Was lest ihr momentan?

Dieses Thema im Forum "Medienforum" wurde erstellt von Spartan117, 23. Februar 2016.

  1. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    80.684
    Aber nicht wenn du über 3.000€ verdienst, sonst bist du asozial :teach: :ugly:
     
  2. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    11.385
    Captain Tightpants gefällt das.
  3. Helli LI-LA-LAUNELÖWE Moderator

    Helli
    Registriert seit:
    12. Februar 2003
    Beiträge:
    142.444
    Ort:
    an Kelandras Seite
    Für arme Leute wie dich wurden Bibliotheken erfunden.
     
    Sevotharte, Lurtz, roflkong3 und 3 anderen gefällt das.
  4. IvanErtlov

    IvanErtlov
    Registriert seit:
    21. Juni 2014
    Beiträge:
    451
    Ort:
    Lawson, New South Wales, Australia
    Nochmal nachträglich besten Dank an alle, die gevotet haben. Der Goldene Stephan 2021 wurde am Ende der Buchmesse Convent verliehen und ...
    ... Wahnsinn. Doppelsieg. Stargazer vor "Elfenbein & Sternenkinder", "Necrosteam" gewann "beste Anthologie", @Razmael kann sich über Kristall für "Fast Menschlich" freuen. Hier das komplette Endergebnis, und hier die schrägste betrunkene Laudatio, die ich jemals erhalten habe (und wahrscheinlich je erhalten werde).
     
    Yamikage, HypNo5, Razmael und 4 anderen gefällt das.
  5. Boatox Zeitsklave

    Boatox
    Registriert seit:
    29. Dezember 2005
    Beiträge:
    3.754
    Ort:
    Bremen
    Ich habe gerade gesehen, dass bald Stargazer Band 4 kommt. Wie viele werden das denn insgesamt?
     
  6. IvanErtlov

    IvanErtlov
    Registriert seit:
    21. Juni 2014
    Beiträge:
    451
    Ort:
    Lawson, New South Wales, Australia
    Ahja, danke für die Erinnerung. Ich geh dann mal den fertigschreiben ^^

    Nachdem der Weltenrichter eine unbesiegbare Entität ist, die das gesamte Universum auffrisst, ist mit Band 4 Schluss. Oder auch nicht.

    Band 5 und 6 kommen nächstes Jahr, dann ist endgültig Schluss, zumindest mit der aktuellen Crew.
     
    Captain Tightpants, Helli und Boatox gefällt das.
  7. Sevotharte Sevotörtchen

    Sevotharte
    Registriert seit:
    29. Oktober 2020
    Beiträge:
    2.745
    Ort:
    hinterm Mond gleich links
    Mein RIG:
    CPU:
    i7-9700K
    Grafikkarte:
    RTX2070 Super
    Motherboard:
    Asus rog strix z390-e gaming
    RAM:
    32 GB
    Soundkarte:
    Asus Sonar DGX
    Gehäuse:
    Fractal Design Define R5
    Maus und Tastatur:
    ROCCAT Leadr Wireless, Corsair K70
    Betriebssystem:
    Windoofs 10 Pro 64-bit
    Jo, hab von vielen Anne Rice-Fans gehört dass die Trilogie wohl am besten ist und danach die Bücher sind dann net mehr so gut. Da hatten doch einige abgebrochen mit dem Lesen. Letzter Stand in den aktuellen Büchern ist anscheinend Vampire müssen nu gegen Aliens kämpfen. :D

    Ja, das Buch liest sich wirklich flüssig, ein guter Pageturner, würde ich sagen. :) Ja, dass C'baoth mit soviel durchkommt, ist schon erstaunlich. Aber juut, er ist Jedi-Meister und hat da sicher so viel Ansehen und Respekt wie ein Meister Yoda angesammelt. Aber es zeigt halt super, was auch George Lucas in den Prequels immer darstellen wollte. Dass die Jedi ihr eigener Untergang waren, sie haben das ein Stück weit selbst verschuldet. Und cool dass es Lorana-Fanarts gibt, dat wusste ich ja gar net. :)
     
    Dardanos gefällt das.
  8. Helli LI-LA-LAUNELÖWE Moderator

    Helli
    Registriert seit:
    12. Februar 2003
    Beiträge:
    142.444
    Ort:
    an Kelandras Seite
    OMG
     
    Sevotharte gefällt das.
  9. Guy Incognito

    Guy Incognito
    Registriert seit:
    22. September 2021
    Beiträge:
    35
    Pfft. Vampire Chronicles... Naja, dafür habe ich eine Schwäche für The Witching Hour. Ich bin mal lieber ruhig. :ugly:
     
    Sevotharte gefällt das.
  10. roflkong3

    roflkong3
    Registriert seit:
    10. Januar 2020
    Beiträge:
    282
    Herzlichen Glückwunsch an @IvanErtlov und @Razmael habt es euch verdient.

