Zeit für ein Statement: Toleranz und Vielfältigkeit bei GameStar & GamePro

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zu Gamestar-Artikeln" wurde erstellt von Mary Marx, 9. Juli 2019.

  1. lnto

    lnto
    Registriert seit:
    3. März 2016
    Beiträge:
    9
    Also, ich als finde arabische Kalligraphie sehr schön :) Und wenn du ein 30px hohes Bild (das lediglich für einen kurzen Zeitraum ein paar bunte Streifen als Hintergrund hat) und einen kleinen Link in der Sidebar zu einem Statement als "sehr offensive Propagierung" betrachtest, dann übertreibst du, meiner Meinung nach, doch gewaltig. Kleiner Tipp: Es gibt Browser-Plugins mit denen man das CSS einer Website überschreiben kann. Du könntest also sogar mit geringem Aufwand das Logo ausblenden, wenn es dich so sehr stört. Ausgegrenzt wirst du jedenfalls ganz sicher nicht.
     
    Nick2000, manfred4281 und DaronLaible gefällt das.
  2. Philoyx gesperrter Benutzer

    Philoyx
    Registriert seit:
    4. Juli 2019
    Beiträge:
    46
    Sehen Sie, lieber Grestorn,
    Sie sind schnell darin, andere ganz pauschal als "extrem intolerante Homophobiker" zu bezeichnen, werfen dabei eine ganze Reihe an Termini durcheinander und setzen sich nicht differenziert mit den Ausführungen der Diskussionsteilnehmer auseinander. Das ist insofern schade, da Sie sicherlich ein besonnener und wacher Geist sind, der bestimmt zu solch ausgewogenen Meinungsäußerungen fähig wäre. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein wenig mehr Gelassenheit, tolerieren (nicht akzeptieren) Sie ruhig auch die ablehnenden Haltungen (etwa meine eigene).
    Ganz besonders herzlich
     
    Chefdachs gefällt das.
  3. reaktionär123

    reaktionär123
    Registriert seit:
    12. Juni 2015
    Beiträge:
    2
    Menschen, die andere Menschen hassen und ihnen gar körperliches oder geistiges Leid wünschen, gehören immer ausgeschlossen. Jedoch muss man zwischen Hass und Ablehnung differenzieren. Wenn jemand Homosexualität für falsch hält, gewisse Kulturen nicht in seinem Land haben möchte oder sonst irgendwelche "intoleranten" Ansichten vertritt, dann hasst er diese Minderheiten nicht automatisch. Warum sollte jemand mit solchen Ansichten ausgeschlossen werden? Solange er den Minderheiten keine Freiheiten nehmen möchte, hat er das Recht seine Ansichten zu vertreten und dafür nicht ausgeschlossen zu werden. Ihn auszuschließen ist einfach intolerant.
    Die Menschen fangen auch nicht an umzudenken, wenn sie auf Grund ihrer Ansichten aus einer Gruppe ausgeschlossen werden. Sie verbergen ihre wahren Ansichten einfach und/oder ziehen sich in ihre Echo-Chamber zurück. Indem man Menschen mit anderen Ansichten ausschließt, erstickt man den Diskrus, der elementar wichtig für unsere Gesellschaft ist.
     
    Apfelkompott und Philoyx gefällt das.
  4. Philoyx gesperrter Benutzer

    Philoyx
    Registriert seit:
    4. Juli 2019
    Beiträge:
    46
    Lieber Into,
    interessant, Ihre Ausführungen zur technischen Seite müsste ich einmal bedenken. Bzgl. Ihrer anderen Ausführungen bin ich gegenteiliger Ansicht.
    Mit herzlichen Grüßen
     
    bookwood gefällt das.
  5. jsrk

    jsrk
    Registriert seit:
    10. Januar 2015
    Beiträge:
    53


    Goblin Slayer san!
     
