Was habt ihr euch heute angeschaut? - Teil VII

Dieses Thema im Forum "Medienforum" wurde erstellt von Timber.wulf, 26. Januar 2017.

  1. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    13.443
    Es ist zumindest nicht so offensichtlich. Sie arbeiten eher thematisch oder die Art des Humors ist ähnlich. Aber der Film ist eben ein visuelles Medium und bei Wes Anderson muss man nur die Augen aufmachen und man sieht es sofort. Viele Regisseure oder auch Autoren (siehe Aaron Sorkin) haben ihre Handschrift, aber meiner Meinung nach ist diese selten so unverwechselbar wie bei Wes Anderson. Es gibt aber natürlich auch andere, wie eben der bereits genannte Tarantino oder Wong Kar Wai.
     
  2. Zig-Maen Bat-Buchstabennudelsuppe

    Zig-Maen
    Registriert seit:
    12. März 2000
    Beiträge:
    24.560
    Ort:
    100% reiner Baumwolle
    Es gibt halt bei den coens ne klare visuelle Handschrift in schrägen Einstellungen, aber auch die Art wie Leute sterben oder diese Skurrilität sind Trademarks. Schrullige Ausstattung und Cast (regulars) vielleicht noch. Aber klar. Nen Anderson würde man an einem einzigen frame erkennen, Tarantino auch. Bei den coens ist es schon etwas schwerer...
     
    krautsandwich gefällt das.
  3. Faulpelz II

    Faulpelz II
    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    33.487
    Zum Thema Schuld
    Bin mit Scenes ehrlich gesagt noch nicht durch, aber ich find schon, dass die weibliche Hauptfigur DEUTLICH mehr verbockt als der Mann bzw. total egoistisch agiert. Sie betrügt ihn, verlässt ihn überraschend über Nacht OHNE Chance auf Problembehebung und lässt ihn mit dem Kind allein und als er dann endlich halbwegs über sie hinweg ist, versucht sie ihn zu verführen. Die ist eigentlich ein richtiges unreifes Arschloch.
    Bei Marriage Story wars weniger klar, aber auch da hat der Mann ja eindeutig seine Frau betrogen und somit das Vertrauen misbraucht.

    Ich denke halt, dass es auch viele Ehen gibt, die ganz ohne Ehebruch oder krasse charakterliche Mängel zerbrechen. Das könnte man mal thematisieren. Marriage Story hats eigentlich noch am besten gemacht.
     
  4. General Kenobi I have the high ground

    General Kenobi
    Registriert seit:
    21. Februar 2011
    Beiträge:
    8.536
    Ort:
    Skinwalker Ranch
    Guilty of Romance (Japanese Cut, 2011)
    Obwohl viele Seiten das Werk von Sion Sono als Horrorfilm auflisten, handelt es sich m.E. um ein Drama/Erotik-Thriller. Trotzdem ist der Film nicht minder intensiv. Eigentlich bin ich kein grosser Fan von Erotik-Thrillern im Allgemeinen, aber ich bin sehr froh, Guilty of Romance gesehen zu haben. Hier ist unglaublich viel drin. Visuell, thematisch und auch schauspielerisch. Asientypisch kennt der Streifen weder Tabus noch Gnade mit dem Publikum. Insbesondere die fiesen Elemente sind eine willkommende Abwechslung zum orthodoxen US-Kino. Stark!

    Ein weiterer Höhepunkt ist der Cast. Allen voran die Hauptdarstellerin Megumi Kagurazaka. Unverschämt schön und ein sinnlicher Traum.

    Mein Zeitmanagement erlaubt es mir leider nicht, in die Tiefe zu gehen. Trotzdem möchte ich meine Empfehlung für Leute aussprechen, die menschliche und sexuelle Abgründe ertragen und sich nicht an Subversion und sozialkritischer Kritik echauffieren, auch wenn sie unverblühmt offengelegt werden.
     
  5. Stringer Praktizierender Atheist

    Stringer
    Registriert seit:
    3. April 2000
    Beiträge:
    10.200
    Ort:
    127.0.0.1
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 9 3950X
    Grafikkarte:
    Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity
    Motherboard:
    Gigabyte X570 Aorus Pro
    RAM:
    4 x 16 GB G.Skill RipJaws DDR4-3600
    Laufwerke:
    2 x 1 TB NVMe
    2 x 2 TB SATA SSD
    Soundkarte:
    Onboard
    Gehäuse:
    Phanteks Enthoo Luxe Tempered Glass
    Maus und Tastatur:
    Logitech G602
    HyperX Alloy Origins
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    BenQ EX3501R
    Das Problem ist ganz einfach, dass keine der drei auch nur großartig versucht hat von ihrem erfolgreichen Klischee weg zu kommen.
    Ist ja auch bei vielen männlichen Schauspielern so.

