Was lest ihr momentan?

Dieses Thema im Forum "Medienforum" wurde erstellt von Spartan117, 23. Februar 2016.

  1. Core Concept

    Core Concept
    Registriert seit:
    4. Mai 2014
    Beiträge:
    4.927
    Ich bin momentan wieder auf dem Papiertrip und merke, dass ich in einem physischen Buch schneller lese und mir beim Kindle nach wenigen Seiten die Lust am Lesen vergeht. Keine Ahnung, ob bei mir durch das Umblättern von Buchseiten Endorphine ausgeschüttet werden und mir das beim Kindle aktuell fehlt. :topmodel:

    Ackere momentan die Malazan-Reihe mal wieder durch. Dieses Mal auf Deutsch und auf Papier (u.a. wegen des Punktes, den Hypno gerade angesprochen hat). Die englischen Bände habe ich auf dem Kindle und Gardens of The Moon als englisches Paperback, was sich aber unbequem liest, da der Text bis sehr nahe an die Klebekannte gedruckt ist und man dadurch den Buchrücken recht weit knicken muss (Bruchgefahr). Die deutsche Ausgabe von Blanvalet ist da wertiger. Aber, das wird, wenn ich mir alle 19 Bände kaufe, ne teure Angelegenheit. :heul:
     
    HypNo5 gefällt das.
  2. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    11.301
    :bet::KO:

    Ich hatte die ersten drei Bücher auf Englisch neu gekauft, einer Person ausgeliehen und jetzt schauen sie aus, als wären es Erstausgaben und bereits 10-mal gelesen worden. :ugly:
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. September 2021
  3. 2Mensch gesperrter Benutzer

    2Mensch
    Registriert seit:
    24. Juli 2019
    Beiträge:
    3.384
    Ort:
    Rabbit hole
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 5600x
    Grafikkarte:
    Sapphire Pulse Radeon Rx 5700XT
    Motherboard:
    B550 Aorus Pro
    RAM:
    2x8GB G.Skill Ripjaws 3200Mhz
    Das sieht gut aus:schreiben:. Glücklicherweise lese ich gerne auf dem Kindle :ugly:.
     
  4. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    80.423
    Hab ich eher selten, dass ich das wirklich nutze, aber Kindles haben ja seit Jahren eine "Tab-Funktion", mit der man bei geöffneter aktueller Stelle sich frei an eine andere Stelle des Buches bewegen kann.

    Man hört solche Aussagen ja sehr oft, also wird da schon was dran sein. Ich sehe das nicht so emotional. Ich mag Bücher in gedruckter Form zwar durchaus auch sehr gerne, aber letztendlich ist die Darreichungsform mehr Mittel zum Zweck für mich.
    Und in der Praxis gewinnt das elektronische Lesen da wie gesagt mittlerweile deutlich für mich - abgesehen von Fachbüchern wahrscheinlich, aber die konsumiere ich seit dem Studium praktisch nicht mehr und auch da war nie so intensive Lektüre nötig, dass es nicht auch mit digitalen Mitteln gegangen wäre.
     
  5. Fang Ewiger Zweiter

    Fang
    Registriert seit:
    30. Oktober 2020
    Beiträge:
    614
    Der letzte Sturm von Paul Kearney durchgelesen. Und damit auch die fünfteilige Reihe der Königreiche Gottes beendet.

    Wirklich gute und erwachsene Fantasy Reihe. Haupthemen sind Glaubenskriege und Entdeckungen, dabei gibt es viele Parallelen zur realen Welt. Dazu gibt es noch Magie als einziges Fantasy-Element, das aber nicht deplatziert wirkt. Die Charaktere fand ich allesamt gelungen. Keinerlei strahlende Helden, sondern Grautöne. Insbesondere der Soldat Corfe hat mir sehr gefallen. Innerlich zerrissen und ruhelos, aus irgendeinem Grund mag ich sowas.
    Das Tempo ist recht hoch. Die Story vielleicht nicht die originellste aber auch nicht schlecht. Es gibt relativ viele Schlachten. Das Kriegsgeschehen hat mir aber besser gefallen als die Entdeckergeschichte. Letztere hat mal wieder etwas mit dem Seefahrer-Kauderwelsch genervt und ich möchte nicht googlen während ich ein Buch lese. Das Ende hat gepasst, nur hätten ein paar weniger Charaktere ins Gras beißen können.

