Was lest ihr momentan?

Dieses Thema im Forum "Medienforum" wurde erstellt von Spartan117, 23. Februar 2016.

  1. Scipio Neoliberal

    Scipio
    Registriert seit:
    1. Juli 2005
    Beiträge:
    18.281
    Ort:
    Rom
    Der ist im Moment echt zu komplex, ich blicke da gerade nicht mehr durch welches Buch von wem wann gelesen werden muss. :ugly:
     
  2. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    17.817
    Falscher Thread.
     
  3. Sphinx3019

    Sphinx3019
    Registriert seit:
    13. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.257
    Ich halte mich da erstmal an die Geschichten von Lovecraft. Von daher mache ich mir noch keine großen Gedanken, um die ganzen anderen Bücher. :D
     
  4. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    68.852
    Sebastian Haffner - Preußen ohne Legende

    So muss man über Geschichte schreiben - lebendig, nicht ausufernd, stets mit dem Blick auf Zusammenhänge und das große Ganze.
    Bin wirklich begeistert über diese Analyse, die so anders ist als man das selbst im Geschichte Leistungskurs noch gelernt hat - das wäre damals eine erhellende Lektüre gewesen, auch wenn man sicher nicht jedem Schluss von Haffner zustimmen muss.
    Einzig die Kriege und Schlachten wurden doch sehr nebensächlich, oft nur in Nebensätzen, abgehandelt - sind aber auch nicht der Fokus des Buches.

    Ich denke ich mache dann mal mit den Anmerkungen zu Hitler weiter :yes:
     
  5. Scipio Neoliberal

    Scipio
    Registriert seit:
    1. Juli 2005
    Beiträge:
    18.281
    Ort:
    Rom
    Kannst du mir sagen, in welche Richtung es generell geht? Von seinen Analysen als auch Standpunkten? Ich kann dazu Christoph Clarks - Preußen eigentlch ebenfalls nur empfehlen.
     
  6. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    68.852
    Zum einen möchte er die Legende entkräften, dass die Gründung Deutschlands seit jeher Ziel von Preußen war, sondern eher aufgrund glücklicher Zufälle entstanden ist (überspitzt gesagt) und dass es letztlich an der Reichsgründung zugrunde ging weil es stets als reiner Staat um des Staates Willen ohne völkischen Hintergrund existiert hat.
    Zum anderen widerspricht er aber auch entschieden der oft verbreiteten Meinung, die direkte Konsequenz aus Preußens Militarismus wären die beiden Weltkriege oder gar der Nationalsozialismus gewesen. Er sieht Preußen insbesondere im 18. Jahrhundert als modernsten Staat seiner Zeit, der wenn auch nicht aus den richtigen Motiven schon erstaunlich nah an einem modernen Rechtsstaat dran war.
     
  7. Perseus

    Perseus
    Registriert seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    4.312
    Um mal auf Murakami zurückzukommen: Ich würde diesen gerne einer Freundin näher bringen und ihr mal ein Buch in die Hand drücken. Welches würdet ihr da empfehlen? Naokos Lächeln? Kafka am Strand? Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki? Letzteres finde ich wahrscheinlich als Einstieg am einfachsten, allerdings hat zweiteres eine doch sehr schöne märchenhafte Seite. Oder lieber doch ein ganz anderes?
     
  8. Spartan117 MODEЯATOR Moderator

    Spartan117
    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    16.483
    Ich empfehle immer Hard-Boiled Wonderland und das Ende der Welt. :yes:
     
  9. Perseus

    Perseus
    Registriert seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    4.312
    Hmm, das habe ich eher ausgeschlossen, da dies zu Beginn doch sehr verwirrend sein kann. Zwei ganz unterschiedliche Geschichten, die Mischung aus unterschiedlichen Genres, eine etwas andere Welt... Ich will die Person erstmal behutsam ranführen, ohne Sie gleich abzuschrekcne.

