Win10 Fall Fall Creator's Update mag nicht.

Dieses Thema im Forum "Softwareforum" wurde erstellt von Silent Hunter, 3. Januar 2018.

  1. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    20.340
    Mein Rechner hat jetzt schon zweimal versucht, das 1709er-Update von Win10 zu installieren, und ist immer mit dem gleichen Problem gescheitert - netterweise funktionierte das Wiederherstellen des Vorzustandes beide Male.

    Und zwar rebootet der Rechner nach der Installation, und stürzt dann mit einem BSOD, Stopcode "MEMORY MANAGEMENT" ab. Nach einem Memtest86+-Run hat der Speicher keine offensichtlichen Macken (0 Fehler nach 30 Minuten), und auch sonst läuft der Rechner stabil.

    Was nu? USB-Installationsstick machen und manuell updaten? Geht dann die Wiederherstellung des vorherigen Zustandes immer noch, wenn der gleiche Fehler auftritt?


    Irgendwie fängt Win10 an, genauso herumzumucken wie 95/98. Und wieder mal hat man als Benutzer keine Ahnung, woran das liegt, weil MS alles vor dem Benutzer versteckt.
     
  2. mike81

    mike81
    Registriert seit:
    12. September 2002
    Beiträge:
    41.218
    Mein RIG:
    CPU:
    core i7 3770k
    Grafikkarte:
    GeForce GTX 1080
    Motherboard:
    ASUS P8Z68-V Pro
    RAM:
    16GB DDR3 Corsair
    Laufwerke:
    512GB Intel SSD + 2TB WD Blue Datengrab
    Soundkarte:
    ASUS Xonar Essence STX II
    Gehäuse:
    Chieftec Aegis
    Maus und Tastatur:
    "das Keyboard" und Logitech Maus
    Betriebssystem:
    Win10 64bit
    Monitor:
    55" Sony TV
    Keine Ahnung, meine Win10 Installation ist relativ alt (glaube das letzte Mal 2015 / 2016 installiert) und auch das Fall Creator's Update ist komplett ohne Fehler durchgelaufen.
     
  3. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    20.340
    Das Lustige ist: Ich habe direkt daneben den Rechner meiner Frau stehen, der in allen Teilen identisch ist bis auf die Grafikkarte (dort APU, bei mir steckt noch eine Radeon 250x drin). Und dort läuft 1709.

    Naja.

    Ich werde erstmal die Bios-Batterien wechseln (siehe anderer Thread) und hoffen, dass der Rechner dann wieder normal bootet; vielleicht klappts dann auch mit dem Update. Wenn nicht, werde ich ein manuelles Update versuchen.
     
  4. mike81

    mike81
    Registriert seit:
    12. September 2002
    Beiträge:
    41.218
    Mein RIG:
    CPU:
    core i7 3770k
    Grafikkarte:
    GeForce GTX 1080
    Motherboard:
    ASUS P8Z68-V Pro
    RAM:
    16GB DDR3 Corsair
    Laufwerke:
    512GB Intel SSD + 2TB WD Blue Datengrab
    Soundkarte:
    ASUS Xonar Essence STX II
    Gehäuse:
    Chieftec Aegis
    Maus und Tastatur:
    "das Keyboard" und Logitech Maus
    Betriebssystem:
    Win10 64bit
    Monitor:
    55" Sony TV
    Sehr merkwürdig. Im schlimmsten Fall die aktuelle Version per USB Stick einfach "drüber" installieren. Geht wieder wie zu alten Win95 Zeiten :engel:
     
  5. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    20.340
    Okay, das habe ich gerade ... versucht. Zwei Stunden Zeit in den Wind geschossen. Am Ende hing der Rechner wieder mit Blackscreen und oszillierenden Lüftern fest; nach einem Reset lief die Wiederherstellungsprozedur und ich sitze wieder vor einem 1703er-Windows.

