Artikel: Kingdom Come: Deliverance nominiert für Computerspielpreis - Warum es erneut Kritik gibt

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zu Gamestar-Artikeln" wurde erstellt von SandroOdak, 8. März 2019.

  1. PhobosMoon

    PhobosMoon
    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    15
    "Klar, man kann ja durchaus Regeln aufstellen mit Schlagwörtern wie "Hetze", "radikal" oder "Trolling" und dann diese Buzzwords nach Gutdünken einfach auf jeden unbequemen Post anwenden, aber mit einem transparenten Regelwerk hat das noch lange nichts zu tun.

    Das ist ja die Crux an solchen fast willkürlichen Regeln, wie beispielsweise "Trolling". Man bewertet nicht das eigentliche, geschriebene Wort, sondern die angenommene Intention dahinter. Man behauptet quasi einfach, die Gedanken des Users lesen zu können und deswegen wird er verbannt, gelöscht oder was auch immer."

    Unterschreibe ich.
     
  2. Pat Bateman American Psycho Moderator

    Pat Bateman
    Registriert seit:
    30. September 2001
    Beiträge:
    49.298
    Ort:
    Gründer des ALIAS - Fan-Clubs || Tom Clancy und Gl
    Auch für dich gilt, dass wir hier keine weitere Diskussionen über Zensur, etc. haben wolle. Das macht eine Threadsperre für dich. Einfach mal den kompletten Thread lesen bevor man etwas postet!
     
    Mary Marx gefällt das.
  3. Vainamoinen

    Vainamoinen
    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    846
    Mensch, der Olaf Zimmermann. Bei seinem Twitterfoto wird sein rechtes Auge abgeschnitten.

    Wie passend.
     
  4. TouchGameplay

    TouchGameplay
    Registriert seit:
    17. Oktober 2016
    Beiträge:
    359
    Ort:
    Erde
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel® Core™ i7-8700K
    Grafikkarte:
    ASUS ROG Strix GeForce RTX 2080 Ti
    Motherboard:
    ASUS ROG Maximus X Hero
    RAM:
    G.Skill Trident Z RGB DIMM Kit 32GB, DDR4-4266, CL19-23-23-43 (F4-4266C19Q-32GTZR)
    Laufwerke:
    Samsung 960 PRO MZ-V6P1T0BW
    Crucial MX500 CT1000MX500SSD1
    Crucial MX500 CT2000MX500SSD1
    Soundkarte:
    Creative Sound Blaster Zx
    Gehäuse:
    Corsair CC-9011049-WW
    Maus und Tastatur:
    Logitech G810 Orion Spectrum/Logitech G900 Chaos Spectrum
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Asus ROG Swift PG27UQ
    Zu dem gelöschtem Tweet von Nicolas Freund:

    Wozu das Ganze überhaupt?. Da wären doch andere Nominierungen des DCP eher einer Diskussion würdig gewesen, wo man mit der Gaming Community über die Grundlage(n) für die Nominierung diskutieren könnte und vielleicht für den einen oder anderen Denkanstoß sorgen hätte können, als jetzt wieder dieses Thema auf Twitter in einem Tweet aufzuwärmen, der am Ende des Tages eh wieder gelöscht wurde.

    Das ein Jahr, nach dem das Spiel erschienen ist, jetzt ein Paar noch immer dem Spiel unterstellen, das es hier ein falsches Abbild der Geschichte erzeugt, mag jede/r/m gestattet sein und die Diskussion darüber soll von mir aus auch noch in 100. Jahren geführt werden, aber bei der ganzen Angelegenheit stellt sich mir hier eigentlich die ganze Zeit folgende Frage:

    Wäre anstatt Kingdom Come: Deliverance z.b.: Battlefield V nominiert worden, hätte es dann von Herrn Freund folgenden Tweet gegeben?:


    Ich behaupte, dass dies nicht der Fall gewesen wäre, weil in solch einem Fall Ihm und vielen Anderen auf Twitter der Geschichtsrevisionismus im Spiel völlig am Arsch vorbei gegangen wäre.

    In meinen Augen zu Recht, da sowohl Electronic Arts/Dice als eben auch Warhorse Studios auf der einen Seite bei Ihren Spielen zwar mit einer Gewissen Authentizität werben, aber im selben Atemzug klar noch immer von einem Spiel sprechen, wo einem als mündige(n) Spieler-in/Leser-in doch klar sein sollte, das hier gewisse Aspekte der Geschichte durch den Fleischwolf gedreht werden und man dies dann eben entweder akzeptiert oder eben weiterhin 6-Monate bzw. eben jetzt ein Jahr nach Erscheinen des Spiels weiterhin verkrampfte Tweets von sich gibt, nur um diese danach wieder zu löschen.