    Es gibt aber auch Schauspieler (aller Geschlechter), die zumindest versuchen sich nicht nur auf ein einziges Rollen-Klischee festlegen zu lassen.
    Und wenn sie ab und zu mal für die Minimal-Gage in Independentfilmen mitspielen, weil sie z.B. die Rolle interessiert.

    Aber zumindest bei Angelina Jolie, Milla Jovovich und Gal Gadot sehe ich wenig Ambitionen in die Richtung sich auch mal schauspielerisch zu beweisen und nicht immer nur die junge attraktive (Action)heldin zu spielen.
     
  6. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    13.443
    Angelina Jolie hat schon in mehreren Filmen mitgespielt, in denen sie eine andere Rolle verkörpert hat. Außerdem steht sie auch hinter der Kamera. Gal Gadot ist noch jung, da kann noch viel passieren. Milla Jovovich: keine Ahnung. Man muss aber auch mitdenken, dass das auch mitunter Personen sind, die als Model gestartet sind und aufgrund ihres Aussehens Erfolge gefeiert haben. Selbst wenn sie sich davon distanzieren wollen würden, ist das nicht unbedingt einfach, wenn Casting Agents und Zuschauer sie nur in dieser Kategorie sehen. Das kommt nicht selten vor, auch bei Männern. Andere haben ggfs. aber vielleicht auch gar keine Ambitionen und ihnen macht es Spaß (lediglich) in actiongeladenen Filmen schön zu sein.
     
  7. Oli_Anderson

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    30. Oktober 2020
    Beiträge:
    4.882
    Ort:
    Vienna
    Scheinbar kennen hier viele von Jolie nur iher Lara Croft Filme...
    Die gute Frau ist eine richtig gute Schauspielerin und hat einen Oscar in der Tasche....neben zig Globes.
     
    Liara gefällt das.
  8. Aj171181

    Aj171181
    Registriert seit:
    7. September 2008
    Beiträge:
    1.051
    Ghostbusters Legacy

    Noch 1/10
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. November 2021
  9. hellermarie hält sich von diesen Kindern fern

    hellermarie
    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    31.606
    Danke für den Spoiler! :uff: Könnte gerade kotzen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. November 2021
  10. Aj171181

    Aj171181
    Registriert seit:
    7. September 2008
    Beiträge:
    1.051
    Wo is denn da der Spoiler?
    Ein Blick auf jede Filmseite verrät das der Film sich um komplett andere Schauspieler dreht.

    Sei lieber dankbar das Du nicht mit falschen Erwartungen reingehst.

    Wenn man danach geht darf man hier gar nix mehr schreiben, lächerlich.
     
  11. hellermarie hält sich von diesen Kindern fern

    hellermarie
    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    31.606
    Schau dir halt deinen letzten Satz an. Den hab ich extra aus meinem Zitat gelöscht. Das ist ein Spoiler und nichts anders. Mir hast du damit einen vermutlich großen Moment des Films im Vorfeld versaut.

    Dass es in dem Film um die Enkel geht, war mir durchaus bewusst. Das war aus jedem Trailer ersichtlich und wurde im Vorfeld auch überall so kommuniziert. Solltest du den Film gesehen haben, ohne dich im Vorfeld zu informieren, kann ich deine falschen Erwartungen vielleicht verstehen. Andernfalls aber nicht.
     
    Indiana_Bart, spike2109 und Nergal_ gefällt das.
  12. Aj171181

    Aj171181
    Registriert seit:
    7. September 2008
    Beiträge:
    1.051
    Also ich hab hier schon viel komisches Zeug gelesen, aber das schiesst den Vogel komplett ab.
    Weiteres spar ich mir, hier sind Hopfen und Malz verloren.

