Schweiz beschließt “Killerspielverbot”

Dieses Thema im Forum "Spiele und Gewalt" wurde erstellt von Yoshi 128, 18. März 2010.

  1. Yoshi 128 Guest

    Yoshi 128
    http://www.20min.ch/news/schweiz/story/Parlament-beschliesst—Killergames-zu-verbieten-29129115


    http://stigma-videospiele.de/wordpress/?p=3886


    Traurige Nachrichten aus der Schweiz, auch wenn wohl nur wenige aktuelle Spiele davon betroffen sind.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. März 2010
  2. Mutantbutcher

    Mutantbutcher
    Registriert seit:
    8. Mai 2007
    Beiträge:
    1.083
    Also ich habe da andere Informationen von http://www.blick.ch/news/schweiz/politik/schiesst-der-staenderat-killergames-ab-142952

    Kein Verkauf von Killerspielen an Kinder und Jugendliche.
    Aber kein generelles Verbot für diese Computerspiele in der Schweiz.

    Das hat heute Abend der Ständerat beschlossen. Damit überweist er, nach dem Nationalrat, eine Motion von Nationalrat Norbert Hochreutener (CVP/BE) an den Bundesrat. Jetzt liegt der Ball bei diesem.
     
  3. BigBear

    BigBear
    Registriert seit:
    14. Februar 2004
    Beiträge:
    38
    Auch die NZZ schreibt differenzierter:
    Quelle: http://www.nzz.ch/nachrichten/schweiz/killerspiele_staenderat_motion_1.5245495.html

    Das heisst also: Ein komplettes Verbot wird es wohl kaum geben. Was aber wahrscheinlich kommt, ist ein schärferes Verbot von Verkäufen an Kinder und Jugendlichen.
    Was mich mal wieder stört: Der Bundesrat scheint erst mal den Kantonen das Probelm abzuschieben. D.h. im schlimmsten Fall: Das Spiel, dass ich will, krieg ich zwar im Aargau nicht, dafür im Kt. Zürich... :uff:

    Na, mal sehen...



    BigBear
     
  4. Yoshi 128 Guest

    Yoshi 128
    Ich kenn mich mit der Schweizer Politik leider nicht so gut aus, wer muss denn jetzt noch dem Verbot zustimmen neben dem Ständerat? Das Parlament?
    Das Minarettverbot kam ja auch überraschend schnell.
     
  5. Jemisator23 Guest

    Jemisator23
    Ja, bin mal gespannt, ob man in der Schweiz auch sehr schwer an bei uns indizierte Spiele ran kommt. In Österreich gegen Kopie des Personalausweises geht es. Aber man muss halt damit rechnen, dass man da sehr viele wichtige persönliche Daten durch das Internet sendet und diese Daten auch gefälscht und missbraucht werden können. Das ist der Nachteil bei Bestellungen auf gameware.at.
     
  6. volkov

    volkov
    Registriert seit:
    26. Dezember 2000
    Beiträge:
    3.421
    Ort:
    der Klimaerwärmung nicht beeindruckt
    Das Minarettverbot war eine Initiative, das Volk hat entschieden.

    Bei uns kann man gegen alles ein Referendum ergreifen. Das wird vermutlich hier sogar eine Partei übernehmen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sowas vor dem Volk landet und nicht einfach mal so beschlossen werden kann (zumal Gesetzesänderung notwendig sind).
     
  7. Fred DM Guest

    Fred DM
    gegen besseren jugendschutz ist eigentlich nichts einzuwenden, auch wenn die "ab-18"-grenze meiner meinung nach zu hoch gesetzt ist. ab 16 wäre fairer, der zeit angemessener. eine gesetzliche verankerung des PEGI-systems würde da eigentlich reichen, zumal die allermeisten online-shops in der schweiz entsprechende titel nur an altersverifizierte kunden verschickt.

