauf der Folgen sind einfach nur gaga. Als klassische Serie würde man das dem Drehbuch-Team um die Ohren pfeffern, es ist einfach viel zu unglaubwürdig. Aber_es_ist_so_passiert.

    Ein paar Leute können einem auch einfach nur leid tun, aber die kommen zum Glück fast alle auch halbwegs glimpflich davon. Dafür kommen auch zu viele von den Verbrechern ungeschoren davon. Noch. Die Mühlen der Justiz mahlen ja noch.

    9 von 10 Tigerbabys
     
    Tribal Tattoo und felico gefällt das.
  27. SolemnStatement

    SolemnStatement
    Registriert seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    5.990
    Der Schatz im Silbersee

    ich habe mich bis dato strikt geweigert, mir Filme aus dem winetou Universum anzuschauen. Das war mir zu alt, Indianer nie so richtig meins und außerdem fanden das meine eltern gut. Das musste ja schlecht sein. :no:

    so, nun ist diese Argumentation etwas in die Jahre gekommen, genau wie ich und deshalb habe ich mir heute gedacht: warum nicht? Die ersten Minuten auf Kabel eins sahen gar nicht schlecht aus, also ist es einen Versuch wert.

    was soll ich sagen? Ich bin perplex. Es gab wohl echt eine Zeit, in der Deutsches Kino etwas konnte. :eek: Und zwar ganz abseits von Komödien Idee ähnlichem.

    Ich habe zu keiner Sekunde gemerkt, wie alt diese Filme sind. Die Bildqualität ist erstaunlich gut, die Musik stimmt, die Kulissen sowie Kostüme sind toll, die Schauspieler machen ihre Sache super und da man erst gar nicht versucht hat, Special effects einzubauen, fällt auch dort nichts negativ auf. Manchmal ist weniger mehr. Die Handlung ist trivial, aber gut umgesetzt und generell unterhält der Film über die ganze Distanz.

    götz George hätte ich im Leben nicht erkannt. Ich kannte den nur als älteren Mann und nicht als posterboy mit dicken Kreuz und athletischer Figur. :huh:

    das war also richtig gut. Deutsches Kino war echt mal konkurrenzfähig. Mag man heute gar nicht mehr glauben :ugly:

    8/10
     
    Vögelchen und knusperzwieback gefällt das.
  28. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    7.081
    Deutsches Kino konnte davor schon was, danach ebenso und heute auch. Davon abgesehen, ist das nicht unbedingt ein deutscher Film, der Regisseur war zum Beispiel ein Österreicher.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. April 2020
  29. Helli LI-LA-LAUNELÖWE Moderator

    Helli
    Registriert seit:
    12. Februar 2003
    Beiträge:
    136.745
    Mir hat er nicht gefallen. Er hat mich zu keinem Zeitpunkt gepackt. Meiner Frau gefiel er hingegen.

    Nein.
     
    HLDrachenlord gefällt das.
  30. TheVG

    TheVG
    Registriert seit:
    29. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.050
    Ich bin auch kein Fan von deutschem Film, so allgemein. Es gibt hier und da Ausreißer, die echt gut sind. Ich war gerade letztens vom 3-Teiler auf ZDF "Unterleuten" angenehm überrascht gewesen, rein storytechnisch zumindest. Nur habe ich oft ein Problem mit den Grundstimmungen deutscher Produktionen. Da ist kaum was an Dynamik zu spüren (was nicht heißen soll, dass in jedem Film etwas explodieren muss). Da kann ich eher französischen Filmen aktuell etwas abgewinnen.
     
  31. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    72.990
    Ob es genau so passiert ist... Man sollte bei diesem True Crime-Zeug immer vorsichtig sein, es dient halt in erster Linie der Unterhaltung.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Tiger_King#Response_from_those_depicted

    Making a Murderer litt ja unter ähnlichen Abkürzungen.
     
  32. General Kenobi I have the high ground

    General Kenobi
    Registriert seit:
    21. Februar 2011
    Beiträge:
    6.584
    Ort:
    Camp Crystal Lake
    Dark Shadows
    Tim Burton versteht es einfach, eine tolle Atmosphäre zu inszenieren. Schöne Locations, Sets und auch Kostüme. Die erste Hälfte empfand ich als spannend, leider fällt der zweite Teil sehr ab.
    Trotzdem heisst das grosse Highlight Eva Green.
    Wow... wie sie sich kleidet, bewegt und Boshaftigkeit ausstrahlt. Ich stehe total auf weibliche Filmfiguren, die sehr hübsch und gefährlich sind.

