Mittelerde 2. Lootboxen + Mikrotransaktionen im Solo-Modus

Dieses Thema im Forum "Fragen an die Redaktion" wurde erstellt von Belphegor, 18. August 2017.

  1. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    4.473
    Du hast angefangen, ja.
    Nicht als die Beste Waffe betitelt, aber jede Menge scheiß Waffen um zu den Besten zu kommen. Da war BF4 jedenfalls weit von entfernt. Genau wie BF3 und Battlefield 1
     
  2. Xiang

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    30.006
    Ok bekenne mich Schuldig. War eine Übertreibung um den Punkt zu unterstrechen. Hätte ich besser kennzeichnen sollen sorry.
     
  3. Wolfpig

    Wolfpig
    Registriert seit:
    14. Dezember 2004
    Beiträge:
    35.117
    Ich frage nur so damit es mir klarer wird....aber du meinst mit einigen Jahren den selben Zeitraum von 12-15 Jahren wie er mir gerade im Kopf vorschwebt?
     
  4. padd3l

    padd3l
    Registriert seit:
    11. Februar 2017
    Beiträge:
    13
    Nein, aber ich muss mal kurz nachschauen wann genau das war :battlestar:

    Edit: kann es wirklich sein, dass die Wurzel allen Übels schon zehn Jahre zurückliegt?
     
  5. Macro82

    Macro82
    Registriert seit:
    26. Februar 2009
    Beiträge:
    208
    Gegenfrage ,wie beurteilst du ein Spiel das auf Grund seines Schwierigkeitsgrades lebt und in dem plötzlich alle Spieler Dank ihrer Brieftasche alles ercheaten können und alles in den popes geschoben bekommen? Fair ?! Anspruchsvoll ? Auf keinen Fall
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Oktober 2017
    knusperzwieback gefällt das.
  6. Xiang

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    30.006
    Anspruchsvoll nicht. Fair? Sollte ja bei nem Singleplayerspiel egal sein.

    Ich versuche gerade eigentlich selbst die Antwort auf die Frage bei SOW zu finden. Verändert das Vorhandensein der Lootboxen meinen Blickwinkel auf den Schwierigkeitsgrad? Sehe ich im 4. Akt eine Anspruchsvolle Aufgabe? Oder sehe ich da ein SPielsystem das mich zum Kauf von Lootboxen verleiten soll?

    Würden die Tester die Akt 4 z.B: also Brutsal schwer und grindlastig bezeichnen auch so sehen wenn es keine Lootboxen gibt oder dann eher von einer knackigen Endgameherausforderung sprechen? :hmm:
     
  7. Wolfpig

    Wolfpig
    Registriert seit:
    14. Dezember 2004
    Beiträge:
    35.117
    10 Jahre oder mehr.
    Zu dem Zeitpunkt sind vermehrt F2P MMOs (zumindest im Westen) aufgetaucht...im Asiatischen Gebiet dürften die noch ein paar Jahre früher gestartet sein.
     
  8. Helli EXECUTIVE AUTHORITY Moderator

    Helli
    Registriert seit:
    12. Februar 2003
    Beiträge:
    122.404
    Abflug dafür. Und du wolltest doch "raus sein"?!
     
  9. Macro82

    Macro82
    Registriert seit:
    26. Februar 2009
    Beiträge:
    208
    Na ja es wäre ohne die Boxen ein besseres Spiel ,und die Schattenkriege sind offensichtlich um das System herrum gebaut worden.und grind ist nicht gleich Herausforderung.

    Warum die Gamestar nicht unbedingt hier abwertet :nixblick:
    Aber bei anderen Spielen entzieht sich meiner Kenntnis






    Ansonsten:


    :ugly:

    Mal eine Zusammenfassung des Geschrieben hier...
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2017
  10. Xiang

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    30.006
    Nun wo hört Grind auf und Fängt herausforderung an? Im Endeffekt hast du da ja mehrere Schwere Verteidigungen wo du Verluste erleidest (was ja in jedem Strategiespiel so ist. Wo gekämpft wird, wird auch gestorben). Die Verluste muss man zwischen den Kämpfen ausgleichen. Ist das dann gleich Grind? :hmm:

    Und so offensichtlich ist das wohl nicht wenn Gamestar als auch 4Players und PCGames dagegen ausprechen?
     