    Papier vs E-Book: Bei mir nur Papier. Ich bin mittlerweile recht stolz auf meine, hauptsächlich aus Historisch/Fantasy bestehende, Bibliothek. Und, naja, ich möchte auch nicht bei jedem Hobby auf einen Bildschirm starren.
     
    HypNo5, beagletank und Helli gefällt das.
  6. Lilias unfuckable

    Lilias
    Registriert seit:
    31. Dezember 2001
    Beiträge:
    6.944
    Ort:
    auswærts.
    Zeigen! :>
     
  7. beagletank

    beagletank
    Registriert seit:
    25. August 2010
    Beiträge:
    2.727
    Sehe ich genauso. Daher wächst meine Bibliothek auch immer weiter. :D

    Ich lese gerade Dune. Bin eigentlich großer Sci-Fi-Fan, aber irgendwie ist das Buch bisher an mir vorbeigegangen. Die anstehende Neuverfilmung hat aber mein Interesse geweckt.

    Aber meine Güte, liest sich das zäh. Das World Building ist echt stark, aber das Lesen fühlt sich stellenweise mehr wie Arbeit an. Und ich bin generell kein Fan davon, wenn Autoren von Anfang mit Begriffen um sich werfen, die ich erstmal im Glossar nachschlagen darf. Hoffe, dass das in der zweiten Hälfte noch besser wird. Sonst weiß ich nicht, ob ich mir den Rest der Saga noch antun werde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2021
    Fang gefällt das.
  8. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    11.301
    Den Rest der Saga musst du dir auch noch unbedingt "antun". Dune kann man wunderbar nach Buch 2 beenden und hat dann die Story erfahren, die auch immer verfilmt wurde und über die gesprochen wird. Buch 3 schließt dann die Trilogie ab. Die Bücher danach sind je nach Person mit der man spricht, entweder gut, schlecht oder sogar am besten. Dein Problem sollte sich aber bald legen. So komplex habe ich das erste Buch nicht im Kopf und so ab der Hälfte geht es dann ans Eingemachte. Auf der anderen Seite ist Dune aber eben auch eine Gesellschaftsstudie, die tief in Geschichte, Religion und Soziologie steckt, was es für mich erst so gut gemacht hat.
     
    Lurtz und Fang gefällt das.
  9. Fang Ewiger Zweiter

    Fang
    Registriert seit:
    30. Oktober 2020
    Beiträge:
    614
    Die fand ich schlecht. Habe sie teilweise nicht mal verstanden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2021
  10. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    11.301
    Ich habe auch nur die ersten drei Bücher gelesen. Aber zumindest über God Emperor of Dune habe ich viele gute Sachen gehört. Irgendwann will ich mal die gesamte Reihe, also alles von Frank Herbert, lesen. Dune wird dabei selbstverständlich immer abgehobener, philosophischer und theologischer. Halbwegs gewöhnliche Science-Fiction ist lediglich der erste Teil, aber die Ideen, die darüber hinaus behandelt werden, machen für mich Dune erst aus (da ich auf gesellschaftswissenschaftlichen/theologischen Quark stehe). Ob sie mir dann gefallen: mal sehen. Teil 1 und 2 zusammen sind im phantastischen Bereichen (SciFi und Fantasy) für mich mit das Beste.
     
    Joss gefällt das.
  11. Fang Ewiger Zweiter

    Fang
    Registriert seit:
    30. Oktober 2020
    Beiträge:
    614
    Das ging glaube ich auch noch. Aber da hat es angefangen dass ich die Handlungen und Motivationen der Charaktere nicht mehr nachvollziehen konnte. Und dann kamen auch so Begriffe wie "Goldener Pfad" oder "Atreides-Manifest", die ständig erwähnt aber nie erklärt wurden. Naja, ist viele Jahre her. Vielleicht probiere ich es irgendwann auch nochmal.
    Der erste Band ist für mich auch das Beste in der Science Fiction, zusammen mit Hyperion.
     