    Edit: Ist gelöscht, dafür hau ich noch nen vielfach krasseren Spoiler rein: In dem Film spielen Geister eine Rolle….. aber psst!
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. November 2021
  13. hellermarie hält sich von diesen Kindern fern

    hellermarie
    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    31.606
    :ugly:
     
    Indiana_Bart, Zig-Maen und spike2109 gefällt das.
  14. Stringer Praktizierender Atheist

    Stringer
    Registriert seit:
    3. April 2000
    Beiträge:
    10.200
    Ort:
    127.0.0.1
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 9 3950X
    Grafikkarte:
    Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity
    Motherboard:
    Gigabyte X570 Aorus Pro
    RAM:
    4 x 16 GB G.Skill RipJaws DDR4-3600
    Laufwerke:
    2 x 1 TB NVMe
    2 x 2 TB SATA SSD
    Soundkarte:
    Onboard
    Gehäuse:
    Phanteks Enthoo Luxe Tempered Glass
    Maus und Tastatur:
    Logitech G602
    HyperX Alloy Origins
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    BenQ EX3501R
    Ich kenne Angelina Jolie auch aus etlichen anderen Filmen, aber ehrlich gesagt ist sie mir überwiegend aus ihren eher actionbetonten Rollen in Erinnerung geblieben.
    Und der überwiegende Teil ihrer Filmographie weist nun mal auch genau solche Rollen aus.
    Das ist imho häufig ein Problem speziell von Schauspielerinnen, die ihre Karriere als Model gestartet haben und dann in die Filmbranche gewechselt sind.
    Manche schaffen es, auch andere Rollen zu bekommen und nicht nur als schöner Kleiderständer zu agieren, andere nicht.

    Dazu gehört aber oft auch, dass man etwas Schauspielunterricht nimmt und manchmal auch ein wenig "Mut zur Hässlichkeit", wenn man halt auch mal eine Rolle spielt die nicht unbedingt rein auf die äußerliche Attraktivität abzielt. Das mag gerade bei den (noch) jüngeren Models aber auch die Angst auslösen, die "eigene Marke" zu schädigen.

    Es ist aber sicherlich nicht leicht sich als Mensch (jeglichen Geschlechts), der sein Geld überwiegend/ausschließlich durch die eigene äußerliche Attraktivität verdient, ein zweites berufliches Image/Standbein zu schaffen.
    Viele (ich leider manchmal auch) neigen ja dazu, bei sehr attraktiven Menschen intellektuelle Defizite zu vermuten. ;)
     
  15. General Kenobi I have the high ground

    General Kenobi
    Registriert seit:
    21. Februar 2011
    Beiträge:
    8.536
    Ort:
    Skinwalker Ranch
    Eine der Damen hat wirklich Talent, siehe die alten Werke von Angelina Jolie ;) Die beiden anderen sind keine besonders gute Schauspielerinnen.
     
  16. hellermarie hält sich von diesen Kindern fern

    hellermarie
    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    31.606
    Schade, dass du hier einen auf Kindergarten machen musst. Habs ja nochmal versucht, dir ganz sachlich in einer PN zu erklären.
     
  17. Lanman

    Lanman
    Registriert seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    8.626
    Hatte den Film auch vor zwei Tagen geguckt und stimme überwiegend zu. Allerdings bin ich kein Wushu-Fan und gerade in Kombination mit den – mal wieder – nicht so guten CGI-Effekten, funktionierte das nicht zu 100% für mich. Insgesamt hatte der Film mir aber Spaß gemacht und reiht sich in die gehobenere Riege der Marvel-Filme ein, aber kommt leider nicht and die für mich besten Filme ran.

    Zusätzlich habe ich mich eine ganze Zeit gefragt, an wen mich die Stimme von Awkwafina (Katy), die Freundin des Protagonisten, erinnert. Sie klingt imo extrem ähnlich wie Natasha Lyonne.
     
  18. Oli_Anderson

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    30. Oktober 2020
    Beiträge:
    4.882
    Ort:
    Vienna
    Wollte nur darauf hin weisen dass sie eben schon auch was auf dem Kasten hat.
    Ich mag sie irgendwie.
     
  19. Aspen Call me BAKA

    Aspen
    Registriert seit:
    27. Mai 2007
    Beiträge:
    22.167
    Tiger King 2 Staffel
    Ganz interessant, aber weit weniger trashig als die erste Staffel und dadurch allein fast schon wieder langweilig.

    An Tiger King sieht man aber sehr gut, wie viel Einfluss Netflix Serien haben können und zu welcher Stimmungsmache das führen kann. Gerade bei solch pseudo Dokumentationen kann das echt gefährlich sein.
     