    Irgendwie ist das nur noch W..T..H..

    Ich kapier's nicht. Direkt daneben steht der Rechner meiner besseren Hälfte, der aus exakt den selben Komponenten besteht, und auf dem läuft 1709 ohne Mucken. In meinem Rechner ist nur zusätzlich noch eine Grafikkarte drin, und ein BluRay-Brenner ist per USB 3.0 angeschlossen.

    Windows meint:

    Eine wirklich hilfreiche Fehlermeldung. Verwiesen wird auf:

    https://support.microsoft.com/de-de/help/10587/windows-10-get-help-with-upgrade-installation-errors

    Diesmal hatte ich auf Verdacht mal Avira abgeschaltet (Autostart auf deaktiviert gedreht), aber das war's wohl nicht.

    Was nu? Nochmal zwei Stunden verplempern und das Update mit abgestecktem BluRay-Brenner versuchen? USB 3.0. ist ja manchmal etwas etepetete ...
     
  6. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    67.717
  7. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    20.340
    Gibt sogar einen Eintrag direkt zu diesem Fehler:

    https://www.borncity.com/blog/2015/08/06/windows-10-upgrade-error-0xc1900101-0x30017/

    "Nüscht genaues weiß man nüscht. Probieren sie einfach alles mögliche aus, vielleicht geht's dann."

    Also doch der BD-Brenner? Ich halte USB 3.0 für potenziell zickiger als eine Grafikkarte. Und andere Unterschiede zum Zweitrechner gibt es nicht (es sei denn, Tastatur und Maus könnten einen Unterschied machen. Aber so hochkapitale Böcke wird MS doch nicht schießen?)
     
  8. Wolfpig

    Wolfpig
    Registriert seit:
    14. Dezember 2004
    Beiträge:
    37.829
    Wenn man bedenkt das eine komplette Neuinstallation teilweise nicht bewerkstelligt werden kann weil mehr als eine Festplatte angeschlossen ist und man die "überschüssigen" erst abklemmen muss damit das klappt (wobei ich nicht weiß ob es an irgendwelche Sachen liegt die Windows dabei vorlädt oder an Bios oder ähnlichen liegt) kann man eigentlich nichts als Fehlerquelle ausschließen.
     
  9. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    20.340
    Dann werde ich wohl neben dem BD-Brenner auch die SSD abklemmen. Dann muss ich wenigstens nicht noch zwei Versuche machen, sondern nur einen.

    Das Komische ist, dass der Rechner, sobald er in der Resetschleife hängt, gar nicht einmal mehr bis zum Booten von Windows kommt. Es ist ein Muster von wenigen Sekunden - Lüfter drehen hoch, Lüfter drehen niedriger, Lüfter drehen wieder hoch ... und der Bildschirm bleibt schwarz dabei.

    Vielleicht würde das System nach einem Reset sogar normal laufen, aber für Windows ist ein Fehler beim Update gleich ein Anlass dafür, einen Rollback auf den Ursprungszustand zu machen.

    Es ist zum Mäuse melken...
     
  10. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    20.340
    So, nächster Versuch ohne BluRay-Brenner und mit USB- statt PS/2-Tastatur. Zum SSD-Abstöpseln bin ich zu Faul; auf der SSD sind auch nur Daten drauf und nichts vom System.

    Ich melde mich in zwei Stunden wieder. :ugly:
     
  11. Wolfpig

    Wolfpig
    Registriert seit:
    14. Dezember 2004
    Beiträge:
    37.829
    Wie geschrieben, das mit den Festplatten ist eigentlich nur bei kompletter Neuinstallation ein Problem (oder kann ein Problem sein)...bei normalen Updates ist das egal....:ugly:
     
  12. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    20.340
    Sollte eigentlich, ja.

