Artikel: Kingdom Come: Deliverance nominiert für Computerspielpreis - Warum es erneut Kritik gibt

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zu Gamestar-Artikeln" wurde erstellt von SandroOdak, 8. März 2019.

  1. ZielWasserVermeider

    ZielWasserVermeider
    Registriert seit:
    21. Dezember 2014
    Beiträge:
    9
    Und wohlmöglich zivilrechtlich belangbar(wäre er online geblieben).

    Gruß
    Oli
     
  2. Endriago

    Endriago
    Registriert seit:
    22. Oktober 2017
    Beiträge:
    67
    Ja, in dem Fall verstehe ich die Löschung irgendwo, aber es ist halt schon ironisch irgendwie
     
  3. Tasnica84

    Tasnica84
    Registriert seit:
    19. Juni 2009
    Beiträge:
    32
    Zensur bedeutet, dass der Staat Kontrolle darüber ausübt, was gesagt, geschrieben, publiziert wird. Eine Zensur gibt es in Deutschland nicht. Du darfst in deinen eigenen Vier Wänden, in deinem eigenen Blog, in deiner eigenen Zeitung, auf deinem eigenen Fernseh- oder Radiosender schreiben und sagen was du möchtest (so lange es nicht verfassungsfeindlich ist). Der Staat wird dir das nicht verbieten.

    Die folgenden Dinge fallen jedoch keineswegs unter "Zensur":
    1. Du verbreitest eine bestimmte Meinung und andere Personen widersprechen dir, bzw. finden das Gesagte nicht gut und machen dir deswegen (auch öffentlich) die Hölle heiß.
    2. Du verbreitest eine bestimmte Meinung im Haus oder Medium eines Anderen (beispielsweise die Vier Wände eines Bekannten, der Kommentarspalte eines anderen Blogs, einer anderen Zeitung, eines anderen Fernseh- oder Radiosenders) und dem Anderen gefällt das Gesagte nicht und er wirft dich raus oder löscht deine Beiträge.

    In der Regel schreien Leute immer dann "Zensur!", wenn sie von diesen beiden Fällen betroffen sind. Wenn im ersten Fall sogenannte "Social Justice Warriors" die eigene Meinung torpedieren und du den Eindruck hast "Man darf ja nichts mehr sagen!!!", dann ist das keine Zensur, sondern eine Reaktion auf deine Meinung, die vom Recht auf freie Meinungsäußerung gedeckt ist.
    Und wenn im zweiten Fall ein Gastgeber von seinem Hausrecht Gebrauch macht, ist das ebenfalls keine Zensur. Du kannst in unserer freien Gesellschaft gerne ein eigenes, "politisch-unkorrektes" Spielemagazin gründen und deinerseits die SJWs vor die Tür setzen. Das ist das schöne an der Meinungsfreiheit. Die ist keine Einbahnstraße. :)

    Den Begriff Zensur also auszuweiten auf die oben genannten Punkte ist nicht nur falsch, sondern auch schäbig. Denn damit relativiert man echte Zensur in betroffenen Ländern, bzw. setzt diese mit der eigenen Situation gleich, die im Grunde nur daraus besteht, dass man Blödsinn erzählt und dieser Blödsinn nicht unwidersprochen bleibt.
     
    JBee, Dracorage, Richie1982 und 5 anderen gefällt das.
  4. Endriago

    Endriago
    Registriert seit:
    22. Oktober 2017
    Beiträge:
    67
    sag mal....hört ihr euch überhaupt selbst zu?

    Nochmal...es gibt staatliche Gesetze die zum Beispiel Betreiber ZWINGEN Sachen zu löschen. Verweise nochmal auf den Hassrede-Österreich-Deutschland-Video-Fall
     
    noom gefällt das.
  5. Captain Tightpants "Gefällt mir"-Bot

    Captain Tightpants
    Registriert seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    9.720
    Was möchtest du denn schreiben, was verfassungsfeinlich ist :engel:?
     