  6. Philoyx gesperrter Benutzer

    Philoyx
    Registriert seit:
    4. Juli 2019
    Beiträge:
    46
    Ich halte Ihre Ausführungen für klug und sehr bedenkenswert. Haben Sie vielen Dank dafür!
    Mit herzlichen Grüßen
     
  7. sonic2004 gesperrter Benutzer

    sonic2004
    Registriert seit:
    9. Juli 2019
    Beiträge:
    18
    hallo herr philoyx

    leider ist es so das man als christ oder religiöser dieser propaganda ausgesetzt ist oder ob man will oder nicht. und wen man das versucht sachlich zu erklären aus welchem grund das man diese propaganda nicht unterstützen will ist man im besten fall homophob oder intolerant. komischerweise sind die die nach toleranz schreien selber nicht immer dir tolerantesten. auf die gefühle der queeren community muss jeder penibel und sorgsam achtgeben. was ist mit den gefühlen der christen da nimmt komischerweise niemand rücksicht.

    mfg sonic
     
  8. Philoyx gesperrter Benutzer

    Philoyx
    Registriert seit:
    4. Juli 2019
    Beiträge:
    46
    Lieber Jsrk,
    sehr interessant, was Sie da ausführen. Es würde natürlich nun sehr lange dauern, Ihnen ausführlicher zu antworten, da Sie, wie man so schön sagt, nun "ein ganzes Fass aufgemacht" haben, indem Sie (ich habe es zugegeben selbst oben getan, indem ich als ein Beispiel einen "frommen Muslim" angeführt habe) die Diskussion auf die Metaebene bzgl. der drei großen monotheistischen Religionen gebracht haben. Es wird also spannend!
    Mit herzlichen Grüßen
     
  9. Ghost Shadow

    Ghost Shadow
    Registriert seit:
    28. März 2009
    Beiträge:
    19
    Ich bin selbst Homosexuell. Und als Teil der LGBT-Community warte ich seit fast 30 Jahren auf ein Zeichen der Toleranz in der Gaming-Industrie! Außer ein paar Token-Charaktere und Mini-Storylines (àla Mass Effect 3) werden Schwule komplett ignoriert. Und dann kommt mal ein Entwickler wie CD Projekt Red und mach ein CyberPunk 2077... und prompt gibt es riesige Diskussionen. Ich bin es echt so Leid...

    GameStar.de macht das hier doch nicht wirklich, weil sie daran glauben, sondern weil sie Arbeitsrechtlich gar keine andere Wahl haben! Wenn sie in einer Stellenausschreibung nicht "m/w/d" schreiben, werden sie Verklagt und müssen Bußgelder zahlen! In Deutschland gibt es immerhin das "Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz", umgangssprachlich auch Anti-Diskriminierungs-Gesetz genannt.

    Dieser ganze Artikel ist reines "Virtue Signalling", das einfach nur zu PR-Zwecken veranstaltet wird, um dem aktuellen Zeitgeist zu entsprechen!

    In der USA hat man das ganze Spiel (mit den Logos und den wohlklingenden Worten) den ganzen Juni über durchgezogen. Nur um dann die nächsten 11 Monate wieder zu Ignoranz und Gleichgültigkeit zurückzukehren.

    Ich sehe es einfach nicht mehr ein, warum die LGBT-Community immer wieder von linken Kultur-Marxisten für ihre eigene Propaganda missbraucht werden soll. Entweder ihr seit immer Tolerant oder gar nicht... aber nur während der CSD-Saison, ist das einfach nur Verlogen!
     
  10. Philoyx gesperrter Benutzer

    Philoyx
    Registriert seit:
    4. Juli 2019
    Beiträge:
    46
    Lieber Sonic,
    Sie haben im Grunde den Kern meines Anliegens sehr gut verstanden. Es geht ja um genau die Frage, wenn der Slogan "keine Toleranz den Intoleranten" so gerne in den Vordergrund gerückt wird. Bei staatsfeindlichen Islamisten, die Anschläge planen und/oder begehen, ist es klar, dass der wehrhafte Rechtsstaat mit allen Mitteln gefordert ist. Wenn aber niemand diskriminiert werden soll, sei es aus religiösen oder aus Gründen der sexuellen Orientierung, dann stehen wir vor dem Problem der Abwägung, dahingehend, dass etwa die Parteinahme für eine Seite ev. der anderen Fraktion aufstößt. Im hier konkreten Fall hat m.E. die GS eine offensive Parteinahme für die "LGBTQ-Community" vorgenommen, die ich aus pers. Gründen (auch durch das Abo in finanzieller Sicht) nicht mittragen will. So einfach ist der Sachverhalt eigentlich.
    Mit herzlichen Grüßen
     