    Am Ende des Tages kann man eigentlich nur hoffen das hier der Herr Freund einsieht, das Spiele eben nicht den Geschichtsunterricht ersetzen werden und es daher völlig Wurst ist, ob jetzt in einem Battlefield Frauen vorkommen oder eben die Kingdom Come: Deliverance laut Ihm Folgendes repräsentiert.


    Zum Thema Hausrecht und Zensur auf der Gamestar Webseite oder eben hier im Forum der von ein paar Usern schon wieder aufgegriffen wurde:

    [​IMG]
     
  5. SirDrinkalot

    SirDrinkalot
    Registriert seit:
    11. März 2017
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Hamburg
    Danke TouchGameplay, die GIF zeigt genau das, was ich beim Lesen hier gedacht habe. XD

    Mir ist es eigentlich nicht egal, es hängt immer davon ab, was der Entwickler verspricht und wie er das Spiel vermarktet. Dann kann man sich darauf einstellen. Und natürlich: Wie die eigene Community tickt. Wenn man zB bei Rome2 nach Jahren einen Patch raushaut, dass man zB als Fraktion Rom nun weibliche Generäle anheuern kann, ist mir das zuwieder. Klar, die Chance ist gering, jedoch gibt es sie. Die römische Kultur war aber durch und durch patriarchalisch geprägt. Früher wollte sich Total War als historisch akkurat verkaufen (war es im größten Teil auch, eben mit starken Vereinfachungen in einigen Bereichen), und nun?

    Warum habe ich damit ein Problem? Denn für mich gilt: Wenn man ein ganz bestimmtes historisches Setting aussucht, ist es für mich selbstverständlich, dass man gewisse feste Gegebenheiten (Kultur, Ideologien und Gedanken etc.) berücktsichtig. Warum sollte man sonst eine bestimmte Epoche auswählen? Nur wegen den Klamotten und Fraktionen? Künstlerische Freiheit ist gewollt und gut. Komische Weise sehe ich damit überhaupt kein Problem bei AC Odyssee, aber bei den TW teilen schon eher. Vielleicht liegt es daran, dass AC schon zu weit weg von der "historischen Akkuratesse" ist.
     
    Waldkauz, Darksleep und Granthoras gefällt das.
  6. jan_r

    jan_r
    Registriert seit:
    14. Mai 2016
    Beiträge:
    349
    @TouchGameplay Ich glaube, der Punkt um den es da geht ist, dass Kingdom Come Deliverance gerade in der Kategorie "Beste internationale Spielwelt" nominiert wurde, was angesichts der Vorfälle in der Vergangenheit schon ein bisschen fragwürdig ist.

    Ich habe mal versucht zu "rekonstruieren". Wenn ich das richtig verstehe ist, lief es ja so ab:
    - irgendein Verein oder 'ne Website (?), die sich das Thema "People of Color im Mittelalter" auf die Fahnen geschrieben hat, hat als KCD in Entwicklung war gefragt, ob denn "People of Color" auch in dem als "historisch korrekt" angepriesenen Spiel vorkommen
    - anstatt einfach nur zu Antworten: "nö, dat Game spielt im mittelalterlichen Böhmen, da gab es keine 'People of Color'" fühlt sich irgendwer von Warhorse total lustig in dem er ein "gefotoshopptes" Bildchen mit einem "stereotypen Schwarzen" als Antwort raushaut
    - Daraufhin gibt es Entrüstung, dann seitens der Entwickler das obligatorische "Sorry, war nicht so gemeint" und wohl einen ausführlichen Blogpost, der sich hauptsächlich damit beschäftigt, dass der Chefentwickler "immer schon ein Nazi war"
    - In diesem wirren Blogpost kommt auch der Begriff "Geschichtsrevisionismus" vor. An keiner Stelle wird aber deutlich, was genau damit gemeint ist. Man philosophiert lieber wieder über Burzum.
    - Gamesjournalisten greifen dieses Twitter-Hickhack und diesen Blog auf, weil sie Klicks riechen und berichten

    Tadaaa! :-P

    Habe ich das korrekt wiedergegeben?

    Naja, meine 5 Cents: ich empfinde das Auftreten in dieser Sache seitens Vavra extrem unprofessionell. Ich hätte das Game vermutlich eh nicht gekauft (Fantasy-RPG ohne Feuerzauber, WTF?), aber wenn Entwickler so unsympathisch rüberkommen, dann stehen die für mich sowieso auf meiner "persönlichen Blacklist", egal was für tolle Spiele sie produzieren. Kann meinetwegen jeder handhaben, wie er will. Ich bin da Prinzipienreiter und kaufe auch nix von McDonalds, Amazon oder Nestle oder anderem "Geschmeiß" ;-)

    Mir fällt auch kein Zacken aus der Krone, wenn das Game halt als erfolgreiches Game - und es scheint ja soo schlecht nicht zu sein - auch für einen Preis nominiert wird und diesen gar gewinnt. Aber die Kategorie "Beste internationale Spielwelt" finde ich auch *extrem* unpassend Angesichts der Infos, die mir vorliegen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. März 2019
  7. Doctoriusful

    Doctoriusful
    Registriert seit:
    29. Juli 2014
    Beiträge:
    5
    "Ein Spiel, dessen Entwickler es als Feature verkauft, dass darin keine Schwarzen vorkommen? Sonst geht's aber noch?"
    Hat dieser "Freund" auch einen Beleg für seine Behauptung?
     