    Vainamoinen und noom gefällt das.
  6. Tasnica84

    Tasnica84
    Registriert seit:
    19. Juni 2009
    Beiträge:
    32
    Es handelt sich nicht um Zensur, wenn eine Aussage (beispielsweise ein Mordaufruf) verboten ist.
    Eine solche Aussage liegt nämlich nicht mehr im Bereich "Meinung", sondern im Bereich "Straftat".

    Inwiefern sollte das widersprüchlich sein zum oben gesagten?
     
    Dracorage, virgel und noom gefällt das.
  7. Endriago

    Endriago
    Registriert seit:
    22. Oktober 2017
    Beiträge:
    67
    Ich will natürlich nichts sagen, was man laut Verfassung nicht sagen darf :). Das hätte sonst ja Konsequenzen
     
  8. Endriago

    Endriago
    Registriert seit:
    22. Oktober 2017
    Beiträge:
    67
    [von User gelöscht]
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. März 2019
  9. kritze74

    kritze74
    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    7
    Der gelöschte Post war in seinem Grundton her kein bisschen "brisanter" als z.B. deiner, es wurden eben ohne Beschönigung aber rethorisch einwandfrei die damaligen Zustände beschrieben und auf die Kleinlichkeit der dagegenstehenden SJW-Kommentare verwiesen. Ich persönlich empfinde die darauf folgende Schließung der Kommentarsektion auch eher als übertrieben, da sich alles noch in einem Rahmen abspielte, den eine funktionierende Demokratie aushalten muss. *Phrasenschweingeklimper* Es war dagegen aber schon erschreckend, mit welchem eindimensionalen Richtigkeitsempfinden hier teilweise darauf reagiert wurde und bei so einem objektiv betrachtet abstrakten und neutralen Thema den Schreibern rechte Tendenzen angedichtet wurden. Das grenzt mMn bei manchen Vertretern schon an reflexionsfreie Paranoia.
     
  10. Tasnica84

    Tasnica84
    Registriert seit:
    19. Juni 2009
    Beiträge:
    32
    Genau. Aber das ist keine staatliche Zensur. Sondern du begehst eine Straftat und wirst dafür bestraft. Großer Unterschied.

    Das worüber sich hier aufgeregt wird ist aber das Hausrecht einer Gamingseite. Und die dürfen hier Meinungen zulassen oder sperren, wie es beliebt. Das ist dadurch aber keine Zensur, wie hier von einigen gemeint wird, sondern das Recht einer jeden Person, die als Gastgeber fungiert.
     
    noom gefällt das.
  11. Tasnica84

    Tasnica84
    Registriert seit:
    19. Juni 2009
    Beiträge:
    32
    Verherrlichung der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft ist keine Meinung, sondern ebenfalls eine Straftat. Fällt unter Volksverhetzung (§130 StGB). Da es sich um keine Meinung, sondern um eine strafbare Handlung handelt, ist die Meinungsfreiheit davon nicht eingeschränkt.
     
  12. Ixalmaris

    Ixalmaris
    Registriert seit:
    16. Juni 2016
    Beiträge:
    3.983
    Der Effekt ist dennoch der gleiche, unerwünschte Meinungen werden unterdrückt. Und jeder der die Medienlandschaft und ja auch die GS* beobachtet sieht das der Meinungskorridor stark nach links verschoben ist was dazu führt das alles was nicht in diesem Korridor landet entweder aus vorauseilendem Gehorsam oder aus persönlicher Überzeugung unterdrückt wird. Der Staat muss gar nicht mehr zensieren, das erledigen die Medien inzwischen selber.

    *Man erinnere sich an den Tweet der von GS Mitarbeitern beim Amoklauf in München abgesetzt wurde.
     
  13. Endriago

    Endriago
    Registriert seit:
    22. Oktober 2017
    Beiträge:
    67
    Das ist eine seltsame Argumentation. Demnach kannst du alles was gesagt wird als Straftat und nicht als Meinung deklarieren.
    Was genau disqualifiziert es davon eine Meinung zu sein? Genau hier frage ich mich ja wieso es bei Nazis eine Straftat ist, bei Kommunisten z.B. aber nicht
     
  14. Olec

    Olec
    Registriert seit:
    4. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.357
    Kommt ein bisschen drauf an. Sie dürfen auch nicht alles löschen. Grundrechte gelten zwar nur gegen den Staat, aber es gibt auch die "unmittelbare Drittwirkung von Grundrechten".
     