    wenn man allerdings auch erwachsenen verbieten will, entsprechende spiele zu kaufen, dann ist bei mir schluss mit verständnis. wenn es einfacher ist, eine feuerwaffe zu kaufen als ein stück software, dann ist ein höchstmass an lächerlichkeit erreicht.

    ironisch auch, dass gewalthaltige filme wie Saw, die sich grösster beliebtheit erfreuen, nicht als problematisch angesehen werden, obwohl deren zielpublikum wohl bedeutend grösser sein dürfte als das von spielen. :rolleyes:

    aber was erwartet man auch von einem parlament von Bauern (frei nach Max Frisch). :rolleyes:

    dass ein grosser teil der parlamentarier gar nicht zur abstimmung erschienen ist, mag meine verachtung für unsere politiker kaum mehr verstärken. die hat schon das höchstmass erreicht. :uff:
     
  8. volkov

    volkov
    Registriert seit:
    26. Dezember 2000
    Beiträge:
    3.421
    Ort:
    der Klimaerwärmung nicht beeindruckt
    Du darfst nicht erwarten, dass die noch so spät arbeiten. Die gehen alle bereits um 16:00 nach Hause :teach:
     
  9. Wenn es darauf hinausläuft, dass Spiele verboten werden, die auch hier bereits verboten sind, sehe ich das Problem nicht.
     
  10. Gnarf

    Gnarf
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    3.267
    Da wird sich ja bald ne Underground Szene bilden, die heimliche Verkaufsparties von illegalen Spielen in illegalen Minaretten veranstaltet. :ugly:
     
  11. Yoshi 128 Guest

    Yoshi 128
    Kein Problem für uns Deutsche, für manche Schweizer wäre das schon ein Problem. ;)
     
  12. BigBear

    BigBear
    Registriert seit:
    14. Februar 2004
    Beiträge:
    38
    Einfach gesagt: Der Nationalrat (Grosse Kammer) und der Ständerat (Kleine Kammer) (Legislative), haben den Bundesrat (Exekutive) den Auftrag erteilt, ein Gesetz für die Regelung zum Verkauf von sog. "Killerspielen" auszuarbeiten, was dann wieder von den beiden Kammern angenommen oder abgelehnt werden muss.

    Wenn das ausgearbeitete Gesetz vorliegt, kann dagegen ein sog. Referendum ergriffen werden, dass entweder vom Volk kommt (50000 Unterschriften in einem zeitl. Fesgelegten Rahmen) oder von einer Partei.
    Dann muss dass Volk darüber abstimmen.

    Das Minarettverbot war übrigens eine Volksinitiative, d.h. jemand hat innerhalb von 18 Monaten 100000 Unterschriften gesammelt und die Regierung musste dann eine Volksabstimmung machen.




    BigBear
     
  13. Musikus

    Musikus
    Registriert seit:
    2. November 2008
    Beiträge:
    1.199
    Woran man zumindest sieht, daß direkte Demokratie auch fatale Folgen haben kann...
     
  14. Sternitzky

    Sternitzky
    Registriert seit:
    30. August 2007
    Beiträge:
    6.487
    Ort:
    seinen neuen Trilithium-Torpedos begeistert.
    Sehe ich bei diesem Fall nicht so. Toleranz bis zum Erbrechen war seit Menschengedenken noch immer jeder Freiheit Tod. :fs:
     
  15. Ludwig

    Ludwig
    Registriert seit:
    23. Februar 2000
    Beiträge:
    12.980
    Ort:
    Deutschland Raum Köln-Bonn
    Und Minarette sind der Tod der Freiheit? Ich fühle mich hier in der Nähe einer deutsche Moschee auf einmal total geknechtet.:(
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. März 2010
  16. Yoshi 128 Guest

    Yoshi 128
    Ein paar Minarette würde ich nun nicht unbedingt als Toleranz bis zum Erbrechen bezeichnen.
    Außerdem findet sich staatliche Intoleranz heutzutage vor allem in repressiven Staaten und ist viel gefährlicher für die Freiheit als die Toleranz.
     