    SirDrinkalot und Laub gefällt das.
  8. Endriago

    Endriago
    Registriert seit:
    22. Oktober 2017
    Beiträge:
    59
    Was PR-technisch passiert ist, ändert rein gar nichts daran wie die tatsächliche Spielwelt vorliegt.

    (...und es ist kein Fantasy-RPG)
     
  9. naknak77

    naknak77
    Registriert seit:
    24. August 2016
    Beiträge:
    4
    Kann mich noch daran entsinnen das angedacht war, einen Skin-Generator in´s Spiel eizubauen. Dann fiel die Möglichkeit weg einen weiblichen Charakter zu spielen und damit erledigte sich das vorerst. Dass daraus im Nachhinein so ein Problem daraus würde, dachte keiner und war auch für die Story nicht wichtig.
     
  10. jan_r

    jan_r
    Registriert seit:
    14. Mai 2016
    Beiträge:
    349
    Jo, wüsste auch nicht, wo ich etwas Anderes behauptet hätte. Und diese Feststellung bezieht sich jetzt auf was genau?
     
  11. Endriago

    Endriago
    Registriert seit:
    22. Oktober 2017
    Beiträge:
    59
    Du sagst, dass du die Nominierung unpassend findest, angesichts der Informationen die dir vorliegen...
    Deine Informationen sind aber nur, dass die Entwickler unprofessionell reagiert haben. Das hat aber nichts mit der Spielwelt zu tun und sollte daher auch keinen Einfluss auf die Nominierung haben.
     
  12. jan_r

    jan_r
    Registriert seit:
    14. Mai 2016
    Beiträge:
    349
    Keine Ahnung, ob die Stunde schon zu spät ist heute, aber nein, "meine Informationen" sind *alles*, was ich oben gepostet habe - *nicht* nur mein Fazit. Und dazu gehört auch, dass ganz offensichtlich KCD *kein* internationales Setting hat. Und aufgrund *dieser* Info finde ich die Nominierung in dieser Kategorie deplaziert.
     
  13. Endriago

    Endriago
    Registriert seit:
    22. Oktober 2017
    Beiträge:
    59
    Ich hätte mal gesagt, dass das "international" sich darauf bezieht, dass es nicht aus Deutschland ist. Immerhin ist es der *deutsche* Spielepreis, für den ein nicht-deutsches Spiel nominiert ist.

    Welches Spiel hat schon eine internationale Spielwelt? Fantasy-Spiele fallen damit sowieso raus und sonst fällt mir da wirklich nur sehr wenig ein, was über Landesgrenzen geht
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. März 2019
    SirDrinkalot gefällt das.
  14. jan_r

    jan_r
    Registriert seit:
    14. Mai 2016
    Beiträge:
    349
    Jo, vermutlich geht genau an der Stelle das Mißverständnis los. Wenn dem so ist, dann ist ja auch klar, wo der Hase im Pfeffer im liegt. Wasche da aber meine Hände in Unschuld: In der Formulierung "Beste internationale Spielwelt" - ist international ein Adjektiv zu Spielwelt. Es ist nicht klar erkennbar, dass es sich um die "beste Spielwelt" eines "internationalen" / nicht-deutschen Spieleherstellers handelt.
     
  15. Vainamoinen

    Vainamoinen
    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    846
    Die Diskussion um den Geschichtsrevisionismus greift zu kurz, und griff immer zu kurz. Von den Achievements über die Spielmechaniken und die Geschichte bis zur Community ist Kingdom Come geradezu sensationell frauenverachtend. Es ist rassistisch, nicht weil keine dunkelhäutigen Menschen darin vorkommen, sondern weil es eine nationalistische Schönfärbung der Geschichte Tschechiens ist. Es ist homophob, weil die einzigen homosexuellen Charaktere unter Aberdutzenden locker zu den moralisch verkommensten Figuren des Spiels zählen.

    Damit deckt sich das Kunstwerk ideologisch nicht überraschend mit den Vorwürfen, die Daniel Vavra im Vorfeld über sich ergehen lassen musste, mit seinen diversen rechtsradikalen T-Shirts (von denen das Burzum-T-Shirt noch das harmloseste war), mit seiner Unterstützung des "gamergate" genannten Selbstmords der Spielekultur 2014, mit seinem infantilen Geheule, die Presse würde nicht über sein Spiel berichten (weil er sich auf die Seite des Konsumenten gestellt hätte), mit seinen Twitter-Attacken auf Historiker, und natürlich mit der albernen Argumentation als "Entschuldigung", seine Vorfahren hätten ja unter den Nazis gelitten, weshalb er selbst ja gar nicht rechtsradikal sein könne.