  11. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    4.473
    Ist dir eigentlich klar was Grind überhaupt ist?
    Du sammelst/farmst sachen oder tötest Monster und machst das immer und immer wieder ohne dass dahinter eine bestimmte Aufgabe steckt oder ohne eine Quest zu erledigen, nur um bei etwas weiter zu kommen; Levelanstieg z.B. Oder wie in hier, dass du dir lootkisten zusammen sammelst, damit du deine Armee verbesserst.

    Edit:
    Das ganze mit einem Strategiespiel zu vergleichen ist...:ugly:
    Da hast du einen Wirtschaftskreislauf, der dir deine benötigten Güter und Waren im Hintergrund automatisch generiert und du damit deine Armee aufbaust. Das ist definitiv dann kein Grind.
     
  12. Xiang

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    30.006
    Wie genau definierst du bestimmte Aufgabe /Quest?

    Wenn ich für eine Quest 20 Ratten töte ist es kein Grind.

    Wenn ich 20 Ratten für einen Levelaufstieg töte ist es Grind?

    Und wenn ich weiß für ne schwere Quest brauche ich mehrere Heiltränke und Schutzzauber und crafte diese dann ist das dann Grind?

    Was ist mit den Survival-Games, die sind dann ja eigentlich der pure Grind oder?

    Um es klar zu sagen, ich habe gerade nicht or jetzt Lootboxen auf Teufel komm raus zu verteidigen. Ich finde das ganze mit den Sichtweisen gerade extrem spannend.
     
  13. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    4.473
    http://mein-mmo.de/lexikon/grinden/
    Also ja, 20 Ratten töten ohne Aufgabe dahinter damit man im Level weiter kommt damit das Spiel generell weiter gehen kann ist Grinden.
    Und ja, wenn ich erst Zutaten/Objekte/whatever farmen muss damit ich eine Ausrüstung habe die es es mir erlaubt weiter zu kommen, weil es sonst einfach nicht möglich/zu schwer ist, dann ist das Grinden.
    Und genau das scheint ja bei Mittelerde 2 der Fall zu sein. Du musst "sinnlos" Orks rekrutieren oder eine Währung sammeln damit du lootboxen bekommst in denen diese Orks drin sind.
    Das ist sozusagen der Inbegriff von Grind
     
  14. Xiang

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    30.006
    Ok danke für die Info. :)

    Um mal zu Mittelerde 2 zurück zu kommen.

    Das "sinnlos" Orks rekrutieren läuft (nach meinem bisherigen Kenntnisstand bin noch im ersten Gebiet habe aber den Vorgänger durchgespielt) so ab:

    1. Du musst Informanten fangen und deren Geist aussaugen um Informationen über die vorhandenen Orks zu bekommen. Also deren Stärke und Schwächen.

    2. Dann musst du eine kleine Quest erfüllen um den Ork deiner Wahl aufzuspüren (oder hoffen das er dir so über den Weg läuft.)

    3. Dann musst du den Ork unter Einsatz seiner Schwächen und/oder durch pure Brutalität soweit vermöbeln bis er gebrochen ist und du in seinem Geist eindringen und ihn übernehmen kannst.

    4. Eventuell musst du den Ork in der Kampfarena gegen andere Orks antreten lassen um in stärker zu machen.

    5. Abschließend musst du Ihn eine Verteidigungsposition in deiner Festung zuweisen und Ihm noch Upgrades spendieren.

    Wär das jetzt schon Grind? :hmm:
     
  15. Cas27

    Cas27
    Registriert seit:
    8. Februar 2003
    Beiträge:
    3.565
    Und schlecht, weil....?