  12. Joss Filousoph

    Joss
    Registriert seit:
    25. Dezember 2015
    Beiträge:
    3.719
    Ort:
    Deadwood
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 3700X (Scythe Mugen 5 PCGH)
    Grafikkarte:
    MSI RTX 2070 Super Gaming X
    Motherboard:
    MSI MEG X570 Unify
    RAM:
    32GB 3600-18 Corsair Vengeance LPX
    Laufwerke:
    2 x SSD 1TB Samsung 970 EVO PCIe M.2,
    1 x SSD 1TB Samsung 860 QVO
    Asus DRW-24D5MT
    Soundkarte:
    Creative Sound Blaster X7 (Q Acoustics 3030)
    Gehäuse:
    Fractal D. Define R6 Solid PCGH (Fractal Design Ion+ Platinum 760W, 3 x 140 mm Fractal Venturi)
    Maus und Tastatur:
    Razer Naga
    Logitech K800
    Betriebssystem:
    OEM Windows 10 Pro
    Monitor:
    Alienware AW3821DW
    Habe Dune auch nicht gelesen. Du hast meine Aufmerksamkeit, jetzt bitte die Langfassung :corn:
     
  13. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    11.301
    Hyperion dürfte der nächste Science Fiction Einkauf werden, weil hier mittlerweile so viele sehr positiv darüber geschrieben haben und ich noch gar nichts von Dan Simmons kenne. :yes:
    Eine Langfassung habe ich nicht zu bieten und am besten liest du es selbst. Ganz kurz nur, ohne Spoiler: Die Welt Arrakis ist seit jeher der Spielball vieler Mächte, da sie exklusiven Zugriff auf einen Rohstoff bietet (hier Spice). Die heimische Bevölkerung ist zum Teil muslimisch geprägt und gilt als unzivilisiert. Welches historisches Beispiel man sich hier nun aussuchen möchte - Irak, Afghanistan, Arabien - man liegt ganz gut, solange auch Öl zu finden ist. Kolonialismus ist hier ein eindeutiges Thema. Eine andere Thematik: die Ökologie auf Arrakis, denn irgendwie muss man in der Wüste überleben können, es geht also auch um Terraforming, water management usw.. Für dich dann noch ggfs. interessant: Max Webers Konzept der charismatischen Herrschaft spielt eine Rolle.
     
    Joss gefällt das.
  14. beagletank

    beagletank
    Registriert seit:
    25. August 2010
    Beiträge:
    2.727
    Das kann ich auch absolut empfehlen. Fantastisches Buch. :yes:
     
  15. Helli LI-LA-LAUNELÖWE Moderator

    Helli
    Registriert seit:
    12. Februar 2003
    Beiträge:
    142.778
    Ort:
    an Kelandras Seite
    Ich habe gestern Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes von Clemens J. Setz beendet.

    [​IMG]

    Eines Tages ist es da. Steht am Ende einer Sackgasse mitten in der Stadt. Es ist ein großes Kind. Den Blick hält es demütig zu Boden gesenkt, seine Haut ist rissig. Tagsüber versammeln sich die Bewohner der Stadt um dieses Kind, veranstalten Kundgebungen und Konzerte. Nachts schlagen sie auf es ein, mit Fäusten, Stöcken und Ketten – auf die Skulptur aus weichem, niemals trocknendem Lehm, auf das "Mahlstädter Kind". Der Künstler hat es ihnen zur Vollendung überlassen, hat ihnen die Aufgabe übertragen, es »in die allgemein als vollkommen empfundene Form eines Kindes zu bringen«. Zuerst treibt die Kunstbegeisterung die Bewohner der Stadt, dann kommen sie als Pilger ihrer Wut, verlieren prügelnd die Kontrolle über sich und beinahe auch ihren Verstand. Nach den beiden von der Kritik bejubelten und mit Preisen ausgezeichneten Romanen »Söhne und Planeten« und »Die Frequenzen« legt der österreichische Autor Clemens J. Setz nun einen Band mit Erzählungen vor. Es sind Geschichten gespickt mit grotesken Ideen und subtilem Horror, voller gewalttätiger Momente und zärtlicher Gesten. Wie in den Romanen präsentiert sich Setz auch in der kurzen Form als scharfer Beobachter der menschlichen Natur und einfühlsamer, geradezu liebevoller Porträtist ihrer Eigenarten.