    Ergebnis diesmal: Ich komme zum Rechner, und mich grinst der Loginscreen von Win10 an. Okay, wenigstens ist der Rechner nicht in der Resetschleife gelandet. Aber die Version ist immer noch 1703. Und das, obwohl ich bei der Update-Installation vom Installationsmedium gesagt habe, er soll vor der Installation die Updates runterladen.

    Ist auf dem USB-Stick etwa 1703 drauf und der Rechner lädt die Updates für 1703 runter, aber nicht das Update auf 1709?
     
  13. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    20.340
    Jetzt probiere ich nochmal das reguläre Update per Windows-Updatefunktion.
     
  14. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    20.340
    ... uuuuuuuund ... wieder landete der Rechner in der Schleife mit jaulenden Lüftern. Lustigerweise scheint sich dieser Zustand auch über einen Powerdown zu halten; wenn der Rechner erstmal in dem Zustand ist, dann bleibt er auch nach eine Ab- und wieder einschalten darin (Warum!? Das darf doch gar nicht sein!?). Wenn ich allerdings auf den Reset-Knopf drücke, fängt sich der Rechner und bootet.

    Danach lief wieder das Rollback und ich sitze wieder vor einem 1703er-Windows10. Wenigstens funktioniert der Rollback jedesmal einwandfrei.

    Was kann das denn noch sein? Irgendeine Einstellung im BIOS? SSD oder DVD-Brenner (beide per SATA angeschlossen)?

    Was ich vor dem letzten Versuch auch noch gemacht habe, ist sfc /scannow und dism /scanhealth, /checkhealth und /restorehealth. Keine Probleme wurden dabei entdeckt.
     
  15. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    20.340
  16. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    67.717
    Warum nicht einfach eine komplette Clean Install?
     
  17. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    20.340
    Weil ich dann überhaupt keinen Rollback mehr machen kann, wenn das System wieder rumkaspert. Und weil ich momentan keinen Bock drauf habe, wieder alle Anwendungen/Treiber/etc. neu zu installieren. Ich habe mir mit 95/98 die Finger wundinstalliert und war vom relativ robusten XP dann angenehm überrascht.

    Komplette Neuinstallation gibt's erst dann, wenn ich die Haupt-HDD auf's Altenteil schicke und eine SSD als Systemplatte verwende ... und das dauert wohl noch (Ebbe auf'm Konto).

    Ich habe grade beim anderen PC geschaut, dort steht der USB legacy support im BIOS genauso auf Enabled wie auf meinem PC. Aber vielleicht schalte ich ihn bei mir testweise mal ab und probiere das Update nochmal, wenn ich grade meinen Rechner für eine Stunde nicht brauche.
     
  18. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    67.717
    Musst du wissen ob dich der Clean Install am Ende mehr kostet als das ständige Rumgefrickel jetzt.
     
  19. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    20.340
    Die dritte Frage wäre, wie eine Neuinstallation gegen ein Problem helfen soll, das anscheinend schon beginnt, bevor überhaupt Teile von Windows geladen werden. Das Problem übersteht anscheinend ein Ein- und Ausschalten und fängt sich erst nach dem Drücken des Resetknopfes wieder.

    Und wenn es doch etwas mit Windows zu tun hat und nach einer Neuinstallation immer noch auftritt, dann gibt es keinen wirklich guten Weg, um wieder zurück zu 1703 zu wechseln.
     
  20. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    20.340
  21. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    20.340
    So, jetzt habe ich die Brechstangenlösung gewählt und (unter Beibehaltung meiner Daten, aber Verlust aller Anwendungen und Treiber) neu installiert.

    Erste Beobachtung: Dauert ewig. So 30-60 Minuten. Installation von USB2.0-Stick auf HDD.

    Zweite Beobachtung: Und dann ging erstmal das Netzwerk nicht, weil irgendwelche Treiber fehlten. Das hat sich nach einer Weile - vermutlich durch das Installieren der AMD-Treiber, die neben dem Grakatreiber auch Chipsatz- und Prozessortreiber enthalten - eingerenkt.