    Captain Tightpants gefällt das.
  20. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    13.443
    Easy Rider. Ob man ihn nun mag oder nicht, Easy Rider ist auf jeden Fall auch heute noch ein Film, der aus der Masse heraussticht. Da ist die lose Handlung, die von hier nach dort springt, der ungewöhnliche Schnitt, die Musik, der komische und unnötige Anfang und so viele andere Szenen. Nichtsdestotrotz sagen wenige Filme "USA" wie es dieser tut, verkörpern wenige Werke diese Zeit - von Beat über New Hollywood und Counterculture im Allgemeinen - wie Easy Rider. Die Bilder sind wunderschön, viele Szenen erinnerungswürdig und gerne hätte ich die noch verstrahltere Schnittfassung von Hopper selbst gesehen, ob nun 3, 4 oder 5 Stunden lang. Ähnlich, vielleicht besser, auf jeden Fall aber verständlicher: Five Easy Pieces, auch mit Jack Nicholson.
     
  21. Megamind

    Megamind
    Registriert seit:
    4. Februar 2001
    Beiträge:
    19.593
    Ort:
    Dahoam is dahoam
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 7 5800X
    Grafikkarte:
    Gainward GeForce GTX 1070
    Motherboard:
    Asus ROG Strix B550-f Gaming Wi-fi
    RAM:
    32 GB Crucial Ballistix DDR4-3600
    Laufwerke:
    SSD Samsung 970 Evo Plus NVMe 500GB
    SSD Samsung 870 Evo SATA 1 TB
    SSD Sandisk 3D Ultra SATA 1 TB
    Extern DVD Brenner LG-Hitachi
    Extern 2x4 TB Seagate 5400 rpm
    Extern 1 TB WD Mybook an Fritzbox 7590 als Mediaserver
    Soundkarte:
    Onbard
    Gehäuse:
    Bequiet Dark Base Pro 900 Rev.2
    Maus und Tastatur:
    Cherry MX-Board 3.0S MX-Brown + Kingston Hyper X Wrist Rest
    Corsair Glaive
    Xbox 360 Wired Gamepad
    Xbox One Wireless Gamepad
    Betriebssystem:
    Microsoft Windows 10 Home 64 bit
    Monitor:
    LG UltraGear 27GL850-B WQHD
    Also ich kenne auch nicht viele Filme mit ihr. Ich glaub, von denen vor Tomb Raider hab ich kaum was gesehen, Nur noch 60 Sekunden und Der Knochenjäger fallen mir spontan ein.

    Nach Tomb Raider kamen einige Filme, die mir sehr gefallen haben, Der Gute Hirte, Alexander, Salt, The Tourist. Richtig stark war sie meiner Meinung nach in Der fremde Sohn.
    So richtig warm bin ich mit ihr nie geworden. Gibt in meinen Augen deutlich bessere Schauspielerinnen.

    Auf diese ganzen Auszeichnungen gebe ich nicht viel.
    Leonardo DiCaprio hat erst 2016 einen Oscar erhalten und davor schon in zig Filmen Oscarwürdige Leistungen abgeliefert.
    So eine Auszeichnung ist für mich kein Argument.
     
  22. Balthamel Kam, sah, siegte.

    Balthamel
    Registriert seit:
    30. August 2006
    Beiträge:
    39.496
    Alexander? Der Film, der auf Platz 2 der Filme mit den meisten "gewonnenen" Himbeeren steht?

    Nebenbei der einzige Film bei dem ich im Kino eingeschlafen bin (wenn auch nur kurz).
     
    Emerald gefällt das.
  23. Megamind

    Megamind
    Registriert seit:
    4. Februar 2001
    Beiträge:
    19.593
    Ort:
    Dahoam is dahoam
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 7 5800X
    Grafikkarte:
    Gainward GeForce GTX 1070
    Motherboard:
    Asus ROG Strix B550-f Gaming Wi-fi
    RAM:
    32 GB Crucial Ballistix DDR4-3600
    Laufwerke:
    SSD Samsung 970 Evo Plus NVMe 500GB
    SSD Samsung 870 Evo SATA 1 TB
    SSD Sandisk 3D Ultra SATA 1 TB
    Extern DVD Brenner LG-Hitachi
    Extern 2x4 TB Seagate 5400 rpm
    Extern 1 TB WD Mybook an Fritzbox 7590 als Mediaserver
    Soundkarte:
    Onbard
    Gehäuse:
    Bequiet Dark Base Pro 900 Rev.2
    Maus und Tastatur:
    Cherry MX-Board 3.0S MX-Brown + Kingston Hyper X Wrist Rest
    Corsair Glaive
    Xbox 360 Wired Gamepad
    Xbox One Wireless Gamepad
    Betriebssystem:
    Microsoft Windows 10 Home 64 bit
    Monitor:
    LG UltraGear 27GL850-B WQHD
    Und? Deswegen darf er mir nicht gefallen?