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    War ja jetzt mal ne Zeitlang recht still hier, aber nicht Lese faul. Denn ich habe die ersten 3 Kurzgeschichten Bande der Witcher Reihe beendet. Wobei mir ganz klar Buch 2 am besten gefallen hat, da sich die Geschichte Gedanklichen Abschnitte einteilen lässt sie aber dennoch relativ nahtlos ohne Cut zwischen den Kapiteln weitergeht wodurch ich nicht immer wieder aus der Geschichte geflogen bin bzw. die Immersion verloren ging. Darüber hinaus habe ich die ersten 2 Bände der Hauptreihe beendet. Die beiden gefallen mir bisher am besten, da sie eine durchgehende Geschichte verfolgt. Bin wahrscheinlich einfach nicht für Kurzgeschichten gemacht.

    Darüber hinaus habe ich Stargazer 2 von @IvanErtlov gelesen. Hat mir genau wie der erste Band klasse gefallen. Weiter so!

    Simpel von Marie-Aude-Murail.
    [​IMG]
    Simpel spielt gern mit Playmobil. Er spricht mit seinem Stoffhasen. Er sagt: »Hier sind alle total blöd!«, wenn hier alle total blöd sind, und er kann total schnell zählen: 7, 9, 12, B, tausend, hundert. Simpel ist zweiundzwanzig Jahre alt, doch mental ist er auf der Stufe eines dreijährigen Kindes. Gut, dass sich sein siebzehnjähriger Bruder um ihn kümmert. Doch Simpel zu betreuen ist alles andere als simpel. Und als die beiden Brüder in eine WG ziehen, da wird es erst recht kompliziert!

    Ein lebenskluges, warmherziges und humorvolles Buch, das einfach glücklich macht.
    Das Lesen wir momentan in der Schule, wäre ich glaube ich sonst nie drauf gekommen. Super Lustig, das hat mir übelst Spaß gemacht beim Lesen konnte manchmal kaum an mich halten vor Lachen. Das Thema welches das Buch behandelt ist auch irgendwie sehr schwierig..... Es wird in der breiten Öffentlichkeit so gut wie nicht erwähnt sondern totgeschwiegen.... denn er ist nicht normal also muss er ein Irrer oder ein Idiot sein. Das Buch holt das Thema auf humorvolle Weise in die heutige Zeit und in das Bewusstsein der Leute zurück. Es Thematisiert Vorurteile, Diskriminierung und den Medikamenten Missbrauch in Psychiatrischen Einrichtungen und die Auswirkungen darauf.. teilweise..! 4,5/5 Sternen.


    Danach habe ich der Herr der Biebe von Cornelia Funke gelesen.
    [​IMG]
    "Du bist also wirklich der Herr der Diebe", sagte der Fremde leise. "Nun gut, behalte deine Maske auf, wenn du dein Gesicht nicht zeigen möchtest. Ich sehe auch so, dass du sehr jung bist." Der Herr der Diebe - das ist der geheimnisvolle Anführer einer Kinderbande in Venedig, die er mit dem Verkauf der Beute aus seinen Raubzügen über Wasser hält. Keiner kennt seinen Namen, seine Herkunft. Auch nicht Prosper und Bo - zwei Ausreißer, die auf der Flucht vor ihrer Tante und dem Detektiv Victor Unterschlupf bei der Bande gefunden haben. Als Victor den Kindern tatsächlich auf die Spur kommt, bringt er dadurch alle in Gefahr. Aber endgültig scheint die Gemeinschaft der Bande aufzubrechen, als ein rätselhafter Auftrag, erteilt von dem mysteriösen "Conte", die Kinder auf eine Laguneninsel führt. Diese Insel, von außen unbewohnt und einsam scheinend, birgt ein Geheimnis, das alles verändert. Cornelia Funke, die schon mit ihrem zum Bestseller gewordenen Titel DRACHENREITER zeigte, welch weiten Atem ihr Erzähltalent hat, hält ihre Leser - gleich welchen Alters - auch mit diesem Buch von der ersten Zeile an gefangen. Sie führt uns durch ein winterliches Venedig, verstrickt uns in verwirrende Rätsel und erfüllt ihren Helden am Schluss einen alten Menschheitstraum.
    Wunderbartes Jugendbuch. Hab ich schnell durchgelesen, da ich es kaum aus der Hand legen konnte. 5/5 Sterne.


    Zuletzt habe ich der Herr der Schlacht von Bernard Cornwell gelesen.
    [​IMG]
    Ein ganzes Leben lang hat Uhtred, der Krieger, für König Alfred und seine Erben gekämpft. Nun will er sich zur Ruhe setzen, in Bebbanburg, Heimat seiner Vorväter. Die Glieder schmerzen, der Kriegsheld ist alt geworden. Doch die Feinde Englands ruhen nicht; Nordmänner, Schotten, Iren wollen die Einigung der sächsischen Reiche unter einer Krone verhindern. Und König Æthelstan, dem Uhtred stets treu gedient hat, scheint vergessen zu haben, wem er den Thron verdankt. Umgeben von Feinden muss Uhtred sich entscheiden. Soll er seinen Lehnseid brechen - oder in die letzte, schwerste Schlacht ziehen?
    Das war bzw. ist das Ende der Uthred Saga die aus insgesamt 13 Büchern besteht. Das Buch hat mir wie üblich sehr gut gefallen. Es weicht vom Schreibstil nicht von den anderen Büchern ab sodass es sich sehr flüssig lesen lässt. Diesmal ist es sehr Politik Lastig, denn es entsteht ein komplett neues Land "Englaland". Früher hat sich die Serie eher auf die Charakter Entwicklung der einzelnen Figuren Fokussiert. Später ging das nicht mehr, da die Serie eine Entstehungsgeschichte des heutigen Englands darstellen soll. Insgesamt ist diese Serie die Abwechslungsreichste Serie im Historischen Bereich die ich bisher gelesen habe. Außerdem ist sie auch gleichzeitig die beste. 5/5 Sterne.
     