    Davon abgesehen ist Hard-Boiled Wonderland und das Ende der Welt aber einer meiner Lieblingsmurakamis:yes:
     
  10. Terranigma

    Terranigma
    Registriert seit:
    5. September 2003
    Beiträge:
    8.106
    Karlhanz Deschner
    Kriminalgeschichte des Christentums (Bd. 4): Frühmittelalter. Von König Chlodwig I. (um 500) bis zum Tode Karls des Großen (814)

    Ich nähere mich der Hälfte. Im Hinblick darauf, wie lange es schon dauert die Reihe einzig nur durchzulesen, kann ich nur erahnen, wie viele Jahre an Arbeit es gewesen sein muss, diese überhaupt zu schreiben.
     
  11. Spartan117 MODEЯATOR Moderator

    Spartan117
    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    16.483
    Klar, ist anfänglich verwirrend, aber gegen Ende fügt sich alles zusammen.
    Bei anderen Murakamis ist es eher umgekehrt. Oder die Geschichte startet schon leicht verwirrend und endet ziemlich verwirrend. :ugly:
    1Q84 finde ich als Einstieg auch ganz gut, aber sich direkt für drei (bzw. zwei) Bücher zu verpflichten, ist vielleicht etwas viel verlangt.
     
  12. DonSwingKing Herr Vorragend

    DonSwingKing
    Registriert seit:
    27. Juni 2010
    Beiträge:
    9.191
    Ort:
    Appartement 21
    Mein RIG:
    CPU:
    Immer noch der gute alte Intel i5 3570K @ 3,8 Ghz OC
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 580 4GB OC
    Motherboard:
    Asrock Z77 Pro3
    RAM:
    Geil(e) 8 GB DDR3 1333 Mhz CL7
    Laufwerke:
    Eine Samsung 840 Evo SSD mit 120GB aus der Zeit, wo ein Byte SSD noch teurer war als ein Gramm Gold. Eine 500GB HDD dazu, garniert mit einem 11 Jahre alten Sony DVD-Laufwerk.
    Soundkarte:
    Pff. Keine.
    Gehäuse:
    Momentan noch ein Zalman Z11, aber bald was hübscheres (NZXT S340 Elite)
    Maus und Tastatur:
    Eine Corsair K70 Mechanische Tastatur mit RGB Beleuchtung, Cherry MX Brown Tasten und gebürstetem Aluminium *Traumhaft*, dazu eine Logitech G700 wireless.
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro
    Monitor:
    ASUS MG278Q WQHD mit 8Bit-Farbtiefe, 144Hz, 1 Ms und beeindruckender Blickwinkelstabilität für ein TN-Panel.
    Vorallem wenn man bedenkt, dass spätestens in Buch 3 die ganze Handlung fast stillsteht und dasselbe immer wieder aus drei Perspektiven neu erzählt wird. Das ist echt zäh.
     
  13. Helli LI-LA-LAUNELÖWE Moderator

    Helli
    Registriert seit:
    12. Februar 2003
    Beiträge:
    131.719
    Mein erster Murakami war 1Q84. War vielleicht etwas viel für den Einstieg, aber wenn man das mag, mag man die anderen auch. :yes:
     
  14. garglkark ♥ ♥

    garglkark
    Registriert seit:
    26. August 2000
    Beiträge:
    22.121
    Ort:
    04/99 an NR
    Salman Rushdie - Die satanischen Verse

    https://de.wikipedia.org/wiki/Die_satanischen_Verse

    dieses buch habe ich gelesen, um zu verstehen, warum gegen den autor eine fatwa ausgesprochen wurde. ich habe jetzt die art der gotteslästerung verstanden, die dem autor angelastet wird, empfinde die fatwa aber weiterhin nicht als gerechtfertigt. (der prophet diktierte seinem persischen schreiberling, dieser jedoch verfälschte die aussagen, z.b. machte er aus christen kurzerhand juden, der prophet bemerkte diese veränderungen nicht)

    das kopfgeld auf Rushdie wurde im februar 2016 (!) um 600.000 dollar erhöht.
    die fatwa gilt übrigens für alle an der produktion des buches beteiligten.

    die fatwa soll angeblich auch nur von demjenigen widerrufen werden können, der sie ausgerufen hat. und das war der mittlerweile tote Ayatollah Khomeni.

    das buch selber fand ich jetzt nicht so toll, eine mischung aus roman und märchen. es war oft schwer für mich, mich zum weiterlesen zu motivieren.