    Ich weiß, kann man mit Geld abkürzen, aber wenn wir diesen Fakt mal außen vorlassen, wo ist so eine Art Postgame (die sich die Fans beim ersten Teil gewünscht haben weil sie mit ihrer Ork Armee nach der Story nichts mehr machen konnten) schlimm? Ich hab schon zig Spiele gespielt, wo im Postgame die Gameplaysysteme ans Maximum gepusht wurden und man einen Boss o.Ä. vorgesetzt bekommen hat, der nur schaffbar war, wenn man die besten Items und das Maximallevel hatte. Und ja, sowas hat dann ab und an auch extra Endings oder Bonuscontent freigeschaltet.

    Ich kann die Aufregung über den Echtgeld Kram ja verstehen, aber nicht, das deswegen das Spiel direkt schlechter ist.
     
  16. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    4.473
    Wenn du das rein dafür machst, damit du den 4ten Akt bestreiten kannst, dann würde ich sagen: JA.
    Nur eben verpackt in einer Art "Quest" die ja jedes mal wieder nach Schema F abläuft.
     
  17. Xiang

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    30.006
    OK. Aber im ENdeffekt ist Grinden doch dann ein Grundbestandteil von jedem Rollenspiel oder? Du erfüllst einfache Aufgaben um dich damit auf die größeren Aufgaben vorzubereiten?
     
  18. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    4.473
    naja...
    Nehmen wir mal ein Witcher 3.
    Da haste ne Hauptquest und es reicht vollkommen wenn du nur diese weiter verfolgst um das Spiel zu beenden.
    Danach ist Ende. Man kann natürlich auch Nebenquests machen, die erzählen oft auch nette Geschichten. Aber natürlich gibts auch da Grinding bzw repetitive Spielelemente. Z.B. wenn ich immer wieder irgendwelche Fährten verfolgen muss oder so.

    Es gibt dort aber nicht direkt grinding in Form von: Ich muss jetzt immer und immer wieder ein Gebiet clearen damit mein Level steigt und ich weiter komme.
     
  19. Macro82

    Macro82
    Registriert seit:
    26. Februar 2009
    Beiträge:
    208
    Na ja, grind muss nicht immer Spass bedeuten . Nimm Mal Metal Gear 5 als Beispiel her , nimm Mal dessen FOB ( forward operation Base ) system her das Shadow of war im letzten act ziemlich nahe kommt. Der Grind hierfür ist völlig sinnlos stupide monoton außer du willst das richtige Ende sehen oder in der Ladder weiter oben stehen oder eben marginale Upgrades haben .der einzige Unterschied hier ist das du in Shadow of war so wie in mgs5 deine Leute verlieren kannst. Nur in Shadow of war eben noch für Echtgeld...

    Ich weiß nicht ob das so toll ist .Spass ist da jedenfalls was anderes.

    Und in Shadow of war artet das ganze auch noch in pay to win aus .der mit der dickeren Brieftasche ist hier immer eindeutig im Vorteil. Wenn Leute den Käse mitmachen.

    Wie gesagt ich frag mich warum die Gamestar hier nich "halt stop !!"schreit und Mal den Verantwortlichen verdienter weiße mit dem Rohrstock kräftig wertungstechnisch "auft pratzen " haut ..:ugly:


    Und hier könnte man böse sagen :

    Das Leute die WB in der Vergangenheit kritisch und ehrlich gegenüber gestanden haben eben keine Testmuster mehr erhalten haben....


    Vielleicht liegt es ja daran...
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2017
  20. Cas27

    Cas27
    Registriert seit:
    8. Februar 2003
    Beiträge:
    3.565
    Nach der letzten Storymission entweder im Hauptmenu zu landen oder ohne neue Ziele den verpassten Sammelkram zu suchen ist besser? Auch ohne Lootboxen hätte man so einem Postgame Content keine Story oder Cutscenes verpasst. Warum man dafür abwerten soll erschließt sich mir einfach nicht. Es gibt mittlerweile genug Pressestimmen die sagen, man muss da nicht exzessiv grinden um durch zu kommen und schon gar keine Echtgeld Boxen kaufen. Wenn man generell kein Bock auf den Nemesis/Burgen Content hat, dann ist der Modus mit oder ohne Lootboxen uninteressant. Das muss man aber schon selbst bewerten, das kann nicht der Tester.

