Wer hat Erfahrung mit Ultrawide Monitoren?

Dieses Thema im Forum "Hardwareforum" wurde erstellt von level1, 8. April 2019.

  1. level1

    level1
    Registriert seit:
    3. August 2007
    Beiträge:
    405
    Ich wollte mir einen neuen Monitor kaufen und bin nun am grübeln, ob ich mir einen "Ultrawide-Monitor" kaufen soll.
    Aktuell habe ich zwei Monitore am Rechner. In der Regel nutze ich den zweiten zum Fernsehen schauen (Mediathek, Streaming) in Vollbild. Ab und zu auch mal als zweite Anzeige, wo es gebraucht wird.

    Reizen würde mich so ein Breites Teil in Bezug auf einigen Programmen, die dann mehr Überblick bieten, oder wenn man zwei Programme nebeneinander haben möchte, damit diese nicht zu "knapp" sind.

    Bei Spielen ist das bestimmt auch ganz interessant, wenn man so ein richtig breites Bild hat und links und rechts mehr sieht. Auf der einen Seite wird natürlich auch die Leistung darunter leiden. Zwar ist mein Rechner im Moment noch nicht zu schwach auf der Brust, aber bei Rechenintensiven Spielen wird man es vermutlich merken.
    Außerdem frage ich mich, welchen Mehrwert man im Spiel dann wirklich hätte und ob man den Bereich links und rechts irgendwann überhaupt noch wahrnimmt.

    Deswegen tendiere ich mittlerweile doch wieder zu zwei Monitoren, wobei es den Vorteil hätte auf einem Monitor Fernsehen etc. in Vollbild zu schauen.

    Da habe ich mal gedacht, ich versuche hier mal ein paar Erfahrungsberichte zu erhaschen, die mir bei dieser Entscheidung vielleicht weiterhelfen können :)

    Vielen Dank
     
  2. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    72.988
  3. Indiana_Bart Active Member

    Indiana_Bart
    Registriert seit:
    6. Januar 2001
    Beiträge:
    105.074
    Danke @Milione :ugly:

    Also eine passende Grafikkarte braucht man definitiv dafür, bevor ich letztes jahr eine neue Grafikkarte gekauft habe, habe ich Ultrawide mit der GTX 970 ausprobiert. Hat sogar och funktioniert, aber man merkt schon, dass die Karte da mit einigen Titeln nicht mehr klar kam.

    Mehrwert in den Spielen, die das unterstützen ist definitiv da und wenn man einmal 21:9 probiert hat, will man so schnell auch nicht mehr zurück und immer mehr Entwickler unterstützen dieses Format ja. (imho muss das einfach Standard werden bei Spielen, aber leider ist 21:9 noch sehr Nische)

    [​IMG]


    leider unterstützen nicht alle Spiele von haus aus 21:9 Format, aber in der Regel kannst du dir das reinmodden, bei Elder Scrolls oder Fallout z.B. per einfachen ini Befehl. Bei anderen Titeln per manipulierter Exe, ansonsten hast du das ganz normale 16:9 Format und links und rechts schwarze Balken.

    Spiele die ungemein von 21:9 profitieren: 3rd person Shooter, Simulationen bei denen man im Cockpit sitzt. Aber (sofern die Spiele auch ein gutes FoV haben) auch 1st Person Shooter.
    Strategietitel sicherlich auch sehr, die habe ich aber nicht getestet.

    Du hast mit 21:9 auf jeden Fall ein breiteres Sichtfeld und eine bessere Übersicht. Bei dem Bild oben kannst du ohne 21:9 einfach links und rechts ein paar schwarze Balken dazu denken.


    Und wichtig: unbedingt auf Freesync oder Gsync achten (aber ich glaube die Monitore gibt es in der Regel eh nur mit dieser Sync Funktion) und min. 100Hz sollten es schon sein.
    Außerdem musst du bedenken, dass ein 21:9 Monitor in z.B. 27 Zoll nicht so hoch ist wie ein 16:9 Monitor in 27 Zoll, weil der ja breiter ist. Imho sollte man da direkt auf 34" gehen.

    Außerdem nett: wenn du am PC auch gerne mal BluRays schaust und PowerDVD18 (oder andere Programme die das Format unterstützen) hast, dann kannst du Filme auch auf 21:9 Format skalieren. Was zumindest vom Bild eher ein wenig mehr Kinofeeling bringt.


    Wie Millione sagt, nutze ich den Alienware Monitor und dieser gehört auch mit zu den besten 21:9 Monitoren auf den Markt. Teuer, aber empfehle ich definitiv.
     
  4. Milione Zombie-Schlächter

    Milione
    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    72.988
    War lange Zeit die beste Empfehlung für einen 21:9 Monitor, wurde aber letztes Jahr vom LG Electronics UltraGear 34GK950F-B entthront. :yes:
     
  5. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.413
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Naja, eigentlich sollten das alle aktuellen Titel schon beherrschen.
    Wenn man nicht genug GPU Power hat, muss man eben in den Settings ein wenig runterschrauben oder eben anstatt 3440x1440 dann auf 2560x1440 wechseln. Dann eben mit schwarzen Balken, aber deutlich mehr FPS.

