6 Gründe sich für die Quest zu entscheiden!

Von Xiang · 10. Januar 2020 · ·
Soviele VR Brillen, doch welche ist die richtige? Für mich ist die Antwort klar und hier erfahrt ihr 6 Gründe warum mich die Oculus Quest begeistert.
Kategorien:
  1. Wenn man das erste Mal mit VR anfangen will steht man vor einer Wand an Möglichkeiten. Mehrere Hersteller, mehrere Brillen von neu vom Hersteller bis zu gebraucht von Ebay. Dann gibt es noch Steam, den Oculus Store, das Playstation VR, alle mit unterschiedlichen Spielen, Exklusivdeals ect. Manche Brillen brauchen noch Hardware von der HTC, manche externe Sensoren, andere haben integrierte Kameras ect. ect. ect. Was tun?

    Die Gamestar hat einen tollen Artikel geschrieben der die verschiedenen VR Brillen vergleicht.

    Ich mach es euch einfach mit meiner hochsubjektiven Meinung: NEHMT DIE QUEST.

    [​IMG]

    Und nun folgenden ein paar genauso subjektive Gründe wieso.

    1. Keine Frage der Technik
    Andere haben damit vielleicht weniger ein Problem, aber mein PC ist etwas betagter und kratzt was VR angeht an der Untergrenze. Daher musste ich mich bei jedem Spiel fragen. Wird mein PC es packen die 90FPS zu liefern die von VR benötigt werden? Und kann ich damit leben wenn dem nicht so ist?

    Die Probleme habe ich mit der Quest nicht. Alle Spiele wurden für diese Brille optimiert um den Performance-Anforderungen gerecht zu werden. Ich kann bedenkenlos im Shop kaufen und weiß das es funktionieren wird.

    2. Best of both Worlds.
    Eine große Einschränkung für die Quest war das Sie auf die integrierte Technik reduziert ist, was Sie von den großen Spielen für den PC ausschließt. Dies hat mit der Veröffentlichung vom Link Kabel ein Ende.

    Mit dem Oclus-Link Kabel (oder eine Vielzahl anderer USB3 zu USB-C Kabel) kann man nun die Quest als normales PCVR-headset nutzen. Die Berechnung der Bilder erfolgt dabei am PC welche an die Brille übermittelt werden. Ich habe das bereits mehrere Stunden gemacht und es funktioniert grandios.

    3. Weil einfach einfach einfach ist.
    Ein weiterer Punkt der mich absolut begeistert ist die Verwaltung der gespeicherten Spiele. Dies funktioniert über die Handy App und nicht über die das VR-Interface der Brille und funktioniert auch wenn die Brille im Ruhemodus ist.

    Ein Beispiel: Ich sitze auf der Arbeit, surfe im Shop und sehe ein Spiel das völlig unangekündigt im Shop erschienen ist. (Ja Star Trek Bridge Crew ich rede von dir). Gehyped kaufe ich das Spiel und fertig. Wenn ich dann nach Hause komme verbindet sich die App über WLAN mit der Brille und gibt eine Installationsanweisung was die Brille auch prompt tut. Und später am Abend setze ich die Brille auf und kann das installierte Spiel direkt starten. Auch spiele deinstallieren oder neuinstallieren läuft über die App während die Brille im Hintergrund die Arbeit macht. Bequemer geht es nicht.

    4. Eine Quest für jede Tageszeit
    Es gibt mehrere Features die mir das Spielen mit der Quest extrem versüßt haben. Einmal geht Sie ähnlich wie ein Handy in einen Standby Modus wenn man Sie nicht nutzt. Sie hält aber die aktuellen Spieledaten im Arbeitsspeicher. So wie ein Handy ein Spiel pausiert tut es auch die Quest. Man kann eine Weile spielen, dann die Brille absetzen und irgendwann später setzt man Sie wieder auf und spielt direkt weiter.

    Neben diversen Spielen bieten auch Netflix und Amazon Prime Apps um entweder in einem gemütlichen Haus in den Bergen, oder einem großen Kino, ihre Filme und Serien zu genießen.

    [​IMG]
    Meine Frau hatte mir einen Fernseher im Schlafzimmer verboten. Nun brauch ich keinen mehr. Wäre auch vieeel zu klein.

    Im Endeffekt vergeht so kaum ein Tag wo ich die Quest nicht nutze. Ob eine mehrstündige Spiele-Session, ein kurzes 5 Minuten Pistol-Whip Intermezzo beim essen kochen oder gemütlich im Bett fernsehen. Die Quest bietet mir für jede Situation das passende Erlebnis.