    Sevotharte, IvanErtlov, Helli und 3 anderen gefällt das.
  11. Helli LI-LA-LAUNELÖWE Moderator

    Helli
    Registriert seit:
    12. Februar 2003
    Beiträge:
    142.444
    Ort:
    an Kelandras Seite
    Ich habe heute Billy Summers von Stephen King beendet.

    [​IMG]

    Billy ist Kriegsveteran und verdingt sich als Auftragskiller. Sein neuester Job ist so lukrativ, dass es sein letzter sein soll. Danach will er ein neues Leben beginnen. Aber er hat sich mit mächtigen Hintermännern eingelassen und steht schließlich selbst im Fadenkreuz. Auf der Flucht rettet er die junge Alice, die Opfer einer Gruppenvergewaltigung wurde. Billy muss sich entscheiden. Geht er den Weg der Rache oder der Gerechtigkeit? Gibt es da einen Unterschied? So oder so, die Antwort liegt am Ende des Wegs.

    Anfangs kam ich nicht so richtig rein in die Geschichte. Damit meine ich bis etwa Seite 150-200. King erwähnt auf den ersten 100 Seiten ~5x Trump und alles ist so… abgedroschen. Die Spannungskurve ist sehr flach. Doch dann kommt etwas Fahrt auf, als der Titel gebende William "Billy" Summers, ein Auftragskiller bei seinem finalen Job, eigentlich zur Tarnung ein Buch schreibt. Es ist die Geschichte seiner Jugend und über seine Zeit bei den Marines, die anfangs nur ein paar Absätze füllt, später aber ganze Kapitel. Dann hat man eine Geschichte in der Geschichte - und schon gewinnt das gesamte Buch an Tiefe.

    Als später Alice in sein Leben tritt, wandelt sich das Ganze - plötzlich interessiert es mich mehr, wie sich die Geschichte zwischen den beiden entwickelt, als das mich sein Buch interessiert.
    Am Ende, was relativ versöhnlich ist, kommt aber alles zusammen.

    [​IMG]

    Lieblingsstelle:
    „Zeit zu haben, wie ein normaler Mensch zu denken und zu handeln, das war der allergrößte Fehler. Er ist kein normaler Mensch. Er ist ein Auftragskiller, und wenn er nicht so denkt wie das, was und wer er ist, kommt er nie heil aus der Sache heraus.“
     
    MrBurns, Guy Incognito, Fang und 4 anderen gefällt das.
  12. Razmael

    Razmael
    Registriert seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    313
    Robert A. Heinlein – Fremder in einer fremden Welt

    Ein paar Worte zur Ausgabe: Gelesen habe ich die ungekürzte Version von Heyne mit Vorwort von John Scalzi, das hauptsächlich auf die Kürzungen eingeht. Im Grunde gibt es an der Geschichte andere Elemente, zu denen ich lieber etwas erfahren hätte – dazu später. In seiner vollen Länge hält das Buch auf jeden Fall eine Weile beschäftigt, da es viel Text ist, der zudem auch mal fordert und daher nicht so leichtfüßig weggelesen werden kann. Andererseits sind auch Stolpersteine im Sinne von Fehlern nicht gerade selten. Mal ist es nur ein Wort, an anderen Stellen schienen mir Dialoge nicht so super formatiert zu sein (oder fehlten gar ein paar Sätze?), sodass ich stellenweise zurückrudern musste, weil in meiner Vorstellung die falsche Person am Quatschen war.

    In "Fremder in einer fremden Welt" wird die Geschichte des Mannes vom Mars erzählt: einem Menschen namens Mike, der unter Marsbewohnern aufgewachsen ist und daher eine völlig andersartige Denkweise und auch sehr eigene Fähigkeiten mitbringt. Zu Beginn ist der Bursche allerdings auf die Hilfe seiner Mitmenschen angewiesen, die – oh Wunder! – nicht unbedingt sein Bestes im Sinn haben. Vor allem ist Mike durch eine Verkettung von Zufällen unvorstellbar reich, kann auf eigene Faust eigentlich gar nichts machen und versteht darüber hinaus das Konzept der Lüge nicht.