    Stallone hat 10 goldene Himbeeren in seiner bisherigen Laufbahn gewonnen.
    Trotzdem finde ich viele seiner Filme richtig gut.

    Weiß nicht, warum sich viele ihre Meinung anhand von gewonnenen Preisen und irgendwelchen Listen bilden, aber ok. Ist jedermanns eigene Sache.
     
    Boatox, Blup und Mech_Donald gefällt das.
  24. Balthamel Kam, sah, siegte.

    Balthamel
    Registriert seit:
    30. August 2006
    Beiträge:
    39.496
    Wenn du meinen zweiten Abschnitt gelesen hättest dann wüsstest du, dass ich ihn sogar im Kino gesehen hab. Alexander fand ich absolut furchtbar. Die goldenen Himbeeren habe ich erwähnt weil er jede einzelne absolut verdient hat.
     
  25. Megamind

    Megamind
    Registriert seit:
    4. Februar 2001
    Beiträge:
    19.593
    Ort:
    Dahoam is dahoam
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 7 5800X
    Grafikkarte:
    Gainward GeForce GTX 1070
    Motherboard:
    Asus ROG Strix B550-f Gaming Wi-fi
    RAM:
    32 GB Crucial Ballistix DDR4-3600
    Laufwerke:
    SSD Samsung 970 Evo Plus NVMe 500GB
    SSD Samsung 870 Evo SATA 1 TB
    SSD Sandisk 3D Ultra SATA 1 TB
    Extern DVD Brenner LG-Hitachi
    Extern 2x4 TB Seagate 5400 rpm
    Extern 1 TB WD Mybook an Fritzbox 7590 als Mediaserver
    Soundkarte:
    Onbard
    Gehäuse:
    Bequiet Dark Base Pro 900 Rev.2
    Maus und Tastatur:
    Cherry MX-Board 3.0S MX-Brown + Kingston Hyper X Wrist Rest
    Corsair Glaive
    Xbox 360 Wired Gamepad
    Xbox One Wireless Gamepad
    Betriebssystem:
    Microsoft Windows 10 Home 64 bit
    Monitor:
    LG UltraGear 27GL850-B WQHD
    Hab ich. Ändert nix an meiner Frage.

    Ich bin übrigens im Kino bei Der mit dem Wolf tanzt eingeschlafen.

    Ist der Film deswegen jetzt auch schlecht?
     
  26. Emerald ist auch nur ein Stein

    Emerald
    Registriert seit:
    24. Juni 2020
    Beiträge:
    2.400
    Ort:
    Schweiz
    Bin ein Fan von Ritter- und Sandalenfilmen. Alexander würd ich mir aber nur noch unter Folter nochmals geben. Da fand ich selbst Die letzte Legion noch besser. :user:

    Mag Jolie als Schauspielerin auch nicht besonders. Als Regisseurin hat sie mit Der weite Weg der Hoffnung aber schon mal nen tollen Film gedreht.
     
  27. Oli_Anderson

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    30. Oktober 2020
    Beiträge:
    4.882
    Ort:
    Vienna
    Naja der Knochenjäger war schon mal sehr gut. Eben. Sie hat es drauf


    Dann kennst du von ihr leider zu wenig.
     
  28. Aspen Call me BAKA

    Aspen
    Registriert seit:
    27. Mai 2007
    Beiträge:
    22.167
    Machen wir uns doch nichts vor, Angelina ist zum Star aufgestiegen, weil sie das Aussehen dazu hatte. Hollywood war und ist geprägt davon, dass Style over Substance das Geschäft dominiert.

    Verliehene Preise sind Prestige Objekte mit denen sich die Leute dann noch zusätzlich Schmücken, obwohl vor 20 Jahren schon jeder wusste, dass das alles weit weniger objektiv bewertet wird als man es den Zuschauern weismachen wollte.

    Ist Angelina eine schlechte Schauspielerin? So weit würde ich nicht gehen, aber nur weil sie nicht ausschließlich in Trash- und Popcorn-Filmen mitgespielt hat, macht sie das auch nicht zu einer guten meiner Meinung nach. Nicht ohne Grund gelang ihr erst mit Tomb Raider der Durchbruch.

    Hollywood ist einfach kaputt und das spiegelt sich auch in den Medien und sozialen Plattformen wieder.
     