  11. Philoyx gesperrter Benutzer

    Philoyx
    Registriert seit:
    4. Juli 2019
    Beiträge:
    46
    Lieber Ghost Shadow,
    Ihr Ausführungen sind wirklich sehr interessant! Wir sind vermutlich extrem gegenteiliger Meinung in vielen Belangen, allerdings stimme ich Ihnen wohl hier vollumfänglich zu. Es erinnert mich etwa auch an die Debatte um gewisse Konzerne, Starbucks fällt mir z.B. ein, die sich gerne "fortschrittlich" geben, nach einem Vorfall im letzten Jahr auch an einem Tag in allen US-Filialen ein "Antirassismustraining" für die Mitarbeiter veranstaltet haben, sich auch gerne "pro-LGBT" geben, aber ansonsten weiter ein, ich greife nun selbst einmal zu einem etwas pauschaleren Urteil, ein "ausbeuterischer Großkonzern bleibt, der schwarze Mitarbeiter weiterhin schlecht bezahlt (wie überhaupt alle Mitarbeiter) und seine "progressiven Ansichten" rein für das Marketing gebraucht.
    Mit herzlichen Grüßen
     
    Ghost Shadow gefällt das.
  12. Teiler Der mit dem V tanzt

    Teiler
    Registriert seit:
    9. Januar 2018
    Beiträge:
    5.914
    Ort:
    hographisch völlig inakzeptabel!
    Ach und nur weil du glaubst dein Geld sei heilig darfst du alles? Geh bitte, danke.
     
  13. sonic2004 gesperrter Benutzer

    sonic2004
    Registriert seit:
    9. Juli 2019
    Beiträge:
    18
    lieber philoyx

    genau so einfach ist das, wen jemand etwas propagiert muss ich selber wissen will ich denjenigen unterstützen und daher auch seine propaganda oder nicht. jeder kann für oder gegen diese propaganda sein. ist jedem seine sache.

    mfg sonic
     
  14. Citizenpete

    Citizenpete
    Registriert seit:
    9. September 2014
    Beiträge:
    15
    Finde ich gut, dass Ihr Euren schwulen Stolz so öffentlich zelebriert. Ist zwar in Deutschland ein bisschen verpönt auf die Herkunft oder eine angeborene Eigenschaft stolz zu sein und diese auch noch zu feiern, aber das ist hier auch etwas komplett anderes. Ein Vorschlag um Euren Stolz etwas besser auszudrücken: Gamestar besucht eine Schwulen-Stolz-Parade und überträgt das live auf der Webseite. Und um zu zeigen wie ernst es Euch wirklich ist, bringt ihr selbstverständlich Kind und Kegel mit, denn seinen Stolz zu feiern steht ganz klar für Vielfalt und Toleranz. Das geht auch die Jüngsten etwas an.
    Aber so ein Logo verändert auch schon die Welt. Bin ich mir ganz sicher.
     
    Apfelkompott gefällt das.
  15. NiCeDiCe

    NiCeDiCe
    Registriert seit:
    8. August 2016
    Beiträge:
    21

    Das ist ein gutes Beispiel für meine Aussage, dass Diversität endlich in den Köpfen ALLER Menschen ankommen muss.
    Auf der einen Seite die, die LGBT ablehnen oder gar verbieten wollen.
    Auf der anderen Seite LGBTs die sich nicht vorstellen können, dass non-LGBTs ernsthaft kein Problem mit ihnen haben, sondern Diversität offen unterstützen.

    Ich kenne die GS Leute nicht persönlich, aber Ghost Shadow, ich kann dir versichern, dass das Statement nicht nur Marketing ist. Die GS ist IMMER für Diversität und tolerant gegenüber LGBT+++ und hat nur den aktuellen Anlass genutzt es nochmals deutlich zu machen.
     
    Ghost Shadow, manfred4281 und DaronLaible gefällt das.
  16. jsrk

    jsrk
    Registriert seit:
    10. Januar 2015
    Beiträge:
    53
    Imp und Dorian sind keine Streamer.
     
