Was habt ihr euch heute angeschaut? - Teil VII

Dieses Thema im Forum "Medienforum" wurde erstellt von Timber.wulf, 26. Januar 2017.

  1. hellermarie hält sich von diesen Kindern fern

    hellermarie
    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    29.772
    Ja klar, aber auch das meine ich mit "informieren". :D Nicht jeder ist auf Filmseiten oder entsprechenden YT-Kanälen unterwegs und der Anteil an Menschen, der seine Neuigkeiten zum Thema Film aus Fernsehwerbung, Radiobeiträgen oder dem Feuilleton der Tageszeitung bezieht, ist sicher nicht gerade gering.
     
  2. Megamind

    Megamind
    Registriert seit:
    4. Februar 2001
    Beiträge:
    18.774
    Ort:
    Dahoam is dahoam
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 7 5800X
    Grafikkarte:
    Gainward GeForce GTX 1070
    Motherboard:
    Asus ROG Strix B550-f Gaming Wi-fi
    RAM:
    32 GB Crucial Ballistix DDR4-3600
    Laufwerke:
    SSD Samsung 970 Evo Plus NVMe 500GB
    SSD Samsung 870 Evo SATA 1 TB
    SSD Sandisk 3D Ultra SATA 1 TB
    Extern DVD Brenner LG-Hitachi
    Extern 2x4 TB Seagate 5400 rpm
    Extern 1 TB WD Mybook an Fritzbox 7590 als Mediaserver
    Soundkarte:
    Onbard
    Gehäuse:
    Bequiet Dark Base Pro 900 Rev.2
    Maus und Tastatur:
    Cherry MX-Board 3.0S MX-Brown + Kingston Hyper X Wrist Rest
    Corsair Glaive
    Xbox 360 Wired Gamepad
    Xbox One Wireless Gamepad
    Betriebssystem:
    Microsoft Windows 10 Home 64 bit
    Monitor:
    LG UltraGear 27GL850-B WQHD
    Ich bin quasi nie auf solchen Seiten unterwegs, sondern gucke halt einfach bei Amazon regelmäßig rein. Das reicht mir eigentlich.
     
  3. Core Concept

    Core Concept
    Registriert seit:
    4. Mai 2014
    Beiträge:
    4.759
    Themenabend: William Friedkin im Doppelpack

    The French Connection

    Die Ermittler Jimmy „Popeye“ Doyle (Gene Hackman) und Buddy „Cloudy“ Russo (Roy Scheider) liefern sich in New York ein Katz und Maus-Spiel mit dem französischen Drogenboss Alan Charnier (Fernando Rey).
    Rau und schonungslos. Friedkin verzichtet - typisch für das Hollywoodkino im Schatten des Vietnamkrieges - auf Identifikationsfiguren. Im Gegenteil, Fernando Reys Drogenboss Charnier wirkt bisweilen sympathischer als Hackmans "Popeye" Doyle und das Ende zementiert die Message des Films nochmals deutlich. Ein guter Teil des Films besteht aus Szenen, in denen die Polizeiermittler Charnier beschatten, als dieser quasi unbekümmert New York besichtigt. Diese Abschnitte aus quasi "langweiliger" Polizeiarbeit, die wohl den Sehgewohnheiten des Publikums von heute etwas zuwider laufen (ich finde, die haben eine netten Flow), münden mit dem Wink von Charnier in der Ubahnhaltestelle in der meiner Meinung nach besten Szene des Films:

    [​IMG]