    Beste Lösung ist natürlich ne HighEnd GPU. Das wäre dann mindestens eine RTX 2080
     
  6. level1

    level1
    Registriert seit:
    3. August 2007
    Beiträge:
    405
    Ich hatte eben mal als "Selbstversuch" ein Rallye-Spiel in 21:9 Auflösung gestartet und einfach mal im Fenstermodus auf meine beiden vorhandenen Monitore "verteilt". War jetzt natürlich kein Segen, aber zum ausprobieren war es doch schon erstaunlich beeindruckend. Es macht doch schon sehr viel aus, in wie weit man in die Kurven schon im Vorfeld einsehen kann. Ich habe die selbe Strecke mal auf beiden Monitoren mit "Balken" rechts von der Mitte gespielt (also wo die Monitore sich kreuzen) und dann normal in 16:9. Trotz "Balken" bin ich im Ultrawide-Modus bedeutend besser gefahren.

    Sofern man auch Spiele in der "normalen" Auflösung mit Balken spielen kann ist das OK. Ich hatte schon befürchtet, dass das Bild dann gestreckt wird oder so.

    Bei den Monitoren bin ich jetzt am grübeln ob 29" oder 34".. Oder einen 34" in 4K, aber ich glaube, dass wäre dann wirklich zu viel des Guten. Vermutlich wird in ein paar Jahren - wenn man mal wieder meint einen neuen Monitor haben zu müssen - die 4K Monitore erschwinglicher sein und besser supportet.. XBOX oder dergleichen habe ich eh nicht. Also warum was kaufen, was man eh kaum nutzen kann.

    Das mit der Höhe wußte ich natürlich schon. Wenn ich der Wikipedia-Tabelle glauben darf, ist das bei 21:9 Monitoren ziemlich einfach. Die Höhe entspricht der Zoll-Zahl (rein zufällig). Also ein 29" Monitor hat eine Bildschirmhöhe von 29cm, 34" dann 34cm usw.
    Deswegen überlege ich noch. Mein 24er Monitor hat 30cm Höhe.. Da frage ich mich, ob mir der Zentimeter am Ende fehlt, oder ob ich bei dem großen "Nackenstarre" bekomme.. :D


    Nachtrag: Ich sehe gerade, ihr habt ja beide einen "Curved" Monitor. Wie ist das da eigentlich so mit Grafischen Anwendungen. Ich arbeite hin und wieder mit Corel, Videoschnitt oder Bildbearbeitung/Digital Painting. Muß dort z.B. Bilder "Geraderücken" oder per Hand zeichnen. Klappt sowas mit einem Curved, oder sind gerade Linien dann "immer gebogen"?
     
  7. Indiana_Bart Active Member

    Indiana_Bart
    Registriert seit:
    6. Januar 2001
    Beiträge:
    105.074
    leider nicht, klar kann man da 3440x1440 Auflösung auswählen, aber wenn es das 21:9 Format nicht unterstützt, dann gibt es ingame halt so wie bei 16:9 Balken. Das ist leider bei einigen Spielen so, aber wie gesagt, kann man zur Not selbst fixen.
    das mit der 2560x1440er Auflösung habe ich auch gemacht (Zwangsweise, bis die 2080ti lieferbar war), damit ich z.B. bei Street Fighter online die 60fps halten konnte. :yes:


    nene das Bild wird nicht gestreckt, und wenn die Auflösung nicht unterstützt wird, dann hat man an den Rändern halt die Balken.
    4k ist aktuell imho unsinn bei 21:9 Bildschirmen, aber 34" sollten es imho schon sein

    habe nie Zeichenprogramme ausprobiert, aber da musst du nichts geraderücken. Windows selbst erkennt ja nicht, ob der Bildschirm gebogen wurde.
     
  8. level1

    level1
    Registriert seit:
    3. August 2007
    Beiträge:
    405
    Wegen der Größe habe ich mir auch so meine Gedanken gemacht. "Bigger is better" dachte ich mir auch erst. Aber ich bin dann jetzt doch "zurückgerudert" und werde doch einen 29" nehmen, der in der Höhe knapp so groß wie mein jetziger ist. Und das aus folgenden Gründen:
    1. Aktuell ist mein Monitor (der auf einem "Podest" auf dem Schreibtisch steht und dort auch weiterhin stehen muß) und ich schaue aktuell genau Mittig auf den Monitor. Also "perfekte Größe/Höhe" eigentlich.
    2. Wenn ich den 34" Monitor auf meinen Schreibtisch stelle ist der weitgehenst voll. Da passt nichts mehr links und rechts hin. Bei den 29" ist etwas mehr Platz, was bedeutet, dass ich ggf noch den zweiten Monitor weiterhin betreiben kann, wenn ich es für nötig halte.
    3. Ich trage eine Brille und wenn ich aktuell auf den Monitor schaue, hört der "Sichtbereich" genau an der Monitorobergrenze auf.
    4. Ich kann mir vorstellen, dass ein 80cm breiter Bildschirm "Unbequem" wird, wenn man Anzeigen links und rechts "suchen" muß. Also z.B. bei Corel Draw. Mal macht man dort was rechts, mal links. In anderen Programmen ja auch. Ich glaube, wenn ich das dann so weit aus dem Sichtfeld ist, dass ich jedesmal "hin und herschwenken" muß wie beim Tennis wird das nervig.
    5. Ich hatte letztens im Technikmarkt einen "normalen" 30" Monitor gesehen und fand eigentlich, dass man bei der normalen Auflösung durchaus schon die Pixel erkennen kann. Von daher kann ich mir vorstellen, dass die HD-Auflösung in der Größe (bei einem Abstand von knapp 50cm!) nicht so dolle aussieht.

    Das waren so meine Gedanken und ich hoffe, dass sie nicht so verkehrt (FÜR MICH!) waren. :)
     
    Unregistriert gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top