    Darauf gestoßen tatsächlich durch einen Fernsehbeitrag vor ein paar Wochen zwecks Ehrung mit dem Georg-Büchner-Preis 2021 (an Clemens J. Setz, nicht für das Buch). Davor hat er auch schon andere Preise eingeheimst, u.a. den Preis der Leipziger Buchmesse 2011 für "Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes".

    Eben dieses Werk enthält 18 Erzählungen. Die letzte Erzählung trägt den Titel des Buches und war meiner Meinung nach nicht mal die Beste (aber auch nicht die Schlechteste). In den Rezensionen, die ich zuvor gelesen hatte, scheint die Wirkung dieses Buches zu polarisieren. Das geht von "Grandios" über "Abgründig" zu "Unreif". Ich würde meine Meinung eher im oberen positiven Bereich einordnen. Es gab keine Erzählung, die mir nicht gefiel, aber auch keine, die ich grandios fand. Die Sprache ist sehr angenehm, die Geschichten schaffen es schnell einen in den Bann zu ziehen. Ich kann mir absolut vorstellen mehr von ihm zu lesen.

    [​IMG]

    Lieblingsstellen:
    „Oder willst du irgendwann so aussehen wie all diese Verlierer, diese wandelnden Baumskelette, die ihr ganzes Geld nur für Bücher ausgeben?“

    „Eines Tages begegnete er in einem Internetcafé einer jungen Frau namens Sarah. Er versicherte ihr bereits bei ihrem ersten Rendezvous, dass er für sie Deutsch lernen wolle, und schon am nächsten Abend saß er in einem Kurs. Dann kam es, wie es kommen musste. Sie fuhr für zwei Wochen auf Urlaub und kam verlobt zurück. Marc war verzweifelt. Er brach den Kurs ab und schloss sich in seinem kleinen Zimmer ein, ohne Frau, ohne Zukunft und mit einem Kopf voller nutzloser deutscher Vokabeln.“
     
  16. DKill3r

    DKill3r
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    5.573
    Ort:
    Dort
    Mein RIG:
    CPU:
    Core i7 2600K
    Grafikkarte:
    Gigabyte GTX 970 G1 Gaming
    Motherboard:
    ASRock P67 Pro3 Rev. B
    RAM:
    16GB Noname
    Laufwerke:
    LG CH10LS20
    Soundkarte:
    Creative Sound Blaster ZxR
    Gehäuse:
    Xigmatek Midgard
    Maus und Tastatur:
    Logitech G15
    Roccat Savu
    Betriebssystem:
    Linux Lite 5.2
    Monitor:
    Iiyama ProLite B2409HDS
    Nachdem ich ein paar Wochen Lese Pause hatte, hab ich heute mal "Voyeur" von Simon Beckett angefangen. Hab es vom Vater meiner Freundin bekommen, hat letztens seine Sammlung ausgedünnt, da er aus Platzgründen nur noch am Kindle liest.
    Von Beckett kenne ich bisher nur die ersten beiden David Hunter Bücher. Die ersten 50 Seiten haben sich eben ganz nett gelesen und vorallem schneller als am Tolino. Dort kommt mir schon eine Seite "viel" vor, weil eine Buchseite aus Platzgründen auf mehrere Tolino Seiten aufgeteilt wird. :ugly:
     
    Helli gefällt das.
  17. Razmael

    Razmael
    Registriert seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    309
    Ok, ich hab ne Idee: Du bleibst bei Tolino und nimmst stattdessen Samuel Beckett, und zwar "Glückliche Tage". Das werden sportliche Seiten. :yes:
     
  18. roflkong3

    roflkong3
    Registriert seit:
    10. Januar 2020
    Beiträge:
    281
    Gibt es bei Tolino kein Endlosscrollen wie bei Kindle?

    Bin auch Fraktion Buch äh Papier. Das geht aber auch nur mit genug Platz und ich merke wie der bei mir immer mehr verschwindet weswegen ich teilweise Bücher die ich nicht nochmal Lesen möchte, weil sie mir nicht gefallen, abgebe z.b. einer örtlichen Bibliothek schenke.

    War in letzter Zeit ja eher Still hier.... aber nicht Leseuntätig denn:
    Ich habe die Selection´s Reihe von Kiera Cass beendet.
    [​IMG]
    Die Chance deines Lebens?

