144 hz, 60 hz, Fastsync..

Dieses Thema im Forum "Hardwareforum" wurde erstellt von dre11, 18. August 2019.

  1. dre11

    dre11
    Registriert seit:
    2. November 2013
    Beiträge:
    186
    Hallo,

    google spuckt unendlich viele Meinungen aus, drum möchte ich hier konkret fragen um hoffentlich eine Antwort für die Ewigkeit (für mich) zu erhalten!

    1. Ich nutze einen Omen 25" 144hz Monitor. In Spielen habe ich Vsync -> OFF und die Framerate auf 143 gecappt. Meines erachtens läuft das so perfekt bei Spielen die mein System (Gtx1080 usw.) auch mit weitestgehend kontanten 143 fps schafft.
    Wie ist das nun wenn ich etwas Spiele bei dem die Framerate leider zwischen 80 und 110 schwankt. Sollte ich dann die Framrate auf z.B. 80 begrenzen? Oder aufgrund des 144hz Monitors trotzdem und grundsätzlich auf 143 fps begrenzen?

    2. Soo.. dann habe ich noch einen zweit-Monitor, dieser hat 60 hz.
    Ich nutze den so das ich Vsync auf Fastsync eingestellt habe und die Framerate auf 120. Ist das so optimal mit Bezug auf Tearing/InputLag. Ich möchte bei diesem 60hz Monitor zumindest annähernd an das smoothe Bild des 144hz Monitors heran kommen.

    Danke!!
     
  2. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.082
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Zu 1.
    Die Begrenzung auf 80Hz bzw auf deine minimalen Fps bringt halt nur, dass du wahrscheinlich keine mikroruckler mehr sehen wirst. Das muss man also bei jedem Spiel einzeln einstellen, was ja mit dem Afterburner kein Problem ist.
    Dadurch hast du keine fps drops mehr was das Spiel "flüssiger" erscheinen lässt weil du dadurch auch glattere Frametimes hast.

    Zu 2.
    Egal ob du auf 60fps oder 120fps auf einem 60Hz Monitor spielst...du siehst immer nur 60Fps. Was sich allerdings verringert ist der Inputlag. Fastsync verursacht Microstuttering.
     
  3. dre11

    dre11
    Registriert seit:
    2. November 2013
    Beiträge:
    186
    Was wäre denn in meinem Fall der beste Kompromiss aus Mikroruklern, Tearing und Input Lag? Ich dachte bisher Fastsync. Was ist die Alternative für mich?
     
  4. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.082
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Fastsync wäre schon genau das richtige wenn du wirklich darauf bestehst, dass du mehr als 60FPS haben willst.
    Dafür hast du dann unterhalb der 60 FPS wieder Tearing.
    Sind alles Kompromisse die du eingehen musst. Welchen du eingehen willst, kannst nur du beantworten...
    1. V-Sync nutzen wenn du IMMER mehr als 60 FPS hast in den Spielen.
    Vorteil: Kein Tearing
    Nachteil: evtl. hoher Inputlag (stört vor allem extrem in Shootern, aber kommt auch immer auf das Spiel an), funktioniert nicht in allen Spielen unterhalb von 60FPS und wenn, dann auch wieder nur mit Einschränkungen wie noch mehr Inputlag...

    2. Fastsync
    Vorteil: Kein Tearing bei FPS größer maximale Hz des Monitors (in deinem Fall also 60), kein erhöhter Inputlag
    Nachteil: Tearing bei FPS unterhalb von 60, Microstuttering

    3. Freesync/G-Sync Monitor
    Eigentlich perfekte Lösung
    Vorteil: Kein Tearing innerhalb einer recht großen Range (G-Sync hat meist eine größere), kaum bis kein erhöhter Inputlag.
    Nachteil: GPU gebunden. Man kann zwar inzwischen auch Freesaync mit einer NVidia GPU nutzen, das muss aber nicht unbedingt funktionieren. Anders herum ist es gar nicht möglich. Hast du einen G-Sync Monitor und willst das nutzen bist du auf NVidia angewiesen.

    4. Kein Sync
    Vorteil: Keine FPS Einschränkungen, kein zusätzlicher Inputlag
    Nachteil: Tearing

    Kleines Video zu dem Thema was sich dem annimmt und eigentlich alles super aufzeigt:
     
    Hardkorn gefällt das.
  5. mad_layne

    mad_layne
    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    1.987
    Ort:
    just outside of plato s cave
    Mein RIG:
    CPU:
    6700 i7
    Grafikkarte:
    GTX 1080
    free/g-sync senkt entsprechend die Hz bei instabilen fps, bei manchen spielen merkt man das auch und stört, alles was schwankt ist nicht gut ist so der grundsatz

    ideal ist entweder hoch genug über der hz ohne nix damit das tearing nicht wirklich stört, ist aber individuell (spieler, spiel), oder eben mit async und ~ 3 fps unterhalb limit, keine Hz schwankung, kein tearing

    brauchst für beides starkes system, also so an sich hat sich da nicht viel getan, viel hilft viel
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. August 2019
  6. Misie Gaming Blogbuster