    2 inder fliegen mit dem flugzeug nach england, das flugzeug wird entführt und in die luft gesprengt. die beiden überleben den absturz aus riesiger höhe. der eine verwandelt sich daraufhin zu einem engelähnlichen wesen, der andere wird zu einem teufelähnlichen wesen.

    zwischendurch wurden immer wieder zwischengeschichten eingeschoben, z.b. von einer stadt, die nur aus sand gebaut wurde und von einer pilgerfahrt nach mekka.
     
  15. Nobody606 Ist ein Niemand

    Nobody606
    Registriert seit:
    27. April 2011
    Beiträge:
    28.517
    Vor einigen Tagen "Blutsbrüder" von Simon Scarrow aus der Rom/Adler-Reihe beendet. Die Geschichte um Caratacus findet in diesem Teil seinen Abschluss. Ansonsten wieder ein sehr guter Band in der Reihe, der diesmal wieder mehr Wert auf Schlachten und Eroberungen legt, als die vorherigen, die doch mehr mit Intrige zu tun hatten, was aber notwendig war, um den Grundstein für die Hintergründe des bald aufkommenden Vierkaiserjahres zu legen. Ein weiter Mitstreiter um den Titel des Kaisers wird hier ebenfalls eingeführt, nachdem man zuvor Vitellius und Vespasian kennen lernen durfte. Dieser Teil kommt dennoch auch nicht zu kurz in diesem Band, denn hier wird der erste Sargnagel für Kaiser Claudius eingeschlagen, der langsam aber sicher seinem Ende entgegen geht.

    Kann den nächsten Band kaum erwarten, der wohl Britannien vorerst abschließen wird, denn ich glaube nicht, dass Scarrow eine gewisse Frau der Icener unter den Tisch fallen lassen wird, die er in vorherigen Büchern gut ein- und aufgebaut hat. Und ich bin noch immer der Meinung, dass diese Reihe als Serie ihren Weg ins Fernsehen finden sollte. :yes:
     
  16. Rafzahn[ne]

    Rafzahn[ne]
    Registriert seit:
    28. Juli 2006
    Beiträge:
    2.510
    Hat jemand empfehlenswerte Zeitreise Bücher, die gute Twists enthalten?
     
  17. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    68.852
    Geht es da wirklich um historische Realitäten oder ist eine Fantasyserie in historischem Szenario, wie das momentan so in ist?
    Gehts da nur ums Militär?
     
  18. Thomas204

    Thomas204
    Registriert seit:
    25. August 2015
    Beiträge:
    268
    Spontan würde mir jetzt Der Anschlag von Stephen King einfallen.
    Auch für Leute die vielleicht nicht so viel mit King anfangen können sehr empfehlenswert.
     
  19. Nobody606 Ist ein Niemand

    Nobody606
    Registriert seit:
    27. April 2011
    Beiträge:
    28.517
    Nur historische Realitäten bzw. Gegebenheiten. Lediglich die Hauptakteure Cato und Macro sind fiktiv, während das, was sie erleben, der Realität entspricht. Die Druiden der "Barbaren" haben einen leichten fantastischen Touch, aber das gehört für mich dazu. Und ein paar Momente wurden halt abgeändert bzw. hier mal ein Charakter eingeschoben, um die Story zu vervollständigen bzw. zu verfestigen, aber ansonsten ist es eine Abfolge realer Geschehnisse, wo man Cato und Macro begleitet.