    Zu allem Überfluss kam Kingdom Come dann auch noch ein halbes Jahr vor Fertigstellung raus, einige wesentliche Bugs sind offenbar bis heute nicht gefixt, und die Kickstarter-Backer sind bei den hochpreisigen Rewards nach Strich und Faden abgezockt worden, vermutlich weil der gewählte Publisher das Zeug teuer in Deutschland produzieren ließ.

    Wenn für diese rechte Gurke auch noch deutsche Preise vergeben werden, über ein Jahr nach Release, dann heißt der Grund Koch Media, und das Geschehen weist eindringlich auf eine Korruption der Industrie, mit der wir uns allerdings mal näher beschäftigen müssen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2019
    Clerkwerk Errensh gefällt das.
  16. Endriago

    Endriago
    Registriert seit:
    22. Oktober 2017
    Beiträge:
    59
    Inwiefern? Wir haben Mittelalter. Das einzige was man sagen kann ist, dass es nicht genug ausgearbeitet wurde. Da kann sich der letzte DLC vielleicht nochmal genauer damit auseinandersetzen.
    Wir spielen einen Tschechen, wir reden mit Tschechen, wir sind im Krieg. Was erwartest du? Dass die Charaktere alle woke sind und versuchen differenziert an die Sache heranzugehen?
    Jetzt nur als simple Frage...wer ist überhaupt homosexuell? Ich kann mich an keinen erinnern, bei dem das offen gesagt wurde
     
    kritze74 und Darksleep gefällt das.
  17. Vainamoinen

    Vainamoinen
    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    846
    [​IMG]

    Wir warten noch drauf.


    Dass "wir haben Mittelalter", also die historische Belastbarkeit der Geschichte eines Spiels, kein Argument für irgendetwas ist, haben andere hier bereits klargestellt. Für die abstoßende Szene, in welcher der Protagonist seinen toten Vater beweint, während seine tote Mutter keine 15 cm von seiner Hackfresse entfernt herumbaumelt, muss ich Vávra selbst mindestens einen negativen Ödipuskomplex unterstellen, der dringend einer psychotherapeutischen Behandlung bedarf. Es gibt für diese spezifische Ausformung dieser Schlüsselszene keinen Grund, schon gar nicht "historische Akkuratheit".

    Wenn du das alles nicht verstehst oder nicht verstehen willst, sei zumindest ehrlich zu dir selbst und stell dir die Frage, ob du wirklich glaubst, dass diese Szene wirklich so gestaltet wurde, um die Rolle der Frau im Mittelalter richtig zu beschreiben.

    Aber das ist ja nur der Teil, den du nicht opportunistisch ignoriert hast. Ich sprach von misogyen Achievements, hast du eine Vermutung, was damit gemeint ist? Nicht? Ich sprach von frauenfeindlichen Spielmechaniken, klingelt da was? Was mit Wäschereifrauen ... ? Nein? Wie sieht's mit diversen Lexikoneinträgen aus, die historisch lachhaft die ideale Frau des Mittelalters auf die verqueren Vorstellungen des Hochadels beschränken... auch nicht frauenfeindlich? Dann würde ich mich vielleicht nochmal einlesen.

    Wenn du's dann begriffen hast, zieht vielleicht sogar das Argument, dass weder misogyne Achievements noch misogyne Spielmechaniken im Kontext der erzählerischen Darstellung eines frauenfeindlichen Mittelalters im Spiel selbst stehen können.

    Sie stehen im Kontext der Frauenfeindlichkeit des Erzählers und komplementieren das Bild von Herrn Vavra ganz hervorragend.

    Hätte das ach so realistische Kingdom Come wenigstens diverse sexuell übertragbare Krankheiten für die ständige Rumhurerei reinprogrammiert ... aber lassen wir das.


    Zu den schwulen Charakteren und dem erwartbar rechten Gesindel in der Kingdom-Come-Community siehe hier.
    Die Probleme mit dem Nationalismus schneidet etwa der Eurogamer-Artikel an, siehe hier.
    Zur historischen Akkuratheit und selektiver Perspektive in Kingdom Come ein guter Artikel von RPS.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2019
    Clerkwerk Errensh gefällt das.
  18. Endriago