    Wer schon während der Story das System nur soviel wie unbedingt nötig nutzt und sich sonst nur auf die Story konzentriert, für den ist der Modus halt einfach nicht gedacht. Das kann man dem Spiel schlecht vorwerfen und schon gar nicht einem Tester der ausführlich spielt. Und bei Zeitangaben zwischen 15 Stunden und 30-40 Stunden kann man sich vielleicht auch denken wer sich mit dem Spiel ausführlicher beschäftigt hat. Wer gerne Vollpreis zahlt um dann schnellstmöglich durchs Spiel zu rushen, bitte, aber wer hier auf Abwertung und kundenorientierten Journalismus pocht, der will sicherlich auch keine gehetzten, in 2 Tagen ist Deadline, Tests lesen.
     
  21. Hank J.

    Hank J.
    Registriert seit:
    13. Mai 2009
    Beiträge:
    17.662
    es lässt sich schlecht quantifizieren, weswegen ja auch der einwand, man würde schon entsprechend abwerten, wenn das das spiel negativ beeinflussen würde recht zweifelhaft ist. bei jedem negativen aspekt muss man sich dann fragen: gier oder einfach ein ehrlicher fehler im spieldesign? wobei diese frage vielleicht überflüssig ist, da sich mängel im spieldesign unabhängig der intention als profitabel für den publisher herausstellen, sofern man abkürzungen gegen echtgeld verkauft.

    das argument der optionalität halte ich persönlich für nicht nachvollziehbar, wenn man bedenkt, dass man generell nur optionen in ein spiel einbaut, von denen man ausgeht, dass ein teil der spielerschaft sie auch nutzen wird. werden diese optionen noch an bekannte süchtigmachende psychologische effekte gekoppelt, dann kann man sich schon fragen, ob die leute, auf die dieses system zugeschnitten ist - also anfällig für gewisse suchtmechanismen sind - die gleiche wahl haben wie menschen, die weniger anfällig dafür sind.
     
  22. Xiang

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    30.006
    Wir sollten auf jedenfall noch die Killerspiele verbieten. Den diese sind an bekannte agressivmachende psychologische effekte gekoppelt, dann kann man sich schon fragen, ob die leute, auf die dieses system zugeschnitten ist - also anfällig für gewisse Goremechanismen sind - die gleiche Reaktion haben wie menschen, die weniger anfällig dafür sind.
     
  23. Hank J.

    Hank J.
    Registriert seit:
    13. Mai 2009
    Beiträge:
    17.662
    was für ein käse. :ugly:

    1. ich habe nie ein verbot gefordert - glücksspiel ist in deutschland erlaubt.
    2. gewalthaltige medieninhalte werden bereits reguliert, das nennt man in fachkreisen jugendschutz oder so. hab ich mal gehört.
    3. die wissenschaft ist sich zum thema gewalthaltige medien sofern ich weiss noch nicht einig, bei suchterkrankungen sieht die sache da etwas anders aus.
    4. "goremechanismen"? :ugly:²²²
    5. wolltest du mich nicht nebst anderen, die es wagen dir zu widersprechen, auf die ignore liste setzen? wäre schön, wenn du deinen eigenen vollmundigen versprechen auch taten folgen lässt.
     
  24. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    9.629
    Dummerweise hat man den Jugendschutz an die Spieleindustrie selbst ausgelagert, die haben damals die USK forciert als es hieß der Staat sollte Altersfreigaben festlegen. Die USK ist eine GmbH die von der Industrie bezahlt wird. Jugendämter & co haben beinahe keine Handhabe mehr. Versuch doch mal ein jugendgefährdendes Produkt zu Indizieren. Blöd steht USK 16/18 drauf...

