Liste von Hardwarehändlern

Dieses Thema im Forum "Hardwareforum" wurde erstellt von clown, 27. August 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. clown  JOKER  Moderator

    clown
    Registriert seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    38.209
    Ort:
    schnufficus obscurus rotnasus
    Schon häufig wurde in den Kaufberatungsthreads über Versandhändler von Hardware gesprochen. Dabei haben wir immer wieder dieselben Informationen neu aufgeschrieben und möchten Euch deshalb an dieser Stelle einen Überblick gewähren. Im Folgenden listen wir deshalb einmal die bei uns am häufigsten genannten (deutschen) Hardwarehändler auf und werden die Liste bei Bedarf anpassen und ändern. Bitte teilt uns eure Erfahrungen in den Kaufberatungsthreads mit! Nur so können wir die Liste ausbauen, erweitern und ggf. ändern. Die Angaben in diesem Thema spiegeln nicht zwangsläufig die Meinungen der GameStar-Redaktion wider!


    Generelle Informationen:

    • Wir raten von Komplettsystemen ab. Sie sind häufig nicht optimal auf die Bedürfnisse der Kunden konfiguriert, haben schlechte Netzteile, spartanisch ausgestattete Mainboards, kein über den Standard hinausgehendes Kühlkonzept und sind zudem gerne viel zu teuer.
    • Bei den meisten der folgenden Händler kann man sich sein Komplettsystem selbst konfigurieren und (gegen Aufpreis) komplett montiert liefern lassen. Die Lieferung erfolgt zumeist in der Gehäuseverpackung, das Zubehör der Einzelkomponenten wird natürlich mitgeliefert, die übrigen Verpackungen nicht (da müsstet ihr evtl. vorher bescheid geben).
    • Es gibt natürlich noch mehr Onlinehändler als die hier aufgelisteten, die bei Einzelteilen gerne mal günstiger sein können. Als Preissuchmaschine empfehlen wir
      geizhals.at/deutschland
    • Die nicht aufgelisteten Händler sind nicht zwangsläufig schlechter als die genannten. Doch die gelisteten sind die am häufigsten genannten und/oder, haben einen hervorstechenden Vorteil.
    • Im Folgenden weisen wir häufig auf die unausgereiften Konfiguratoren für Komplettsysteme hin. In denen lassen sich viele Komponenten nicht miteinander kombinieren, die aber zusammen passen. Ein Beispiel ist, dass für bestimmte Grafikkarten nur Netzteile ab einem bestimmten Wattbereich auswählbar sind. Dies ist den sehr auf Sicherheit bedachten offiziellen Angaben der Hersteller und/oder fehlenden eigenen Erfahrungen geschuldet. Verlasst euch am besten auf die Kaufberatungsthreads und stellt per Warenkorb zusammen.
    • Große CPU-Kühler (z.B. der Scythe Mugen 2 oder 3) werden von den meisten Händlern aus Angst vor Transportschäden bei zusammengestellten Systemen nicht verbaut. Hier müsst ihr selbst Hand anlegen. Achtet deshalb darauf, ein Gehäuse mit Aussparung für die rückwärtige Verschraubung solcher Kühler auszuwählen. Nehmt CPUs auch immer als boxed Variante. So habt ihr einen Ersatzkühler und zudem bessere Garantiebedingungen als bei sog. "Tray"-Angeboten. Preislich macht das eh keinen Unterschied.
    • Bestellt besser nicht, während ihr z.B. im Urlaub seid. Denn es gibt laut Fernabsatzgesetz zwei Wochen Rückgaberecht ohne Wenn und Aber. Sollte irgendetwas nicht passen, defekt sein oder schlicht nicht eure Erwartungen erfüllen, dann könnt ihr innerhalb dieser Zeit problemlos umtauschen oder zurückgeben. Manchmal wird der Umtausch von selbst zusammengestellten Komplettsystemen ausgeschlossen, aber in jedem Fall müsst ihr bei einem Defekt nicht den umständlichen Weg gehen.