  17. Sternitzky

    Sternitzky
    Registriert seit:
    30. August 2007
    Beiträge:
    6.487
    Ort:
    seinen neuen Trilithium-Torpedos begeistert.
    Genauso wenig wie Kirchentürme, da beides totes Gestein. Im Grunde ist das Gesetz so überflüssig wie ein Fahnenmastverbot auf dem Gelände eines Kohlekraftwerkes.
    Ja, und welche Staaten führen die Repressivitätsliste an?
    Eben. Somit drehen wir uns im Kreis.
     
  18. Schade, dass du dich da so beharrlich irrst.
     
  19. Yoshi 128 Guest

    Yoshi 128
    Interessanter Artikel zum Thema:

    http://www.nahaufnahmen.ch/2010/03/23/thesen-zum-killerspiel-verbot/
     
  20. Aevo_ Guest

    Aevo_
    Meine Meinung. Und ich finde es als Schweizer traurig, dass in der Regierung einfach zu viele konservative alte Säcke (meist SVP) oder kinderlose Frauen (meist SP) sitzen.
     
  21. Sternitzky

    Sternitzky
    Registriert seit:
    30. August 2007
    Beiträge:
    6.487
    Ort:
    seinen neuen Trilithium-Torpedos begeistert.
    Ich habe den Koran gelesen, und ich kenne auch den Islam; mir kann da keiner etwas vormachen.
    Dito.

    Eine Religion, die die Freiheit benutzt, um sie abzuschaffen, ist nicht besser als die NSDAP in der Weimarer Republik. :fs:
     
  22. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    41.263
    Ort:
    Essen

    Natürlich gerade dem Herrn ich habe mehr Smileys als Text in meinen Beiträgen. Du hast natürlich den ganzen Koran gelesen und kennst den Islam. Interessant.

    Warum hast dann nicht auch Angst vor den Christen?

    In Afrika verüben die ein Massaker nach dem anderen, in Irland hauen die sich gegenseitig die Köpfe ein und in den USA jagen die Abtreibungskliniken in die Luft.
     
  23. Sternitzky

    Sternitzky
    Registriert seit:
    30. August 2007
    Beiträge:
    6.487
    Ort:
    seinen neuen Trilithium-Torpedos begeistert.
    Weil es keine die Christen gibt. Während die Moslems trotz Kopfabschlagens untereinander gegenüber den Nichtmoslems einig sind.
    Na, die Moslems aber auch³. Die Christen rächen sich halt dafür. Und zusätzlich massakrieren sich die Moslems selbst, denn Nigger werden trotzdem weiterhin als niedere Affen angesehen (Paradebeispiel Sudan).
    Es wird ja immer gerne von Religionskonflikt gesprochen; ist es aber nicht. Damit will man den Willen der Iren nach Souveränität im eigenen Land nur diskreditieren. Aber naja, wenn die Sowjetunion nicht klein beigegeben hätte, und die DDR-Bürger ihre Freiheit hätten erkämpfen müssen, hätten die Ostdeutschen es sicher auch für toll empfunden, wenn die UNO von einem Religionskonflikt zwischen Russisch-Orthodoxen und Lutheranern gesprochen hätte. Echt arm.
    Extremisten/Verrückte gibt es nicht nur bei allen Religionen, sogar auch bei Atheisten. Aber wenn der Islam mehr Mord & Totschlag verübt als alle anderen Religionen der Welt zusammen, ist das doch arg auffällig. Genauso arg auffällig ist es auch, wenn die islamischen Staaten allesamt mehr oder minder intolerant, menschenrechts- und insbesondere frauenfeindlich sind. Die Türkei kann man nicht als islamisches Vorbild oder gar Hoffnungsträger sehen, denn die ist ja gerade deswegen wo sie jetzt ist, weil Atatürk sie mit harter Hand hingeknüppelt hat. Ansonsten wäre das Osmanische Reich doch total auseinandergefallen und genauso auf dem Weg zur Anarchie wie viele andere islamische Staaten. Der Erdölreichtum in einigen islamischen Ländern kaschiert die Probleme nur. Bis das Öl alle ist. :fs:
     
  24. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    41.263
    Ort:
    Essen
    Du bist ein hoffnungsloser Fall du siehst nur was du sehen willst.
     