    Interaktive Filme sollten ja zuerst von der FSK geprüft werden :ugly:

    Durchfallen tun nur einige Uncut spiele, die sowieso nur eine niesche Bedienen. Ich weiss gar nicht was die letzte Siegelverweigerung war

    Frag doch mal Jugendschützer, also echte nicht so Kaspervereine wie jugendschutz.net was die so von USK & co halten
     
  25. Hank J.

    Hank J.
    Registriert seit:
    13. Mai 2009
    Beiträge:
    17.662
    habs jetzt mal stumpf aus dem wikipedia-eintrag rauskopier: "Gemäß dem Prinzip einer halbstaatlichen Selbstkontrolle gewährleistet die USK die Organisation der Prüfungen, die jeweiligen Altersentscheidungen fällen jedoch von den Ländern benannte Sachverständige in Zusammenarbeit mit dem ständigen Vertreter der Obersten Landesjugendbehörden bei der USK."

    hört sich für mich jetzt nicht so an, als würde die einstufung allein bei der industrie liegen. :nixblick:
     
  26. Macro82

    Macro82
    Registriert seit:
    26. Februar 2009
    Beiträge:
    208
    Du meinst das sie generell nicht viel bringen?? da sich jeder mit einem Fake Profil spiele sowieso online besorgen kann ? Vpns sind auch kein Thema . Soviel zum Thema indizierung ,FSK, USK ,bpjm usw .

    Den Händler Interessiert nur der Zahlungseingang:mally:

    Mir wäre es nicht neu das Jugendliche im TeamSpeak nicht reden wie sie Games ab 18 zocken. Wie GTA 5 zb

    Ich frag mich eher wer da der größere Kasper Verein ist.

    Und jetzt gibt's ja auch noch Casinos in aaa Games . Ein Fest oder ? :mally:
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Oktober 2017 um 09:07 Uhr
  27. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    9.629
    Ja da sitzt einer der sich dann dem Urteil der USK "Prüfer" anschließt oder eben nicht. (Mir ist spontan kein Fall bekannt wo das nicht passierte, selbst bei Dead Space 2 musste ein appelationsverfahren her was von der USK auch abgelehnt wurd...)

    Das Problem ist, niemand von denen spielt selbst, die bekommen das Spiel von einem ehrenamtlichen präsentiert. Ich mein es gibt genug Spiele die gleich mehrere Indizierungskriterien erfüllen, die werden ab 18 durchgewunken. Mit ganz dünnen Argumenten. Aktuell sind wir auf dem Stand wo man den ganzen brimborium mit USK, BPJM etc abschaffen kann und einfach den Herstellern einen Fragebogen schicken kann wie es bei PEGI ja auch ist, dürfte auf das gleiche herauskommen.

    ganz davon ab gibt es besonders im 0-12 bereich einfach nur selten dämliche Freigaben, im 16/18 bereich gehts ja noch. Ich mein die FSK hat den My little Pony Film ab 0 freigegeben, dass ding ist für 3-4 jährige absolut nicht geeignet. Liegt einfach an den völlig veralteten Kriterien. Aber da will auch niemand dran...

    Glückspielmechanik z.b. ist kein Freigabekriterium...
     
  28. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    4.473
    Ich finde es irgendwie erschreckend, dass du den My little Pony Film überhaupt kennst :ugly:

    Aber ich glauber hier im Forum was gegen MLP zu sagen, ist schon fast ein Todesurteil. Ich habe nie verstanden wie man sich so einen Mist anschauen kann.
     
  29. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    63.468
    Der Zusammenhang ist bei weitem nicht so klar wie bei Suchtmechanismen. Aber nice try.
     
  30. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    9.629
    Suchtmechanismen sind ja auch integraler Bestandteil bei anderen Medien, und ja auch bei Computerspielen, sonst würde die teile keiner Spielen, nur können die meisten auch wieder damit aufhören...
     
  31. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    4.473
    Also bitte Leute...bei den Lootboxen von einem Mechanismus zu sprechen der Glücksspielsucht auslösen könnte ist einfach völlig übertrieben und mMn kompletter Schwachsinn.
     
  32. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    63.468
  33. Xiang

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    30.006
    Der Zusammenhang sollte eher ein Vergleich sein. Sorry wenn das nicht klar geworden ist.

    In beiden Fällen gibt es eine lautstarke Personengruppe die sich über etwas aufregt das schon eine Weile im Umlauf ist.