  15. SandroOdak Redaktionsleiter der Herzen

    SandroOdak
    Registriert seit:
    18. September 2015
    Beiträge:
    169
    Ort:
    München
    Mein RIG:
    Monitor:
    vorhanden
    Das dritte Reich hat IRGENDWO eine Verbindung zu Mord? Bitte was? Ich glaube es hackt. Das dritte Reich war ein System, das von Anfang an auf Mord beruhte und in einem nie dagewesenen Mord endete.

    Ich lasse deinen Kommentar an dieser Stelle nur stehen, weil ich davon ausgehe, dass du mit einem dummen, unüberlegten Argument an der Diskussion über Meinungsfreiheit teilnehmen wolltest. Und hoffe, dass damit nicht gemeint ist, was rüber kommt. Falls doch: Wenn ich von dir ein weiteres Wort der Gutheißung und Verherrlichung des dritten Reiches lese, fliegst du raus. Du bist hiermit verwarnt.
     
    JBee, Dracorage, Richie1982 und 7 anderen gefällt das.
  16. Olec

    Olec
    Registriert seit:
    4. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.357
    Ähm, linke Medien stehen eben weiter links, was für ein Wunder. Sollte mich aber wundern, wenn du am Kiosk keine rechten Zeitschriften findest, die sicher nicht nach links gerückt sind.
     
    Kiris gefällt das.
  17. Tasnica84

    Tasnica84
    Registriert seit:
    19. Juni 2009
    Beiträge:
    32
    Du darfst jederzeit selbst zu "die Medien" werden und ein Medium herausbringen, wo du den "Meinungskorridor" stark nach rechts verschiebst. Das verbietet dir absolut niemand. Und da darfst du ebenfalls "unerwünschte Meinungen" unterdrücken. Es ist schlicht und ergreifend dein Recht, das zu tun. Zur Meinungsfreiheit gehört, dass du dieses Recht auch anderen Gastgebern zugestehst.

    Und wenn du (und andere) feststellst/feststellen, dass extrem viele Medien im eher linken Spektrum verortet sind, stelle dir drei Fragen:
    1. Ist das wirklich "links", oder einfach nur gesunder Menschenverstand?
    2. Wenn es wirklich "links" ist und die Mehrheit der Bevölkerung das richtig findet, stimmt vielleicht etwas mit meinem eigenen Weltbild nicht?
    3. Wenn ich beides ausschließen kann, inwiefern fühle ich mich persönlich getroffen/verletzt/unterdrückt, wenn gewisse Personen einem Spiel wie "Kingdom Come" Rassismus oder historische Ungenauigkeit vorwerfen?

    Ich finde, dass man gar nicht links sein muss, um Menschenverachtung, Minderheitenbashing oder Homophobie doof zu finden und neige daher eher zu Frage 1.
     
    Dracorage, Kiris, Kovahnii und 4 anderen gefällt das.
  18. Tasnica84

    Tasnica84
    Registriert seit:
    19. Juni 2009
    Beiträge:
    32
    Nur das, was unter den entsprechenden Paragraphen aufgeführt ist. Und diese Paragraphen gibt es aus gutem Grunde.

    Erstens hast du Unrecht! Wenn du die BRD durch eine stalinistische Gewaltherrschaft ersetzen möchtest, dürfte ganz schnell der Verfassungsschutz bei dir auf der Matte stehen.
    Zweitens verbieten sich historische Vergleiche zwischen Naziregime und anderen Unrechtsregimen, denn diese würden zwangsläufig auf eine Relativierung des Holocausts hinauslaufen, womit erneut der Verfassungsschutz auf der Matte stünde.
     