    Stringer gefällt das.
  29. Zig-Maen Bat-Buchstabennudelsuppe

    Zig-Maen
    Registriert seit:
    12. März 2000
    Beiträge:
    24.560
    Ort:
    100% reiner Baumwolle
    Und weil sie die Tochter von Jon Voight ist...
    Allein schon, dadurch in bestimmten kreisen zu verkehren hat man eine höhere Wahrnehmung. Aber ich hab sie als Schauspielerin schon geschätzt. Durchgeknallt z.b. aber ihr erster Film wo ich sie wahrgenommen habe war glaube ich Hackers, da war sie die toughe und heftige Hackerin... Aber süß fand ich sie schon auch immer, das stimmt
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2021
  30. Soulman seelenloser Stahlbolzen

    Soulman
    Registriert seit:
    4. Februar 2019
    Beiträge:
    3.500
    Angelina Jolie galt früher als die Wilde in Hollywood, die Rebellin, so ungefähr bis 2005. Nach Mr. & Mrs. Smith wurde sie dann eher die Diva, dementsprechend haben sich auch die Rollen geändert. Ich fand sie früher super, in Durchgeknallt, TR und Gone in 60 Seconds. Danach ziemlich uninteressant, sie hat ja auch dann immer weniger Filme gemacht.
     
    Oli_Anderson gefällt das.
  31. garfunkel74

    garfunkel74
    Registriert seit:
    1. April 2006
    Beiträge:
    4.111
    Ort:
    VfB Stuttgart
    hab die Tage mal wieder etwas geschaut und war sehr unterwältigt.....:D

    Rad der Zeit
    Hab nun die erste Folge geschaut und bisher hat die Serie mich noch nicht abgeholt. Wirkt alles eher trashig und erinnert an TV Serien der 90er. Mal sehen wie es sich weiterentwickelt.

    Bloodshot 4/10
    bin 2 x eingeschlafen. Kann irgendwie mit vin Diesel und seinem nicht vorhandenen Schauspiel nichts anfangen. Dazu war die Story 0815 und austauschbar.


    und dann (bitte nicht schimpfen) hab ich es mir angetan:

    Nicht schon wieder allein zu Haus -1/10
    ohne Worte..... aber ich hab es durchgezogen und leider mit meinem Download bei Disney+ dafür gesorgt, dass es Leute gibt die es schauen und somit in die Statistik einfließen
     
  32. garfunkel74

    garfunkel74
    Registriert seit:
    1. April 2006
    Beiträge:
    4.111
    Ort:
    VfB Stuttgart
    Teil 1 ist richtig mies - Teil 2 ist deutlich besser und hat mir sehr gut gefallen
     
  33. Captain Tightpants "Gefällt mir"-Bot

    Captain Tightpants
    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    21.103
  34. Elbow of Melninec

    Elbow of Melninec
    Registriert seit:
    3. November 2007
    Beiträge:
    24.620
    Gestern die ersten drei Folgen von Cowboy Bebop (2021) gesehen. Ja, macht schon ziemlich Spaß. In vielen Punkten nah am Anime, nimmt sich aber auch sehr viele Freiheiten. Die Stories des Animes werden also nicht einfach nur nacherzählt, sondern man macht was eigenes daraus.

    Die drei Hauptdarsteller passen sehr gut zu ihren Rollen und harmonieren gut miteinander und auch die Nebenfiguren sind größtenteils gut besetzt. Ausnahme bisher: Alex Hassel als Vicious wirkt irgendwie völlig unpassend.

    Die Musik ist wie erwartet großartig und auch optisch wird einiges geboten. Sieht durchaus so aus, als wäre genug Budget vorhanden. Trotzdem versprüht die Serie auch einen trashigen Charme, was ich aber absolut positiv meine. Auch der Humor ist mitunter angenehm albern, "keine Angst vor Flachwitzen" war wohl das Motto, was aber hier wirklich passt.

    Noch keine Wertung, aber ich freue mich schon aufs Weiterschauen. :yes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2021
    Stringer, HypNo5 und |Kirby| gefällt das.
  35. General Kenobi I have the high ground

    General Kenobi
    Registriert seit:
    21. Februar 2011
    Beiträge:
    8.536
    Ort:
    Skinwalker Ranch
    Capernaum (2018)
    Vielleicht der traurigste Film, den ich je gesehen habe. Vielleicht finde ich später mehr Worte dazu. Ein Werk, das unter die Haut geht.
    8.5/10
     
    Raincoat, Zig-Maen und Emerald gefällt das.
  36. Oli_Anderson

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    30. Oktober 2020
    Beiträge:
    4.882
    Ort:
    Vienna
    In Salt war sie auch gut.
     