    Dritte Beobachtung: Cool, Firefox und Thunderbird kann man durch einfaches Kopieren des Profilordners umziehen. Nett!

    Und jetzt darf ich erstmal alles neu installieren, von Antivirus über c't Protec'tor, u.s.w.
     
  22. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    20.340
    OCH NEE!

    Mit 1803 genau der gleiche Mist. Der Rechner bootet, und bleibt irgendwann (mit schwarzem, aber laut Monitor aktivem) Bild stehen.

    Was soll das eigentlich? Darf ich jetzt bei jedem größeren Win10-Update neu installieren?
     
  23. mike81

    mike81
    Registriert seit:
    12. September 2002
    Beiträge:
    41.218
    Mein RIG:
    CPU:
    core i7 3770k
    Grafikkarte:
    GeForce GTX 1080
    Motherboard:
    ASUS P8Z68-V Pro
    RAM:
    16GB DDR3 Corsair
    Laufwerke:
    512GB Intel SSD + 2TB WD Blue Datengrab
    Soundkarte:
    ASUS Xonar Essence STX II
    Gehäuse:
    Chieftec Aegis
    Maus und Tastatur:
    "das Keyboard" und Logitech Maus
    Betriebssystem:
    Win10 64bit
    Monitor:
    55" Sony TV
    Ich glaube ehrlich gesagt eher, dass irgendwas an deiner Hardware ist. Oder hast evtl nen inkompatiblen Virenscanner installiert? Bei mir hat jedes Update sofort funktioniert und ich nutze nur finale Updates. Also keine Betas.
     
  24. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    20.340
    Tja, auf dem Rechner nebenan hat das Update anscheinend auch funktioniert. Auf dem ist kein Avira drauf, und keine Grafikkarte drin (in meinem eine R7 250X). Der Virenscanner und die Grafikkarte sind jetzt aber nicht so ungewöhnlich ...
     
  25. mike81

    mike81
    Registriert seit:
    12. September 2002
    Beiträge:
    41.218
    Mein RIG:
    CPU:
    core i7 3770k
    Grafikkarte:
    GeForce GTX 1080
    Motherboard:
    ASUS P8Z68-V Pro
    RAM:
    16GB DDR3 Corsair
    Laufwerke:
    512GB Intel SSD + 2TB WD Blue Datengrab
    Soundkarte:
    ASUS Xonar Essence STX II
    Gehäuse:
    Chieftec Aegis
    Maus und Tastatur:
    "das Keyboard" und Logitech Maus
    Betriebssystem:
    Win10 64bit
    Monitor:
    55" Sony TV
    Avira hat mir bei der Installation von Operation Flashpoint Probleme gemacht, davon abgesehen würde ich den Avira Quatsch wieder runterhauen. Free AV von Avira ist längst nicht mehr das, was es mal war.
    Deaktivier Avira mal und dann probiers aus.
     
  26. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    67.717
    Deaktivieren bringt doch nichts wenn sich das so tief im System verankert hat dass ein Build-Upgrade scheitert. In Zukunft Windows Defender und gut ist.

    Und vielleicht mal GPU-Treiber mit DDU entfernen und dann Upgrade anstoßen.

    Ansonsten muss man die unzähligen Log-Dateien durchforsten um auf eine Spur zu kommen. Alles andere ist Kaffeesatzleserei.
     