    Sorcerer

    Im Remake von The Wages of Fear verschlägt es einen Attentäter, einen Gangster, einen Terroristen und einen Schwindler irgendwo an den Arsch der Welt in Südamerika. Um ihrem hoffnungslosen Dasein entkommen zu können melden sie sich für ein waghalsigen Unterfangen: Sie sollen mit zwei fast schrottreifen Trucks mehrere Kisten schlecht gelagertes Dynamit 200 Meilen quer durch den südamerikanischen Dschungel transportieren, um damit eine brennende Erdölquelle zu löschen.
    Anders als der Titel vermuten lässt, sucht man hier Zauberer vergeblich. Sympathische Figuren und sonderlich viele Dialoge auch. Stattdessen liefert Friedkin hier einen echten Nägelbeißer ab, in welchem die Figuren, die sich bereits in der Hölle wähnen, erkennen, dass sie erst auf dem Weg dahin sind. "Sorcerer" braucht ein wenig, um an Fahrt aufzunehmen und insbesondere das erste Filmdrittel, welches die Backstories der 4 Figuren etabliert, irritiert ein wenig. Aber ab dem Zeitpunkt, an dem die beiden Trucks ihre Reise beginnen, läuft der Film aber ohne Verschnaufpause auf 180 bis zum (bitteren?) Ende durch. Legendär: die Szene auf der Hanfseilbrücke inmitten eines Sturms. Wahnsinn.

    [​IMG]
     
  4. Blup

    Blup
    Registriert seit:
    7. Mai 2011
    Beiträge:
    13.453
    Mein RIG:
    Maus und Tastatur:
    Steelseries 6gv2, Logitech RX250
    Betriebssystem:
    Windows 7 Home, 64 bit
    Monitor:
    iiyama ProLite E2407HDS
    Wenn du den besten Film 2019 als besser ansiehst als den (deiner Meinung nach) siebt-besten Film 1999, dann spricht das nicht gegen 1999
     
    Helli gefällt das.
  5. Rubilein H/\TS(H!

    Rubilein
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    16.350
    Hexenkessel
    Jetzt weiß ich welchen Film Quentin Tarentino quasi als Blaupause für all seine Filme und insbesondere die Dialoge genommen hat.
    Ich habe sehr lange gebraucht um überhaupt zu verstehen, was mir der Film eigentlich sagen möchte. Insbesondere die erste Hälfe besteht quasi nur aus belanglosen Dialogen und Alltagssituationen der Protagonisten. Erst später wird einem etwas bewusst, was dort überhaupt passiert. Genauso unklar wie der Film die meiste Zeit über bleibt, ist auch das Ende. „Bums“ vorbei. Cliffhaenger. :ugly:
    Die Gewaltausbrüche, bzw die Schlägerei sind teilweise für heutige Verhältnisse irgendwie „niedlich“ dargestellt und auch wenn man quasi eine Barschlägerei in einem Take filmt - was ich viel besser finde, als diese sch**** Kameragewackel und Geschneide heutiger Actionfilme -, sieht das Ganze doch irgendwie aus wie Amateurboxen mit Samthandschuhen :D.
    Im Grunde würde ich den Film wohl als Milleustudie bezeichnen - ein richtiger „Mafiafilm“ ist es für mich (noch) nicht, weil da einfach die typischen Strukturen nicht entsprechend beleuchtet werden. Das möchte der Film aber auch gar nicht.
    Grandios ist für mich übrigens das Schauspiel von DeNiro. Alles in allem dachte ich erst WTF, und war dann froh, ihn bis zum Ende geschaut zu haben.
    2
     
    Helli gefällt das.
  6. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    9.378
    Jap, ich sollte meinen Text klarer schreiben. Was ich sagen wollte war: Parasite ist für mich klar besser als alle der genannten Filme außer 5-7 Stück, aber gleichzeitig auch gleichwertig oder besser als die 5-7 Stück. Ich wollte nur jetzt nicht jeden Film gegen Parasite antreten lassen, auch weil ich das ziemlich blöd finde. Immerhin ist ein Film ein Film und ein anderer Film ein anderer Film. Ebenso habe ich Parasite erst gesehen und manche von den anderen Filmen schon länger nicht mehr.