  25. Sternitzky

    Sternitzky
    Registriert seit:
    30. August 2007
    Beiträge:
    6.487
    Ort:
    seinen neuen Trilithium-Torpedos begeistert.
    Soviel kann ich nicht saufen, daß ich das glauben kann, was andere mich glauben lassen wollen. Und da ich eh ein hoffnungsloser Fall bin, können wir auch zum eigentlichen Threadthema zurückkehren. :fs:
     
  26. Was wollen die denn? Spiele sind Immitationen des Kampfes.Irgendeine stockkonservative Hausmammi wird schon irgendso einen Schwulen Politiker wählen wenn er solche Parolen schleudert.Für Kinder soll ein strengerer Jugendschutz her ist klar aber als Steuerzahler brauch ich darüber keine Disskussion.Ist sowieso nur heisse Luft was die von sich geben.Lücken gibts immer,bei diesen ganzen korrupten Säcken sowieso.Ist doch lächerlich.Als ob sich einer von denen jemals so ernsthaft mit Computerspielen beschäftigen würde als dass da was rauskommen würde dabei.Scheiss drauf
     
  27. Also ich als Österreicher glaube das sich hierzulande keine Sau für Spiele oder deren Auswirkungen interressiert .Ist Kuhmist und Schimmelkäse wichtiger.Die Deutschen Gesetze diesbezüglich sind hart ,die Zensur ein trauriger Witz..Mein Appell : Kommts nach good old Austria da könnts euch an Goreshooter kaufen,der Verkäuferin auf die Titten glotzen und das passt weil die checkt nedamal was ein Nerd ist .........Jodl
     
  28. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    41.263
    Ort:
    Essen

    Ich glaube du solltest eher aufhören. Und dir sollte man die Smileys sperren.

    Aber ich führe es nochmal aus. Sunniten oder Schiiten haben sich schon öfters mit Feinden verbündet wenn sie nur den anderen Schaden konnten also nix mit vereinte Front der Moslems.

    Die Muslime in Afrika wurden auch schon öfters ohne Grund angegriffen wie auch umgekehrt die Christen.

    Der Hass in Irland hat nicht nur politische sondern auch oft genug religiöse Ursachen was meinst wohl warum man so oft mehr auf die Konfession geachtet hat als auf die Einstellungen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. März 2010
  29. Sternitzky

    Sternitzky
    Registriert seit:
    30. August 2007
    Beiträge:
    6.487
    Ort:
    seinen neuen Trilithium-Torpedos begeistert.
    Hmm... :hmm:

    Person A: Hab kein Bock. Ich geh nach Hause.
    Person B: Verpiss DU Dich doch!

    Anders ausgedrückt: Häh? :confused:
    Tut mir leid, daß ich keine Strichliste für jeden, dem Du das an den Kopf wirfst, weil Du Dich frustiert fühlst, führe.
    Wieso? Ich bin doch ein hoffnungsloser Fall! Ist das nicht inkonsequent und nutzlos? Was hab ich getan, daß Du mich so liebst, Peg? :ugly:
     
  30. Aevo_ Guest

    Aevo_
    Ich habe jetzt nur den Thread Titel gelesen und denke zu deinem Beitrag nur: WTF! :ugly:

    Wie off Topic kann man nur werden? :D
     
  31. Larnak

    Larnak
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    308
    Ja, und dafür ist natürlich ausschließlich die Religion verantwortlich.
    Diese simple Geradeaus-Sichtweise ist der Hauptgrund für diverse verallgemeinerte Vorurteile.
    Alle Spieler sind Amokläufer und so.