    Das Militär hat in den Büchern einen hohen Stellenwert, da man halt 2 Soldaten als Protagonisten hat. Aber abseits davon gibt es halt Intrige, Liebe und auch ruhige Momente. Jedes Buch erzählt eine eigene Geschichte, wobei sich die Politik in Rom als ein roter Faden durch alle Bücher zieht.

    In meinen Augen eine der besten historischen Buchreihen neben denen von Bernard Cornwell. Man sollte aber nicht zu feinfühlig sein, aufgrund der teilweise doch sehr unflätigen Sprache. :ugly:
     
  20. MXslt2

    MXslt2
    Registriert seit:
    15. März 2016
    Beiträge:
    29
    Zu Ready Player One
    Ging mir ähnlich....das Buch ist nett, aber auch nicht mehr. Mal schauen wie der Spielberg Film wird
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. März 2016
  21. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    68.852
    Danke für deine Einschätzung, klingt ja ganz gut. Kann nur diese historischen Fantasybücher nicht leiden, hab aber leider keine Zeit jetzt so eine Endlosserie anzufangen...
     
  22. Nobody606 Ist ein Niemand

    Nobody606
    Registriert seit:
    27. April 2011
    Beiträge:
    28.517
    Und genau sowas ist es halt nicht. Von denen bin ich zum Großteil auch übersättigt, vor allem, weil viele einfach nicht das gesunde Maß finden.

    Ich kann mir schon ein passendes Ende für die Reihe vorstellen: Das Ende vom Vierkaiserjahr wäre als Finale perfekt und würde für mich am meisten Logik ergeben. Wenn ich schätzen müsste, würden sich da noch um die 5 Bücher anbieten. Bei einem bin ich mir aber sicher: Die Reihe wird eher fertig, als eine gewisse Fantasy-Reihe. :ugly:
     
  23. Robert Charles Wilson - Spin (Die Trilogie)

    Spontaner Lustkauf am Bahnhof. Anscheinend kaum bekannt, bis jetzt gefällt's mir aber ganz gut.
     
  24. Marinko

    Marinko
    Registriert seit:
    5. April 2016
    Beiträge:
    126
    Thorsten Havener - Ohne Worte

    Habe vor kurzem mit "Ohne Worte - Was andere über dich denken" angefangen, bisher ganz interessant
     
  25. Scipio Neoliberal

    Scipio
    Registriert seit:
    1. Juli 2005
    Beiträge:
    18.281
    Ort:
    Rom
    Habe mit Amazon Audible geholt und jetzt ein Buch frei. Ich suche gerade ein gutes Fantasybuch, Richtung Epic Fantasy wie Sanderson, Tolkien, Robert Jordan und Steven Erikson oder Richtung Contemporary/Urban Fantasy, also in die Richtung reale Welt mit Einflüssen.

    Jemand einen guten Vorschlag? Ich will das Freilos nicht unbedingt verbraten. :ugly:
     
  26. garglkark ♥ ♥

    garglkark
    Registriert seit:
    26. August 2000
    Beiträge:
    22.121
    Ort:
    04/99 an NR
  27. rbue

    rbue
    Registriert seit:
    4. Juli 2005
    Beiträge:
    27.989
    Ben Aaronovitch - The Rivers of London

    Terry Pratchett / Neil Gaiman - Good Omens

    Neil Gaiman - Neverwhere


    Ich kenne nur die Bücher. Ob die akustische Variante (so vorhanden) etwas taugt, weiß ich nicht.

    .
     
  28. Scipio Neoliberal

    Scipio
    Registriert seit:
    1. Juli 2005
    Beiträge:
    18.281
    Ort:
    Rom
    Danke Rivers of London habe ich alle hier liegen. Ich habe mich für den ersten Band der Dresden Files entschieden. Ich bin mal gespannt. Die Welt hört sich doch recht interessant an.
     