    5. Dabeihaben ist alles.
    Hat euch jemand schonmal erzählt das die Quest keine Kabel benötigt? Bestimmt nicht oder? Ok Spaß beiseite. Das die Quest keine extra Hardware braucht ist klar. Mir ist aber erst mit der Zeit bewusst geworden wieviel Freiheit das bringt. Die Quest ist überall nutzbar, Zuhause, bei Freunden, in der Natur, auf Arbeit, im Auto wo immer man will. Das nächste VR-Abenteuer ist nur ein Handgriff entfernt. Und das völlig ohne Kabelsalat und Platzbeschränkungen. Wenn die Netflix/AmazonPrime App in der Lage wären Filme und Serien vorzuladen wie am Handy würde ich vermutlich auch in der Bahn zur Arbeit mit der Brille sitzen.

    Wenn ich da an meine Oculus CV1 zurückdenke. In Keller gehen, Spielbereich frei räumen, PC Starten, Oculus Software starten, warten bis Apps geupdatet sind und DANN kann ich mal loslegen. Und mit der Quest? Aufsetzen, Spielbereich festlegen und fertig. Ich bin inzwischen an nem Punkt das ich VR Spiele die ich bereits für den PC besitze nochmal extra für die Quest kaufe. Weil diese Freiheit einfach einmalig ist.

    6. Its Oculus Baby!
    Oculus hat ein großes Problem. In den Augen der Masse existiert Oculus nicht. Die Leute schauen auf Steam. Und was es auf Steam gibt ist nicht gut. Es gibt ein paar Perlen… aber das meiste kommt nicht über OK hinaus.

    Und es gibt den Oculus Store mit exklusiven Spielen nur für Oculus-VR Brillen. Und da gibts alles. Echtzeitstrategie, Autorennen, Cthulhu Horror, Mystery, rätseln in der Schwerelosigkeit, Ballerspaß und Schwertaktion. Für gefühlt jede Fantasie gibts ein passendes VR Spiel. Und ich rede nicht von den üblichen Indie-Games mit 1-2 Stunden Laufzeit. Ich rede von vollwertigen Spielen mit bis zu 60h Laufzeit aber die meisten mit min. 4 Stunden. Die Auswahl ist gewaltig und es kommen wöchentlich neue Titel dazu.
    Klar kann man darüber mosern das Oculus den Markt segmentiert? Und? Playstation und XBox haben auch exklusive Titel. Und wenn Oculus da viel Geld reinbuttert um ihre Brillen zu promoten soll es mir Recht sein. Also wenn VR, dann Oculus. :yes:

    Oculus Store für die Rift: https://www.oculus.com/experiences/rift/
    Oculus Store für die Quest: https://www.oculus.com/experiences/quest


    Wer jetzt immer noch nicht überzeugt ist kann sich hier überzeugen lassen:


    Die Zock Stube VR. Die deutsche Anlaufstelle für alles was Oculus Quest angeht.

    Die Zock Stube VR ist ein YouTube Kanal er sich ausschließlich mit der Oculus Quest befasst. Hier findet ihr zu (fast) allen Spielen Erste-Eindruck-Videos, Infos zu neuen Funktionalitäten und Reviews. Die Videos sind auch recht aktuell, wenn ein neues Spiel kommt ist meistens am selben oder am nächsten Tag ein Video dazu da.

    Der Kanalinhaber hat mir freundlicherweise erlaubt seine Videos zu verlinken und das werde ich (sofern Interesse an einer Blogreihe besteht) vermutlich öfters tun. Aber schaut doch mal rein. Es gibt auch einen Discord der recht aktiv ist und wo man Gleichgesinnte zum rumreden und gemeinsamen Spielen findet.

    Das wars auch erstmal. Nutzt ihr VR? Welche Brille bevorzugt ihr? Gibts Fragen oder Anregungen? Wollt ihr weitere Blogs über die Quest sehen? Oder soll ich einfach still sein? Schreibt mir doch was in die Kommentare. Damit ich nicht das Gefühl habe ich führe Selbstgespräche.

    Grüße
    Xiang

    Über den Autor

    Xiang
    Ich bin ein großer VR Fan seid den Anfangstagen mit der Oculus DK2 (damals noch ohne Handcontroller). Seitdem sind viele VR Brillen durch meine Hand gegangen und am Ende bin ich bei der Quest hängen geblieben und seitdem bin ich täglichen in der Virtuellen Realität unterwegs.