    Aber ich will der Diskussion nicht mehr Feuer geben. :D
     
  7. spike2109

    spike2109
    Registriert seit:
    22. April 2010
    Beiträge:
    7.300
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core i5 8600K 6x 3.60GHz
    Grafikkarte:
    MSI GeForce RTX 2060 Ventus XS 6G
    Motherboard:
    MSI Z370-A PRO Intel Z370
    RAM:
    16GB Crucial Ballistix Sport LT grau DDR4-2400 DIMM CL16
    Laufwerke:
    Samsung 850 EVO SSD 500GB
    Samsung 870 QVO SSD 1TB
    Soundkarte:
    Asus Xonar DGX 5.1
    Gehäuse:
    Coolermaster STORM SCOUT
    Maus und Tastatur:
    Logitech G400 Maus
    Logitech G510 Gaming Tastatur
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    Samsung Syncmaster T220
    Sowas wird ständig behauptet. Schon damals als Armageddon und Independance Day im Kino waren. Wenn man nur das negative sehen möchte, sieht man auch nur das.

    Der PC als Spieleplattform ist übrigens auch schon seit 20 Jahren tot. RIP
     
    honkeydonk21 und hellermarie gefällt das.
  8. Elbow of Melninec

    Elbow of Melninec
    Registriert seit:
    3. November 2007
    Beiträge:
    23.861
    Sind wahrscheinlich alles Leute, die kein Programmkino in der Nähe haben. Und/oder sich eigentlich gar nicht für Filme abseits des Mainstreams interessieren.

    OT:

    Gangs of London - Epsiode 7-9

    So, durch. Insgesamt gesehen schon ein ziemliches Brett. Nicht immer logisch, nicht alle Arcs befriedigend aufgelöst, aber immer spannend und cool inszeniert. Mit dem recht offenen Ende ist auch eine gute Basis für eine zweite Staffel gelegt.

    8/10

    Jetzt würde ich aber trotzdem gerne mal wieder ein richtiges Action-Spektakel von Evans im Kino sehen. Lasst den Mann Dredd 2 machen. Oder Mad Max. :KO:
     
    HypNo5 gefällt das.
  9. Daepilin

    Daepilin
    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    20.014
    Captain Marvel

    Joa, die Story jetzt weniger mega, Effekte zum Großteil gut, aber n paar mal hat ihr cgi Avatar dann doch eher sehr künstlich ausgesehen.

    Wirkt für mich, als sollte da noch schnell n Haufen lore aus dem Nichts erzeugt werden, mit einer komplett OP Heldin und wieder sehr viel Fokus auf teilweise sehr offensichtlichen Bait and switch.

    Von den 3 die ich die letzten 3 Abende geguckt habe der schwächste, aber durchaus noch nett. 7-7.5/10


    Sehr ärgerlich, dass ich über 3h Endgame wohl vor Freitag nich schaffe :(
     
  10. Blup

    Blup
    Registriert seit:
    7. Mai 2011
    Beiträge:
    13.453
    Mein RIG:
    Maus und Tastatur:
    Steelseries 6gv2, Logitech RX250
    Betriebssystem:
    Windows 7 Home, 64 bit
    Monitor:
    iiyama ProLite E2407HDS
    Kann mir jemand gute Filme mit Maggie Smith aus dem vergangenen Jahrtausend empfehlen?
     
  11. Stringer Praktizierender Atheist

    Stringer
    Registriert seit:
    3. April 2000
    Beiträge:
    8.193
    Ort:
    127.0.0.1
    Mal drei Klassiker:
    Eine Leiche zum Dessert
    Tod auf dem Nil
    Das Böses unter der Sonne

    Und natürlich die ganzen Harry Potter-Filme, in denen sie mitgespielt hat (wer sie mag, ich bin absolut kein Harry Potter-Fan).