  17. Der_Vampyr Kommentar-Moderator

    Der_Vampyr
    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    712
    Aber gerade als religiöser Mensch sollte man sich mit Propaganda doch auskennen. :frieden:
     
  18. jsrk

    jsrk
    Registriert seit:
    10. Januar 2015
    Beiträge:
    53
    "Wenn doch nur alle Menschen das denken und machen würden was ich für richtig halte dann wäre die Welt soviel besser" so verblendet muss man erst mal sein...
     
    Harlekin1781 gefällt das.
  19. psycoma27

    psycoma27
    Registriert seit:
    17. Januar 2007
    Beiträge:
    18
    Das ist ja der Knaller, jetzt werde ich auch auf Gamestar.de mit der Moralkeule geschlagen. Die Menschen sind nicht alle gleich. Und das, um mal einen der schlechteren Berliner Bürgermeister zu zitieren, ist auch gut so. Niemand hat Einfluss, wo und wie er geboren wird. Ergo, ist es keine Eigenleistung Deutscher zu sein. Nichtsdestotrotz bin ich Deutscher. Und genau wie der Schwule (huch, böses Wort), also der homosexuell veranlagte männliche Mitbürger nichts dafür kann, es aber prima findet, bin auch ich Stolz ein Teil diese Nation zu sein. Und als diesen mag ich es nicht was uns hier als Meinungsdoktrin verkauft wird. Alles zu akzeptieren und tolerieren bis zur völligen Selbstaufgabe. Ja nur keine kritischen Worte zu will fähigen Helfern von Schlepperbanden alá Cäptn Rakete und Co. Wehe man weißt darauf hin welcher Abstammung die Vergewaltiger von Mallorca und die 12-14jährigen Vergewaltiger aus Mülheim entstammen. (Um mal nur die aktuellsten Meldungen zu zitieren). Wehe man sagt, man fühlt sich unwohl beim Anblick voll verschleierter Frauen oder Männergruppen, die obwohl teils seit Jahrzehnten hier "zu Gast", nur in ihrer Sprache daher brabbeln. Dann ist man gleich ein AFD wählender Pegida Demonstrant aus dem Osten. Diese falsche Übermoral geht mir auf den Zeiger, genauso wie unser Herr Bundespräsident der in einem Anfall von von deutschem Büßertum mal eben einem anderen Land moralische Predigen hält. Man kann in jedes (alt-) europäisches Land schauen, und sieht die Probleme die gerade in Ballungsräumen im Zuge der Zuwanderung entstehen. Aber bloß nix sagen, sonst Nazi. Kurz gesagt: Mir fehlt in dem Statement ein Bekenntnis zu Recht und Gesetz des Landes in dem wir leben. Ein Bekenntnis zur Kultur des Landes in dem wir Leben. Ich freue mich das Herr Yassin Chakhchoukh für die Gamestar arbeitet, es ist mir sogar völlig egal welcher Hautfarbe, Religion, Herkunft, usw.usf. jemand entstammt. Solange er sich einfügt (Achtung damit ist fröhliche Regenbogen Wort "Integration" gemeint) ist alles gut. Aber alle die sich nicht anpassen können und wollen, dürfen gehen. Und weil ich mich nicht anpassen will an die Regenbogen Moral Klitsche, gehe ich. Und zwar von Gamestar.de. Und ja, mein Abo wird auch bald enden.
     
  20. Anberlin

    Anberlin
    Registriert seit:
    8. November 2018
    Beiträge:
    45
    Allein, dass Sie ein solches Statement pauschal als Propaganda abwerten, gleichzeitig aber nach Toleranz gegenüber der eigenen Meinung rufen, ist schon ein Widerspruch in sich. Wer Homosexualität ablehnt der ist nun einmal homophob. Das ist die Definition des Wortes. Es ist die Aversion gegen homosexuelle Menschen. Diese wird sozialwissenschaftlich in derselben Kategorie wie Xenophobie, Rassismus oder Sexismus eingeordnet und unter dem Begriff der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit zusammengefasst. Sie werden dabei zudem als gestörte Verhaltensweisen klassifiziert. Ich empfehle hierzu auch sich mit Einlassungen von Kurt Wiesendanger zu beschäftigen.