    JBee gefällt das.
  19. Endriago

    Endriago
    Registriert seit:
    22. Oktober 2017
    Beiträge:
    67
    war nicht so gemeint, aber lassen wir das einfach. Lösch ihn bitte. (Gemeint war nicht, dass das dritte Reich "irgendwo" eine Verbindung hat, sondern der Kommentar der Glorifizierung. Das dritte Reich selbst hat natürlich eine direkte und grundsätzliche Verbindung)
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. März 2019
  20. Ein Glück, dass das hier das Internet ist. So wie du dich ausdrückst, habe ich die Befürchtung, dass ihm sonst ganz andere Konsequenzen gedroht hätten. Darf ich dich an die Hauseigenen Richtlinien erinnern? Zum Beispiel F? Und H? Auch wenn die Provokation sachbezogen ist. Denn so liest es sich für MICH.

    Manche Menschen machen sich keinen Kopf drum, dass einige Worte vllt den Satz verharmlosen. Das ist aber kein Grund, den in dieser Art und Weise anzugehn.

    Das ist ein emotionales Thema, ja. Das klärt man aber anders.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. März 2019
  21. Endriago

    Endriago
    Registriert seit:
    22. Oktober 2017
    Beiträge:
    67
    achja...und wieso kann man Kommentare eigentlich nicht selbst löschen? Geht im Artikel-Bereich doch auch
     
  22. Ixalmaris

    Ixalmaris
    Registriert seit:
    16. Juni 2016
    Beiträge:
    3.983
    Wie so oft sind manche Gleicher als Andere.
    Ich habe auch schon gesehen wie in diesem Forum ein Mod andere Poster aufs tiefste beleidigt hat. Als Antwort darauf warum das stehen bleiben darf gab es nur ein "Er ist ein Mod, er darf das".
     
    _Marvin und Granthoras gefällt das.
  23. Olec

    Olec
    Registriert seit:
    4. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.357
    Editieren könntest du ihn.
     
  24. Dann fällt auch der Grund für diese Verwarnung weg. Und was sagt uns das? Wenn man miteinander vernünftig redet, findet man auch Kompromisse.
     
  25. Endriago

    Endriago
    Registriert seit:
    22. Oktober 2017
    Beiträge:
    67
    Also...ich hab jetzt wirklich nicht aggressiv oder angreifend geschrieben
     
  26. Guerillonist

    Guerillonist
    Registriert seit:
    18. November 2014
    Beiträge:
    44
    Ohne mich jetzt auf eine Grundsatzdiskussion über angebliche Zensur oder die ach so schrecklichen "SJWs" einlassen zu wollen, erinnere ich mich noch daran, dass die angeblichen historischen Begründungen warum in KCD schwarze Personen hätte vorkommen sollen alle auf ziemlich dünnen Eis gebaut waren. Ob es jetzt obskure Hinweise auf einen schestzen sizilianischen Höfling im 11. Jahrhundert oder immer wieder Darstellungen von St. Moritz waren (der im 3. Jhd in Ägypten gelebt hat!) waren: die Versuche Warhorse Geschichtsklitterung vorzuwerfen, die ich persönlich mitbekommen habe waren alle bestenfalls zweifelhaft.
     
  27. Darksleep

    Darksleep
    Registriert seit:
    16. Dezember 2017
    Beiträge:
    43
    ich hatte mich schon am Anfang der Diskussion zu KCD gefragt was das für Leute sind die sich über den Mangel an Minderheiten in den jeweiligen Spielen aufregen. Gehen die jedes mit Spannung erwartete neue Spiel durch und schauen nach das eine gewisse Quote erfüllt wird? Wie kommt man überhaupt auf die Idee? "Oh ein neues Spiel! Erstmal schauen ob es genug Minderheiten drin hat..."
     
    Stormbreaker und kritze74 gefällt das.
  28. Und selbst wenn. Das Spiel von Warhorse hat soviele Logikfehler, dass das nur die Spitze des Eisbergs ist. Z. B. die begrenzte Worldmap. Und dann ist immer noch nicht alles gesagt.

    Letzten Endes ist das nur ein Spiel. Und fertig. Aber nicht nur anhand dieses Themas kann man sehen. Wenn man nur tief genug bohrt, findet man immer was, worüber man sich aufregen kann.

    Forenrichtlinie I kommt darin nämlich ebenso nicht vor. Kinder auch nicht.