    Sonst bleibt anzumerken, dass Burton schon bessere Werke zauberte und auch Johnny Depp nichts Spezielles, sondern eher einen halb aufgekochten Cpt Sparrow Verschnitt, serviert.

    Weil Green 7/10
     
    knusperzwieback gefällt das.
  33. Boris Brunz von Brunzelschuetz

    Boris Brunz von Brunzelschuetz
    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    3.221
    Patriot Games

    Ich wünsch mir ja, dass sich Filme wieder ernster nehmen. Offenbar braucht es dafür aber eine Abstraktion wie in Braveheart - bei Patriot Games hat es leider überhaupt nicht funktionert. Dieser Tom Clancy Propagandascheiß war bei Erscheinen vielleicht eine 7, doch mittlerweile reicht es nur noch für ein gähnendes Augenrollen. Von den dieses Jahr geschauten Thrillern aus den 90ern war der klar der schlechteste.

    5/10
     
  34. SolemnStatement

    SolemnStatement
    Registriert seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    5.990
    Zwei bärenstarke Typen

    die perfekte Vor-/Nachmittagsunterhaltung und die beiden sind zu recht Kult. Das Duo passt wie die Faust aufs Auge, die Schellen sitzen und es gibt slaptsick noch und nöcher. Das Ganze ist zudem sehr Detailverliebt und in einem großartigen James Bond Parodie Setting eingebettet.

    nicht jeder Spencer/Hill Film ist gut, aber der hier rockt. Alle Jahre wieder kann man sich den geben. :yes:

    9/10
     
  35. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    7.081
    Ich hatte vor ein paar Tagen mal nachschauen wollen, welche Spencer/Hill-Filme ich gesehen habe, aber die verschwimmen im Gedächtnis alle miteinander. Dumme Sprüche und eine vor die Fresse halt. :ugly:

    Wenn ich da heute noch einen anschauen würde, müsste ich gar mein "Keine Synchro"-Regel brechen. Die trashige deutsche Vertonung ist einfach zu sehr eine Kindheitserinnerung und im Original sind die Filme sicherlich ganz anders.
     
    muppel, Zig-Maen und SolemnStatement gefällt das.
  36. General Kenobi I have the high ground

    General Kenobi
    Registriert seit:
    21. Februar 2011
    Beiträge:
    6.584
    Ort:
    Camp Crystal Lake
    Und dieser Sountrack. :D
     
    knusperzwieback und SolemnStatement gefällt das.
  37. Rafzahn[ne]

    Rafzahn[ne]
    Registriert seit:
    28. Juli 2006
    Beiträge:
    2.641
    In einem Browser kann man die Tonspur ändern. In der App geht das leider nicht.
     
  38. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    72.990
    Das geht doch in der App :confused: Bei Buffy geht es auch im Browser nicht weil keine OV dabei ist.
     
  39. muppel

    muppel
    Registriert seit:
    2. Dezember 2002
    Beiträge:
    539
    Ort:
    Wiesbaden
    Nach der Regisseurs Logik wäre Independence Day demnach ein deutscher Film :ugly:
     
  40. muppel

    muppel
    Registriert seit:
    2. Dezember 2002
    Beiträge:
    539
    Ort:
    Wiesbaden
    Spitzen Film.
    Meine persönlichen Lieblingsfilme mit denen sind aber Vier Fäuste für ein Halleluja sowie Das Krokodil und sein Nilpferd.
    Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle ist auch gut, wenn auch hier nicht permanent der Klamauk in die Kamera gepresst wird.
    Herrlich trashing ist aber auch zwei Asse Trümpfe auf. Bei der Puffin Marmelade zerreißt es mich wirklich jedes einzelne Mal.

    Der Titel, wo die beiden ihren vermeintlich blinden Vater suchen, fällt mir grad nicht ein. Aber der Pistazieneiswitz ist jedes Mal herrlich lustig.
     
Top