    Was nun die Toleranz gegenüber christlicher oder auch nur religiöser Gründe gegenüber Homophobie angeht, so muss man die Thematik sicherlich zunächst differenziert betrachten. So kann man wohl mithin attestieren, dass gerade die christlichen Vertretungen selbst selten Toleranz gegenüber in diesem Fall Homosexuellen gezeigt haben. Ganz im Gegenteil. Das ist freilich nur die Gesamtbetrachtung. Über Toleranz im Christentum gibt es mithin ganze Abhandlungen, bei denen dieses und Kirchen selten gut wegkommen. Ihre individuelle Einstellung und Überzeugung ist noch einmal eine ganz andere Geschichte.

    So oder so muss man wohl erkennen, dass Toleranz immer auch eine Frage der eigenen Positionierung und der persönlichen Ansichten ist. So etwas wie unabdingbare oder wertfreie Toleranz gibt es nicht. Das ist unmöglich. Man kann selten dem einen gegenüber tolerant sein ohne dem anderen gegenüber nicht intolerant zu werden. Diese Ausgeglichenheit schafft man selten. Indem sie hier pauschal von Propaganda sprechen, zeigen Sie ja auch direkt ihre intolerante Haltung.

    Ultimativ kann man aber wohl sagen - Wenn sie mit dem Statement und den dort vertretenen Ansichten nicht einher gehen, dann steht es Ihnen frei zu gehen. Das ist nur legitim und auch konsequent. Ob man das dann immer auch trotzig zum Besten geben muss, um dann noch drei Seiten darüber zu diskutieren, weil man offenbar auf kontroverse Reaktionen hofft oder aber um Verständnis wirbt, lasse ich einmal dahingestellt. Sie werden kaum erwarten können, dass die Gamestar von ihren Werten und Ansichten abweicht, damit sie ihr Abo doch nicht kündigen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das nicht passieren wird.
     
  21. jsrk

    jsrk
    Registriert seit:
    10. Januar 2015
    Beiträge:
    53
    Oh das klingt aber sehr Intolerant Religion gegenüber. Das hätte man netter sagen können!
     
  22. NiCeDiCe

    NiCeDiCe
    Registriert seit:
    8. August 2016
    Beiträge:
    21
    Nein, ich habe gesagt jeder soll denken und machen was er selbst für richtig hält, solange er keine anderen negativ damit beeinträchtigt.
     
  23. jsrk

    jsrk
    Registriert seit:
    10. Januar 2015
    Beiträge:
    53
    Merkst Du nicht das Du dir selbst widersprichst?
     
  24. realfab

    realfab
    Registriert seit:
    17. November 2016
    Beiträge:
    1
    Ich habe, ehrlich gesagt, auch noch nicht gehört, dass die "queeren community" intolerant gegenüber Christen wäre, hast Du ein Beispiel
    Welcher Widerspruch, klär uns auf.
     
  25. der.Otti Enfant Ottible

    der.Otti
    Registriert seit:
    19. Juli 2010
    Beiträge:
    11.848
    Ort:
    St. Ottilien
    Mein RIG:
    CPU:
    stöhnt
    Grafikkarte:
    hält im Winter warm
    Motherboard:
    ist die Mutter allen Übels
    RAM:
    guckt desinteressiert
    Laufwerke:
    laufen ab Werk
    Soundkarte:
    spuckt große Töne
    Gehäuse:
    eines Einsiedlerkrebs
    Maus und Tastatur:
    werden hart geklickt
    Betriebssystem:
    hält den Müll zusammen
    Monitor:
    für die Ganzkörperüberwachung
    Nein, meine ich nicht. Lies du doch den Thread am besten nochmal, diesmal von Anfang an. :p
     
  26. Jerec

    Jerec
    Registriert seit:
    2. Februar 2010
    Beiträge:
    5
    Versteh ich das so, dass wer bekennender Christ, Moslem oder Jude ist, wegen seiner Religionszugehörigkeit keine Toleranz verdient??
    Eine abrahamitische Religion wie z. B. das Judentum sie eine ist, ist eine permanente Gefahr??