    Aller Kontroversen zum Trotz macht das Spiel eines richtig. Es unterhält.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. März 2019
  29. SirDrinkalot

    SirDrinkalot
    Registriert seit:
    11. März 2017
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Hamburg
    Danke dir! Genau das wollte ich auch schreiben. Die ganzen Kritiker, die lauthals nach "schwarzen Ethnien in Böhmen" schreien, dass sind die eigentlichen Rassisten und Geschichtsfälscher. Sie vergessen scheinbar stets, dass es weitaus mehr Ethnien gibt, als nur "Weiß" oder "Schwarz". Das mittelalterliche Europa war durchzogen von Hunderten von versch. Ethnien, insbesondere in Osteuropa (die versch. Kulturen und Ethnien in Polen, Baltikum, Finnland etc.) und dem Mittelmeerraum (durch die gr. Handelszonen). Ich würde mal ganz unverblümt behaupten, man traf einen Kumanen eher im Osten, als zB in der Umgebung von Granada, das heutige Spanien; genau umgekehrt einen Araber eher in Spanien/Mittelmeerraum als zB in Böhmen oder Polen.

    Und warum muss man sein heutiges Weltbild unbedingt in einem historischen Setting reinzwängen? Es ist doch gerade deswegen so spannend, dass man mal in einer komplett andere Welt mit anderen/antiquierten Wertevorstellungen eintauchen darf.
     
    Waldkauz, kritze74, JBee und 2 anderen gefällt das.
  30. jan_r

    jan_r
    Registriert seit:
    14. Mai 2016
    Beiträge:
    418
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD FX-8320 Eight-Core Processor
    Grafikkarte:
    NVIDIA GeForce GTX 970
    Motherboard:
    Gigabyte 970A-UD3
    RAM:
    2x 8 GB Kingston DDR3
    Laufwerke:
    2x Samsung SSD 860 500 GB
    1x Samsung HD103UJ 1 TB
    1x Extern USB 2 TB
    Gehäuse:
    Cooler Master MasterCase
    Betriebssystem:
    Arch Linux
    Hm. Ich wollte das gerade mal nachschlagen. Ich finde ehrlich gesagt keine Quelle von irgendeinem Kritiker, wo das in dieser Form zum Ausdruck gebracht wird. Weder im aktuellen, noch in älteren Artikeln von GS oder PC Games habe ich dazu was gefunden. Kann mich da jemand aufklären?
     
    Kiris gefällt das.
  31. Auf Kotaku

    idiots-fight-to-keep-a-medieval-game-white-1516970808

    Is a mdieval video game historically accurate without people of Color?

    Das ist eine tendenziöse Frage. Da kann man schon ungefähr erkennen, welche Position der Fragende einnimmt.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. März 2019
  32. Pat Bateman American Psycho Moderator

    Pat Bateman
    Registriert seit:
    30. September 2001
    Beiträge:
    49.696
    Ort:
    Gründer des ALIAS - Fan-Clubs || Tom Clancy und Gl
    Die Redaktion hat die Regeln aufgestellt, ihr habt beim Anmelden in diesem Forum diese Regeln akzeptiert. Also haltet euch einfach dran und gut ist. Wenn es euch nicht passt, dass hier Regeln durchgesetzt werden, dann geht doch einfach. Es zwingt euch keiner hier etwas zu posten und euch an die entsprechenden Regeln zu halten. Ich finde es immer wieder erheiternd, wenn User Redakteuren oder Mods vorwerfen, dass sie sich selbst nicht an Regeln halten würden, wenn sie gerade einen User verwarnt, gekickt oder gebannt haben.

    Und ab sofort konzentriert ihr euch auf das Thema des Threads und unterlasst die Diskussion zum Thema "GS und möglicher Zensur von Kommentaren"! Danke!
     
  33. Es geht nicht um das dass, sondern um das wie. Und um das von wem. Wenn ich dem Redaktionsleiter aufgrund seiner übertriebenen Reaktion dummes, unüberlegtes Argument vorgeworfen hätte, hätte ich eine Verwarnung, vermutlich den sofortigen Bann gehabt. Klar macht der Ton die Musik, wenn man aber ins gleiche Horn stößt, darf man sich über entsprechende Reaktionen nicht wundern.