    Heinlein lässt zu Beginn der Geschichte ordentlich die Muskeln spielen, schreibt mit viel Witz und baut Spannung auf. Nach einigem Hin und Her wird Mike von Harshaw Jubal, einem über die Maßen intelligenten, zynischen und doch irgendwo gutmütigen Greis unter die Fittiche genommen. An dieser Stelle verliert die Geschichte deutlich an Tempo, ohne deswegen unbedingt an Qualität einzubüßen. Als Leser kaufe ich Jubal die endlosen Monologe durchaus ab, und auch seine sexistische Ader passt ein Stück weit zu seiner Persönlichkeit ... habe ich zumindest geglaubt.

    Es ist leider der Autor selbst, der mal durch seine Figuren und mal als Erzähler eine ganze Reihe sexistischer, homophober und auch rassistischer Aussagen in seine Geschichte streut. Klar, das Buch ist alt, aber es nervt. Insbesondere wurde, wie eingangs erwähnt, die Gelegenheit verpasst, dies im Vorwort eingehend zu thematisieren.

    Im letzten Drittel gibt es dann noch einen merklichen Bruch in der Erzählung und Heinlein arbeitet sich endlos an religiösen Themen ab. Dabei ändert sich auch der Ton, die Story ändert abrupt die Richtung und die Monologe werden ausufernder und zahlreicher. Dabei sind ein paar interessante Überlegungen nicht von der Hand zu weisen, aber ich hatte das Gefühl, dass mir Heinlein nur noch seine Weltanschauung in den Rachen stopfen will. Nebenbei treffen dann Themen wie eine polyamoröse Gesellschaft auf homophobe Aussagen, weshalb das alles für mich irgendwann nicht mehr greifbar war. Ich musste mich ab einer bestimmten Stelle wirklich durchkämpfen – von der anfänglichen Begeisterung blieb echt nicht viel übrig.
     
    IvanErtlov, Helli, Yamikage und 3 anderen gefällt das.
  13. beagletank

    beagletank
    Registriert seit:
    25. August 2010
    Beiträge:
    2.732
    Ist mir in anderen Werken Heinleins auch schon negativ aufgefallen. Natürlich war das eine andere Zeit, aber der Mann hat zum Teil schon ein paar echt fragwürdige Ansichten gehabt.
     
    IvanErtlov gefällt das.
  14. IvanErtlov

    IvanErtlov
    Registriert seit:
    21. Juni 2014
    Beiträge:
    451
    Ort:
    Lawson, New South Wales, Australia
    Oh ja. Ich habe das auch lange Zeit auf "ja, andere Zeit, muss man heute reflektiert betrachten" geschoben - bis ich John Ringo's "Watch on the Rhine" gelesen habe. Na, es gibt diese vielleicht nicht zahlenmäßig, aber vom Impact her beachtliche Schnittmenge zwischen SF und bedenklichem Gedankengut auch heute noch.
     
  15. MrBurns uncooler Benutzertitel

    MrBurns
    Registriert seit:
    29. April 2000
    Beiträge:
    6.009
    Hm, irgendwie klingt das alles ganz anders als das, was ich mir unter dem Buch vorgestellt hatte. Zugegeben, meine einzige Information war bislang "Auftragskiller will nicht mehr Auftragskiller sein", da hat mir meine Fantasie eine ziemlich tolle Geschichte versprochen. Vielleicht lass ich doch lieber die Finger davon :hmm:
     
  16. Helli LI-LA-LAUNELÖWE Moderator

    Helli
    Registriert seit:
    12. Februar 2003
    Beiträge:
    142.444
    Ort:
    an Kelandras Seite
    Also ich hab dem Ding ja am Ende eine 4/5 gegeben, zwischendurch war ich bei max. 3/5. Es war anders, als gedacht, aber im Ende wird's dann doch irgendwie rund. Ich will wie immer nichts spoilern. Es war halt ein paar mal richtig plump (3x erwähnt er "und damals wussten wir noch nicht, dass in 1,5 Jahren sämtliche Einkaufszentren schließen mussten"... also immer Bezug auf Corona, oder Netflix wird andauernd erwähnt, Anspielung auf John Wick, Blacklist usw... selbst Handyspiele werden beim Namen genannt... da hatte man das Gefühl, dass er mit aller Macht versucht noch "in" und "up2date", also am Draht der Zeit zu sein). Mit dem "plump" meinte ich aber auch teilweise ekelhaft oder sexistisch. Vielleicht war es auch nicht so gut übersetzt. Aber die Story im Großen und Ganzen ist dann halt doch wieder gut. Ich hatte immer wieder Lust weiterzulesen, auch wenn es anfangs wirklich nicht so gut und vor allem sehr seicht war. Die Spannungskurve ist übers ganze Buch hin sehr flach. Und dafür 26,- gebunden Ausgabe... naja was soll's. Das Cover war halt so schick. :ugly:
     
    MrBurns und Guy Incognito gefällt das.
  17. Guy Incognito

    Guy Incognito
    Registriert seit:
    22. September 2021
    Beiträge:
    35
    Das mit dem up2date erinnert mich gerade an Abra (12-jähriges ? Mädchen) aus Dr. Sleep. Abras literarische Lieblingsfigur ist Daenerys aus den "Game of Thrones" Romanen. Hol' up :ugly:.