  27. mike81

    mike81
    Registriert seit:
    12. September 2002
    Beiträge:
    41.218
    Mein RIG:
    CPU:
    core i7 3770k
    Grafikkarte:
    GeForce GTX 1080
    Motherboard:
    ASUS P8Z68-V Pro
    RAM:
    16GB DDR3 Corsair
    Laufwerke:
    512GB Intel SSD + 2TB WD Blue Datengrab
    Soundkarte:
    ASUS Xonar Essence STX II
    Gehäuse:
    Chieftec Aegis
    Maus und Tastatur:
    "das Keyboard" und Logitech Maus
    Betriebssystem:
    Win10 64bit
    Monitor:
    55" Sony TV
    Ich wollte es nicht sagen, da der Windows Defender bis heute nen schlechten Ruf hat :ugly:
    Im Endeffekt würde ich es aber auch versuchen, Avira ganz runter und dann nochmal probieren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juni 2018
  28. sh4De

    sh4De
    Registriert seit:
    23. Mai 2006
    Beiträge:
    21.863
    Windows Defender reicht völlig aus. Seit jahren hab ich nur den drauf und bisher nie irgendwelche Probleme oder Viren gehabt. Sogar der Defender ist zu viel. Wenn man auf "normalen" Seiten im Netz unterwegs ist, braucht man solche Programme gar nicht.
     
  29. mike81

    mike81
    Registriert seit:
    12. September 2002
    Beiträge:
    41.218
    Mein RIG:
    CPU:
    core i7 3770k
    Grafikkarte:
    GeForce GTX 1080
    Motherboard:
    ASUS P8Z68-V Pro
    RAM:
    16GB DDR3 Corsair
    Laufwerke:
    512GB Intel SSD + 2TB WD Blue Datengrab
    Soundkarte:
    ASUS Xonar Essence STX II
    Gehäuse:
    Chieftec Aegis
    Maus und Tastatur:
    "das Keyboard" und Logitech Maus
    Betriebssystem:
    Win10 64bit
    Monitor:
    55" Sony TV
    Nunja ein bisschen Schutz hab ich schon gerne. Android bietet genug Schutz von sich aus, unter Windows sollte man zumindest den Defender nutzen, der eh zu Lieferumfang gehört.
     
  30. mike81

    mike81
    Registriert seit:
    12. September 2002
    Beiträge:
    41.218
    Mein RIG:
    CPU:
    core i7 3770k
    Grafikkarte:
    GeForce GTX 1080
    Motherboard:
    ASUS P8Z68-V Pro
    RAM:
    16GB DDR3 Corsair
    Laufwerke:
    512GB Intel SSD + 2TB WD Blue Datengrab
    Soundkarte:
    ASUS Xonar Essence STX II
    Gehäuse:
    Chieftec Aegis
    Maus und Tastatur:
    "das Keyboard" und Logitech Maus
    Betriebssystem:
    Win10 64bit
    Monitor:
    55" Sony TV
    Mal Avira runtergeschmissen und es mit dem Windows Defender ausprobiert?
     
  31. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    20.340
    Ich hab' Avira runtergeschmissen ... aber das Update noch nicht noch einmal ausprobiert. Zu genervt. Ich will zocken, nicht Windows beim Rödeln zusehen.

    Vielleicht in ein paar Tagen.
     
  32. mike81

    mike81
    Registriert seit:
    12. September 2002
    Beiträge:
    41.218
    Mein RIG:
    CPU:
    core i7 3770k
    Grafikkarte:
    GeForce GTX 1080
    Motherboard:
    ASUS P8Z68-V Pro
    RAM:
    16GB DDR3 Corsair
    Laufwerke:
    512GB Intel SSD + 2TB WD Blue Datengrab
    Soundkarte:
    ASUS Xonar Essence STX II
    Gehäuse:
    Chieftec Aegis
    Maus und Tastatur:
    "das Keyboard" und Logitech Maus
    Betriebssystem:
    Win10 64bit
    Monitor:
    55" Sony TV
    Verständlich ;) Aber interessieren würde es mich auf jeden Fall :yes:
     
  33. solvarr

    solvarr
    Registriert seit:
    7. Juli 2011
    Beiträge:
    926
    Hatte vor ein paar Tagen von einem Bekannten nen Laptop bekommen der sich nach einem Update nicht mehr starten lies und in der Bootloop war. War auch das 1803, aber hier hat McAffee Probleme gemacht. McAffee deinstallieren hat zwar die Bootloop gelöst aber das Update ging trotzdem nicht. Am Ende habe ich das Update direkt per Manuellem Installer gemacht, das hat sofort funktioniert.
     