    Endriago
    Registriert seit:
    22. Oktober 2017
    Beiträge:
    59
    Also ich würde das ja jetzt nicht gleich als Mysogenie abtun, dass er nur zum Vater spricht. Ist jetzt nicht so, als ob man sagen kann, dass er nur über ihn trauert, wenn doch beide direkt vor ihm liegen. Was ich aber weiß ist, dass Heinrich gleich darauf von einer Frau gerettet wird (also nicht ganz, er hätte aber ein Schwert in der Brust wenn Theresa nicht "Ziegenficker" rübergeschrien hätte). So schlimm kann's also nicht sein oder?
    Weißt du...du könntest mir auch einfach sagen was du meinst, vielleicht? Turteltäubchen? Casanova? Kavalier? Ich seh in keinem von denen wirklichen Sexismus. Vielleicht meinst du ja was anderes?
    Keine Ahnung was du an Wäscherinnen und Zuberdirnen (vorallem im Kontext der Zeit) jetzt sexistisch findest. Echt nicht.
    Ich hab's grad nicht installiert und selbst wenn würde ich jetzt nicht alle durchlesen, hab ich schon nicht gemacht als es gerade aktuell war. Mach ich beim 2. Durchgang vielleicht. Also sag mir doch einfach was du meinst, bitte....
    .
    Kannst du das bitte lassen?
     
    Immortal technique und kritze74 gefällt das.
  19. Blumenkohl

    Blumenkohl
    Registriert seit:
    7. Januar 2019
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Freiburg
    Mein RIG:
    CPU:
    4790k
    Grafikkarte:
    MSI 970
    RAM:
    16
    Naja, daß es dann im Forum zu keiner Diskussion kommt, das kannst bei dem Thema hier so als nicht wahr beobachten. :D
     
  20. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    43.744
    Ort:
    Essen


    Kannst du das ausführen?
     
    Vainamoinen gefällt das.
  21. Vainamoinen

    Vainamoinen
    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    846
    • T-Shirt war Einheitsgröße (Daniel Vavra hätte mal nicht reingepasst)
    • Metallbox wurde komplett wegrationalisiert > Pappe
    • Gedrucktes Handbuch: Komplett gestrichen
    • "Metallstatue" wurde geschrumpft von stolzem Reiter zu mickriger Ritterfigur
    Die Backer wurden auch nicht vorgewarnt. Warhorse hat die qualitativ minderwertigen Rewards einfach versendet und gehofft, es kämen keine Beschwerden.

    Kamen natürlich doch.
    https://www.kickstarter.com/projects/1294225970/kingdom-come-deliverance/posts/2119081

    Warhorse stellte darüberhinaus seinen Backern aus ungenannten Gründen keine GOG-Keys zur Verfügung, was die Version für die Kickstarter-Unterstützer weiter abwertete.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2019
    Clerkwerk Errensh gefällt das.
  22. Oi!Olli Vollzeitskinhead

    Oi!Olli
    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    43.744
    Ort:
    Essen
    Ah danke. Das ist natürlich auch super.
     
  23. hunter7j

    hunter7j
    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    11.304

    Freudenhäuser gehören in jedes gute RPG! Witcher 3 hat sogar eine extra Brustphysik wenn sich die Damen vorbeugen :) Wie kann man nur so prüde und langweilig sein.

    DU gehörst dann wahrscheinlich auch zu den Leuten die Dear or Alive 6 für die wacklenden Brüste verurteilen.


    Ja es ist schade, dass die Frauen nachdem man sie ins Bett bekommen hat aus der Geschichte verschwinden und nichts mehr zu sagen haben. Trotzdem macht es bis dahin Spielmechanisch einfach SPass. In Witcher 1 hat man auch die Kärtchen von seinen ganzen Liebschaften gesammelt.




    Außerdem kommt noch der DLC mit FOkus auf einen weiblichen Charakter.

    Dem Spiel fehlt einfach vorne und hinten Feinschliff und Geld, da war einfach kein Geld mehr übrig die Romanzen weiter zu spinnen als bis zu der Bettszene. Natürlich wären DIaloge danach toll gewesen, aber wenn sie das auf den DLC auslagern ist das auch gut. Die weibliche Hauptfigur wird am Anfang zumindest als starke Frau gezeigt und ich würde den Entwicklern da wirklich nichts unterstellen.

    Man sieht außerdem ganz klar, dass sie sich bei den Romanzen an den ganzen Bioware Spielen orientiert haben und natürlich sind die Bettszenen für männliche Spieler als Belohnung gedacht und machen halt einfach SPass, genauso wie in Mass Effect. In Mass Effect sind diese Szenen auch die Höhepunkte der Romanzen und eben das wollten sie auch ins Spiel bringen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2019
  24. CHIEF117_W33D