    Ansonsten einfach mal in der IMDb alle ihre Filme (sind etliche) durch scrollen. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. August 2020
    Helli, Captain Tightpants und Blup gefällt das.
  12. heisenberg70

    heisenberg70
    Registriert seit:
    23. Mai 2018
    Beiträge:
    964
    Moin :)

    Wenn ich mich da noch kurz einklinken darf: Wie wird denn der Aspekt des "Event-Kinos" (ich nenne das mal so, mir fällt keine andere Bezeichnung ein) "damals".....also so Mitte der 90er z.B. hier gesehen? So in der Art: DAFÜR geht man ins Kino! DEN musste gesehen haben!
    Da fallen mir sooo viele Filme ein, für die man damals ins Kino gepilgert ist.
    Mir fallen da z.B. die Filme von Oliver Stone seinerzeit ein: "JFK - Tatort Dallas", "Geboren am 4. Juli" usw.....nur Beispiele!
    So (politische Einstellungen, Meinungen, ob das alles stimmt usw. mal 'rausgenommen) "kritische" Filme mal so....
    Da fallen mir im letzten Jahrzehnt irgendwie auch nicht soooo viele ein. Oder bin ich da total falsch mit meiner Meinung?
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. August 2020
  13. Captain Tightpants "Gefällt mir"-Bot

    Captain Tightpants
    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    17.185
    Die Echsenmenschen :KO:
    [​IMG]
     
    Nergal_ und Helli gefällt das.
  14. Boris Brunz von Brunzelschuetz

    Boris Brunz von Brunzelschuetz
    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    3.865
    Meine schon die letzten Jahre, 3 dieser 5 Filme sind näher an Ryan dran als am heutigen Tag. :KO:

    Mir sind jetzt noch so kleine <6/10 Filme wie der Fotograf von Mauthausen, Fury oder Greyhound eingefallen, aber wirklich große Filme in dem Szenario sind rar geworden. Ich finde es schade, immerhin ist das der größte Konflikt der jüngeren Menschheitsgeschichte.
     
  15. Megamind

    Megamind
    Registriert seit:
    4. Februar 2001
    Beiträge:
    18.774
    Ort:
    Dahoam is dahoam
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 7 5800X
    Grafikkarte:
    Gainward GeForce GTX 1070
    Motherboard:
    Asus ROG Strix B550-f Gaming Wi-fi
    RAM:
    32 GB Crucial Ballistix DDR4-3600
    Laufwerke:
    SSD Samsung 970 Evo Plus NVMe 500GB
    SSD Samsung 870 Evo SATA 1 TB
    SSD Sandisk 3D Ultra SATA 1 TB
    Extern DVD Brenner LG-Hitachi
    Extern 2x4 TB Seagate 5400 rpm
    Extern 1 TB WD Mybook an Fritzbox 7590 als Mediaserver
    Soundkarte:
    Onbard
    Gehäuse:
    Bequiet Dark Base Pro 900 Rev.2
    Maus und Tastatur:
    Cherry MX-Board 3.0S MX-Brown + Kingston Hyper X Wrist Rest
    Corsair Glaive
    Xbox 360 Wired Gamepad
    Xbox One Wireless Gamepad
    Betriebssystem:
    Microsoft Windows 10 Home 64 bit
    Monitor:
    LG UltraGear 27GL850-B WQHD
    Ganz ehrlich, auf WW2-Filme mit großen Schlachten und zerfetzten Körpern kann ich gut verzichten, auch wenn James Ryan ziemlich gut ist.

    Da gefallen mir Filme wie Operation Finale mit Ben Kingsley als Adolf Eichmann oder Der Staat gegen Fritz Bauer wesentlich besser.

    Sogar der recht Hollywood-like Film Die Macht des Bösen mit Jason Clarke als Heydrich fand ich gut.

    Stark fand ich auch Operation Anthropiod, die den Kampf einiger Widerständler in Prag um das Attentat auf Heydrich behandelt.

    WW2 bietet richtig gutes Futter, wenn man nur die Augen offen hält.
     