    Bei deinem gesamten Beitrag bleibt selbst mir (nicht religiösen Menschen) einfach nur die Spucke weg!
     
  27. NiCeDiCe

    NiCeDiCe
    Registriert seit:
    8. August 2016
    Beiträge:
    21
    Nein, Diversität schadet niemandem.
    Du kannst Diversität von mir aus so doof finden wie du willst, aber sie schadet dir nicht.
    Und solang du der Diversität nicht durch Diskriminierung oder schlimmeres schadest, ist es mir auch vollkommen egal wie doof du das alles findest.
    Meinungen kann ich tolerieren, aber wenn Meinungen in Forderungen oder Aktionen umschlagen die friedlichen Menschen das Leben erschwert, nur weil sie nicht in jemandes Weltbild passen, dann ist das nicht okay!
     
    White Saturn, der.Otti, Grestorn und 3 anderen gefällt das.
  28. jsrk

    jsrk
    Registriert seit:
    10. Januar 2015
    Beiträge:
    53

    Einerseits sagt er das jeder denken und glauben soll was er will, anderseits versucht er allen zu sagen was sie denken sollen. Ich weiß nicht wie ich das noch offensichtlicher erklären soll...
     
  29. Vainamoinen

    Vainamoinen
    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.048
    Schwul sein, aber die ganzen rechten Kampfbegriffe aus den Staaten nachlabern: Full Milo Jacket. Aber wo kommt er denn her, der Hass? Jedenfalls nicht von deinen sozialistischen Fabelgestalten, die sich republikanische Agitatoren ausgedacht haben, welche widerrum offenbar nicht so furchtbar auf Schwule stehen. Und was den Respekt angeht, Virtue Signalling ist ein rechtes Konzept, mit dem buchstäblich jedes Bekenntnis zu einem moralischen Standpunkt als opportunistischer Eigennutz interpretiert werden kann. Wenn man mit solch einem moralischen Nihilismus an eine Firma mit tausenden Mitarbeitern rangeht, bitteschön, aber hier ist es eine winzige Spieleredaktion. Und da frage ich mich doch: Wo und wie diskriminiert dich die GameStar-Redaktion, noch 11 Monate im Jahr dazu?
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juli 2019
    Oi!Olli und Nick2000 gefällt das.
  30. Darksleep

    Darksleep
    Registriert seit:
    16. Dezember 2017
    Beiträge:
    35
    Das zeugt ja von unglaublicher Toleranz...

    Ich weiß nicht mal wie man Jung hetero weiß mann kritisieren kann.
    Ob du es willst oder nicht die meisten Menschen sind hetero, die meisten Spieler sind männlich also richten die Entwickler sich nach der Zielgruppe.
    Die Hautfarbe und das Alter richten sich nach der Story und dem Setting. Wenn das Spiel in China spielt macht es sinn einen Asiaten zu spielen im westen ist es häufig (bei weitem aber nicht immer(!)) ein Weißer. Außerdem scheint die gewaltige Mehrheit der Spieler kein Problem damit zu haben wie es läuft, also wo ist das Problem?
     
  31. Bakefish Kommentar-Moderator

    Bakefish
    Registriert seit:
    9. Mai 2013
    Beiträge:
    61
    Ort:
    Mitteleuropa
    Mein RIG:
    CPU:
    Zu schlecht zum Rendern
    Grafikkarte:
    Zu schwach für 4k
    Motherboard:
    Hat Anschlüsse
    RAM:
    Zu wenig für Adobe
    Laufwerke:
    Rödeln vor sich hin. Manchmal.
    Soundkarte:
    Zu teuer
    Gehäuse:
    Kastenförmig
    Maus und Tastatur:
    Kann ich immer noch nicht bedienen
    Betriebssystem:
    Fenster 98
    Monitor:
    Flachbild
    Ich kann deine Argumentation leider nicht nachvollziehen. An keiner Stelle wird mit irgendeiner Form der Moralkeule geschwungen. Und es wird auch keine Meinungs"doktrin" oder dergleichen aufgestellt.
    Im Artikel hat GameStar eine Stellungnahme aufgegeben, in der sie sagen, dass sie für Toleranz und Diversität stehen. Sie haben nirgendwo irgendein Feindbild aufgestellt. Doch ich habe das Gefühl, dass du genau diese Stellungnahme jetzt sehr stark verdrehst, um gegen eine vermeintliche linke Übermoral zu sprechen. Und damit wendest du jetzt dieselbe Logik an: Du echauffierst dich über die Nazikeule und holst noch im selben Atemzug die Moralkeule raus. Ich sehe da in deinem Text also ebenfalls eine Doppelmoral.
    Und ich weiß jetzt auch nicht, warum du so genau auf Yassin eingehst... Stichwort "einfügen". Welchen Hintergrund hat das?
     