    Hach und diese "little did he/she/they know that [this would be the last time he/she/they'd see her/him/them alive"-Ouch-Momente gibt's ja auch in fast jedem Buch-- aber ich liebe SK ja trotzdem. :engel:
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Oktober 2021
    Helli und MrBurns gefällt das.
  18. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    11.385
    Ich habe am Ort der Bücher für arme Menschen (c) Helli, Billy Summers mitgenommen. Mal schauen, ob ich das jetzt lese und wie es mir gefällt. Aber ich habe auch noch zwei andere Hardcover eingepackt (und dann den Berg hochgeschleppt: uff), kann also sein, dass mir Alternative A oder B besser zuzwinkern.
     
    Helli, Guy Incognito und MrBurns gefällt das.
  19. MrBurns uncooler Benutzertitel

    MrBurns
    Registriert seit:
    29. April 2000
    Beiträge:
    6.009
    Das hat er doch schon immer gemacht, soweit ich mich erinnere. Trauriger Höhepunkt war wohl dieser Schnaatz-Unsinn im Dunklen Turm :ugly: Mir gefällt das aber auch nicht. Man kennt das sonst eigentlich nur von irgendwelchen Soaps. Wenn man da mal aus Versehen reinzappt, läuft eigentlich immer ein aktuelles Lied aus dem Radio im Hintergrund :ugly:

    Du meinst aber schon einen Charakter, nicht King, oder?

    Hmmm... eigentlich unterhält mich Stephen King ja immer gut, und er sagt ja auch über sich selbst, dass er mehr oder weniger einfach so drauf los schreibt und selber nie weiß, wohin es mit der Geschichte geht. Aber deine Beschreibung klingt dann doch ein wenig abschreckend. Vielleicht muss ich noch ein bisschen mehr recherchieren.

    Das ist es allerdings wirklich :D

    Ich kann mich da nur an eine Stelle aus einem Teil der Turm-Reihe erinnern, aber allgemein halte ich das auch für ein problematisches Stilmittel.
     
    Guy Incognito gefällt das.
  20. Fang Ewiger Zweiter

    Fang
    Registriert seit:
    30. Oktober 2020
    Beiträge:
    620
    Matthew Corbett und die Königin der Verdammten von Robert McCammon. Der zweite Band der historischen Thriller Reihe.

    1702, New York: In der damals grade mal 5000 Einwohner zählenden Stadt treibt ein Mörder sein Unwesen. Aufgrund seiner "Kunstfertigkeit" von der einzigen Zeitung der Stadt auch als "Maskenschnitzer" bezeichnet. Gerichtsdiener Matthew gerät mehr oder weniger unfreiwillig an immer mehr Indizien und Hinweise und versucht die Identität des Mörders zu ermitteln.
    Dieser Band kommt etwas langsamer in die Gänge als der erste. Hauptsächlich weil viele Personen sowie Matthews Lebensumstände genauer beleuchtet werden.
    Später gewinnt es aber deutlich an Tempo und Spannung und grade gegen Ende konnte ich kaum noch aufhören zu lesen. Die Stärken sind dieselben wie im ersten Buch: Interessante, teilweise skurrile Charaktere, eine düstere Atmosphäre und eine glaubwürdige Darstellung der Kolonialzeit. Mystery-Ansätze gibt es hier keine mehr, was mich durchaus gefreut hat.
    Matthew macht notgedrungen auch einige Entwicklungen durch. Das Ende lässt jede Menge Potenzial für die nächsten Teile offen.

    Was mich an der Reihe aber wirklich stört sind die deutschen Harry-Potter Titel. Der nächste Band ist da noch schlimmer: "...und die Jagd nach Mister Slaughter."
    Klingt wie ein Groschenroman. Immerhin ist er nicht mehr zweigeteilt.
     
    Helli, Guy Incognito und Lurtz gefällt das.
  21. Guy Incognito

    Guy Incognito
    Registriert seit:
    22. September 2021
    Beiträge:
    35
    Spontan würde mir noch Needful Things einfallen. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass ich Ähnliches ziemlich oft gelesen habe. :D
     
  22. Arno Nym

    Arno Nym
    Registriert seit:
    25. August 2000
    Beiträge:
    20.140
    Mein RIG:
    CPU:
    Ja
    Grafikkarte:
    Habe ich
    Motherboard:
    Jepp
    RAM:
    2 mal
    Laufwerke:
    4
    Soundkarte:
    onboard
    Gehäuse:
    Sieht sonst blöd aus
    Maus und Tastatur:
    Wie sonst?
    Monitor:
    Definitiv
    Bin jetzt an der Stelle angelangt, wo es Interessant wird.
    Sehr düstere Aussichten.

    Dieser Thread passt da ganz gut
    https://www.gamestar.de/xenforo/threads/kommt-der-große-blackout.471513/
     
  23. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    11.385
    Ich habe es gestern in der Bib gesehen. Also lese ich es vielleicht doch früher als erwartet. Mitgenommen habe ich es jedoch nicht, da drei dicke Hardcover eigentlich schon zu viel waren. Aber reingelesen wird bestimmt bald.
     