    CHIEF117_W33D
    Registriert seit:
    5. Juli 2018
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Kelheim, Niederbayern
    Mein RIG:
    CPU:
    Core i5 7600K @4,7 GHz
    Grafikkarte:
    Gigabyte RTX2070 Gaming OC 8GB //Core@2050 MHz//GDDR6@16 GHz
    Motherboard:
    Gigabyte HD3P
    RAM:
    32GB DDR4-2400 MHz
    Laufwerke:
    Samsung 860 Evo 1 TB Sata-SSD (Spiele)
    Samsung 970 Evo NVMe SSD 500 GB (System und Spiele)
    Sandisk 240 GB Sata-SSD (Software)
    Seagate HDD 1 TB (Storage)
    Soundkarte:
    Gigabyte onboard / Headset Logitech G533 wireless gaming headset 7.1
    Gehäuse:
    Corsair carbide ATX (Acryl)
    Maus und Tastatur:
    Logitech G703 ligthspeed Wireless gaming mouse + Logitech G613 wireless gaming keyboard
    Betriebssystem:
    Windows 10Pro
    Monitor:
    Samsung 28" UHD-Monitor DP + Acer RT280K 28" UHD Monitor DP (beide adaptive sync)
    Ich werd niemals verstehen wieso es überhaupt zu dieser Diskussion kommen konnte. wahrscheinlich ein typisches 1st world Problem.
    Man hat langsam das Gefühl, man müsste Realitäten und geschichtliche Tatsachen so weit verdrehen bis man die SJW-Political Corectness der Multigender erreicht hat. Wenn ein Spiel es darstellt, wie es wirklich war dann ist das falsch, hört man auf diese Leute und macht so nen Trailer wie bei BF5 oder Black Panther .. gibts genau von den selben Leuten auch nen shitstorm, weil man ja nur aus übertriebener Rücksichtnahme so gehandelt habe und ist somit auch automatisch Rassist. Niemand mit Muslimischen oder Afrikanischem Ursprung würde erwarten, dass sein Volk entweder als netter Nachbar von Nebenan oder überhaupt in nem Spiel mit diesem historischen Kontext vorkommt.
    Sklavenhandel aus Afrika gabs zu dem Zeitpunkt noch nicht so wirklich in (Mittel-)europa und nachdem z.B. die Iberische Halbinsel und Österreich immer mal wieder von Muslimen angegriffen bzw. erobert wurde, ist logisch das man die dort nicht haben wollte. Die Kumanen werden außerdem nicht anders dargestellt, als es z.B. das heute Deutsche Volk von den Römern wurde .. man nennt sie schlicht Barbaren oder ungebildete Horden der Heiden/Ungläubigen genauso wie auch die Vikinger(Skandinavier) genannt wurden. Das zeigt doch nur wie lächerlich dieser Post (des "Journalisten") nach aufmerksamkeit schreit. Ich weiß nicht inwieweit einige Kommentatoren Rassistisch wurden, Ich für meinen Teil seh das sehr kritisch, dass ein Spiel nicht mehr realistisch sein und die Geschichte akkurat wiedergeben darf nach der Realitätsfremden Meinung einiger Medien. (Dazu zähle Ich GS NICHT).

    Ach ja :D wie üblicherweise stammt der Aufschrei nicht von jmd aus der betroffenen Volksgruppe, ein dunkelhäutiger Mensch würde doch garnicht auf die Idee kommen sich da zu beschweren, weil er /sie weiß, dass es einfach so gewesen ist und jeder froh ist , dass es heutzutage nichtmehr so ist. BTW Ich kenne mehrere Personen aus dem Muslimisch/Arabischen Kulturkreis die das Spiel sehr gut finden .. who cares, Hauptsache der Deutsche "Journalist" kann sich echauffieren über ein Problem .. das es nicht gibt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2019
    justor123 und kritze74 gefällt das.
  25. Stuseloni

    Stuseloni
    Registriert seit:
    24. September 2009
    Beiträge:
    184
    Kann Twitter nicht einfach mal die Fresse halten? Im Ernst, diese Plattform ist einfach ein Brutherd für politisch motivierten Schwachsinn geworden, es ist nicht auszuhalten.
     
  26. Endriago

    Endriago
    Registriert seit:
    22. Oktober 2017
    Beiträge:
    59
    Solltest mal Tumblr sehen :D
     
  27. Russell Faraday

    Russell Faraday
    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    70
    Jau.

    Fantasy-RPG? Weil dort keine Schwarzen vorkommen? :ugly:

    KCD spielt nicht in einem Fantasysetting, sondern im Heiligen Römischen Reich des 14./15. Jahrhunderts. Magie gibt es dort überhaupt keine. Es ist also ein historisches Rollenspiel.
     
    CHIEF117_W33D und justor123 gefällt das.
  28. jan_r

    jan_r
    Registriert seit:
    14. Mai 2016
    Beiträge:
    349
    Fantasy, Fiktion, wie auch immer man es nennen mag. Ich nahm bislang zumindest an, es ginge niemand wirklich davon aus, dass sich da irgendwann mal irgendein Heinrich genauso wie im Spiel durch die Gegend gegrindet und gelevelt hat :-P
     
  29. Endriago

    Endriago
    Registriert seit:
    22. Oktober 2017
    Beiträge:
    59
    Dann sind 99% der Spiele Fantasy xD
    Wieso gibt es in Assassin's Creed keine Feuerzauber? Oder in Mass Effect?
     