    Oi!Olli, manfred4281 und realfab gefällt das.
  32. brenni

    brenni
    Registriert seit:
    9. Juli 2019
    Beiträge:
    1
    Liebe Gamestar-Redaktion,

    mit Freuden nehmen wir vom Verein "Toleranz für Vielfalt" euer Statement bezüglich Diversität und Vielfalt zur Kenntnis. Das Einstehen für diese Werte ist in der heutigen Zeit besonders wichtig und sollte nicht leichtfertig verwendet werden. Zum Teil machen sich Unternehmen und Einzelpersonen allerdings die LGBTQ-Symbolik für eigensinnige Zwecke zunutze, um sich sozusagen ein tolerantes "Mäntelchen" in Regenbogenfarben anzuziehen.
    Leider hat es den Anschein, dass dies auch bei euch der Fall sein könnte. Euer Logo in Regenbogenfarben ist nur auf der Hauptseite zu sehen und nicht in diesem Forum, nach kurzem Scrollen ist es verschwunden und die News zum entsprechenden Statement wird morgen schon wieder von der Startseite verschwunden sein. Wir haben leicht den Eindruck, die Symbolik wird halbherzig und - Verzeihung - eher aus Marketing-Gründen verwendet.
    Natürlich können wir uns irren und möchten euch nicht ungerechtfertigt angehen, daher bieten wir unsere Hilfe an, die auch schon andere Unternehmen dankend angenommen haben. Wir bieten diverse Plugins für alle bekannten CMS an, mit denen ihr problemlos Symbolik für Toleranz und Vielfalt einpflegen könnt, zum Beispiel einen 15 Pixel hohen Balken in Regenbogenfarben am oberen Bildschirmrand. Dieser passt sich responsiv dem Theme an und scrollt jederzeit mit, damit ihr eurer Toleranz gegenüber Hautfarbe, Ethnizität, Herkunft, nationalem Ursprungs, politischer Meinung, Religion, Sexualität, Geschlecht, Geschlechtsidentität, Geschlechtsausdruck, sexueller Orientierung, Alter, körperlicher oder geistiger Einschränkung, Eheform oder sonstigen gesetzlich geschützten Konstellationen, die in unserer Gesellschaft ja zur Normalität gehören, Nachdruck verleihen könnt.
    Solltet ihr unsere Hilfe dabei nicht benötigen, so wäre dies für uns, die LGBTQ-Bewegung und alle toleranten und freiheitsliebenden Menschen durchaus eine Enttäuschung, die wir sicherlich auch an unsere Mitglieder und Partner kommunizieren würden. Regenbogen-Logos sind schnell gemacht, eine tiefergehende und vor allem dauerhafte Integration der Toleranz-Symbolik dagegen würde zeigen, dass ihr es wirklich ernst meint und nicht nur halbherzig eine Marketing-Idee umsetzt, die nächsten Monat dann auch wieder beendet ist.

    Wir freuen uns auf eure Antwort.
    Euer Verein TfV

    ;)
     
    Chefdachs, Apfelkompott und Ghost Shadow gefällt das.
  33. jsrk

    jsrk
    Registriert seit:
    10. Januar 2015
    Beiträge:
    53
    Und deswegen muss jeder daran glauben oder was? Weil du der Meinung bist das sie niemandem schadet... Entweder du bist für Meinungsfreiheit oder du bist es nicht. Wenn du das nicht verstehst, tust du mir leid. Außerdem könnte man sehr wohl argumentieren das Diversität schädlich ist, vorallem wenn sie durch Quoten forciert wird.
     