  24. Arno Nym

    Arno Nym
    Registriert seit:
    25. August 2000
    Beiträge:
    20.140
    Mein RIG:
    CPU:
    Ja
    Grafikkarte:
    Habe ich
    Motherboard:
    Jepp
    RAM:
    2 mal
    Laufwerke:
    4
    Soundkarte:
    onboard
    Gehäuse:
    Sieht sonst blöd aus
    Maus und Tastatur:
    Wie sonst?
    Monitor:
    Definitiv
    Tatsächlich passt zum Buch mein gerade erstellter Post

    Also ich empfehle das Buch auf jeden Fall!
    Habe zwar erst knapp 50%, die Geschichte passt aber wunderbar zur aktuellen Zeit bzw. Situationen.
     
    HypNo5 gefällt das.
  25. hunter7j

    hunter7j
    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    29.461
    [​IMG]

    So dank neuem Regal wieder Platz für mehr Bücher!
     
    garglkark, Tenko, Boatox und 8 anderen gefällt das.
  26. Evil Herr der Zeitschriften Moderator

    Evil
    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    9.518
    Ort:
    Zeitschriftenkiosk
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD Ryzen 7 1800X
    Grafikkarte:
    MSI GeForce GTX 1070 GAMING X 8G Aktiv
    Motherboard:
    ASRock Fatal1ty X370 Professional Gaming
    RAM:
    32GB G.Skill RipJaws V rot DDR4-3200 DIMM CL15 Dual Kit @2933MHz
    Laufwerke:
    512GB Samsung 960 Pro, 2000GB Samsung 970 Evo Plus, 6000GB WD Blue
    Soundkarte:
    Onboard
    Gehäuse:
    be quiet! Silent Base 800
    Maus und Tastatur:
    Maus: Trust GXT 165
    Tastatur: Corsair K95 RGB Platinum
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    2x LG
    Das gut nachgedunkelte Regal steht bei mir auch noch im Zimmer zu Hause. Grundausstattung jedes zweiten Kinderzimmers in den 90ern. :yes:
     
    DKill3r und hunter7j gefällt das.
  27. HypNo5

    HypNo5
    Registriert seit:
    15. Juni 2019
    Beiträge:
    11.385
    Oh, im Eck dieser ominöse Mülleimer mit USB-Anschluss. Wie geht es dem Stuhl und der Tastatur? :D
     
    hunter7j und Captain Tightpants gefällt das.
  28. hunter7j

    hunter7j
    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    29.461
    Die ist immer noch schäbig und in Sachen Stuhl noch nichts brauchbares gefunden :(

    Und wieso kennt hier kein Mensch mehr Aktenvernichter :topmodel:
     
    Captain Tightpants gefällt das.
  29. Helli LI-LA-LAUNELÖWE Moderator

    Helli
    Registriert seit:
    12. Februar 2003
    Beiträge:
    142.444
    Ort:
    an Kelandras Seite
    Klär mich bitte auf: Was meinst du mit Schnaatz?

    Nein, ich meine King.

    Bisher wurde es ja ziemlich gut bewertet und ich habe meine Wertung während des Lesens ja auch von "gerade noch so eine 3 von 5" auf "stabile 4 von 5" geändert.

    :yes:
     
  30. MrBurns uncooler Benutzertitel

    MrBurns
    Registriert seit:
    29. April 2000
    Beiträge:
    6.009
    Das war doch so eine dämliche Anleihe bei Harry Potter :battlestar: Wenn ich mich recht entsinne, waren das so komische Flugteile.

    Hm, das kennt man so eigentlich gar nicht von ihm. Hast du mal ein Beispiel?

    Hmmm... hmmmmm... :schwitz:
     
  31. Guy Incognito

    Guy Incognito
    Registriert seit:
    22. September 2021
    Beiträge:
    35
    "Der goldene Schnatz (im Original: golden snitch) ist ein 4 cm großer, goldener Quidditchball mit silbernen Flügeln, von dem es nur einen einzigen in jedem Spiel gibt. Die Sucher der Mannschaften haben ausschließlich die Aufgabe, diesen Ball zu fangen. Wenn es einem Sucher gelingt, bekommt seine Mannschaft 150 Punkte und das Spiel ist beendet."

    https://harry-potter.fandom.com/de/wiki/Goldener_Schnatz



    Den Schnatz bei SK habe ich aus meiner Erinnerung gelöscht. :yes:
     
  32. Helli LI-LA-LAUNELÖWE Moderator

    Helli
    Registriert seit:
    12. Februar 2003
    Beiträge:
    142.444
    Ort:
    an Kelandras Seite
    Ach ja, an die dt. Übersetzung kann ich mich einfach nicht gewöhnen.
    Also hat er beim dunklen Turm Harry Potter-Referenzen reingebracht? :hmm:

    Hab ich. Weil ich das fotografiert und versendet habe.

    [​IMG]

    Ich weiß nicht. So was brauche ich in einem Buch nicht.
     