    35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?
    Die Reihe war n ziemlicher Ausbruch im Vergleich zu dem was ich sonst so lese. Ich habe sie aber gebraucht, denn ich wurde vom immer, gleichen würd ich nicht sagen, ähnlichen langsam n bisschen abgestumpft. Ja, wie hat mir die Reihe gefallen? Sehr gut, da ich die Motive/Handlungen so gut wie immer nachvollziehen konnte. Die Reihe hat eine gute Länge. Die einzelnen Bücher auch, da ich an einem Tag jeweils ein Buch gelesen habe. Ziemlich extrem im Nachhinein:yes:. Wobei ich sagen muss, dass mir die ersten drei Bücher deutlich besser gefallen haben als das vierte. Das war mir die Protagonistin einfach irgendwie zu abgehoben - Arrogant. Die Idee der Bücher mit einer zufallsheirat finde ich interessant. Wird sicher nicht die letzte Reihe mit diesen Setting bleiben. 4,5 von 5 Kronen.


    Ich habe außerdem die Draconis Memoria Trilogie von Anthony Ryan gelesen.
    [​IMG]
    Im riesigen Gebiet von Mandinorien gilt Drachenblut als das wertvollste Gut. Rote, grüne, blaue und schwarze Drachen werden gejagt, um an ihr Blut zu kommen. Das daraus gewonnene Elixier verleiht den wenigen Gesegneten übernatürliche Kräfte. Doch das letzte Zeitalter der Drachen neigt sich seinem Ende zu. Kaum jemand kennt die Wahrheit: Die Drachen werden immer weniger und schwächer. Sollten sie aussterben, wäre ein Krieg Mandinoriens mit dem benachbarten Corvantinischen Kaiserreich unausweichlich. Alle Hoffnung des Drachenblut-Syndikats beruht auf einem Gerücht, nach dem es eine weitere Drachenart gibt, die weitaus mächtiger ist als alle anderen. Claydon Torcreek, ein Dieb und unregistrierter Blutgesegneter, wird von der obersten Herrschergilde in das wilde, unerforschte Inland geschickt, um einem Geschöpf nachzuspüren, das er selbst für reine Legende hält: dem weißen Drachen.

    Direkt nach der oben gelesenen Reihe gelesen. Hat mir sehr gut gefallen. Wird nicht mein letztes Buch von ihm gewesen sein. Die Hauptprämisse und die daraus resultierende Probleme sowie die Auflösung sind gut durchdacht. Allerdings wurden mir die Romanzen der Hauptpersonen zwischenzeitig etwas zu viel. Dagegen ist die Welt gut durchdacht und macht Sinn.
    Mich hat ziemlich gestört, dass am Ende des Buches alle großen Fraktion (Kaiserreich als auch Eisenboot) zu einer Demokratie wurden. Das war für mich irgendwie arg erzwungen. Wie fandet ihr das?
    4,5/5

    Gestern habe ich dann Stargazer 2: Neue Heimat - Alte Feinde von @IvanErtlov beendet.
    [​IMG]
    Was soll ich da noch großartiges zu schreiben? Helli hat hier:https://www.gamestar.de/xenforo/threads/was-lest-ihr-momentan.450364/page-101#post-20011073 eigentlich alles wichtige erwähnt. 5/5
     
    Aspen, IvanErtlov, Helli und 2 anderen gefällt das.
  19. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    80.423
    OMG, nach dem Hobbit hat Andy Serkis jetzt auch noch die Lord of the Rings-Trilogie als ungekürztes Hörbuch eingelesen :eek: Dabei bin ich noch nicht mal mit der Version mit Rob Inglis durch :heul: :ugly:

    Der Mann hat so eine unfassbare Bandbreite an Stimmen.
     
    rbue, IvanErtlov und MrBurns gefällt das.
  20. Lilias unfuckable

    Lilias
    Registriert seit:
    31. Dezember 2001
    Beiträge:
    6.944
    Ort:
    auswærts.
    Ich frag nochmal hier nach, im Filmthread bot es sich gestern nur an.. Besitzt jemand die Dune Trilogie (engl. Fassung)/ alternativ nur das erste Buch und kann mit kurz sagen, wieviele Seiten das hat? Nur das erste, bitte. Bandbreite geht bei Amazon von 5-800 :ugly:
     
  21. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    11.301
    :D
     
  22. Lilias unfuckable

    Lilias
    Registriert seit:
    31. Dezember 2001
    Beiträge:
    6.944
    Ort:
    auswærts.
    Die Frage hast ja nicht beantwortet, oder hab' ich dich missverstanden bzw. war Dein statement, dass es etwa 500 für Buch I sein sollten?
     