  16. Boris Brunz von Brunzelschuetz

    Boris Brunz von Brunzelschuetz
    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    3.865
    Ein hohes Produktionsniveau muss ja nicht zwangsweise mit Schlachten einhergehen - sowas wie Schindlers Liste oder Der Pianist schauen für mich eben doch noch eine Stufe wertiger aus als Operation Finale oder irgendein Indie-Kammerspiel. Vielleicht vermisse ich auch einfach den "Mindshare" rund um das Thema. Wenn sich Spielberg oder Polanski für den Stoff interessieren, dann liefern sie meist mehr ab als irgendein Wald- & Wiesenregisseur.

    So wirklich gepackt haben mich im letzten Jahrzehnt glaube ich nur Unser Mütter, unsere Väter (weil es aus deutscher Sicht & ein Dreiteiler war) und Son of Saul (weil es den Horror im KZ so eindrücklich schildert). Jedenfalls kann ich mich spontan nur an diese 2 wirklich klar erinnern, da waren die 90er & 00er ergiebiger.

    Operation Anthropiod kannte ich noch nicht, danke fur den Tipp! :yes:
     
  17. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    9.378
    Phoenix soll noch ganz gut sein. Atonement ist schon ein bisschen älter. The Wind Rises (Miyazaki :KO:), aber halt Animationsfilm. In this Corner of the Worlds (ebenso Anime). Unbroken kam zumindest zu Release gut weg. Brotherhood (Südkorea). Wenn du mal was abseits vom Mainstream sehen möchtest: Iwans Kindheit von Tarkovsky. Außer du kennst den schon.

    Come and See und Human Condition will ich irgendwann definitiv schauen, wenn ich in der richtigen Stimmung bin. Die zählen für viele zu den besten Filmen überhaupt (aber halt schon älter).
     
  18. Boris Brunz von Brunzelschuetz

    Boris Brunz von Brunzelschuetz
    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    3.865
    T
    Iwans Kindheit kenne ich noch nicht, ich pack in Mal auf meine Liste. :yes:

    Meinst du mit Brotherhood den Film Taegukgi? Das ist dann aber Koreakrieg und auch schon von 2004 (die Kriegszenen waren damals aber echt ein Wahnsinn). :ugly:

    Come and See ist für heutige Sehgewohnheiten ein wenig ungewohnt, aber vor allem das letzte Drittel ist echt ein (Alb-)Traum. Manches wirkt möglicherweise etwas überzeichent... jedenfalls bevor man liest, dass der Regisseur hier selbst seine Erlebnisse aus dem Weltkrieg einfließen lässt. Das ist zudem auch einer der Filme, der durch die ganzen Hintergrundinfos nochmal dazugewinnt.
     
  19. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    9.378
    Ja, ich meine Taegukgi. Habe nicht nachgeschaut und dachte das war 2. WW. Upsi. Iwans Kindheit ist für heutige Sehgewohnheiten auch seltsam, da a) alt und b) Tarkovsky. Aber von Tarkovsky ist eh alles empfehlenswert.
     
  20. Megamind

    Megamind
    Registriert seit:
    4. Februar 2001
    Beiträge:
    18.774
    Ort:
    Dahoam is dahoam
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 7 5800X
    Grafikkarte:
    Gainward GeForce GTX 1070
    Motherboard:
    Asus ROG Strix B550-f Gaming Wi-fi
    RAM:
    32 GB Crucial Ballistix DDR4-3600
    Laufwerke:
    SSD Samsung 970 Evo Plus NVMe 500GB
    SSD Samsung 870 Evo SATA 1 TB
    SSD Sandisk 3D Ultra SATA 1 TB
    Extern DVD Brenner LG-Hitachi
    Extern 2x4 TB Seagate 5400 rpm
    Extern 1 TB WD Mybook an Fritzbox 7590 als Mediaserver
    Soundkarte:
    Onbard
    Gehäuse:
    Bequiet Dark Base Pro 900 Rev.2
    Maus und Tastatur:
    Cherry MX-Board 3.0S MX-Brown + Kingston Hyper X Wrist Rest
    Corsair Glaive
    Xbox 360 Wired Gamepad
    Xbox One Wireless Gamepad
    Betriebssystem:
    Microsoft Windows 10 Home 64 bit
    Monitor:
    LG UltraGear 27GL850-B WQHD