  30. hunter7j

    hunter7j
    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    11.304
    Naja Kingdome Come ist genauso ein Spiel mit historischem Setting wie Last Samurai.
     
  31. jan_r

    jan_r
    Registriert seit:
    14. Mai 2016
    Beiträge:
    349
    Jetzt wollen wir aber auch alle pedantisch sein ;-) Ich habe auch nur einen Ordner "Rock" auf meiner Festplatte, wo alles von Grindcore bis zu den Beach Boys drin ist. $Fantasy / $Mittelalter Style RPG halt - nix mit SciFi, sondern $irgendwas RPG-mäßiges, was in einer irgendwie "fiktiven" Vergangenheit - ob nun historisch oder weniger historisch inspiriert - spielt. Und AC ist überhaupt kein RPG, sondern ein Jump'n'Run! :-P Und ja scheiße, wahrscheinlich kommt mir jetzt wer mit "Fantasy-RPG" XYZ spielt aber in einer fiktiven Zukunft, wo es *wieder* Drachen und Burgen gibt ...
     
  32. Vainamoinen

    Vainamoinen
    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    846
    Höchst prüde, latürnich.

    Es sei denn natürlich, du würdest "prüde" und "sachlich" verwechseln.

    Im ersten Teil auf meiner PSX war ich ganz angetan, aber da war ich auch noch Teenie.

    Richtig. Der sexuelle Akt als Höhepunkt und impliziter Abschluss einer Liebesbeziehung. Mit der Story Arc kann man nun wirklich, äh, nichts falsch machen, und es schadet auch nichts, diese stereotype Schablone über Jahrzehnte zu verwenden, immerhin "brauchen männliche Spieler eine Belohnung" für die ganze Zockerei, und die kann ja nun wirklich nur aus hüpfenden Brüsten bestehen, ein Anblick, den sich Männer auf keine wie auch immer geartet andere Weise verschaffen können.


    "SJW" ist eine faschistische Feindfigur, die in ihren Details frappierend an den "Untermenschen" der Nazis erinnert.

    "Political Correctness" ist ein fiktiver Dämon, gegen den rechte Schießbudenfiguren als selbsternannte Helden kämpfen.

    "1st world problem" ist eine alberne argumentative Ausflucht, die in einem Gaming-Forum zu allem Überfluss überhaupt nicht funktioniert. Wenn du etwas anderes als "1st world problems" diskutieren willst, geh nicht in ein Gaming-Forum. In einem Gaming-Forum kriegen Leute buchstäblich einen cholerischen Anfall, wenn ihr Spiel nur mit 30 fps läuft, okay?

    Die Idee, dass die repräsentierten Minderheiten an ihrer Repräsentation kein Interesse hätten, ist hochgradig falsch und zeugt von enormer Ignoranz, wenn nicht Böswilligkeit.

    Die Idee, dass die repräsentierten Minderheiten immer positiv dargestellt werden müssten, ist ebenso falsch – ein häufiger Fehlschluss absichtlich Uninformierter.

    Dass Kingdom Come nur durch seinen historischen Realismus als rassistisch bzw. frauenfeindlich wahrgenommen würde, wurde oben bereits widerlegt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. März 2019
    Clerkwerk Errensh und Oi!Olli gefällt das.
  33. hunter7j

    hunter7j
    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    11.304

    Für mich ist es eine schöne Belohnung und SPass macht es ja. Ja es ist schade, dass danach nichts mehr kommt wie bei Witcher 3 z.B, aber persönlich hätte ich mir mehr so Liebschaften gewünscht.

    Spiele zielen nun einmal eher auf Männer ab und hüpfende Brüste ziehen da nun einmal immer :D


    Finde diese Moral wirklich komisch. AUf der einen Seite mordet man hunderte Leute, raubt und plündert und darf sich daran erfreuen Leute mit einer Kettensäge in Stücke zu schneiden, aber wenn man Spass an nacktheit hat, ist es ganz schlimm!
     
    Darksleep gefällt das.
  34. Blumenkohl

    Blumenkohl
    Registriert seit:
    7. Januar 2019
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Freiburg
    Mein RIG:
    CPU:
    4790k
    Grafikkarte:
    MSI 970
    RAM:
    16
    Naja, sei es wie es sei. Bei mir ist es noch auf der Wunschliste und ich glaub, das wird ein geiles Spiel.
     
  35. Darksleep

    Darksleep
    Registriert seit:
    16. Dezember 2017
    Beiträge:
    23
    Jo, ich habe es noch nicht gekauft da mein Rechner momentan ne Gurke ist. Sobald ich den etwas aufgerüstet habe wird das Spiel gekauft, freue mich schon drauf.
     