    Vielleicht fällt Dir auf, dass "wir", die wir Menschenrechte, Toleranz und Gleichberechtigung von Frauen in unseren Staaten verankert haben, dies auch erst seit wenigen Jahren geschafft haben. Und dass diese Dinge auch heute noch alles andere als selbstverständlich in unserer Gesellschaft sind, muss ich Dir wohl nicht sagen.
    Außerdem beschränken sich ja diese "Kriterien" bei weitem nicht nur auf die islamischen Staaten.
    Ebenso ist es noch nicht lange her, dass auch bei uns die Kirche enorme politische Macht hatte und uns diverse Male zu sinnlosen und blutigen Kreuzzügen gegen die damals in vielen wissenschaftlichen Dingen fortschrittlicheren orientalischen Länder geschickt.

    Die Ursachen für die "Auffälligkeiten" ausschließlich in der Religion zu suchen, ist doch ziemlich einfältig. In allen armen Ländern und Ländern mit großen, sehr armen Regionen, gibt es Frust, der sich in Gewalt entlädt. Bisher ist es aber im großen Stil nur den Islamisten gelungen, dieses Gewaltpotential ihrer Region aufzufangen und gegen jemanden zu fokussieren, den sie als die Verursacher dieser Umstände gemeint ausgemacht zu haben.

    @ Thema:
    Gegen allgemeine, strengere Jugenschutzmechanismen ist ja grundsätzlich nichts einzuwenden. Auch die "ab 18"-Grenze, die vorn kritisiert wird, halte ich für berechtigt. Es gibt einfach Inhalte, die sollten Kindern und Jugendlichen nicht zugänglich sein.
    Vielleicht kann so eine Initiative auch dazu führen, dass die Politik gezwungen ist, sich sachlicher mit der Thematik auseinanderzusetzen, wir sollten das daher nicht nur als Rückschlag, sondern auch als Chance sehen.
    Und ein Jugendschutzsystem, das stark gewalthaltige Titel "ab 18" betitelt würde es auch schwerer machen, ein absolutes Verbot durchzusetzen, denn nicht zuletzt wird damit eines der zentralen Argumente der "Killerspiel"-Gegner entkräftet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. März 2010
  32. Sternitzky

    Sternitzky
    Registriert seit:
    30. August 2007
    Beiträge:
    6.487
    Ort:
    seinen neuen Trilithium-Torpedos begeistert.
    LOL. Wenn die Mainzelmännchen sich nach & nach das Römische Reich (Byzanz sagten nur die Nichtrömer) einverleibt hätten, wären sie zeitweise genauso dem Westen überlegen gewesen. Die ach so fortschrittlichen Mauren... Eines der Vorbilder für Nazi-Deutschland.

    [Σαρκασμός]Was wären die Nazis nur ohne den Großmufti von Jerusalem gewesen?
    Ein armseliger Haufen, der den Weg der Gerechten verlassen hätte und gar 10.000 jüdische Kinder gegen gefangene deutsche Soldaten ausgetauscht hätten. Echt jetzt. Daß die Deutschen den Krieg verloren hatten, lag doch nur am strategischen Unvermögen des Unfehlbaren (weil ein fieser Rabbi-Geist ihn im Schlaf manipuliert hatte). An der religiösen Inbrunst der moslemischen SS-Divisionen kanns nicht gelegen haben. Die waren nämlich gegen solche Albträume immun. Echt jetzt. Und daß so viele Muslime im Bosnienkrieg gestorben sind, lag an zeitreisenden Nachfahren ausgewandeter serbischer Rabbis, die die USA in der Vergangenheit überredet haben, in den Krieg gegen Deutschland einzutreten. Denn wäre das nie passiert, hätte Deutschland den Krieg gewonnen und der Großmufti es geschafft (die Zeit hatte leider nicht ausgereicht), alle Serben auszurotten. Denn wären alle Serben tot gewesen, hätte es nie so viele übelgelaunte Serben gegeben, keinen einzigen. Echt fies & gemein.[/Σαρκασμός]

    http://www.tellthechildrenthetruth.com/gallery/
     
  33. Larnak

    Larnak
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    308
    Eine kleine Aussage aus einer Argumentation herauszugreifen, sie sich passend hin zu drehen und darüber lustig zu machen, ansonsten aber nichts zum Thema/ zur Diskussion zu sagen, bestätigt ja nur, was andere schon vor mir hier in Bezug auf deine Person geschrieben haben :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2010
  34. FUA-Produktionen gesperrter User