    Da das Thema von der GS leider stark vernachlässigt wird habe ich mir vorgenommen zumindest für die Quest die Leser zu informieren.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melde dich einfach an und werde Mitglied!
  1. Fox_RLP_
    Hab das gleiche "Problem" wie Roadwarrior. Hatte aber ehrlichgesagt bislang noch nie eine VR Brille auf. Mir wurde hier auf GS schon geraten ggf mal an Unis solche Events zu besuchen bei denen VR thematisiert werden denn dort könne man diverse Brillen verschiedener Hersteller ausprobieren. Leider fand ich bis jetz noch keine Zeit dafür. Mein PC ist jetzt nicht der beste aber mit VR sollte es keine Probleme geben. Ich wäre jetz auch nicht der Spieler der mit der Brille mobil sein müsste. Das fänd ich dann für mich persönlich bissel schräg:D. Hab mir sagen lassen, die Steam VR Brille sei von der Preisleistung die beste und die war so mein gedanklicher Ausgangspunkt bislang. Ob ich mir in nächster Zeit überhaupt eine anschaffen werde is allerdings weiter fraglich.
      Xiang gefällt das.
  2. HarryCane
    Auf jeden Fall 6, bloß nicht 4 oder 5!!
    Und immer schön brav Zahlen in die Titel, weil sonst Mensch zu doof, muss einfach Titel haben sonst nicht klick!!!
    1. Xiang
      Tut mir leid das mir nur 6 eingefallen sind. :)
  3. Roadwarrior
    Mein Problem ist - um's beim Namen zu nennen - bei VR im Allgemeinen bisher einfach die grafische Qualität. Ich möchte nicht auf PS3-Niveau spielen müssen.
    Solang es keine VR gibt, dass im Bereich eines normalen Rechners auflöst...zumindest annähernd...würde ich das immer als krassen Nachteil empfinden. Es ärgert mich, weil mir so ganz lustige Sachen entgehen...aber irgendwie ist mein Anspruch da ziemlich hoch.
      Fox_RLP_ gefällt das.
    1. View previous replies...
    2. Roadwarrior
      @ Xiang ja hab ich gemacht...Rift, Quest, Vive Pro...das Ding von Steam noch nicht, aber viel Hoffnung hab ich da nicht

      Bei unserem Media Markt gabs mal so ein VR-Event wo man einige probieren konnte. Am Schlimmsten fand ich PS VR...das ist ja PS2-Grafik...
    3. mar0dy
      Roadwarrior hat schon Recht, finde ich. Nutze selber eine Valve Index und war anfänglich von der grafischen Qualität doch eher enttäuscht. Klar, man gewöhnt sich irgendwann dran und spätestens wenn man versucht, sich auf einem virtuellen Tisch abzustützen (hi @ skyrim), merkt man, dass man doch abgetaucht ist und es einen gar nicht mehr so sehr stört. Trotzdem ist es bei Weitem nicht so "sauber" und klar, wie man es z.B. von einem WQHD-Monitor gewohnt ist. Das wird wohl noch etwas dauern.
    4. Roadwarrior
      Ich spiele mit einer 2080ti in 4K - ich bin was Spiele angeht inzwischen schon etwas "oberflächlich", wenn es nicht top aussieht bleib ich nicht lange dran. Klar ist es ein netter Gag VR am Start zu haben. Aber auch wenn die Technik in den letzten Jahren krasse Fortschritte gemacht hat, ist sie für mich noch nicht SO weit wie ich es gern haben will.

      Vielleicht holen die Brillen die Grafikkarten in 5 Jahren ein.
  4. Jan Shepard
    Hab mir diese Woche endlich mal den PlayStation Aim Controller und Farpoint gekauft.

    Bei der Quest warte ich noch auf eine Preissenkung oder ein Bundle mit dem Oculus-Link-Kabel. Was mich stört ist, dass viele Oculus Go Apps und Spiele immer noch nicht für die Quest veröffentlicht wurden.
      Fox_RLP_ gefällt das.
  5. Kalumet
    Hört sich gut an, ich habe mir aber lieber die Valve Index gegönnt weil diese das besssere Tracking und das besser Display hat (wie ich finde), und vor allem gefallen mir die Controller viel besser, gestört hat mich auch noch die geringe Kapazität an Speicher. Allerdings kostet die Ocolus Quest um einiges weniger, da hinkt der Vergleich natürlich auch. Für Unterwegs oder zwischendurch vielleicht ganz nett (weil es ohne Kabel funktioniert) wenn mans braucht/mag, aber wenn man die hochwertigeren Tietel spielen will braucht man auch wieder einen PC und das Kabel.
    Und ganz nebenbei sehe ich die exclusivität einiger Spiele eher kritisch.

    Aber für die VR Zukunft war/ist die Quest bestimmt hilfreich da die Hemmschwelle sinkt.
  6. kraenk
    Leider hat die Quest nut beschränkte Power, was viele, selbst auf PSVR möglichen Spiele, unmöglich macht.