  37. Lilias unfuckable

    Lilias
    Registriert seit:
    31. Dezember 2001
    Beiträge:
    7.115
    Ort:
    auswærts.
    The Descent. Najaa.. Nicht ganz schlecht, aber als "das Beste im Cavestuff Subgenre" würde ich es nun nicht bezeichnen. Wobei es 1-2 Stellen hat, die ganz nice sind und ein klein bisschen anders, als sonst so üblich.

    Erste Staffel Pennworth. Vor ner ganzen Weile bei Amazon gekauft und dann nach 2 Folgen irgendwie immer was Anderes geschaut, dabei mochte ich das setting schon damals. Hat mir nun auch insgesamt wirklich gut gefallen, man sollte aber die chars mögen, den 60er-Jahre Stil und ganz normalen crime stories was abgewinnen können, sonst wird man damit vermutlich nicht glücklich. War Gothic (besonders in der ersten und IIRC 3ten Staffel) noch sehr nah an der Comic Vorlage, auch visuell, ist Pennyworth die zwar konsequente Weiterentwicklung des (bzw. Rückblick auf den) pretty badass Alfred, aber an DC erinnern hier allenfalls noch die Namen. In Teilen (gerade zu Anfang) ziemlich abgedreht - ich bin bis jetzt nicht ganz sicher, was mit Bet abgeht :ugly: -, verspielter Umgang mit diversen Klischees, recht originell und macht im O-Ton (in die deutsche Version hab' ich nicht reingehört) wirklich Spaß. Und Paloma Faith ist großartig, auch wenn ich erst etwas verwirrt war, die eine da (die ich für irgendwas zwischen Panagiota Petridou/ Palina Rojinski hielt, die ich beide allenfalls aus der Werbung kenn :ugly:) in so 'ner Serie zu sehen. Was haben die auch alle so kompliziert-ähnliche Namen!

    Este Folge Wheel of Time. Sieht immer noch billig aus, aber auch (die Cast Effekte jedenfalls) wie straight aus nem MMO, das ist irgendwie wieder ganz nice. Auch wenn bei denen üblicherweise zumindest im Trailer einfach viel besser aussehen. Traue mich noch nicht in den passenden Thread zurück, bevor ich alle aktuellen durch hab, hab aber schon ein paar Abweichungen zum Buch festgestellt, die mich tierisch aufregen. xD

    Gestern noch Jason Bourne, legit nix mitbekommen, wir haben einfach zuviel gequatscht. Aber ich glaube, an die Trilogie kommt der eh nicht ran. Und danach die erste Folge Bebop, skyhigh überstyled, viel mehr kann ich dazu ebenfalls nicht sagen..
     
  38. Oli_Anderson

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    30. Oktober 2020
    Beiträge:
    4.882
    Ort:
    Vienna
    The Descent wirkt am besten alleine und einer richtig gut eingestellten Home Cinema Anlage.
    Aber auchs sonst einer der besten Horrorfilme überhaupt.
     
  39. Core Concept

    Core Concept
    Registriert seit:
    4. Mai 2014
    Beiträge:
    5.100
    Foundation (Staffel 1) (evtl. kleinere Spoiler)

    Eine Enttäuschung mit Ansage.

    Wo David S. Goyer drauf steht, ist auch David S. Goyer drin. So oder so ähnlich. Die Adaption von Isaac Asimovs SciFi-Klassiker hat - im Guten wie auch im Schlechten - nur entfernt etwas mit der Vorlage zu tun und überzeugt eigentlich nur durch gute Effekte und Lee Pace beim Kauen der Szenerie. Und dabei ist es für mich überraschend, dass gerade die besten Abschnitte der Serie, die sich um die genetische Dynastie und dem langsamen (Ver-)Fall des galaktischen Imperiums drehen, gar nicht aus der Vorlage stammen, sondern Eigenkreationen der Serienschreiber sind. Klar, Preise verdient diese Story sicher auch nicht, aber sie ist nachvollziehbar und dank guter Performances von Terrence Mann, Cassian Bilton und Lee Pace, die Klone der selben Person in unterschiedlichen Alter spielen, ja quasi die selbe Person sind... oder sein sollten, fiel mir der Zugang hier sehr leicht.