  23. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    11.301
    Nein, deine Frage habe ich nicht wirklich beantwortet (weil meine Ausgabe nicht hier ist und ich das Buch auf Deutsch gelesen habe). Ich fand es nur lustig, dass du wohl noch immer verwirrt bist. Wenn man die verschiedenen Ausgaben anschaut, ist es aber auch komisch. Bei dieser Trilogie nur 400 Seiten, als einziges Buch 800 Seiten usw. Dieses Teil (https://www.amazon.de/Great-Dune-Tr...swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1632045633&sr=8-1) hat vermutlich einfach einen sehr komischen Druck (und die Maße sind größer). Es sollten eigentlich so um die 800 Seiten für den ersten Band sein und dann jeweils plus 200 Seiten für Messiah und Children.
     
    Lilias gefällt das.
  24. Spartan117 MODEЯATOR Moderator

    Spartan117
    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    16.926
    Die reine Geschichte bei mir 794. Hab diese Ausgabe:

    https://www.amazon.de/Dune-Frank-Herbert/dp/0441172717/

    Edit: Messiah (337 Seiten) und Children (605 Seiten) aus derselben Edition.
     
    Lilias gefällt das.
  25. Lilias unfuckable

    Lilias
    Registriert seit:
    31. Dezember 2001
    Beiträge:
    6.944
    Ort:
    auswærts.
    Fuckin' hell.. Jetzt doch wieder 800 für den ersten Teil? Ich hab' jetzt einfach (einfach, haha..) die Trilogy in der Kindleversion genommen und kurz drüber gescrolled, die Aufteilung im Index ist einfach dumm, es sind aber Dune, Messiah + Children enthalten. Das wird dann hoffentlich die Vollversion sein.. Allerdings hat dabei Dune ohne Anhang "nur" 550 Seiten, Messiah knapp 220, Children knapp 440, aber zumindest vom Verhältnis kommt es ja damit uuungefähr hin. Und wenn was fehlen sollte, werd ich's ja nicht merken. :ugly:
    Danke euch beiden!
     
    HypNo5 gefällt das.
  26. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    11.301
    Ich glaube nicht, dass Dune ein Buch ist, bei dem es gekürzte Ausgaben gibt. Höchstens ist vielleicht irgendein Anhang oder so nicht vorhanden (?). Bei digitalen Ausgaben ist die Seitenanzahl dann vermutlich ja nochmal anders (möglich) als es schon bei Taschenbuch/Hardcover/Übersetzung ist. Dass Children im Vergleich so lang ist, hatte ich aber nicht mehr Kopf. Dabei steht die deutsche Ausgabe sogar hier und hat 600 Seiten, im Gegensatz zu den 900 Seiten des ersten Bands. :D
     
  27. Helli LI-LA-LAUNELÖWE Moderator

    Helli
    Registriert seit:
    12. Februar 2003
    Beiträge:
    142.778
    Ort:
    an Kelandras Seite
  28. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    11.301
    Ach, es gibt eine neue Übersetzung der Triologie? :tdv::hoch:
     
  29. Helli LI-LA-LAUNELÖWE Moderator

    Helli
    Registriert seit:
    12. Februar 2003
    Beiträge:
    142.778
    Ort:
    an Kelandras Seite
    Neu im Sinne von 2016. https://www.amazon.de/dp/3453317173
    Wurde mir gestern wieder vorgeschlagen, weil ich es mir schon mal angesehen hatte.
     
    HypNo5 gefällt das.
  30. Fang Ewiger Zweiter

    Fang
    Registriert seit:
    30. Oktober 2020
    Beiträge:
    614
    Ich habe in die neue Übersetzung bei der Amazon-Leseprobe mal reingeschaut. Schon am Anfang etwas komisch.

    Es war ein warmer Abend auf Schloss Caladan, und dem uralten Steinhaufen, der der Familie Atreides seit sechsundzwanzig Generationen ein Zuhause bot...