    Das mag stimmen. Den Pianisten hab ich vor Ewigkeiten mal gesehen und Schindlers Liste gehört sowieso zum Pflichtprogramm. Aber ich finde gerade abseits der Hollywood-Produktionen gibts da noch viele kleine Filme, die einschlagen können, wenn man sich dafür interessiert.

    Grad die Fritz Bauer-Geschichte fand ich unglaublich stark und gab noch einige Filme mehr, die mir sehr gefallen haben. Kann mich aber auch nicht mehr an jeden erinnern. Hab so viel Stoff gesehen in letzter Zeit, auch etliche Dokus und die Serie The Man in the High Castle, die ich äußerst gelungen fand - bis auf die letzte Staffel :ugly:. So ein Alternativszenario hätte auch in Filmen Potenzial.

    Anthropoid ist übrigens sehr intensiv, finde ich.
     
  21. Ludwig

    Ludwig
    Registriert seit:
    23. Februar 2000
    Beiträge:
    14.042
    Ort:
    Deutschland Raum Köln-Bonn
    http://www.derhauptmann-film.de/#home
     
    Blup, NisRanders und hellifanboy gefällt das.
  22. NisRanders

    NisRanders
    Registriert seit:
    25. Januar 2018
    Beiträge:
    4.046
    Absolute Empfehlung einer der besten deutsche Filme der letzten Jahre.
     
    Blup gefällt das.
  23. Rubilein H/\TS(H!

    Rubilein
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    16.350
    The Legend of Korra - Staffel I.I
    Auf höchstens Niveau mMn etwas schwächer als The Last Airbender. Schlicht und ergreifend aus dem Grunde, dass man schmerzlich merkt, unter welchem Druck die Storyschreiber standen, um das grandiose Setting mit all seinen Charakteren etc. In nur 12 Folgen zu erzählen. Der Grundton der Serie ist dabei deutlich düsterer, schlicht erwachsener, als der Vorgänger. Das passt super zum Alter der Hauptcharaktere, die alle keine Kindern, sondern (Spät-)Teenager sind. Nichtsdestoweniger wird da soooo viel Potenzial verschwendet. Insgesamt werden zwar alle Charakterentwicklungen tatsächlich sehr ordentlich aufgelöst/erzählt, allerdings manches Mal innerhalb von 5-10 Minuten. Insbesondere die Geschichte um Amon und die letzte Folge hätten genug Stoff für 3-4 Folgen geboten. Ich verstehe schlicht nicht, was die Showrunner bei Nick dort getrieben hat. Ein so geniales Franchise wird da eigentlich mit Füßen getreten.
    Naja, wie gesagt, dass ist Motzen auf höchstem Niveau. Für mich trotzdem eine Top-Zeichentrickserie. Würde, in Anbetracht zur Aang-Serie aber „nur“ eine 2+ geben.
     
    HypNo5 gefällt das.
  24. Boris Brunz von Brunzelschuetz

    Boris Brunz von Brunzelschuetz
    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    3.865
    Clash of Titans

    Sam "ich brauche einen Schauspielcoach" Worthington schnetzelt sich durch eine eindimensionale Story voller dämlicher Dialoge & bizarrer Charaktere. Hört sich wie die nächste Marvel-Lobotomie an, ist aber eine Blockbuster-Schlachtplatte im alten Griechenland, die durch CGI-Overkill zum Leben erweckt wird.