    Ein Redaktionsleiter hat sicher mehr Möglichkeiten als du. Und du hast mehr Möglichkeiten als der durchschnittliche User, der sich gegen übertriebene Reaktionen von euch kaum durchsetzen kann. Da muss man ruhig mal was sagen.

    Und das war ne übertriebene Reaktion. Euer Redaktionsleiter hat den User hier öffentlich bloßgestellt. Das hab ich zwar jetzt auch getan, indem ich die Autorität des Redaktionsleiters mit meiner Einmischung untergraben habe, das noch öffentlich, aber das Prinzip ist klar?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. März 2019
    Bethoniel, Prakon und _Marvin gefällt das.
  34. Kovahnii

    Kovahnii
    Registriert seit:
    21. Oktober 2012
    Beiträge:
    163
    Ich muss zugeben, ich habe mittlerweile sowieso den Eindruck, das irgendwas immer falsch ist.

    Wenn es keine Schwarzen Menschen in einem Spiel gibt, wird schnell die Rassismus Keule raus geholt. Wenn es wenige gibt wie z.B in ME2, werden sie zum Teil als "Quoten Schwarze" bezeichnet (Jacob) und wenn es viele gibt, passt das anderen auch wieder nicht.

    Es ist genau das gleiche wie mit Schwulen/Lesben. Ich kann mich noch bei DA:I daran erinnern, wie es in diversen DA Gruppen kritisiert wurde, dass Dorian Schwul ist,



    Du sagst es doch selber, der Ton macht die Musik. Wenn jemand ein extrem niedriges Niveau anschlägt, ist das kein Grund, sich selber auf so ein niedriges Niveau herab zu begeben. Wenn man mit jemandem nicht vernünftig diskutieren kann, weil er ständig unsachlich wird, dann ist das auch egal ob das User 92389 ist oder der Chefredakteur, dann lass ich es einfach, weil es sinnlos ist, denn diese Person möchte offensichtlich nicht vernünftig Diskutieren.
     
  35. jan_r

    jan_r
    Registriert seit:
    14. Mai 2016
    Beiträge:
    418
    Mein RIG:
    CPU:
    AMD FX-8320 Eight-Core Processor
    Grafikkarte:
    NVIDIA GeForce GTX 970
    Motherboard:
    Gigabyte 970A-UD3
    RAM:
    2x 8 GB Kingston DDR3
    Laufwerke:
    2x Samsung SSD 860 500 GB
    1x Samsung HD103UJ 1 TB
    1x Extern USB 2 TB
    Gehäuse:
    Cooler Master MasterCase
    Betriebssystem:
    Arch Linux
    Naja, der Artikel von 2014 (!) mit seiner "tendenziösen Frage" stellt fest: "the game takes place in a small area of medieval Bohemia, so there are good odds everyone would have been white anyway".

    Das scheint es also nicht zu sein. Auch in diesem komischen Blogpost der manchmal verlinkt worden ist, habe ich nichts gefunden, wo behauptet wurde in Böhmen wären Schwarze unterwegs gewesen zu der Zeit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. März 2019
  36. Laub

    Laub
    Registriert seit:
    28. Dezember 2018
    Beiträge:
    23

    Ich denke so oft, weil ich recht unfreundlich meinen Standpunkt rauskloppe, bald wirste gebannt, bis heute nicht. Selten gibts Screenshots von den vermeintlichen Geschädigten. Kann nie jemand vorlegen was man schrieb und geloesch wurde. Warum sichert das niemand? Ist keine grosse Sache. Mach ich auch, nur wird von mir nichts entfernt. Entweder bin ich zu harmlos oder halte mich halt an die Regeln.
    Und mit dem Sarkasmus: Versteht nicht jeder und muss auch richtig eingesetzt werden. Da würde ich mal mal nicht so gross ausholen und mich da beschweren. Denken! Dann schreiben!
     
  37. HansGruber gesperrter Benutzer

    HansGruber
    Registriert seit:
    11. Januar 2019
    Beiträge:
    1
    Naja, ganz so einfach ist es ja auch nicht.