    Steinhaufen? Wollte man hier unbedingt das in der ersten Übersetzung benutzte Wort "Gemäuer" vermeiden?
     
    rbue gefällt das.
  31. Lilias unfuckable

    Lilias
    Registriert seit:
    31. Dezember 2001
    Beiträge:
    6.944
    Ort:
    auswærts.
    Fang, Helli, Lurtz und 2 anderen gefällt das.
  32. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    11.301
  33. Helli LI-LA-LAUNELÖWE Moderator

    Helli
    Registriert seit:
    12. Februar 2003
    Beiträge:
    142.778
    Ort:
    an Kelandras Seite
    roflkong3 und Captain Tightpants gefällt das.
  34. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    11.301
    Hast du deins mittlerweile? :ugly:
     
  35. Helli LI-LA-LAUNELÖWE Moderator

    Helli
    Registriert seit:
    12. Februar 2003
    Beiträge:
    142.778
    Ort:
    an Kelandras Seite
    Nein, gab ähm zwischenmenschliche Probleme mit der Regalbauerin. #Bauersvolk
     
    Lurtz und Captain Tightpants gefällt das.
  36. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    11.301
    Hmm. :runter:
     
    Helli gefällt das.
  37. Lilias unfuckable

    Lilias
    Registriert seit:
    31. Dezember 2001
    Beiträge:
    6.944
    Ort:
    auswærts.
    Ey, nur weil da das Rad geordnet steht.. Und das auch nur, weil es aus den Umzugskartons ins Regal und nie wieder rausgewandert ist :ugly:

    Also, erster Eindruck DUNE nach gut 150 Seiten - I love. Macht echt Bock zu lesen und ich find' es nicht altertümelnd oder so ('n Kumpel hatte mich gewarnt, die Originalausgabe solle etwas daunting sein). Einzige Anmerkung zum Stil: Herbert mag das Wort "presently" - very, very much. Gefühlt kam das auf 150 Seiten bestimmt 50x vor und immer vorangestellt, pretty much en passant, by the way, very offhand, indeed.

    Ich hab' auch, soweit ich mich erinnere, nie zuvor ein Buch _nach_ dem Film gelesen, finde es aber hier überhaupt nicht störend, dass ich mir Paul exakt als Chalamet (okay, ich geb es zu, fangirl in the making) vorstelle. Ist irgendwie echt spannend, zu schauen, was ausgelassen wurde und was wörtlich übernommen, bin jetzt gerade mitten in 'nem Dinner mit diversen (mir noch) Unbekannten, in dem Intrigen Gestalt annehmen, potenzielle Allianzen ausgelotet werden und Paul so ein bisschen stärker als würdiger Erbe aufgebaut wird. Nächster Kinotermin ist auch schon vereinbart. Gotta get back @book& rum und merke gerade endlich mal wieder, was mir in den letzten Monaten ohne wirkliche Zeit zum/ für's Lesen entgangen ist. <3
     
    Lurtz, Helli und HypNo5 gefällt das.
  38. Yamikage Ride, si sapis

    Yamikage
    Registriert seit:
    2. September 2020
    Beiträge:
    1.767
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 5 5600X
    Grafikkarte:
    AMD Radeon RX 6700 XT
    Motherboard:
    ASUS ROG STRIX B550-F GAMING
    RAM:
    G.Skill Ripjaws V
    Soundkarte:
    ROG SupremeFX S1220A
    Maus und Tastatur:
    Steelseries APEX 5 (Tastatur) und Steelseries Rival 600 (Maus)
    Betriebssystem:
    Windows 11
    Achso, ja. Indeed.
     
  39. roflkong3

    roflkong3
    Registriert seit:
    10. Januar 2020
    Beiträge:
    281
    Ich habe gestern Boot Camp von Morton Rhue beendet.
    [​IMG]

    Connors Eltern sind sich einig: Das Verhalten ihres Sohnes ist gesellschaftlich inakzeptabel. Gegen seinen Willen wird der Sechzehnjährige in ein Boot Camp gebracht. Dort erwartet ihn ein brutales Umerziehungssystem. Es gibt nur einen Ausweg: Flucht.

