Absaugwirkung beim ansaugen von einem Schlauch

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Zweeper, 1. November 2006.

  1. Zweeper gesperrter Benutzer

    Zweeper
    Registriert seit:
    18. Februar 2001
    Beiträge:
    1.790
    Ort:
    Hell
    Moin,

    jeder kennt das ja, wenn man Aquarium sauber macht oder z. B. Benzin aus dem Auto abzapft ect., man nimmt einen Schlauch, legt ein Ende in das Fluid und das andere etwas tiefer und saugt daran.

    Nun fließt das wasser von ganz alleine.
    Kann mir mal jemand sagen wie genau man das "nennt"? und wie sich das erklärt? :D
     
  2. Nirraven2 Brandschatzer

    Nirraven2
    Registriert seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    8.991
    Ort:
    Mannuz abstammend
    Erklärung: Das Gewicht der Flüssigkeit am auslaufenden Ende zieht die Flüssigkeit am anderen Ende nach.
     
  3. Ulsterman Madden des GSPB

    Ulsterman
    Registriert seit:
    7. September 2000
    Beiträge:
    50.593
    Ort:
    79 Wistful Vista
    Das Gerät nennt man 'Heber', und es ist eine Ausnutzung des hydrostatischen Drucks.
     
  4. sog :confused:
     
  5. Ulsterman Madden des GSPB

    Ulsterman
    Registriert seit:
    7. September 2000
    Beiträge:
    50.593
    Ort:
    79 Wistful Vista
    Das hat mit dem Gewicht nichts zu tun, sondern beruht im Prinzip auf Druckunterschieden (Die Höhendifferenz sorgt für einen Unterdruck).
     
  6. ausgelöst wird das ganze durch den unterdruck im schlauch, den du durch saugen erzeugst. dadurch gibst du einen impuls der das wasser zum fließen bringt.

    bin mir nich ganz sicher, aber nach dem impulserhaltungssatz läuft das wasser dann halt bis entweder die drücke an beiden enden ausgeglichen sind oder eben kein wasser mehr da ist...
    irgendwieso - achwasweißich

    cu
     
  7. Da kommen einem schon Gedanken in den Kopf, wenn man mal wieder "tanken" geht :yes:
     
  8. Scorp Digitally Remastered

    Scorp
    Registriert seit:
    10. Juni 2001
    Beiträge:
    6.662
    Nennt sich Unkomprimierbarkeit von Flüssigkeiten.

    Am Anfang ist noch Luft im Schlauch, welche sich "pressen und strecken" lässt. Der Umgebungsdruck sorgt dafür, dass die Flüssigkeit wieder zurückgedrückt wird. Ist die komprimierbare Luft aus dem Schlauch enfernt, ist dieser nurnoch von unkomprimierbarer Flüssigkeit gefüllt. Fließt jetzt das Wasser aus dem Schlauch, kann die übrige Flüssigkeit im Schlauch nicht im Volumen vergrößert werden, da die Dichte von Flüssigkeiten druckunabhängig ist. Darum wird stattdessen die Menge an Flüssigkeit, die unten rausläuft, oben nachgezogen, bis der Schlauch oben wieder Luft ansaugt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. November 2006
  9. Nirraven2 Brandschatzer

    Nirraven2
    Registriert seit:
    16. Februar 2003
    Beiträge:
    8.991
    Ort:
    Mannuz abstammend
    Der Druckunterschied ergibt sich durch den Gewichtsunterschied der beiden Wassersäulen.
     
  10. Ulsterman Madden des GSPB

    Ulsterman
    Registriert seit:
    7. September 2000
    Beiträge:
    50.593
    Ort:
    79 Wistful Vista
    Auch wenn die Erklärung so korrekt ist und stehen gelassen werden kann, muss ich hier noch etwas ergänzen: Flüssigkeiten sind nicht unkomprimierbar, auch wenn sie sich nur in sehr geringem Maß komprimieren lassen. ;)
     
  11. Zweeper gesperrter Benutzer

    Zweeper
    Registriert seit:
    18. Februar 2001
    Beiträge:
    1.790
    Ort:
    Hell
    okay, so ungefähr ists mir nun klar :D
     
  12. Scorp Digitally Remastered

    Scorp
    Registriert seit:
    10. Juni 2001
    Beiträge:
    6.662
    Okay, diese Kritik kann ich annehmen :yes: :D
     
Top