    Ich finde es geil! :yes:

    Das Szenario geht sowieso immer und innerhalb der ganzen Computerspielästhetik versteckt sich auch die ein oder andere interessante Location. Wundert micht sehr, dass der so schlecht weggekommen ist - hirnverbrannter als die durchschnittliche Comicverfilmung ist Clash of Titans sicher nicht. Dazu dann noch überraschend viel Starpower (angesichts des Drehbuchs...seriously, what the fuck :ugly:) in lustigen Kostümen und die beteiligten Frauen sind auch ziemlich hawt, was mir persönlich immer sehr wichtig ist. :raucher:

    Da ich jetzt richtig Lust auf mein Guilty Pleasure Gods of Egypt habe, machen wirs kurz: Ein Machwerk, dass solche Standbilder hervorbringt...

    [​IMG]

    ... kann gar kein schlechter Film sein, deshalb gibt es hier eine Extra-Aufwertung. :yes:

    7/10
     
    Captain Morgan gefällt das.
  25. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    9.378
    Das sieht aus ... ich kann es gar nicht beschreiben ... wie ein Pop/Hip-Hop Lied über ein schlechtes Fantasy-RPG und die USA mit ganz viel Bling-Bling? :hmm::ugly:
     
  26. spike2109

    spike2109
    Registriert seit:
    22. April 2010
    Beiträge:
    7.300
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Core i5 8600K 6x 3.60GHz
    Grafikkarte:
    MSI GeForce RTX 2060 Ventus XS 6G
    Motherboard:
    MSI Z370-A PRO Intel Z370
    RAM:
    16GB Crucial Ballistix Sport LT grau DDR4-2400 DIMM CL16
    Laufwerke:
    Samsung 850 EVO SSD 500GB
    Samsung 870 QVO SSD 1TB
    Soundkarte:
    Asus Xonar DGX 5.1
    Gehäuse:
    Coolermaster STORM SCOUT
    Maus und Tastatur:
    Logitech G400 Maus
    Logitech G510 Gaming Tastatur
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    Samsung Syncmaster T220
    Auch geil bis in die Nebenrollen besetzt. Mads Mikkelsen, Luke Ewans, Liam Cunningham, Nicholas Hoult, Alexander Siddig. Hab ich kürzlich auch geschaut und demnächst steht dann die Fortsetzung an.
     
    Captain Morgan gefällt das.
  27. mike81

    mike81
    Registriert seit:
    12. September 2002
    Beiträge:
    52.510
    Mein RIG:
    CPU:
    core i7 3770k
    Grafikkarte:
    nVidia Geforce GT 1030
    Motherboard:
    ASUS P8Z68-V Pro
    RAM:
    16GB DDR3 Corsair
    Laufwerke:
    512GB Intel SSD + 2TB WD Blue Datengrab
    Soundkarte:
    ASUS Xonar Essence STX II
    Gehäuse:
    Chieftec Aegis
    Maus und Tastatur:
    "das Keyboard" und Logitech Maus
    Betriebssystem:
    Win10 64bit
    Monitor:
    27" Asus TFT
    Ich hab den Film nach etwa 25 Minuten oder so abgebrochen, konnte mir den Mist nicht weiter geben :aua:
     
  28. Nergal_

    Nergal_
    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    19.061
    Nee, lieber das Harryhausen-Original. :yes:
     
  29. Boris Brunz von Brunzelschuetz

    Boris Brunz von Brunzelschuetz
    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    3.865
    Das Casting ist echt hart, ich konnte kaum glauben, wer da alles mitspielt.

    Und Ralph Fiennes als Hades. :ugly:
     
  30. Balthamel Fohlen-Sympathisant

    Balthamel
    Registriert seit:
    30. August 2006
    Beiträge:
    35.248
    Kampf der Titanen habe ich sogar im Kino gedehen und den finde ich auch recht unterhaltsam.

    Gods of Egypt dagegen....ein Film der zu 99% aus CGI besteht und dadurch extrem künstlich wirkt. Der Film ist für mich das Negativbeispiel was in den letzten Jahren in Hollywood mit CGI falsch läuft.
     