    Aber leider ist das nur ein Teil von Foundation. Der andere ist Foundation. Man möchte meinen, für einen Schreiber wäre es einfacher, den Kern der Vorlage zu destillieren und vielleicht etwas zu modernisieren, aber was die Schreiber hier zusammengeschustert haben, geht auf keine Kuhhaut. Ja, die Vorlage hat keinerlei Action, Figuren mit Charakter oder irgendwas, was man Vordergründig mit Spannung assoziiert. Das Buch lebt einzig und allein von seinen Ideen, wo die handelnden Personen ihren Grips gebrauchen um Krisen zu lösen. In der Serie stehen stattdessen Gefühle, Vorahnungen und Gewalt als Lösungen auf dem Programm. "Gewalt ist die letzte Zuflucht des Unfähigen" wird der Protagonistin der Foundation-Story ans Herz gelegt. Am Ende jener Episode erschießt sie ihre Widersacherin. Trotz all dem in die Serie gesteckten Budget ist die Action unbeholfen inszeniert. Hundertschaften von Elitekriegern rennen wild um sich schießend in eine Siedlung und treffen so gut wie niemanden. Ein Zweikampf lässt Liam Neesons über den Zaun klettern aus Taken 3 wie ein Trackingshot von Emmanuel Lubezki aussehen. Und das Ende dieses Handlungsstranges wirkt nicht wie die Leistung der bisher handelnden Akteure, sondern kommt dann aus einer anderen Richtung. Unbefriedigend und insgesamt leider banal, langweilig und überhaupt nicht im Geiste der Vorlage.
     
  40. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    13.443
    Tenet

    Zwei Amerikaner (?) retten eine Frau, die ihr Kind ganz dolle liebt und besiegen ihren Mann, der wahnsinnige Russe, der die Welt untergehen lassen will. Es fehlte nur die Romanze und ich hätte ein Bingo gehabt. Das alles schön verpackt in eine Erzählweise und Präsentation, bei der man denken hätte können, hier wäre Hideo Kojima am Werk gewesen (diese Szenen am Ende wirkten schon verdammt wie Peace Walker/Ground Zeroes/The Phantom Pain). Ich bin eindeutig zu dämlich um die Handlung und die Zeitmechanik zu verstehen, einen großen Teil davon müsste ich jetzt nachlesen oder Videos dazu anschauen. Aber habe ich Lust darauf? Nope. Nolan hat mich irgendwann nach The Dark Knight verloren und während ich auf Tenet eigentlich schon keine Lust hatte, weswegen ich ihn auch jetzt erst geschaut habe und auch schon mal abgebrochen hatte, habe ich, wenn es so weitergeht, überhaupt kein Interesse mehr an seinen Ideen. Ich mag einfach eine andere Art von Film und Nolans Werke werden immer komplexer und komplexer. Der doch sehr ähnliche Inception hatte noch Charaktere, die man verstehen konnte, die langsam eingeführt wurden. Es wurde ein Team zusammengestellt, es wurde geplant und durchgeführt. Hier wird man direkt in die Situation geworfen, die Charaktere sind abgesehen von den oben genannten Archetypen aus dem letzten Jahrhundert so blass wie ein namenloser Videospielprotagonist und die Schauplätze wechseln und wechseln und wechseln ohne Pause und Einordnung. Dabei kann meiner Meinung nach nicht einmal die Action so richtig überzeugen. Tenet hat selbstverständlich ein cooles Konzept, aber visuell beeindruckend ist hier wenig, wenn auch kompetent. Gegen Ende gab es zwei Szenen, die mir einen Hauch von Interesse und Emotion vermittelt haben, aber auch diese wenigen Sekunden werde ich vergessen und Tenet reiht sich in die Kategorie "Mal gesehen, blasse Erinnerung" ein. Für mich eindeutig der schlechteste Film von Nolan.

    Da sein nächster Film über den titelgebenden Oppenheimer gehen soll, drücke ich mal die Daumen, dass das wirklich ein historisches Drama wird, ohne Gimmicks und Twists. Eigentlich sollte ich Nolan nur das Beste wünschen, da er immerhin ein Regisseur ist, der macht was er will und auch die Freiheiten bekommt. Wenn dann auch mal wieder eine relativ normale Geschichte das Ergebnis ist, die hochkarätig besetzt ist und kompetent gedreht wurde, kann man nur glücklich sein.
     
    Raincoat, Blup, DotT und 4 anderen gefällt das.
Top