  34. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    20.340
    Das habe ich schon beim 1709er-Update so machen müssen. Wenn ich jetzt alle sechs Monate neu installieren darf, dann hat es Microsoft endlich geschafft, einen er Kernpunkte der Win95-User-Experience wiederauferstehen zu lassen.
     
  35. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    67.717
    Die manuelle Installation entspricht im Endergebnis genau dem, was auch beim automatischen Update über Windows Update passiert, nur dass es tlws. besser funktioniert.
     
  36. Marvin manisch-depressiv

    Marvin
    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    50.118
    Ich bekomme das Update noch nichtmal per Upgrade von einem neuen Windows-Image installiert. :hoch: :ugly: :runter:
     
  37. mike81

    mike81
    Registriert seit:
    12. September 2002
    Beiträge:
    41.218
    Mein RIG:
    CPU:
    core i7 3770k
    Grafikkarte:
    GeForce GTX 1080
    Motherboard:
    ASUS P8Z68-V Pro
    RAM:
    16GB DDR3 Corsair
    Laufwerke:
    512GB Intel SSD + 2TB WD Blue Datengrab
    Soundkarte:
    ASUS Xonar Essence STX II
    Gehäuse:
    Chieftec Aegis
    Maus und Tastatur:
    "das Keyboard" und Logitech Maus
    Betriebssystem:
    Win10 64bit
    Monitor:
    55" Sony TV
    Im Endeffekt ist jedes Upgrade auf einen neuen Windows Build eine Neuinstallation, nur dass der Anwender im Regelfall nichts davon mitbekommt.
     
    Lurtz gefällt das.
  38. Silent Hunter Bambis Alptraum

    Silent Hunter
    Registriert seit:
    7. März 2000
    Beiträge:
    20.340
    Genau das ging bei mir beim letzten Mal nicht. Ich musste komplett neu installieren.
     
  39. Hive

    Hive
    Registriert seit:
    21. Mai 2000
    Beiträge:
    40.125
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3 1246v3
    Grafikkarte:
    EVGA GeForce GTX 1060 SC Gaming
    Motherboard:
    HP Servermainboard
    RAM:
    Corsair Vengeance 16 GB DDR3
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra II 240GB SSD
    Seagate Barracuda 3TB HDD
    Soundkarte:
    onboard
    Gehäuse:
    HP Z230 Micro Tower
    Maus und Tastatur:
    Microsoft Sculpt Ergonomic Keyboard
    Logitech MX Master
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Dell U2415
    Was kann MS dafür, wenn bei deinem System irgendwas verbogen ist? Denn dass das Update so rumspackt ist ja wohl eher ein Einzelfall denn die Regel.

    Aber um nicht nur rumzumeckern sondern auch zur Lösung beizutragen: Wenn ich es richtig verstanden habe, hast du ne AMD APU und ne zusätzliche AMD Grafikkarte. Hast du die Grafikeinheit der APU im Bios deaktiviert oder ist diese zusammen mit der GPU aktiv? Wenn zweiteres, gibts da vielleicht einen Konflikt. Ich bin mir nämlich nicht sicher, ob direkt die aktuellsten AMD Treiber installiert sind oder beim Upgrade erstmal der enthaltene allgemeine Treiber installiert wird und dann via Update die aktuellen Treiber gezogen werden.

    Also würde ich an deiner Stelle entweder die Grafik der APU im BIOS deaktivieren oder die GPU während der Installation rausnehmen.
     
  40. pablo987

    pablo987
    Registriert seit:
    27. Juli 2018
    Beiträge:
    2
    do you get your answer yet? If yes then notify me please.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top