    Juser gefällt das.
  31. Boris Brunz von Brunzelschuetz

    Boris Brunz von Brunzelschuetz
    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    3.865
    99% CGI, das hört sich doch glatt nach... Clash of Titans oder einem beliebigen Disney-Marvel-Werk an. :wahn:

    Stimme dir vollumfänglich zu... die Schwelle für schlechtes CGI scheint bei mir allerdings niedriger zu sein, denn Blockbuster ohne Videospielästhetik und Flummiphysik sind imho selten. Blade Runner 2049 möchte ich da als gelungenes Gegenbeispiel nennen, der war optisch ein Wahnsinn (gibt natürlich noch andere Regisseure wie Nolan, die CGI genau so gekonnt einsetzen).
     
  32. KellogsFrosties

    KellogsFrosties
    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    2.423
    Ort:
    Bayern
    Der Kraken sah mal richtig scheiße aus :wahn:
     
  33. Alex86 Nick der Schlitzer McGurk

    Alex86
    Registriert seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    18.179
    Beim glitzernden Liam Neeson war ich mir dann endgültig sicher, dass es sich hier um einen nicht-guten Film handelt. :hoch:
     
    Helli gefällt das.
  34. Boris Brunz von Brunzelschuetz

    Boris Brunz von Brunzelschuetz
    Registriert seit:
    10. Oktober 2012
    Beiträge:
    3.865
    Das ist kein Kraken, sondern der Schauspieler Qui-Gon Jinn als Zeus. :teach::ugly:
     
    Captain Morgan und Helli gefällt das.
  35. Nergal_

    Nergal_
    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    19.061
    Du "weißt" wie das Ding aussieht? :wahn:
     
  36. Soulman

    Soulman
    Registriert seit:
    4. Februar 2019
    Beiträge:
    1.050
    Kampf der Titanen hab ich sogar im Kino gesehen. Absolut nix ist mir davon im Gedächtnis geblieben. Den Nachfolger hab ich dann direkt sein lassen. Hatte damals ein bisschen auf eine Art God of War als Film gehofft. Ja, war wohl nix.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. August 2020
  37. Captain Morgan

    Captain Morgan
    Registriert seit:
    27. Februar 2020
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Landshut
    [​IMG]

    Bestes Hollywod-Popcorn-Kino der 90er. Der Schauplatz des Films, Miami, wird gekonnt in Szene gesetzt (vor allem beim Intro). Und es ist nach wie vor eine Wonne wie sich Will Smith und Martin Lawrence verbal die Bälle zuspielen. Zudem glänzt Tcheky Karyo als französischer Bösewicht. Muss man gesehen haben!

    10/10
     
  38. Captain Tightpants "Gefällt mir"-Bot

    Captain Tightpants
    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    17.185
    Ja der war gut, aber der Zweite hatte einen hohen Cringe-Faktor :nervoes:.
     
    Captain Morgan gefällt das.
  39. Captain Morgan

    Captain Morgan
    Registriert seit:
    27. Februar 2020
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Landshut
    [​IMG]

    Schöner Thriller mit Samuel L. Jackson als wirklich widerlicher Cop der versucht seine neuen Nachbarn loszuwerden da er deren liberale Einstellung nicht teilt. Zum Ende hin etwas hahnebüchen, die ersten beiden Drittel sind aber wirklich gut.

    (8/10)
     
    Tricker[GER] und hellermarie gefällt das.
  40. hellermarie hält sich von diesen Kindern fern

    hellermarie
    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    29.772
    Ein Film den ich komplett vergessen habe, der mir aber sehr gut gefallen hat.

    Hat mich außerdem gerade an diese Polizei-Mockumentary mit Jake Gyllenhaal erinnert, auf deren Name ich gerade nicht komme. Hat mir aber auch gefallen.
     
    Captain Morgan gefällt das.
Top