  29. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    68.852
    David Nathan ist jedenfalls immer eine gute Wahl :bet: Oder hast du das englische Variante gewählt?
     
  30. Scipio Neoliberal

    Scipio
    Registriert seit:
    1. Juli 2005
    Beiträge:
    18.281
    Ort:
    Rom
    Also es ist James Marsters, die englische Version.
     
  31. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    68.852
    Ah, ok. Bei David Nathan bin ich ja immer versucht zur deutschen Version zu greifen. Der Mann ist ein genialer Stimm- und Sprachkünstler.
     
  32. Alex86

    Alex86
    Registriert seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    12.277
    Absolut, gehört definitiv ins oberste Regal.

    Allerdings bringe ich halt das Gesicht von Johnny Depp beim hören nicht aus dem Kopf ;)
     
  33. rbue

    rbue
    Registriert seit:
    4. Juli 2005
    Beiträge:
    27.989
    Schon angehört?

    .
     
  34. tamagochi

    tamagochi
    Registriert seit:
    18. April 2016
    Beiträge:
    3
    Deal von Jack Nasher
     
  35. rbue

    rbue
    Registriert seit:
    4. Juli 2005
    Beiträge:
    27.989
    23. April - Welttag des Buches

    Na dann, lesen, lesen, lesen.

    .
     
  36. MXslt2

    MXslt2
    Registriert seit:
    15. März 2016
    Beiträge:
    29
    Angela Carter: Nächte im Zirkus .... Ersteindruck: Naja - nicht so mein Ding. Es ist eine Groteske und der Humor zündet nicht. Warte mal, wie es bis Seite 50 so wird
     
  37. garglkark ♥ ♥

    garglkark
    Registriert seit:
    26. August 2000
    Beiträge:
    22.121
    Ort:
    04/99 an NR
  38. Priamus sine stato sum

    Priamus
    Registriert seit:
    29. September 2004
    Beiträge:
    10.783
    Ort:
    Blackwater Park
    Dürrenmatt - Der Richter und sein Henker
     
  39. garglkark ♥ ♥

    garglkark
    Registriert seit:
    26. August 2000
    Beiträge:
    22.121
    Ort:
    04/99 an NR
    vor ein paar wochen wurde mir ein buch empfohlen, ich hatte mich etwas davor gedrückt, aber jetzt war ich in der richtigen stimmung. und überraschenderweise war ich nach ein paar tagen durch, so gut fand ich es.

    http://www.amazon.de/Tschick-Wolfga...e=UTF8&qid=1462097294&sr=8-1&keywords=tschick

    tschick, eigentlich ist schon der titel falsch. das buch müsste eigentlich maik heißen, aber das klingt wohl nicht so interessant.
    der erzähler ist maik und tschick ist sein kumpel. beide sind außenseiter und finden sich.
    die beiden klauen ein auto und düsen durch die gegend. keiner von ihnen ist auch nur annähernd in dem alter, ein auto fahren zu dürfen.
    es ist so ein bisschen ein liebesroman, und ein bisschen wird wohl auch der sommer des erwachsenwerdens der beiden beschrieben.
    ich schätze mal, dieses buch ist bestens geeignet für interpretationen in der schule. :ugly:

    faszinierend traurig auch die geschichte des autors.
    Wolfgang Herrndorf, geboren 1965, erkrankte an einem gehirntumor. im august 2013 begang er selbstmord.

    tschick wurde ausgezeichnet mit dem deutschen jugendliteraturpreis 2011.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Mai 2016
  40. Hier hat doch sicherlich jemand Sandman von Neil Gaiman gelesen.
    Bleiben das bis zum Ende nur solche lose zusammenhängenden Kurzgeschichten? Auf dem Buchrücken steht ja auch, dass man die Bücher in einer wahllosen Reihenfolge lesen kann.

    Den vierten Teil mal noch anfangen und wenn der mich auch nicht so umhaut werde ich es wohl abbrechen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top