    FUA-Produktionen
    Registriert seit:
    27. März 2011
    Beiträge:
    6
  35. foramentor

    foramentor
    Registriert seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    1.179
    Huch? :no:
    Und was hast denn nun DU zum Thema beigetragen? :confused:
    Wieso darf Sternitzky nicht seine - für mich stimmige - Meinung verteidigen? :rock:

    @Thema
    In der Schweiz wird es nie ein generelles Verbot für "Killerspiele" geben, weil dies verfassungswidrig wäre. Unsere Schweizer Verfassung ist auf den Grundfreiheiten aufgebaut. Es müsste für ein Generalverbot schon die Volkssicherheit akut gefährdet sein und solange den Games nicht wissenschaftlich eine aggressive Gemeingefährlichkeit nachgewiesen werden kann, dürfen sie auch nicht generell verboten werden. - Das ist verfassungsrechtlich einwandfrei. Bedenklich stimmt mich nur, dass unsere Politiker das Schweizer Grundrecht nicht besser kennen...

    @Minarette
    Man versuche doch mal, mitten in Ankara eine katholische Kirche mit Kirchturm und Kreuz obenauf zu bauen. Oder in irgendeinem islamischen Land christliche Gottesdienste abzuhalten. - Und WIR sollen gefälligst tolerant sein und überall Minarette dulden?
     
  36. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    41.263
    Ort:
    Essen

    Ähm wir haben die Religionsfreiheit.


    Andere Länder haben auch noch eine Theokratie sollen wir wieder den Papst als Oberhaupt einsetzen? Ich meine andere haben sowas ja auch.
     
  37. Hybris Ugly Bitch

    Hybris
    Registriert seit:
    1. Juni 2003
    Beiträge:
    2.397
    Ort:
    anderswo
    Lustig, dass du diese beiden Punkte direkt untereinander schreibst. Um Computerspiele zu verbieten muss also eine akute Volksgefährdung vorliegen, aber bei Minaretten reicht der Verweis auf die Rechtslage in anderen Ländern?

    Ich hätte an deiner Stelle ja nicht so viel Vertrauen in die Integrität eures Rechtsstaats.

    Edit. Um den Bogen zurück zum Thema zu schlagen: Der nächste Schritt ist bereits getan. http://www.gamerights.ch/component/content/article/13-politik/171-games-wieder-thema-im-staenderat
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. April 2011
  38. Sternitzky

    Sternitzky
    Registriert seit:
    30. August 2007
    Beiträge:
    6.487
    Ort:
    seinen neuen Trilithium-Torpedos begeistert.
    Wenn Freiheit bedeutet, die Freiheit zu haben, die Freiheit abzuschaffen, dann ist Freiheit nichts wert. Freiheit bis zum Erbrechen hatte auch die Weimarer Republik zelebriert. Was aus der geworden ist, ist allgemein bekannt. :fs:
     
  39. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    41.263
    Ort:
    Essen

    Welcher Religion gehörst du eigentlich an?
     
  40. Sternitzky

    Sternitzky
    Registriert seit:
    30. August 2007
    Beiträge:
    6.487
    Ort:
    seinen neuen Trilithium-Torpedos begeistert.
    [lt]Welcher Partei gehörst Du eigentlich an?[/lt]

    Für Religionen darf es genauso wenig Extra-Zerstörungsrechte geben wie für Parteien. Ansonsten Goodbye WR! Goodbye BRD!

    Aber es soll ja Leute geben, denen es nicht stören würde. :fs:





    Es ist kein Zufall, daß es eine Islamkonferenz gibt. HAKT ES NOCH? Wo ist die opferhurige Buddhismus-Konferenz?
     
Top