    Citizenpete gefällt das.
  34. sonic2004 gesperrter Benutzer

    sonic2004
    Registriert seit:
    9. Juli 2019
    Beiträge:
    18
    hallo

    ich habe gegen homosexuelle menschen nichts. die homosexualität verurteile ich. wie es in der bibel steht: gott liebt den sünder aber er hasst die sünde. ich will niemanden verurteilen ich bin auch nicht besser, nach dem motto wer ohne sünde ist werfe den ersten stein. aber das man damit propagiert finde ich nicht ok. ist dein statement an mich gerichtet oder an philoyx ?? weil ich habe keine abo.

    mfg sonic
     
  35. legal 》der die Waage hält《 Moderator

    legal
    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    52.226
    Sehr am Thema vorbei dein Beitrag. Für den Satz mit dem Holocaust ermahne ich dich hiermit und sperre dich für 3 Tage aus dem Thread.
     
    Stöpsel76, Grestorn und Royal Royal gefällt das.
  36. psycoma27

    psycoma27
    Registriert seit:
    17. Januar 2007
    Beiträge:
    18
    Doch, das "nicht-gesagte" ist oft genauso entscheidend wie das gesprochene Wort. Wer dieser ungeregelten "Vielfältigkeit" kritisch gegenüber steht ist quasi ausgeschlossen.

    Weil es in der linken Meinungswelt es nur "Welcome Refugees" oder "Scheiss Nazi!" gibt. Ich wollte nur klarstellen das es mir auch Wurst ist wo jemand herkommt. Solange er sich in an die Gepflogenheiten hier anpasst. Denn was gerade hier läuft ist der umgekehrte Fall, Anpassung an die Zuwanderer. Und das halte ich persönlich für falsch. Und ich finde diese Grenze muss deutlich gezogen und aufgezeigt werden. Ein solches Regenbogen-Statement ohne ein deutliches "Aber:.." ist mir zu einseitig und kann ich somit nicht unterstützen.
     
    Apfelkompott und Ghost Shadow gefällt das.
  37. blacksun84

    blacksun84
    Registriert seit:
    19. August 2009
    Beiträge:
    1.868
    Etwas arg übertrieben, da nicht geschrieben wurde, dass der den Holocaust verharmlost.
     
  38. dasRuditoy

    dasRuditoy
    Registriert seit:
    19. September 2012
    Beiträge:
    59
    Wobei das jetzt ein Paradebeispiel für die propagierte Toleranz ist?
    Aufgrund seiner Darstellung kann ich die Haltung schon nachvollziehen, gerade weil der Bezug zur Vielseitigkeit und Offenheit in keinster Weise konkretisiert wird aber das ist ja auch ein Merkmal dieser "Bewegung".
    Ihr macht nichts weiter als Begriffe zu feiern, die mittlerweile zu Trademarks geworden sind und weiterhin diejenigen zu verunglimpfen, die mit diesem aus Werbezwecken iniziierten "Statement" nichts anfangen können. Wenn ihr das schon auf eurer Gamingwebsite machen müsst, dann macht wenigstens klare Ansagen. Es ist kein Problem, eine politische Position zu beziehen gerade in diesen Zeiten. Aber so ist das nix anderes als Nachgeplapper einer gesellschaftlich aktzeptierten Agenda. Ich bin sicher nicht der Einzige, der das Gefühl hat, dass das irgendwie 2 Jahre zu spät kommt und unfassbar aufgesetzt scheint.
     
  39. DrBorderline

    DrBorderline
    Registriert seit:
    17. April 2015
    Beiträge:
    1
    Ekelhaft sich wegen dem Profit so zu prostituieren und etwas politisches in ein Heft / Webseite zu bringen, das einen davon ablenken sollte. wie gesagt EKELHAFT!


    Einfach NEUTRAL sein ist heute ja schon böse ......
     
    Apfelkompott und Ghost Shadow gefällt das.
  40. Captain Tightpants "Gefällt mir"-Bot

    Captain Tightpants
    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    9.060
    Wer glaubt das Vielfältigkeit geregelt werden sollte, ist unter Umständen auch zu Recht ausgeschlossen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top