    Hardwarehändler:

    Alternate
    Vorteile:
    • sehr guter Service
    • schneller Versand
    • große Auswahl
    • einige Produkte sehr günstig
    • faire Versandkosten
    Nachteile:
    • teurer Zusammenbau von Komplettsystemen (79€)
    • generell hohes Preisniveau
    • etwas unausgereifter Konfigurator für Komplettsysteme

    Wissenswertes und Tips: -

    Amazon
    Vorteile:
    • keine Versandkosten ab 20€ von Amazon direkt
    • sehr schneller Versand
    • riesige Auswahl
    • sehr guter und kulanter Service
    • ohne Versandkosten z.T. niedrige Preise (selten bei PC-Hardware)
    Nachteile:
    • sehr hohes Preisniveau bei PC-Hardware
    • kein Zusammenbau von Komplettsystemen möglich
    Wissenswertes und Tips:
    • Amazon kennt wohl jeder, dort gibt es einfach fast alles.
    • Deshalb ist man natürlich kein Spezialist für PC-Hardware.

    Atelco
    Vorteile:
    • 5 Jahre Garantie auf Komplettsysteme
    • sehr günstiger Zusammenbau von Komplettsystemen (20€)
    • guter Service
    • faire Versandkosten
    • sehr schnelle Lieferung
    • Ladengeschäfte in einigen Städten mit Vor-Ort-Service
    Nachteile:
    • recht hohes Preisniveau
    • z.T. begrenzte Auswahl
    • etwas unausgereifter Konfigurator für Komplettsysteme
    Wissenswertes und Tips:
    • Atelco ist der "große Bruder" von hardwareversand.de mit demselben Geschäftsführer. Das Warenangebot ist (fast) identisch.
    • Man sollte den Konfigurator ignorieren und Komplettsysteme per Warenkorb zusammenstellen. Der "Zusammenbau" ist als Produkt in der Suchmaske oder beim Bestellen unter "Service" auswählbar.
    • Atelco verbaut aus Angst vor Transportschäden keine CPU-Kühler mehr, die schwerer als 500g sind. Das ist aber nicht tragisch: Nimmt man ein Gehäuse mit Aussparung hinter dem CPU-Sockel, dann kann man solche Kühler selbst ohne Ausbau des Mainboards verschrauben.

    Hardwareversand.de
    Vorteile:
    • relativ niedriges Preisniveau
    • sehr günstiger Zusammenbau von Komplettsystemen (20€)
    • guter Service
    • sehr günstige Versandkosten
    • sehr schnelle Lieferung
    Nachteile:
    • z.T. begrenzte Auswahl
    • etwas unausgereifter Konfigurator für Komplettsysteme
    Wissenswertes und Tips:
    • Hardwareversand ist der "kleine Bruder" von Atelco mit demselben Geschäftsführer. Das Warenangebot ist (fast) identisch.
    • Über Preissuchmaschinen sinkt das Preisniveau noch einmal. Man sollte sich ein Produkt über geizhals.at heraussuchen, dort auf den Link zu Hardwareversand klicken und erst dann seinen Einkauf beginnen. Auch bei eventuellen Lieferproblemen, Garantiefällen etc. sollte auf die geizhals-Preise für Ersatzprodukte hingewiesen werden.
    • Man sollte den Konfigurator ignorieren und Komplettsysteme per Warenkorb zusammenstellen. Der "Zusammenbau" ist als Produkt in der Suchmaske oder beim Bestellen unter "Service" auswählbar.
    • Hardwareversand verbaut aus Angst vor Transportschäden keine CPU-Kühler mehr, die schwerer als 500g sind. Das ist aber nicht tragisch: Nimmt man ein Gehäuse mit Aussparung hinter dem CPU-Sockel, dann kann man solche Kühler selbst ohne Ausbau des Mainboards verschrauben.
    • Hardwareversand wird von uns am häufigsten empfohlen. Die günstigen Preise und der günstige Zusammenbau ergeben zusammen mit der schnellen Lieferung ein sehr gutes Gesamtpaket.

    Mindfactory
    • sehr niedriges Preisniveau
    • sehr schnelle Lieferung
    • "Midnightshopping" - Wer nachts bestellt, zahlt keine Versandkosten.
    Nachteile:
    • sehr teurer Zusammenbau von Komplettsystemen (89,90€) (dafür Prüfung und OS- und Treiberinstallation inklusive)
    • etwas unausgereifter Konfigurator für Komplettsysteme
    Wissenswertes und Tips:
    • In den Abendstunden werden häufig die Preise erhöht, was das "Midnightshopping" zur Farce macht.
    • Mindfactory verbaut große Kühler auf ausdrücklichen Kundenwunsch und sichert den Transport besonders. Nach Empfang sollte man nicht vergessen, die Sicherung wieder heraus zu nehmen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Februar 2012
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top