    Blumenkohl gefällt das.
  36. Blumenkohl

    Blumenkohl
    Registriert seit:
    7. Januar 2019
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Freiburg
    Mein RIG:
    CPU:
    4790k
    Grafikkarte:
    MSI 970
    RAM:
    16
    Also bei mir läuft es noch so auf eventuell mittleren Details. Ich sollt halt vorher noch mal Elex und den Witcher 3 durchbekommen.... Mann, Mann, Mann, das sind Sorgen... :D
     
  37. Vainamoinen

    Vainamoinen
    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    846
    Jetzt rein interessehalber, weil du es das dritte Mal so schreibst: Ist großes S, großes P, kleines a, kleines s, kleines s deine offizielle Schreibweise für "Spaß"?

    Und Spaß kannst du ja haben, woran du willst, aber ich versichere dir, dass diese meist hochgradig albernen Softcore-Momente nicht für "Männer" gemacht werden, sondern für männliche Teenies im Alter von 14 bis 16 Jahren. Im Falle von Dead or Alive: Für verklemmt kichernde japanische Schuljungen, die sich nicht trauen, laut das Wort "ficken" auszusprechen. Und da gibt es auch überhaupt nichts dran zu rütteln, das ist die Zielgruppe.

    Da brauchst du jetzt wirklich nicht die 40 überschritten oder deine erste Pornoseite aufgerufen zu haben, um dich irgendwann mal zu fragen, ob du den ständigen sexuellen Reiz, einen so stereotyp aufgedrängten noch dazu, unbedingt in deinem x-ten Open-World-Spiel brauchst, oder ob du den fünfhundertvierzigsten Puff in einem Computerspiel wirklich noch so interessant findest, als hättest du gestern zum ersten Mal gew****.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2019
    Clerkwerk Errensh gefällt das.
  38. hunter7j

    hunter7j
    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    11.304

    Für mich gehört Erotik einfach dazu. Wenn ich mir ein RPG gebe was auf Sex verzichtet ist es für mich einfach falsch, weil es so sehr zum Mensch sein dazu gehört.
    Es gibt so viele Künstler die einfach nackte Frauen malen weil es ihnen gefällt und ästhetisch einfach gut aussieht, wieso sollte ein Spiel sowas nicht auch dürfen? Sich eine nackte Frau anzuschauen ist genauso, als ob man sich eine schöne Landschaft anschauen würde.


    Spiele sollen in erster Linie einfach Spaß machen und Nackheit macht einfach Spaß. Wieso also darauf verzichten? Wieso dürfen alle anderen Medien sowas zeigen und bei Spielen ist es ganz schlimm?

    Ein Luis Royo lebt davon erotische Bilder zu malen und ich finde sie einfach absolut wunderschön und Spiele sind eine Kunstform und können eben aus Artworks lebendinge Welten erschaffen.

    Außerdem ist das was du schreibst einfach eine viel zu große Verallgemeinerung. Es gibt sicher genug Leute die mit den wacklenden Brüsten aus DoA ihren Spaß haben und eine Freundin oder Frau haben. Hab sogar einen Kumpel der spielt das mit seiner Freundin und die haben Beide Spaß daran!
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2019
    Darksleep gefällt das.
  39. Endriago

    Endriago
    Registriert seit:
    22. Oktober 2017
    Beiträge:
    59
    Das hört man von manchen Leuten ja immer wieder, obwohl der Begriff eigentlich echt harmlos ist.
    Darf ich wenigstens fragen wie man die Leute, die gemeinhin als SJWs bezeichnet werden, dann nennen darf?
    Kulturmarxisten? Eher nicht, oder? Gutmenschen? Wohl auch nicht, darüber hinaus ist es ja auch irgendwie ein bisschen was anderes.
    Kommunisten? Geht vielleicht, ist aber was vollkommen anderes, auch wenn's Überschneidungen gibt.
    Welches Wort bleibt noch? Linksextremisten? Sehr allgemein.
     
    Bot=of=Nod gefällt das.
  40. jan_r

    jan_r
    Registriert seit:
    14. Mai 2016
    Beiträge:
    349
    Ich vermute, das Problem ist, dass überhaupt kein "gemeinhin" in diesem Falle existiert. Zumindest konnte ich noch kein klares Pattern erkennen. Es scheint mir ein konstruierter Begriff zu sein, der ein "imaginiertes Feindbild" symbolisiert, was irgendwie wenig greifbar ist. Diejenigen, die diesen Begriff medial ausschlachten (auf YouTube zumindest), scheinen irgendeine stark psychotische Beziehung zu diesen imaginierten SJWs zu haben, welche sie sich glaube ich aus Versatzstücken einzelner Twitter-Posts zusammenreimen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2019
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top