    Captain Tightpants gefällt das.
  33. roflkong3

    roflkong3
    Registriert seit:
    10. Januar 2020
    Beiträge:
    282
    Geisterritter von Cornelia Funke
    [​IMG]
    Heulende Geister, tapfere Ritter, wilde Abenteuer! Der große Kinderroman von Cornelia Funke Jon Whitcroft hat es schwer. Seine Mutter und ihr neuer Freund schicken ihn aufs Internat nach Salisbury. Strömender Regen, dunkle Gemäuer, enge Flure, fremde Gesichter und ein Zimmer, das er sich mit zwei Mitschülern teilen muss. Jon ahnt nicht, dass dies bald seine geringsten Sorgen sein werden. Denn in seiner sechsten Nacht im Internat erscheinen plötzlich drei Geister unter dem Fenster seines Zimmers und starren zu ihm herauf. Doch zum Glück gibt es jemanden in Salisbury, der sich mit Geistern auskennt … Spannende, lustige, fesselnde Freundschafts- und Internatsgeschichte - mit wunderschönen ganzseitigen Illustrationen von Friedrich Hechelmann.
    Hab ich mir in der Schulbibliothek ausgeliehen und es nach dem Lesen voller Erleichterung zurückgegeben. Allerdings glaube ich das es kein per se schlechtes Buch ist, denn es könnte der Zielgruppe durchaus gefallen (8-14) jährige. Ich falle allerdings nicht mehr unter dieser Zielgruppe.
    Besonders gestört hat mich eigentlich, das der Protagonist des Buches wie ein Absoluter Idiot daher kommt und Hilfe von einem allwissendem und über coolen Mädchen braucht welches vor nichts Angst zu haben scheint. Ich finde selbst wenn die Rollengeschlechter vertauscht werden würden würde es immer noch nicht passen.
    2/5


    Danach hab ich Scholomance – Tödliche Lektion von Naomi Novik gelesen.
    [​IMG]

    Scholomance ist eine Magierschule, wie es sie noch nie gegeben hat: keine Lehrer, keine Ferien, Freundschaft nur als Mittel zum Zweck und sehr ungleiche Überlebenschancen. Es gibt nur zwei Wege heraus aus der Schule – die Abschlussprüfung oder den Tod. Galadriel, genannt El, ist bestens vorbereitet auf die Gefahren der Schule: Sie hat zwar niemanden, der ihr hilft, aber eine starke dunkle Gabe, mit der sie problemlos auf einen Schlag die Monster auslöschen könnte, die überall in der Schule lauern. Aber das würde auch ihre Mitschüler treffen. Anders als der unerträgliche Schulstar Orion, der ständig Leben rettet, tut El deshalb alles, um diese Gabe nicht zu nutzen – es sei denn, sie hat keine andere Wahl ...
    Die Rahmenhandlung ist eindeutig von Harry Potter inspiriert, denn es gibt eine Schule in der die Magier von Morgen ausgebildet werden. Das war es dann aber auch wieder, denn es ist deutlich Blutiger als HP. Was mir gefallen hat. Ich kam gut in das Buch rein. Der Schreibstil ist klar verständlich. Mir hat außerdem der kleine Politikteil gefallen. Beziehungen aufbauen Pakte schließen nimmt eine erzählerische Bedeutung ein, die im nächsten Band wahrscheinlich noch mehr Platz einnehmen wird. 5/5

    PS: Ich gebe ja fast nur 5er Wertungen ich glaube ich muss kritischer werden:nixblick:
     
    Razmael, IvanErtlov, Lurtz und 2 anderen gefällt das.
  34. MrBurns uncooler Benutzertitel

    MrBurns
    Registriert seit:
    29. April 2000
    Beiträge:
    6.009
    Ich bekomme es leider nicht mehr auf die Reihe, aber soweit ich mich erinnere, kamen diese Dinge nach seinem schweren Unfall in die Geschichte rein. Das hat mir nicht so wirklich gefallen, es gab halt auch noch andere "merkwürdige" Verweise.

    Ok, ich verstehe was du meinst :ugly: Ohne Pilzerkrankungen und Blasenschwäche hätte der Szene definitiv nichts gefehlt.
     
    Helli gefällt das.
  35. Lilias unfuckable

    Lilias
    Registriert seit:
    31. Dezember 2001
    Beiträge:
    6.961
    Ort:
    auswærts.
    K2: Triumph And Tragedy von Jim Curran. Knapp 3/4 des Buchs sind relativ technisch bzw. voll von Namen& früheren Erfolgen, die "eigentliche Story" bricht sich dazwischen eher mühsam Bahn. Die letzten 50 Seiten sind dann das, was ich erwartet hatte: ein atemloser Bericht von Ehrgeiz& Können, Stolz& Überschätzung, mind over matter und schließlich matter over mind, Verlust, Schmerz und Tragik. Im Anhang noch, in der sports publishing world wohl eher ungewöhnlich, 3 Teilberichte/ Interviews weiterer Beteiligter. Der letzte Teil war wirklich gut, insgesamt war das Ganze aber für mich (auch wegen des seeehr langen Auftakts) deutlich weniger fesselnd als bspw. Krakauer und Messner.