    Misie Gaming
    Registriert seit:
    13. September 2018
    Beiträge:
    985
    Ort:
    Oberucken
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3-1231 v3 unter Alpenföhn K2 mit zwei Noiseblocker Multiframe M12
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 570 Nitro+ 4 GB unter Prolimatech MK-26 mit zwei Blue Vortex 14
    Motherboard:
    Gigabyte GA-H97-HD3
    RAM:
    2x 4 GB Crucial Ballistix Sport + 2x 4 GB GeIL EVO Corsa DDR3, 1600 MHz, CL9-9-9-24
    Laufwerke:
    Samsung 840 Evo 120 GB
    OCZ Trion 150 240 GB
    Crucial MX500 500 GB
    Soundkarte:
    AKG K702 an Xonar D1 mit UNi Driver, Equalizer APO und HeSuVi
    Gehäuse:
    Antec Eleven Hundred mit drei Noiseblocker Multiframe M12, einem Corsair ML140 und einem Scythe Slip Stream 120
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Draconia
    SpeedLink Parthica
    PSU: be quiet! Pure Power L8 CM 530 Watt, Lüfter durch Noiseblocker Multiframe M12 ersetzt
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64 Bit
    Monitor:
    AOC G2460PF mit FreeSync und Ambilight gesteuert über einen Arduino Nano
    FastSync sollte definitiv gemieden werden, da es nur Nachteile im Vergleich zu "gutem" Framerate-Capping hat (und damit machst du auch keinen 60-Hz-Monitor so flüssig wie einen mit 144 Hz). Das beste das du für minimale Latenz ohne G-/FreeSync machen kannst ist RivaTuner Statistics Servers "Scanline Sync" zu verwenden. Einfach VSync aus und Scanline Sync auf ca. 40 setzten. Damit hast du praktisch keine Latenz und das Tearing ist im Idealfall überhaupt nicht sichtbar, bzw. nur ganz nah am oberen oder unteren Bildschirmrand.
     
  7. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    68.819
    Warum habe ich noch nie was von Scanline Sync gehört? :ugly:
     
  8. Misie Gaming Blogbuster

    Misie Gaming
    Registriert seit:
    13. September 2018
    Beiträge:
    985
    Ort:
    Oberucken
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3-1231 v3 unter Alpenföhn K2 mit zwei Noiseblocker Multiframe M12
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 570 Nitro+ 4 GB unter Prolimatech MK-26 mit zwei Blue Vortex 14
    Motherboard:
    Gigabyte GA-H97-HD3
    RAM:
    2x 4 GB Crucial Ballistix Sport + 2x 4 GB GeIL EVO Corsa DDR3, 1600 MHz, CL9-9-9-24
    Laufwerke:
    Samsung 840 Evo 120 GB
    OCZ Trion 150 240 GB
    Crucial MX500 500 GB
    Soundkarte:
    AKG K702 an Xonar D1 mit UNi Driver, Equalizer APO und HeSuVi
    Gehäuse:
    Antec Eleven Hundred mit drei Noiseblocker Multiframe M12, einem Corsair ML140 und einem Scythe Slip Stream 120
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Draconia
    SpeedLink Parthica
    PSU: be quiet! Pure Power L8 CM 530 Watt, Lüfter durch Noiseblocker Multiframe M12 ersetzt
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64 Bit
    Monitor:
    AOC G2460PF mit FreeSync und Ambilight gesteuert über einen Arduino Nano
    Ist ziemlich neu (etwa ein Jahr).
     
  9. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.082
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Habe ich auch noch nie gesehen...
    Dadurch hat man dann aber auch nur noch ruckelige 40 FPS...

    @mad_layne
    egal wie viele FPS man hat bei einem 60Hz Monitor...ohne Sync hat man immer Tearing und das sieht man auch ziemlich stark.

    mit async meinst du Adaptive Sync oder was? Ansonsten weiß ich nicht genau welche Sync-Arten NVidia noch bietet, außer eben V-Sync, Fastsync und G-Sync.
     