    Noch dazu ist die Quest sehr unkomfortabel, auf längere Dauer, da sie so frontlastig ist. Link funktioniert aktuell auch nicht zufriedenstellend und die Auswahl an Spielen ist aktuell noch mager, aber so in 1-2 Jahren wird das bestimmt was taugen, auch wenn bis dann bestimmt schon der Nachfolger zu haben ist.
    1. Astorek86
      Damit ist aber zu rechnen, wenn du mobil spielen willst. Die Grafikeinheit muss ja auch irgendwo existieren und in die Brille passen... Ist halt ein etwas unfairer Vergleich, weil du mit keiner anderen VR-Brille autark unterwegs bist. Sobald die Quest mittels USB-Kabel am PC hängt, läuft darauf eh jedes VR-Spiel (sofern der eigene Rechner die entsprechende VR-Power hat, eh klar).

      Was genau funktioniert an der Link nicht zufriedenstellend? Ich kann das nicht bestätigen...
    2. Xiang
      Kann ich nicht bestätigen. Gerade wieder ne 3h Session mit DCS und Ouclus Link gehabt. Hat problemlos funktioniert.
  7. frankstahl
    Hm, hätte mir schon längst eine gekauft und habe auch schon einige Modelle im Laden ausprobiert, aber da ich – wie viele Menschen, die hauptsächlich am Bildschirm arbeiten – sehr kurzsichtig bin und VR-Headsets (so auch die Quest) trotz "Abstandhalter" und solchem Gedöns nicht gut mit Brille funktionieren, schenk ich mir das. Hab bisher, einschließlich der Quest, noch kein VR-Headset aufgehabt, das mit Brille kein Krampf gewesen wäre, hab mir sogar mal Gläser damit zerkratzt (trotz Abstandhalter!). Extra-Linsen kann man zwar für einige Modelle anfertigen lassen (auch für die Quest, soweit ich mich erinnere), aber das kostet dann nochmal nen dreistelligen Betrag. Also danke, aber nein danke. Da passe ich.
    1. Astorek86
      Man kann sich auch Plastik-"Ringe" für die Linsen kaufen, die genügend Abstand zu den Fresnel-Linsen haben, um ein Verkratzen garantiert zu verhindern. Falls man irgendwo Zugriff auf einen 3D-Drucker hat, kann man sich diese auch selbst herstellen. Zum Selber-Bestellen kostet's aber auch nicht die Welt...
    2. Xiang
      Ohje weas hast du den für eine Brille? Bin selbst Brillenträger habe aber einen dünnen Rahmen und kann die Brille problemlos in der Quest unterbringen.
  8. Ceiwyn
    Wie funktioniert das jetzt eigentlich genau? Steck ich die in einen Anschluss meiner Grafikkarte? Oder mach ich die nur in einen USB-Slot? Kann ich damit auch Spiele spielen, die nicht für VR konzipiert wurden? Und wie kompliziert ist es, von der Brille auf den Monitor zu wechseln?

    Sorry für die dummen Fragen, aber ich hab null Plan von VR.
      Yeager gefällt das.
    1. Xiang
      Was meinst du genau? VR generell oder die Quest mit OculusLink? Bei letzterem brauchst du einen USBC Port oder wenn du nicht das offizielle Kabel nimmst einen USB3 Port.
    2. Ceiwyn
      Ganz banal: Wo steck ich die Brille und sonstigen erforderlichen Kram rein?
    3. Dod
      Die Quest kannst du mit einem ganz normalen USB-C-Kabel an den PC stecken. Mehr nicht. Wie ein Handy von dem du Daten ziehst, gleiches Kabel. Dann musst du die Oculus Software installieren, die ist aber eh kostenlos.

      Du kannst theoretisch auch nicht-VR-Titel spielen. Aber das bringt nur selten wirklich Spaß. Wenn du ein, zwei echte VR-Titel gespielt hast, wirst du die alten Flat-Krücken eh nicht mehr anrühren ;) .
  9. MettDamon
    Ich würde mir die quest auch holen wenn das nötige kleingeld da wäre =) zum vergleich zu anderen brillen find ich die für einsteiger am besten =)
    1. Xiang
      Ist definitiv die beste Einstiegsbrille.
  10. Roadwarrior
    Ich hatte das Ding heute in der Hand...ich hab bisher noch keine echte Entscheidung getroffen...interessant fänd ich die Quest schon. Sie kommt ja im Vergleich mit der Vive super weg, obwohl sie nur die Hälfte kostet.
    1. kraenk
      Die Vive kostet doch keine 800-900 Euro mehr.
    2. Xiang
      Vielleicht meint er ja die Index?
    3. Roadwarrior
      Ich glaube ich hatte heute die Pro in der Hand...die kostet wohl noch etwas mehr...1100 oder so
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top