    Tja was soll ich zu dem Buch sagen? Ich habe das Buch in der neuen Bibliothek der Schule entdeckt und mitgenommen weil ich mal einen Film namens Boot Camp gesehen habe, den ich damals recht gut fand. Damit wurde es zu den ersten Buch welches ich mir in meinen Leben aus einer Bibliothek ausgeliehen haben. Premiere also[​IMG]. Rechne nicht damit, dass es das einzige bleiben wird. Heftiges und zugleich sehr schwieriges aber wichtiges Thema welches der Autor da behandelt, denn diese Boot Camps gibt es wirklich und dass in diesen Camps alles immer mit Rechten Dingen zugeht glaube ich auch nicht. Wie hat der Autor dieses Thema dann in diesem Buch umgesetzt? Schonungslos würde ich behaupten. Er stellt einen Tagesablauf eines fiktiven Boot Camps vor und wie die "Insassen" des Camps "überzeugt" werden sollen. Der Autor schreckt dabei nicht vor Szenen mit Körperlicher Misshandlung zurück sondern benutzt sie explizit um die Spannung aufzubauen und Aufrecht zu erhalten. Am Anfang dachte ich, joa ist eigentlich gar nicht so gut, aber ich konnte dann einfach nicht mehr aufhören, da ich unbedingt wissen wollte wie es weitergeht. Das wurde auch von der mMn perfekten Länge der einzelnen Kapitel gut unterstützt. Eins geht noch, nur noch dieses eine. Wie schon zu ende? WAAAAAASSS es ist halb 4[​IMG][​IMG] Ich habe mit dem Buch um 0 Uhr circa angefangen und konnte es bis halb 4 nicht mehr aus der Hand legen. Ein weiterer Grund dafür ist sicherlich der Schreibstil des Autor´s der es geschafft hat, dass ich mit den einzelnen Personen und mit der Hauptperson im besonderen mit gefiebert habe. Dementsprechend war das Ende für mich verdammt heftig, ich glaube, dass ich noch nie durch ein Buch so kurz davor war zu heulen. Anfangs viel es mir allerdings schwer ins Buch reinzukommen, da ich das Gefühl hatte das der Hauptprotagonist etwas arrogant und hochnäsig war. Das legte sich aber nach einer Weile.
    Ich habe erst am Ende des Buches gemerkt, was der Autor früher alles geschrieben hatte (Die Welle unteranderem). Das hat mich dann etwas überrascht.

    Fazit: Das ist kein Buch für zart Besaitete Familienmenschen mit Kindern! Achtung: Es kommen einige wirklich heftige Szenen vor. Wem das allerdings egal ist bekommt ein klasse geschriebenes Buch mit genau der richtigen Länge. Es wird sicher nicht das letzte mal gewesen sein, dass ich dieses Buch lesen werde, denn es befindet sich bereits auf meinem Merkzettel.
    4,5 von 5 Manipulationen.



    Ich lese ja relativ selten solche Thriller wie oben beschrieben, aber wenn ich sie lese dann genieße ich sie richtig. Dabei ist es aber entscheidend, dass die Thriller immer ein Thema in den absoluten Vordergrund stellen. Da ist oben das "Boot Camp" und die verschiedenen Facetten zu nennen. Oder auch Blackout von Mark Elsberg bzw. Helix oder Zero beide auch von ihm. Da ich mich allerdings viel zu wenig mit diesem Genre beschäftige und mir daher meistens nur 1 höchstens 2 Bücher im Jahr mit dieser Voraussetzung auffallen wollte ich euch mal nach Empfehlungen Fragen, da ich doch mal mehr in diesem Genre Lesen wollen würde. Vorschläge?
     
    Helli, Lurtz und Fang gefällt das.
  40. Fang Ewiger Zweiter

    Fang
    Registriert seit:
    30. Oktober 2020
    Beiträge:
    614
    Bei Thrillern kann ich Daemon und Darknet von Daniel Suarez empfehlen. Vordergründig geht es um ein Computerprogramm welches die digitale Welt übernimmt, aber eigentlich geht es um den Umbruch des Systems und der aktuellen Ordnung. Die Thematik könnte kaum aktueller sein, trotzdem die Bücher schon 10 Jahre alt sind. Sehr spannend geschrieben und sehr gute Actionszenen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. September 2021
    roflkong3 gefällt das.
Top