  10. Misie Gaming Blogbuster

    Misie Gaming
    Registriert seit:
    13. September 2018
    Beiträge:
    985
    Ort:
    Oberucken
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3-1231 v3 unter Alpenföhn K2 mit zwei Noiseblocker Multiframe M12
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 570 Nitro+ 4 GB unter Prolimatech MK-26 mit zwei Blue Vortex 14
    Motherboard:
    Gigabyte GA-H97-HD3
    RAM:
    2x 4 GB Crucial Ballistix Sport + 2x 4 GB GeIL EVO Corsa DDR3, 1600 MHz, CL9-9-9-24
    Laufwerke:
    Samsung 840 Evo 120 GB
    OCZ Trion 150 240 GB
    Crucial MX500 500 GB
    Soundkarte:
    AKG K702 an Xonar D1 mit UNi Driver, Equalizer APO und HeSuVi
    Gehäuse:
    Antec Eleven Hundred mit drei Noiseblocker Multiframe M12, einem Corsair ML140 und einem Scythe Slip Stream 120
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Draconia
    SpeedLink Parthica
    PSU: be quiet! Pure Power L8 CM 530 Watt, Lüfter durch Noiseblocker Multiframe M12 ersetzt
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64 Bit
    Monitor:
    AOC G2460PF mit FreeSync und Ambilight gesteuert über einen Arduino Nano
    Wodurch?
     
  11. sgtluk3

    sgtluk3
    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    9.082
    Mein RIG:
    CPU:
    Ryzen 5 1600x @ 3,8Ghz
    Grafikkarte:
    Zotac GTX 1080 AMP! @ 2Ghz @ Morpheus
    Motherboard:
    Asus Prime X370 Pro
    RAM:
    16GB DDR4 3000 Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra Plus 256GB
    Toshiba TR-150 960GB
    Soundkarte:
    PC -> SPEAKA DAC -> Sabaj Pha2 + Avinity AHP-967 -> SMSL AD18 + DIY Lautsprecher
    Gehäuse:
    Jonsbo UMX4
    Maus und Tastatur:
    Ducky One MX-Red
    Zowie FK1
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Acer VG270UP
    Scanline Sync? Dachte das begrenzt auf 40 FPS. Oder ist das einfach nur ein Wert für diese Option?
     
  12. mad_layne

    mad_layne
    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    1.987
    Ort:
    just outside of plato s cave
    Mein RIG:
    CPU:
    6700 i7
    Grafikkarte:
    GTX 1080
    Auch neulich erst von gelesen, im Programm geschaut und nur den üblichen Limiter gefunden, wird wohl eine ältere Version hier sein also ja ist wohl recht neu.

    Ja, so wie ich es verstanden habe kann man damit die "Schlierkante" verschieben, es soll aber den Limiter irgendwie überschreiben, geht dann nur eins von beiden? Das wäre komisch..

    Ja, deswegen auch meine Formulierung, mich stört es ab ca. 76 FPS (bei 60 Hz Panel) nicht mehr wirklich, sehen tue ich es natürlich trotzdem. Ist schon für mich ein starker Unterschied zu sagen wir 62 oder 64 FPS.

    Ja genau, irgendwann zu blöd immer die zwei Arten auszuschreiben. :nervoes:
     
  13. Misie Gaming Blogbuster

    Misie Gaming
    Registriert seit:
    13. September 2018
    Beiträge:
    985
    Ort:
    Oberucken
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3-1231 v3 unter Alpenföhn K2 mit zwei Noiseblocker Multiframe M12
    Grafikkarte:
    Sapphire Radeon RX 570 Nitro+ 4 GB unter Prolimatech MK-26 mit zwei Blue Vortex 14
    Motherboard:
    Gigabyte GA-H97-HD3
    RAM:
    2x 4 GB Crucial Ballistix Sport + 2x 4 GB GeIL EVO Corsa DDR3, 1600 MHz, CL9-9-9-24
    Laufwerke:
    Samsung 840 Evo 120 GB
    OCZ Trion 150 240 GB
    Crucial MX500 500 GB
    Soundkarte:
    AKG K702 an Xonar D1 mit UNi Driver, Equalizer APO und HeSuVi
    Gehäuse:
    Antec Eleven Hundred mit drei Noiseblocker Multiframe M12, einem Corsair ML140 und einem Scythe Slip Stream 120
    Maus und Tastatur:
    Sharkoon Draconia
    SpeedLink Parthica
    PSU: be quiet! Pure Power L8 CM 530 Watt, Lüfter durch Noiseblocker Multiframe M12 ersetzt
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64 Bit
    Monitor:
    AOC G2460PF mit FreeSync und Ambilight gesteuert über einen Arduino Nano
    Nein, Scanline Sync limitiert immer auf die Bildrate des Monitors (bietet aber auch Optionen für die doppelte und halbe Framerate). Der Wert selbst verschiebt die Position des Tears mit dem Ziel ihn im VBlank verschwinden zu lassen (also dem Abschnitt zwischen zwei Refreshzyklen). Ich hatte mich aber vertan und man sollte mit einem niedrigen negtiven Wert beginnen, also eher -40. Testweise könnte man auch mit 540 (unter FHD) beginnen und der Tear sollte in der Monitormitte bleiben.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top