    Klar, man kann ja durchaus Regeln aufstellen mit Schlagwörtern wie "Hetze", "radikal" oder "Trolling" und dann diese Buzzwords nach Gutdünken einfach auf jeden unbequemen Post anwenden, aber mit einem transparenten Regelwerk hat das noch lange nichts zu tun.

    Das ist ja die Crux an solchen fast willkürlichen Regeln, wie beispielsweise "Trolling". Man bewertet nicht das eigentliche, geschriebene Wort, sondern die angenommene Intention dahinter. Man behauptet quasi einfach, die Gedanken des Users lesen zu können und deswegen wird er verbannt, gelöscht oder was auch immer.

    Das ist zwar auf der eigenen Seite oder im eigenen Geschäft rein rechtlich nicht zu beanstanden, aber man sollte dann nicht so tun, als wäre die Basis der Entscheidungen ein transparentes und faires Regelwerk. Denn wenn man es mal mit den Standards einer Gerichtsbarkeit vergleicht, wären solche Regeln eher in der Kategorie "finsteres Mittelalter" anzusiedeln. Insofern passen sie zumindest thematisch zu diesem Thread.

    Das ist natürlich nicht nur ein Gamestar-Problem, sondern ist im noch viel größeren Maßstab auf allen Social-Media-Plattformen zu finden. Der Trugschluss ist der, dass man durch solch ein Regelwerk die Leute zu erziehen glaubt. Aber das einzige, was man dadurch erreicht, ist, dass man die Verbitterung der Leute noch beschleunigt und diese sich dann Zweitaccounts zulegen, oder noch schlimmer, in die dunkleren Ecken des Internets verkriechen.
     
    Stormbreaker gefällt das.
  38. Pat Bateman American Psycho Moderator

    Pat Bateman
    Registriert seit:
    30. September 2001
    Beiträge:
    49.696
    Ort:
    Gründer des ALIAS - Fan-Clubs || Tom Clancy und Gl
    Ich hatte gesagt, dass wieder On-Topic diskutiert werden soll; ihr habt das beide ignoriert, also habt ihr eine Threadsperre. Beim nächsten Vergehen gibt es den direkten Kick!

    @Rest: unterlasst die Diskussionen bzgl. Zensur, etc. und konzentriert euch auf das Thema ansonsten gibt es weitere Threadsperren!
     
    Laub, SirDrinkalot, Bätmähn und 2 anderen gefällt das.
  39. Blumenkohl

    Blumenkohl
    Registriert seit:
    7. Januar 2019
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Freiburg
    Mein RIG:
    CPU:
    4790k
    Grafikkarte:
    MSI 970
    RAM:
    16
    Naja, ein riesen Galama. Da merkst halt, daß nicht alle Leute unter einen Hut bekommst und auch "gut" immer persönliche Ansichtssache ist. Es ist schon die Inquisition im Mittelalter, wie auch die franz. Revolution bzw. der Bolschewismus gescheitert, beim "Gut.- und Gleichmachen" für alle. Ist jetzt auch nicht anders, verwundert reibt halt nur der die Augen, welcher realitätsfremd in einer denkfreien Blase vorsichhinexistiert hat, welche zudem einem von anderen vorgegeben wurde.

    Ich würd da einfach mal entspannt und friedlich weitermachen.
     
  40. PhobosMoon

    PhobosMoon
    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    15
    "Klar, man kann ja durchaus Regeln aufstellen mit Schlagwörtern wie "Hetze", "radikal" oder "Trolling" und dann diese Buzzwords nach Gutdünken einfach auf jeden unbequemen Post anwenden, aber mit einem transparenten Regelwerk hat das noch lange nichts zu tun.

    Das ist ja die Crux an solchen fast willkürlichen Regeln, wie beispielsweise "Trolling". Man bewertet nicht das eigentliche, geschriebene Wort, sondern die angenommene Intention dahinter. Man behauptet quasi einfach, die Gedanken des Users lesen zu können und deswegen wird er verbannt, gelöscht oder was auch immer."

    Unterschreibe ich.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top