    Ein one-liner Dyhrenfurths, der das ewige man vs mountain dilemma mMn sehr treffend zusammenfasst: "He knows he's a world-class climber, you think he is, (..) but has anyone bothered to tell the mountain?"
    That savage fucking beast just doesn't give a shit.
     
    Lurtz, Fang, MrBurns und einer weiteren Person gefällt das.
  36. Helli LI-LA-LAUNELÖWE Moderator

    Helli
    Registriert seit:
    12. Februar 2003
    Beiträge:
    142.444
    Ort:
    an Kelandras Seite
    Das meine ich. Kein Gamebreaker, kein No-Go, aber hätte man sich auch einfach sparen können.
     
    MrBurns gefällt das.
  37. IvanErtlov

    IvanErtlov
    Registriert seit:
    21. Juni 2014
    Beiträge:
    451
    Ort:
    Lawson, New South Wales, Australia
    Nein, musst du nicht! :D
     
    roflkong3 und Helli gefällt das.
  38. garglkark ♥ ♥

    garglkark
    Registriert seit:
    26. August 2000
    Beiträge:
    22.226
    Ort:
    04/99 an NR
    Asterix und der Greif

    war dieses mal keine ganz so große enttäuschung, aber die zeit von Asterix scheint zumindest für mich vorbei zu sein.
     
  39. tbm83 politischer Dauerpatient

    tbm83
    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    12.036
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD A8-7600 (doch, den gibt's!)
    Grafikkarte:
    MSI Geforce GTX 1050 TI 4 GB
    Motherboard:
    Gigabyte GA-F2A88XM-D3HP
    RAM:
    8 GB
    Laufwerke:
    Samsung 850 Evo SSD, 1TB HDD
    Soundkarte:
    vorhanden
    Gehäuse:
    dito
    Maus und Tastatur:
    Maus: Logitech, Tastatur: Microsoft Natural Keyboard
    Betriebssystem:
    Kleinweich Fenster No. 10, 64 Becks, äh Bit
    Monitor:
    iiyama ProLite B2480HS
    "Blutige Nachrichten", 4 Kurzromane von Stephen King, "Die Kundschafter" von Timothy Zahn und "Geschichte Japans: Von 1800 bis zur Gegenwart" von Reinhard Zöllner.

    Und ich hätte mal ne Frage an euch Leseratten: Hat jemand von euch "Der neunte Arm des Oktopus" und "Der Zorn des Oktopus" gelesen? Werden ja derzeit auf ARD beworben (derzeit der zweite Band), und ich wüsste gern, ob die sich lohnen. :hmm:
     
    Helli gefällt das.
  40. Helli LI-LA-LAUNELÖWE Moderator

    Helli
    Registriert seit:
    12. Februar 2003
    Beiträge:
    142.444
    Ort:
    an Kelandras Seite
    Ich habe heute mein 50.Buch dieses Jahr mit Mehr recht als billig von Peter Werkstätter beendet.

    [​IMG]

    Unterschiedlicher können zwei Charaktere kaum sein. Dennoch bestimmen sie das Denken und Handeln eines Menschen in fataler Weise. Ein hohes Maß an krimineller Energie und extreme Skrupellosigkeit verschmelzen zu einem gefährlichen Gemisch. Pathologische Spielsucht und der krankhafte Drang nach persönlicher Anerkennung münden in eine Spirale maßloser Gier. Er begeht dafür Straftaten, die schon bald die Ausmaße grausamer Gewaltverbrechen annehmen. Schuldgefühle sind dem selbstverliebten Psychopathen fremd. Immer sieht er das Recht auf seiner Seite. Eigene kriminelle Handlungen verdrängt dieser Egozentriker oder nimmt sie billigend in Kauf. Sehr spät erkennt er die Ausweglosigkeit der Lage. Seine Reaktion ist unberechenbar und durch extreme Brutalität geprägt. Auch Personen aus seinem persönlichen Umfeld geraten in große Gefahr. Hauptkommissar Thomas Laaser und sein Ermittlerteam erkennen schon bald, dass sie es mit einer Serie schwer vergleichbarer Verbrechen zu tun haben. Hinzu kommt, dass die Spuren der Gewalt in mehrere Länder führen. Dennoch gibt es eine gemeinsame und außerordentlich grausame Basis der Taten, die sich nur langsam herauskristallisiert. Das Buch wird Leser begeistern, die spannungsgeladene Kriminalromane mit sympathisch-amüsanten Nebenhandlungen mögen.

    Ein sehr intelligent geschriebener und gut konstruierter Kriminalroman, der bis zuletzt durch viel Spannung und Unvorhersehbarkeiten zu überzeugen weiß.
    Ich wurde von Anfang an in die Geschichte reingezogen und wurde bis zum Ende nicht enttäuscht.
    Eine klare Empfehlung von mir!

    [​IMG]
     
    Razmael, Fang und Lurtz gefällt das.
Top