    In beiden Fällen wird von einer Problematik (Agressiopn/Suchtproblem) gesprochen die nicht nachgewiesen werden kann da es keine entsprechenden Studien gibt.

    Beide Problematiken sind unwahrscheinlich da es diverse Systeme die sowas nutzen schon seid Jahrzehnten gibt (Sammelkartenspiele z.B.) und keine negativen Masseneffekte hervorgerufen haben.

    In beiden Fällen beruft man sich darauf das man ja anfällige Personen schützen aka bevormunden will.
     
  34. Hank J.

    Hank J.
    Registriert seit:
    13. Mai 2009
    Beiträge:
    17.662
    sammelkartenspiele sind physische produkte, die man handeln und tauschen kann, wie man lustig ist. man hat dank der gegenständlichkeit dieser produkte auch einen guten überblick darüber, wieviele man davon bereits erworben hat. es fehlen auch die blinkenden lichter und einlullenden geräusche beim öffnen eines boosterpacks.

    wieviele menschen dafür anfällig sind ist auch irrelevant - sonst müsste man auch glücksspiel verbieten. stattdessen beschränkt man sich darauf, gewisse regulationen einzuführen, was ich einen guten kompromiss finde. auch der verweis darauf, wie lange etwas schon erlaubt ist, ist problematisch. rechtlich gesehen gab es auch bis 1997 keine vergewaltigung in der ehe.
     
  35. DanTheKraut

    DanTheKraut
    Registriert seit:
    20. Juli 2016
    Beiträge:
    1.013
    Es wäre wünschenswert die BPjM abzuschaffen, solch eine Schwachsinnsbehörde leistet sich leider nur Deutschland.
     
  36. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    9.629
    Die Ukraine hat sowas auch :ugly:

    Die BPJM ist ganz praktisch um Nazizeug schnell aus dem Handel zu nehmen
     
  37. DanTheKraut

    DanTheKraut
    Registriert seit:
    20. Juli 2016
    Beiträge:
    1.013
    Nazizeug macht in anderen Ländern auch keine Probleme von daher, wer sowas kaufen will besorgt es sich eh und eine Demokratie muss auch sowas abkönnen. Die BPjM ist eine Zensurbehörde und hat in einer Demokratie nichts zu suchen genauso wie Beschlagnahmungen.
     
  38. Husky666 Mit Schleife

    Husky666
    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    9.629
    Die BPJM verbietet dir doch gar kein Nazizeug, dass macht die Staatsanwaltschaft. Die BPJM sorgt nur dafür das Neonazi Bands nicht öffentlich auf Flohmärkten verkauft werden und nicht öffentlich Auftreten dürfen. Wir brauchen keine Bands die auf der Bühne stehen und "Heil Hitler" rufen...

    Die BPJM kann sagen "jo, dass darf die Jugend nicht sehen" (Liste C und D sehe ich aber auch kritisch, alleine schon weil die Geheim sind)

    Was du als Erwachsener machst ist der BPJM relativ furz...

    Wolfenstein 3D z.b. wurde wegen Gewaltverherrlichung Indiziert. erst die Beschlagnahmung durch die Staatsanwaltschaft machte das problematisch
     
  39. Xiang

    Xiang
    Registriert seit:
    26. Oktober 2012
    Beiträge:
    30.006
  40. Macro82

    Macro82
    Registriert seit:
    26. Februar 2009
    Beiträge:
    208
    "und hätten daher auch keine Auswirkungen auf die Alterseinstufung. Die beiden wichtigen Instanzen sehen keine Verbindung zwischen dem Zufallsfaktor der Ingame-Käufe und einer eventuellen Abhängigkeit."

    Genau:hammer:

    Und deshalb gibt's warscheinlich eine Alterseinstufung von 0-6 Jahren dafür .bin ich da der einzige für den sich das Statement jetzt dumm anhört ? :uff:


    Gratuliere ,ziel verfehlt .setzen ! Note 6 aka ungenügend
    Für die USK usw.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2017 um 08:08 Uhr
Top